Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Re: Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Beitragvon No Name » 19.08.2016, 09:43

chui hat geschrieben:Ich meinte . Sollte man nicht annehmen bei so vielen ueblen Vorfaellen in diversen Einrichtungen , dass die Regierung nicht ein Interesse daran haette eine so problemlose Einrichtung in die Oeffentlichkeit zu bringen um von den anderen abzulenken ?

Ja, man SOLLTE es annehmen. Daß es aber nicht so ist, das sollte zu denken geben, nicht wahr?

Es liegt m.E. an dem "Wo wir sind, da ist vorn"-Denken von Personen und Gruppen in Politik und Verwaltung, die sich für eine Elite, besser wissend, besser meinend, besser handelnd, halten. Das ist, auch vor dem Hintergrund, daß dies ja nicht nur in Flüchtlingsangelegenheiten so ist, eine sehr gefährliche Sache, die einen großen Schaden verursachen kann ... und wird.
No Name
 

Re: Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Beitragvon Efendi II » 19.08.2016, 09:45

Galadria hat geschrieben:und haben leider ein persönliches Hassbild gg insebesondere männliche Muslime entwickelt. Dazu passend die Einstellung zu ebensolchen Flüchtlingen.

Das haben sich diese Menschen durch ihre Verhaltensweisen und ihr Benehmen in all den Jahren doch selbst "hart erarbeitet".
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5290
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Beitragvon No Name » 19.08.2016, 09:51

Galadria hat geschrieben:Meine "Erklärung", warum dies bei deutschen Männern in diesem Maße noch nicht organisiert vorkam, ist aber, dass sie es aufgrund eines gewissen Wohlstands und der Legalität einfach auch gar nicht nötig haben.

Nun, als ein deutscher Mann hätte ich paar Millionen durchaus "nötig". Nach Deiner Theorie müßte ich dann ja meine Zeit damit verbringen, Banken zu überfallen. Zwischen "nötig haben" und "existentielle Notwendigkeit (wie schlafen, essen, trinken) gibt es allerdings auch noch etwas, was Kant den "kategorischen Imperativ" nannte.
No Name
 

Re: Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Beitragvon No Name » 19.08.2016, 10:03

chui hat geschrieben:Und dem widerspreche ich , denn nicht Wohlstand ist es warum Europaeer nicht in Horden ueber Frauen herfallen sondern die Gesetze an die man sich haelt.

Nein, es hat nicht zuvorderst mit dem Gesetz, sondern damit zu tun, daß in diesem Bereich der "Kant'sche kategorische Imperativ" in der deutschen Gesellschaft zu den Grundwerten gehört und in der Erziehung, wenn auch nicht formal unter diesem Namen, als höchst erstrebenswert gelehrt wird. Allein seiner Annahme, daß dieser für alle "vernunftbegabten" Menschen gleichermaßen als Meßlatte dienen soll, kann ich nicht folgen.
Hier beginnen wir übrigens, uns den Werten einer "Kultur" zu nähern - die nicht z.B. aus Lederhosen, Bier, Schlagern oder Currywurst besteht, sondern ein Ausdruck z.B. essentieller philosophischer Überlegungen und den daraus folgenden gesellschaftlichen Werten darstellt. Ich befürchte allerdings daß ich bei diesem Satz einen Großteil der deutschen Politiker und Journalisten bereits verloren habe...
No Name
 

Re: Südtiroler sucht „Frischfleisch“ für Illegale

Beitragvon Killie » 06.10.2016, 22:46

den Koller haben sie bei sich doch auch oder nicht wenn sie kein geld für eine frau haben.
Killie
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.10.2016, 14:59

Vorherige

Zurück zu Bezness - Flüchtlinge + Migranten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste