Eine Frage...

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Eine Frage...

Beitragvon Gioia » 12.12.2015, 10:40

Hallo miteinander

Ich bekam kürzlich bei Facebook eine Freundschaftsanfrage eines Mannes. Da ich einen guten Bekannten habe, der genau so heisst (typisch Schweizerisch, könnte beim Rütlischwur dabei gewesen sein), dachte ich, es wäre dieser und habe die Anfrage bestätigt. Kurz darauf bekam ich eine Nachricht in einem grottenschlechten Deutsch, worin stand, dass mich dieser Mann unbedingt kennen lernen möchte. Das kam mir wirklich suspekt vor und ich habe diesen Mann auf der Stelle in Facebook gelöscht und blockiert (auf die Nachricht habe ich nicht reagiert).

Nun zu meiner Frage: Ich bin nicht sehr versiert in Facebook und habe sehr wenig "Freunde". Nur solche, welche ich kenne oder meine Familie. Kann es sein, dass ein Unguter den Namen eines "Bekannten" verwendet um Kontakt aufzunehmen (wurde hier vielleicht schon einmal diskutiert, habe nicht alle Beiträge gelesen)?

Liebe Grüsse und ein schönes WE
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Eine Frage...

Beitragvon Ariadne » 12.12.2015, 12:08

Liebe Gioia,
es kann schon sein, wenn er deine Freundesliste zu sehen bekommt. Du kannst deine Freundesliste aber so schützen, dass entweder nur du alleine sie sehen kannst oder sie auf deine Freunde einschränken. Die Einstellung findest du nach dem Aufrufen der Freundesliste rechts.
Ich habe meine Freundesliste auch unsichtbar gemacht, weil durch meine Freunde aus Tunesien (in der Freundesliste) war ich auch "gefährdet". In letzter Zeit haben die Freundschaftsanfragen aus den arabischen Ländern sehr zugenommen, deshalb war für mich die bessere Alternative, um mich zu schützen. Jetzt ist Ruhe!

Wenn du das machen möchtest, gehst du so vor:
deine Chronik aufrufen, dann deine Freundesliste aufrufen - Fl klappt auf und rechts findest du den Stift, gehst du drauf und da klappt ein Menü auf, da steht "Abschnitt verwalten", den rufst du auf und kannst du anklicken, ob alleine nur du oder nur deine Freunde die Liste sehen sollen.

Allerdings gibt es noch eine Möglichkeit für Fremde, an die Namen deiner Freunde ranzukommen. Wenn du etwas "öffentlich" postest und deine Freunde das kommentieren oder liken. Wenn du deine Diskussionen nicht öffentlich freigibSt, nur für Freunde einstellt, dann gibt es für Fremde keine Möglichkeit mehr, irgendetwas von dir zu sehen. Bei manchen Postings gibt es auch die Option "Freundes Freunde" (mit 3 Köpfen), dann ist der Kreis deren, die es sehen können erweitert. Es kann schon ausarten.
Gruß
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1103
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Eine Frage...

Beitragvon Kitty_Kat » 12.12.2015, 12:42

Hallo Gioia,

die von Dir beschriebene Vorgehensweise scheint ja populär zu sein. Eine Bekannte von mir ist ebenfalls von zwei Typen über Facebook angeschrieben worden - einer benutzte seinen "echten" Namen und Account, der andere ein Fake Profil. Der "echte" stellte sich dermaßen überdeutlich (=dämlich :!: ) an, daß sie ihn sofort blockiert hat. Mit Nr. 2 ist sie leider mittlerweile verheiratet. Ihr Facebook Profil ist nicht öffentlich. Beide hatten jedoch den Zugang über das Facebook Profil einer gemeinsamen Facebook Freundin gefunden und so Kontakt legen können. Dabei wurde vor allem von Nr. 2 zielgerichtet auf ihre Privatsituation eingespielt, die er sich teilweise aus ihren Postings selbst zusammenreimen konnte. Teilweise wurden auch bei der gemeinsamen Facebook Freundin subtil, aber zielgerichtet Informationen gesammelt. Das konnte dann punktgenau für die Bezzie Attacke verwendet werden.

Liebe Grüße,

Kitty
"The road to hell is paved with good intentions."
Kitty_Kat
 
Beiträge: 60
Registriert: 15.12.2014, 14:25

Re: Eine Frage...

Beitragvon Gioia » 12.12.2015, 16:22

Herzlichen Dank für eure Antworten, ich werde sofort meine Einstellungen ändern.

Kitty_Kat hat geschrieben:Mit Nr. 2 ist sie leider mittlerweile verheiratet


Mindestens das kann mir nicht passieren :!: :!: (nicht, weil ich mich für etwas besseres halte, sondern weil ich einfach keinen Mann mehr in meinem Leben möchte).Für mich war es schon ärgerlich, überhaupt angeschrieben zu werden....... Ich habe nicht so viele Anfragen, die eine oder andere kommt schon einmal. Ich ignoriere alle und blockiere sie :twisted: Wenn es überhand nehmen würde, würde ich meinen Account deaktivieren. Ich brauche Facebook nicht um glücklich zu sein.......

Liebe Grüsse an alle
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Eine Frage...

Beitragvon Franconia » 12.12.2015, 19:48

@ Gioia,

du kannst auf FB auch einstellen wer dich anschreiben darf/kann.
Ich habe es für mich so eingestellt das mir nur Freunde eine Nachricht schicken können und sonst keiner.
So habe ich meine Ruhe vor irgendwelchen zwielichtigen Schreiberlingen.

Kurz gesagt, mein FB-Profil ist so privat wie es nur geht.
- für Fremde keinen Einblick in mein Profil bzw. das was ich schreibe, like oder auf Fotos
- für Fremde keine Möglichkeit mir eine Nachricht zu schicken (und wenn landet sie im Spamordner, den schau ich nie an sondern lösche ihn einfach)
- keine Infos zu Ort, Beruf, Familienstand, etc.
- kommt eine Freundschaftsanfrage, dann frage ich immer woher wir uns kennen und wenn ich die Person nicht persönlich kenne, dann lehne ich die Anfrage ab.


Es gibt mittlerweile "Profis", die klauen eine komplette virtuelle Identität (mit Namen, Fotos, Infos, etc) und treiben dann mit dieser geklauten Identität im Netz bzw. auf FB ihr Unwesen. Das geht über dumme Kommentare, über Beleidigungen, über Uploads von nicht ganz seriösen Bildern/Videos bis hin zum versenden von Links an Leute aus der Freundesliste (oder an Fremde). Hinter diesen Links verbirgt sich dann nicht selten ein Virus/Trojaner oder an Phishing-Programm mit dem dann viel Schaden angerichtet wird.

Mein Sohn und einige seiner Freunde wurden vor einiger Zeit Opfer von so einem Identitätsdieb. Irgend so ein Krimineller hat den FB-Account von seiner Trainerin gehackt, dann in deren Namen Links an alle Leute aus ihrer Freundesliste geschickt und hinter dem Link verbarg sich was kostenpflichtiges was sofort über Paypal abkassiert hat, sobald man den Link aufgerufen hat. Wir haben im Kollektiv Anzeige erstattet, konnten sogar die IP-Adresse heraus finden (dank Paypal), aber wer genau dahinter steckt weiß man nicht und belangen kann man denjenigen auch nicht, da in diesem Fall die IP aus der Türkei kommt.
Die Trainerin hatte es übrigens nicht bemerkt das ihr Account gehackt wurde, bis wir sie informiert haben.

Von daher kann man immer wieder nur zur Vorsicht im virtuellen Raum aufrufen.
Nicht nur was irgendwelche komischen Nachrichten oder Freundschaftsanfragen von Fremden betrifft sondern ganz allgemein.
Je mehr man auch im virtuellen Raum auf seine Privatsphäre achtet und je weniger man von sich selbst preis gibt (vor allem für die Allgemeinheit), desto sicherer bewegt man sich dort.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Eine Frage...

Beitragvon Gioia » 12.12.2015, 21:33

Liebe Franconia

Vielen Dank für diese Infos! Ich habe im FB keine Angaben betreffend Arbeits- und Wohnort, hatte ich noch nie. Da ich meinen Wohnort gewechselt habe, als ich mich scheiden liess, wollte ich nicht, dass mein Ex herausfindet (wie auch immer, die sind ja sehr einfallsreich), wo ich wohne. Ich werde deine Empfehlungen umsetzen und mein Profil so einstellen, dass mich niemand, ausser meiner Freunde, anschreiben kann. Ich überlege wirklich nach diesen Infos, ob ich FB deaktivieren soll, ich habe keine Lust auf solche kriminelle Machenschaften :!:

Liebe Grüsse
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Eine Frage...

Beitragvon Franconia » 12.12.2015, 22:09

Ich denke auf FB ist es wie überall im Netz.
Es kann gut und sinnvoll sein, man muss sich einfach für sich selbst klar wie man es nutzt und auch, welchen Freiheiten man anderen - auch und vor allem Unbekannten - gewährt.
Denn alles was für die Öffentlichkeit einsehbar ist lässt sich herunter laden und von einem Fremden speichern und ggf. missbrauchen (ich denke da vor allem an Fotos).

Ich bin so lange ich einen FB-Account habe (und das sind schon viele Jahre) dort noch nie von einem Unbekannten angeschrieben/angemacht worden. (das gilt auch für Accounts in anderen sozialen Netzwerken, auch dort wurde ich noch nicht "entdeckt" :wink:)

Und bei Links ist es auch wie überall im Netz, z.B. auch bei Mails. Vorsicht ist immer geboten und lieber einmal nachfragen wenn man mit einem Link so gar nichts anfangen kann - und wenn man den Absender nicht kennt oder nicht zweifelsfrei zuordnen kann, dann gar nicht anklicken.

Wenn ich meinen Account bei FB irgendwann mal lösche, dann nicht wegen möglichen Missbrauchsgefahren durch Dritte sondern eher, weil FB eine Datenkrake sonders gleichen ist.


Wenn du eine Kontaktadresse von der Person hast, von der du ursprünglich dachtest sie verbirgt sich hinter der Freundschaftsanfrage, dann kontaktiere diese mal und teile der Person mit, dass jemand auf diesen Namen einen Fakeaccount angelegt hat und damit sein Unwesen treibt.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Eine Frage...

Beitragvon Anaba » 12.12.2015, 22:58

Ich denke auch, dass FB brandgefährlich sein kann.
Ein Familienmitglied hat sich ganz normal mit seinen Daten eingeloggt.
Plötzlich kam er auf den Account eines völlig Fremden.
Er kann die Nachrichten des Mannes lesen und könnte in seinem Namen agieren.
Alle Versuche sich dort abzumelden scheiterten.
Es bleibt dabei, er kommt letztendlich immer auf den fremden Account.
FB wurde angeschrieben, sie antworteten zwar, aber man erkennt, keiner hat die Mail gelesen,
sondern nur die Betreffzeile.
Seit einer Woche gibt es nun dieses Problem und FB reagiert inzwischen gar nicht mehr.
Datenschutz scheint ihnen egal zu sein.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19069
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Eine Frage...

Beitragvon brighterstar007 » 21.04.2016, 17:52

Ihr Lieben,

ich bin zwar kein IT-Genie, aber durch entsprechende Sendungen weiß ich, dass Kriminelle, Stalker, Dienste usw. sich sämtliche Sicherheitslücken mit
relativ "preiswerter" Software erschließen können - durch sogenannte "Exploits" (to exploit = ausbeuten, ausnutzen ).
Da nützen auch die "besten"Firewalls/Virenscanner etc. nichts.

Im Grunde ist Privatheit/ Datensicherheit im Netz nur eine Illusion.

Liebe Grüße

Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2652
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Eine Frage...

Beitragvon brighterstar007 » 01.11.2016, 15:11

Ihr Lieben,

eine Bekannte ist IT-Spezialistin. Sie lehnt es ab, sich auf Facebook anzumelden : "Würdet ihr eure Wohnungstür (für jeden) offenlassen ? "
Offensichtlich ist diese Einstellung gar nicht dumm.

Liebe Grüße

Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2652
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Beznessfalle Internet ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste