Nur Islamische Hochzeit ?

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Sonea » 25.05.2017, 10:17

Ich weiß nicht wie oft ich jetzt geschrieben habe, daß ich weder als Zweitfrau noch für eine Hochzeit überhaupt zu haben bin, bestimmt 20 mal gefühlt. Wenn ihr meine Kommentare nicht lest, sondern ich einfach nur beleidigt werde, weil ich nicht automatisch alles an der arabischen Kultur uuuups finde und weil ich in einer christlichen Kultur aufgewachsen, vieles als Frau am Christentum kritisieren muß, dann brauchen wir hier nicht weiterschreiben.
Das Thema ist für mich beendet, ich schreibe nichts mehr, ist mir echt zu blöd.
Sonea
 
Beiträge: 30
Registriert: 14.05.2017, 20:00

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon happy mind » 25.05.2017, 11:27

Sonea hat geschrieben:Das Thema ist für mich beendet, ich schreibe nichts mehr, ist mir echt zu blöd.


Das halte ich für ein gutes Schlusswort zu deinem eigenen Thread. Denn zur eigentlichen Sache trägst du nichts mehr bei. Somit ist es fair gegenüber allen Beteiligten, die sich mit ihren Beiträgen bemühen Licht in die sichtbaren Schatten deiner eventuellen Beziehung zu bringen.

Wenn du mit dem Herrn Professor genau so kommunizierst wie hier im Forum und deine eigenen Interessen weiterhin im Blick behälst, solltest du imstande sein deine Angelegenheit selbst zu regeln. Zumindest ich finde es müßig diesen Thread weiterhin aufzusuchen.

Sonnige Grüße aus NRW und einen schönen Tag.
happy mind
 
Beiträge: 472
Registriert: 25.05.2008, 20:17
Wohnort: Deutschland

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Nina Sunshine » 25.05.2017, 11:42

Hallo Sonea!

161 Beiträge, intensive, konstruktive Anregungen und Warnungen zum Thema- sogar Entschuldigungen...um Dir den Schock über Wahrheiten!! zu erleichtern!!

Ingesamt: 1 ersparte (vorsorgliche) Psychotherapie und 1 ersparte (nachsorgliche) Therapie...

Möglicherweise tausende Euros gespart (entstanden durch Mehraufwendungen in Richtung "Professoren- Beziehung" !!!)

Und dann sagst DU, Du hättest ca. 20 mal gefühlt, deine neu gewonnene ENTSCHEIDUNG- die übrigens NACH UND WEGEN DEN GANZEN !!! KOSTENLOSEN BERATUNGEN!! der Forumsteilnehmer erfolgte - hier kundgetan (was im Übrigen nicht stimmt!!) !

Ich finde es unglaublich unverschämt, wie Leute hier den "Goodwill", die ganze aufgewendete Zeit (die übrigens auch monetär zu bemessen wäre) und die Expertise Anderer missbrauchen und sich danach noch so schäbig "verabschieden"... Übrigens auch schon zum gefühlt dritten Mal!

WO IST EIGENTLICH DEIN DANKESCHÖN??? (und ich meine nicht das "überhebliche" "ja, ja, danke für alle eure "Meinungen" ein paar Posts früher!)

DANKE, DASS IHR MIR ALLE VIELLEICHT JAHRE ERSPART HABT mit einer Beziehung, die für mich höchst nachteilig ausgegangen wäre (inklusive ISLAMISCHER HOCHZEIT).

Ich empfehle dir eine gute Therapie, um einmal Selbstbewusstseinsproblematiken, Torschlusspanik- Tendenzen, generelle Sozialisierungsschwierigkeiten und andererseits Illusorische Vorstellungen von "Heirat" und "Beziehungen" sowie andererseits Dein realitätsfernes Ego im Allgemeinen an die Realität anzupassen und auszumerzen!

Und ansonsten empfehle ich Dir eine gute Beziehung zu einem "Professor"- das kann auch ungemein "heilend" und ernüchternd wirken!

Es stimmt, dass Deine emotionale Seite wohl (aus Selbstschutz) im Laufe deines Lebens sehr von der rationalen verdrängt wurde- weiterhin versuchst Du nun krampfhaft, Dich über diese rationale Seite zu schützen- indem du dich hier "absicherst"- kommst aber mit deinen Schlussfolgerungen immer wieder nur darauf, deine emotionale Seite mit illusorischen Vorstellungen zu füttern- die Dich letztendlich in die Arme der "dir nach dem Mund redenden" Professoren und sonstigen "islamischen Gelehrten" geführt hätten... ( Sonea: Quote: "Spannende Diskussion über den Islam"- ist auch gar nicht schlimm, dass das eigentliche Thema nicht mehr behandelt wird"- Aha, alles klar- zurück in die egoistische Illusion!)

Ich verstehe, dass instabile Menschen für die "gefühlte Liebe" und die damit verbundene, persönliche VORTEILIGE, leuchtende ZUKUNFT als endlich verheiratete Frau eines "Professors" auch töten würden... (mal ganz abgesehen von der zurückgelassenen Frau mit 5! Kindern- wo ist hier deine Moral und Ethik?? Nicht erkennbar! )

Aber dann wirklich noch zusätzlich solche dahinge...tzen "Statements" in Richtung derer, die dir kostenlos helfen wollten??

Undank ist der Welt Lohn und nicht alle potentiellen, angeblichen "Opfer "verdienen" so viel Zuwendung von Leuten, die einem eben NICHT nach dem Mund reden, sondern mit der Wahrheit konfrontieren! Warum? Weil sie keine Opfer sind, sondern egoistische Täter, die nach nichts suchen, als ihrem eigenen Vorteil!

Auch von mir: Alles Gute Dir, und BITTE (im Namen derer, die sich hier so wahnsinnig viel Mühe machen, dich aufzuklären und zu beschützen!!!)

vg, Nina Sunshine

PS: Gemäß deiner spärlichen Aussagen und Antworten (anhand derer man trotzdem ein mehr oder minder treffendes, erstes Psychogram erstellen kann) bist du im übrigen das prädestinierte Paradebeispiel, das aufgrund seiner schlechten Erfahrungen mit dem Christentum schnell zum Islam überlaufen würde- was absolut nicht von Bildung zeugt..

Ein wenig Allgemeinbildung und Recherche sowie Interesse für die Examination des eigenen Ego würde dir als "Einser-Abi-Kandidatin" nicht schaden. Das Abitur (das übrigens viele hier haben) hat dir offensichtlich nicht viel im Leben geholfen- außer dein verqueres Ego zu stabilisieren und mal den einen oder anderen Job zu ergattern (inklusive Arbeitslosigkeit).

Selbst denken und Selbstreflektion hätte geholfen- wurde aber in deiner "Schule" wohl nicht gefördert.
Nina Sunshine
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.10.2016, 21:51

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Ponyhof » 25.05.2017, 12:12

Vorsicht, liebe Leute, kasst doch nicht die Pferde mit Euch durchgehen... :mrgreen:

Sonea hat Rat gesucht, und ihn bekommen. Es ist IHR Leben. Warnungen gab es zu Genüge. Und nun ist es ihre Angelegenheit, da was draus zu machen oder nicht.

Sonea, ich wünsche Dir alles Gute.
Ponyhof
 
Beiträge: 548
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon SchwipSchwap » 25.05.2017, 13:37

Ponyhof hat geschrieben:Vorsicht, liebe Leute, kasst doch nicht die Pferde mit Euch durchgehen... :mrgreen:

Sonea hat Rat gesucht, und ihn bekommen. Es ist IHR Leben. Warnungen gab es zu Genüge. Und nun ist es ihre Angelegenheit, da was draus zu machen oder nicht.

Sonea, ich wünsche Dir alles Gute.


Dem schließe ich mich an.
Auch von mir alles Gute, Sonea!
SchwipSchwap
 
Beiträge: 59
Registriert: 02.02.2017, 10:48

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Atin » 25.05.2017, 18:46

Naja für ungebildet, im Sinne von Manipulation und Raffgier, halte ich die Bezzies nicht ( mehr). Die wissen mehr oder weniger was gehtund lernen, durch den Kontakt zu ihren Opfern, stehts dazu. So dumm sind sie also eigentlich gar nicht.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 579
Registriert: 15.10.2014, 14:11

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Anaba » 25.05.2017, 19:28

Atin hat geschrieben:Naja für ungebildet, im Sinne von Manipulation und Raffgier, halte ich die Bezzies nicht ( mehr). Die wissen mehr oder weniger was gehtund lernen, durch den Kontakt zu ihren Opfern, stehts dazu. So dumm sind sie also eigentlich gar nicht.


Die Beznesser sind eher bauernschlau.
Gebildet ist etwas anderes.
Bei den meisten wenigstens ist das so.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Panta rhei
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17535
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Atin » 26.05.2017, 21:49

Ich meinte: dumm.
Ich habe hier mal gelesen das die Bezzies als dumm bezeichnet wurden, aber das bleibt nicht lange. Sie lernen durch den Kontakt zu ihren Opfern jedes mal dazu. In diesem Sinne ...

Gebildet sind sie natürlich nicht :!:
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 579
Registriert: 15.10.2014, 14:11

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon gadi » 27.05.2017, 13:17

Sonea hat geschrieben:Ich weiß nicht wie oft ich jetzt geschrieben habe, daß ich weder als Zweitfrau noch für eine Hochzeit überhaupt zu haben bin, bestimmt 20 mal gefühlt. Wenn ihr meine Kommentare nicht lest, sondern ich einfach nur beleidigt werde, weil ich nicht automatisch alles an der arabischen Kultur uuuups finde und weil ich in einer christlichen Kultur aufgewachsen, vieles als Frau am Christentum kritisieren muß, dann brauchen wir hier nicht weiterschreiben.
Das Thema ist für mich beendet, ich schreibe nichts mehr, ist mir echt zu blöd.


Genau 10 Tage vor dem hier zitierten Beitrag kam Sonea hierher um die Frage zu stellen "Nur islamische Hochzeit?", dann wurde ein mega Aufriss gemacht, viele User brachten viel Zeit, Gedanken, Informationen ein. Ergebnis: Sonea sei überhaupt nicht für eine Hochzeit zu haben, Sonea wurde angeblich "beleidigt", noch dazu von "ihr" (also von allen, vom Forum) hier (alle, Forum) werde "automatisch alles an der arabischen Kultur uuuups gefunden" und man müsse vieles am Christentum kritisieren. Dann Abgang ohne zumindest ein Dankeschön.

Anfahren, Aufruhr machen, Infos fordern, positives Statement zum Islam hier lassen, negatives zum Christentum, dann angeblich beleidigt abrauschen. Das ganze vielleicht noch mit erfundener Geschichte. Das müssen die vielgepriesenen "guten Manieren" sein.

Ich hoffe, dass Interessierte, die ähnliches erleben, aus der Diskussion Infos und Hilfe mitnehmen können, dann war die Arbeit der User nicht umsonst.
Beiträge von Usern (zwei oder drei) auf meiner Ignorierliste kann ich nicht lesen. Ich bitte dies beim Diskussionsverlauf zu berücksichtigen.
Sei vorsichtig, wenn du eine Frau zum Weinen bringst, weil ALLAH ihre Tränen zählt. Schabab Al-Mumineen
gadi
 
Beiträge: 938
Registriert: 05.06.2014, 17:56

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Ariadne » 27.05.2017, 14:13

Vielleicht wollte sie nicht wirklich Hilfe! Was auch immer dahintersteckt, wenn jemand wirklich Hilfe möchte, gibt nicht bei dem kleinsten Widerstand auf.

Man kann Beiträge, die einem nicht gefallen auch ignorieren. Wozu hat man einen "Ignorier-Button" :lol: :lol: :lol: Gadi, du hast dein Wissen über diesen trickreichen Button an die TE nicht weitergegeben.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 834
Registriert: 27.05.2014, 13:41

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Ponyhof » 27.05.2017, 15:12

Warum sich noch weiter damit beschäftigen, wenn Sonea sowieso nichts mehr dazu schreiben will?

Sie hat sich in einer Moschee einen Professor geangelt :mrgreen: kann sich dank ihrer Arabischkenntnisse mit ihm verständigen :mrgreen: ist der islamischen Kultur zugewandt :mrgreen: da ist doch eigentlich alles Paletti. Ich will dem jungen (Un)Glück da nicht weiter im Wege stehen. :mrgreen:

Entweder ist das alles so schön straight forward, dann braucht sich keiner die Mühe zu machen, da irgendeinen Ratschlag zu geben- wenn doch der Professor endlich mal ein gebildeter Mann ist und im Islam sowieso alles toll, 5 Kinder kein Problem, und auch keine moralischen Skrupel da sind, sich in eine solche Familiensituation zu begeben- als Frau, Gespielin oder was, jedenfalls nicht als harmloser "Kumpel".

Mir persönlich sind in dieser Geschichte
1. inzwischen zu viele Widersprüche- man vergleiche nur den Threadtitel und das "finale Statement".
2. zu viele Provokationen
3. zu viel nahezu missionarisches Islamdiskutiere
4. zu viele Unhöflichkeiten seitens Sonea.

Wie auch immer, alles Gute. Mit uns selber brauchen wir ja eigentlich nicht diskutieren. :mrgreen:
Ponyhof
 
Beiträge: 548
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Anaba » 27.05.2017, 15:56

Anfahren, Aufruhr machen, Infos fordern, positives Statement zum Islam hier lassen, negatives zum Christentum, dann angeblich beleidigt abrauschen. Das ganze vielleicht noch mit erfundener Geschichte. Das müssen die vielgepriesenen "guten Manieren" sein.


Du hast es gut zusammengefasst.
Leider läuft es so immer wieder ab.
Inzwischen zweifele ich auch an dieser Geschichte.
Vieles passt hier nicht so recht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Panta rhei
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17535
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Defne » 27.05.2017, 17:51

Hallo Sonea,
ich wünsche Dir alles Gute, Anregungen hast Du ja jetzt erhalten. Ich vertraue auf Deinen gesunden Menschenverstand.

Was mir jedoch nicht gefällt ist dieser Ton hier und die Forderungen mancher Ratgeberinnen. Wenn Ratsuchende nicht sofort das tun was gefordert wird werden sie oft niedergemacht. Man braucht doch etwas Zeit um das alles in Ruhe zu verarbeiten. Und es ist auch OK wenn nicht alles sondern nur ein Teil so gemacht wird wie vorgeschlagen. Alles was hier geschrieben wird bleibt im Kopf und wird in der jeweiligen Situation dann doch mehr bedacht wie vorher.
Ein bisschen Toleranz wenn jemand ein etwas anderes Weltbild hat wäre auch nicht schlecht.

Nun noch einen Rat von mir Sonea aus meiner langen Lebenserfahrung:
Wenn jemand intellektuell und gut gebildet ist und höflich ist und gute Manieren hat wie Dein Freund heißt das nicht automatisch dass diese Person auch einen guten Charakter hat und zu einer Partnerschaft geeignet ist. Das ist von dem Kulturkreis erst mal unabhängig.
Ob der Mensch einen guten Charakter hat zeigt sich meistens erst wenn man dann schon in der Beziehung drinsteckt. Was Du bis jetzt über ihn erzählt hast gefällt mir nicht besonders gut. Ich würde nie zu jemanden sagen dass mein von mir getrennter Partner böse ist sondern mehr dass es nicht mehr passt und wir uns auseinandergelebt haben. Auch würde ich mir darüber Gedanken machen warum seine Ehe gescheitert ist. Von ihm wirst Du es nicht erfahren da müsstest Du schon auch seine Frau fragen. Seine Integrationsbereitschaft ist auch nicht besonders hoch wenn er in der Sprache noch so große Defizite hat.
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.
Defne
 
Beiträge: 103
Registriert: 16.08.2008, 14:36

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Roseline » 27.05.2017, 17:54

Hallo Sonrea,

auch wenn du dich dazu entschlossen hattest, nicht mehr zu schreiben, hoffe ich doch dass du hier immer noch mitliest.
Es ist wohl richtig, den Typen dem Laufpass zu geben und die Idee, ihn islamisch zu heiraten, zu verwerfen. Er erscheint mir nicht ganz koscher, mal von seinem Beziehungsstatus abgesehen; und dann nach acht Jahren noch so gut wie kein Deutsch zu sprechen? Das zeigt, dass er wenig Interesse am Land hat und demnach auch wenig aufgeschlossen gegenüber anderen Denkweisen ist, auch wenn er dir vielleicht etwas anderes vorgespielt hat.

Ich kann mir vorstellen, dass solche Arabischkurse bzw. auch bestimmte Studiengänge in Orientalistik oder auch Islamwissenschaften öfters auch von Arabern/arabischen Studenten besucht werden, die gezielt nach Frauen für die Heirat zwecks Aufenthalt oder auch nur Spaß suchen. Denn es ist einfacher, Frauen rumzukriegen, die sie für dieses Thema schon von vornherein interessieren und offen dafür sind.
Deshalb ist es aber weder "komisch", noch "gutmenschlich-verblendet", wenn man sich für diese Kultur interessiert oder ihr auch etwas positives abgewinnt...und vielleicht dann von der im Moment vorherrschenden Mainstreammeinung abweicht. Wichtig ist dabei Distanz zu wahren und auch konstruktiv über Denkweisen und Traditionen zu reflektieren. Eine Beziehung an sich ist schon kompliziert, aber eine Beziehung aus einem anderem Kulturkreis um einiges mehr... und Beznessbeziehungen spielen sowieso nach ganz anderen Regeln.

Efendis Beiträge erinnern mich dann doch ein wenig an xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Was du hier über Efendis Beiträge geschrieben hast, bleibt nicht im Forum stehen. Anaba


Was mir an den Arabern,mit denen ich zu tun hatte, positiv aufgefallen ist, ist der Humor. Sarkastisch bis zynisch, aber auch oft Selbstironie..denn viele wissen, in welcher Situation und Lage sie sich befinden. Und um sich selbst auf die Schippe zunehmen bzw. kritisch zu hinterfragen, dazu gehört auch eine gewisse Intelligenz.
Eine Intelligenz die Beznesser allerdings wahrscheinlich weniger besitzen.


lg Roseline
Roseline
 
Beiträge: 329
Registriert: 06.05.2010, 14:45

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon gadi » 27.05.2017, 18:19

Roseline hat geschrieben:Deshalb ist es aber weder "komisch", noch "gutmenschlich-verblendet", wenn man sich für diese Kultur interessiert oder ihr auch etwas positives abgewinnt...und vielleicht dann von der im Moment vorherrschenden Mainstreammeinung abweicht. Wichtig ist dabei Distanz zu wahren und auch konstruktiv über Denkweisen und Traditionen zu reflektieren.


Dies alles tun 99% der User dieses Forums.

Sonea hat geschrieben:Ich weiß nicht wie oft ich jetzt geschrieben habe, daß ich weder als Zweitfrau noch für eine Hochzeit überhaupt zu haben bin, bestimmt 20 mal gefühlt. Wenn ihr meine Kommentare nicht lest, sondern ich einfach nur beleidigt werde, weil ich nicht automatisch alles an der arabischen Kultur uuuups finde und weil ich in einer christlichen Kultur aufgewachsen, vieles als Frau am Christentum kritisieren muß, dann brauchen wir hier nicht weiterschreiben.
Das Thema ist für mich beendet, ich schreibe nichts mehr, ist mir echt zu blöd.
Defne hat geschrieben:
Was mir jedoch nicht gefällt ist dieser Ton hier und die Forderungen mancher [...]
Ein bisschen Toleranz wenn jemand ein etwas anderes Weltbild hat wäre auch nicht schlecht.



Seh ich genauso. Ratschläge fordern und dann als Dank "dieser Ton" und Unterstellungen. Das geht gar nicht.
Beiträge von Usern (zwei oder drei) auf meiner Ignorierliste kann ich nicht lesen. Ich bitte dies beim Diskussionsverlauf zu berücksichtigen.
Sei vorsichtig, wenn du eine Frau zum Weinen bringst, weil ALLAH ihre Tränen zählt. Schabab Al-Mumineen
gadi
 
Beiträge: 938
Registriert: 05.06.2014, 17:56

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Ariadne » 27.05.2017, 18:23

Es tut mir leid Leute, auch wenn die Diskussion beendet sein sollte:
"Deshalb ist es aber weder "komisch", noch "gutmenschlich-verblendet", wenn man sich für diese Kultur interessiert oder ihr auch etwas positives abgewinnt...und vielleicht dann von der im Moment vorherrschenden Mainstreammeinung abweicht"

Was für Mainstreammeinung meinst du, Roseline? Das hier im Forum, eventuell? Denn im Land, in der Politik und Medien herrscht eine ganz andere "Mainstreammeinung" eine Realität schlichtende, vertuschende, verschönende Meinung, die bald von der grausamen Seite dieser Realität überholt und überrollt wird.
Wir können nur hoffen, dass unsere Familien verschont bleiben. :?
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 834
Registriert: 27.05.2014, 13:41

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon gadi » 27.05.2017, 18:29

Ariadne hat geschrieben:Es tut mir leid Leute, auch wenn die Diskussion beendet sein sollte:
"Deshalb ist es aber weder "komisch", noch "gutmenschlich-verblendet", wenn man sich für diese Kultur interessiert oder ihr auch etwas positives abgewinnt...und vielleicht dann von der im Moment vorherrschenden Mainstreammeinung abweicht"

Was für Mainstreammeinung meinst du, Roseline? Das hier im Forum, eventuell? Denn im Land, in der Politik und Medien herrscht eine ganz andere "Mainstreammeinung" eine Realität schlichtende, vertuschende, verschönende Meinung, die bald von der grausamen Seite dieser Realität überholt und überrollt wird.
Wir können nur hoffen, dass unsere Familien verschont bleiben. :?


So ist es. Die "Mainstreammeinung" findest du nicht hier im Forum, denn hier im Forum ist man ehrlich interessiert, informiert und erfahren.
Beiträge von Usern (zwei oder drei) auf meiner Ignorierliste kann ich nicht lesen. Ich bitte dies beim Diskussionsverlauf zu berücksichtigen.
Sei vorsichtig, wenn du eine Frau zum Weinen bringst, weil ALLAH ihre Tränen zählt. Schabab Al-Mumineen
gadi
 
Beiträge: 938
Registriert: 05.06.2014, 17:56

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Roseline » 27.05.2017, 18:58

Ariadne hat geschrieben:Es tut mir leid Leute, auch wenn die Diskussion beendet sein sollte:
"Deshalb ist es aber weder "komisch", noch "gutmenschlich-verblendet", wenn man sich für diese Kultur interessiert oder ihr auch etwas positives abgewinnt...und vielleicht dann von der im Moment vorherrschenden Mainstreammeinung abweicht"

Was für Mainstreammeinung meinst du, Roseline? Das hier im Forum, eventuell? Denn im Land, in der Politik und Medien herrscht eine ganz andere "Mainstreammeinung" eine Realität schlichtende, vertuschende, verschönende Meinung, die bald von der grausamen Seite dieser Realität überholt und überrollt wird.
Wir können nur hoffen, dass unsere Familien verschont bleiben. :?


Adriane, ich meine nicht die Politik und auch nicht Merkels wohlgesonnene Einstellung zu den Flüchtlingen.
Ich meine die Stimmung und auch Sichtweisen in der Bevölkerung, die mir langsam Angst macht. Der zunehmende Hass und eine Agressivität auf alles und jeden, die nicht derselben Meinung sind und dabei andere Meinungen ins Lächerliche ziehen. Dies bezieht sich natürlich nicht nur auf das Thema Araber und Flüchtlinge. Aber dass es sowohl hier im Forum, als auch in der Realität normal zu sein scheint, einer bestimmten Rasse oder einem Kulturkreis Dummheit zu unterstellen..in welchem Jahr leben wir? Reines schwarz-weiß Denken und grau fehlt ganz. Vor dieser Entwicklung habe ich Angst, mehr als vor dem syrischen Flüchtling von nebenan.

lg Roseline
Roseline
 
Beiträge: 329
Registriert: 06.05.2010, 14:45

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Efendi II » 27.05.2017, 20:14

Roseline hat geschrieben:Efendis Beiträge erinnern mich dann doch ein wenig an xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Was du hier über Efendis Beiträge geschrieben hast, bleibt nicht im Forum stehen. Anaba

Nachdem ich inzwischen den Wortlaut der gelöschte Passage erfahren habe, finde ich die Löschung doch unangemessen. Es steht doch jeden frei, sich seine Meinung über andere Nutzer zu bilden und diese auch zu artikulieren. Ob diese Einschätzung sich bewahrheitet oder nicht, ist doch etwas ganz anderes. Es macht sich eben jeder so seine Gedanken über andere. Solange man nicht persönlich bekannt ist, dürfte die Einschätzung des/der Anderen ohnehin recht vage sein und selten der Realität entsprechen. Aber damit kann ich leben.

Im Übrigen habe ich vor einiger Zeit mal eine Aufstellung der Intelligenzquotienten der verschieden Ethnien und Bevölkerungsgruppen in den Weiten des Internets entdeckt (vielleicht finde ich es wieder, gefunden: https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.phpf ).
Da in dieser Rangliste erhebliche Unterschiede festgestellt wurden, könnte man den Verfasser auch rassistische Motive unterstellen, obwohl diese Quoten auf wissenschaftlicher Basis erstellt wurden und lediglich Durchschnittswerte darstellen. Manche lehnen derartige Erhebungen grundsätzlich ab, für andere sind sie das Evangelium. Es liegt also an jeden selbst, wie er mit solchen Rankings umgeht. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4448
Registriert: 04.04.2008, 20:59

Re: Nur Islamische Hochzeit ?

Beitragvon Ariadne » 27.05.2017, 20:47

Roseline hat geschrieben:Adriane, ich meine nicht die Politik und auch nicht Merkels wohlgesonnene Einstellung zu den Flüchtlingen.
Ich meine die Stimmung und auch Sichtweisen in der Bevölkerung, die mir langsam Angst macht. Der zunehmende Hass und eine Agressivität auf alles und jeden, die nicht derselben Meinung sind und dabei andere Meinungen ins Lächerliche ziehen. Dies bezieht sich natürlich nicht nur auf das Thema Araber und Flüchtlinge. Aber dass es sowohl hier im Forum, als auch in der Realität normal zu sein scheint, einer bestimmten Rasse oder einem Kulturkreis Dummheit zu unterstellen..in welchem Jahr leben wir? Reines schwarz-weiß Denken und grau fehlt ganz. Vor dieser Entwicklung habe ich Angst, mehr als vor dem syrischen Flüchtling von nebenan.
lg Roseline


Es tut mir leid, Roseline, aber ich kann deine Ansichten nicht teilen. Hass und Aggressivität in der Gesellschaft ist nur für eine kleine Minderheit typisch. Genauso wie hier im Forum - mag sein, dass ein paar einzelne User einen Tunnelblick haben, aber die Meisten finde ich fair und gut reflektierende Menschen.

Es gibt leider ein paar Realitäten in unserer Gesellschaft, die nicht zu vertuschen sind, aber die Politik versucht trotzdem alles unter dem Verschluss halten zu wollen. Die sexuelle Belästigung der Frauen bis zur Vergewaltigung und Mord, die Belästigung der Schulmädchen, die vielen Raub- Diebstähle, die Machenschaften der "Großfamilien" aus den Großstädten unseres Landes, die vielen Asyllügen und -Betrügereien, die Terrorgefahr, die durch illegale Einwanderung sehr gestiegen ist, nicht zuletzt die Hartnäckigkeit vieler Flüchtlinge und Migranten ihr Aufenthaltsstatus durch Heirat oder Kind, teilweise auch durch Scheinheiratet zu sichern. Es ist kein Wunder, dass viele Menschen alles mit realistischen Augen betrachten und versuchen ihre Meinung dazu zu äußern. Man soll nicht immer alles als Hass oder Hetze abstempeln, es ist einfach nur der Mut dieser Menschen die Wahrheit auszusprechen.

Es ist nicht üblich und auch nicht real, dass man den Arabern Dummheit unterstellt. Es gibt vielleicht ein paar Ausnahmen, aber die meisten User hier im Forum kennen den Unterschied zwischen einem Bezzie und einem normalempfindenden Menschen mit Herz und Verstand.
Du sollst versuchen etwas zu differenzieren, viele User, auch ich, haben ihre Erfahrungen in der orientalischen Gesellschaft und sind absolut nicht fremdenfeindlich. Wir weisen nur auf Unstimmigkeiten hin, lassen nicht zu, dass Menschen mit einem miesen Charakter die Oberhand gewinnen.

Wer in einer Gesellschaft der dritten Welt gelebt hat, kennt die Realität und darf es auch ansprechen. Die Menschen in vielen Ländern, unter anderem auch in den orientalischen Gesellschaft, wurden anders sozialisiert, haben andere Mentalität, Traditionen, Religion als die meisten Menschen in Europa. Es bestreiten keiner, dass auch in diesen Ländern ehrliche, zielstrebige Menschen gibt, die ihre eigene Wege gehen, ohne andere auszunutzen.

Aber es gibt leider auch eine ganz große Anzahl, die unsere Gutgläubigkeit und Ehrlichkeit auszunutzen und zu ihrem Vorteil machen wollen. Wir sind nur gegen diese Sorte Mensch, nicht nur im Forum, sondern auch in der übrigen Bevölkerung. Hass, Hetze, Nazi-Meinung kann man den Menschen leicht unterstellen, wenn man nicht richtig zuhören kann. Es wäre wichtig auch unsere Ängste, Sorgen und Verzweiflung ernst zu nehmen.

Was ich in der Ansprache vom französischen Präsidenten gehört habe, und was zu wenig Medien übermittelt haben, ist eben die Idee, dass auch diese Menschen angehört und geachtet werden müssen. Es hat nämlich fast 25% der Wähler Le Pen gewählt. Es können nicht alle Nazis sein, und das weiß Macron, und er hat es zum Ausdruck gebracht. Nur unsere Politiker haben nicht den Mut von Macron. :( :(
Schade!
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 834
Registriert: 27.05.2014, 13:41

Vorherige

Zurück zu Bezness - was sind die ersten Anzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast