Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon gadi » 28.05.2018, 14:19

Finde ich auch, karima!
Einfach klasse, welche tollen und lehrreichen Beiträge, wie hier den von Ponyhof, selbst-wenn-Fake-Beiträge herauskitzeln :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2119
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Inna67 » 28.05.2018, 17:19

Tja, und jetzt ? Man hat uns mit diesen Goldstücken geflutet, wie geht es weiter ? Wird es einen Bürgerkrieg geben? Freiwillig gehen die allerdings nicht ! Und ein Menschenleben ist für die eh nix wert !

Mir ist übel !

Inna
Inna67
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon karima66 » 28.05.2018, 17:57

Ja und jetzt.....gute Frage, jetzt müsste unsere Politik und Justiz/Polizei vorhandene Gesetze konsequent durchsetzen, No Go Areas zurückerobern, neue Gesetze einführen und auch anwenden, Sozialleistungen kürzen, abschieben, abschieben bzw. durch ein Einwanderungsgesetz Zuwanderung regeln.
Und allen Neulingen klar machen, dass hier nicht nur toleranzbesoffene, naive Traumtänzer oder Nazis leben, sondern vernünftige, demokratische Menschen die ihre Demokratie und Freiheiten verteidigen, das geht vorerst auch verbal, durchsetzen, Klartext reden, autoritär, unsere Männer sind nicht alle Weicheier und Migranten,Flüchtlinge sind keine Opfer und auch keine Kleinkinder die man an die Hand nehmen muss, zur Selbstständigkeit erziehen, deutlich sagen und zeigen was hier geht und was nicht.
Da ich aber kein Vertrauen ins Umdenken unserer Politik und anderer Organe mehr hab so bleibt es wohl eine Utopie und es kann durchaus im Bürgerkrieg enden, aber erst wenn es noch schlimmer kommt.
Es passiert ja alles schleichend und wenn mal aufgewacht wird dann wird es wohl zu spät sein.
Jedenfalls bin ich ziemlich frustriert, dass hier gegen 5000 AFDler tatsächlich 25000 Gegendemonstranten zustande kamen die für locker,flockig, weiter so, eintraten, solange das so ist seh ich kein Licht am Ende des Tunnels.
Problem dabei ist, dass viele nicht gut informierte Bürger AFD mit Rechtsextrem/Nazi gleichsetzen und weil sie schon immer gegen rechts waren das nun auch hier anwenden, was andere Kreise natürlich ausnutzen.
karima66
 
Beiträge: 1337
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Efendi II » 28.05.2018, 20:00

karima66 hat geschrieben:Ja und jetzt.....gute Frage, jetzt müsste unsere Politik und Justiz/Polizei vorhandene Gesetze konsequent durchsetzen, No Go Areas zurückerobern, neue Gesetze einführen und auch anwenden, Sozialleistungen kürzen, abschieben, abschieben bzw. durch ein Einwanderungsgesetz Zuwanderung regeln.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass es mit einem Einwanderungsgesetz zu
gravierenden Änderungen bei der Zuwanderung kommen wird. Die Möglichkeit der Einreise zur Arbeitsaufnahme besteht doch jetzt auch schon. Schwer vorstellbar, dass es unter den Zuwanderungswilligen ausreichend gut Ausgebildete gibt, die kurzfristig in die deutsche Arbeitswelt eingegliedert werden können.

Schon jetzt klagen viele Arbeitgeber über Probleme bei der Integration der Flüchtlinge im Arbeitsmarkt. Die Leute sind es oftmals nicht gewohnt tagtäglich acht Stunden eine häufig nicht völlig stressfreie Arbeit zu verrichten. Sicher gibt es den Einen oder Anderen der das packt, ein Großteil ist allerdings dazu nicht bereit und auf Grund seiner bisherigen Sozialisation wohl auch überhaupt nicht fähig.

Wer tatsächlich über eine gefragte Qualifikation verfügt und auch bereit sein sollte, seine Arbeitskraft in die hiesige Arbeitswelt einzubringen, der kann das auch schon jetzt ohne spezielles Einwanderungsgesetz. Allerdings fürchte ich, dass entsprechend Qualifizierte in den einwanderungswilligen Ländern nicht allzu dicht gesät sind, gesuchte Mangelberufler sicher auch nicht und ob sie sich mit den hier herrschenden Arbeitstempo und Arbeitsgepflogenheiten anfreunden können/wollen halte ich ebenfalls für sehr fraglich.
Jedenfalls bin ich ziemlich frustriert, dass hier gegen 5000 AFDler tatsächlich 25000 Gegendemonstranten zustande kamen die für locker,flockig, weiter so, eintraten, solange das so ist seh ich kein Licht am Ende des Tunnels.

Die in den Staatsmedien verkündeten Teilnehmerzahlen sollte man keinesfalls einfach so akzeptieren. Da sind mir doch gestern bei den Fernsehbildern erhebliche Zweifel gekommen, ob die genannten Zahlen wirklich de Realität entsprochen haben.
Zuletzt geändert von Efendi II am 28.05.2018, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5002
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Ponyhof » 28.05.2018, 21:08

Nein, freiwillig gehen die vielleicht nur, wenn es keine Sozialleistungen mehr gibt. Und sicher nur ein Teil derer... Ewig wird das aber nicht so weitergehen. Dann besteht die Gefahr, dass sich diese Herrschaften einfach holen, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht: Und dann wird es vielleicht werden wie in Südafrika. Die Reichen in Gated Communities, bewacht von sehr teuer bezahlten Sicherheitsdiensten. Diesen Job wird dann irgendeine türkische/libanesische Mafia/Clan machen und sich sehr gut bezahlen lassen. Die kennen dann auch kein Pardon, und sind über jeden Rassismusverdacht erhaben. Jeder weiss dann, wo er hingehen kann und wo es lebensgefährlich ist, und wie in Südafrika laufen dann vielleicht die Parkplatzwächter mit der Maschinenpistole durch die Gegend.

Die Oberschicht kann sich die gated Communities leisten, die Mittelschicht blutet jetzt schon aus und wird entweder auswandern oder sich ihrem Schicksal ergeben, sprich, sich den Gegebenheiten irgendwie anpassen.

Arbeiten? Nie und nimmer. Wer die WHO-Statistik zur Intelligenzverteilung kennt, und auch sieht, welche Probleme Schwarze in den USA immer noch haben, obwohl sie seit 200 Jahren dort leben....und nein, mit "Rassismus" hat das nicht nur was zu tun, die Asiaten sind auch Einwanderer, und überflügeln die Weissen bei Weitem. Sprich, das geistige Potential ist in vielen Fällen gar nicht vorhanden. Und wenn man sieht, wie sich die Jobwelt entwickelt, werden keine Hauptschüler mehr gebraucht, sondern Intelligenzbestien.

Und wer die Illusion hat, 25jährige mit Grundschulausbildung und ohne Sprachkenntnisse noch in die Arbeitswelt zu bekommen, wo wir nicht mal unsere deutschsprachigen Hauptschüler vermittelt bekommen... Und mit 45 ist man heute schon fast Frührentner, da wird es mit der Jobsuche auch für Hochqualifizierte in bestimmten Bereichen eng. Man hat also nur ein Zeitfenster bis 35, um Leute zu qualifizieren, und Arbeitserfahrung sollten die dann ja auch schon haben.

Und da sind wir noch nicht bei religiösen Problemen (...Ramadan, kein Schweinefleisch, Frauen keine Hand geben, Frauen nicht als Vorgesetzte akzeptieren etc.), und bei der Motivation und dem Durchhaltevermögen.

Ja, und die Frustrationstoleranz ("Ehre!") haben wir ebenfalls noch nicht angesprochen. Nicht zu vergessen Sprachprobleme.

Aber für die Hunderttausende, die kommen, wandern ja auch ein paar Tausende dauerhaft aus. Natürlich eher die Millionäre (da gab es eine regelrechte Auswanderungswelle) und die Hochqualifizierten (die verdienen woanders mehr und zahlen weniger Steuern), letztere oftmals im gebährfähigen Alter oder mit junger Familie.

Also, ob wir auf ein "Südafrika", einen "Libanon" oder letztendlich auf ein "Afghanistan" zusteuern---- es wird auf jeden Fall "bunt".
Ponyhof
 
Beiträge: 616
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Nilka » 28.05.2018, 21:49

Dann wird es bunt genug :(
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3388
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Inna67 » 28.05.2018, 22:20

Warum will man dieses schöne Land kaputt machen ? Wer hat Interesse dran ?
Inna67
 
Beiträge: 22
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Anaba » 29.05.2018, 05:58

Die in den Staatsmedien verkündeten Teilnehmerzahlen sollte man keinesfalls einfach so akzeptieren. Da sind mir doch gestern bei den Fernsehbildern erhebliche Zweifel gekommen, ob die genannten Zahlen wirklich de Realität entsprochen haben.


Da stimme ich zu.
Die Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen.
Wenn man dann noch hört, dass Busse von Teilnehmern der AfD Demo unterwegs bereits angegriffen und gestoppt wurden, kommen schon berechtigte Zweifel auf.
Dazu kommt, dass inzwischen Mut dazu gehört bei einer Demo der AfD mitzulaufen.
Teilnehmer wurden mit Oel und Teer beschmutzt, die Antifa war präsent, kurz es war für die Teilnehmer der Demo kein Spaziergang.
Ich habe schon am Sonntag auf der Seite eines Politikers der Linken gelesen „Danke Antifa“.
Das sagt doch einiges aus.
Wie lange will man diese Leute eigentlich noch agieren lassen, sie mit Steuergeldern, unter dem Deckmantel „gegen rechts“,unterstützen?
Man sollte außerdem auch nicht vergessen, wo diese Demo stattfand.
Es grenzt für mich fast an ein Wunder, dass im rot, rot, grünen Berlin soviele Menschen für die AfD auf
der Straße waren.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18632
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon EmilyStrange » 29.05.2018, 10:03

Ich gehe davon aus, dass in einigen Jahrzehnten hier und in Europa allgemein (vorwiegend aber in Deutschland) Zustände wie heute beispielsweise in Indien, Afrika, Afghanistan etc. herrschen.

Wie schon von Ponyhof beschrieben - gated communities mit ein paar dutzend wohlhabenden Menschen, die sich einigeln gegen den zahlenmäßig weit größeren Pöbel.

Diejenigen, die es sich leisten können und wollen, wandern ab Richtung Kanada, Amerika, Australien, NZ, Asien (Japan, China)

Eventuell könnte sogar Afrika einen Aufschwung erleben, sollte die Völkerabwanderung anhalten, und Europa einen Großteil der afrikanischen Jeunesse doreé importieren. Wenn nämlich im Gegenzug die europäische Leistungselite plus dazugehörigem Anhang nach AFrika abwandert.
Das wäre dann Ironie des Schicksals
Es kommt in diesem vermurksten Land, in dem die Political Correctness längst über die Vernunft gesiegt hat, nicht darauf an, was gesagt wird, sondern wer es sagt. Schäbiger und erbärmlicher geht es nimmer (Henryk M. Broder)
EmilyStrange
 
Beiträge: 525
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Efendi II » 29.05.2018, 10:11

EmilyStrange hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass in einigen Jahrzehnten hier und in Europa allgemein (vorwiegend aber in Deutschland) Zustände wie heute beispielsweise in Indien, Afrika, Afghanistan etc. herrschen.

"Wer halb Kalkutta importiert, der rettet nicht Kalkutta, der wird selbst Kalkutta."
- Peter Scholl-Latour -
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5002
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon EmilyStrange » 29.05.2018, 10:21

Efendi II hat geschrieben:
EmilyStrange hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass in einigen Jahrzehnten hier und in Europa allgemein (vorwiegend aber in Deutschland) Zustände wie heute beispielsweise in Indien, Afrika, Afghanistan etc. herrschen.

"Wer halb Kalkutta importiert, der rettet nicht Kalkutta, der wird selbst Kalkutta."
- Peter Scholl-Latour -


so ist es
Es kommt in diesem vermurksten Land, in dem die Political Correctness längst über die Vernunft gesiegt hat, nicht darauf an, was gesagt wird, sondern wer es sagt. Schäbiger und erbärmlicher geht es nimmer (Henryk M. Broder)
EmilyStrange
 
Beiträge: 525
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon happy mind » 29.05.2018, 23:51

Anaba hat geschrieben:
Die in den Staatsmedien verkündeten Teilnehmerzahlen sollte man keinesfalls einfach so akzeptieren. Da sind mir doch gestern bei den Fernsehbildern erhebliche Zweifel gekommen, ob die genannten Zahlen wirklich de Realität entsprochen haben.


Da stimme ich zu.
Die Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen.
Wenn man dann noch hört, dass Busse von Teilnehmern der AfD Demo unterwegs bereits angegriffen und gestoppt wurden, kommen schon berechtigte Zweifel auf.
Dazu kommt, dass inzwischen Mut dazu gehört bei einer Demo der AfD mitzulaufen.
Teilnehmer wurden mit Oel und Teer beschmutzt, die Antifa war präsent, kurz es war für die Teilnehmer der Demo kein Spaziergang.
Ich habe schon am Sonntag auf der Seite eines Politikers der Linken gelesen „Danke Antifa“.
Das sagt doch einiges aus.
Wie lange will man diese Leute eigentlich noch agieren lassen, sie mit Steuergeldern, unter dem Deckmantel „gegen rechts“,unterstützen?
Man sollte außerdem auch nicht vergessen, wo diese Demo stattfand.
Es grenzt für mich fast an ein Wunder, dass im rot, rot, grünen Berlin soviele Menschen für die AfD auf
der Straße waren.


5000 AfDler, 25000 Gegendemonstranten, laut Veranstaltern sogar 70000. Tja, waren da irgendwelche Eingänge wo jeder Teilnehmer durchmusste und ein Nümmerchen zog? :lol:

Ich habe Bildmaterial "vom inneren" der AfD- Demo gesehen und es war unglaublich und karima, kein Grund für Frustration :D
In den Medien hingegen sah man Fotos von einzelnen Teilnehmern mit Deutschlandfahnen, die wohl entweder früh morgens dabei waren sich zu sammeln, bzw. am Abend auseinandergingen. Sollte wohl suggerieren, dass 10 AfD- Demonstranten unterwegs waren :x Außerdem soll es eine sogenannte Gegendemo gegeben haben " Berlin hasst die Antifa". Also, bitte nicht von der Presse veräppeln lassen.
happy mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon gadi » 30.05.2018, 05:26

Bleibt zu hoffen, dass sich ein Gutteil derer, die die "Informationen" der "Staatsmedien" wahrnehmen, sich zum Vergleich im Internet selbst informieren und auf die Diskrepanz aufmerksam werden.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2119
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon chui » 30.05.2018, 13:29

EmilyStrange hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass in einigen Jahrzehnten hier und in Europa allgemein (vorwiegend aber in Deutschland) Zustände wie heute beispielsweise in Indien, Afrika, Afghanistan etc. herrschen.

Wie schon von Ponyhof beschrieben - gated communities mit ein paar dutzend wohlhabenden Menschen, die sich einigeln gegen den zahlenmäßig weit größeren Pöbel.

Diejenigen, die es sich leisten können und wollen, wandern ab Richtung Kanada, Amerika, Australien, NZ, Asien (Japan, China)

Eventuell könnte sogar Afrika einen Aufschwung erleben, sollte die Völkerabwanderung anhalten, und Europa einen Großteil der afrikanischen Jeunesse doreé importieren. Wenn nämlich im Gegenzug die europäische Leistungselite plus dazugehörigem Anhang nach AFrika abwandert.
Das wäre dann Ironie des Schicksals


Ich hab es ja schon 2, 3 Mal geschrieben : Europa nach Afrika , Afrika nach Europa .
Haben die Europaeer in Afrika eine erfolgreiche Wirtschaft aufgebaut geht es nach Europa zurueck um dort das Desaster zu beseitigen , dass Afrikaner hinterlassen haben . Afrikaner retour nach Afrika um den neuen Wirtschaftsaufschwung den Europaeer aufgebaut haben zu beseitigen .
Und so koennte es Jahrzehntelang im Karussellverfahren gehen . Hin , retour , hin , retour , hin , retour . :D
So utopisch das auch klingen mag koennte es vielleicht doch real werden .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 901
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon kleinerbaer » 30.05.2018, 13:47

Wahre Worte, liebe Ponyhof, exzellent formuliert und fundiert. Meine tägliche Erfahrung zeigt mir, das die vermeintliche Integration vor der Stirn halt macht und dahinter weiter munter die sozialisierten Werte gelebt, gepredigt und eingefordert werden. Und auch die "Zukunftsaussichten", die Emilystrange hier zeichnet, würde ich so oder ähnlich unterschreiben.

Aber um zum Thema zurückzukommen, liebe TE: Was passieren kann, wenn die "Mannesehre" verletzt wird, kannst Du u. a. hier nachlesen:

http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... ordet.html

oder hier:

http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/lage ... u-ein.html

Nur zwei von zahlreichen Beispielen aus aller jüngster Zeit.

Sollte diese Geschichte kein Fake sein - und meine Erfahrung zeigt mir, dass Frauen tatsächlich solche Spielchen spielen (aus Gedankenlosigkeit? Unkenntnis über die Herkunft und die gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebensumstände des Auserwählten?Überheblichkeit?) - wünsche ich Dir, dass Du aus der Geschichte heil herauskommst. Nimm die Beine in die Hand und sieh Dich woanders um.

Ach, und Dein on/off-Freund scheint bei Dir auch keine große Wertschätzung zu genießen, wenn Du mit ihm so umgehst - just my two cents
Leben ist das, was geschieht, während wir Pläne machen ....................
kleinerbaer
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.08.2013, 08:40

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Nilka » 30.05.2018, 14:39

Hier wohl ganz besonders empfindliche "Mannesehre", daher die besondere Grausamkeit:
Erst schnitt er ihr mit dem beidseitig geschliffenen Dolch durchs Gesicht. Dann fügte er dem zu Boden gegangenen Opfer mit der knapp 20 Zentimeter langen Klinge rund 40 Stich- und Schnittverletzungen in Kopf, Hals und Oberkörper zu. Sie erlag rund drei Stunden später im Krankenhaus ihren Verletzungen.
[...]
Die von ihr herbeigeführte Trennung sei ein Angriff auf die Familienehre gewesen.
[...]
Oberstaatsanwalt Dominik Mies sagte, das Ausmaß der Brutalität sei bemerkenswert gewesen. Wie im Rausch habe er fünfmal mit der Waffe in die Schädelhöhle gestochen. „Bei einem der Hiebe durchstieß er sogar den Schädel - vorn rein, hinten raus”, erklärte er bereits zur Anklageerhebung.
[...]
Fachleute sprechen bei solch einer Explosion an Gewalt und solcher Vielzahl von tödlichen Verletzungen von „Übertöten”.

http://www.fnp.de/rhein-main/Ehefrau-mi ... 91,3001762
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3388
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Efendi II » 30.05.2018, 15:09

Höchstwahrscheinlich ist die TS @Larali93 an unseren Antworten auf ihre Frage nicht allzu sehr interessiert, weil sie sich nicht so einfach in ihre Vorstellungswelt einfügen lassen und hat wohl deshalb das Forum gar nicht wieder besucht.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5002
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon gadi » 30.05.2018, 18:09

Efendi II hat geschrieben:Höchstwahrscheinlich ist die TS @Larali93 an unseren Antworten auf ihre Frage nicht allzu sehr interessiert, weil sie sich nicht so einfach in ihre Vorstellungswelt einfügen lassen und hat wohl deshalb das Forum gar nicht wieder besucht.


Wie gesagt, ich möchte diese Diskussion hier dennoch nicht missen. Larali hat den Anstoß zu einem einen sehr lehrreichen, interessanten Thread gegeben.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2119
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Efendi II » 30.05.2018, 20:37

Wie uns die TS wissen ließ, hatte sie vorher noch nie etwas über die Machenschaften der Zuwanderer gehört und jetzt wo sich etliche Forumsmitglieder zur Thematik geäußert haben, will sie es gar nicht hören bzw. lesen.

Manche Leute hören erst dann richtig zu, wenn man ihnen die Ohren abschneidet.

Hoffen wir, dass ihr schwerwiegende Erfahrungen erspart bleiben und sie alles gesund und unbeschadet überlebt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5002
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitragvon Karlotta » 31.05.2018, 08:28

Zum Lesen muss Larali sich doch nicht anmelden.
Da sie bisher von den Machenschaften keine Ahnung hat/hatte, wird ihr Kopfkino sie hoffentlich auf den richtigen Weg bringen. Ich denke schon, dass sie weiterhin hier mit liest.
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 841
Registriert: 14.02.2011, 09:01

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Flüchtlinge + Migranten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast