Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 21.03.2016, 22:39

Hallo zusammen,


Ich möchte euch heute von den Erlebnissen erzählen, wie ein Mann aus Algerien das Leben ALLER verändert hat.


Ich bin nun 27 Jahre alt, meine Mutter wird 49, mein Vater 50.

Alles fing damit an, dass meine Mutter unbedingt in ein Soziales Netzwerk wollte - aber nicht irgend eines, sondern etwas "besonderes" musste her - für Facebook, wer kennt wen ect. hatte sie kein Interesse.
Da Sie viele russische Freunde hat, war sie ständig auf Odniklassniki unterwegs, was ihr allmählich aber zu langweilig war, also kam ich auf vk.com

Voller Zufriedenheit errichteten wir uns dort beide ein Konto (ich um ihr zu helfen, sie sich zum Austausch mit anderen).
Es dauerte nicht lange, als wir beide Fotos hochgeladen hatten, waren schon die ersten Narichten da!
Die meisten Männer kamen aus der Türkei, Marokko, Tunesien, Algerien ect.
Ich hatte keinerlei Interesse und ignorierte die meisten Narichten, vorallem weil der 2. Satz meistens mit "I Love you! I like to Marry you!" war.
Meine Mutter dagegen mit ihrem schlechtem Englisch, nahm die Gespräche gerne an!
Sie benutzte einen Übersetzer, wie ich feststellen musste, waren die Übersetzungen teilweise grauenhaft, dennoch war wohl immer irgendwie die möglichkeit da sich halbwegs zu verstehen.
So verstrich die Zeit und meine Mutter erzählte mir von einem Algerischen Mann, mit dem sie gerne schrieb.
Ich dachte mir nichts dabei, aber mit der Zeit erzählte sie mir immer häufiger von ihm - mein Vater wusste davon, hatte aber keinerlei Bedenken, er lies meiner Mutter schon immer viele Freiheiten.

Sie erzählte davon, dass er 35 wäre, Geschieden, seine Eltern sein beide verstorben, aufgewachsen in Russland, die Schwester lebt in Frankreich, ihn selbst hat es in die Heimat der Eltern - Algerien gezogen.

Nach und nach wurden die Gespräche wohl intensiver, sie erzählte davon, er hätte 2 Kinder in Russland, die er nie sehen kann, sie hatte Mitleid mit ihm.
Er wollte das sie sich Skype runterläd, auch da hatte mein Vater keinerlei Problem mit - wieso auch? Meine Mutter lachte ständig über so "dumme" Frauen, die wirklich auf Männer reinfallen, die irgendwo am anderen Ende der Welt lebten und sich "verliebt" hatten, vorallem über die Dummheit, dass die ach so große Liebe plötzlich Geld wollte!

Also installierte ich Skype für sie, ich hatte keine Ahnung davon, aber was mir auffiel, sie wurde langsam unruhig, es musste immer alles "sofort" sein, denn er würde auf sie warten!
Gab es Probleme, wurde ich, egal zu welcher Zeit, angerufen und mit ihren Internet Problemen Konfrontiert - tat ich es nicht, weil ich z.B. keine Ferndiagnose stellen konnte, weil ich z.B. keine Ahnung von Skype ect. hatte, wurde ich bösartig abgefahren!

Langsam wurde mir unwohl, das Ganze mit diesem Mann schien überhand zu nehmen!
Ich versuchte immer und immer wieder mit ihr das Gespräch zu suchen und ihr zu erklären, dass wohl Vorsicht geboten sei!
Ich wurde jedesmal angefaucht - meine Mutter ändert etwas ihr Wesen!

Ich muss dazu sagen, wir hatten ein freundschaftliches, respektvolles Mutter-"Kind" Verhältnis. Ich dachte es wäre nur ein Phase.
Es wurde aber von Zeit zu Zeit schlimmer (das oben geschilderte ging in einen Zeitraum von ca. 1-2 Monaten.

Plötzlich hatte mich mein Vater angesprochen, ihm fiel auf, sie war immer online.., nein, er war immer dann online, wenn mein Vater Feierabend hatte! Mein Vater arbeitete auf 2 Schichten, am Tag hielt ich sie mit dem Sohnemann auf Trab, wenn mein Vater Nachtschicht hatte! Hatte er Tagschicht, hatte sie keine Zeit und hing am Pc!

Oft musste ich leise sein, sie Skypte oft, als ich kam.., sie lies mich oft, sehr oft lange warten, dann musste ich ihr am PC helfen, für Dinge, die sie nicht wusste! Konnte ich es nicht, wurde sie aggressiv und böse!
Ich saß manchmal 4-5 Stunden am PC um den Fehler zu beheben!

Ich ging immer genervter ans Handy und schon gar nicht mehr gerne zu ihr!
Ich kann mich noch an folgende Situation sehr gut erinnern:

Ich bin nachts um 23.00 Uhr in der Discothek, mein Sohn schlief bei ihr und plötzlich kam ein Anruf!
Ich bekam Panik, weil ich dachte, es wäre etwas mit meinem Sohn (bis zu dem Tag hatte sie mich nicht gestört, wenn ich mal ausging!).
Ich ging ans Telefon und sie fragte mich schon fast weinend, wieso ihr Skype nicht ginge.
Ich sagte ihr, dass ich ihr nicht helfen kann und will, weil ich eben in der Discothek bin und sie mir in diesem Moment wirklich Angst gemacht hatte.
Sie schrie ins Telefon: "Nicht mal 5min. Zeit hast du für mich!!!" Ich wollte schon fast weinen, ich wollte ihr nichts Böses aber sie hatte langsam aber sicher den Bogen überspannt!

Sie merkte es und fragte jemand anderen aus der Familie (was ich erst hinterher erfuhr!) ich dachte, sie hätte sich beruhigt... , hätte genug von diesem Mann und es würde ihr langsam zu langweilig werden - Nichts!

Plötzlich wollte sie wieder viel mehr weg mit mir, aber.. Ich sollte sie in allen möglichen Positionen fotografieren und teilweise hatte sie sich Kleidung mitgenommen und sich sogar umgezogen.
Irgendwie konnte ich nicht so richtig nein sagen, es ist meine Mutter,sie hatte ein halbes Jahr zuvor sehr viel abgenommen, ich dachte sie wollte einfach das Leben genießen.
Sie hatte 40kg abgenommen, "endlich" Kleidergröße 38.

Sie benahm sich immer mehr wie ein Pubertierender Teenie, sie schrie schnell, sie weinte schnell,sie war immer weniger meine "Mutter".
Irgendwann bemerkte ich, dass ihr Handy auf lautlos ist, sie versuchte heimlich zu telefonieren, sie kurz was heraus presste und auflegte.

Zwischen meiner Mutter und meinem Vater gab es wegen ihrem Verhalten immer mehr Streit, vorallem, als mein Vater erfuhr, dass sie mit diesem Mann heimlich telefonierte!

Irgendwann mal kam sie zu mir, sagte mir, das dieser Mann ihr nicht gut tut, sie hätte es verstanden, er wolle nur ihr Geld!
Sie will mit ihm nichts mehr zu tun haben (auch meinem Vater sagte sie das).
Endlich war Ruhe, endlich..

Irgendwann so ca. 1 Monat Später (Dezember 2014) rief mich abends total weinend meine Mutter an,
Ich wusste zuerst nicht was los war, aber sie meinte, sie lässt sich von meinem Vater scheiden, sie liebt den algerischen Mann! - ich war so baff, geschockt, wollte weinen.. Ich dachte der Spuk war rum!

Ich fragte sie, wie sie sich das ganze denn vorstellt - sie hatte alles geplant!
Sie zieht zu ihm nach Algerien! Spätestens im März 2015!

Die Monate vergingen, meine Mutter wohnte bei meinem Onkel, ihrem Bruder, bis er es nicht mehr aushielt mit ihr und ihrem pubertierenden verhalten.
Sie zog danach zu meiner Tante, ihrer Schwester.

Sie mutierte immer mehr zum Monster, ich konnte nicht mehr mit ihr reden, es gab nur noch ein Thema - Algerien.
Sobald ich was dagegen sagte, würde ich per Telefon angeschrien.
Ich meldete mich kaum noch, wenn dann nur noch per sms.
Ständig kam "sie wolle ja Kontakt zu mir, aber ist sich nicht sicher, ob ich das möchte!"
Ich sagte ihr, dass ich Kontakt wolle, sie meldete sich aber nie..
Irgendwann brach der Kontakt dank eines Streites vollkommen ab!

Die Scheidung war im August durch, weil sie erzählten,'sie wären schon seit 2 Jahren getrennt und würden auch getrennt leben. Natürlich machte sie meinem Vater das Leben zur Hölle - er sei schuld, dass alles so lange dauerte (man bedenke, sie wollte im März 2015 rüber fliegen!)

Wie ich dann durch meine Tante erfahren hatte, wollte sie im Septemver fliegen, sie schickte wohl ihr komplettes hab und gut nach Algerien, Kleidung, Kamera, Geschirr, einfach alles was für sie einen Wert hatte.

Ich litt ziemlich unter dem ganzen, ich fühlte mich schuldig, dass ich das nicht eher gestoppt habe, dass ich ihr immer wieder geholfen habe, sie in vk angemeldet habe..
Ich habe mir selbst sehr viele Vorwürfe gemacht, die mache ich mir immer noch, ich hatte Monate lang Schlaf Probleme, war psychisch extrem angeschlagen.. Ich war schuld..
Mein Vater litt auch, er liebte sie wirklich, 30 Jahre ehe waren kaputt..
Er hatte zwischendurch, also vor der Scheidung sogar eine Eheberatung aufgesucht, aber der Mann dort sagte meinem Vater, dass es hoffnungslos sei und sie eine eingefahrene Meinung hat.

Es war September 2015.. Sie sollte nun bald weg sein, für immer!
Der Plan war: sie geht zu ihm, sie heiraten (warum auch immer!) in Marokko und dann könne sie dort bleiben.
Der September verging, mein Vater musste ihr 500€ Unterhalt bezahlen, sie muss wohl immer wieder (laut meiner Tante) Geld geschickt haben, weil es Probleme gab!
Entweder fehlte etwas, die Gültigkeit war angeblich abgelaufen oder die Ämter waren zu langsam..

Es war Dezember, der 12. Dezember, der Tag an dem sie für immer gehen würde!
Sie flog mit dem Flugzeug nach Frankreich, Marseille, zu seiner Schwester, wo er dann auch nachkommen wollte, damit sie gemeinsam nach Algerien fliegen konnten.

Sie verabschiedete sich nicht mal mehr von mir (sie schrieb mir bis heute nicht mehr, obwohl ich mich immer und immer wieder gemeldet hatte! Das tut weh..)

Am 2. Januar 2016 ein Anruf bei meinen Großeltern - sie sei wieder in Deutschland und weiß nicht wo sie hin soll!
Meine Oma und mein Opa nahmen sie auf.

Sie musste wohl psychisch extrem angeschlagen sein!
Laut meinen Großeltern passierte folgendes:

In Frankreich wartete sie Flughafen auf den Algerier, aber er landete nie!
Er hatte sie mal wieder versetzt, dabei wollte er mit gültigen Papieren kommen und sie mitnehmen!
Sie ging mit ihrem letzen bisschen Geld wieder nach Deutschland - sie kam nicht mal bis zu in die Stadt,weil ihr das Geld ausging!


Sie meldete sich beim Amt, muss jetzt arbeiten, hat eine eigene Wohnung, muss bei allem vollkommen durchdrehen!
Sie beleidigt jeden nur noch, versucht mit allen Mitteln an jeden Cent zu kommen - ich nehme an, um den Algerier zu versorgen!
Naja.. Ihr Ziel ist es weiterhin, den Algerier zu sehen!
Er soll jetzt angeblich demnächst zu ihr kommen, weil er ein Europa Visum hätte..


Ich hoffe ich konnte mit meinem Erlebnissen etwas zum nachdenken anregen, vorallem was man auch seinen großen Kindern, aber auch seinen Enkelkind/ern damit Antut.



To be continued.........
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Franconia » 21.03.2016, 22:43

Hallo Jasminchen,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3392
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 21.03.2016, 22:56

Franconia hat geschrieben:Hallo Jasminchen,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.




Hallo Franconia,

Vielen Dank für die herzliche Begrüßung!



Es tut mir leid, dass ich alles nicht ausführlicher beschreiben konnte, es sind so viele Dinge vorgefallen, ich könnte wohl ein Buch schreiben!
Bei Fragen stehe ich jedem gerne zur Verfügung und antworte ausführlich.
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Franconia » 21.03.2016, 23:15

Hallo Jasminchen,

das was du geschrieben hast ist schon sehr heftig und selbst ich muss das erst mal sacken lassen.
Leider seid ihr (deine Familie, du, deine Mutter) keine Ausnahme. Wenn du dich hier durchs Forum liest wirst du einige Geschichten finden in denen ältere Frauen so belogen und betrogen wurden und darunter auch einige die, wie bei euch, im Internet auf irgendeiner Plattform ihren Anfang genommen haben.
Und viele dieser Frauen haben für ihren deutlich jüngeren Freund ihre Ehe aufgegeben, sich von ihrer Familie abgewandt und allen aus ihrem Umfeld die Schuld für alles was negativ läuft gegeben.
Auch die Hilfe, die du ihr am PC hast zukommen lassen, die Forderung bei PC-Problemen sofort und ohne wenn und aber parat zu stehen und die Problem zu lösen, decken sich mit den Erfahrungen von anderen Töchtern oder Söhnen, deren Mutter sich im Internet in einen fremden Mann verguckt hat.

Hast du denn aktuell Kontakt zu deiner Mutter oder erfährst du die Entwicklungen nur per Zufall durch Dritte?

Du hast mit ihr schon sehr viel mitgemacht bzw. mitmachen müssen. Aber leider kann dies noch lange nicht das Ende sein.
Ich würde dir raten dich mal anwaltlich beraten zu lassen.

Deine Mutter hat all ihr Eigentum verschleudert, hat wohl weiter die Idee nach Algerien zu gehen und hier ein weiteres mal alles hinter sich zu lassen.
Was, wenn sie wieder geht und es erneut schief geht - egal ob sofort wie beim ersten Versuch oder auch erst nach einigen Monaten/Jahren wenn sie völlig blank ist?
Wenn dann keiner mehr da ist der sie hier auffangen kann wird sie sich bestimmt an dich wenden, nicht nur wegen einem Dach über dem Kopf sondern auch wegen finanzieller Unterstützung.

Lass dich da mal beraten zu was du ihr gegenüber überhaupt verpflichtet bist (Stichwort: Elternunterhalt) und auch dein Vater sollte sich noch mal von seinem Anwalt beraten lassen was ggf. auf ihn zukommen könnte wenn sie z.B. Sozialhilfe/ALG2 benötigt. Die Ämter versuchen oft und gerne die Zahlungen auf die Familienangehörigen bzw. Expartner abzuwälzen oder sich das Geld von diesen wieder zu holen.

Wenn deine Mutter ihr eigenes Leben unbedingt weiter zerstören will, dann wirst du leider nicht viel dagegen machen können. Aber du kannst versuchen dich und eigene Familie vor weiteren und ggf. weitreichenden negativen Folgen zu schützen.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3392
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Never » 21.03.2016, 23:18

Liebe Jasminchen,

da fehlen mir mal wieder die Worte!
Das ist ein Paradebeispiel von Zerstörung einer ganzen Familie. Es tut mir für euch alle sehr leid.
Mehr als warten, dass sie restlos am Boden liegt, kannst du nicht machen. Sie scheint sich völlig verrannt zu haben.

Nimm das bloß nicht persönlich, oder mach dir Vorwürfe.
Sie hätte Skype entweder irgendwann selber installiert bzw. hätte der Typ eine andere Möglichkeit gefunden, sie dermaßen einzuwickeln.
Zu deinem eigenen Schutz und deines Kindes, solltest du Abstand gewinnen.
Falls deine Mutter irgendwann vor deiner Tür steht und ihren "Fehler" einsieht, kannst du die aktuelle Situation neu bewerten und entsprechend agieren.

Bis dahin kannst du nichts machen und solltest, wie gesagt, Abstand gewinnen und dein Leben leben. :wink:

LG
Never
Never
 

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Sinaluise » 21.03.2016, 23:22

Liebes Jasminchen,

das ist ja grauenvoll! So würde ich Besessenheit definieren!

Ich weiß wirklich nicht, was sich dazu sagen lässt.....
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will
Sinaluise
 
Beiträge: 785
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Atin » 22.03.2016, 00:20

Hallo Jasmin.

Also ich finde du solltest nicht zugucken wie sie den Bach runter geht. Versuch mit ihr zu reden und zwar so das es in ihr Gewissen kommt oder besser noch Klick macht.
Nichts anderes tut der Algerier auch aber du hast viel mehr Vorteile. Sag ihr bitte das er sie nur ausnutzt wie zuvor auch und schauspielert bis zum geht nicht mehr. Sag ihr alles was du weißt lass sie nicht mit diesem Typen allein. Der nimmt sie nur restlos aus ( gelinde ausgedrückt) und die wenigsten von denen sind " nett".

Ich würde ihr die schonungslose Wahrheit sagen.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 857
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Never » 22.03.2016, 00:31

Atin hat geschrieben:Hallo Jasmin.

Also ich finde du solltest nicht zugucken wie sie den Bach runter geht. Versuch mit ihr zu reden und zwar so das es in ihr Gewissen kommt oder besser noch Klick macht.
Nichts anderes tut der Algerier auch aber du hast viel mehr Vorteile. Sag ihr bitte das er sie nur ausnutzt wie zuvor auch und schauspielert bis zum geht nicht mehr. Sag ihr alles was du weißt lass sie nicht mit diesem Typen allein. Der nimmt sie nur restlos aus ( gelinde ausgedrückt) und die wenigsten von denen sind " nett".

Ich würde ihr die schonungslose Wahrheit sagen.


Dafür bin ich sonst auch eher.
In diesem Fall geht es schon einige Zeit, gespickt mit Anbrüllen durch ihre Mutter.
Irgendwann sollte "Feierabend" sein.
Never
 

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Dalama » 22.03.2016, 00:51

Hallo Jasminchen,

das tut mir sehr leid, was du mit deiner Mutter mitmachen musstest und musst.

Ihr Verhalten zeigt die typischen Anzeichen eines Süchtigen.

Bitte mach' dir keine Vorwürfe, du kannst nichts dafür.

Deine Mutter hat ihr Hab und Gut nach Algerien geschickt und ist selbst wieder nach DE zurück. Mich würde mal interessieren. was die algerische Schwester damals dazu sagte. Theoretisch hätte deine Mutter ja auch alleine nach Algerien weiterreisen können, ihren Sachen hinterher. :wink:
Dalama
 
Beiträge: 507
Registriert: 02.02.2013, 15:30

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Anaba » 22.03.2016, 05:00

Hallo Jasmin,

willkommen such von mir.

Was für eine unglaubliche Geschichte.
Unverständlich was Frauen dazu bringt, ihr Leben wegzuwerfen für einen Mann, den sie kaum kennen.
Trotzdem passiert es immer wieder.
Vielleicht liest du mal die Geschichte von Frederik.
Sein Schwiegermutter hat alles verloren, für einen jungen Algerier.
Ihre Familie, ihr Haus, um dann mit ihm im Wohnwagen zu hausen.
Mit einem Mann, der ihr Enkel sein könnte.

Für einen Algerier ist schwer nach Europa zu kommen.
Auch deine Mutter kann nicht so einfach nach Algerien fliegen, um dort zu leben.
Sie braucht ein Visum und kann auch dann nicht länger bleiben.
Das geht nur, wenn die Beiden heiraten.

Versuche auf jeden Fall mit ihr in Kontakt zu bleiben.
Wenn der abbricht, würdest du nichts mehr über sie erfahren.
Gib ihr aber kein Geld, das würde sowieso bei ihm landen.
Hab ein offenes Ohr für sie.
alt genug, um auch die Konsequenzen ihres Tuns zu tragen.
Vergiss bei allem nicht, sie bleibt deine Mutter, was immer sie auch tut.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18842
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 12:56

Franconia hat geschrieben:Hallo Jasminchen,

das was du geschrieben hast ist schon sehr heftig und selbst ich muss das erst mal sacken lassen.
Leider seid ihr (deine Familie, du, deine Mutter) keine Ausnahme. Wenn du dich hier durchs Forum liest wirst du einige Geschichten finden in denen ältere Frauen so belogen und betrogen wurden und darunter auch einige die, wie bei euch, im Internet auf irgendeiner Plattform ihren Anfang genommen haben.
Und viele dieser Frauen haben für ihren deutlich jüngeren Freund ihre Ehe aufgegeben, sich von ihrer Familie abgewandt und allen aus ihrem Umfeld die Schuld für alles was negativ läuft gegeben.
Auch die Hilfe, die du ihr am PC hast zukommen lassen, die Forderung bei PC-Problemen sofort und ohne wenn und aber parat zu stehen und die Problem zu lösen, decken sich mit den Erfahrungen von anderen Töchtern oder Söhnen, deren Mutter sich im Internet in einen fremden Mann verguckt hat.

Hast du denn aktuell Kontakt zu deiner Mutter oder erfährst du die Entwicklungen nur per Zufall durch Dritte?

Du hast mit ihr schon sehr viel mitgemacht bzw. mitmachen müssen. Aber leider kann dies noch lange nicht das Ende sein.
Ich würde dir raten dich mal anwaltlich beraten zu lassen.

Deine Mutter hat all ihr Eigentum verschleudert, hat wohl weiter die Idee nach Algerien zu gehen und hier ein weiteres mal alles hinter sich zu lassen.
Was, wenn sie wieder geht und es erneut schief geht - egal ob sofort wie beim ersten Versuch oder auch erst nach einigen Monaten/Jahren wenn sie völlig blank ist?
Wenn dann keiner mehr da ist der sie hier auffangen kann wird sie sich bestimmt an dich wenden, nicht nur wegen einem Dach über dem Kopf sondern auch wegen finanzieller Unterstützung.

Lass dich da mal beraten zu was du ihr gegenüber überhaupt verpflichtet bist (Stichwort: Elternunterhalt) und auch dein Vater sollte sich noch mal von seinem Anwalt beraten lassen was ggf. auf ihn zukommen könnte wenn sie z.B. Sozialhilfe/ALG2 benötigt. Die Ämter versuchen oft und gerne die Zahlungen auf die Familienangehörigen bzw. Expartner abzuwälzen oder sich das Geld von diesen wieder zu holen.

Wenn deine Mutter ihr eigenes Leben unbedingt weiter zerstören will, dann wirst du leider nicht viel dagegen machen können. Aber du kannst versuchen dich und eigene Familie vor weiteren und ggf. weitreichenden negativen Folgen zu schützen.



Hallo Franconia,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es wirklich noch anderen so geht.., unglaublich!
Ich frage mich immer und immer wieder, ob er sie in irgend einer Form Manipuliert, denn sie sieht aus wie meine Mutter, aber sie spricht nicht mehr wie sie und die Gestik und die Mimik sind auch vollkommen verändert!

Leider haben wir keinen Kontakt mehr, nachdem wir einen Streit hatten, wie oben geschrieben müsste das so im September 2015 passiert sein, aber vorher hatte sie sich seit März schon nicht mehr bei mir gemeldet, ich musst mich immer melden, von ihr kam nie etwas, ich war / bin ihr wohl vollkommen egal.
Und ja, leider hab ich das alles von meiner Tante, Oma, Opa usw. erzählt bekommen - ich glaube ihnen auch!
Sie haben ALLE keinen Kontakt mehr zu ihr, weil sie ist, wie sie ist.

Bei mir ist nichts zu holen, ich bin nicht Verheiratet, arbeite in der Firma meines Partners mit (ohne Bezahlung) und kriege nur 190€ Kindergeld - versorgt werden wir voll und ganz durch meinen Freund.
Unterhalt steht ihr auch nicht mehr zu, sie hat direkt nach der Scheidung KEINEN beantragt und mein Vater hat ihr TROTZDEM bis Dezember weiterhin 500€ zukommen lassen, bei ihm holen die nichts mehr. Das wurde vom Amt her bereits geklärt.

momentan hat sie eine eigene Wohnung, sie hat es sich innerhalb dieser Zeit mit allen verscherzt, die ihr noch helfen wollten (Opa hat Anzeige wegen Beleidigung - gibt ja Geld!).
Sie hat alle Helfer beim Umzug beleidigt..

Sie steht leider jetzt vollkommen alleine da, hat ihren Laptop und die Arbeit, die sie ja braucht, um ihn weiterhin mit Geld zu versorgen!
Sie steht wohl unter Druck -
Es gibt ein Anrufbeantowrter Naricht (bei meinem Vater 28. Februar) in der sie erst mit dem Anwalt droht und ihm alles weg zu nehmen und ein paar Stunden später versuchte sie es plötzlich ruhig und sachlich.
Ich denke sie braucht dringend Geld, ist verzweifelt, aber ich kann ihr nicht helfen, nicht wenn sie so ist, wie es alle sagen!

Es tut halt weh, wir hatten immer eine sehr gute Beziehung zueinander..
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 12:59

Never hat geschrieben:Liebe Jasminchen,

da fehlen mir mal wieder die Worte!
Das ist ein Paradebeispiel von Zerstörung einer ganzen Familie. Es tut mir für euch alle sehr leid.
Mehr als warten, dass sie restlos am Boden liegt, kannst du nicht machen. Sie scheint sich völlig verrannt zu haben.

Nimm das bloß nicht persönlich, oder mach dir Vorwürfe.
Sie hätte Skype entweder irgendwann selber installiert bzw. hätte der Typ eine andere Möglichkeit gefunden, sie dermaßen einzuwickeln.
Zu deinem eigenen Schutz und deines Kindes, solltest du Abstand gewinnen.
Falls deine Mutter irgendwann vor deiner Tür steht und ihren "Fehler" einsieht, kannst du die aktuelle Situation neu bewerten und entsprechend agieren.

Bis dahin kannst du nichts machen und solltest, wie gesagt, Abstand gewinnen und dein Leben leben. :wink:

LG
Never


Hallo Never,


Nur leider ist sie wohl schon total am Boden und reagiert so aggressiv aus Verzweiflung - ich habe aber Angst mich durch ihr weiter in ein Loch zu reißen! Sie kommt nicht auf mich zu.. und ich habe es monatelang versucht..
So böse es klingen mag, irgendwann wird sie angekrochen kommen und dann? Ja dann mal schauen, mal sehen ob sie es verstanden hat, aber ich glaube nicht - sie hat schon mal gesagt, sie hat es verstanden, er verarscht sie nur und kurze Zeit später lies sie sich scheiden.. für ihn!


Abstand habe ich, dennoch mach ich mir ständig sorgen.. Hab Angst um sie..
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:01

Sinaluise hat geschrieben:Liebes Jasminchen,

das ist ja grauenvoll! So würde ich Besessenheit definieren!

Ich weiß wirklich nicht, was sich dazu sagen lässt.....



Ich würde es eher kontrolliert nennen - dieser Mann hat irgendwie gehirnwäsche gemacht!
Ich hab ihn einmal kurz auf einen Foto gesehen (dass meine Mutter schnell versteckt hat!)
Er ist hässlich, sehr hässlich, er sieht alt aus.. - was will sie nur mit so einem?
Er muss ihr wohl das Blaue vom Himmel erzählen und sie glaubt es natürlich!
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:07

Atin hat geschrieben:Hallo Jasmin.

Also ich finde du solltest nicht zugucken wie sie den Bach runter geht. Versuch mit ihr zu reden und zwar so das es in ihr Gewissen kommt oder besser noch Klick macht.
Nichts anderes tut der Algerier auch aber du hast viel mehr Vorteile. Sag ihr bitte das er sie nur ausnutzt wie zuvor auch und schauspielert bis zum geht nicht mehr. Sag ihr alles was du weißt lass sie nicht mit diesem Typen allein. Der nimmt sie nur restlos aus ( gelinde ausgedrückt) und die wenigsten von denen sind " nett".

Ich würde ihr die schonungslose Wahrheit sagen.



Ich habe ihr seit der Scheidung IMMER ehrlich meine Bedenken gesagt, ab da war ich noch nie so direkt und ehrlich - nicht beleidigend aber ich habe ihr gesagt, dass ich überlegt hatte, sie in die Psychatrie einliefern zu lassen, da sie meinem Vater gegenüber mit selbstnord gedroht hatte (mein Vater war dagegen, hatte sogar schon dort angerufen und sie angemeldet!!!).

Ich habe versucht ihr zu helfen, alles endete in schreien, brüllen, sauer auf mich sein, Vorwürfe ich wäre wie mein Vater,
ect. sie hat meine Worte die ich sagte, darauf geschoben, sie würden von meinem Partner und meinem Vater kommen, es waren aber immer nur meine ehrlichen Worte und Meinungen!

Ich habe damals versucht jeden Tag mit ihr Weg zu gehen, das sie die Interesse an ihm verliert, dass sie keine Zeit hat für ihn..

Ich hab keine Kraft mehr und der Streit zwischen meinem Opa, Oma und Onkel (ihrer Mutter, ihrem Vater und Bruder) war jetzt erst am 2 März - sie haben mir erzählt wie sie war, alle unabhängig voneinander, am selben Tag, jeder hat mir das selbe erzählt..
Man kann nichts machen, nicht bis SIE auf einen zukommt!
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:08

Never hat geschrieben:
Atin hat geschrieben:Hallo Jasmin.

Also ich finde du solltest nicht zugucken wie sie den Bach runter geht. Versuch mit ihr zu reden und zwar so das es in ihr Gewissen kommt oder besser noch Klick macht.
Nichts anderes tut der Algerier auch aber du hast viel mehr Vorteile. Sag ihr bitte das er sie nur ausnutzt wie zuvor auch und schauspielert bis zum geht nicht mehr. Sag ihr alles was du weißt lass sie nicht mit diesem Typen allein. Der nimmt sie nur restlos aus ( gelinde ausgedrückt) und die wenigsten von denen sind " nett".

Ich würde ihr die schonungslose Wahrheit sagen.


Dafür bin ich sonst auch eher.
In diesem Fall geht es schon einige Zeit, gespickt mit Anbrüllen durch ihre Mutter.
Irgendwann sollte "Feierabend" sein.



So sehe ich das auch, jetzt ist sie dran..
Ich habe oft gekämpft, sehr oft,
Ich habe ihr weinend am Telefon gesagt, dass es weh tut, dass sie sich nicht meldet!
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:11

Dalama hat geschrieben:Hallo Jasminchen,

das tut mir sehr leid, was du mit deiner Mutter mitmachen musstest und musst.

Ihr Verhalten zeigt die typischen Anzeichen eines Süchtigen.

Bitte mach' dir keine Vorwürfe, du kannst nichts dafür.

Deine Mutter hat ihr Hab und Gut nach Algerien geschickt und ist selbst wieder nach DE zurück. Mich würde mal interessieren. was die algerische Schwester damals dazu sagte. Theoretisch hätte deine Mutter ja auch alleine nach Algerien weiterreisen können, ihren Sachen hinterher. :wink:



So hat sie es erzählt:
Sie ist nicht nach Algerien, weil er nach Frankreich wollte und ihr gültige Papiere bringen wollte, damit sie mit ihm rüber kann - er kam nie!
Also ist sie 50km ca. vor der Heimatstadt mit dem Zug gefahren und dann war das Geld alle.


Was die Schwester dazu sagt?
Naja, ich denke wenn man sich 3 Wochen in ein gemachtes Nest setzt und nur den ganzen Tag im Internet abhängt.., naja.
Vielleicht haben sie ja auch noch Geld verlangt.
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:16

Anaba hat geschrieben:Hallo Jasmin,

willkommen such von mir.

Was für eine unglaubliche Geschichte.
Unverständlich was Frauen dazu bringt, ihr Leben wegzuwerfen für einen Mann, den sie kaum kennen.
Trotzdem passiert es immer wieder.
Vielleicht liest du mal die Geschichte von Frederik.
Sein Schwiegermutter hat alles verloren, für einen jungen Algerier.
Ihre Familie, ihr Haus, um dann mit ihm im Wohnwagen zu hausen.
Mit einem Mann, der ihr Enkel sein könnte.

Für einen Algerier ist schwer nach Europa zu kommen.
Auch deine Mutter kann nicht so einfach nach Algerien fliegen, um dort zu leben.
Sie braucht ein Visum und kann auch dann nicht länger bleiben.
Das geht nur, wenn die Beiden heiraten.

Versuche auf jeden Fall mit ihr in Kontakt zu bleiben.
Wenn der abbricht, würdest du nichts mehr über sie erfahren.
Gib ihr aber kein Geld, das würde sowieso bei ihm landen.
Hab ein offenes Ohr für sie.
alt genug, um auch die Konsequenzen ihres Tuns zu tragen.
Vergiss bei allem nicht, sie bleibt deine Mutter, was immer sie auch tut.



Hallo Anaba,

Wo finde ich dieses erlebte von ihm?
Ich würde es gerne mal lesen!

Also angeblich hat er ihr jetzt im Februar (weiß ich von meinen Großeltern) gesagt, er hätte ein "Europa Visum" - ich nehme mal an, jetzt muss sie ihn nur noch Geld schicken, für einen angeblichen Flug?!

Richtig, der Meinung bin ich auch - sie ist und bleibt meine Mutter!
Aber ich habe all das schon über Monate hinweg versucht - vergebens!!!
Ich kann einfach nur noch hoffen, das sie nie zu ihm rüber geht, das sie sich lieber weiter ausnehmen lässt..
Damit geht es ihr halbwegs gut.., vielleicht reicht es ihr ja in ein paar Jahren!

Ich weiß, es wirkt jetzt bestimmt kindisch oder sturköpfig - aber ich melde mich nicht, jetzt ist sie dran.
Ich habe es so lange versucht und so extrem gelitten!
Geld hat sie nie bekommen, das wird sie auch nie - Lebensmittel, ja! Aber nicht mal Kleidung, nicht das sie die verkauft.
Verhungern lasse ich sie nicht!
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Jasminchen » 22.03.2016, 13:19

Ich muss noch sagen:

Sie hat vom Hauskonto (meine Eltern hatten ein Haus, sie hat vollkommen drauf verzichtet! - vom Notar beglaubigt!)
Mehrere tausend € geklaut, von meinem Sparbuch, von meinem Onkel um die 2000€ aufwärts,

Keinen Cent kriegt sie!

(Und trotzdem wurde ihr, als sie wieder in Deutschland war, aufgenommen und bekam Unterstützung!)
Jasminchen
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.03.2016, 14:44

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Franconia » 22.03.2016, 13:28

Jasminchen,

deine Mutter verhält sich wie eine Süchtige.
Die Droge ist ihr Internetfreund und wenn da irgendwas nicht so läuft wie sie es sich vorstellt, sei es das er sich nicht meldet oder Wünsche hat die sie ihm nicht erfüllen kann, dann verhält sie sich wie ein Süchtiger auf Entzug.

Dazu gehören ihre Stimmungsschwankungen, ihre verbalen Attacken und Beleidigungen gegen alles und jeden. Das es alle nur gut mit ihr meinen und ihr helfen wollen sieht sie nicht. Für sie zählt nur ihre Droge (ihr Internetfreund) und wie sie diese Droge bekommt (wobei es da keine Rolle spielt ob sie diese Droge persönlich, also bei einem Treffen, oder nur virtuell bekommt).

Das sie es sich mit allen verspielt hat ist tragisch, aber nicht zu ändern und auch das deckt sich mit diversen Geschichten hier im Forum. Es gibt unzählige Frauen, die so wie deine Mutter, alle vor den Kopf stoßen, keinen an sich heran lassen, (Ex)Partnern oder sonstigen Familienangehörigen mit dem Anwalt drohen wenn sie nicht bekommen was sie wollen (Geld, sonstige Unterstützung) und sich nur dann melden bzw. an ihre Familie erinnern wenn wie etwas wollen/brauchen.

Das tut verständlicherweise sehr weh, denn es ist immer noch die Mutter.
Aber sie wird sich kaum ändern so lange sie ihre Droge irgendwie bekommt. Erst wenn sie komplett am Boden liegt ist evtl. mit einer gewissen Einsicht bei ihr zu rechnen.

Da du schon seit einiger Zeit keinen Kontakt mehr mit ihr hast wird es wenig bringen einmal mehr auf sie zuzugehen und ihr ins Gewissen zu reden. Sie wird, so wie sie momentan drauf ist, so reagieren wie sie es in letzter Zeit immer gemacht hat - mit Beleidigungen.

Daher solltest du dich momentan auf dich und deine Familie konzentrieren und deine Nerven schonen. Ich bin sicher früher oder später wird sie, aus welchem Grund auch immer, wieder den Kontakt zu dir suchen.
Dann liegt es an dir wie du damit umgehst, ob du ihr vorbehaltlos ihr momentanes Verhalten verzeihst oder nicht.

Wichtig ist, dass ihr als Familie alle an einem Strang zieht und sie nicht mit Geld oder Geldersatzleistungen (z.B. Lebensmitteln, freies wohnen, etc.) unterstützt. Aber da sie es sich wohl eh mit allen verspielt hat ist die Gefahr, dass sie derartige Hilfe bekommt, sicher gering.


Und ja, er hat sie manipuliert.
Er hat sie mit Worten und Gesten eingelullt und ihr damit etwas gegeben was sie, bewusst oder unbewusst, zu dem Zeitpunkt vermisst hat. Er hat ihr zu verstehen gegeben das sie nicht nur Mutter/Großmutter bzw. Ehefrau in einer (möglicherweise) eingefahrenen Ehe ist, sondern eine attraktive Frau, die noch mehr vom Leben erwarten kann als das was sie hat. Und natürlich hat er sich damit auch angeboten ihr dieses "Mehr" zu geben/zu zeigen.
Dazu kommt sicherlich auch das berühmte "Zuckerbrot und Peitsche Spiel". Wenn sie seinen (An)Forderungen nach kommt und macht was er will, dann ist er lieb und nett, kommt sie seinen Wünschen nicht nach dann unterbricht er für einige Zeit den Kontakt. Und da deine Mutter zu dem Zeitpunkt schon tief in seinem Netz war wollte und will sie nicht auf seine Aufmerksamkeiten und Komplimente verzichten, geben diese ihr doch die Bestätigung das sie noch jung und attraktiv ist.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3392
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Meine Mutter und ihr Allgerischer "Mann"

Beitragvon Franconia » 22.03.2016, 13:31

Hier die Links zur Geschichte von Frederik

Die wahre Geschichte: http://www.1001geschichte.de/wp-content ... on-255.pdf

Der Thread dazu: viewtopic.php?t=7800
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3392
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Nächste

Zurück zu Beznessfalle Internet ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste