Scheidung / Trennung und dann ?

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Wie geht es nach der Scheidung / Trennung weiter

Er hat Kontakt zum Kind - zahlt Unterhalt
7
18%
Er hat Kontakt zum Kind - zahlt keinen Unterhalt
14
37%
Er zahlt Unterhalt - hat aber keinen Kontakt
1
3%
Er zahlt nicht - kein Kontakt
9
24%
Vater hält sich nicht mehr in Deutschland auf
7
18%
 
Abstimmungen insgesamt : 38

Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon Arche Noah » 24.05.2009, 13:39

Lieber Mütter

Wie geht es nach der Scheidung / Trennung weiter ?

Hat der Vater noch Kontakt zum Kind ?
Zahlt er Unterhalt ?
Begleiteter Umgang oder ganz ungezwungen ?
Lebt der Vater noch in Deutschland ?
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Tabiba » 24.05.2009, 22:32

Hallo, ich bin doch erstaunt, wie viele Väter trotz Kontakt keinen
Unterhalt zahlen, hätte ich nicht gedacht.
Also bei mir ist es auch so. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie lange ich geschieden bin :oops: , ich glaube 3 Jahre(oder doch 4 :roll:). Das liegt wohl daran, dass wir vorher schon getrennt gelebt haben und die Scheidung für mich kein besonderes Ereignis war.

Also er zahlt keinen Unterhalt, ich habe ihm aber auch keinen gezahlt, obwohl sein Anwalt ihm gesagt hat, er hätte ein Recht darauf. Dann haben wir uns so geeinigt, wäre sowieso nicht viel gewesen.
Kontakt besteht, Vater wohnt im selben Ort. Nach anfänglichen Schwierigkeiten geht es jetzt sehr gut. Ich finde es auch wichtig, dass meine Tochter außer mir noch einen Vater hat, der sich um sie kümmert. Sicher besser als die meisten Bezzi-Väter.
Bis jetzt...

LG Tabiba
Tabiba
 
Beiträge: 1194
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Beitragvon Tabiba » 24.05.2009, 22:35

Ich sehe gerade, dass erst 4 hier angeklickt haben, bin ein bischen doof :oops: :oops: :oops:
Tabiba
 
Beiträge: 1194
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Beitragvon Arche Noah » 24.05.2009, 22:54

Tabiba hat geschrieben:Hallo, ich bin doch erstaunt, wie viele Väter trotz Kontakt keinen
Unterhalt zahlen, hätte ich nicht gedacht.
LG Tabiba


Ich sehe gerade, dass erst 4 hier angeklickt haben, bin ein bischen doof


Hallo Tabiba

ich persönlich denke, dass sich auch bei 40 Stimmen nicht viel ändern wird :roll:

Wieviel Steine gibt es eigentlich für 400,- € mtl. ?


LG
Arche
Zuletzt geändert von Arche Noah am 24.05.2009, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Tabiba » 24.05.2009, 23:16

Steine für 400 Euro in Tunesien :roll: :?: :?:
Tabiba
 
Beiträge: 1194
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Beitragvon Arche Noah » 24.05.2009, 23:37

Soll heißen ......

Seine Geschwister haben fast alle gebaut.
Nur er noch nicht......ihm fehlt noch das nötige Kleingeld.

Und wenn er es hätte, dann würde er es lieber seiner Mama geben(verwaltet die Finanzen für die Hausbauerei),
als für seine Kinder zu zahlen.

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Arabella » 25.05.2009, 00:06

Hallo , ich verstehe nicht ganz wieso eigentlich die Väter úm den Unterhalt rumkommen.
Meiner hat sich auch gedrückt , aber ich habe etwas dagegen unternommen. Oder sind die Väter alle nicht arbeitend??
Ich meine kein Untehalt zahlen an die Kinder ist doch strafbar.
Sobald mei Ex den Kindern nichts mehr zahlt wird er gepfändet, ganz einfach. Habe dies so als Gerichtsurteil durchgeboxt. Aber er ist arbeitend .Weiss nicht wie das bei arbeitslosen ist.
Muss sagen endlich zahlt er mal, während Ehe kam ja so gut wie fast nichts rüber für mich oder Kinder, da hat er immer nur genommen.
LG Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !
Arabella
 
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Beitragvon Arche Noah » 25.05.2009, 00:24

Ich habe auch was unternommen :wink:

LG
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Arabella » 25.05.2009, 00:35

Hallo Arche,
super, dann muss er ja bald zahlen, oder?
Wie gesagt ich weiss nicht wie es dann ist wenn die Väter Arbeitslos gemeldet sind. Oder wenn sie im Ausland sind ,ist wahrscheinlich auch schlecht möglich den Unterhalt zu bekommen.
Ich weiss selbst mich hat es große Überwindung gekostet und ich habe ihm Monatelang Chance gegeben mal selbst etwas zu überweisen, Bei allen Nachfragen bekam ich als Antwort jaja bald. Aber nix kam....
Ich hätte nämlich bei freiwilliger Zahlung auch weniger als Pflicht akzeptiert, für mich war das mit ein Akt ihm begreiflich zu machen, dass Kinder sehr teuer sind.
Doch seitdem er vor Strafgericht saß kommen die Zahlungen pünktlichst und mittlerweile sind wir soweit, dass meine Kinder voll darauf angewiesen sind.
Deshalb meine ich nur falsche Scham( die vielleicht einige haben) ist fehl am Platze. Es kostet Überwindung, doch den Erzeugern soll schon klar werden, dass sie da einfach mit zuständig sind.
LG Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !
Arabella
 
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Beitragvon Arche Noah » 25.05.2009, 00:40

Also ,mir persönlich hat es garkeine Überwindung gekostet.

Wer hier wehemend versucht "seine Rechte "einzuklagen,
der soll auch seine Pflichten warnehmen :!:

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Arabella » 25.05.2009, 00:47

Richtig!!! :D
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !
Arabella
 
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Beitragvon Arche Noah » 10.06.2009, 19:12

Arabella hat geschrieben:Hallo Arche,
super, dann muss er ja bald zahlen, oder?
LG Arabella


Jo,....... 50,- € im Monat für beide Kinder zusammen :shock:

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Arche Noah » 10.06.2009, 20:50

Die beiden sind jetzt sechs und sieben Jahre alt.

Zu den Kontakten möchte ich jetzt nicht öffentlich schreiben.

LG
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon brighterstar007 » 30.07.2009, 15:24

Ihr Lieben,

meiner (Schwarzafrikaner) ist ganz gerissen, er hat sich anscheinend arm gerechnet ( oder er ist es wirklich ???), lebt jetzt im Ausland und hat dort ein weiteres Kind mit einer ebenfalls ausländischen Frau (Südamerikanerin), die er damals in Deutschland heiraten wollte, als wir noch gar nicht offiziell geschieden waren- im alten Forum hatte ich davon berichtet.
Die seltenen Male, als unser zweites Kind - das erste ist verstorben - bei ihnen eine Woche in den Ferien war war (er hat mir grundsätzlich nie eine Adresse genannt und die Verfügung des Richters ignoriert, dass Bezzi unser kid nur in meiner Heimatstadt sehen darf), lagen Flugtickets auf dem Tisch - ich kann seit Jahren keinen Auslandsurlaub machen, da ich mich - bedingt durch Vorschädigung - noch immer nicht von der Charade erholt habe und sprachlos bin.
Ich habe wirkich einen Schock erlitten, als ich langsam merken musste, den Mann, mit dem ich fast 15 Jahre verheiratet war, NICHT gekannt zu haben.

Liebe Grüße

eine-melancholisch-veranlagte- Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2652
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon leah_neu » 19.08.2009, 23:16

hallo ihr lieben,

ich musste prozessieren, seit dem zahlt er. allerdings nicht, was er zahlen soll, und die verfahrenskosten - an die 1000 euro - hat er mir auch noch nicht gezahlt :evil:
umgang ist betreut. alles andere wäre unmöglich. es ist jedes mal eine zumutung für mich, aber ich finde es auch wichtig, dass mein sohn seinen vater kennt. er freut sich inzwischen auch wieder, wenn er ihn sieht.

lg
leah
Herzliche Grüße
von Leah
leah_neu
 
Beiträge: 568
Registriert: 29.03.2008, 13:50

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon Anaba » 19.08.2009, 23:40

Hallo Leah,
lange nichts von dir gehört.
Es freut mich das sich langsam alles normalisiert.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19069
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon Sandy11 » 20.08.2009, 16:12

Hallo,
ist ja interessant, wie viele und was für Erfahrungswerte es gibt. Mein Ex zahlte bisher für eine 15-jährige 170 € im Monat (mit Ach und Krach).

Jetzt hat er sich mit mir zerstritten, weil ich die Freunde meiner Tochter nicht aus meiner Wohnung geworfen habe (er kennt niemanden persönlich), er hatte leere Alkoholflaschen in ihrem Zimmer gefunden (die stehen seit 2 Jahren dort, sie hatte sie mal irgendwoher mitgebracht und für cool befunden).

Ich bin nicht autoritär, und das "stinkt" ihm gewaltig. Er hatte sich ja, nachdem er mich 7 Jahre belogen und betrogen hat, aus dem Staub gemacht, um seine afrikanische Frau hierher zu holen. Meine Tochter ist sehr schwierig und temperamentvoll, macht auch viel Mist, jedoch hat sie auch sehr gute Seiten.

Jetzt zahlt er nicht mehr und ist für mich nicht erreichbar (antwortet nicht auf SMS, geht nicht ans Telefon). Und alles kommt wieder hoch: Ich fühle mich benutzt und ausgenutzt, er hat mir diese 6-7 Jahre meines Lebens gestohlen, ich bin sehr (über-) belastet durch meine pubertäre Tochter, sie kostet mich den letzten Nerv (ich liebe sie über alles) und den letzten Euro. Finanziell bin ich schlecht gestellt, und jetzt zahlt er nicht mal mehr das. Ich fühle mich wie ein beschmutzes Handtuch, das man in die Ecke geworfen hat.

Bin mit dem Jugendamt in Kontakt und warte jeden Tag auf das Schreiben, das ich ausfüllen muss, damit man einen Titel gegen ihn bekommen kann. Viel verspreche ich mir nicht davon, aber ganz untätig will ich auch nicht sein (kann ich mir auch gar nicht leisten).

Wird das Jugendamt eigentlich massiv, wenn er nicht mehr bezahlt (bis dahin bin ich wahrscheinlich völlig ruiniert)?

LG Gabriele
Sandy11
 
Beiträge: 60
Registriert: 01.04.2008, 12:38

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon micaela » 01.09.2010, 20:34

Hallo zusammen,

Also mein Ex-mann zahlt gar nicht für seinen Sohn,und kümmert sich auch nicht darum,und mein Ex-Freund hat vorher
alle 2-4 Monate so 50 Euro gezahlt,und vorher sich sogar beschwerd das er seine Tochter nicht so oft sehen kann,aber
seit er das Sorgerecht hat,zahlt er nicht und das letzte Mal als wir ausgemacht haben(habe sie zu Ihm gefahren-hin u zurück
140km) aber wer war nicht da,hat nicht auf sms und Anrufe reagiert? -ER-. :oops:

Nach einer Stunde warten bin ich dann heimgefahren-ANGEBLICH WAR ER EINGESCHLAFEN :oops:


Lg Micaela
micaela
 
Beiträge: 59
Registriert: 13.08.2010, 09:21

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon Franconia » 12.12.2013, 22:18

auch wenn das Thema etwas eingeschlafen war/ist, finde ich es sehr interessant zu lesen, dass eigentlich keiner der Väter freiwillig zahlt sondern man sich abmühen muss um einen Titel gegen ihn zu bekommen und ihn dann pfänden muss (sofern er sich nicht arm rechnet oder arbeitsscheu ist :wink: )

ich habe seit der Trennung (sind jetzt gut 13 Jahre) für unsere 3 Kinder nur das erste viertel Jahr regulär und ohne Tamtam Unterhalt bekommen. Dann wurde er gefeuert und hat die Unterhaltszahlungen eingestellt. Die meiste Zeit in all den Jahren hat er auf Staatskosten gelebt und wenn er dann mal gearbeitet hat habe ich dies immer nur per Zufall heraus bekommen.
Mit Glück konnte ich dann eine Gehaltspfändung erreichen, aber nach einem Mal bei einem Arbeitgeber war es auch schon wieder vorbei, da es der Herr dann vorgezogen hat zu kündigen oder sich kündigen zu lassen, nur um keinen Unterhalt zahlen zu müssen.

Die letzten 6 Jahre saß er im Knast, also ist in Bezug auf Unterhalt eh nichts zu bekommen und nun wird er in einigen Tagen in seine Heimat abgeschoben. Somit hat sich das Thema, Unterhalt von ihm für die Kinder, erledigt.
Da ich allerdings nicht weiß was die Zukunft bringt, werde ich dafür sorgen, dass der Unterhaltstitel gegen ihn aktuell bleibt und ich so, falls er auf die Idee kommt wieder hier aufzuschlagen (nach Ablauf der Einreisesperre) die Unterhaltsschulden noch geltend machen und ihn dann darauf pfänden kann. Auch wenn ich das Geld für mich eigentlich schon abgeschrieben habe, so wäre es doch nicht schlecht für die Kinder wenn auf wundersame Weise plötzlich 150000 € zu uns wandern würden :wink: , so hoch sind seine Unterhaltschulden nämlich bis heute, die Knastzeit nicht mit eingerechnet.

Ach ja, die Begründungen warum er nicht zahlt:
    1. wenn ich Geld brauche soll ich zum Staat gehen, der zahlt ja für die Kinder nach UVG (hab mich dann gefragt ob er die Kinder gemacht hat oder der Staat :))
    2. er ist nicht bereit mir und den Kindern unser Luxusleben zu finanzieren, wenn die Kinder und ich was wollen, dann sollen wir, also ich und die Kinder arbeiten (ich habe damals schon gearbeitet und die Kinder sind/kommen jetzt erst in ein Alter wo sie überhaupt einen Neben- oder Ferienjob annehmen könnten)
    3. wenn überhaupt, dann wäre ich ihm gegenüber zu Unterhalt verpflichtet, da ich gut verdiene und er nur Sozialhilfe (später Hartz4) bekommt. Diese Forderung hat er sogar versucht mit Hilfe vom Amt durchzusetzen :oops:

Ich habe, dank meines Titels gegen ihn, allerdings meine Hand schon auf seinem "Knastlohn". Es ist zwar noch nicht klar, ob davon die Abschiebekosten als erstes und unbedingt gezahlt werden müssen, aber sollte etwas übrig bleiben oder seine Unterhaltsschulden doch als vorrangig vor den Kosten der Ausländerbehörde gesehen werden, bekomme ich das Geld.
In ein oder zwei Wochen bin ich da sicherlich schlauer.

Ich weiß, es gibt auch genug deutsche Väter die sich vor Unterhaltszahlungen drücken, trotzdem wünschte ich, ausländische Väter könnten ihre AE nicht so einfach über eine "AE auf 2 Beinen" bekommen ohne ihre Pflicht zu erfüllen, denn ihre Rechte fordern sie lautstark ein, die Rechte anderer (der Kinder) gehen ihnen aber am Allerwertesten vorbei.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Scheidung / Trennung und dann ?

Beitragvon Chemeli » 20.12.2013, 09:21

In meinem Fall ist der KV weder in Deutschland noch hat er je Unterhalt bezahlt.
Meine Freundinnen in ähnlichen Situationen sagten (nach all dem Stress und Ärger, den sie mit den jeweiligen Vätern hatten), dass es uns noch vergleichsweise gut geht situationsbedingt.
Das Glück ist ein Vogel, der einem ab und zu auf den Kopf scheißt.
Chemeli
 
Beiträge: 169
Registriert: 21.12.2008, 18:29
Wohnort: Süddeutschland

Nächste

Zurück zu Mütter + ihre Kinder aus binationalen Beziehungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste