nur so interessehalber

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Fierrabras » 15.01.2018, 17:43

tja, will mal eine neue Erfahrung schildern: in meine Sprechstunde kommen ein (vermutlich) 19-jähriger afghanischer Flüchtling mit Dolmetscher und Mitarbeiterin der Wohngruppe. ok, Typ sieht aus wie ein Riesenbaby, also das Alter könnte so einigermassen hinkommen. Riesenbaby kam wohl vor 2 Jahren in diese WG, damals noch als Jugendlicher. Angeblich spricht er auch gut deutsch, tat er aber nicht, aber es war ja auch der Dolmetscher da, eben damit keinerlei Missverständnisse auftreten. Dolmetscher spricht Paschtu mit ihm, Dari spreche er wohl auch.
Ich nehme mir viel Zeit, ca 30 Minuten, für Riesenbaby und Dolmetscher und Mitarbeiterin. Ich mache eine wirklich sorgfältige Anamnese, frage nach Vorkontakten zum psychiatrischen Hilfesystem, zu Voraufenhalten, zu Medikamenten. Alles negativ, noch nie in der Psychiatrie gewesen, nimmt nur Heuschnupfenspray. Betreuerin labert noch rum von wegen Traumatisierung und Klage gegen aktuellen Asylbescheid und Gutachten meinerseits für "Umme".Alles klingt nach einer leicht- bis mittelgradigen Depression.
Ich gebe Riesenbaby ein Antidepressivum in einer niedrigen Dosierung. Er soll in 2 Wochen wieder kommen, mir sagen, ob er das Medikament genommen und vertragen hat, so dass wir ggf die Dosis erhöhen. Riesenbaby kommt sogar pünktlich, aber ohne Dolmetscher. ok, Riesenbaby spricht tatsächlich etwas deutsch, aber dennoch bin ich mir unsicher, ob er das Medikament vertragen hat. Ich hole daher einen Farsi-sprechenden Kollegen hinzu (Farsi und Dari sind wie Deutsch und Österreichisch), der sich eine Weile mit ihm unterhält, mir dann sagt, ja, er versteht mich, es ist eindeutig, er hat das Medikament genommen und vertragen, aber geholfen was es noch nicht. ok, wir dosieren auf. Riesenbaby geht.

am Folgetag kriege ich einen Anruf von einem anderen Mitarbeiter von Riesenbabys WG, der mich irritiert fragt, wieso ich Riesenbaby denn genau das Antidepressivum gebe, was ihm doch schon die ganze Zeit davor nicht geholfen habe? ich falle aus allen Wolken, Riesenbaby habe doch noch nie Kontakt zur Psychiatrie gehabt?!
tja, offensichtlich war Riesenbaby mehrere Jahre, teils sogar im Krankenhaus in der Jugendpsychiatrie, hat besagtes Antidepressivum bekommen, es schliesslich nicht mehr genommen, weil es ihm ohne Medikation besser ging. Er hat es auch jetzt nicht genommen. Auf meine Frage, wieso in dem halbstündigen Gespräch mir Riesenbaby auf alle meine diesbezüglichen Fragen nichts sagt, kommt als Antwort: "tja, der kann nicht mit fremden Frauen reden, das durfte er schon zu Hause nicht". auf meine Anmerkung, Riesenbaby habe ja mit dem männlichen Dolmetscher geredet und nicht mit mir, kommt keine Antwort. Warum die Mitarbeiterin mir nichts davon gesagt hat (denn es gibt eine dicke Akte aus der Kinder und Jugendpsychiatrie über Riesenbaby), kommt als Antwort:" die war neu und wusste das wohl nicht, bei uns geht vieles schief, wir haben so einen Personalmangel". Riesenbaby nimmt wohl noch eine ganze Plastiktüte voller anderer Medikamente, das hatte es und die Betreuerin wohl leider auch vergessen...

nun sollen Riesenbaby, Dolmetscher, alte Krankenakte, Plastiktüte voller Medikamente von Riesenbaby und der den Anruf tätigende Betreuer beim Folgetermin kommen, um Licht in das Dunkel zu bringen.

nun ja, ich bin echt sprachlos. und eigentlich will ich diese Behandlung nicht fortführen, denn das Arzt-Patient-Verhältnis kann auch von ärztlicher Seite gestört sein. ich glaube, ich werde nie wieder irgendetwas glauben von dem, was die mir erzählen.
aber was ist denn da bloss los? der schien nicht intelligenzgemindert zu sein. warum sagen die nicht bei der Terminvereinbarung, dass Riesenbaby nicht mit Frauen spricht (wir sind zwar mehr Frauen als Männer im Team, aber mit einigen Wochen Wartezeit hätte auch einer der Ärzte einen Termin gehabt)? hat der vergessen, dass er bereits in psychiatrischer Behandlung war?
und was ist mit dieser Sch...Mitarbeiterin? wie doof ist die denn?

ich werde morgen mit meinem Supervisor reden (ist eine Art Oberarzt, mit dem man schwierige Fälle durchgehen kann), ob es sinnvoll ist, dass ich da weiter mache, so wütend wie ich bin, werde ich wohl nicht mehr so empathisch sein können, wie das nötig wäre.
heute fantasierte ich über zwangsweiser Altersbestimmung, wobei Riesenbaby ja jetzt erwachsen ist, also sogar wenn das gemogelt wurde, ist das jetzt auch egal. dann kamen mir Gedanken, das Gutachten doch selbst zu schreiben...mit allem, was vorgefallen ist. damit es negativ ausfällt.

hat jemand von Euch eine Idee, was da schief gelaufen ist?
also so verschaukelt habe ich mich noch nie gefühlt in meiner gesamten ärztlichen Karriere.
Fierrabras
 
Beiträge: 961
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Fierrabras » 15.01.2018, 17:50

achso, und dieser Betreuer am Telefon will von mir wissen, wie in aller Welt sich denn mein Farsi-sprechender Kollege mit Riesenbaby habe auf Dari unterhalten können, wenn Riesenbaby doch nur Paschtu spreche. ich habe den Kollegen noch einmal gefragt, der meinte, er habe sich eindeutig mit Riesenbaby unterhalten können ohne Probleme. und Riesenbaby habe gesagt auf Dari, er habe das Medikament genommen und vertragen.

lügt der also immer? (Riesenbaby natürlich).
Fierrabras
 
Beiträge: 961
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon leva » 15.01.2018, 18:06

Ich wuerde den Fall abgeben,wenn du das kannst.
Bei soviel Geluege u Vorenthalt von entscheidenden Daten ist doch kein konstruktives therapieren mehr moeglich.
leva
 
Beiträge: 2649
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Beitragvon Flensee » 15.01.2018, 18:30

Wozu braucht denn der noch ein Gutachten? Asyl wird er ja haben, so wie viele andere mit traumatischen Störungen. Dass er lügt, ist wohl deren Mentalität um das Maximum abzugreifen.
Flensee
 
Beiträge: 632
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Ann » 15.01.2018, 19:00

Vorab:
Kurz vor der BTW gab es eine sog. Massenabschiebung nach Afghanistan. Genau 8 Leute waren es letztlich.
Nach Ankunft in Kabul wurde einer der Heimkehrer interviewt.
Er habe unschuldig im Gefängnis gesessen und werde jetzt erst recht alles versuchen um zurückzukommen.
Wirklich im Brustton der absoluten Überzeugung.
Es handelte sich um einen auf Grund pädophiler Handlungen Verurteilten.

Dein Patient hat möglicherweise eine andere Beziehung zum Terminus 'Wahrheit'. Als ob das nicht schon genug wäre, verquickt sich dieser Umstand noch mit der intransparenten Verfahrensweise seines Ratgeber- und Betreuerteams.

Gib den Fall ab, wenn die Möglichkeit besteht.
.
Ann
 
Beiträge: 354
Registriert: 11.01.2017, 22:06

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Efendi II » 15.01.2018, 19:45

Fierrabras hat geschrieben:...in meine Sprechstunde kommen ein (vermutlich) 19-jähriger afghanischer Flüchtling mit Dolmetscher und Mitarbeiterin der Wohngruppe. ok, .

Wer zahlt eigentlich die Dolmetscher hierzulande? Bei einer Behörde im Heimatland meiner Frau (wo ich die Landessprache nur recht unvollständig beherrsche) sagte man mir: "Kommen Sie wieder, wenn Sie unsere Sprache gelernt haben oder bringen Sie sich einen Dolmetscher mit!" Da haben die doch recht, wenn ich etwas von denen will, muss ich mich doch verständlich machen können.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4809
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: nur so interessehalber

Beitragvon leva » 15.01.2018, 19:57

Der junge Mann lacht sich bestimmt ins Faeustchen,womit er so in D durchkommt u ein riesiges Kompetenz team ihm unentgeldlich zur Seite steht.
Evtl vertickt er seine psycho meds fuer Bares.

Hier (USA) kannst auch dein Xanax,Oxi,etc fuer $5-10 pro Pille/hohe mg verkaufen.

Ganz schlimm.
Zuletzt geändert von leva am 15.01.2018, 20:03, insgesamt 2-mal geändert.
leva
 
Beiträge: 2649
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Fierrabras » 15.01.2018, 19:59

immerhin zahlt jetzt das LaGeSo die Dolmetscherkosten. früher (bis vor ca 6 Monaten) mussten wir das aus unserem Kliniketat bestreiten.
wir haben da ziemlich viel Geld in den Sand gesetzt, weil anfangs immer bereits beim Erstkontakt ein Dolmetscher bestellt wurde. in ca 80% kam der Flüchtling dann nicht, aber Dolmetscher musste natürlich trotzdem bezahlt werden. inzwischen machen wir es so, dass zum Ersttermin kein Dolmetscher mehr bestellt wird. ist natürlich Pech für die 20% der Flüchtlinge, die dennoch kommen. da geht es dann mit Händen und Füßen und per Telefon. dann wird für den Zweittermin ein Dolmetscher einbestellt (und dem pünktlichen Flüchtling versichert, dass wir nicht immer so seien... aber der Ehrliche ist halt immer der Dumme).

das Problem war, dass uns beim Überschreiten dieses Etats Stellen gekürzt worden wären. und das hätte die zuletzt zu uns gestossene bosnische Krankenschwester getroffen, die wirklcih sehr qualifiziert ist und gut arbeitet. zum Glück ist sie uns erhalten geblieben. naja, jetzt trifft es den Steuerzahler.
Fierrabras
 
Beiträge: 961
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Anaba » 15.01.2018, 20:10

Kann es nicht sein, dass er bereits ein Gutachten hat, das ihm aber gegen Abschiebung nicht hilft?
Dann gibt es doch einen guten Grund dir diese Behandlung zu verschweigen.
In der Hoffnung, du erstellst ein "Besseres", das ihn gegen Abschiebung schützt.
Die Betreuer werden schon richtige Tipps geben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18331
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Flensee » 15.01.2018, 20:19

Klar, die Gutmenschen und auch er kennen die Gesetze und Möglichkeiten und werden sie ausnützen.
Flensee
 
Beiträge: 632
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon leva » 15.01.2018, 20:39

Flensee hat geschrieben:Klar, die Gutmenschen und auch er kennen die Gesetze und Möglichkeiten und werden sie ausnützen.

Ja,das klappt komischerweise sehr oft.

Warum stellen sich denn keine Landsleute in D zur Verfuegung ,die evtl vereidigte Dolmetscher sind unentgeldlich zur Verfuegung? Warum ist das nicth Ehrensache unter den Einwanderern,Asylanten,Eingebuergerten etc?

Der junge Mann haette in der Kommunikation auch zB google translator nutzen koennen.......Hallo.....!? So doof wie viele tun,sind die nicht,aber wenn man ihnen den Popo freiwillig nachtraegt.... :roll: :idea:
leva
 
Beiträge: 2649
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Efendi II » 15.01.2018, 21:08

leva hat geschrieben:Warum stellen sich denn keine Landsleute in D zur Verfuegung ,die evtl vereidigte Dolmetscher sind unentgeldlich zur Verfuegung? Warum ist das nicth Ehrensache unter den Einwanderern,Asylanten,Eingebuergerten etc?:

Weil deren Übersetzertätigkeit sehr oft mit Vorsicht zu genießen ist und die Zweifel der Beamten auf Grund der gemachten Erfahrungen an deren korrekter Übersetzertätigkeit oftmals berechtigte waren.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4809
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Lizzie » 16.01.2018, 02:23

Hallo Leva,

erstens haben diese Menschen ein ganz spezielles Verhaeltnis zur Wahrheit, und zweitens hat die Doofheit Methode.
In Aegypten nennt sich das " sta'abat" und geht so: Wenn ich was nicht machen will, oder zu faul bin, dann stell ich mich so bloed an und mach es so schlecht dass man mir bestimmt
nicht noch einmal damit kommt. Funktonniert fast immer.
Was die Uebersetzer betrifft, so darf man ihre Ehrlichkeit getrost genauso anzweifeln wie ihre Qualifikation. Keiner wird zugeben dass er etwas nicht uebersetzen kann, lieber erzaehlt er irgend einen Schmarrn.
Frag in Kairo nach dem Weg, wenn es der Gefragte weiss hast du Glueck. Wenn nicht, schickt er dich irgendwohin, aber niemals zugeben dass er keine Ahnung hat.
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Anaba » 16.01.2018, 10:20

Fakt ist doch, dass zu Beginn der Masseneinwanderung alles durcheinander ging.
Dolmetscher waren knapp. So wurde beinah jeder genommen.
Das ist bis heute noch nicht anders.
Es wird sehr gut bezahlt und so mancher verdient sich da eine goldene Nase.
Man darf doch die Frage stellen, ob alles korrekt zugeht.
Geht es nicht.
Warum sonst erkennen die Dolmetscher nicht sofort an Sprache und Dialekt, wen sie vor sich
haben?
Einen Syrer z.B. von einem Marokkaner zu unterscheiden, ist doch kein Problem.
Wie können aber viele als Syrer durchgehen, die eben keine sind?
Wie ist es einer ukrainischen Familie gelungen, als Syrer Asylanträge zu stellen und die Behörden jahrelang zu täuschen?
Wenn z.B. die Zuschauer im Gericht laut dazwischenrufen, der Angeklagte sei doch Marokkaner
und kein Syrer, bestätigt das die Dolmetscherin erst auf Nachfrage des Richters.
Was passiert? Der Prozess geht weiter als wenn das keine Rolle spielt.
Da wird gelogen und betrogen.
Ich möchte nicht wissen, wieviel Geld da, neben dem Honorar, bezahlt wird.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18331
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Fierrabras » 16.01.2018, 14:45

@Anaba: gute Idee!!! auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen. nun schreibe ich über meine eigenen Patienten (aus guten Gründen) keine Gutachten. Denn bei Riesenbaby bin ich ja nun so sauer, dass das Gutachten nicht mehr objektiv ausfallen würde.
Ich meine, er würde sich ins eigene Fleisch schneiden, denn ich habe das ja nun alles dokumentiert. Bei einer erneuten Begutachtung müssen (eigentlich) dem Gutachter alle bisherigen ärztlichen Kontakte vorgelegt werden. Wenn ich als Gutachter so eine Dokumentation wie jetzt meine zu lesen bekäme, würde ich zusätzlich so einige Fangfragen stellen oder Tests machen, die zeigen, ob jemand optimal mitarbeitet oder simuliert.

aber hier erschliesst sich mir vieles nicht.
Bei einigen Patienten meldet sich das JobCenter binnen Wochen, um zu hören, was nun die Diagnose und Prognose in bezug auf berufliche Wiedereingliederung ist. bei anderen so nach 1-2 Jahren und bei noch anderen nie.
ich hatte vor ca 3 Jahren zB einen Mann in den 40zigern, der meiner Ansicht nach eine Demenz vortäuschen wollte. nun ja, da gibt es einige Screening Tests, die schnell zu machen sind. Er erreichte da einen Wert, der zu einer schweren Demenz passen würde. Ich habe ihn daraufhin auf die Station aufgenommen und um Verhaltensbeobachtung gebeten. Jemand mit einer so schweren Demenz würde zB vom Speisesaal sein Zimmer nicht mehr finden und ähnliche Fehlleistungen zeigen, welche die Pflege aufschreieben würde. Außerdem hat der Psychologe spezielle Tests gemacht, die eindeutig bewiesen haben, dass der Typ simuliert. da hat sich das JC nie bei mir gemeldet, wegen der Schweigepflicht kann ich mich nicht von mir aus ans JC wenden. also bezieht der wohl weiterhin unverdrossen Transferleistungen
Fierrabras
 
Beiträge: 961
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Anaba » 16.01.2018, 14:51

n. Denn bei Riesenbaby bin ich ja nun so sauer, dass das Gutachten nicht mehr objektiv ausfallen würde.


Das konnte er ja vorher nicht ahnen. :lol:
Den Versuch war es wert.
Ein für ihn nützliches Gutachten, hilft ihm sicher bei vielen Dingen,
besonders dann wenn die Abschiebung winkt.
Da kann man es versuchen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18331
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: nur so interessehalber

Beitragvon karima66 » 16.01.2018, 15:10

Das ist doch wie überall in Behörden und Ämtern, je nachdem an wen man gerät wird sich gekümmert, ist jemand schnell und nett, entgegenkommend oder eben null Interesse und Hintern platt sitzen.
Und sicher fließt da Geld und bestehen andere Abhängigkeiten denn selbst ich kann unterscheiden ob jemand marokkanisch oder syrisch spricht.
Wir müssen bei jedem Mist nachweisen wer wir sind und ob wir für irgendetwas Anspruch haben und da wird getrickst was geht, aber niemand mag sich mit den Leuten anlegen.
karima66
 
Beiträge: 1278
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Atin » 16.01.2018, 16:50

Ich werde bezuschusst und wir haben im JC eine Dolmetscherin und die ist klar zu erkennen am Aussehen Marokkanischer Abstammung.

Soviel zum Thema Dolmetscher :wink:

Die Kunden sind Querbeet alles die Bank durch!
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 716
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Grampusgriseus » 16.01.2018, 20:35

:shock:
Klingt nach einem sehr schweren Fall von Pseudologica Phantastica. Muss eine neue Form sein. Denn sie ist ja scheinbar ansteckend...hat ja offensichtlich auch mittlerweile die Betreuer*innen erwischt :lol: :lol: :lol:

Zum JobCenter: da kann ich mich seit Jahren auch nur drüber wundern. Ich habe sehr schwer kranke Klienten, die fast 1x monatlich oder noch öfter vom JobCenter genervt werden, ob sie nicht endlich arbeiten gehen wollen/können und immer wieder antanzen müssen (in meiner Begleitung und wir reden uns dort den Mund fusselig)...anstatt, wie von uns beantragt, eine med. Untersuchung anzuleiern, die garantiert dazu führen würde, dass d. Klient aus dem Arbeitsleben ausgegliedert wird.
Und dann gibt es die anderen, die sich seit vielen Jahren die ... schaukeln, ohne jeglich Einschränkung. Da KANN man einfach nicht draus schlau werden. Klare Richtlinien scheint es zumindest nicht zu geben. Oder es richtet sich eben einfach keiner danach :x
Grampusgriseus
 
Beiträge: 139
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: nur so interessehalber

Beitragvon Marcy2004 » 17.01.2018, 14:08

Leva

weil die Landsleute,die in Deutschland sind,oft kein Interesse haben zu helfen.Die Situation ist für sie durch die Flüchtlinge auch schwieriger geworden.
Mir sagte eine Iranerin,die schon lange hier lebt,ich werde ganz anders angeguckt.
Mein Ex,der als gerichtlich bestellter Dolmetscher arbeitet und gut ausgelastet ist,macht private Aufträge nur noch gegen Vorkasse und würde nicht mehr für weniger Geld arbeiten als Polizei und Gerichte bezahlen.
LG Marcy
Marcy2004
 
Beiträge: 34
Registriert: 26.09.2013, 15:59

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Flüchtlinge + Migranten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste