Hilfe für Angehörige

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Ponyhof » 12.10.2017, 08:18

Du hast bisher alles richtig gemacht in dieser Geschichte. Respekt! Die wenigesten Leute schaffen es, so klar zu handeln und den Überblick zu behalten, obwohl sie grade durch die emotionale Hölle gehen!

Es wird wie gesagt schwer werden bzw. halte ich es für nahezu unmöglich, Deine Frau in die Realität zurückzuholen. Der Typ scheint ihr wie der "Messias"'zur Lösung ihrer Probleme. Wahrscheinlich hat sie die Hoffnung, dass es mit ihm mit der Schwangerschaft endlich klappt. Der "Märchenprinz" hat sie verliebt gemacht, und dieser Verliebtheitszustand gibt ihr vermutlich augenblicks emotional Auftrieb. Leider wird die Landung hinterher umso härter- nämlich wenn aus dieser Verliebtheit nie die Liebe und Vertrautheit wächst, die ihr hattet.

Aber ihr ist das nicht klar, und es ist ihr auch nicht klarzumachen.

Wichtig ist, dass Du jetzt erstmal an Dich denkst. Also -wie Du es bereits gemacht hast- erstmal die "Formalitäten" klären und dich finanziell aus der ganzen Sache rausnehmen. Denke auch an Einrichtungsgegenstände, Wohnung, Auto,...alles, was Dir gehört. Auch wenn es erstmal weh tut: Ziehe einen Schlussstrich, und stabilisiere Dich selber. Je fester Du mit beiden Beinen im Leben stehst, desto leichter kannst du deine Frau -später!- wieder auffangen (wenn Du das dann noch möchtest: DU BIST NÄMLICH AUCH WICHTIG!). Egal was mit deiner Frau jetzt erstmal passiert: Du kannst für sie nichts tun. Sie ist für ihr Leben verantwortlich.

Thema Kinderwunsch: Ihr selber wisst am Besten, welcher Weg da für Euch gangbar ist bzw. gewesen wäre. Vermutlich habt ihr auch die ganze Diagnostikschiene durchgeackert, und wisst, woran es liegen könnte. Insofern kannst Du sicher einschätzen, wie realistisch es ist, dass die Beziehung zu dem Tunesier zu einer Schwangerschaft führt. Wenn auch für Dich der Kinderwunsch ein Thema ist, solltest Du diesbezüglich auch Beratungsangebote und Unterstützung annehmen.
Ponyhof
 
Beiträge: 543
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Mic76 » 13.10.2017, 12:54

Danke euch allen für das Feedback :-)
Es hilft mir sehr !

Bitte habt nicht den Eindruck, dass mir das leicht fällt und ich einen kühlen Kopf behalten hab. Ich bin 4 (inzwischen fast 5) Monate durch die Hölle gegangen, mit ständigen Ängsten, Panikattacken und einem dauerhaften Gefühl der Unsicherheit und Hilflosigkeit.
Ich hatte nur Glück, dass ich wegen meiner sowieso vorhandenen Angststörung bereits medikamentös eingestellt war, und Zugang zu psychiatrischer Hilfe hatte.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es jemandem ergangen wäre, der das nicht hat.

Immerhin kann ich meine Situation nun einschätzen, und weiß, dass ich aktiv kaum noch etwas tun kann. Eigentlich nichts.
Ich muss wirklich abwarten, bis meine Frau "ganz hart unten aufschlägt", nachdem Schatzi sich ihr entledigt hat, wann auch immer das wird.

Allerdings gefällt mir der Gedanke überhaupt nicht, dass sie irgendwann so verletzt werden wird.
Nur ... was kann ich noch tun? Ich weiß es nicht, zumal ich auch auf meinen Selbstschutz achten muss.

Ich werde weiter berichten, wenn sich was Neues entwickelt.

Viele Grüße an alle :-)
Mic76
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.10.2017, 11:07

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Mic76 » 13.10.2017, 12:59

Hallo nochmal,

eine Ergänzung zum Thema Kinderwunsch: Wir sind in einer professionellen Behandlung. Konkret ist Ende Juli die zweite ICSI schiefgegangen.

Ob meine Frau den Beznesser als zukünftigen Kindsvater sieht, das kann ich noch nicht mal einschätzen.
Mir sind die Details ihrer Phantasie-Welt so nicht bekannt :-(
Möglich ist alles.
Nur: Würde sie tatsächlich ein Kind mit dem Betrüger bekommen, wäre die Katastrophe am Ende, wenn er sie fallen lässt, nachdem nichts mehr zu holen, für sie noch schlimmer als es eh schon werden wird.
Ich hoffe nicht, dass ihr das widerfährt.
Ist eine Horrorvorstellung ...
Mic76
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.10.2017, 11:07

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Birgit1 » 13.10.2017, 14:31

Hallo Mic,

ich kann mich sehr gut in deine Lage versetzen.

Deine Frau wünscht sich ein Kind und es gibt Frauen, denen ist es am Ende egal von wem das Kind ist, Hauptsache ein Kind. Das Problem dabei ist, wenn sie nicht mit ihm in Tunesien leben möchte, dann hat Schatzi über das Kind große Chancen nach Deutschland zu kommen. Vielleicht sogar, wenn sie nicht verheiratet sind. Und dann habt ihr ihn am Hals und er muss nie wieder zurück. Es wäre wirklich nicht auszudenken, wenn das passiert.

Aber wie hier schon von vielen geschrieben, ich sehe momentan keine Chance für Dich, dass sie zurück kommt. Nachdem sie Dich nach ihrem Tunesienaufenthalt sofort verlassen hat.

Auf jeden Fall kein Geld geben und das gilt auch für die Familie. Ohne Geld verliert er vielleicht von selbst das Interesse. Weißt du denn wann deine Frau wieder nach Tunesien reisen wird. Ist ihr das überhaupt möglich, öfter nach Tunesien zu reisen, ich meine jetzt beruflich und finanziell.

Das er momentan keine großen Forderungen stellt könnte auch bedeuten, dass er weitere Frauen am Start hat und irgendeine zahlt immer. Deshalb hatte ich ja auch die Idee mit dem Fakeaccount, das dürfte niemand aus der Familie sein, sondern eben eine Frau, die man speziell auf ihn ansetzt, nur um zu sehen ob er anbeißt. Aber in den ganz schweren Fällen, so wie bei mir, hat es nichts genutzt. Obwohl es eindeutige Beweise gab, hat mein Freund an dieser Frau festgehalten und sie sehr schnell geheiratet.

Hat denn deine Frau schon Scheidungsabsichten angedeutet. Das wäre ja der erste Schritt und man kann es hinauszögern, ist natürlich auch immer eine finanzielle Absicherung für sie. Ich weiß nicht wie ihr euren Lebensunterhalt bestreitet.

VG und Kopf hoch, lass dich nicht hängen, ändern kannst du im Moment nichts. Es hilft jetzt auch kein reden und betteln, all das prallt an ihr ab.

Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 222
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon catweazle » 14.10.2017, 03:32

@Mic,

sag einfach Ciao, alles andere ist vergebliche Liebesmüh, was Dir mittlerweile mehrere Frauen erklärt haben. Es lohnt auch nicht eine Tür offen zu halten, denn wer will etwas zurückkriechendes, welches Dich übelst verletzt hat? = Gendersprache

Dich adäquat zur Wehr zu setzen ist weder politisch nocht strafrechtlich erwünscht, sonst wäre es womöglich schnell erledigt.

Ich habe einen Jugendfreund, bei dem es mit Kindern auch nicht klappen wollte. Nachdem sie sich getrennt hatten, stellte sich bei beiden mit neuen Partnern sofort der Kinderwunsch ein.

Bei einer Millionen Zugereister, juckt der eine sicher nicht mehr. In der anderen Richtung ist jeder einer zuviel. Ist zwar nicht logisch, aber was interssiert heute noch Logik?

Das Finanzielle ist geregelt, dann leite weitere Schritte ein, daß Dingens zu Ende zu bringen und sich auf die Suche nach einer Neuen zu machen.

Du könntest ihr evtl gut zureden es unbedingt so zu machen wie sie es will, aber selbst dann bist du der Gearschte...

Der Keks ist gegessen.

Beste Grüße

catweazle
catweazle
 
Beiträge: 99
Registriert: 23.07.2015, 16:13

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 11:40

catweazle hat geschrieben:sag einfach Ciao, alles andere ist vergebliche Liebesmüh, was Dir mittlerweile mehrere Frauen erklärt haben. Es lohnt auch nicht eine Tür offen zu halten, denn wer will etwas zurückkriechendes, welches Dich übelst verletzt hat?


catweazle hat geschrieben:leite weitere Schritte ein, daß Dingens zu Ende zu bringen und sich auf die Suche nach einer Neuen zu machen.


catweazle hat geschrieben:Der Keks ist gegessen


So, sehe ich das nicht.
Im Moment kommt Mic an seine Frau nicht ran.
Das heißt aber nicht, dass sich das Blatt nicht doch noch wenden könnte.
Nicht selten kann so eine Kirse auch eine neue Chance für die "alte" Beziehung sein.
Das erfordert natürlich Zeit und Geduld.

Wie bereits schon geraten, muss Mic auch nach sich selber schauen und muss sich für diese Beziehung auch nicht aufopfern.
Das verlangt absolut kein Mensch von ihm.
Er bestimmt selbstverständlich mit, inwieweit er bereit ist, diesen Weg mitzugehen.
Aber so wie ich es entnommen habe, wäre er durchaus zu einer 2. Chance bereit.
Mic, zeigt dadruch sehr viel Größe und wahre Liebe seiner Frau gegenüber.

Ich denke nicht, dass der Rat, er solle sich gleich eine "Neue" suchen, für Mic im Moment hilfreich ist.
Dafür ist ihm seine Ehe noch viel zu wichtig und so oberflächlich schätze ich ihn auch nicht ein.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon karima66 » 14.10.2017, 11:52

Danke, @Thelmalouis, genau deine Zeilen wollte ich auch gerade anbringen.

Natürlich muss man auf sich selbst aufpassen, das tut Mic ja auch und er hat ja auch Bedingungen für einen Neuanfang, aber ich finde es auch schön, dass er nicht einfach hinschmeisst.

Genau diese Oberflächlichkeit die @catweazle an den Tag legt ist ein Übel unserer Zeit, hinschmeissen, neu suchen, bloß nicht an einer Beziehung arbeiten, etwas investieren, sich umeinander bemühen.
Kommt mir heutzutage oft vor wie beim Autokauf, ist das Alte kaputt sucht man halt ein Neues, gibt ja auf Internetbörsen jede Menge.
Früher hat man sein Auto noch selbst repariert.

Im übrigen haben die Frauen hier ihm nicht erklärt, dass es vergebliche Liebesmüh wäre.
karima66
 
Beiträge: 957
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Birgit1 » 14.10.2017, 12:35

Hallo

Catweazle hat vielleicht etwa krass reagiert, aber Mic's Frau hat sich nicht gerade fair benommen. Sie lernt über das Internet einen Typen kennen, fliegt relativ zeitnah zu ihm (wenn ich das richtig verstanden habe) und verlässt nach diesem Besuch sofort ihren Mann. Eine anständige Aussprache hat es auch nicht gegeben. Also ich weiß nicht. Für mich ist dieses Verhalten nicht korrekt und auch mit Depressionen nicht zu entschuldigen. Für Mic ist es doch viel schwerer. Er ist durch die Hölle gegangen als sie weg war . Seine Frau fliegt spontan zu ihrem Liebhaber und lässt ihn einfach allein. Keine Ahnung ob er während ihrer Abwesenheit mal eine Nachricht von ihr bekommen hat.

Man muss sich bei einer Rückkehr auch darüber im Klaren sein, man kann vieles verzeihen, aber kann man auch vergessen. Immerhin hat sie nicht nur Händchen gehalten. Kann man das überhaupt ausschalten diese Gedanken. Ich hätte dieses Bild immer vor mir. Auch wenn ich es wollte, ich könnte verzeihen, aber nicht vergessen. Ein Neuanfang ist sehr schwer und es wird nie wieder so wie es einmal war.

Vg Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 222
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 12:55

Birgit1 hat geschrieben:Ein Neuanfang ist sehr schwer und es wird nie wieder so wie es einmal war.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Beziehung zu Ende ist, selbst mit kurzfristigem "Neuanfang", aber auch das Gegenteil kann passieren, nämlich, dass es sehr viel besser wird, als es einmal war.
Hier findet grad ein richtiger Knall statt, der auch wachrüttelt, Probleme könnten angegangen und aus der Welt geschaffen werden.
Voraussetzung hierfür ist, dass beide Partner dazu bereit sind daran zu arbeiten.
Und darin liegt die Chance für einen funktionierenden Neuanfang.
Mic´s Frau hat das (noch) nicht erkannt. Dies könnte aber noch passieren.

Das Verhalten von Mic´s Frau ist bestimmt nicht korrekt.
Aber Mic kennt sie schon länger und besser, als sie sich im Moment zeigt.
Was er im Moment tut, er kann sich und seine verletzten Gefühle zurücknehmen.
Damit beweist er unheimlich viel Größe.
Und das ist auch der Grund, warum er bereit ist noch zu warten und zu verzeihen.
So was kann nicht jeder. Jeder Mensch reagiert in so einer Situation anders, was auch in Ordnung und zu akzeptieren ist.
Aber bei ihm ist es im Momenet so.

Hut ab!
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Birgit1 » 14.10.2017, 14:50

Ja Hut ab, dem kann ich nur zustimmen.

Dennoch würde ich Mic raten, sich eine Beschäftigung zu suchen, vielleicht in einer Sportgruppe anmelden oder ähnliches. Nur zu Hause sitzen und warten ob sie sich mal meldet oder anruft, das ist nicht gut. Er sollte unter Menschen sein und sich ablenken. Gerade jetzt ab November kommen die vielen grauen Tage und dann so einsam, dass macht ihn kaputt. Man darf sich nicht vor der Gesellschaft verschließen und ich würde auch nicht warten ob sie zurück kommt bzw. meine Zukunft darauf aufbauen. Wenn er tatsächlich durch einen Zufall eine andere Frau kennenlernt, wird ihm das keiner übel nehmen. Dann ist das eben so. Das Leben ist zu kurz um nur zu warten.
LG Birgit

.
Birgit1
 
Beiträge: 222
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 15:02

Birgit1 hat geschrieben:Dennoch würde ich Mic raten, sich eine Beschäftigung zu suchen, vielleicht in einer Sportgruppe anmelden oder ähnliches. Nur zu Hause sitzen und warten ob sie sich mal meldet oder anruft, das ist nicht gut. Er sollte unter Menschen sein und sich ablenken. Gerade jetzt ab November kommen die vielen grauen Tage und dann so einsam, dass macht ihn kaputt. Man darf sich nicht vor der Gesellschaft verschließen und ich würde auch nicht warten ob sie zurück kommt bzw. meine Zukunft darauf aufbauen. Wenn er tatsächlich durch einen Zufall eine andere Frau kennenlernt, wird ihm das keiner übel nehmen. Dann ist das eben so. Das Leben ist zu kurz um nur zu warten

Es wurde ja auch geraten, dass er nach sich selber schauen muss und er bestimmt, wie lange er das noch mitmachen will.
Es ist auch gut, dass er nebenbei professionelle Unterstützung hat.
Wie sich alles entwickelt wird sich zeigen.

Eine neue Beziehung halte ich für übereilt, dafür ist die alte noch nicht zu Ende und aufgearbeitet.
Es spricht jedoch ganz bestimmt nichts dagegen, wenn er sich mit Personen zusammentut, die ihm guttun.
Das kann natürlich eine neue Frau sein oder auch nicht.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Nilka » 14.10.2017, 15:22

Würde sich die Frau von Mic sowas ein zweites mal leisten, würde ich ihm auch raten die Weite zu suchen. Die Frau ist einem Betrüger auf den Leim gegangen und sie weiß nicht, was sie tut - im wahrsten Sinne des Wortes. Da kann die Frau doch ( obwohl sie es noch :?: nicht zu schätzen weiß ) glücklich sein, dass ihr Mann sie nicht fallen lassen will. Es muss also die Verbundenheit zwischen den beiden sehr stark sein. Es ist doch schön! Wir ( Frauen :) könnten ruhig solidarischer sein unter uns.
Mic wird hoffentlich erkennen können, wann er überfordert wird und schafft es dann sich selbst zu schützen. In welche Richtung auch immer seine Gefühle ihn führen werden, kann man sowieso nicht vorhersagen.
LG ♥ Nilka

Moderatorin
__________________________________________________________
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 1867
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Birgit1 » 14.10.2017, 17:04

Natürlich rate ich Mic nicht sich jetzt in eine neue Beziehung zu stürzen. Dazu ist er emotional sowieso nicht in der Lage. Aber allein die Vorstellung das er nur zu Hause sitzt macht mir regelrecht Angst, weil ich aus eigener Erfahrung weiß wie schlimm das ist. Umso länger man das macht, umso schwerer wird der Absprung es zu ändern.
Er ist in Behandlung und das ist gut. Ich rate dennoch raus unter Menschen und nicht allein sein. Gespräche mit verständnisvollen Menschen tun immer gut und lenken an.


LG Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 222
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 17:16

Ich traue Mic durchaus zu, mit der Situation umzugehen und entsprechend zu handeln.
Egal was für einen Ausgang die Geschichte nimmt, er schafft das.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon happy mind » 14.10.2017, 19:12

Nun, ich hoffe Mic wird die für sich selbst beste Entscheidung treffen.

Wieso sollte man sich einem Menschen gegenüber solidarisch verhalten, der seinen Ehepartner derart unfair behandelt, ihn verletzt, demütigt, betrügt und hintergeht?
Mic's Frau scheint an einen Betrüger geraten zu sein, das würde sie zwar zu einem Opfer machen, ihrem Mann gegenüber ist sie bereits jetzt zur Täterin geworden.

Ich schließe mich catweazle's Meinung an. Allerdings sollte man, egal aus welchen Gründen eine Trennung erfolgte, nicht unbedingt sofort zum nächsten Partner hopsen, sondern in Ruhe seine verletzten Gefühle ausheilen lassen.
happy mind
 
Beiträge: 452
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 19:55

happy mind hat geschrieben:Wieso sollte man sich einem Menschen gegenüber solidarisch verhalten, der seinen Ehepartner derart unfair behandelt, ihn verletzt, demütigt, betrügt und hintergeht?

Mic muss überhaupt nichts, sondern er will noch abwarten.
Das ist allein seine Entscheidung.

Für ihn hat der Satz "in guten, wie in schlechten Zeiten" offenbar wirklich Bedeutung und ist nicht nur so daher gesagt.
Denn gerade in diesen schlechten Zeiten, hält er noch an seiner Frau und Ehe fest.

Ich hoffe sehr für ihn, dass seine Frau das irgendwann zu schätzen weiß und ihm dankbar dafür ist, dass er so reagiert hat.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Anaba » 14.10.2017, 20:09

Ich bin der Meinung, das die schlechten Zeiten nicht zwangsläufig bedeuten, dass man sich betrügen und demütigen lassen muss.
Diese schlechten Zeiten sind nicht einfach über sie reingebrochen, wie eine Krankheit oder Arbeitslosigkeit, sondern mit Absicht herbeigeführt.
Auch wenn die Frau von Mic an einen Betrüger geraten ist, entschuldigt das ihr Verhalten ihrem Mann gegenüber nicht.
Es ist auch keine Liebelei, sondern sie möchte ihr Leben komplett ändern.
Wenn ich denke, mir wäre das passiert, dann könnte ich den Betrug evtl. verzeihen, aber mein Vertrauen wäre weg.
Vergessen könnte ich nicht, dass mein Partner mich für eine solche Bekanntschaft ausgetauscht hat.
Das Schwerste wird sein, wie MIC damit umgehen kann.
Kann er das vergessen? Mit dem Gdanken leben, wie schnell sie ihn ausgetauscht hat?
Mit der Angst, sie könnte es wieder tun, wenn nur der vermeintlich Richtige da wäre?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Panta rhei
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17298
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Thelmalouis » 14.10.2017, 20:17

Anaba hat geschrieben:Auch wenn die Frau von Mic an einen Betrüger geraten ist, entschuldigt das ihr Verhalten ihrem Mann gegenüber nicht.

Das habe ich auch nicht behauptet und ihr Verhalten habe ich auch mit keinem Wort entschuldigt.

Anaba hat geschrieben:Ich bin der Meinung, das die schlechten Zeiten nicht zwangsläufig bedeuten, dass man sich betrügen und demütigen lassen muss.
Diese schlechten Zeiten sind nicht einfach über sie reingebrochen, wie eine Krankheit oder Arbeitslosigkeit, sondern mit Absicht herbeigeführt.

Die Art der schlechte Zeiten kann man sich nicht aussuchen.
Für beide sind es geleichmermaßen schlechte Zeiten aufgrund ihrer Familienplanung.
Und für Mic nochmals aufgrund ihres Betrugs.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1473
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon catweazle » 14.10.2017, 20:36

"in guten, wie in schlechten Zeiten"
würde bei mir eher bedeuten, daß beide gleichermaßen betroffen sind und gerade nicht, daß sich die Frau oder der Mann derartiges leistet, was sich seine Frau eben gerade leistet.

Einer "verliebten" Frau etwas auszureden ist fast unmöglich, die Strategie ihr zuzureden, wird wahrscheinlich auch scheitern. Die Methode Faust auf den Tisch oder noch härtere Gangarten gegen sie oder ihn, dito. Also bleibt warten? Auf was? Bis es sich die Dame anders überlegt? Solange er nicht Härte zeigt, wird das nix. Ultimatum setzen, verstreicht dies, dann muß konsquent gehandelt werden. Dann muß sie sich bewegen. Ich sag ja nicht, daß es leicht ist, aber es ist für ihn der einzig gangbare Weg.

Was ist mit Selbstachtung, was ist mit ihrer Achtung vor ihm? Dankbarkeit, ist dies eine Grundlage?

Das erwähnte Pärchen, welches innert 15 Jahren Kinderlos blieb, trennte sich im Guten und beide hatten mit ihren neuen Partner mehrere Kinder. Andere greifen halt lieber auf die Technik zurück, als sich zu fragen, soll es so sein oder habe ich womöglich den "falschen" Partner?

Wenn er nicht konsequent ist, wird sich nichts bewegen. Es kann dann durchaus sein, daß sie in einigen Monaten vor seiner Tür steht, dann kann er ja erneut entscheiden.

Gruß

catweazle
catweazle
 
Beiträge: 99
Registriert: 23.07.2015, 16:13

Re: Hilfe für Angehörige

Beitragvon Nilka » 14.10.2017, 22:17

happy mind hat geschrieben:Wieso sollte man sich einem Menschen gegenüber solidarisch verhalten, der seinen Ehepartner derart unfair behandelt, ihn verletzt, demütigt, betrügt und hintergeht?
Mic's Frau scheint an einen Betrüger geraten zu sein, das würde sie zwar zu einem Opfer machen, ihrem Mann gegenüber ist sie bereits jetzt zur Täterin geworden.

Stimmt schon, aber, ob das aus der Verblendung heraus und anderen erschwerend dazu gekommenen Begleiterscheinungen, wie ungewollte Kinderlosigkeit und psychische Pobleme, passiert ist oder sie ein grundsätzlich schlechter, egoistischer Mensch ist, wissen wir nicht.
Eher OT.
Ich meinte Solidarität unter Frauen allgemein. Ich bin neidisch auf die Männer. Eine Frau wird oft von einer anderen Frau misstrauich beäugt, um abzuschätzen, ob sie eine Gefahr darstehlt. Sie wird grundsätzlich als Konkurrenz empfunden.
Einer Frau, die vor Habibi warnen will, wird nicht geglaubt, weil vermutet wird, ihr möchte man das "Goldstück" entreißen :(
Es wird auch gerne über die anderen Frauen verurteilt. Bei Männer ist das nicht so, habe ich das Gefühl.
Es happert an der fraulichen Solidarität.
Man (Frau) kann sich schlecht in solche Situation versetzen, wenn Frau das nicht selbst erlebt hat.
Ich habe, Gott sei Dank nicht erlebt, aber ich bin überzeugt, unter unglücklichen Umständen könnte ich in die Falle tappen - 100% . Jetzt, wo ich weiß, was Bezness ist, keine Chance für Habibis unter keinen Umständen, auch wenn es nur einen einzigen Mann auf ganzen Welt gäbe und wenn er aus purem Gold wäre :lol:
LG ♥ Nilka

Moderatorin
__________________________________________________________
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 1867
Registriert: 22.01.2012, 15:50

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron