Zur Geschichte 342

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Re: Zur Geschichte 342

Beitragvon Atin » 01.02.2018, 10:00

Ja, ich denke auch das es hier nur darum geht das Rachel die Machenschaften aufgedeckt hat und nicht Aras pöse pöse gesagt hat. :lol:
Sandkastenniveau eben.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 652
Registriert: 15.10.2014, 14:11

Re: Zur Geschichte 342

Beitragvon Evelyne » 01.02.2018, 14:11

Liebe User/innen,
auf Wunsch der TE habe ich die Geschichte auf der Hauptseite erstmal deaktiviert und schließe diesen Thread.
Ihren Wunsch, diesen Thread zu löschen kann ich noch nicht entsprechen. Es wäre all den Usern gegenüber, die sich mit der Geschichte beschäftigt haben, ihr gut zugesprochen und mitgelitten haben, nicht fair, ihre Beiträge zu löschen. Da man nun keinen Bezug mehr zur Geschichte nehmen kann, sehe ich es auch nicht als problematisch.

Es ist es schade, denn gerade in letzter Zeit mehren sich die Berichte von enttäuschten und ausgenutzten Flüchtlingshelferinnen. Leider aber scheint die Angst davor, angegriffen und eventuell bedroht zu werden, größer zu sein als die Notwendigkeit, zu warnen und aufzuklären. Ich hoffe sehr, dass sich das eines Tages ändern wird und Rachel ihre Geschichte freigibt.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2248
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Zur Geschichte 342

Beitragvon Anaba » 02.02.2018, 23:15

Liebe User,

nach Rücksprache mit der TE und dem Team werde ich die Kommentarfunktion wieder öffnen.
Es kann also wieder hier diskutiert werden, denn Rachel möchte sich weiter hier äußern.

Die erweiterte Geschichte wird Rachel zu gegebenem Zeitpunkt wieder einstellen lassen.

Ich bitte euch, fair zu bleiben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17891
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 342

Beitragvon gadi » 08.02.2018, 14:37

Liebe Rachel,

ich freue mich darüber, dass du dich dazu entschlossen hast, deine Geschichte (in erweiterter Form) hier wieder einzustellen! Schon mal: Respekt, Hut ab, Dankeschön!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
..................................................................................
Nur der Betrug entehrt, der Irrtum nie. G. C. Lichtenberg
gadi
Moderation
 
Beiträge: 1124
Registriert: 05.06.2014, 17:56

Re: Zur Geschichte 342

Beitragvon Ann » 14.02.2018, 17:50

Liebe Rachel,

mit der Veröffentlichung von #342 hast Du ein Thema besetzt, dass häufig und gerne totgeschwiegen wird.
Vielleicht ein Grund für den Sturm im Wasserglas hier im Thread am Wochenende nach dem Erscheinen?

Deine Stimme ist wichtig!
Wichtig, um für Deine Belange einzutreten.
Wichtig aber auch für Leser, die ähnliches erlebt haben in anderer Ausprägung und deren Stimme kein Gehör fand oder auch bewusst zum Schweigen gebracht wurde.
Wichtig im Besonderen zur Verhinderung solcher und anderer Fälle.

Deinen Schilderungen war zu entnehmen, dass Du in der harten Schule des Lebens durch direktes Erfahren lernen musstest. Deine Offenheit 'ich zeig Dir mein Leben und teile und helfe und gebe' wurde auf eine Weise missbraucht, die Deine Welt verändert hat.
Dein Blick hinter die Fassade(n) brachte Dich zu Erkenntnis(sen) auf Grund eigener Erfahrung(en).

Es ist Zeit, dieses - Dein - neues Wissen weiterzugeben.
War es nicht ein Versprechen, dass Du Dir selbst gabst?
Dass die ersten Schritte steinig sind und bisweilen der Wind sehr scharf von vorn kommt, hast Du schon erfahren.

Versprochen und nicht gebrochen ist in diesem Fall auch eine innere Wohltat, das Selbst ist im Aufrichten.

Bestimmtes wird es möglicherweise in der Form früherer Unbedarftheit so nie wieder geben, doch die schmerzliche Erfahrung brachte Dir neben unzähligen Erkenntnissen neue Sichtweisen, um vielleicht klarer und direkter dort zu helfen, wo wirklich Not am Mann ist. Ein Punkt, der in der Fülle der Täuscher und Tarner untergeht.

Ich bin überzeugt davon, dass Du in der Zwischenzeit Deinen Weg konsequent weiter gegangen bist.
Bleib stark, bleib aufrecht, bleib Dir treu!

Ich schließe mit Äsop:
"Die Sonne bringt es an den Tag."

Ann
.
Ann
 
Beiträge: 216
Registriert: 11.01.2017, 21:06

Vorherige

Zurück zu 1001 Geschichten - Schicksale durch Bezness

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste