Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern über Ihre eigenen Erfahrungen über Beziehungen und Ehe mit einem orientalischen Mann aus.

Moderator: Moderatoren

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon gadi » 27.03.2018, 21:20

Bellati hat geschrieben:
Am Ende war ich dermaßen verunsichert und sagte ihm auch, dass wenn ich ihn nicht kennen würde, dann würde ich schon überlegen, ob er in ein Bote ist, oder in der Islamistenszene aktiv. Ich sagte ihm, dass es definitiv nicht normal ist nach einem Streit nach Paris abzuhauen. Also circa 16 Uhr ließ er mich an einem Imbiss stehen, nachts um 3 erhielt ich eine Email er sei nach Paris gefahren und würde um 9 Uhr einen Flug zurück nehmen. Sprich er war wirklich nur den Bruchteil einer Nacht in Paris.

Bevor er von mir abreiste gab es auch heftige Auffälligkeiten. Dies wurde mir aber erst im Nachhinein so extrem bewusst. Jedes Mal hatten wir bereits 1-1,5 Tage vor seiner Abreise null Körperkontakt. Er vermied dies strikt. Dies war sowohl vor der Heirat als auch danach. Seine Begründung: "Wir sind doch so traurig wegen der Abreise".

Am Ende verbot er mir auch ihn bei Abreise zum Flughafen zu begleiten
.


"Paris" = andere Frau (nicht unbedingt in Paris)
"Flughafen"= andere Frau hat ihn dorthin begleitet


Bellati hat geschrieben:
Den letzten Tag vor der Abreise verbrachte er grundsätzlich fast komplett im Badezimmer. Also wir unternahmen nichts und er machte von früh bis spät Beauty- Programm. Am Anfang fand ich das noch witzig und dachte mir nicht viel dabei. Dann sagte ich ihm irgendwann..hmm schon schade, ich würde gern den letzten Tag auch mal mit dir nutzen, bevor wir uns wieder 3 Monate circa nicht sehen. Aber er meinte, dass ginge auf keinen Fall, denn er müsse Marokko als gepflegter Mann betreten, damit er nicht am Flughafen von einer Kontrolle angesprochen würde und er möchte auch auf keinen Fall, dass seine Mutter denkt, er wäre ungepflegt wenn sie ihn wieder sieht.



-> andere Frau in Marokko

So einfach und trotzdem so wahrscheinlich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2813
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Thelmalouis » 27.03.2018, 21:35

Liebe Bellati,

so wie du ihn und die ganze Geschichte beschreibst, hört sich das absolut durchgeknallt an.
Ich kann dich schon verstehen, dass du gerne wissen möchtest, was hinter dem Ganzen steckt, aber ich denke, für deinen Seelenfrieden ist es wohl besser, du findest schnellstens einen Weg, um mit dem abzuschließen.
Haken diesen Typen einfach ab und lass dich scheiden.
Er ist es überhaupt nicht wert, dass du dir deinen Kopf zerbrichst.
Da kann ich mich nur wiederholen.

So was Verrücktes habe ich selten gehört.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 2313
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Nilka » 27.03.2018, 22:11

Mir kommt noch eine Möglichkeit in den Sinn : Schläfer.
Die kommen auch durch Frauen in den Westen.
Vielleicht ein Mix aus Bezzi/Schläfer/Kurier.
Eins ist sicher, er hatte/hat kein Interesse an dir.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4126
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon leva » 27.03.2018, 23:54

der typ hat einen an der klatsche.

liebe bellati.kein kontakt mehr,nur noch ueber anwalt.
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Peter II » 28.03.2018, 02:15

Liebe Bellati,

willst Du mit einem solchen Psychopathen den Rest Deines Lebens verbringen? Denkst Du, er ändert sich oder Du bekommst ihn geändert? Es wird eher noch schlimmer! Jag ihn zum Teufel, lass Dich scheiden und hoffe nie wieder etwas mit ihm oder einem anderen Psycho zu tun zu haben. Das bist Du Dir wert und schuldig.

Viele Grüße
Peter
Peter II
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.12.2017, 23:13

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Anaba » 28.03.2018, 05:19

Nilka hat geschrieben:Mir kommt noch eine Möglichkeit in den Sinn : Schläfer.
Die kommen auch durch Frauen in den Westen.
Vielleicht ein Mix aus Bezzi/Schläfer/Kurier.
Eins ist sicher, er hatte/hat kein Interesse an dir.


Genau das kann ich mir gut vorstellen.
Ich bin nicht so informiert, was ein durchschnittlicher Marokkaner verdient.
300,00 Euro?
Agadir kann da sicher mehr dazu sagen.
Er hat ziemlich viel Geld ausgegeben, z.B. für die Flüge.
Ich glaube kaum, dass ein Marokkaner das so einfach aus dem Ärmel schüttelt.
Wenn er auch geizig war, er die Einkäufe usw bezahlt.
So haben ihn die Ausflüge zu dir schon einiges gekostet.

Das er z.B. über Belgien nach D.geflogen ist, dass er für eine Nacht in Paris war, all das
macht eher den Eindruck, dass er ganz andere Gründe hatte, als bei dir Liebesurlaub zu machen.
Du warst evtl. nur das perfekte Alibi für ganz andere Geschäfte.
Dazu passt auch, das hin und her mit dem heiraten, dass du keinen aus der Familie oder dem Freundeskreis kennengelernt hast.
Er hatte wenig Interesse an deinem Leben, deinen Freunden, deiner Familie, war an Sex nicht sonderlich interessiert.
Das alles würde gut zu der Theorie passen, dass er andere Motive hatte, Europa zu besuchen.
Wahrscheinlich wollte er auch nie für immer nach Deutschland.
Sondern es steckt etwas völlig anderes hinter dieser Geschichte.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19061
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Grampusgriseus » 28.03.2018, 06:46

Liebe Bellati,

Dein sehr ausführlicher Bericht hat mich echt mitgenommen.
Schon mein erster Impuls war dem Nilkas ähnlich: „der Typ hat nicht alle Latten am Zaun“...je mehr ich las, desto klarer wurde das. Aber sollte dennoch System hinter seinem ganzen Wahnsinn stecken, dann kann dies nur ein einziges Ziel haben: DICH fertig zu machen...Dich mit diesem Gefühlschaos mürbe zu kriegen...Dich in eine emotionale Abhängigkeit zu manövrieren, die Dich früher oder später dazu bringt, ihm hörig zu sein, seine Wünsche zu erfüllen (und mögen sie noch so absurd sein)...kurz und gut, „eine gute Frau“ zu sein, die macht, was er will. Und zwar OHNE nachzufragen.
Gut passt dazu natürlich auch, dass Du „so alleinstehend und autonom bist“. Dann mischen sich nicht ständig Deine Freunde in seine Pläne ein, indem sie Dir den Kopf zurecht rücken.
Dass er ständig von woanders anreist, finde ich auch sehr merkwürdig...möglicherweise ist er schon lange nicht mehr in Marokko, sondern flüchtet von einem europäischen Land in das nächste? Das würde vielleicht auch seine eigenartigen Wesensveränderungen kurz vor einem geplanten Besuch erklären.: er hat dann wohl einfach erheblichen Stress. Auch die „Schläfer-Theorie“ passt dazu sehr gut. Oder halt andere (kriminelle) Geschäfte.
Das mit dem geplanten Studium halte ich für vollkommenen Unsinn! Natürlich will er, dass DU arbeitest, denn ER hat das nicht vor. Er will sicher aber genauso wenig studieren...aber das kann man besser vortäuschen, denn da muss man ja kein Geld nach Hause bringen. Ich gehe davon aus, dass er sich schlicht und ergreifend die E... schaukeln will. Und wer bitteschön soll das denn bezahlen, wenn DU nicht arbeiten gehst?
Aber ganz egal! Was auch immer er mit dem ganzen Herumgeeier bezweckt, DEIN oberstes Ziel sollte sein, so schnell wie möglich von dem ganzen Wahnsinn weg zu kommen.Ich kann nur Harvey zustimmen: „Was willst Du mit einem Mann, der so unberechenbar ist“? Der ist echt beängstigend!
Ich schließe mich den anderen an: schnelle Scheidung und Info ans Konsulat und wen das sonst noch so interessieren könnte und den Typen überall blockieren. Und (schon aus Sicherheitsgründen) möglichst vielen Freunden/Familie davon erzählen (vergiss' die Scham!), um die Isolation aufzubrechen. Je mehr Du über diese Geschichte schweigst, desto angreifbarer bist Du.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße
Grampusgriseus
Grampusgriseus
 
Beiträge: 140
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon gadi » 28.03.2018, 07:22

Liebe Bellati,

was immer es ist, was immer er im Schilde führt, DU bist nur Mittel zum Zweck abwechselnd mit "Spielball". Weißt du, über was wir uns freuen würden? Bellati schreibt: " Ich war beim Anwalt und alles ist in die Wege geleitet." :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2813
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon omega » 28.03.2018, 19:33

Guten Abend

1)
Willst Du diese Art von "Beziehung" wirklich die nächsten 40 Jahre so führen?
Das klingt ja nach ziemlich Stress ..... und ..... Wahnsinn
Der Typ hat nen Religionsfimmel. Den haben die in seiner Heimat gut "bearbeitet".
Das wird mit zunehmedem "Alter" noch viel schlimmer.

"Schläfer" - das klingt gar nicht mal so abwegig.


2)
Wie soll das erst werden, wenn ihr Kinder miteinander habt?
Das wird dann ja noch viel schwieriger (für Dich)


3)
Eine Beziehung soll eine Bereicherung sein.
Diesen Eindruck hat man als Leser nicht (klingt nach Stress - siehe Punkt 1) )


4)
Druck Dir Deinen geschriebenen Text mal aus und lies ihn, als wäre es von
jemand anderem geschrieben.
.... Dir werden die Augen aufgehen, was hier bei Dir momentan für ein Wahnsinn abläuft.
Man/frau merkt das nicht, wenn man/frau selbst mittendrin steckt.

... also hör auf die Beiträge aus dem Forum - es geht um Dein zukünftiges Leben !


5)
Sieh zu, dass Du diesen Typen so schnell wie möglich los wirst !!!


6)
Gehe auf KEINEN FALL eine Bürgschaft ein.
Das wird Dein finanzieller und "menschlicher" Ruin sein.
Eine Bürgschaft für jemanden, der "mittendrin" mal (und das sogar vor der Hochzeit) einfach "verschwunden" ist
und die seltsamsten Reiserouten als Anfahrt zu Dir verwendet .....

Wach auf ! (siehe Punkt 5) )



Gruß omega


.
omega
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.02.2014, 09:53

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Doriana » 29.03.2018, 02:50

Hallo Bellati,

ich bin neu im Forum und habe bisher noch nichts geschrieben.
Dein Beitrag rührt mich sehr und daher möchte ich dazu etwas beitragen.
Ich bin 38 Jahre alt und habe auch einige Erfahrungen in Hinsicht glücklicher bzw. eher unglücklicher Beziehungen gemacht.
Dieser Mann hat absolut nichts dazu beigetragen Dich glücklich zu machen bisher. Ein Mann sollte immer bemüht sein eine Frau glücklich zu machen und meint er es ernst will er ihre Familie kennenlernen bzw. er möchte dass die auserwählte Frau seine Familie kennenlernt.
Er hat schon vielfach bewiesen dass Du nicht an erster Stelle für ihn stehst, er hat Dich mehrfach hängenlassen sogar.
Egal wie sehr Du Dich bemühen wirst mit ihm und wieviel Geld Du dafür noch investierst, Du wirst nie das von ihm bekommen was Du Dir wünschst.
Eine ehrliche, offene Beziehung, in der beide Partner bemüht sind jeweils den anderen glücklich zu machen.
Ich will das damit nicht sagen dass es mit einem Ausländer nicht möglich ist glücklich zu werden! Aber Dein Mann hat sich schon in zu vielen Situationen dubios verhalten. Wäre es nur einmal gewesen kann man vielleicht noch Entschuldigungen finden und eine Chance geben, aber in Deinem Fall würde ich an mich selber denken und den Selbstschutz an erste Stelle setzen. Schau dass Du das schnellstmöglich beendest. Du wirst sicher hier einen anderen Partner finden können der hier auch intergriert ist mit festen Job und Familie und den Du auf ehrlicher Basis kennenlernen kannst.
Es tut mir sehr leid für Dich was Du bereits alles investiert hast an Gefühlen und ich hoffe für Dich Du schaffst den Absprung und erkennst dass Du viel mehr verdienst als dass was dieser Mann Dir zu geben bereit ist.
Doriana
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2017, 08:55

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Franconia » 29.03.2018, 06:33

Hallo Doriana,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon moonlight » 29.03.2018, 07:06

Liebe Bellati,

Dein Mann meinte zu Anfang, seine in Deutschland lebenden Freunde verdienen 1.300 € im Monat, wovon sie nur 300 € bräuchten und den Rest ins Heimatland schickten. Das hast Du angzweifelt.
Nun, das geht sehr wohl: Wenn diese Männer eine "gute Frau" mit einem entsprechenden Einkommen haben, die den gesamten Lebensunterhalt finanziert und die Männer ihr eigenes Geld lediglich zum eigenen Bedarf verwenden, somit die 300 € "Taschengeld" sind, dann geht das.

Und da Du Dein Studium eben noch nicht fertig hast, er evtl warten will, bis Du ein gescheites Einkommen vorweisen kannst, ist er eben unzufrieden.

Was auch immer er sonst für Ziele mit seinen Besuchen in Europa verbindet, sie sind definitv nicht nur mit Dir allein verbunden. Zuviel ist da ungeklärt, verwirrend.

Wir deutschen Frauen wollen gerne alles verstehen, hätten gerne ein klärendes Gespräch - wenn es vorbei ist, aber das funktioniert hier nicht. Du wirst hier nie alles aufklären können.

Lass ihn sausen, reiche die Scheidung ein, und gut ist.
moonlight
moonlight
 
Beiträge: 145
Registriert: 10.08.2008, 07:46

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Ariadne » 29.03.2018, 08:43

Eine kleine Ergänzung, liebe Bellati.
Die Bezzies, egal woher sie kommen, Marokko, Tunesien, Ägypten usw. möchten in ihrem Heimatland bauen, nur wenn das Haus fertig ist, zieht nicht die Europäerin ein, sondern eine Einheimische.
Also sieht’s du, dass es sehr wichtig ist den Bezzie zu erkennen.

Für die/den Betroffene/n ist immer schwer es zu erkennen, weil Emotionen im Spiel sind.
Eine neutrale Person erkennt solche Maschen auf den ersten Blick. Deshalb ist es sehr wichtig für dich die Meinungen der UserInnnen durch den Kopf gehen zu lassen. Du bist schon auf dem richtigen Weg, lass dich nicht von ihm davon abbringen, es ist besser für dich.
Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1103
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon mountkenia » 29.03.2018, 21:47

Liebe Bellati !
Meinen Vorschreiberinnen ist eigentlich nichts hinzuzufügen, deine "Ehe" ist kräfteraubend und energiesaugend. Der Spezi macht dich fertig, sodass du Gefähr läufst, deine Lebensfreude zu verlieren. Diese psychophatische Verhalten hast du nicht !!!! notwendig, übrigens KEINE Frau.
Ich las mir deine Statements mehrmals durch, hat mich sehr bedrückt, wie grausam der mit dir umgeht.
Stärke deine Eigenliebe und dein Selbstwertgefühl, geh mit Freundinnen aus, lenk dich ab und versuche mit Klarblick und schnellstens aus dieser Ehe rauszukommen.
Es gibt so viele dubiose Ungereimtheiten im Verhalten dieses Mannes, dass der mit 99% Sicherheit etwas ganz anderes als Ehe und Liebe im Schilde führt, denke da an Drogenkurier oder Schläfer.
Schütz dich, melde das der ABH und reich die Scheidung ein, sonst hast du eines Tages (kann schnell gehen) die Kriminalpolizei am Hals,die dir die ganze Wohnung umdreht und du mit :oops: : verdächtigt wirst.
Obendrein kann es ohne weiteres sein (hab ich bei einer Bekannten in Wien erlebt, deren Mann--25Jahre jünger--- aus dem Senegal hatte seine Drogen zum Verkauf in der Bettlade des Sofas versteckt--sie--unbescholten--war auch 2Tage in U-Haft,unschuldig! Sofortige Scheidung),dass dein Gatte dich und deine Wohnung für solche Zwecke benützt.
Auf jeden Fall handle schnell und bitte überdenke deine Toleranzgrenze, denn die ist weit unter deinem Gefühls, dass du dich selbst liebst und akzeptierst. :P
Dieser Mann zieht dich in einen Sog, aus dem du immer schwerer rauskommst, je länger du seine Lügen akzeptierst, der lacht sich schon lange ins Fäustchen und spielt ein grausames Spiel mit dir.
Du studierst, bist wahrscheinlich sehr intelligent und liebenswert, hast sicher Besseres verdient, mach deinen Kopf frei für den Endspurt des Studiums, deine Zukunft wird dir sicher noch einen Partner auf deiner Augenhöhe bringen, und vor allem, der weiß, was Liebe ist.
Ich wünsche dir für deine nächsten Schritte viel Kraft, einen klaren Kopf und schalt mal kurz deine Emotionen weg, wir alle wissen, das das weh tut,jedoch jede von uns ist irgendwann gestärkt wieder aufgestanden, du schaffst das sicher auch.
Schick dir virtuell einen süßen Osterhasen mit(Schokolade macht glücklich) :D
lg Viktoria
mountkenia
 
Beiträge: 64
Registriert: 30.01.2018, 01:55

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Anaba » 29.03.2018, 23:16

Auf jeden Fall handle schnell und bitte überdenke deine Toleranzgrenze, denn die ist weit unter deinem Gefühls, dass du dich selbst liebst und akzeptierst


Mit diesem Satz trifft es Mountkenia auf den Punkt.
Es gibt nichts hinzuzufügen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19061
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon mara » 11.04.2018, 12:05

Liebe bellati,

ich weiß nicht ob du hier noch mitliest, aber bei deinen Beiträgen fiel mir einiges auf. Vielleicht kann ich ein bisschen klären.
Erstens, es gibt relativ wenige Direktflüge nach Deutschland, die auch noch kostengünstig sind. Wenn, dann Marrakesh oder Agadir.
Alle europäischen Linienflüge führen über die Heimatflughäfen wie Brüssel, Amsterdam, Paris...teilweise mit Aufenthalt, da es keine passenden Anschlussflüge gibt. Die Billigflieger gehen meist über Spanien oder Italien. Auch mit Übernachtungen da.
Leider weist du nicht allzuviel über die Familie deines Mannes. Es spielt eine Rolle ob sie vom Lande kamen, in welchen Verhältnissen sie leben etc.
Für viele Marokkaner ist es von immenser Wichtigkeit, was die Familie denkt und was andere Leute denken. Eine Heirat nach Europa ist immer ein Glücksfall, denn es bedeutet "Wohlstand" für alle. Es bedeutet auch dass die Existenz der marokkanischen Familie gesichert wird.
Das wird gerne nach außen gezeigt z.B. neue Klamotten möglichst Markenkleidung (auch wenn gefälscht), sauber und adrett, mit einem Auto anreisen (eigenes Auto ist ganz wichtig), möglichst ein neues und großes. viele haben noch einen Anhänger dabei oder das Dach ist vollgestopft mit Second Hand Elektroware, Kleidung, Fahrrädern, Fernsehern etc. Aber auch Geschenke. Das wird dann in der Familie verteilt oder auf Märkten verkauft.
Um das zu können und dann im Urlaub bei der Familie noch Geld lassen zu können werden kredite aufgenommen oder man lebt am Minimum. Auch Hartz4 Menschen versuchen alles, um diese Scheinwelt aufzubauen.
Wenn man in europa lebt und mit einer Europäerin verheiratet ist, muss man das tun. Ansonsten fährt man nicht zur Familie. Es werden viele Entschuldigungen erfunden wieso man nicht kommen kann, aber nie dass man nicht genug Geld hat z.B. noch einen neuen Kühlschrank, Fernseher etc. mitzubringen. Jemand der in Europa lebt hat Geld!!!!
Diese Sichtweisen sind nicht mehr so populär, aber doch gerade bei den Ärmeren, Mittelschicht, auf dem Lande noch stark vorhanden.
Dass du seine Familie und Freunde etc. nicht kennenlernen durftest kann damit zusammenhängen, dass er in eher ärmlichen Verhältnissen lebt oder dass du als Christin oder Europäerin eben doch nicht die 1. Wahl für die Familie bist, es sei denn du gleichst das durch gemeinsamen "Wohlstand" aus.
Seine "Waschungen" nach dem S6 deuten darauf hin, dass er bestimmten religiösen Regelungen sehr anhängt.
Vielleicht mehr in Deutschland als zuhause.
Und ich glaube auch, dass er sich in Deutshcland nicht wohlfühlt. Europa ist etwas anderes als Saudi-Arabien.
Ich denke, dass er selbst große Zweifel hatte an der Ehe mit dir als Nicht-Muslima und auch an Deutschland.
Daher auch das Hin und Her und die Aufschieberei.
Abgesehen davon kannst du scheinbar mit ihm nicht darüber richtig reden bzw. kann er sich nicht äußern.

Das alles sind jetzt nur Vermutungen. In wie weit da das klassische Bezness dahinter stehen könnte kann ich nicht beurteilen.
Ich denke aber, dass das was du da an Verhaltensweisen, Ansprüchen bei ihm aufzeigst mit deinen Einstellungen nicht konform geht.
mara
 
Beiträge: 127
Registriert: 17.04.2008, 18:04

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon EmilyStrange » 16.04.2018, 14:49

Puh - ich komm aus dem Kopfschütteln kaum mehr raus, mir ist schon ganz schwindlig :mrgreen:

Ne, also wirklich - mal ganz davon ab, ob der Kerl ein Beznesser ist, oder nicht: wer mit geraden Sinnen tut sich SOWAS an??

Würdest du dir so einen Zirkus von einem europäischen Mann gefallen lassen? Sein Gemotze, dass du nicht kochen kannst, zu dick bist, doch mal rausgehen sollst weil du ihn nervst, ihm nicht vetraust, sein Rumgezacker wegen einem blöden Deo...das sind jetzt nur die Dinge, die ich mir ad hoc gemerkt hab.

Also wirklich, so verliebt war ich noch nie, dass ich mir das über Jahre gegeben hätte.

Ich würde mir an deiner STelle auch überhaupt keinen KOpf machen, warum er so schräg ist und was das alles soll - er benimmt sich wie ein schizophrender Typ - kurzfristig kam mir der Gedanke, dass er vielleicht nicht alleine mit dir gechattet hat? Vielleicht deswegen diese Überstunden am PC und dieser Persönlichkeitstausch...vielleicht haben sich da mehrere einen Account geteilt, wenn du sagst, du hast selten mit ihm telefoniert - woher willste wissen, wer am anderen Bildschirm hockt?

Aber wie gesagt - im Grunde ist das alles obsolet - befrei dich von dem Menschen, da wirst du ja sonst selbst noch verrückt.

Nachtrag: auf deine letzten Schilderungen - von wegen plötzlich nur noch wenig Sex, kein Körperkontakt vor dem Trennen, stundenlang im Bad Beautyprogramm machen...kam mir ganz spontan der Gedanke: der Kerl ist vielleicht schwul?

Oder zumindest bi...vielleicht sind es ja gar keine anderen Frauen, die er so über diverse europäische Drittländer besucht...
shit happens - because I deserve it. Catholic.
shit happens - so I have to work harder. Lutheran.
shit happens - why does shit always happen to me? Jewish.
shit happens - but it is your fault. Muslim.
EmilyStrange
 
Beiträge: 689
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Efendi II » 16.04.2018, 17:57

EmilyStrange hat geschrieben:Sein Gemotze, dass du nicht kochen kannst...

...und ich wünsche mir immer (noch) eine Frau, die mich auch mal an den Herd lässt. Leider ist meine Frau damit sehr zurückhaltend. Eben auch herkunftsmäßig vorgeprägt. Denn in ihren Kulturkreis ist es undenkbar, dass ein Mann in der Küche tätig wird. So ist das eben bei bi-nationalen Ehen. Hätte man sich vorher überlegen sollen, aber nach nunmehr 35 Jahren Ehe ist da nun wohl alles zu spät.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5300
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Bellati » 16.04.2018, 19:38

Ihr Lieben,

erst einmal vielen Dank für eure Antworten. @Mara ja natürlich lese ich hier noch, vielen Dank auch für deine Zeilen.

Ich wollte Euch nun einen kurzen Zwischenstand geben.
Also ich habe die Scheidung eingereicht und das Konsulat in Marokko angeschrieben, dass ich keinen weiteren Termin für die Fam. Zf. wünsche, da ich an den ernsthaften Absichten meines Mannes zweifel. Habe auch geschrieben, dass er in über 3 Jahren Beziehung auch keinerlei Bewegungen zuließ oder unternahm, um mich seiner Familie vorzustellen, was insgesamt große Zweifel in mir hervorrief, etc. pp.

Und was ist jetzt? Er hört nicht mehr auf mir zu schreiben und appelliert an mich, dass wir ja schließlich verheiratet seien und nicht befreundet. Er erinnert mich ständig an unsere schöne Anfangszeit und schreibt mir mehrmals am Tag wie dringend er mich zurück möchte...von vorne anfangen etc. und ja auch Familie will usw.

Bitte meckert nicht mit mir, aber natürlich bin ich auch nur ein Mensch und fühle mich wieder so, dass ich mich erwische darüber nachzudenken, ob jetzt doch alles gut werden könnte und wieder so schön wie am Anfang.

Seine Idee war nun mit seinem Shengen Visum einzureisen und eine Weile bei mir zu bleiben und via Home Office weiter für seine Firma in Marokko tätig zu sein und dann via Anwalt einen Aufenthalt zu erwirken.

Also für mich soweit erst einmal paletti. Bitte schön, soll er kommen. Wäre ja super, nach meiner Meinung könnte er ja dann sofort los, denn sein Shengen Visum hat er ja bereits und in der Zeit könnte man ja sehen, wie sich das gemeinsame Leben gestaltet.

Aber jetzt kommt die Diskussion:
Also er ist der Meinung ich solle dafür die Scheidung zurück ziehen, weil der Scheidungsanwalt ja so nett ist (ist wirklich ein sympathischer Typ ;) aber klar der will ja auch Geld verdienen) wär er nach Sicht meines Mannes der einzig wahre Anwalt auf diesem Planeten, der uns helfen könnte den Aufenthalt für ihn zu erwirken. Dazu hab ich ihm aber ein klares STOPP ausgesprochen. Ich meinte zu ihm, nach meiner Ansicht gibt es kein Problem, dass er jetzt erst einmal mit seinem Shengen einreist und es gibt genug andere Anwälte (die ja wohl auch nett sind, weil sie natürlich alle auch was daran verdienen). Und wenn er wirklich hier vor mir steht und erst einmal via Home Office arbeitet, dann könnte ich schließlich immer noch sofort die Scheidung zurück ziehen. Aber ich werde unter keinen Umständen die Scheidung präventiv (ohne dass er überhaupt wirklich vor mir steht und ich Taten sehe) zurück ziehen und diesen Anwalt um Aufenthaltshilfe bitten. Abgesehen davon ist dieser Anwalt auch gar nicht von Fach was Aufenthalt angeht. Auch das habe ich meinem Mann gesagt.

Seh ich da was falsch? Denk ich arrogant? Ist da ein Pferdefuß?

Aber ich bin wirklich der Meinung, wenn er wirklich diese Ehe will, soll er überhaupt erst einmal vor mir stehen und die Shengen Zeit (er hat ein Multi Visum Shengen sogar!!) nutzen. Immerhin scheint sein Arbeitgeber ihm da ja sogar eine prima Hilfestellung zu geben. Warum bitte gibt es dann einen Grund den Scheidungsanwalt zu kontaktieren?

Ehrlich gesagt, dass geht für mich überhaupt nicht klar. Denn was ist, wenn er wieder nicht kommt? Dann kann ich das Trennungsjahr von vorne starten. Abgesehen davon haben wir uns sowieso seit über 6 Monaten nicht gesehen, was mir die Sache nicht leichter macht. Habe ihm auch angeboten mich vorerst nach Marokko zu holen. Aber nein, dass möchte er nicht. In seinen Augen wäre das unnötig Geld verlieren und er könnte wohl dort auch keine Wohnung bezahlen für uns und er meinte eine europäische Frau könnte dort auch nicht Bus fahren......

Wie auch immer.....

Dank an Euch fürs Zuhören und helfen
Bellati
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.08.2017, 17:59

Re: Verzweifelt nach Heirat :-(..viele Widersprüche

Beitragvon Thelmalouis » 16.04.2018, 19:46

Efendi II hat geschrieben:und ich wünsche mir immer (noch) eine Frau, die mich auch mal an den Herd lässt. Leider ist meine Frau damit sehr zurückhaltend. Eben auch herkunftsmäßig vorgeprägt. Denn in ihren Kulturkreis ist es undenkbar, dass ein Mann in der Küche tätig wird. So ist das eben bei bi-nationalen Ehen. Hätte man sich vorher überlegen sollen, aber nach nunmehr 35 Jahren Ehe ist da nun wohl alles zu spät.

Efendi, dass ich kann ich mir nun nicht nehmen lassen.

Vielleicht ist der vorgeschobene Kulturkreis deiner Frau nur ein diplomatischer Vorwand bezüglich deiner Kochkünste. :wink:
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 2313
Registriert: 28.08.2014, 13:20

VorherigeNächste

Zurück zu Bi- Nationale Beziehungen - Bezness – Ja oder nein?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste