Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Arche Noah » 12.10.2011, 23:58

Ich persönlich bin erstmal neugierig ...

Ein Urteil erlaube ich mir erst,
wenn ich die Sendung gesehen habe.

Bin sehr gespannt , wie und was dort gezeigt wird

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Frei » 13.10.2011, 07:21

Never hat geschrieben:
Frei hat geschrieben:Hallo. Ich muss auch sagen, dass solche Dokumentarfilme Menschen in meinem Zustand, und im Zustand meines Kinds, nicht helfen. Ansonst würde ich euch fragen: was sollte ich jetzt machen? Danke. Mit liebsten Grüssen.


Liebe Frei,

dir hilft es leider nicht mehr.
Aber wie Ute H. schreibt, der Transport in die öffentliche Wahrnehmung könnte helfen.
Solche Sendeformate mögen tatsächlich nicht jedermanns Sache sein, sie dienen letztlich aber der Aufklärung. :wink:
Nur müssten sie in manchen Fällen etwas "seriöser" rüberkommen und nicht zu billig gemacht sein.
Warten wir ab, was RTl zu bieten hat. Schaden kann es keinesfalls.

Liebe Grüße
Never


Natürlich helfen die ganze Dokumentarfilme, und es ist wichtig, sie zu zeigen.

Nur sprach ich von meinem persönlichen Zustand, und brachte eine Beratung (...).

Mit liebsten Grüssen an dich und Ute auch!
Frei
 
Beiträge: 2302
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Arche Noah » 07.01.2012, 22:25

«Vom eigenen Vater entführt» wird ab Februar zu sehen sein.

Kamerateams begleiten verzweifelte Frauen bei ihrem Kampf um ihre entführten Kinder.
Kinder, die vom eigenen Vater ins Ausland geschafft wurden.
In der ersten Ausgabe bangt die 28-jährige Melanie um die zweijährige Linda und den fünfjährigen Edem, die wohl in Tunesien versteckt werden.

Quelle :arrow: Sat.1 will Müttern helfen
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon brighterstar007 » 08.01.2012, 19:05

Hallo Arche,

gab es die Sendung nicht bereits - mit einem Detektiv ???

Liebe Grüße

Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2652
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Arche Noah » 08.01.2012, 22:32

Das Format bei Sat 1 ist neu , wohl abgeschaut von RTL ( Pilotsendung war im Nov.2011 , liegt aber erstmal auf Eis )

Sat 1 packt dort wohl alles rein , was bei denen noch
in den Schubladen liegt.

Der erste Beitrag am Sonntag 05.02.12 , wurde damals bei Pro 7 ausgestrahlt.

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Arche Noah » 02.05.2012, 00:23

Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Entführt - Gib mir mein Kind zurück: Neue Folgen ab 27. März

Beitragvon Arche Noah » 21.02.2013, 16:34

Norbert Idel und sein Team suchen wieder vermisste Kinder

Rund 1.000 Kinder werden in Deutschland vermisst, weil sie von einem ihrer Elternteile ins Ausland entführt wurden. In den neuen Folgen der Doku "Entführt – Gib mir mein Kind zurück!", die RTL ab Mittwoch, 27. März, 20.15 Uhr zeigt, machen sich Norbert Idel und sein Team auf die Suche nach den vermissten Kindern.
Der Privatdetektiv löst seit über 30 Jahren Fälle von Kindesentführungen und ist für viele Eltern die letzte Hoffnung.


http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-li ... 12167.html


Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Arche Noah » 07.06.2013, 02:21

Aktenzeichen-Spezial---Wo-ist-mein-Kind?

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav ... -mein-Kind?

Arche
Gemeinsam sind wir stark!
Arche Noah
 
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 17:51
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Efendi II » 12.07.2013, 12:01

http://www.zdf.de/Aktenzeichen-XY-...-u ... 50410.html
Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, habe ich juristisch keinerlei Handhabe und die Behörden/Politik mischt sich in solchen Fällen nicht ein.

Da kann/darf sich die Politik auch garnicht einmischen, denn das Kind ist (in Algerien) nur algerischer Staatsbürger. Im umgekehrten Fall könnten die algerischen Behörden ebenfalls nichts erwirken, weil das Kind (in Deutschland) nur deutscher Staatsangehöriger ist. Das ist nun mal der negative Aspekt der doppelten Staatsangehörigkeit, der den Frauen immer bewußt sein sollte.

Leider werden diese rechtlichen Gegebenheiten von den Frauen immer noch nicht hinreichend berücksichtigt und aus welchen Gründen auch immer, beharrlich ignoriert.

Zudem hat Algerien m.W. das Haager Abkommen bezüglich der Kindesentführungen nicht unterschrieben, weil die mohammedanischen Auffassungen in rechtlicher Hinsicht auf das
Sorge-, Umgangs- und Aufenthaltsbestimmungsrecht, nicht mit normalen, allgemein üblichen Rechtsaufassungen kompatibel sind.

Solange sich diese Frauen weigern, diese Tatsachen zur Kenntnis zunehmen und ihr Verhalten darauf abzustimmen, wird es auch weiterhin zu solchen bedauerlichen Vorfällen der Kindesentziehung/-entführung kommen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5041
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Anaba » 12.07.2013, 12:29

Solange sich diese Frauen weigern, diese Tatsachen zur Kenntnis zunehmen und ihr Verhalten darauf abzustimmen, wird es auch weiterhin zu solchen bedauerlichen Vorfällen der Kindesentziehung/-entführung kommen


Ich kann keine Fehler von Milanas Mutter erkennen.
Sie hat sich an die Regeln gehalten und dem Vater das Kind zum Umgang überlassen.
Was hätte sie tun sollen?
Die Tatsache, dass ein Kind entführt werden könnte, ist den meisten Frauen sehr wohl bekannt.
Leider nehmen die Behörden keine Rücksicht und Einwände, dass etwas passieren könnte, werden leider abgetan.
Die Mütter müssen den Vätern die Kinder nachtragen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18681
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Efendi II » 12.07.2013, 12:38

Anaba hat geschrieben: Ich kann keine Fehler von Milanas Mutter erkennen.
Sie hat sich an die Regeln gehalten und dem Vater das Kind zum Umgang überlassen.
Was hätte sie tun sollen?

Vielleicht könnte es sinnvoll sein, sich bereits im Vorfeld darüber schlau zu machen, wem man sich da als Vater seiner Kinder aussucht und welchen Konsequenzen es das letztendlich mit sich bringen kann.

Die Tatsache, dass ein Kind entführt werden könnte, ist den meisten Frauen sehr wohl bekannt.
Leider nehmen die Behörden keine Rücksicht und Einwände, dass etwas passieren könnte, werden leider abgetan.
Die Mütter müssen den Vätern die Kinder nachtragen.

Leider sind gerade die Behörden immer die Bösen, wenn sie von vornherein auf die möglichen Folgeerscheinungen und Gefährdungen hinweisen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5041
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Africus » 12.07.2013, 12:55

Das ist eine tragische Geschichte für die Mutter.
Geht es dem Kind gut? Kümmert sich der Vater um sein Kind?
Versteht mich nicht falsch, Kindesentführung ist eine schlimme Sache, aber jetzt mal aus der Perspektive des Kindes gedacht: Jetzt ist er bei seinem Papa, da muss es ihm nicht unbedingt schlechter gehen als bei seiner Mama (vorausgesetzt natürlich der Vater kümmert sich).

Was mich stutzig macht:
Evelyne hat geschrieben:Wir wollen der Mutter nun helfen, den Versuch zu starten, ihre Tochter zurückzuholen. Dazu ist sehr viel Geld nötig. Wir haben deshalb ein Spendenkonto für Milena eingerichtet und bitten um Hilfe.

Wie soll das versucht werden? Auf legalen Weg ist es wohl nicht möglich wie Efendi bereits geschrieben hat. Oder seht ihr da einen Weg?
Alle anderen Versuche dürften wohl kaum Unterstützer finden.

Ich hoffe, dass bei alledem irgendwann das Kind einen Platz hat, wo es behütet und mit Liebe aufwachsen kann. Mit Vater oder Mutter oder beiden zusammen.
Africus
 

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Anaba » 12.07.2013, 13:06

Vielleicht könnte es sinnvoll sein, sich bereits im Vorfeld darüber schlau zu machen, wem man sich da als Vater seiner Kinder aussucht und welchen Konsequenzen es das letztendlich mit sich bringen kann.


Das hatten wir schon mal.
Um das zu verhindern dürfte niemand mehr binational heiraten.
Allerdings setzen sich auch dann und wann deutsche Elternteile mit einem Kind ab.

Leider sind gerade die Behörden immer die Bösen, wenn sie von vornherein auf die möglichen Folgeerscheinungen und Gefährdungen hinweisen.


Das ist bekannt.
Allerdings reagieren Behörden nicht darauf, wenn Mütter auf Gefahren einer Entführung hinweisen.
Sie müssen die Kinder den Vätern hinterher tragen, selbst wenn der Vater die Kinder bereits entführt hatte.
So passiert bei Arche.
Ihre Kinder waren nach TN entführt und trotzdem musste sie später dem Umgang zustimmen.
Obwohl keines der Kinder den Vater sehen wollte, weil sie immer noch Angst hatten.

Milenas Mutter braucht jetzt Hilfe und keine Vorhaltungen.
Ich werde die Beiträge abtrennen und diesen Aufruf schließen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18681
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Elisa » 12.07.2013, 13:10

Anaba, ich habe versucht, das in Facebook zu veröffentlich, geht aber nicht, kannst Du es mal versuchen ? Dank. LG Elisa
Elisa
 
Beiträge: 3395
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Re: Kindesentführung: Hilfe für Milena

Beitragvon Anaba » 12.07.2013, 13:15

Ich werde Evelyne bitten erst die Mutter zu fragen, ob sie damit einverstanden ist.
Dann stelle ich es ein.
Danke für den Tipp Elisa.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18681
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Geena » 12.07.2013, 14:30

@Africus

Ich sehe das, wie du. Warum jetzt eine erneute Entführung ( denn etwas anderes ist nicht gemeint) für die Kinder weniger traumatisch und moralisch bedenkenfrei
sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen.
Tragisch.

MfG
Geena
If your religion requires you to hate someone - YOU NEED A NEW RELIGION!!!
Geena
 
Beiträge: 431
Registriert: 06.05.2008, 11:12
Wohnort: Hamburg

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Africus » 12.07.2013, 18:23

Es kam ja bisher auch noch keine Antwort auf die Frage, wie das Zurückbringen des Kindes angegangen werden soll.
Auf legale (wie?) oder extra-legale Weise.
Vorher kann ich den Spendenaufruf nicht unterstützen.
Africus
 

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Moppel » 12.07.2013, 18:27

Es gibt in solchen Fällen nur den illegalen Weg da das Kind, wie schon richtig beschrieben, Doppelstaatler ist.
Gruß
Moppel
Moppel
 
Beiträge: 2758
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Evelyne » 12.07.2013, 18:51

Africus, es wäre toll, wenn hier der Erfahrung von CiB e.V vertraut würde. Bedenke bitte, dass der Vater das Kind illegal entführt hat.
Wir können hier keine Details nennen, sondern veröffentlichen lediglich den Spendenaufruf, der auf Wunsch der Mutter gestartet wurde. Ich versichere ausdrücklich, dass die Spendengelder ausschließlich zweckgebunden verwendet werden.
Wir werden später, wenn alles vorbei ist, berichten.
@Elisa, der Spendenaufruf ist bei Facebook auf unserer Seite online.
Bitte teilen!
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2371
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon chandu » 12.07.2013, 18:55

Versteht mich nicht falsch, Kindesentführung ist eine schlimme Sache, aber jetzt mal aus der Perspektive des Kindes gedacht: Jetzt ist er bei seinem Papa, da muss es ihm nicht unbedingt schlechter gehen als bei seiner Mama (vorausgesetzt natürlich der Vater kümmert sich).


Africus, denkst Du wirklich, die Zukunftsperspektiven für gerade ein Mädchen sind in einem solchen Land mit denen zu vergleichen, die sie in Deutschland hätte?
chandu
 
Beiträge: 221
Registriert: 22.09.2010, 13:52

VorherigeNächste

Zurück zu Mütter + ihre Kinder aus binationalen Beziehungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste