Romance Scamming

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 24.05.2014, 01:56

Zufällig im Internet kennen gelernt, egal ob auf Facebook, Skype oder anderen Plattformen und Datingseiten.
Es ist sicher ein Zufall, dass ihr da einen Mann kennen lernt - ein Zufall von eurer Seite aus.
Für euer Gegenüber seid ihr nur eine von zig Frauen die er mal so in Blaue hinein in einem sozialen Netzwerk oder sonst wo angeschrieben hat und ihr seid sicher auch nur eine von zig Frauen, die angebissen haben. Das Ziel bei Romance Scammern ist in erster Linie Geld - euer Geld!
Deswegen:
Finger weg von Freundschaftsanfrage von Unbekannten, egal woher sie (angeblich) kommen oder wie sie (angeblich) heißen oder wie treu(doof) der Blick ist. Es kommt nichts gutes dabei heraus und der Verlierer seid am Ende ihr - finanziell und emotional.

Hier mal ein Link zur Aufklärungsseite der Polizei
http://www.polizei-beratung.de/themen-u ... mming.html
Ein kurzer Chat oder eine nette Mail von einem Unbekannten – das so genannte Love- oder Romance-Scamming fängt harmlos an.

Die Scammer suchen auf Online-Partnerbörsen oder in sozialen Netzwerken wie Myspace oder Facebook nach Opfern, sie gehen Mitgliederlisten durch oder verwenden Adressen aus Yahoo oder dem MSN-Messenger. Eine kurze Online-Einladung zum Chat dient vielen als Erstkontakt. Um sich beim potenziellen Opfer interessant zu machen, legen sich die Scammer ungewöhnliche Lebensgeschichten zu – und sie hinterlassen immer einen seriösen Eindruck (...)


Es gibt auch einige Web-Sites mit Namen, E-Mailadressen und sonstigen Kontaktdaten sowie Bildern von Romance Scammern, einfach mal nach "Scambaiter" googlen, wobei da wie sonst auch gilt: selbst wenn euer Chat- oder FB-Kontakt auf keiner schwarzen Liste steht muss er noch lange nicht zu den Guten gehören. Er kann auch einfach nur neu im "Geschäft" sein, eine neue Identität haben oder schlicht bisher nicht aufgeflogen sein.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Romance Scamming

Beitragvon Zwoelfe » 26.05.2014, 09:10

Kennt Ihr die Geschichte vom Esel und der Mohrrübe ? Falls nicht ...

Ein Mann sitzt auf einem Karren, vor den ein Esel gespannt ist. Da der Esel störrisch ist und lieber etwas anderes tun will, was seinem Naturell entspricht, kommt der Mann auf die Idee, dem Esel mit Hilfe einer Angel eine Mohrrübe vor die Schnauze zu halten, aber so dass er sie nicht fressen kann. Durch den Versuch, sie zu "ergattern" bewegt der Esel sich vorwärts – die Mohrrübe aber auch.

Und so bewegt sich der Esel Stück für Stück zwar ohne jemals die Mohrrübe  fressen zu können, aber getrieben von der Illusion, dass er es ‘eines Tages’ schaffen könnte.


Liebe Franconia , da ich dieses Thema wichtig finde , möchte ich etwas "Fachpraxis" beitragen . Ich habe zufällig zeitgleich mich mit dem Thema Internet und Romance Scammern in "meinem" Thread beschäftigt . Falls Dir und anderen einiges beziehungsweise alles bekannt vorkommt - da habt Ihr es schon mal gelesen .

Die Informationen der Polizei sind hilfreich , aber ich möchte gern die abstrakten Inhalte mit Erlebten füllen .

Oft höre ich auch bei den Romance Scammern vom "englischen Ingenieur" , gern mit kleinem Kind , der unbedingt eine ehrliche Beziehung sucht und plötzlich in eine Notsituation gerät und eine Finanzspritze braucht ... den Mann habt Ihr noch nie gesehen , Ihr wißt nicht , ob es den real gibt ... Augen auf , Mädels !

Und selbst wenn es ihn real geben sollte , besagt das nicht , dass er zur "Zielführung" ein wenig getrickst hatte . Ich war mal in einem Chat unterwegs und wir waren dort eine lustige Clique von mehreren Männer und Frauen . Eine von den Frauen lud uns ein , mal ein Wochenende bei ihr zu verbringen . Sie hatte einen Esotherik Shop (deutsches JuJu) und vor allem ein Spinnrad und wollte mit zeigen , wie spinnen geht . Leider sagte meine Hauptattraktion den Tag ab , eine Frau , die noch mit einem Spinnstock umgehen konnte .

Eine andere Attraktion sagte nicht ab : einer der Männer hatte sich ein wenig an mich ran gemacht , ein Single und dem Foto nach zu urteilen "tageslichttauglich" und ungefähr 1,80 cm groß . Als er mich diesen Tag von hinten ansprach , guckte ich natürlich nach oben ... er war in real aber nur einen Kopf größer wie ein Setzei . Eine der anderen Frauen kam auf mich zu : übrigens , der ist verheiratet , aber seine Frau läßt ihn nicht mehr ran und er muß im Wohnzimmer auffe Couch schlafen ... na , da wollen wir ihn mal schön auf seiner bequemen Couch lassen . Selbst wenn der Mann real ist , muß seine Geschichte nicht stimmen oder das Foto die unretouchierte Realität wieder geben - Finger wech vonne unbekannten Männers ! und je weiter die von Euch weg wohnen , umso schwerer wird die Überprüfung der Story ... und bei Habibi - Bezzie habt Ihr schon mal gleich gar keine Möglichkeit , irgendwas zu überprüfen dank der lieben Bezziefamilien und den Bezziefreunden . Verliebt sein ist zum Beginnen einer ernsthaften Beziehung sowieso der schlechteste Ratgeber .

Hier geht es mir in erster Linie darum , einmal aufzuzeigen , wie einfach es ist , mit ein wenig Übung/Erfahrung eine "paßgenaue Möhrrübe für jeden " zu basteln . Wir hatten uns in ganz normalen Portalen angemeldet , nix mit Erotik oder so . Ob Habibi - Bezzie oder der deutsche , meist sehr wohl verheiratete Mann - die Mohrrübe , die den Frauen vorgehalten wird ist in allen Fällen dieselbe : Liebe und eine längerfristige Alltagbeziehung , eine Ehe ... Von den deutschen (meist verheirateten) Männer wird aber in Wirklichkeit ein sexuelles Abenteuer gewünscht , von Bezzie AE , Geld und wenn Treffen möglich sind , auch Sex . Bei Romance Scammer ist es in erster Linie Geld .

Eine Freundin und ich hatten Zeit und Lust , so eine Mohrrübe für "sexuelle Aktivisten" zu basteln .... zugegebenermaßen ist die auch relativ einfach ... und so wir hatten bald die passende Mohrrübe für "sexuelle Aktivisten" zusammen gestellt . Da wurden diese Personengruppe nicht nur redselig , nein , auch zeigefreudig ... da wurden - ungelogen - die Münzsammlung aus dem Tresor !!! vor laufender Kamera her geholt , die Wohnungs/Hauseinrichtung gezeigt mit Adresse - und alles nur , um die 25jährige blonde Schönheit mit "solchen Möpsen" zu beeindrucken . Auflistungen an Familieschmuck - macht sich eben gut an 25jährigen Blondinen - Aktienbestände , Bargeld , Besuche feinster Restaurants und reden , reden , reden - gerne über Beruf und Verdienst , vorhandenen Vermögen ...

Der "Möhrenpartner" war eigentlich immer der der Typ fünzigjähriges Muttersöhnchen , möglichst bei dieser noch im alten Kinderzimmer hockend , dickbäuchig oder extrem hager , fast noch jungfräulich . Schön haben die Freundin und ich uns gegenseitig hochgeschaukelt , unsere Möhren immer feiner getunt : die Beschreibung , wie man ein Eis richtig schleckt ... das war "der Bringer" ...

Aber genau so wie die Freundin und ich gehen auch die Habibi - Bezzie vor : viel freie Zeit und mehrere Leute am PC , was dem einen nicht einfällt , darauf kommt der Andere - nur bei denen isses kein Spiel , sondern Bezness und Betrug . Und die Jungs sind genau so lernfähig wie die Freundin und ich , denn auf die Szene mit dem : wie schlecke ich ein Eis richtig? sind wir ja auch nicht am ersten Tag gekommen ... und haben die Szene auch nicht von Anfang an richtig präsentiert - also das Bild einer jungen Blondine mit der Zunge am Eis - aber so nach den duffzigsten Mal war die Szene "bühnenreif" ausgearbeitet und die Präsentation hat noch nicht mal mehr Spaß gemacht . Ihr habt am anderen Ende der Leitung auch Eure "abgebrühte Zwoelfe und samt Freundin" , die durch viel Zeit , Versuch und Irrtum ein ausgefeiltes Szenario bieten - und wenn das Eisschlecken hier mal nicht der "Bringer" ist - kein Problem , wir kochen auch "Pudding wie bei Muttern" , putzen wie Meister Proper ... Hauptsache , der Spaß geht los - oder bei Bezzie : der Rubel rollt ... Es sind Praxisprofis , mit denen Ihr es zu tun habt - Ihr habt keine Chance ! Ihr seid ganz normale , liebe Frauen , kein bißchen abgewichst und somit OPFER !

Eigentlich haben diese "Spacken" doch richtig Glück gehabt , dass sie nur auf zwei alte , gelangweilte Weiber trafen , die ihnen nix wirklich Übles wollten ... und nach dem hundersten Mal wurde uns dieser Gag auch lanweilig und wir hörten damit auf .

Diese Alternative steht für Bezzie oder Romance Scammer gar nicht zur Debatte . Grade bei den Scammern stehen hochintelligente schwerstkriminelle Orgarnisationen dahinter , die bestimmt nicht an einer Eisschleckpräsentation Monate feilen - das hat innerhalb kürzester Zeit kreeirt zu sein und die zahlreichen "Mitarbeiter" werden wie in einer richtigen Firma ihres Talentes entsprechend eingesetzt - also Zwoelfe für "jungfräuliche Mittfuffziger" , eine "Franconia" für Südamerikaner usw ... für jeden "Kundentyp den passenden "Sachbearbeiter" ...

Die wirklich interssante Frage ist doch : welches ist Eure "Mohrrübe" und warum lauft Ihr grade hinter der her ? Wenn Ihr das heraus finden würdet , wäre das der sicherste Schutz vor Betrug bei Bezzie/Romance Scamming .

Wenn Ihr über meinen nicht vorhandenen Charakter diskutieren wollt , wäre es das Gebot der Höflichkeit gegenüber Franconia als Threaderöffnerin , wenn Ihr dazu einen eigenen Thread aufmachtet . Danke .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 26.05.2014, 19:08

Meine liebe Zwoelfe,

ich habe in deinem Thread die Geschichte mit der Mohrrübe schon gelesen und musste da schon schmunzeln und jetzt wieder.

Es ist gut von dir etwas Wissen bei zu steuern, weg vom Abstrakten und hin zu den realen Erfahrungen.
Denn so wie ihr, du und deine Freundin, mit einer erfundenen Person und Persönlichkeit die Männer in Null-Komma-Nix anfixen konntet, so machen auch Bezzies oder eben Romance (Love) Scammer.

Ein Foto, was der Zielgruppe einer Frau in Bezug auf Äußerlichkeiten entspricht,
Eine (Lebens)Geschichte, die eine Frau anspricht
Ein vorgetäuschtes Interesse an gleichen oder ähnlichen Hobbies, etc.

Ich habe den Thread eröffnet, da in einem anderen "Fred" die Frage war, was will er, was kann es sein, wenn ein Unbekannter über FB den Kontakt aufnimmt und eine Freundschaftsanfrage schickt.


Zwoelfe hat geschrieben:Wenn Ihr über meinen nicht vorhandenen Charakter diskutieren wollt

warum sollten wir?
Du/Ihr habt nichts verwerfliches getan. Ihr habt niemanden abgezockt sondern nur dafür gesorgt, dass einige Männer einen Hormonschub bekommen :lol:
Und dir hat die Belustigung und das Lachen damals sicher gut getan, denn Lachen ist ja mit die beste Medizin.
Nichts anderes haben mein Ältester und seine Kumpels vor 2 oder 3 Jahren auch gemacht (als Mädels grad anfingen für sie interessant zu werden) - in irgendeinen Chat, Mädels (ü 18) angequatscht und denen absolut sinnfrei was vom Pferd erzählt und sich dann köstlich über die Antworten amüsiert.


Erschrecken ist allerdings immer wieder, wie leichtgläubig manche Menschen sind. Wie sie trotz Warnung und Aufklärung immer wieder auf solche abgebrühten Betrüger herein fallen - seien es jetzt Romance Scammer oder sonstige Online-Betrüger mit irgendwelchen "Versprechen" für die nur eine "kleine Vorauszahlung" für Verwaltungskosten und die Bankverbindung nötig sind.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Romance Scamming

Beitragvon Zwoelfe » 27.05.2014, 07:12

Franconia hat geschrieben:Ich habe den Thread eröffnet, da in einem anderen "Fred" die Frage war, was will er, was kann es sein, wenn ein Unbekannter über FB den Kontakt aufnimmt und eine Freundschaftsanfrage schickt.


Hmmm , was könnte das sein ??? Schaun wir mal auf den "Absender" ... Schwarzafrika ... Frühlingsstaat ... indisch-pakistanisch- afghanischer Raum ? Na klar ist das eine völlig ernst gemeinte Freundschaftsanfrage und diese Freundschaft könnt Ihr beweisen/festigen durch Heirat zur AE Beschaffung ! Gut , Geld und wenn er besucht wird , kostenlosen Sex , wird auch genommen ...

Aber nochmal zum Romance Scammer : Ihr habt es da nicht mit gackernden Bezzies vonne Strandakademie zu tun , sondern mit Hochkriminellen . Nichts ist so einfach wie sich im Netz eine "Fake" Identität zu verschaffen mit von irgendwoher geklauten Bildern und diedazu gehörige "Legende" auszubaldowern ! Und bei diesen Kriminellen , liebe Frauen , wißt Ihr noch nicht mal , ob am anderen Ende überhaupt ein - meist schwarzer - Mann sitzt ... es könnte nämlich sehr wohl auch eine Frau sein ... Frauen wissen meist noch besser , was Frauen gerne hören ...

Ihr bekommt genau das zu hören , was Ihr hören wollt - und mal ehrlich , wieviele von uns haben im realen Leben schon die Möglichkeit , Ingenieure , Ärzte oder andere "hochpreisige" Berufsgruppen kennen zu lernen - und fühlt Euch ja nicht sicher , weil Ihr jung , gutaussehend und selber aus einer "hochpreisigen" Berufsgruppe kommt ... da würde ich mir als Scammer erst recht das Lätzchen umbinden !

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 27.05.2014, 12:28

Liebe Zwoelfe,
bei folgendem Satz von dir
Zwoelfe hat geschrieben:da würde ich mir als Scammer erst recht das Lätzchen umbinden !

hatte ich sofort eine bestimmte Assoziation :lol: :lol:
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Romance Scamming

Beitragvon CheshireCat » 27.05.2014, 12:44

Zwoelfe hat geschrieben: ... da würde ich mir als Scammer erst recht das Lätzchen umbinden ! Zwoelfe


Bei diesem Satz von Zwoelfe habe ich mich schon schwer an meinem Mittagstee verschluckt. Und dann noch diese überaus passende Bebilderung, Franconia - das hat mir dann echt den Rest gegeben.

Ihr zwei seid echt ein Dreamteam :lol: :lol: You made my day!!

LG von der Lachkatze
CheshireCat
 

Re: Romance Scamming

Beitragvon Jakobs_Weg » 27.05.2014, 13:33

Ich kann CheshireCat absolut zustimmen! :lol: :lol: :lol:
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!
Jakobs_Weg
 
Beiträge: 2694
Registriert: 29.03.2008, 09:34

Re: Romance Scamming

Beitragvon Zwoelfe » 28.05.2014, 07:47

Ooooh , Franconia und ich sind schon seit langem ein gutes Team , Lachkatze - oder was glaubst Du auf wessen Wunsch hin es eine tägliche Zwoelfengeschichte gibt ??? Und psssssst - nicht weitersagen . Jakosbweg gehört da auch mit rein ...

Am liebsten würde ich diesen Geier samt Sprachaufnahme : ich bin Dein Bezzie/Scammer und binde mir grade mein Lätzchen um ... allen Frauen in die Gehirnrinde eintätowieren - rein prophylaktisch soll als erstes bei SMS , Chat , Facebook oder ganz allgemein Internet als Erstes diese Frequenz auftauchen ... und nein , "die Guten" , die es auf der ganzen Welt gibt , würden sich nicht diskriminiert fühlen , sondern das verstehen .

Allein dieser heimtückische Blick von dem Vieh ... prust ...

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Romance Scamming

Beitragvon CheshireCat » 28.05.2014, 11:40

Zwoelfe hat geschrieben:Ooooh , Franconia und ich sind schon seit langem ein gutes Team , Lachkatze - oder was glaubst Du auf wessen Wunsch hin es eine tägliche Zwoelfengeschichte gibt ??? Und psssssst - nicht weitersagen . Jakosbweg gehört da auch mit rein ...


Ich WUSSTE es! Ihr seid Teil der Ganz Großen Weltverschwörung gegen arme Bezzies, Scammer und sonstige nützliche und angenehme Mitmenschen,die in ihrer tiefen Menschlichkeit und ihrem unermüdlichen humanitären Engagement einfach immer und immer wieder mißverstanden werden. Mannmannmann, wo bin ich denn da reingeraten.... :roll:

Zwoelfe hat geschrieben:Allein dieser heimtückische Blick von dem Vieh ... prust ...


Ich finde ja, dass das ganz schon diskriminierend gegenüber den Geiern ist.... Außerdem müsste die korrekte Sprachmeldung dazu sein: " Habiiiibiii, you arre the luv of my life. Cant liv without you ....krahkrahkrah" :lol:

Und jetzt ausnahmsweise mal im Ernst: ich lese mich gerade durch die Seiten von Scambaitern, die Romance und anderen Scammern den Kampf angesagt haben. Dazu gehen sie zunächst scheinbar ernsthaft auf deren Anfragen ein. Natürlich beißt der Scammer an und wird von den Scambaitern in immer umfangreichere und bizarrere Diskussionen verstrickt. Das geht so à la "bitte identifiziere Dich, indem Du Dir beim nächsten Chat einen Fisch auf den Kopf legst". Das Ziel ist, Zeit und Ressourcen dieser Mistkerle zu binden. Ist sehr lustig, so man die Zeit und Nerven dazu hat - was die allermeisten Opfer von Romance Scammern aber nicht haben werden. Interessant für dieses Forum wäre aber vielleicht, was so passieren kann, wenn die gaaanz toll "Verliebten" am anderen Ende realisieren, dass sie nicht landen können. Wenn die nämlich sauer werden, machen die durchaus unangenehme Dinge, wie z.B. die besagte Mailadresse auf mehrere Spamlisten setzen, so dass in kürzester Zeit der Account mit dem allerletzten Müll überläuft. Ich lese mal weiter und melde mich, wenn ich mehr weiß.

Bis später, liebe Grüße und einen schönen Tag
CheshireCat
CheshireCat
 

Re: Romance Scamming

Beitragvon CheshireCat » 28.05.2014, 12:08

P.S. zu meinem vorherigen Posting: habe inzwischen gesehen, dass Franconia schon in ihrem Eingangsposting auf die Scambaiter hingewiesen hatte. Sorry, war ein klassisches Aufmerksamkeitsdefizit meinerseits :oops:
CheshireCat
 

Re: Romance Scamming

Beitragvon Levent » 28.05.2014, 12:58

Dating-Website " xxx " hat mehr als 150.000 Meldungen und Beschwerden von jungen Frauen, die Opfer von falschen Versprechungen wurden. Hier der Link dazu.

Sorry, Link gelöscht - wir müssen uns in Deutschland an den Datenschutz halten.

Und wie Franconia schon schrieb:
Es ist sicher ein Zufall, dass ihr da einen Mann kennen lernt - ein Zufall von eurer Seite aus.
Levent
 
Beiträge: 97
Registriert: 26.01.2014, 20:28

Re: Romance Scamming

Beitragvon Levent » 28.05.2014, 14:34

Entschuldigung, war mein Fehler.

Habe mir gerade noch einmal die Forums-Regeln angeschaut. Ja, da steht es eindeutig.

Es ist nicht gestattet, fremdsprachliche Links ins Forum zu stellen.
Levent
 
Beiträge: 97
Registriert: 26.01.2014, 20:28

Re: Romance Scamming

Beitragvon CheshireCat » 28.05.2014, 14:37

Auch ich möchte auf den ursprünglichen Grund zurückkommen, aus dem Franconia diesen Thread eröffnet hatte. Nämlich die Ausweitung von Bezness via das Internet und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für die Unguten. Wie immer mehr Beispiele auch hier im Forum zeigen, sind sich viele Frauen absolut nicht darüber im Klaren, wie weit Bezness im Internet aka "Romance Scamming" wirklich schon verbreitet ist....

Bezness im Internet.... nothing is real

Alles fängt scheinbar ganz harmlos an, mit einem Chat, einer Freundschaftsanfrage bei Facebook, einer Kontaktanfrage im Sprachentreff usw.. Und die so Angesprochene wiegt sich in völliger Sicherheit: schließlich ist frau ja in ihrer eigenen, vertrauten Umgebung, ist ja ohnehin alles virtuell, alles ganz unverbindlich, kann man ja jederzeit beenden, einfach Computer ausschalten usw. usw. Und ehe frau sich versieht, ist sie in einer klassischen Bezzie-Beziehung gefangen.

Ja, sämtliche Beziehungen, die im Internet aufgebaut werden, sind grundsätzlich virtuell. Aber das heißt vor allem: so ziemlich alles, was in Chats, FB-Accounts und ähnlichem geschrieben wird, kann zu 100% Erfindung sein. Und das ist es nur allzu oft auch. Statt einem Mann können am anderen Ende der Leitung gleich mehrere Männer oder sogar eine Frau sitzen. Und der oder die kann sich in aller Seelenruhe eine virtuelle Persönlichkeit auf- und nach Bedarf ausbauen, von der er meint, dass sie am besten bei der jeweiligen Adressatin ankommt.

Der Anfang ist meist eine locker-flockige Anfrage, natürlich geht es nicht um eine Beziehung oder gar Geld – never! "Man" ist ja erfolgreicher Geschäftsmann, rundum glücklich und zufrieden und möchte im Netz "nur" nette Kontakte knüpfen, sich "nett austauschen" , Sprachen lernen und ähnlich Unverfängliches.

Kommt es zur Kontaktaufnahme, so werden im scheinbar locker-flockigen Gespräch Informationen eingeholt zu Alter, Beruf, Familie, Wohnung usw. der Adressatin. Im Gegenzug gibt "er" scheinbar gleichwertige Informationen heraus, die aber in der Regel zu 100% NICHT stimmen, sondern schon perfekt auf das zugeschnitten sind, was er just vor einer Minute von seiner Gesprächspartnerin gehört hat. Gern wird auch mit scheinbarer Anteilnahme gearbeitet, um möglichst viele persönliche Details zu bekommen. Alles, was die Adressatin bei dieser und anderen Kontakten an echten Informationen über sich herausgibt, wird in der Zukunft gegen sie verwendet werden. Sie weiß es nur noch nicht, freut sich über das scheinbare Verständnis und die ebenso scheinbare Anteilnahme.

Weiter geht es in klassischer Bezzie-Manier, soll heißen: Schwüre von plötzlicher unstillbarer Liebe, wahlweise auch auf die "schüchterne" Tour, das Opfer wird immer enger an sich gebunden, mit elektronischen Nachrichten überschwemmt, Handynummer wird erfragt usw.

Was unterscheidet den Internet-Scammer vom leibhaftigen Bezzie? Einerseits hat er es schwerer als der Leibhaftige, denn die üblichen "Anfix-Strategien" wie tiefe Blicke aus Nougataugen, scheinbar nett gemeinte "Liebesbeweise" wie Blumen auf dem Frühstücksteller "schüchterne Anbetung" aus der Ferne o.ä. fallen ebenso flach wie heiser ins Ohr geraunte Liebesschwüre und heiße Küsse zum Abschied. Aber – das Internet bietet auch eine ganze Menge von Vorteilen für Bezzies und Romance Scammer:

Die absolute Anonymität des Netzes erlaubt es, eine ganz andere Dimension der Illusion aufzubauen, als alles was im wahren Leben möglich wäre. Name, Herkunftsland, Alter, Beruf usw. können ganz nach Belieben erfunden werden – und sind samt und sonders nicht nachprüfbar. In irgendwelchen Profilen - z.B. auch bei "seriösen" Seiten wie LinkedIn – stehen ausschließlich die Informationen, die der Betreffende dort hinterlegt hat. Ein gewiefter Scammer hat immer eine Reihe "seriöser" Profile aufgebaut, auf die er als Zeichen seiner "Ehrlichkeit" und seiner "Seriösität" hinweisen kann. Selbst Mailadressen und Telefonnummern können entsprechend "umgeleitet" werden, so dass der vermeintliche britische Geschäftsmann (mit scheinbar echter Mail und Telefonnr. mit englischer Vorwahl) in Wirklichkeit in einem nigerianischen Kaff im Internet-Café hockt. Gerne werden auch ansprechende Bilder von Wildfremden in den entsprechenen Profilen benutzt. Beim Chat funktioniert dann plötzlich die Webcam nicht o.ä. Und selbst wenn, lässt sich immr noch nicht feststellen, in welchem Teil der Welt der Betreffende gerade wirklich ist. Unter Umständen sind auch mehrere Personen beteiligt, soll heißen: einer besorgt die Korrespondenz, weil er am besten Englisch kann, einer ist besonders hübsch und wird vor die Webcam gesetzt, einer durchforstet das Netz nach potenziellen Kontaken usw. usw.

Ebenso macht es das Internet sehr einfach, sich in einer unbegrenzten Zahl von Profilen verschiedene Identitäten zuzulegen. Je nachdem, was bei der jeweiligen Adressatin gefragt ist, wird diese auf das passende Profil geleitet. Und so stellt "er" sich wahlweise dar als der seriöse Geschäftsmann, der ganz und gar nicht auf eine Beziehung aus ist, oder als das bedauernswerte, weil permanent unterschätzte und chancenlose Opfer des Systems in seinem Heimatland, wahlweise auch als der unglücklich Zwangsverheiratete, natürlich in Scheidung lebende oder schon Geschiedene usw. usw. Gemeinsam ist diesen Profilen nur, dass sie von A bis Z aus Lügen bestehen und einzig und allein dem Zweck dienen, das Ziel der Begierde gefühlsmäßig möglichst fest zu binden und für weitere Schritte "weichzuklopfen".

Was kann frau also tun, um es Scammern im Netz schwer zu machen?

Um sich vor Scammern via Facebook zuverlässig zu schützen, genügen ein paar Grundeinstellungen im Bereich "Privatsphäre" des Profils. So kann die Möglichkeit zur Einsicht in die Startseite – mit allen relevanten Details, u.a. auch der Freundesliste – nur auf bereits bestätigte Freunde begrenzt werden. Gleiches gilt für die Möglichkeit der Kontaktaufnahme.

Generell gilt: so wenig persönliche Daten wie möglich angeben, dann ist die für alle einsehbare Startseite so nichtssagend, dass eine Freundschaftsanfrage durch einen Scammer kaum lohnt. Wer unbedingt öffentlich sichtbar und aufzufinden sein möchte, sollte zum eigenen Schutz Folgendes beachten:

Keine Angaben zu Alter, Geburtstag, Heimatort und erst recht nicht zum Beziehungsstatus machen. Genau darauf klopfen die üblichen Verdächtigen die FB-Accounts ab. Echte Freunde wissen ohnehin alles, was von Bedeutung ist, die anderen geht es absolut nix an.

Für den FB-Account sollte eine eigene E-Mailadresse eingerichtet werden, möglichst nichtssagend und auf gar keinen Fall mit Klarnamen, Geburtsdatum usw. versehen. Von möglichem elektronischen "Dauerbeschuss" mit schmachtenden Mails mal ganz abgesehen, ist es eine beliebte Masche bei Romance Scammern, für den Fall, dass sie nicht "landen" konnten, aus Rache die Mailadresse der Betreffenden auf diverse Spam-Listen zu setzen – oft fahren die Scammer mehrgleisig, betreiben auch andere Formen des Scammings und sind gerne höchstpersönlich als Spammer unterwegs. Da quillt dann binnen kürzester Zeit der eigene Posteingang mit Massen von Müllmails über. Noch ein Grund also, bei allen "öffentlichen" Kontakten im Netz eine Mailadresse zu benutzen, die man eigens zu diesem Zweck anlegt und die man im Fall jedweder Belästigungen schmerzfrei aufgeben kann.

Absolut NIE sollten eigene Fotos auf elektronischem Wege an Unbekannte (ja, das ist der FB-Freund, mit dem sich so schön chatten lässt, nämlich) geschickt werden. Im besten Fall nutzt der das Foto, um in seinen Profilen mit seinen Eroberungen zu prahlen. Aber das Foto kann – bei Beendigung der "Beziehung" auch ganz woanders landen, z.B. auf einschlägigen 6-Seiten mit Titeln wie " ist für jeden zu haben" und vollem Namen, Heimatort und Handynr.!

All das oben Gesagte gilt ohne Einschränkung auch für sämtliche Chats, egal ob die sich auf klar erkennbaren Kontaktseiten und Singlebörsen, oder in ganz normalen sozialen Netzwerken, Sprachtreffs usw. befinden. Grundsätzlich heißt es, sich über alle persönlichen Angaben absolut bedeckt zu halten – egal wie nachdrücklich der nette und sooo mitfühlende Chatpartner nachfragt: keine, aber auch absolut keine persönlichen Daten herausgeben. Eigene fiktive Angaben zu Alter, Beruf und sozialem Hintergrund tun es auch. Im – eher unwahrscheinlichen Fall – dass der einfühlsame Traummann aus dem Chat wirklich ein solcher ist, kann frau das später immer noch gerade rücken. Ein gesundes Mißtrauen ist besonders angesagt, wenn der Kontakt von "ihm" ausgeht. Da sollte frau sich zuallererst fragen: wie wahrscheinlich ist es, dass jemand unter all den Millionen von Menschen – echt oder virtuell - die im Internet unterwegs ist, rein zufällig ausgerechnet auf mein FB-, Chat- oder sonstiges Profil trifft? Richtig, die Wahrscheinlichkeit ist gleich Null. Ergo: das ist nie ein Zufall, sondern immer das Ergebnis mehr oder weniger zielgerichteter Recherche.

Vorsicht ist also geboten, denn Scammer sind überall unterwegs! Und die sind absolute Profis, wenn es um Manipulation, Aufbau von falschen Identitäten und Lieferung "nachprüfbarer" Informationen zwecks Vertrauensbildung geht. Und eins sollte klar sein: diese Typen würden sie nie im Leben die Mühe machen, all diese Illusionen aufzubauen und aufrechtzuerhalten, wenn es sich nicht für sie auszahlen würde.
CheshireCat
 

Re: Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 28.05.2014, 18:17

CheshireCat hat geschrieben:Ein gesundes Mißtrauen ist besonders angesagt, wenn der Kontakt von "ihm" ausgeht. Da sollte frau sich zuallererst fragen: wie wahrscheinlich ist es, dass jemand unter all den Millionen von Menschen – echt oder virtuell - die im Internet unterwegs ist, rein zufällig ausgerechnet auf mein FB-, Chat- oder sonstiges Profil trifft? Richtig, die Wahrscheinlichkeit ist gleich Null. Ergo: das ist nie ein Zufall, sondern immer das Ergebnis mehr oder weniger zielgerichteter Recherche.

Dazu ein kleiner "Schwank" aus meiner persönlichen Netzwerkerfahrung.
Eines der ersten Netzwerke auf denen ich mich angemeldet habe war Stayfriends (inzwischen schon lange wieder abgemeldet, denn wer zahlt schon gern dafür mit anderen schreiben zu können :)).
Mein Freundeskreis dort, Klassenkameraden und alte Bekannte, alles überschaubar. Einer meiner Kontakte war mein Lebensgefährte - allerdings ohne Angabe des Beziehungsstatus von beiden Seiten. Irgendwann bekomme ich dann eine Nachricht von einem Türken (oh Wunder, der zahlte für den Service mit anderen dort schreiben zu können :mrgreen:) - Name nie gehört, Kerl nie gesehen (Foto hatte er eingestellt).
Meine erste Frage an den Kerl war, "woher kennen wir uns?", denn er war mir vom Namen gänzlich unbekannt, Ort + Schule passten auch nicht.
Die Antwort von ihm war, es täte ihm leid, aber er hätte mich mit jemandem gleichen Namens verwechselt ( wer´s glaubt, bei meinem ungewöhnlichen Namen gänzlich unmöglich denn den gibt´s sicher kein zweites Mal :lol:) verbunden mit der Bitte ihn auf meine FL zu nehmen, denn Freunde könnte man ja schließlich nie genug haben und dazu noch eine Einladung in die Türkei :lol: :roll:
Ich habe das meinem Freund gezeigt, gefragt ob er den Kerl kennt und so kam heraus das besagter Kontaktsucher irgendwie um 20 Ecken mit meinem Freund verwandt ist, lange in D gelebt hat (war auf dem Profil schon ersichtlich, da Schule in D), aus irgendeinem Grund ausgewiesen wurde (in die TR) und jetzt wieder verzweifelt versucht nach D zu kommen. Dazu schrieb er an jeden den er kannte und anscheinend gleich noch an alle Leute die auf den FL von seinen Bekannten waren.
Meinen Freund hat er direkt und unverblümt nach Geld gefragt, denn sie seien ja verwandt und als Familie hilft man einander schließlich. Ich habe den Kerl nicht als Freund angenommen, habe auf nichts mehr geantwortet was von ihm kam und irgendwann eh meinen Account in dem Netzwerk gelöscht.

Nicht immer sind die Kerle, die via Internet nur ihren Vorteil suchen, so leicht zu erkennen und zu enttarnen. Aber unabhängig von den Informationen die ich durch meinen Freund bekommen habe, ich hätte den Kerl eh nicht als Freund angenommen.

Was es aber sehr gut zeigt ist, man sollte vorsichtig sein mit den Infos die man von sich ins Netz stellt, sollte wenn man vor solchen Zeitgenossen sicher sein will seine Privatsphäreneinstellung überprüfen und ggf. sehr eng einstellen, man sollte seine FL für andere nicht sichtbar machen und andere Freunde darum bitten dies ebenfalls zu tun (oder wenigstens dafür zu sorgen, dass der eigene Name nicht in der FL von Freunden erscheint). Denn über die FL haben die Kerle ein leichtes Spiel, einer nimmt so einen als Freund an und schon schleimt er sich bei allen anderen Kontakten als Freund von xyz ein. Denn oftmals ist man auch etwas gutgläubig wenn man von einem Freund eines Freundes angeschrieben wird, man denkt oftmals, na als Freund von dem oder dem muss er ja OK und seriös sein und schon hängt man im "Spinnennetz".


CheshireCat hat geschrieben:Für den FB-Account sollte eine eigene E-Mailadresse eingerichtet werden, möglichst nichtssagend und auf gar keinen Fall mit Klarnamen,

Diesen Hinweis sollte man nicht nur auf FB beschränken sondern es für alle Netzwerke, Chats, Foren, Dating- oder Gamingseiten, etc. so handhaben. Private und berufliche E-Mailadressen sollten rein dem privaten oder beruflichen Zweck vorbehalten sein und sonst für nichts anderes im Netz genutzt werden.


CheshireCat hat geschrieben:Absolut NIE sollten eigene Fotos auf elektronischem Wege an Unbekannte (ja, das ist der FB-Freund, mit dem sich so schön chatten lässt, nämlich) geschickt werden.

Man sollte auch gut überlegen für wen man Fotos sichtbar macht, die man auf FB einstellt, denn jedes Foto was öffentlich sichtbar ist kann von anderen - auch von Fremden!!! - herunter geladen (und damit für andere Zwecke missbraucht) werden. Ebenso sollte man ausschließen, dass man von Freunden auf Fotos markiert werden kann, denn alles was einen namentlichen Bezug zu einem herstellt kann im negativen Sinn gegen einen verwendet werden (und seien es nur "peinliche" Partybilder, auf denen man von Kollegen oder vom Chef gesichtet wird) - und wer glaubt sowas gibt es nicht, dass der Chef das I-Net durchforstet - es ist gerade bei größeren Unternehmen nicht mehr unüblich vor einer Neueinstellung mal den Namen des Bewerbers zu googlen oder bei Vergabe von bestimmten Positionen :wink:
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Romance Scamming

Beitragvon CheshireCat » 28.05.2014, 21:11

Franconia hat geschrieben:Ebenso sollte man ausschließen, dass man von Freunden auf Fotos markiert werden kann, denn alles was einen namentlichen Bezug zu einem herstellt kann im negativen Sinn gegen einen verwendet werden (und seien es nur "peinliche" Partybilder, auf denen man von Kollegen oder vom Chef gesichtet wird) - und wer glaubt sowas gibt es nicht, dass der Chef das I-Net durchforstet - es ist gerade bei größeren Unternehmen nicht mehr unüblich vor einer Neueinstellung mal den Namen des Bewerbers zu googlen oder bei Vergabe von bestimmten Positionen


Stimmt genau, das ist inzwischen bei so ziemlich allen Personalabteilungen in größeren Unternehmen Usus. Und so kann ein einmaliger Fehler - nämlich dem ach-so-verständnisvollen Chatpartner ein Foto von sich zu schicken - sehr weitreichende Folgen haben. Setzt der das Bild nämlich aus Wut oder schlichtweg aus Langeweile auf eine 6-Seite (natürlich mit allen Kontaktdaten), so ist es so gut wie unmöglich, das dort wieder weg zu kriegen. Die Provider der dubiosen Seiten sitzen meistens in irgendwelchen noch viel dubioseren Bagaluten-Staaten, wo sie vor jedweder Strafverfolgung sicher sind. Denen geht es am ..... vorbei, ob die Daten, die sie weltweit verbreiten, echt sind. Und das Netz vergisst nichts - eine Lüge oder ein Rufmord, der dort einmal eingestellt ist, bleibt auch dort. Und kann einem noch nach Jahren übelst auf die Füße fallen.

Der einzige Schutz hiervor ist, gar nicht erst seine persönlichen Daten rauszugeben. Im übrigen sollte man sich keinerlei Illusionen hingeben: die ach-so-verständnisvollen Chatter, die einem "rein zufällig" finden, haben jede Menge Zeit und oft genug Langeweile.Und keinerlei Hemmungen oder Skrupel, eine Frau nur so zum Spaß im Netz als H.... zu verleumden.

Am besten also: Finger weg! Nicht reagieren, auch nicht "aus Spaß" oder "so zum Austesten". Diese Typen sind uns im Zweifel in Sachen Skrupellosigkeit und krimineller Energie hundertfach über.
CheshireCat
 

Re: Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 28.05.2014, 23:11

CheshireCat hat geschrieben: Im übrigen sollte man sich keinerlei Illusionen hingeben: die ach-so-verständnisvollen Chatter, die einem "rein zufällig" finden, haben jede Menge Zeit und oft genug Langeweile.Und keinerlei Hemmungen oder Skrupel, eine Frau nur so zum Spaß im Netz als H.... zu verleumden.

Für diese Leute ist es ein, besser gesagt IHR, Beruf den ganzen Tag im Internet unterwegs zu sein und die Netze auszuwerfen. Es gibt genug Fische die anbeißen und diesen Leuten so zu einem lukrativen Einkommen zu verhelfen, einem Einkommen von dem hier wahrscheinlich so mancher nur träumen kann (und das vervielfacht sich noch aufgrund der wesentlich geringeren Lebenshaltungskosten in deren Ländern).

Sie genießen auch, wie bei jeder guten Arbeit, regelmäßige interne Weiterbildungen, egal ob es sich um (neue) Sprachen, Anmachsprüche, Lebens-, Leidens- oder Erfolgsgeschichten, etc. handelt. (Ironie off)
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Romance Scamming

Beitragvon Zwoelfe » 30.05.2014, 09:45

Genauso ist das , liebe Franconia ... Eis ist nicht der Bringer ? Macht nichts ... puzen und Pudding kochen auch nicht ... ähm .... aber eigentlich bin ich ja eine Asiatin und koche wundervoll asiatisch , obwohl ich schon so lange in Deutschland bin , dass ich mich blond fühle ... oder bin ich eine Afrikanerin die wundervollen Fufu zubereitet ... oder doch lieber Sauerbraten ...

Egal , ich erzähle Dir , was Du hören möchtest und ich bin gut darin , das ganz schnell heraus zu finden ....

Wichtig finde ich auch den Hinweis auf die Verdienstmöglichkeiten der Scammer !

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Romance Scamming

Beitragvon Karamell » 18.07.2014, 09:24

Es ist mittlerweile ein ernstzunehmendes Thema und die Fälle, die hier beschrieben sind, schon lang keine Einzelfälle mehr. Vor allem auf sozialen Netzwerken ist dies immer wieder Thema. Zu dem Thema habe ich auf dem Netzwerk seniorbook ein ganzes Themengebiet zum Austausch gefunden unter: https://www.seniorbook.de/thema/romance-scammer

Auch von den Nutzern selbst gibt es aufklärende Beiträge, die helfen könnten: https://www.seniorbook.de/themen/katego ... ve-scammer
Karamell
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.07.2014, 15:54

Re: Romance Scamming

Beitragvon sita » 18.07.2014, 09:36

Liebe Karamell

Herzlich Willkommen im Forum 1001Geschichte,
das gesamte Team wünscht Dir einen informativen und guten Austausch.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL
sita
 
Beiträge: 878
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Romance Scamming

Beitragvon Franconia » 16.11.2016, 00:32

Hier eine aktuelle Meldung/Warnung der Polizei vor Romance Scamming

„Romance-Scamming“ – Vorsicht vor falschen Freunden

BAYER. UNTERMAIN. Wegen zwei Fällen des sogenannten „Romance-Scamming“ ermittelt die Kripo Aschaffenburg gegen unbekannte Täter. Beide hatten zunächst über ein Dating-Portal Kontakt zu Frauen gesucht, dann eine finanzielle Notlage vorgetäuscht und letztlich rund 11.000 Euro erbeutet. Die Kripo warnt vor der Masche.


Am 10. November wandte sich eine 55-Jährige an die Kripo. Wie sich herausstellte, hatte sie seit Ende April Kontakt über ein Dating-Portal zu einem angeblichen britischen Staatangehörigen. Der Mann täuschte der Frau im Rahmen mehrerer Telefon- und Chatkontakte vor, dass er in Ghana sei und ihm seine Papiere verloren gegangen wären. Um zu helfen, überwies die 55-Jährige zunächst 3.000 Euro per Western Union nach Afrika. Im Anschluss schloss sie mehrere Mobilfunkverträge ab und schickte die Handys ebenfalls zu dem angeblichen Briten. Letztlich stellte sich jedoch heraus, dass die ganze Liebschaft nur vorgetäuscht war, um die 55-Jährige hinters Licht zu führen und Bargeld zu ergaunern. Der monetäre Schaden für die Frau beläuft sich insgesamt auf ca. 4.200 Euro.

Ein gleichgelagerter Fall wurde den Beamten des u.a. für Betrugsdelikte zuständigen Kommissariats der Kripo Aschaffenburg bereits Ende Oktober gemeldet. Eine 74-Jährige hatte insgesamt 6.800 Euro per Moneygram nach Malaysia überwiesen, nachdem ihr ein Unbekannter vorgespielt hatte, wegen einer Schiffspanne dort festzusitzen.

Die Polizei warnt eindringlich vor Internetbekanntschaften, bei denen schnell finanzielle Notlagen zur Sprache kommen. Die Täter verstehen es taktisch in der Regel sehr gut, ihre Opfer dazu zu bringen, ihnen das Geld aus Mitleid zu überweisen. In jedem Fall sollte man spätestens dann stutzig werden, wenn Geld an einen eigentlich Unbekannten ins Ausland überwiesen werden soll. Tatsache ist, dass sich auf Dating-Portalen eben leider nicht nur Menschen mit guten Absichten herumtreiben.

https://www.polizei.bayern.de/unterfran ... tml/251302
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3380
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Nächste

Zurück zu Beznessfalle Internet ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste