Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Karlotta » 30.05.2018, 12:56

Jahrelang hat Katharina Schmidt um die Rückkehr ihrer Töchter in Tunesien festgehaltenen gekämpft. Jetzt hat das Kindesentzugs-Drama einen Ausgang, mit dem Viele gar nicht mehr gerechnet haben. Seit dem 22. Mai sind Maryam (11) und Hanna (9) wieder in Deutschland.
Wir sind total fix und fertig, aber glücklich", sagt die 38-jährige Mutter nach der Ankunft in Hannover. Die dunkelhaarigen schlanken Mädchen strahlen. Man könnte denken, dass eine Familie aus dem Urlaub zurück kommt, dabei geht für Schmidt ein Alptraum zu Ende.
Im Sommer 2015 waren ihre Töchter nach Tunesien gereist, um trotz der Trennung der Eltern die Heimat des Vaters kennen zu lernen.Doch dann ließ die Familie des Deutsch-Tunesiers Maryam und Hanna nicht zurück. Schmidts Ex-Mann wurde bei einem Sorgerechts-Termin im Frühjahr 2016 in Hannover verhaftet und sitzt seitdem in Deutschland im Gefängnis. Am Bahnhof will Schmidt gestern kein Interview geben und keine Fotos machen lassen. Später schreibt sie der DPA: "Ich habe große Sorge, dass mein Ex-Mann die Kinder wieder mitnimmt. Er habe keine Einsicht gezeigt und nicht geholfen, die Kinder zurück zu bringen.
"Die Glocke" vom 23.5.2018
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 869
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Anaba » 31.05.2018, 04:14

Es freut wohl jeden, dass die Mutter ihre beiden Mädchen wieder mit nach Hause nehmen konnte.
Drei Jahre sind eine lange Zeit und man kann nur erahnen, wieviel Mühe es gekostet hat, die Kinder
zurückzuholen.
Mich verwundert allerdings, warum die Mutter einem Urlaub der damals acht und sechsjährigen Mädchen, trotz Trennung vom Vater, zustimmte.
Die Heimat des Vaters kennenzulernen, dazu wäre immer noch Zeit gewesen.
Weißt du mehr darüber, Karlotta?
Leider wird sie die Sorge, dass der Vater die Kinder irgendwann mit in seine Heimat nimmt, immer begleiten.
Besonders, da er ihr sicher Mitschuld an seiner Haft gibt.
Da muss sie nun auch leider seine Rache fürchten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19060
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Nilka » 31.05.2018, 08:00

Schon die legitime Ausreise aus Tunesien war ein Abenteuer.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... en268.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4125
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Anaba » 31.05.2018, 08:04

Hallo Nilka :D ,

sieh bitte mal nach, der Link zu dem Artikel funktioniert nicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19060
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Nilka » 31.05.2018, 08:21

LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4125
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Karlotta » 31.05.2018, 08:38

Hallo Anaba, ich habe den Artikel nach meinem Urlaub in der Zeitung gefunden.
Es wird auch beschrieben, dass die jüngere der Beiden kein Deutsch mehr spricht, die größere mit Akzent.
Noch im April wiederholten sie mechanisch, dass sie weiterhin in Kaserine zur Schule gehen möchten!!
Pfingsten äußerte die altere Tochter beim Besuch der Mutter, dass sie wieder nach Deutschland möchte.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 869
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Anaba » 31.05.2018, 08:43

Danke für die Infos.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19060
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Efendi II » 31.05.2018, 11:39

Karlotta hat geschrieben:Im Sommer 2015 waren ihre Töchter nach Tunesien gereist, um trotz der Trennung der Eltern die Heimat des Vaters kennen zu lernen.Doch dann ließ die Familie des Deutsch-Tunesiers Maryam und Hanna nicht zurück.

Man darf aber der Mutter dieser Kinder ein gerüttelt Maß an Naivität bescheinigen, wenn sie ihre Kinder nach Tunesien zur Familie des Vaters reisen ließ. Hatte sie tatsächlich nicht in Erwägung gezogen was da passieren könnte? Wie ignorant muss man sein, um nicht zu erkennen, was da alles möglich sein kann?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5300
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon naschkatze » 31.05.2018, 14:20

Ich glaube kaum dass eine Ärztin naiv ist. Sie hat ihm vertraut. Trotz Trennung. Wie viele hier.
naschkatze
 
Beiträge: 528
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Anaba » 31.05.2018, 14:32

naschkatze hat geschrieben:Ich glaube kaum dass eine Ärztin naiv ist. Sie hat ihm vertraut. Trotz Trennung. Wie viele hier.


Sie war von dem Vater getrennt.
Dafür gab es sicher Gründe.
Gerade nach einer Trennung ist die Gefahr, dass diese Männer austicken und an Rache denken, besonders groß.
Meist geht es ihnen gar nicht um die Kinder, sondern es ist die Mutter, die sie bestrafen wollen.
Wenn man diese Umstände bedenkt, hätte sie ihm die Kinder niemals anvertrauen dürfen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19060
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Mutter holt Kinder aus Tunesien zurück

Beitragvon Efendi II » 31.05.2018, 15:05

naschkatze hat geschrieben:Ich glaube kaum dass eine Ärztin naiv ist. Sie hat ihm vertraut. Trotz Trennung. Wie viele hier.

Vertrauen ist die Mutter der Sorglosigkeit.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser (Lenin)

Fachwissen und berufliche Kompetenz sind kein Beleg dafür, sich in anderen Dingen und in Fragen alltäglicher Problematiken ebenfalls gut zurechtfinden zu können.

Ein inzwischen verstorbener Freund, als Arzt eine Koryphäe in seinem Fachgebiet, aber im täglichen Leben ein absoluter Versager. Der wäre, wie wir immer sagten, nicht in der Lage gewesen, einer Eimer Wasser umzuschmeißen, der hätte ihn ausgesoffen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5300
Registriert: 04.04.2008, 21:59


Zurück zu Mütter + ihre Kinder aus binationalen Beziehungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste