Was sagt ihr dazu....

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Darinka » 17.11.2014, 17:02

Liebesbeweis hat geschrieben:Ich gehe auch nicht davon aus, dass sie es wieder bekommt.


Es kann schon sein, dass sie es wieder bekommt. Hatte ich schonmal geschrieben: Es gibt Bezzies, die das zum Vertrauen schaffen benutzen, um dann eine Basis für den Transfer größerer Beträge zu haben. Im Sinne von "Schatzi, das letzte mal hast Du es ja auch wieder bekommen"...

Wenn sie sich tatsächlich erst kurz kennen: Dann ist es definitiv Bezness. KEIN anständiger Mann (auch kein Deutscher) würde nach so kurzer Zeit Geld nehmen. Er würde das selber regeln.


Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 17.11.2014, 17:16

Ja, das denke ich auch.

Irgendwie verrückt, dass dies für Frau immer noch kein Anlass ist stutzig zu werden.

Man glaubt einfach zu sehr an die Gutmütigkeit der Menschen, an offenen und ehrliche Gespräche und an den Traum jemanden zu finden mit dem man sein Leben teilen kann...
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon No Name » 18.11.2014, 06:03

Liebesbeweis hat geschrieben:Es geht aber darum, dass ER so aufgewachsen ist, dass er ein Moslem/Araber, was auch immer ist und damit seine EHRE nicht erlaubt, Geld anzunehmen. Das hat nicht zwingend was mit Religion zu tun. Oder ist er nach 22 Jahren Deutschland vielleicht aus der Arabischen Welt desozialisiert??


Das kommt auf den Einzelfall an, auf Ausbildung und Beruf, auf die Religion (im Irak gibt es so etwa alles), auf das Leben in Deutschland in allen den Jahren - und wir kennen auch die Summe nicht, um die es geht. 22 Jahre sind jedenfalls schon eine lange Zeit; der ist also kurz nach der Invasion des Irak durch die USA hergekommen, wenn der schon lange nicht mehr im Irak war (z.B. wenn er Regimeflüchtling ist), dann ist der definitiv entwurzelt, das fängt nach meiner Einschätzung schon so bei etwa 5-10 Jahren ohne Kontakt zum Land an.

Ich kenne eine Reihe von Irakern und Iranern (und Syrern), die schon lange in Deutschland leben und hier in der Gegend ziemlich bis gut integriert sind. Da lese ich auch zuweilen in der Lokalpresse, daß einige von denen Sammlungen für medizinische Behandlungen von Personen (Flug und Behandlung im Ausland) durchführen, auch dies ist ja eine Form des Geldbeschaffens von anderen, die aber nie kritisiert wird.

Fazit: Nichts genaues weiß man nicht, da kann man ohne die Kenntnis genauer Umstände dann auch keine sachgerechte Prognose abgeben. In jedem Falle einen Darlehensvertrag abschließen, wenn es um eine nennenswerte Summe geht, das ist zwar keine Garantie das Geld zurückzubekommen, doch nach 22 Jahren in Deutschland kann man da schon ein wenig Raum geben, solange die anderen Umstände, s.o., stimmig sind.
No Name
 

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Lizzie » 19.11.2014, 05:45

Hallo ihr Lieben,

ich kann es Euch über Äypter sagen und es ist sicher für alle diese Länder dasselbe: keiner und sei es der Ärmste würde von einer Frau die er liebt und schätzt Geld annehmen oder sich etwas bezahlen lassen! Das ginge gegen seine Ehre!
Sobald Geld ins Spiel kommt ist Alarmstufe rot und höchste Vorsicht angebracht.Sie soll ihm auf keinen Fall noch einmal etwas geben!! Dann wird er nämlich sein wahres gesicht zeigen.
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Lizzie » 19.11.2014, 05:56

Hallo, bin's noch einmal. Ich wollte Euch nur sagen dass es absolut keine Rolle spielt wie lange einer in Deutschland ist und wie modern und aufgeschlossen er sich gibt. Das ist bloss so eine Art Politur an der Oberfläche. In Wirklichkeit bleibt er immer was er ist. Also Vorsicht!
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 20.11.2014, 09:25

Hallo Lizzie,

ja ich sehe es genau wie du. ich kenne keinen Muslimischen Mann der Geld annehmen würde. Selbst diese, die schon länger hier leben und auch nicht sehr gläubig sind.. Das ist einfach eine Erziehungssache. Ich denke, dass die Männer die Geld annehmen, obwohl sie so Erzogen sind bzw. aus dieser Kultur kommen sehr abgebrüht sind. Das es ihnen eben egal ist, was die Frau denkt, weil Sie sie nicht wertschätzen.
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Nilka » 20.11.2014, 19:30

Liebesbeweis hat geschrieben:Hallo Lizzie,

ja ich sehe es genau wie du. ich kenne keinen Muslimischen Mann der Geld annehmen würde. Selbst diese, die schon länger hier leben und auch nicht sehr gläubig sind.. Das ist einfach eine Erziehungssache. Ich denke, dass die Männer die Geld annehmen, obwohl sie so Erzogen sind bzw. aus dieser Kultur kommen sehr abgebrüht sind. Das es ihnen eben egal ist, was die Frau denkt, weil Sie sie nicht wertschätzen.



Was Du alles aus Lizzies Beitrag herausgelesen hast :shock:
Genau das Gegenteil, was ich meine gelesen zu haben.
Wirst Du gegenwärtig von einem Allahisten hirnwaschend bearbeitet?
Oder warum liegt Dir so viel daran die Muslimische Männerwert (mindestens die Männer, die nach Deinem Verständnis gläubig sind ) positiv zu sehen? Glaubst Du wirklich, dass der schlimmste Bezzie sich selbst als ungläubig fühlt oder betrachtet? Der würde sich in seiner Ehre so was von gekränkt fühlen, wenn Du ihm das vorwerfen würdest, dass Du schleunigst in die Deckung gehen müsstest!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3388
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 20.11.2014, 19:42

Nilka hat geschrieben:
Liebesbeweis hat geschrieben:Hallo Lizzie,

ja ich sehe es genau wie du. ich kenne keinen Muslimischen Mann der Geld annehmen würde. Selbst diese, die schon länger hier leben und auch nicht sehr gläubig sind.. Das ist einfach eine Erziehungssache. Ich denke, dass die Männer die Geld annehmen, obwohl sie so Erzogen sind bzw. aus dieser Kultur kommen sehr abgebrüht sind. Das es ihnen eben egal ist, was die Frau denkt, weil Sie sie nicht wertschätzen.



Was Du alles aus Lizzies Beitrag herausgelesen hast :shock:
Genau das Gegenteil, was ich meine gelesen zu haben.
Wirst Du gegenwärtig von einem Allahisten hirnwaschend bearbeitet?
Oder warum liegt Dir so viel daran die Muslimische Männerwert (mindestens die Männer, die nach Deinem Verständnis gläubig sind ) positiv zu sehen? Glaubst Du wirklich, dass der schlimmste Bezzie sich selbst als ungläubig fühlt oder betrachtet? Der würde sich in seiner Ehre so was von gekränkt fühlen, wenn Du ihm das vorwerfen würdest, dass Du schleunigst in die Deckung gehen müsstest!


Meinst du, weil ich muslimischer Mann geschrieben habe? Das ist für mich immer das gleiche. Dann eben arabischer mann, oder türkisch, oder wie auch immer :)

Ich glaube der Bezzie denkt er ist Moslem, ist aber eigentlich nie mit seinem Glauben vertraut gewesen und wurde viel mehr von seiner Kultur geprägt. Demnach macht er Sachen, die man halt so macht, was also alle anderen auch machen, wie Ramadan und kein Schwein essen. Das GV vor der Ehe nicht gesellschaftlich akzeptiert ist und Alkohol auch nicht, weiß er auch und macht es deswegen überwiegend heimlich. Wenn überhaupt teilt er es mit gleichgesinnten, die es machen wie er.
Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht. Vielleicht rechtfertigt er es wie hier schon oftmals geschrieben wurde mit ungläubigen darf man machen was man will. Da sich im Islam aber jeder für seine eigenen Taten rechtfertigen muss ist das nicht richtig und er macht damit genauso etwas gegen seine Religion, wie er es mit einer Muslimin machen würde. Aber die Familie achtet bei Männern eben nicht so sehr darauf wie bei den Frauen und daher denkt er es ist schon ok.
Genau wie das Gebet. Laut Koran zählt man nur als Moslem wenn man 5 mal am Tag betet. Das gehört quasi zur Basis des Glaubens. Aber wieviele Bezzies beten denn schon? Also ich habe in den Touristenorten wenn überhaupt nur die Älteren in die Moschee gehen sehen. Ab und zu habe ich mich hier in Deutschland mal mit einem Unterhalten, aber hier waren sie nie in der Moschee. Hier prüft es ja auch keiner, wie beispielsweise Familie und Nachbarn.
Es gibt aber Bezzies die irgendwann doch feststellen, dass sie sich ändern müssen und dann plötzlich ganz streng werden, so dass die Partnerin ganz irritiert ist. Sie können sich besinnen und um Verzeihung bitten und zum Glück gibt Allah ihnen noch eine Chance und sie können danach nochmal ganz von vorne Anfangen und hoffen, das alles garnicht so schlimm war :)

Wenn es jemand anders erlebt hat, dann kann er gerne berichten, Ich kenne es so.
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Anaba » 20.11.2014, 20:02

Ich glaube der Bezzie denkt er ist Moslem


Ich denke, dass die Männer


Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht.


Vielleicht rechtfertigt er


Sie können sich besinnen und um Verzeihung bitten und zum Glück gibt Allah ihnen noch eine Chance und sie können danach nochmal ganz von vorne Anfangen


Liebesbeweis,

du denkst, du glaubst, was weißt du? :roll:
Inzwischen können wir in fast jedem Thead lesen, was du alles denkst und glaubst.
Deine Annahmen helfen aber keiner betroffener Frau.

Wie kannst du schreiben, der Beznesser weiß nicht, dass er seine Sünde begeht?
Mag sein, es ist für ihn nicht so nicht schlimm, weil wir ungläubig sind, aber was Lüge und Betrug ist,
weiß jeder Beznesser.

Halte dich doch an das, was du wirklich weißt.
Es nervt langsam in jedem Thread deine Entschuldigungen für diese Männer zu lesen.
Wie du es auch drehst, es sind Lügner und Betrüger und viele Frauen, die hier lesen und schreiben, haben das schmerzlich erfahren müssen.
Die sind uns hier wichtig und nicht User, die alles verstehen und relativieren.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18632
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Bina62 » 20.11.2014, 22:57

Hallo Liebesbeweis,Dein Letzter Beitrag hier in diesem Thread,ist was für die Mülltonne!!Du hast gar keine Ahnung,das kann doch nicht Dein ernst sein ,was Du hier von Dir gibst.Solche Beiträge regen mich auf,denke bitte an die Gesundheit der User hier.MfG
Bina62
 
Beiträge: 292
Registriert: 21.01.2012, 17:08

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Ariadne » 20.11.2014, 23:02

Liebesbeweis hat geschrieben:,


Meinst du, weil ich muslimischer Mann geschrieben habe? Das ist für mich immer das gleiche. Dann eben arabischer mann, oder türkisch, oder wie auch immer :)

Ich glaube der Bezzie denkt er ist Moslem, ist aber eigentlich nie mit seinem Glauben vertraut gewesen und wurde viel mehr von seiner Kultur geprägt. Demnach macht er Sachen, die man halt so macht, was also alle anderen auch machen, wie Ramadan und kein Schwein essen. Das GV vor der Ehe nicht gesellschaftlich akzeptiert ist und Alkohol auch nicht, weiß er auch und macht es deswegen überwiegend heimlich. Wenn überhaupt teilt er es mit gleichgesinnten, die es machen wie er.
Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht. Vielleicht rechtfertigt er es wie hier schon oftmals geschrieben wurde mit ungläubigen darf man machen was man will. Da sich im Islam aber jeder für seine eigenen Taten rechtfertigen muss ist das nicht richtig und er macht damit genauso etwas gegen seine Religion, wie er es mit einer Muslimin machen würde. Aber die Familie achtet bei Männern eben nicht so sehr darauf wie bei den Frauen und daher denkt er es ist schon ok.
Genau wie das Gebet. Laut Koran zählt man nur als Moslem wenn man 5 mal am Tag betet. Das gehört quasi zur Basis des Glaubens. Aber wieviele Bezzies beten denn schon? Also ich habe in den Touristenorten wenn überhaupt nur die Älteren in die Moschee gehen sehen. Ab und zu habe ich mich hier in Deutschland mal mit einem Unterhalten, aber hier waren sie nie in der Moschee. Hier prüft es ja auch keiner, wie beispielsweise Familie und Nachbarn.
Es gibt aber Bezzies die irgendwann doch feststellen, dass sie sich ändern müssen und dann plötzlich ganz streng werden, so dass die Partnerin ganz irritiert ist. Sie können sich besinnen und um Verzeihung bitten und zum Glück gibt Allah ihnen noch eine Chance und sie können danach nochmal ganz von vorne Anfangen und hoffen, das alles garnicht so schlimm war :)

Wenn es jemand anders erlebt hat, dann kann er gerne berichten, Ich kenne es so.

Dann muss ich sagen, Liebesbeweis, dass nur 1/3 der Bevölkerung in der Türkei und in den anderen orientalischen Ländern Moslems sind. Und was sind die Anderen? Denn eine ganz, ganz große Zahl trinken Alkohol, rauchen, haben GV außerehelich mit Touristen/Touristinnen oder auch mit Einheimischen, nehmen von anderen Geld und Geschenke gerne an, ohne an Gegenleistung zu denken....essen kein Schweinefleisch, machen Ramadan und beten 5 mal am Tag. Wie nennst du sie? Ich glaube, du hast ein verzerrtes Bild von den orientalischen Ländern, Liebesbeweis. Ich war auch sehr lange in Tunesien, aber die Idylle, die du hier beschreibst, habe ich leider nicht erlebt.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1040
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Efendi II » 21.11.2014, 03:20

Ariadne hat geschrieben: Dann muss ich sagen, Liebesbeweis, dass nur 1/3 der Bevölkerung in der Türkei und in den anderen orientalischen Ländern Moslems sind..

Das stimmt doch einfach nicht, auch wenn die meisten Länder in Nahost vormals christliche Länder waren oder vor einigen Jahren noch erhebliche christliche Bevölkerungsgruppen hatten, sieht das heute ganz anders aus. Da sind diese Länder mehrheitlich mohammedanisch.

Hier als Beispiel die Türkei (aus Wikipedia):
Nach offiziellen Statistiken sind beinahe 99 % der türkischen Bevölkerung Muslime. Davon sind etwa 80 bis 85 % Sunniten, die restlichen 15 bis 20 % Aleviten. Außerdem leben in der Türkei 0,2 % Christen (125.000) und 0,04 % Juden (23.000), auch eine kleine Anzahl von Jesiden, Alawiten und der kryptischen Dönme lebt hier. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten jedoch noch etwa 20 % Christen (insbesondere Armenier und Griechen) auf dem Gebiet der heutigen Türkei und 1923 wurden über 120.000 Juden gezählt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5002
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon No Name » 21.11.2014, 04:40

Liebesbeweis hat geschrieben:Meinst du, weil ich muslimischer Mann geschrieben habe? Das ist für mich immer das gleiche. Dann eben arabischer mann, oder türkisch, oder wie auch immer :)

Ich glaube der Bezzie denkt er ist Moslem, ist aber eigentlich nie mit seinem Glauben vertraut gewesen und wurde viel mehr von seiner Kultur geprägt. Demnach macht er Sachen, die man halt so macht, was also alle anderen auch machen, wie Ramadan und kein Schwein essen. Das GV vor der Ehe nicht gesellschaftlich akzeptiert ist und Alkohol auch nicht, weiß er auch und macht es deswegen überwiegend heimlich. Wenn überhaupt teilt er es mit gleichgesinnten, die es machen wie er.
Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht. Vielleicht rechtfertigt er es wie hier schon oftmals geschrieben wurde mit ungläubigen darf man machen was man will. Da sich im Islam aber jeder für seine eigenen Taten rechtfertigen muss ist das nicht richtig und er macht damit genauso etwas gegen seine Religion, wie er es mit einer Muslimin machen würde. Aber die Familie achtet bei Männern eben nicht so sehr darauf wie bei den Frauen und daher denkt er es ist schon ok.
Genau wie das Gebet. Laut Koran zählt man nur als Moslem wenn man 5 mal am Tag betet. Das gehört quasi zur Basis des Glaubens. Aber wieviele Bezzies beten denn schon? Also ich habe in den Touristenorten wenn überhaupt nur die Älteren in die Moschee gehen sehen. Ab und zu habe ich mich hier in Deutschland mal mit einem Unterhalten, aber hier waren sie nie in der Moschee. Hier prüft es ja auch keiner, wie beispielsweise Familie und Nachbarn.
Es gibt aber Bezzies die irgendwann doch feststellen, dass sie sich ändern müssen und dann plötzlich ganz streng werden, so dass die Partnerin ganz irritiert ist. Sie können sich besinnen und um Verzeihung bitten und zum Glück gibt Allah ihnen noch eine Chance und sie können danach nochmal ganz von vorne Anfangen und hoffen, das alles garnicht so schlimm war :)

Wenn es jemand anders erlebt hat, dann kann er gerne berichten, Ich kenne es so.


Ja, im großen und ganzen verhält es sich nach meiner Erfahrung in etwa so, wie Du es beschrieben hast. Einen in seiner Religion sattelfesten "normalen" (im Gegensatz zu wirklich fundamentalen) Moslem jüngeren Alters (-25) habe ich bisher nur zweimal getroffen, solche, die in erster Linie mit Hörensagen argumentieren, dagegen zuhauf. Doch das interessiert die auch nicht besonders, denn das Argument "ich bin Moslem, Du nicht" ist völlig aureichend für die meisten, um sich abzugrenzen. Hinzu kommt bei vielen das Denken, daß Moslems per se bessere Menschen sind, als Nicht-Moslems (das wird zwar nur selten in einer Moschee, dafür aber in gewissen Medien und Diskussionkreisen ständig gepflegt, darauf kommt es auch an, denn wie Du schon richtig schriebst, besuchen die jüngeren die Moschee eher selten). Es wird gerne auch noch enger gefaßt, nämlich als "ich bin Araber, Du nicht" (er meistens auch nicht...) oder "ich bin aus <Land> und Du nicht". Maßgeblich ist hier, daß man selbst nicht dazugehört, ob jetzt die Staatsbürgerschaft, die Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe oder die Religion als Argument dafür hergenommen wird, ist eher zweitrangig (es sei denn, man trifft auf junge Religions-Fundamentalisten, da sieht es anders aus - aber er selbst tut es auch...).
Ich gehe sogar so weit, daß die meisten Beznesser, weil Du das Wort ansprichst, mit der Religion nicht viel am Hut haben - es sei denn, sie nützt ihnen dabei, einen Vorteil zu erreichen, den sie ohne Hinweis darauf gar, nicht so einfach oder nicht so schnell erzielen könnten. In all' den Jahren, in denen ich oft mit Beznessern an einem Tisch gesessen und mich unterhalten habe, habe ich niemals, ich wiederhole: niemals! einen getroffen, dem ich "Ernsthaftigkeit" bei der Religion hätte bescheinigen können. Und eine westliche Frau, die sich mit einem Fundamentalisten einläßt und nicht selbst fundamentale Muslimin ist - na, da ist eh' Hopfen und Malz verloren, da schreibe ich jetzt besser gar nichts zu. :)
No Name
 

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon No Name » 21.11.2014, 04:58

Ariadne hat geschrieben:Dann muss ich sagen, Liebesbeweis, dass nur 1/3 der Bevölkerung in der Türkei und in den anderen orientalischen Ländern Moslems sind. Und was sind die Anderen? Denn eine ganz, ganz große Zahl trinken Alkohol, rauchen, haben GV außerehelich mit Touristen/Touristinnen oder auch mit Einheimischen, nehmen von anderen Geld und Geschenke gerne an, ohne an Gegenleistung zu denken....essen kein Schweinefleisch, machen Ramadan und beten 5 mal am Tag. Wie nennst du sie? Ich glaube, du hast ein verzerrtes Bild von den orientalischen Ländern, Liebesbeweis. Ich war auch sehr lange in Tunesien, aber die Idylle, die du hier beschreibst, habe ich leider nicht erlebt.

Nein, es sind, je nach Land, bis zu 99,9%, es gibt ein paar Ausnahmen, doch sie im Zusammenhang mit den typischen Bezness-Ländern eher nicht relevant (vielleicht mit der Ausnahme Nigerias).
Ich sehe die Schilderung aber nicht als ein Idyll an, sondern als eine Beschreibung der Tatsache, daß die Religion für die Mehrheit zwar eine Rolle, doch keine bestimmende, spielt. Ich bn sogar davon überzeugt, daß man einen guten Teil der Moslems, in den meisten Ländern, eher als Atheisten einstufen müßte, ebenso, wie man dies auch in Deutschland mit dem größten Teil der Christen tun könnte (tut man es aber bei Moslems, so bezichtigt man sie der Häresie, eine schwere Verfehlung und daher eine starke Blockadewand für die Betreffenden). Denn da werden oft nur bestimmte, eingeübte, Rituale gepflegt, und wenn das Ritual vorbei ist, dann ist auch die Religion vergessen.
Unter den älteren ist der Prozentsatz derjenigen, die über die Basis-Rituale hinaus Gedanken an die Religion hegen und sich entsprechend verhalten, definitiv wesentlich größer. Die sind aber meist auch nicht mehr so "verbiestert", wie jüngere und es ist eine gewisse "Weisheit" und "Toleranz" des Alters erkennbar. :)

Gerade in Tunesien kommt es natürlich darauf an, in welcher Region man wohnt und in welchem Umfeld man wohnt (das trifft zum Teil auch für die Türkei oder andere Länder zu). So ist im Landesinneren die Religiosität und auch die Bedeutung der Religion merklich größer, als in den größeren Städten und den Küstenregionen, allerdings auch die Toleranz gegenüber und die Distanz zu "anderen". Ich glaube nicht, daß sich dies abbauen wird (auch nicht vor dem Hinterrgund, daß arbeitslose Kinder zunehmend in die größeren Städte und Touristengbiete wandern, um Arbeit zu suchen), ich sehe da eher eine deutlichere Differenzierung, die stattfindet, die einen bleiben so religiös und "ehrbar", wie sie waren, die anderen wandern zum anderen Pol ab und die Kontakte zwischen den beiden Gruppen werden informeller (weniger stark) ... und die älteren und alten nehmen natürlich zusätzlich im Laufe der Zeit ab, die Kontakte zu Auslandstunesiern zu, so daß sich aufgrund dessen langfristig eine Verschiebung ergeben wird.
No Name
 

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 21.11.2014, 11:41

Anaba hat geschrieben:Wie kannst du schreiben, der Beznesser weiß nicht, dass er seine Sünde begeht?
Mag sein, es ist für ihn nicht so nicht schlimm, weil wir ungläubig sind, aber was Lüge und Betrug ist,
weiß jeder Beznesser.

Es nervt langsam in jedem Thread deine Entschuldigungen für diese Männer zu lesen.
Wie du es auch drehst, es sind Lügner und Betrüger und viele Frauen, die hier lesen und schreiben, haben das schmerzlich erfahren müssen.
Die sind uns hier wichtig und nicht User, die alles verstehen und relativieren.


Hallo Anaba,

wie kannst du aus meinem Beitrag herauslesen, dass ich auch nur eine Fingerbewegung von diesen Betrügern entschuldige?

Ich glaube du hast nicht verstanden, dass ich damit ausdrücken wollte, dass das was dieses Männer (oder Frauen) tun, weit über den Betrug hinausgehen.
Wenn sie, so wie du es darstellst damit im Sinne ihrer Religion handeln würden, weil Sie ja gegen Atheisten handeln, dann machst du es entschuldbar. Aber sie handeln mit dem was sie tun gegen Ihre Religion.
Ob sie das nun selbst wissen, dass sie gegen Ihre Religion handeln, oder einfach so tun, als würden sie das nicht wissen, das weiß ich nicht.

Mein beznesser hat mit mir nie über Religion gesprochen. Außer einmal, als ich ihn fragte, ob er Angst hat, sagte er: Ich hab vor nichts Angst, außer vor Allah.
Das hat sich irgendwie bei mir eingebrannt. Und nachdem ich mich dann später mit der Religion beschäftigte dachte ich mir immer mehr: Jetzt weiß ich warum er Angst hat! Also dieser wusste glaub ich, dass er etwas verbotenes tut, aber das wusste er genauso wenn er klaute oder was er sonst noch so machte, weiß man nicht... auf jedenfall nicht viel Gutes.

Anaba und die Anderen, die hier so wehement widersprochen haben: Habt ihr bei euren Beznessern andere Erfahrungen gemacht? Waren diese wirklich Moslem, also Religiös? Wodran habt ihr das festgemacht?
(damit meine ich nicht, dass es nicht auch Beznesser gibt, die nach außen vorspielen Gläubig zu sein - wie es mit ihrem Glauben im Herzen aussieht weiß dann wohl nur einer...)
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Anaba » 21.11.2014, 11:53

wie kannst du aus meinem Beitrag herauslesen, dass ich auch nur eine Fingerbewegung von diesen Betrügern entschuldige?

Ich glaube du hast nicht verstanden, dass ich damit ausdrücken wollte, dass das was dieses Männer (oder Frauen) tun, weit über den Betrug hinausgehen.


Ich habe gar nichts herausgelesen, sondern ich habe auf deinen Beitrag geantwortet und da steht

Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht.


Sie wissen es ganz genau.
Eine Lüge ist eine Lüge und Betrug bleibt Betrug, egal woher man kommt oder welcher Religion man angehört.

Wenn sie, so wie du es darstellst damit im Sinne ihrer Religion handeln würden, weil Sie ja gegen Atheisten handeln, dann machst du es entschuldbar.


Irrtum, nicht ich mache es entschuldbar, sondern sie haben die Möglichkeit es für sich und vor ihrem Gewissen zu entschuldigen.

Anaba und die Anderen, die hier so wehement widersprochen haben: Habt ihr bei euren Beznessern andere Erfahrungen gemacht?


Ich hatte nie einen Beznesser.

Du solltest vielleicht mal unsere Geschichten lesen, dann wirst du schnell erfahren, welche Religion die meisten der Unguten haben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18632
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 21.11.2014, 12:16

Anaba hat geschrieben:
Ich glaube auch nicht, dass er weiß, dass er eine Sünde begeht.


Sie wissen es ganz genau.
Eine Lüge ist eine Lüge und Betrug bleibt Betrug, egal woher man kommt oder welcher Religion man angehört.

Du solltest vielleicht mal unsere Geschichten lesen, dann wirst du schnell erfahren, welche Religion die meisten der Unguten haben.


Eine Sünde ist ein Fehltritt im religiösen Rahmen. Ich sagte wohl nicht, dass er nicht weiß, wenn er lügt oder betrügt! Das sind zwei Himmelweite Unterschiede. Wenn er sich mit seiner Religion nicht auskennt, wie soll er wissen, dass es eine Sünde ist.
Denken die Katholiken, sie würde eine Sünde begehen, wenn Sie vorehelichen GV haben? Nein, oder? Tun sie aber.
Oder wenn deine Kind morgens verschlafen und du sie in der Schule krank meldest. Ist es eine Sünde oder eine Notlüge? Das wird immer auf den Grad der Gläubigkeit abhängen oder siehst du es als Sünde auch wenn du nicht an Gott glaubst?
Dieser Satz stimmt trotzdem:
Eine Lüge ist eine Lüge und Betrug bleibt Betrug, egal woher man kommt oder welcher Religion man angehört.

Du solltest vielleicht mal unsere Geschichten lesen....
Du machst mich neugierig. Ich habe zwar bereits alle Geschichten gelesen, aber es waren etwas viele und vielleicht sind die, auf die du dich beziehst, wo wir den gläubigen Moslem finden bei mir durchgegangen. Dann lese ich dort gern nochmal nach.
Und wie gesagt, ich habe nicht behauptet - was ich ja eben nochmals betonte - dass er sich nicht selbst als guten Moslem darstellen würde.. Aber ist er das wirklich? Das ist die Frage, die du uns nicht beantworten kannst, oder?
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Candy » 21.11.2014, 12:46

Liebesbeweis hat geschrieben:Wenn er sich mit seiner Religion nicht auskennt, wie soll er wissen, dass es eine Sünde ist.


Sorry, liebe Liebesbeweis, aber glaubst du allen ernstes, was du nur allein in diesem Satz geschrieben hast?
Sie bekommen doch ihre Religion schon mit der Muttermilch eingetrichtert, also kennen sie sich ganz sicher aus und wissen, was Sünde ist.
Klar, für sie selbst ist alles das eine Sünde, was sie für sich persönlich nicht gut heissen, nicht hinnehmen, annehmen oder nicht haben möchten.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1277
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Liebesbeweis » 21.11.2014, 12:56

Candy hat geschrieben:
Liebesbeweis hat geschrieben:Wenn er sich mit seiner Religion nicht auskennt, wie soll er wissen, dass es eine Sünde ist.


Sorry, liebe Liebesbeweis, aber glaubst du allen ernstes, was du nur allein in diesem Satz geschrieben hast?
Sie bekommen doch ihre Religion schon mit der Muttermilch eingetrichtert, also kennen sie sich ganz sicher aus und wissen, was Sünde ist.
Klar, für sie selbst ist alles das eine Sünde, was sie für sich persönlich nicht gut heissen, nicht hinnehmen, annehmen oder nicht haben möchten.


Ja, das glaube ich Candy... denn wie Anaba selbst geschrieben hat, stellt ein Beznesser es so dar, als Könne er mit den Ungläubigen machen was er wolle.. Eine Lüge, Betrug etc. sei dann alles keine Sünde mehr... jaja ist klar :) Wenn sie denn zumindest selbst daran glauben :D

Oder so verdrängen es einfach, oder es ist ihnen egal. Oder warum trinken sie Alkohol oder haben sex vor der Ehe. ich denke mal stark, weil ihnen die Religion egal ist oder nicht? Hast du eine andere Begründung dafür?
Liebesbeweis
 
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Was sagt ihr dazu....

Beitragvon Candy » 21.11.2014, 13:07

Zumindest ist ihnen ihre Religion in dem Moment völlig egal,
wenn sie etwas zu ihrem Vorteil, zu ihrer Genugtuung,
zur Freude usw. ausleben und auskosten möchten.

Wie Anaba dir schon geschrieben hat, nimm dir Zeit und lies in den Geschichten hier im Forum, du wirst sehr viel mehr darin erfahren.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1277
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - was sind die ersten Anzeichen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast