abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Julija » 06.04.2017, 16:02

@chavah, eine Erstberatung ist eine Erstberatung. Ich denke, dass die meisten Fragen miteinander verknüpft sind und daher gar nicht so lange brauchen bis sie beantwortet werden. Es sollen doch keine historischen Veränderungen der Gesetze oder aktuelle politische Maßnahmen referiert werden.

Da Geld eben sehr wohl ein Argument gegen einen RA sein kann, habe ich auf den Beratungsschein verwiesen und dass Kirschtorte diesen auch ankündigt!

Und ja, ich glaube, dass eine Frageliste abgearbeitet werden kann. Besser sogar als völlig unvorbereitet und strukturlos in ein Gespräch zu gehen. Vorher noch ein paar realitische Stichpunkte zum KV, damit sich über ihn auch ein Bild gemacht werden kann. Es ist eine Rechtsberatung und keine Lebensberatung. Und selbst wenn einiges offen bleibt, ist es meiner Meinung nach immer noch besser als dass alles offen bleibt und vom Kindsvater weiter instrumentalisiert wird.

Abgesehen davon habe ich irgendwo in der Mitte in diesem Thread auf Rechtsforen hingewiesen (einmal auf 123recht und einmal auf info4alien) und ganz wichtig auch auf eine Kanzlei, die mit dieser Homepage zusammenarbeitet (zu finden unter den Nützlichen Links).

Dann gibt es noch diverse kostenlose Angebote von kirchlichen oder anderen Trägern. Davon würde ich hier aber abraten, da Bezness viel zu häufig nicht richtig "gewürdigt" wird und dementsprechend ein Risiko bleibt, in eine bestimmte Richtung beraten zu werden.

Was würdest du denn raten, Chavah? Gar keine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen?
Julija
 
Beiträge: 311
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon chavah » 06.04.2017, 16:09

Ich habe weiter oben eine Liste von nicht nur kirchlichen Beratungsstellen eingestellt. Nur, ich weiss immer noch nicht, wieso ein Anwalt Geld mitbringen soll, um zu beraten. Zumal juristisch im Augenblick doch überhaupt kein Beratungsbedarf da ist. Das Kind ist nicht da, sie muss nach der Geburt den Vater nennen, das ist alles. Der wird nicht eingetragen werden, einfach weil er nicht anschreibbar ist. Und das wars dann.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon chavah » 06.04.2017, 16:18

Ich kann natürlich nur von meinem Gerichtssprengel schreiben. Aber da wird Beratungshilfe immer dann abgelehnt, vom Amtsgericht, wenn das Jugendamt dasselbe gratis anbietet.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon karima66 » 06.04.2017, 18:06

Ich finde den Beitrag von @Ariadne ganz wichtig und die wichtigsten Punkte hat sie farblich hervorgehoben oder dick gedruckt !

Den Beitrag solltest du dir, @kirschtorte, immer wieder durchlesen wenn es für dich schwierig ist stark zu sein.

Ansonsten finde ich ja auch, dass rechtliche Beratung nur wenn sie sich damit besser fühlt so informiert, es hat ja sonst Zeit, wie @chavah auch schreibt bzw. muss sie gar nicht viel machen nach der Geburt vorerst.
karima66
 
Beiträge: 1415
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Franconia » 06.04.2017, 18:12

chavah hat geschrieben:Der wird nicht eingetragen werden, einfach weil er nicht anschreibbar ist.

Das ist der aktuelle Stand, aber bis zur Geburt ist noch etwas Zeit und wer weiß was dieser Kerl, durchaus auch mit Hilfe von Helferlein, bis dahin so alles auf die Beine stellt.

Jetzt hat Kirschtorte noch Zeit sich in Ruhe beraten zu lassen, für sich dann das Für und Wider abzuwägen. Zuwarten bis nach der Geburt würde bedeuten wieder nur reagieren zu können, aber nicht diejenige zu sein die agiert und die Fäden in der Hand hält.

Und klar, das JA berät auch. Aber nach meiner Erfahrung ist dieses Beratung oft sehr einseitig (pro Vater und pro geteiltes Sorgerecht, auch schon vorgeburtlich unabhängig der Vorgeschichte), eine Beratung über rechtliche Konsequenzen bei dieser oder jener Entscheidung i.d.R. nicht drin und somit eine gute Information, die bei der Entscheidungsfindung hilft, nicht gegeben.

Aber die Entscheidung ob sie weiter Spielball seiner Manipulationen, Lügenmärchen und ggf. Drohungen sein will oder gut informiert die Richtung bestimmen und im eigenen Interessen und im Interesse ihrer Kinder handeln will - und sich diesbezüglich informieren lässt oder nicht - liegt bei Kirschtorte.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon leva » 06.04.2017, 18:23

Sie will keine Beratung auch wenn sie ihr zustaende,Auch wir hier muessen einsehen,dass sie nicht soweit ist.Das kommt etl noch wenn derLeidensdruck da ist.
Es gibt x Frauenruppen die sich treffen u manchmal kann mann Kontakt mit einer vertiefen.
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon chavah » 06.04.2017, 19:06

@ Franconia: hier sind wir nun wirklich nicht einer Meinung. Die einen erklären, das Jugendamt sei pro Mütter eingestellt, die anderen, pro Väter. Wahrscheinlich ist die Wahrheit, wie bei allem, auch bei AnwältInnen, dass es auf die Qualität der Beratung ankommt, und eben auch auf die mentale Befindlichkeit der Ratsuchenden. Wenn man ein Verfahren verliert, aus was für Gründen auch immer, war das JA, das Gericht, wer auch immer parteilich und gegen Frauen/Männer eingestellt. Wenn gewonnen wird, dann ist das ein Sieg der Gerechtigkeit.

Hier ist doch kein Regelbedarf. Da sich das Jugendamt ohnehin nach der Geburt meldet, kann man da auch schon jetzt aufschlagen. Damit der Fall bekannt ist. Und damit die Geburtsurkunde dann schnell ausgestellt werden kann. Das ist für mich Wegnahme von Stress. Das läuft dann.

Ganz ehrlich, ich würde auch keinen komplizierten Fall dem Jugendamt überlassen. Aber, der hier ist doch ganz einfach, das können die. Das ist da Routine.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon kirschtorte » 07.04.2017, 06:13

Ich möchte schon eine Beratung, aber im Moment finde ich es noch nicht nötig. Bis zur Geburt sind es noch 6 Monate. Ich versuche mir gerade über diese ganzen Dinge nicht zu sehr einen Kopf zu machen. Ich habe aber schon vor Wochen zu meiner Familie gesagt, dass ich mich auf jeden Fall vom Jugendamt beraten lassen möchte bevor das Baby kommt. Ich denke hier in der Großstadt kennen die bestimmt das Problem mit Ausländern die Kinder zeugen für Papiere und sich dann doch nicht darum kümmern. Hier gibt es sooo viele allein Erziehende Frauen mit Mischlingskindern. Ich habe nur nicht damit gerechnet, dass ich mal auch eine sein werde.

Meine Tochter sagt, dass er hier ruhig irgendwann wieder einziehen kann weil sie meint jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient. Aber sie sagt jetzt definitiv noch nicht und er soll erst für eine längere Zeit zeigen, dass er es nun doch ernst meint. Meine Tochter ist auch zu gut für diese Welt. Sie ist wirklich ein tolles Mädchen, aber ich denke man könnte sie auch leicht ausnutzen weil sie eben so gut ist. Naja, sie fängt ja nächste Woche ihre Therapie an und hoffentlich kann sie da stärker und selbstbewusster gemacht werden.

Wegen dem Umgangsrecht: Er könnte jeder Zeit kommen um das Kind zu sehen, meinetwegen sogar täglich. Ich möchte niemandem davon abhalten sein Kind zu besuchen. Allerdings bitte ohne gemeinsames Sorgerecht und auch erstmal ohne hier zu wohnen. Vor Gericht und Jugendamt würde es sowieso besser für mich aussehen wenn ich ihm nicht im Wege stehe das Kind zu sehen, also wenn er mal klagen sollte oder irgendwas.

Jetzt ist wieder eine Woche rum in der ich nicht für ihn beim Standesamt war um seine Papiere abzuholen. Ich bin stolz auf mich.

Manchmal fragt er warum ich jetzt nicht was mache damit es uns gut geht. Ich sage, mir geht es gut. Und was ist mit mir, fragt er dann. Du bist für dich selber verantwortlich, antworte ich. Ob ich ihn noch liebe. Ja, aber es ist zu viel passiert und ich kann das nicht einfach hinter mir lassen und ihm fröhlich weiter helfen. Ich sage ihm auch ständig, dass er jemanden nicht wie Dreck behandeln kann um dann deren Hilfe zu erwarten. Er sagt allen Ernstes, dass er immer gut zu mir war und mich nie wie Dreck behandelt hat. Er sagt er war nur öfters schlecht drauf wegen der anstrengenden Arbeit und dem Druck von der Ausländerbehörde.

Ich genieße es, ehrlich gesagt, wie er jetzt leidet und zappelt. Er bettelt nach meiner Hilfe so wie ich immer nach Aufmerksamkeit und Zuneigung gebettelt hab. Ich lass ihn abblitzen so wie er es meistens mit mir tat. Er kommt mir absolut hilflos vor und seine Kumpels können ihm auch nicht weiterhelfen. Die sagen ihm alle, dass er keine Chance hat wenn ich ihm nicht freiwillig das gemeinsame Sorgerecht gebe. Komisch, dass ihm noch keiner gesagt hat, dass er es einklagen könnte. Denken wohl nützt nichts wenn man nichts hat und illegal ist.
kirschtorte
 
Beiträge: 106
Registriert: 09.02.2017, 19:18

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon dodo02 » 07.04.2017, 07:11

Liebe Kirschtorte,

ich wollte noch sagen, dass es ihm vmtl. nicht mal viel bringt, wenn er jetzt vor der Geburt die Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtserkkärung macht. Ich weiß zwar nicht, wie die Ausländerbehörde in Eurer Stadt so drauf ist, aber bei uns stand die Abschiebung bis kurz vor der Geburt noch im Raum, trotz Sorgerechtserklärung. Wir hatten dann Glück, das nichts passiert ist, aber das lag daran, dass die Entscheidung im Asylverfahren noch nicht soweit war...
Unsere Anwältin hat mir nach der Geburt gesagt, dass sie ihr klipp und klar gesagt haben, dass ich das Kind ja noch verlieren könnte... erst kurz vor der Geburt haben sie dann nachgegeben.
Es besteht also kein Grund, dich jetzt vor der Geburt unter Druck setzen zu lassen.
dodo02
 
Beiträge: 37
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon kirschtorte » 07.04.2017, 07:32

Er meint ja er würde sich sicherer fühlen mit Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung in der Tasche und denkt er kann dann nicht mehr abgeschoben werden weil ein deutsches Kind unterwegs ist. Er sagt er hat einen Kumpel hier in der Stadt der das gleiche gemacht hat (auch beim Notar) und war zu dem Zeitpunkt auch illegal. Dieser Kumpel wäre angeblich mit der Schwangeren mit Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung zur Ausländerbehörde gegangen und hätte sofort eine Duldung für 6 Monate bekommen. Danach war das Kind da und er hätte eine Aufentserlaubnis und Arbeitserlaubnis​ bekommen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es stimmt weil diese Stadt wirklich nicht hart gegen Ausländer jeglicher Art vorgeht.
kirschtorte
 
Beiträge: 106
Registriert: 09.02.2017, 19:18

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon dodo02 » 07.04.2017, 08:13

Ich glaube wirklich, dass er sich das zu einfach vorstellt. Ich kenne mittlerweile einige Paare. Nirgendwo war es einfach, überall haben Sie Schwierigkeiten gemacht, wo es nur geht..
Am Ende durften zwar alle dableiben, aber es war in jedem Fall ein steiniger Weg.
Dabei war nur ein Fall, in dem der Vater illegal war & in diesem Fall hat sich dieser dann asylsuchend gemeldet auf Anraten des Anwalts ( er war wohl durch Visum gekommen und nicht als Asylbewerber). Diese Option steht ja dem Vater Deines Kindes nicht mehr offen...
dodo02
 
Beiträge: 37
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Moppel » 07.04.2017, 08:14

kirschtorte hat geschrieben:Ich möchte schon eine Beratung, aber im Moment finde ich es noch nicht nötig. Bis zur Geburt sind es noch 6 Monate. Ich versuche mir gerade über diese ganzen Dinge nicht zu sehr einen Kopf zu machen. Ich habe aber schon vor Wochen zu meiner Familie gesagt, dass ich mich auf jeden Fall vom Jugendamt beraten lassen möchte bevor das Baby kommt. Ich denke hier in der Großstadt kennen die bestimmt das Problem mit Ausländern die Kinder zeugen für Papiere und sich dann doch nicht darum kümmern. Hier gibt es sooo viele allein Erziehende Frauen mit Mischlingskindern. Ich habe nur nicht damit gerechnet, dass ich mal auch eine sein werde.

Meine Tochter sagt, dass er hier ruhig irgendwann wieder einziehen kann weil sie meint jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient. Aber sie sagt jetzt definitiv noch nicht und er soll erst für eine längere Zeit zeigen, dass er es nun doch ernst meint. Meine Tochter ist auch zu gut für diese Welt. Sie ist wirklich ein tolles Mädchen, aber ich denke man könnte sie auch leicht ausnutzen weil sie eben so gut ist. Naja, sie fängt ja nächste Woche ihre Therapie an und hoffentlich kann sie da stärker und selbstbewusster gemacht werden.

Wegen dem Umgangsrecht: Er könnte jeder Zeit kommen um das Kind zu sehen, meinetwegen sogar täglich. Ich möchte niemandem davon abhalten sein Kind zu besuchen. Allerdings bitte ohne gemeinsames Sorgerecht und auch erstmal ohne hier zu wohnen. Vor Gericht und Jugendamt würde es sowieso besser für mich aussehen wenn ich ihm nicht im Wege stehe das Kind zu sehen, also wenn er mal klagen sollte oder irgendwas.

Jetzt ist wieder eine Woche rum in der ich nicht für ihn beim Standesamt war um seine Papiere abzuholen. Ich bin stolz auf mich.

Manchmal fragt er warum ich jetzt nicht was mache damit es uns gut geht. Ich sage, mir geht es gut. Und was ist mit mir, fragt er dann. Du bist für dich selber verantwortlich, antworte ich. Ob ich ihn noch liebe. Ja, aber es ist zu viel passiert und ich kann das nicht einfach hinter mir lassen und ihm fröhlich weiter helfen. Ich sage ihm auch ständig, dass er jemanden nicht wie Dreck behandeln kann um dann deren Hilfe zu erwarten. Er sagt allen Ernstes, dass er immer gut zu mir war und mich nie wie Dreck behandelt hat. Er sagt er war nur öfters schlecht drauf wegen der anstrengenden Arbeit und dem Druck von der Ausländerbehörde.

Ich genieße es, ehrlich gesagt, wie er jetzt leidet und zappelt. Er bettelt nach meiner Hilfe so wie ich immer nach Aufmerksamkeit und Zuneigung gebettelt hab. Ich lass ihn abblitzen so wie er es meistens mit mir tat. Er kommt mir absolut hilflos vor und seine Kumpels können ihm auch nicht weiterhelfen. Die sagen ihm alle, dass er keine Chance hat wenn ich ihm nicht freiwillig das gemeinsame Sorgerecht gebe. Komisch, dass ihm noch keiner gesagt hat, dass er es einklagen könnte. Denken wohl nützt nichts wenn man nichts hat und illegal ist.

Mir stellt sich gerade die Frage wer hier wen ausnutzt.....
Moppel
 
Beiträge: 2772
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Karlotta » 07.04.2017, 08:16

Liebe Kirschtorte, Du realisierst immer noch nicht, dass es ihm NUR UM DEN AUFENTHALT geht. Natürlich fühlt er sich unsicher, weil er nicht weiß, ob Du es Dir nicht noch anders überlegst. Das Gerede von einem Freund in gleicher Situation soll Dich doch auch nur unter Druck setzen.
Er wird erst einmal so lange lieb und nett sein, bis sein Ziel erreicht ist. Aber Du willst das einfach nicht glauben.
Jetzt wird auch schon Deine Tochter weich gekocht. Lass ihn doch erst einmal ganz außen vor. Wenn Du ihn treffen willst, kann das auch außerhalb passieren. Er wird dann endlich merken, dass Du stark und ihm die Grenzen deutlich aufzeigen kannst.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 869
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Anaba » 07.04.2017, 08:24

kirschtorte hat geschrieben:Er meint ja er würde sich sicherer fühlen mit Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung in der Tasche und denkt er kann dann nicht mehr abgeschoben werden weil ein deutsches Kind unterwegs ist. Er sagt er hat einen Kumpel hier in der Stadt der das gleiche gemacht hat (auch beim Notar) und war zu dem Zeitpunkt auch illegal. Dieser Kumpel wäre angeblich mit der Schwangeren mit Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung zur Ausländerbehörde gegangen und hätte sofort eine Duldung für 6 Monate bekommen. Danach war das Kind da und er hätte eine Aufentserlaubnis und Arbeitserlaubnis​ bekommen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es stimmt weil diese Stadt wirklich nicht hart gegen Ausländer jeglicher Art vorgeht.


Liebe Kirschtorte,
lies dir mal durch was du hier schreibst.
Deutlicher geht es nicht mehr.
Für ihn und seine Kumpel ist das Bleiberecht Thema Nummer eins.
Sie versuchen es mit allen Tricks und es scheint zu klappen.

"Er würde sich sicherer fühlen, wenn er Vaterschaftsanerkennung und geteiltes Sorgerecht in der Tasche hat" :mrgreen: .
Glaube ich sofort.
Eins muss man ihm lassen, er sagt deutlich was er will und braucht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19049
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Anaba » 07.04.2017, 08:36

Karlotta schreibt ganz richtig "Jetzt wird auch schon deine Tochter weichgekocht".
Das ist mir sofort aufgefallen.

Wie wird sich wohl ein Mädchen in ihrem Alter fühlen, die schon mit solchen Problemen konfrontiert wird?
Zuerst wohnt ein illegaler Afrikaner in der Wohnung, der nur Probleme macht, gesucht wird, aus dem Fenster springt, in der Wohnanlage übernachtet und sich auch sonst nicht gerade gut benimmt.
Dann ist er endlich weg, da ist Mama von ihm schwanger und sie muss sich an den Gedanken gewöhnen, dass ihre Mutter nun noch ein Kind haben wird und sie den Afrikaner nie loswerden.
Ganz im Gegenteil, die Versöhnung ist nicht mehr fern.
Da bin ich sicher.
Jetzt geht schon für Diskussion los, ob er wieder einziehen wird.
Sie hat nichts dagegen? Schwer nachzuvollziehen.
Kirschtorte schreibt sehr lieb über ihre Tochter und zeigt auf, wie glücklich die doch ist.
So recht kann ich mir nicht vorstellen, dass alles so spurlos an dem Mädchen vorbeigeht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19049
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon chavah » 07.04.2017, 08:50

Na ja, wenigstens, was seine Lebensplanung angeht, ist er doch ehrlich. Er will hier bleiben, das ist Ziel Nr. 1. Wenn es anders nicht geht, dann eben über ein Kind. Ziel Nr. 2: wir alle sollen ihm den Führerschein finanzieren. Ziel Nr. 3: ein Auto. In der Reihenfolge. Ob Frau und Kind zwischenzeitlich verhungern, das ist ihm wurscht. Ach ja, ich vergaß als vorrangiges Ziel: in die Wohnung einziehen.

Dass du ihn nicht einfach aus der Wohnung raus bekommst, wenn er wieder da wohnt, das ist doch klar. Dass sich dein ALG II reduziert, das ist auch klar? Und, warum schickt er nicht einen seiner Kumpels zum Standesamt? Sofern die Unterlagen überhaupt noch dort sind. Kann auch sein, dass sich alles inzwischen beim Ausländeramt befindet. Denn Originale werden nicht mit Akten weggelegt. Wenn der Mitarbeiter beim Standesamt sauber arbeitet.

Mensch, erinnere dich an die Situation Ende Januar, als ihr alle, auch deine Tochter nicht genug zu essen hattet, weil ihr ihn mit durchgefüttert habt. Ja, das Jugendamt dürfte mit Vaterschaftsanerkennung gute, reichliche Erfahrung haben. Das ist deren traditioneller Job. Da kannst du dann auch gleich zur Unterhaltsvorschusskasse gehen, die dir die Formulare mitgibt für den Vorschuß. Da ist nämlich nichts mit ALG II. Das ist der Gang, den du gehen musst. Kurz vor der Geburt. Der einzige!

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Zakra » 07.04.2017, 10:07

[*]Ich genieße es, ehrlich gesagt, wie er jetzt leidet und zappelt. Er bettelt nach meiner Hilfe so wie ich immer nach Aufmerksamkeit und Zuneigung gebettelt hab. Ich lass ihn abblitzen so wie er es meistens mit mir tat. Er kommt mir absolut hilflos vor und seine Kumpels können ihm auch nicht weiterhelfen. Die sagen ihm alle, dass er keine Chance hat wenn ich ihm nicht freiwillig das gemeinsame Sorgerecht gebe. Komisch, dass ihm noch keiner gesagt hat, dass er es einklagen könnte. Denken wohl nützt nichts wenn man nichts hat und illegal ist.[/b]

Kirschtorte, du empfindest jetzt Macht über ihn, aber diese Macht wird nicht lange andauern. Eingentlich möchtest du geliebt werden von diesem Mann, aber er liebt dich nicht. Es geht nur um Aufenthalt, es ist so sichtbar, nur für dich nicht. Du möchtest jetzt deine Schwangerschaft genießen und schiebst alles nach der Geburt zu bedenken, aber ich darf gar nicht daran denken, was du vielleicht dann erleben wirst, die Leidtragenden werden dann deine beiden Kinder sein, du hättest es verhindern können.
Zakra
 
Beiträge: 57
Registriert: 19.05.2008, 12:33
Wohnort: NRW

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon chavah » 07.04.2017, 10:13

Nicht nur die Kinder, sondern auch sie. Sie hat sich jetzt schon verschuldet, bei der Anwältin. Wenn sie ihm "Asyl" in ihrer Wohnung bietet, kann es durchaus sein, dass sie im Falle der Abschiebung für die Kosten mit in Anspruch genommen wird. Und das ist dann eine 4-5stellige Summe. Und, öffentlich-rechtliche Forderungen, da gilt die Freigrenze wie im Zivilrecht nicht. Die können auch ihren ALG II Betrag teilweise pfänden. So einfach ist das.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Anaba » 07.04.2017, 10:16

Zakra hat geschrieben:[*]Ich genieße es, ehrlich gesagt, wie er jetzt leidet und zappelt. Er bettelt nach meiner Hilfe so wie ich immer nach Aufmerksamkeit und Zuneigung gebettelt hab. Ich lass ihn abblitzen so wie er es meistens mit mir tat. Er kommt mir absolut hilflos vor und seine Kumpels können ihm auch nicht weiterhelfen. Die sagen ihm alle, dass er keine Chance hat wenn ich ihm nicht freiwillig das gemeinsame Sorgerecht gebe. Komisch, dass ihm noch keiner gesagt hat, dass er es einklagen könnte. Denken wohl nützt nichts wenn man nichts hat und illegal ist.[/b]

Kirschtorte, du empfindest jetzt Macht über ihn, aber diese Macht wird nicht lange andauern. Eingentlich möchtest du geliebt werden von diesem Mann, aber er liebt dich nicht. Es geht nur um Aufenthalt, es ist so sichtbar, nur für dich nicht. Du möchtest jetzt deine Schwangerschaft genießen und schiebst alles nach der Geburt zu bedenken, aber ich darf gar nicht daran denken, was du vielleicht dann erleben wirst, die Leidtragenden werden dann deine beiden Kinder sein, du hättest es verhindern können.


Stimmt genau.
Selten sind die Absichten der Unguten so deutlich wie hier.
Er sagt ja klar und deutlich, was seine Ziele sind.
Wenn dann eine Frau das Spiel mitspielt, ist das nur schwer nachzuvollziehen
.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19049
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: abgelehnter Asylbewerber aus Ghana will nur Aufenthalt

Beitragvon Julija » 07.04.2017, 16:03

Liebe Kirschtorte,

dieses Machtspiel, was du da glaubst zu spielen, wird sich schneller umdrehen als du gucken kannst.
Ich hätte dich bis jetzt auch nicht so eingeschätzt als ob du bei so etwas eine Freude empfinden könntest. Das entsetzt mich auch. Was soll das denn? Er hat dich schlecht behandelt und jetzt bist du mal dran?

Ich befürchte er wird ganz leichtes Spiel mit dir haben. Du bist sein Sechser im Lotto und leider ist das gar nichts gutes. Für deine Kinder nicht und für dich schon gar nicht.

Um es mal direkt auszudrücken: Du schmeißt dein Leben und die Zukunft deiner Kinder für eine Illusion weg!

Deine Tochter ist dir gegenüber loyal. "Zweite Chance", ich fass es nicht. Anstatt, dass du sie raushälst, den KV außen vor lässt, öffnest du alle Türen, damit es nur schlimmer werden kann.

Ist dir eigentlich klar, was du da tust?
Auch wenn du seine Papiere noch nicht abholst, er noch nicht bei dir eingezogen ist... Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit bis er wieder die Oberhand gewonnen hat, falls er sie denn jemals wegggeben hat.

Ich bin gerade einfach nur schockiert. Ohne Wissen und Einsicht in eine Katastrophe zu rennen, ist eine Sache. Aber dieses Wissen und die Einsicht zu haben und schön weiterzulaufen, kapier ich nicht. Eure gemeinsame Geschiche hat doch nun wirklich alles, was es an negativen Ereignissen geben kann. Was bitte soll jetzt noch kommen, damit du dich auf dich, deine Tochter und das Baby konzentrierst und ihn aus euer Leben streichst?

Stattdessen kann er jeden Tag vorbeikommen und erhält von der Tochter sogar eine "zweite Chance" :roll:
Julija
 
Beiträge: 311
Registriert: 19.05.2012, 13:17

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Flüchtlinge + Migranten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste