Verdächtig

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 13.09.2016, 01:23

Strauss hat geschrieben:
AlBundy hat geschrieben:Hallo. Ich schreibe hier weil eine Bekannte/Freundin von mir seit kurzem mit einem marokkanischen Asylbewerber zusammen ist und mir das ganze extrem komisch vorkommt. In meinen Augen ist sie da sehr naiv, die beiden kennen sich seit einem Monat ca und haben sich jetzt bereits verlobt, er hat soweit ich das mitbekommen habe nur eine dreimonatige Aufenthaltserlaubnis.

Ein Asylsuchender kann keine Aufenthaltserlaubnis haben, und eine Aufenthaltserlaubnis wird so gut wie immer für mindestens 1 Jahr erteilt. Was Du meinst, ist eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender, die ist in der Tat 3 Monate lang gültig und wird bis zur Entscheidung über den Antrag jeweils um 3 Monate (manchmal auch nur jeweils 1 Monat) verlängert. Eine solche Bescheinigung ist KEIN Aufenthaltstitel, sondern nur die Erlaubnis, die Entscheidung über den Antrag in Deutschland abzuwarten. Falls der Antrag abgelehnt wird, wird damit auch die Bescheinigung ungültig - und falls er angenommen wird, ebenfalls.

AlBundy hat geschrieben:Ich denke dass das ganz klar darauf hinausläuft dass er sie ausnutzt um hier bleiben zu können.

Kann sein - kann auch nicht sein. Wenn man nichts weiter weiß, als daß jemand Asylsuchender ist, dann kann man keine Einschätzung abgeben.


Das erste wusste ich nicht, läuft aber im Grunde genommen aufs selbe hinaus oder?
Und ein Heiratsantrag nach einem Monat, das ist nicht wirklich normal.
Zuletzt geändert von AlBundy am 13.09.2016, 01:25, insgesamt 1-mal geändert.
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

Re: Verdächtig

Beitragvon No Name » 13.09.2016, 01:24

lunaverde hat geschrieben:
Strauss hat geschrieben:Kann sein - kann auch nicht sein. Wenn man nichts weiter weiß, als daß jemand Asylsuchender ist, dann kann man keine Einschätzung abgeben.


Sicher kann ein asylsuchender Marokkaner es auch ernst meinen, aber dann würde er sicher nicht so schnell auf eine Verlobung drängen und sie vor einer Verlobung vielleicht auch erst mal bei der Familie vorstellen.

Das wird wohl nicht klappen, wenn er WIRKLICH Asylsuchend ist, denn dann wird er den Teufel tun und sein Heimatland wieder besuchen. Und wenn er NICHT asylsuchend ist, sondern aus anderen Gründen einen Aufenthalt in Deutschland will, dann wird er zu diesem Zweck seine Familie wohl auch nicht besuchen. Das ist nicht so einfach, wenn man sich die Lage einmal durchdenkt.

Doch es wäre dennoch zumindest schon erhellender, wenn die Frau erst einmal abwartet, was das Asylverfahren ergibt, bevor sie Ehe (oder Kinder) plant. Zusammenleben können sie ja bereits während dieser Zeit, so daß den beiden nicht wirklich etwas entgehen würde, nicht wahr? Schnelle Verlobung ... naja, "Verlobung" heißt ja für viele nur "Sicherstellen und weitersuchen".
No Name
 

Re: Verdächtig

Beitragvon No Name » 13.09.2016, 01:28

AlBundy hat geschrieben:Aber einen Heiratsantrag nach einem Monat, das ist nicht wirklich normal.

Naja, für mich und meine Frau war es am ersten Tag, als wir uns getroffen hatten, schon abgemachte Sache, daß wir heiraten werden. GETAN haben wir das dann allerdings erst zwei Jahre später.
Das hat doch jeder Partner selbst in der Hand, wann es soweit sein soll, denn mit dem Schießgewehr zum Altar getrieben, das gibt es meines Wissens nach in Deutschland schon seit längerer Zeit nicht mehr. :)
No Name
 

Re: Verdächtig

Beitragvon No Name » 13.09.2016, 01:30

AlBundy hat geschrieben:
Strauss hat geschrieben:
AlBundy hat geschrieben:Hallo. Ich schreibe hier weil eine Bekannte/Freundin von mir seit kurzem mit einem marokkanischen Asylbewerber zusammen ist und mir das ganze extrem komisch vorkommt. In meinen Augen ist sie da sehr naiv, die beiden kennen sich seit einem Monat ca und haben sich jetzt bereits verlobt, er hat soweit ich das mitbekommen habe nur eine dreimonatige Aufenthaltserlaubnis.

Ein Asylsuchender kann keine Aufenthaltserlaubnis haben, und eine Aufenthaltserlaubnis wird so gut wie immer für mindestens 1 Jahr erteilt. Was Du meinst, ist eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender, die ist in der Tat 3 Monate lang gültig und wird bis zur Entscheidung über den Antrag jeweils um 3 Monate (manchmal auch nur jeweils 1 Monat) verlängert. Eine solche Bescheinigung ist KEIN Aufenthaltstitel, sondern nur die Erlaubnis, die Entscheidung über den Antrag in Deutschland abzuwarten. Falls der Antrag abgelehnt wird, wird damit auch die Bescheinigung ungültig - und falls er angenommen wird, ebenfalls.

AlBundy hat geschrieben:Ich denke dass das ganz klar darauf hinausläuft dass er sie ausnutzt um hier bleiben zu können.

Kann sein - kann auch nicht sein. Wenn man nichts weiter weiß, als daß jemand Asylsuchender ist, dann kann man keine Einschätzung abgeben.


Das erste wusste ich nicht, läuft aber im Grunde genommen aufs selbe hinaus oder?

Nein, der Unterschied steht im Text.
No Name
 

Re: Verdächtig

Beitragvon lunaverde » 13.09.2016, 17:07

Strauss hat geschrieben:Das wird wohl nicht klappen, wenn er WIRKLICH Asylsuchend ist, denn dann wird er den Teufel tun und sein Heimatland wieder besuchen. Und wenn er NICHT asylsuchend ist, sondern aus anderen Gründen einen Aufenthalt in Deutschland will, dann wird er zu diesem Zweck seine Familie wohl auch nicht besuchen. Das ist nicht so einfach, wenn man sich die Lage einmal durchdenkt.


Dass er seine Familie derzeit nicht im Heimatland besucht, sollte klar sein, denn das wäre für die Behörden doch ein guter Hinweis darauf, dass er nicht wirklich einen Asylgrund hat. Der Familie die Dame vorstellen könnte er aber auch über Skype oder zumindest Telefon ohne in sein Heimatland zu fahren. Und ihre Familie zu besuchen, bevor er ihr einen Heiratsantrag macht, würde ich gerade bei einem Mann aus diesem Kulturkreis auch erwarten, wenn er es ernst meint. Aber wer weiß, vielleicht hat er das ja auch getan.

Wenn er wirklich asylsuchend ist, verstehe ich aber erst recht nicht, wieso er so schnell auf eine Verlobung gedrängt hat. Dann müsste er ja damit rechnen, dass sein Antrag bewilligt wird und hätte alle Zeit der Welt, die Dame hier erst mal besser kennenzulernen, bevor sie sich verloben oder heiraten.

Strauss hat geschrieben:Naja, für mich und meine Frau war es am ersten Tag, als wir uns getroffen hatten, schon abgemachte Sache, daß wir heiraten werden.


Das ist aber nun auch schon eine Weile her. Ich kenne in meinem gesamten Freundeskreis niemanden, der sich nach einem Monat verloben würde. Das hört sich für mich schon sehr so an, als würde er Druck ausüben, dass er ohne Heirat eventuell bald zurück muss oder Ähnliches. Ich bezweifle jedenfalls, dass die Dame sich mit einem Deutschen so schnell verlobt hätte.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: Verdächtig

Beitragvon No Name » 14.09.2016, 02:28

lunaverde hat geschrieben:Wenn er wirklich asylsuchend ist, verstehe ich aber erst recht nicht, wieso er so schnell auf eine Verlobung gedrängt hat. Dann müsste er ja damit rechnen, dass sein Antrag bewilligt wird und hätte alle Zeit der Welt, die Dame hier erst mal besser kennenzulernen, bevor sie sich verloben oder heiraten.

Für Marokkaner liegt die Anerkennungsquote so in der Gegend von unter 1%.

lunaverde hat geschrieben:Das hört sich für mich schon sehr so an, als würde er Druck ausüben, dass er ohne Heirat eventuell bald zurück muss oder Ähnliches.

Dem stimme ich, nicht zuletzt wegen des oben genannten Erfolgswahrscheinlichkeit, zu.

lunaverde hat geschrieben:Das ist aber nun auch schon eine Weile her.

Naja, das war schon bereits im aktuellen Jahrtausend. :)
No Name
 

Re: Verdächtig

Beitragvon lunaverde » 14.09.2016, 02:57

@Strauss: Entschuldige, da habe ich wohl etwas verwechselt, ich dachte, du wärst schon viel länger verheiratet.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 27.09.2016, 22:53

Inzwischen ist der Kontakt zu ihr irgendwie komplett abgebrochen, keine Ahnung was da los ist. :(
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

Re: Verdächtig

Beitragvon gadi » 27.09.2016, 23:37

AlBundy hat geschrieben:Inzwischen ist der Kontakt zu ihr irgendwie komplett abgebrochen, keine Ahnung was da los ist. :(

Naja, sie scheint voll in seiner Spur zu fahren. Da würde Kontakt zu dir nur hinderlich sein.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2811
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verdächtig

Beitragvon Ariadne » 28.09.2016, 05:43

Es ist immer wieder erstaunlich, wie leicht diesen Kerlen der Weg zur Isolation der Frau gelingt. Der zweite Schritt ist dann die Konvertierung und dann kann man weiter testen, was noch möglich ist. Und die Frauen merken nichts, nur wenn es zu spät ist. Bedauerlich :(
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1102
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 28.09.2016, 13:56

Echt krass das ganze. Zu Beginn des ganzen meinte sie noch zu mir Sie würde wegen ihm nie religiös werden, wenn das der nächste Schritt ist, laut ihr ist er ja auch nicht wirklich gläubig.
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

Re: Verdächtig

Beitragvon chavah » 01.10.2016, 21:00

Solange in Deutschland junge Frauen immer noch in der Richtung erzogen werden, dass sie nur vollwertig sind, wenn sie einen Mann haben, solange werden wir auch Bezness-Fälle in erheblichem Umfang haben. Der alleinstehende Mann, das ist "ein toller Hecht," die alleinstehende Frau "hat keinen abgekriegt." Mein Vater wurde irgendwann mal nach meinem Familienstand gefragt. Er antwortete mit "ledig." Die Reaktion des Fragestellers "was ist denn da faul an der Tochter, sie sieht doch gut aus." Der Fragesteller (er kannte mich quasi seit meiner Geburt) ist Professor für Pädagogik. Freund meiner Familie ist er nicht mehr.

Man kann bei den Fällen letztlich nur auf Zeit spielen und hoffen, dass der Zeitdruck des Ausländers so groß ist, dass er sich anderweitig umtut. Und den Frauen die Tür offen halten. Gut, dann ist jemand anderes das Opfer, auch nicht gut, aber wenigstens keiner aus der Familie, dem Freundeskreis.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Verdächtig

Beitragvon Efendi II » 01.10.2016, 22:07

Strauss hat geschrieben:Das hat doch jeder Partner selbst in der Hand, wann es soweit sein soll, denn mit dem Schießgewehr zum Altar getrieben, das gibt es meines Wissens nach in Deutschland schon seit längerer Zeit nicht mehr.

So ist es. Zum Heiraten gehören meines Wissens immer zwei und Zwangsverheiratungen unter Deutschen habe ich auch noch nichts gehört.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5300
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 03.10.2016, 17:24

chavah hat geschrieben:Solange in Deutschland junge Frauen immer noch in der Richtung erzogen werden, dass sie nur vollwertig sind, wenn sie einen Mann haben, solange werden wir auch Bezness-Fälle in erheblichem Umfang haben. Der alleinstehende Mann, das ist "ein toller Hecht," die alleinstehende Frau "hat keinen abgekriegt."


Da muss ich definitiv widersprechen, als alleinstehender Mann hat man genau das selbe Problem und wird von der Gesellschaft als nicht vollwertig angesehen.

Was das mit dem Heiraten angeht, zwingen ist da überhaupt nicht notwendig, zumindest bei ihr nicht da sie sich immer einen Mann gewünscht hat der sie heiraten möchte, ich denke das war dann extrem leichtes Spiel für ihn.

Was den Kontakt angeht reagiert sie inzwischen überhaupt nicht mehr auf mich, ihr Status ist auf arabisch und ihr Profilbild zeigt ihn.
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

Re: Verdächtig

Beitragvon chavah » 04.10.2016, 09:51

Warum hat sie sich immer einen Mann gewünscht, der sie heiraten will? Das hat doch was mit Erziehung zu tun, sorry, aber ist so.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 04.10.2016, 17:39

Ich denke sie sieht es als Zeichen von Liebe an, bzw als Bestätigung dass er es ernst mit ihr meint.
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

Re: Verdächtig

Beitragvon Moppel » 05.10.2016, 11:38

chavah hat geschrieben:Warum hat sie sich immer einen Mann gewünscht, der sie heiraten will? Das hat doch was mit Erziehung zu tun, sorry, aber ist so.

Chavah

Quatsch mit Soße.
Frau wünscht sich den Mann an ihrer Seite und Männer ebenso. Das hat mit Erziehung wenig tun, es ist einfach das natürlichste der Welt. Erziehung ist, den Frauen einzureden das dies falsch sein soll .
Gruß
Moppel
 
Beiträge: 2774
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Verdächtig

Beitragvon leva » 05.10.2016, 14:33

Moppel hat geschrieben:
chavah hat geschrieben:Warum hat sie sich immer einen Mann gewünscht, der sie heiraten will? Das hat doch was mit Erziehung zu tun, sorry, aber ist so.

Chavah

Quatsch mit Soße.
Frau wünscht sich den Mann an ihrer Seite und Männer ebenso. Das hat mit Erziehung wenig tun, es ist einfach das natürlichste der Welt. Erziehung ist, den Frauen einzureden das dies falsch sein soll .
Gruß

Ich finde den Wunsch nach Familie u Heirat auch voellig normal.
Aber in D wird das ja nicht nur Frauen "ausgeredet" sondern wohl auch jungen Maennern. Nicht umsonst ist die Geburtenrate so niedrig u deutsch/deutschen Paaren in einem der reichsten Laendern der Welt mit gutem Sozialsystem und Mutterschutz,Elternzeit,Kindergeld etc.

Danach lecken sich viele die Haende u wollen ja dann ja D.Nicht wegen Kultur/Geschichte/Integration sondern wegen der sehr lieberalen "Einwanderergesetze".
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Verdächtig

Beitragvon chavah » 05.10.2016, 18:37

Nochmals ganz klar, ich bin nicht gegen eine Ehe. Ich bin nur dagegen, Mädchen so zu erziehen, dass das einzig Seligmachende Ehe und Kinder sind. Es gibt eben auch die andere Option. Das sollten wir unseren Kindern rüber bringen. Wie oft ich noch höre "wieso Gymnasium - ist ja eh nur für kurze Zeit. Sie soll sich doch nicht so quälen." Sorry, da bekomme ich immer die Krise. Und wenn man berufstechnisch die Zeit bis zum 1. Kind eh nur als Überbrückung ansieht, dann ist man doch ein ganz einfaches Opfer. Auch für Bezness.

Und ganz ehrlich - mir ist kein Mann bekannt, der wegen Nichtverheiratung diskriminiert wird. "Alte Jungfer," bis vor kurzem noch das nette Wort "Fräulein", von einem "Herrlein" hab ich nie was gehört.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Verdächtig

Beitragvon AlBundy » 07.10.2016, 21:40

Sie können wohl doch nicht heiraten da er irgend ein Dokument braucht das bescheinigt dass er noch nicht verheiratet war und die ihm das wohl nicht ausstellen.
AlBundy
 
Beiträge: 13
Registriert: 11.09.2016, 23:06

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Flüchtlinge + Migranten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste