Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 29.08.2014, 11:54

Zum "Eingesperrtsein" - nein, physisch hat er mich noch nie eingesperrt, ich meinte eigentlich meine fehlende Möglichkeit, mich, wenn er noch da ist, abzusondern und "was eigenes" zu machen.
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 29.08.2014, 11:58

DAnke Tinifee,
letztendlich ist das auch eine Form der Gewalt. Leider keine, die man so schnell erkält bekommt.

Was wäre, wenn Du sagen würdest, Du brauchst mich heute nicht abholen, ich komme alleine? Und dann einfach um 13.00h die Biege machst und in ein Hotel fährst. Eine Unterhose und eine neues T-shirt zum Wechseln ist gleich gekauft, ebenso wie eine Zahnbürste.
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 29.08.2014, 12:01

clarag hat geschrieben:DAnke Tinifee,
letztendlich ist das auch eine Form der Gewalt. Leider keine, die man so schnell erkält bekommt.

Was wäre, wenn Du sagen würdest, Du brauchst mich heute nicht abholen, ich komme alleine? Und dann einfach um 13.00h die Biege machst und in ein Hotel fährst. Eine Unterhose und eine neues T-shirt zum Wechseln ist gleich gekauft, ebenso wie eine Zahnbürste.


Der läuft Amok, wenn ist so reagiere. Lieber erst mal die defensive Tour.
So, ich habe jetzt eine Besprechung und muss dann nach hause fahren. Ich werde mich defensiv verhalten und versuchen, erst mal mit der Masche "ich bin ja so böse, kann aber nicht aus meiner Haut" weiter zu kommen. Ich hoffe auf seine Kopfschmerzen, habe aber keine große Hoffnung. :(

ich melde mich, wenn ich kann - entweder noch jetzt am WE (wenn er weg ist), oder am Montag.

Vielen Dank an Euch alle und ich umarme euch.....
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Darinka » 29.08.2014, 12:02

Tinifee hat geschrieben:
darkness hat geschrieben:
Tinifee hat geschrieben:Meine Güte, wenn ich mir vorstelle, wir wären wirklich mal ausgewandert und ich würde jetzt auch noch zu 100% abhängig von ihm in einem muslimischen Land festsitzen - ich glaube, hier hat Gott mich "verschont"


Weißt Du was ich an Dir mag, liebe Tinifee? Du bist eine wirklich taffe Frau. Egal wie dicke es kommt, Du siehst sogar trotzdem noch die gute Seite der Medaillie. Gut so! :D :D :D


So ist ja mein "eigentliches" Naturell - Stehaufmännchen, sarkastisch, positiv, niemals aufgeben. Es passieren nur manchmal Dinge, die selbst mich noch erschüttern können und die dann leider meine "lustige" Seite überdecken !

Und Du weißt ja - was mich nicht umbringt macht mich härter. Ich musste durch so einige Schicksalsschläge in meinem Leben öfter "ganz von Null" anfangen, das habe ich immer gemeistert und werde es auch diesmal.
Nur bin ich jetzt zum ersten mal mit "Unberechenheit" konfrontiert worden, damit kann ich nicht umgehen.


Da sind wir uns sehr ähnlich :wink: :D

Viele der Frauen hier sind Stehaufmännchen... Du wirst hier alle Unterstützung bekommen, die man Dir auf diesem Wege geben kann. Durch die Hölle, durch die Du jetzt gehen musst, sind schon andere vor Dir gegangen. und Du schaffst das auch!

Dass mit der Unberechenbarkeit ist eine neue Herausforderung für Dich - aber Du gehörst zu den Frauen, die das auf jeden Fall meistern werden. Da bin ich mir bei Dir zu 1001% sicher!

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 29.08.2014, 12:21


Der läuft Amok, wenn ist so reagiere. Lieber erst mal die defensive Tour.


Liebe Tinifee,
ich wünsche Dir Weisheit, die für Dich richtige Entscheidung zu treffen. Denn das kannst ohnehin nur Du alleine beurteilen, da Du ihn im realen Leben kennst.
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Nilka » 29.08.2014, 14:27

darkness hat geschrieben:Liebe Tinifee,

ich sitze gerade hier und wünsche mir, dass mein Fuß weit genug reichen würde, um diesem Unguten mal kräftig irgendwohin zu treten.... :evil:



Ich habe auch Mordswut im Bauch, deswegen traue ich mich diesen Vorschlag zu machen:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/chann ... y/34495560

Pass auf Dich auf Tinifee!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3461
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 01.09.2014, 08:35

So, Ihr Lieben, bin wieder im Büro.

LEIDER hat er keine Kopfschmerzen bekommen, ist also immer noch da.

Die Situation ist "entspannt", weil er denkt, dass ich mich beruhigt habe. Egal.

Ich habe durch diverse Diskussionen am WE gemerkt, dass die einzige Möglichkeit für mich ist, alles auf meine "Unfähigkeit ein Moslem zu werden" schieben muss, das ist das Einzige, was wirklich zieht.

Er versucht mir einzutrichtermn, dass es mir im moment so dreckig geht, weil ich nicht jeden Tag Gott erwähne (natürlich auf die "richtige Art), deswegen sind viele Dämonen um mich herum, die mir das Leben zur Hölle machen.

Ich möchte das jetzt nicht kommentieren, merke aber durch solche Aussagen, dass ich damit auf Dauer gar nicht umgehen kann, zumal das Thema "Konvertieren" bisher nie im Raume stand.

Ich ziehe mein "Ding" durch, bleibe am Ball mit Beratungsstelle und Anwalt.

Euch ganz liebe Grüße,

Tinifee
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Anaba » 01.09.2014, 08:44

Guten Morgen Tinifee,

schön von dir zu lesen.

Er versucht mir einzutrichtermn, dass es mir im moment so dreckig geht, weil ich nicht jeden Tag Gott erwähne (natürlich auf die "richtige Art), deswegen sind viele Dämonen um mich herum, die mir das Leben zur Hölle machen.


Das einzige, was dir dein Leben zur Hölle macht, sind er und sein Verhalten.
Was sagt er denn zum Thema Geld für seine Familie?

Ich hoffe sehr, du gehst den richtigen Weg und denkst jetzt erstmal nur an dich und deine Zukunft.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18673
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 01.09.2014, 08:58

Anaba hat geschrieben:Was sagt er denn zum Thema Geld für seine Familie?

Ich hoffe sehr, du gehst den richtigen Weg und denkst jetzt erstmal nur an dich und deine Zukunft.

Das war gar kein Thema mehr, weil er ja denkt, dass alles in Ordnung ist. Wenn ich so Aussagen von ihm höre wie "leg doch nicht jedes Wort von mir auf die Goldwaage, wenn ich sauer bin, sage ich solche Sachen, ich bin so und will auch so bleiben" dann wird mir schlecht.
Am Schlimmsten fand ich, als er eine Story von seiner Exfrau (der Albanerin hier in Deutschland, Ehefrau 3) erzählt hat : sie war zwar "gebürtige" Muslima, aber praktizierte den Islam nicht. Er hatte sie davor gewarnt, zu ihrer Familie zu gehen, und dort nichts zu essen. Das hatte sie dann aber doch gemacht, weil es ihr Lieblingsessen war - und das war "verhext". Nachts, als sie schlief, schwebte sie wohl ein paar Zentimeter über der Matratze, da wusste er, dass sie verzaubert (oder so) war und hat sie im Endeffekt aus deswegen verlassen.
Ihr Lieben, ich kenne mich viel zu wenig mit dem Islam aus, aber solche Aussagen erschrecken mich.
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon sita » 01.09.2014, 09:04

Liebe Tinifee

Du schriebst:
Ich ziehe mein "Ding" durch, bleibe am Ball mit Beratungsstelle und Anwalt.


Das ist das einzig richtige, was Du tun kannst, immer mehr verrät er sich.
Er möchte wohl totale Unterordnung.Er zieht alle Register, um dies zu erreichen.

Du schriebst:
Ihr Lieben, ich kenne mich viel zu wenig mit dem Islam aus, aber solche Aussagen erschrecken mich.


Letztendlich ist die Angstmache der Sinn des ganzen um sein Vorhaben durchzusetzen.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL
sita
 
Beiträge: 878
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Efendi II » 01.09.2014, 09:06

Tinifee hat geschrieben:Ihr Lieben, ich kenne mich viel zu wenig mit dem Islam aus, aber solche Aussagen erschrecken mich.

Keine Bange, in nicht allzu ferner Zeit wirst Du (werden wir alle) den Islam schon noch von allen Seiten kennenlernen.

Die deutschen Bevölkerung scheint ja, wie an ihren Wahlverhalten zu sehen ist, ganz begierig darauf zu sein.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5033
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 01.09.2014, 09:33

Tinifee,
du mußt das Tempo wählen, welches für Dich richtig ist.

Bitte sichere trotzdem bereits jetzt Deine Finanzen.

Mich erschreckt, dieser Mann ist schon so lange in D und benimmt sich oder besser gesagt, denkt, als wäre er gestern aus der hinterletzten Region eingereist.
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 01.09.2014, 09:42

clarag hat geschrieben:Tinifee,
du mußt das Tempo wählen, welches für Dich richtig ist.

Bitte sichere trotzdem bereits jetzt Deine Finanzen.

Mich erschreckt, dieser Mann ist schon so lange in D und benimmt sich oder besser gesagt, denkt, als wäre er gestern aus der hinterletzten Region eingereist.


Mit dem Honorar von August ist schon alles geregelt, das Geld geht erst nach dem 20.09. ein, bis dahin will ich alles geklärt haben.

Ich bin auf der Suche nach einer eigenen Wohnung und plane schon mal, wie und was ich alles von "zuhause" mitnehmen werde. Auch hier suche ich die Hilfe von der Beratungsstelle,
weil ich möchte, dass alles friedlich abgeht.

Wisst Ihr, wenn mir jetzt auch noch vorgehalten wird, dass ich mich soooo verändert habe, ich keinen Wert mehr lege auf Klamotten und HYGIENE (das hat mich umgehauen), ich solle doch mal zum Arzt gehen,
das sind die Wechseljahre - ich kenne ihn nicht mehr wieder! Gerdade dieses Extreme mit dem Islam - das verstehe ich nicht.
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon sita » 01.09.2014, 09:44

Hallo clarag

Entweder konnte dieser Ungute wie so viele andere ebenso seine Maske
lange aufrechterhalten, oder er hat sich wie so einige andere selbst ins Mittelalter zurückgebeamt.
Auf jeden Fall ist es nicht ungefährlich mit so einem und es gilt alles zu schützen was einem wichtig ist.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL
sita
 
Beiträge: 878
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 01.09.2014, 09:53

Ach Sita,
keine Ahnung, ob er eine Maske trägt. Wahrscheinlich hat er immer wieder jemanden gefunden, der das eine gewisse Zeit mittrug.

Tinifee, ich dachte, es ist Dein Haus.

Wenn nicht, dann achte darauf, den Mietvertrag (zumindest für Dich) zu beenden, nicht daß Du zwei Mietzahlungen am Hals hast.
Wenn beide im Mietvertrag stehen, dann können nur beide kündigen (außer der Vermieter läßt hier mit sich reden. Der wird aber kaum den finanzstarken aus dem Vertrag entlassen).
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 01.09.2014, 09:57

Mit dem Honorar von August ist schon alles geregelt, das Geld geht erst nach dem 20.09. ein, bis dahin will ich alles geklärt haben.


Wenn er sonst nirgends Zugriff hat, als Berechtiger etc eingetragen ist, dann ist es ja gut.

Weißt Du, Tinifee, was mich wundert:
Nach Deinem ersten Post bin ich verwundert, wie schnell sich alles - und ganz anders als es sich zu Anfang für mich las - entwickelt hat
Das überrascht mich, die Sorge, vom "Stiefkind" gebeznesst zu werden und die Beendigung der Ehe sind an sich zwei verschiedene Baustellen.
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon macleod » 01.09.2014, 10:01

Tinifee hat geschrieben:Nachts, als sie schlief, schwebte sie wohl ein paar Zentimeter über der Matratze, da wusste er, dass sie verzaubert (oder so) war und hat sie im Endeffekt aus deswegen verlassen.


Plem plem.


Liebe Tinifee,
Nun gerade ist es notwendig, dich und deine Interessen ordentlich abzusichern!

Du hast dich leider nicht im vorhinein mit dem Islam befaßt, also kann es jetzt auch noch bis später warten. Dafür brauchst du wirklich viel Zeit und die mußt du nun für dich selber verwenden. Du wirst auch nicht in kürzester Zeit so islambewandert sein um ihn auch nur ansatzweise verstehen zu können oder ihn argumentativ in Erklärungsnotstand bringen zu können.

Herzlichste Grüße und mit den Wünschen bei klarem Kopf und mutigem Herzen deine Schafe ins Trockene zu schaffen, damit ER keines davon scheren kann.
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 06:36

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon Tinifee » 01.09.2014, 10:03

clarag hat geschrieben:
Mit dem Honorar von August ist schon alles geregelt, das Geld geht erst nach dem 20.09. ein, bis dahin will ich alles geklärt haben.


Wenn er sonst nirgends Zugriff hat, als Berechtiger etc eingetragen ist, dann ist es ja gut.

Weißt Du, Tinifee, was mich wundert:
Nach Deinem ersten Post bin ich verwundert, wie schnell sich alles - und ganz anders als es sich zu Anfang für mich las - entwickelt hat
Das überrascht mich, die Sorge, vom "Stiefkind" gebeznesst zu werden und die Beendigung der Ehe sind an sich zwei verschiedene Baustellen.


Ehrlich gesagt, auch das hat mich wirklich erschrocken. Ich kann es nur damit "entschuldigen", dass ich so gar nicht wirklich wahrhaben wollte, wie tief die Probleme schon gehen.
Eskaliert ist ja alles durch mein Unbehagen der Geldgaben gegenüber, erst dadurch hat er ja auch erst gezeigt, wie er wirklich tickt.
Nur durch diese ganzen Aussagen von ihm kann ich jetzt erst recht nicht mehr "weitermachen". Sollte wohl so sein, dass jetzt alles eskaliert ist.
Tinifee
 
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon clarag » 01.09.2014, 10:13

Liebe Tinifee,
nur damit Du mich richtig verstehst, ich brauche von Dir keine Rechtfertigung. :) Das Leben ist erst einmal wie es ist.

Und von außen werden Sachverhalte anders gesehen, als von drinnen. Ob die Sichtweise drinnen und/oder außen immer die richtige ist, das ist eine ganz andere Sache.
clarag
 

Re: Gibt es auch Bezness von Angehörigen des Mannes?

Beitragvon sita » 01.09.2014, 10:17

Hallo Tinifee

Du schriebst:
Ehrlich gesagt, auch das hat mich wirklich erschrocken. Ich kann es nur damit "entschuldigen", dass ich so gar nicht wirklich wahrhaben wollte, wie tief die Probleme schon gehen.
Eskaliert ist ja alles durch mein Unbehagen der Geldgaben gegenüber, erst dadurch hat er ja auch erst gezeigt, wie er wirklich tickt.
Nur durch diese ganzen Aussagen von ihm kann ich jetzt erst recht nicht mehr "weitermachen". Sollte wohl so sein, dass jetzt alles eskaliert ist.


Im Nachhinein war es doch gut und lehrreich daß die Geldforderungen kamen, sonst hätte es sich sicher noch länger hingezogen, bis Du ihn durchschaut hättest.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL
sita
 
Beiträge: 878
Registriert: 19.07.2011, 19:07

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - was sind die ersten Anzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste