Frage zu Antragstellung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Darinka » 15.05.2014, 17:25

wuestenblume hat geschrieben:Es war auf jeden Fall anders als sonst.
Meine Gefühle ihm gegenüber sind anders geworden ......


Das ist schon mal ein guter Anfang! :D

Das er langsam merkt, da ist wirklich was - ist nicht so gut, denn er wird jetzt überlegen, welchen großen Schwung rosa Geschleime er auffahren muss, um Dich wieder einzuwickeln.
Ich habe da immer ein Bild im Kopf:
Eine eklige fette schwarze Spinne im Spinnennetz, dass sein Opfer gerade in seinen Klebefaden einwickelt, um es dann auszusaugen...

Iiiiiiiiiigittigit....
Ich hoffe Du ekelst Dich auch vor Spinnen, dann hilft das Bild vielleicht.... :mrgreen:

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Darinka » 15.05.2014, 17:45

... Liest Du noch in den wahren Geschichten?
http://www.1001geschichte.de/inhaltsver ... hichten-1/

Eine Userin hatte hier geschrieben, sie liest immer vor dem Schlafengehen eine davon. Finde ich eine tolle Idee.

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon CheshireCat » 15.05.2014, 17:48

Liebe Wuestenblume,

gut, von Dir zu hören! Es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Ich hoffe nur, Du haust Dich gerade nicht selbst in die Pfanne dafür, dass Du jetzt doch ans Telefon gegangen bist. Lies Dich mal durch die Foren hier, und Du wirst sehen, dass die allermeisten Frauen mehrere Anläufe brauchen, um sich aus einer ungesunden Bezness-Beziehung zu befreien. Ruhig Blut, also! Du bist kurz gestolpert, jetzt fängst Du Dich wieder, wischt die Tränen ab und gehst weiter Deinen Weg. Bist Du ja eigentlich schon, denn Du hast ihn nicht zurückgerufen!

Zum Inhalt des Gesprächs: seine angebliche Sorge um Dich ist ja angesichts seines andauernden nächtlichen Telefonterrors bei Dir wohl ein schlechter Scherz. Und der Brief mit der Passkopie ist auch noch nicht da, so was aber auch. Wieso schickt er Dir eigentlich keinen Scan von seinem Pass per E-Mail? Das wird gleichwertig einer Kopie anerkannt – dumm nur, dass man dann nicht die große weltweite Postverschwörung beschuldigen kann, wenn die Sendung nicht ankommt. Er will unbedingt zu Dir kommen? Soll er, Du hast ihm mit Deiner mehr als großzügigen finanziellen Zuwendung ja schon mehr als genug den Weg geebnet. Überlege mal, worum es in dem Gespräch ging: wie es IHM geht, was ER will usw. usw. DU kannst nachts nicht schlafen, weil ER dich nicht lässt....

Liebe Wuestenblume, glaube ihm bitte kein Wort. Auch wenn Du Dir selbst ein solch zynisches und berechnendes Verhalten nicht vorstellen kannst : alles, was er sagt, ist zu 100% Berechnung und dient einzig und allein dazu, wieder Macht über Dich zu bekommen. Dieses ganze Gesäusel über Deine Stärke, seine angebliche Sorge um Dich, seine angebliche Sehnsucht nach Dir – sind leere Worte. Seine Taten sprechen eine ganz andere Sprache. Er geht mit Volldampf über Dich, Deine Gefühle und Dein Befinden hinweg (soviel zu seiner Sorge), er schafft es nicht, einen Scan seines Passes zu schicken, sondern erzählt eine Schwindelgeschichte nach der anderen, er unternimmt seit Monaten trotz seiner Sehnsuchtsbeteuerungen rein gar nichts, um zu Dir zu kommen.

Auch wenn Du Dir vielleicht das ganze Ausmaß seiner Lüge noch nicht vorstellen magst, weißt Du doch eigentlich auch schon, dass der Typ absolut nicht koscher ist. Du hast wirklich etwas Besseres verdient als so etwas.

Aber er hat Dich immerhin nicht so weit manipulieren können, dass Du ihn zurückrufst. Bravo!
Ich denke, darkness hat recht damit, dass eine neue Telefonnummer Deine Situation sehr erleichtern würde.

Liebe Wüstenblume, lass Dich nicht unterkriegen! Gehe weiter Deinen Weg, in Deinem ganz persönlichen Tempo. Bleib tapfer und verliere Dein Ziel nicht aus den Augen: ihn zu vergessen und glücklich werden.
Und das heißt für den Moment: nicht mehr ans Telefon gehen und es heute Nacht unbedingt leise stellen.

Sei lieb gegrüßt
CheshireCat
CheshireCat
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon CheshireCat » 15.05.2014, 18:00

darkness hat geschrieben:
wuestenblume hat geschrieben:Es war auf jeden Fall anders als sonst.
Meine Gefühle ihm gegenüber sind anders geworden ......


Das ist schon mal ein guter Anfang! :D

Das er langsam merkt, da ist wirklich was - ist nicht so gut, denn er wird jetzt überlegen, welchen großen Schwung rosa Geschleime er auffahren muss, um Dich wieder einzuwickeln.
Ich habe da immer ein Bild im Kopf:
Eine eklige fette schwarze Spinne im Spinnennetz, dass sein Opfer gerade in seinen Klebefaden einwickelt, um es dann auszusaugen...

Iiiiiiiiiigittigit....
Ich hoffe Du ekelst Dich auch vor Spinnen, dann hilft das Bild vielleicht.... :mrgreen:

LG darkness


Hallo Wuestenblume,

ich kann darkness nur zustimmen, das ist ein guter Anfang! Du lässt Dich nicht mehr einfach so von der ekligen dicken Spinne (iiiehh, etwa so eine mit schwarzen behaarten Beinen??) einwickeln und zuschleimen.
Sehr gut!!!

Mach Dich aber schon mal darauf gefasst, dass besagte Spinne es nicht beim Schleimen belassen wird. Sobald dem Typen nämlich klar wird, dass Du ihm nicht mehr auf den Schleim-Leim gehst, wird er es auf anderem Wege versuchen. Er wird versuchen, Dir Schuldgefühle einzureden, und wenn das auch nicht klappt, wird er unter Umständen auch richtig gemein und persönlich verletzend werden. Und natürlich wird es immer DEINE Schuld sein. Lies Dir mal die Erlebnisberichte hier im Forum durch, das gibt es leider immer wiederkehrende Verhaltensweisen. Und frag Dich, ob Du das wirklich bis zum schlimmen Ende durchexerzieren möchtest, oder ob nicht doch eine neue Telefonnummer besser für Deinen Seelenfrieden ist.

Und bis dahin denke immer, wenn das Telefon klingelt, an die fiese fette Spinne mit den haarigen Beinen.

Noch einmal viele liebe Grüße
CheshireCat
CheshireCat
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon kleeblatt » 15.05.2014, 18:18

liebe wüstenblume,

wir hatten ja mail kontakt. ich habe versucht, einen bekannten von mir, der in der nähe deines bezzies wohnt, zu überreden, mal nachzuschauen, ob er dort alleine wohnt.

seine antwort war, dass er sich nicht in solche sachen einmischen möchte, weil diese bezzie familien sehr gefährlich werden können, wenn sie merken, dass ihr "einkommen" geschmälert werden könnte. er wollte lieber seine heilen knochen behalten.

ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso du so einem bezzie immer noch hinterhertrauerst. wie deutlich muss man denn noch werden, damit du begreifst, dass der typ nicht gut für dich ist?
liebe grüße, kleeblatt
kleeblatt
 
Beiträge: 792
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon wuestenblume » 15.05.2014, 19:51

Hallo Darkness, CheshireCat und Kleeblatt,

ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe aber ich
habe auch gemerkt, dass da was zwischen uns ist.
Nämlich dass ich ihm nicht mehr vertraue.
Er hat wohl gemerkt dass es mir nicht gutgeht habe gesagt
ich bin krank.
Das hat er mir auch, so denke ich, geglaubt.

Heute ist es zum Beispiel so, dass ich keine Lust habe mit
ihm zu telefonieren.
Verrückt! Ich möchte nicht mit ihm sprechen!

Kleeblatt: Auch wenn du mich für verrückt erklärst, er wohnt wirklich alleine
in dem Haus. Er hat keine Mail-Adresse, ist nicht bei FB, hat keinen
Computer, kann mit seinem I-Phone nicht umgehen, außer telefonieren.
Ich bin traurig, ja ..........

Ich hoffe auch immer noch, dass sich jemand meldet, der ihn kennt und mir was über
ihn sagen kann.
Ob positiv oder negativ!

Das würde mir das "Loslassen" einfacher machen.

Ich danke euch für die lieben Worte.

Wünsche euch einen schönen Abend.

LG
wuestenblume
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Darinka » 15.05.2014, 21:19

wuestenblume hat geschrieben:ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe aber ich
habe auch gemerkt, dass da was zwischen uns ist.
Nämlich dass ich ihm nicht mehr vertraue.
...
Heute ist es zum Beispiel so, dass ich keine Lust habe mit
ihm zu telefonieren.
Verrückt! Ich möchte nicht mit ihm sprechen!


Liebe Wüstenblume,

das hört sich gut an und ist ein verdammt großer Schritt in die richtige Richtung! :D :D :D
Ich freue mich riesig für Dich!

Viele liebe Grüße und eine ruhige Nacht
darkness

PS: Du weißt bereits von einer anderen europäischen Frau (auch wenn Du sie nicht sprechen kannst). Sei Dir sicher, ihre Version sieht komplett anders aus als seine... Ich glaube nie im Leben, dass sie ihm das Haus eben mal so geschenkt hat. Bei Dir wird er der Nächsten auch erzählen, dass Du ihm das alles "geschenkt" hast... :evil:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon wuestenblume » 16.05.2014, 11:39

Hallo darkness,

bin schon lange wach habe gut geschlafen......das erste Mal
hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass heute meine
Tochter mit meiner süßen Enkelin kommt.

Natürlich hat er gestern Abend wieder versucht mich zu
erreichen habe aber nichts gehört, mein Telefon auf leise
gestellt.
Hätte aber auch gar nicht mit ihm telefonieren wollen!

Warum ich den letzten Schritt, das Beantragen einer neuen
Telefonnummer noch nicht mache, ich kann noch nicht
loslassen.
Wünsche mir immer noch, dass er nicht so ist!
Obwohl alles gegen ihn spricht.
Dass diese andere Frau ihm das Haus finanziert hat, weiß
ich auch.
Dass auch er sie sehr geliebt hat, hat er mir gesagt.
Warum es letztendlich auseinander ging, die Wahrheit werde
ich wohl nie erfahren!
Denke mal vielleicht hat sie auch irgendwann gemerkt, dass
LIEBE nicht gleich LIEBE ist.
Seine LIEBE ist nicht gleichzusetzen mit dem, was wir unter LIEBE
verstehen.
So genug der Worte.
Freue mich auf einen schönen Nachmittag mit meinen Lieben.

Ich wünsche dir auch einen schönen Tag.

LG

P.S. Werde auch heute NICHT mit ihm telefonieren!
wuestenblume
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Candy » 16.05.2014, 12:10

Liebe Wüstenblume,

du klingst heute für mich viel aufgestellter, als in all deinen vorigen Posts, das freut mich sehr!
Man kann zwischen deinen Zeilen irgendwie richtig gut erkennen und spüren,
wie sehr du dich mit allem auseinander gesetzt hast.
Du bist wirklich einen grossen Schritt nach vorne gekommen, das finde ich echt toll!
Ich wünsch dir eine schöne und freudige Zeit mit deiner Tochter und Enkelin,
geniess euer Beisammensein und lass deine Seele einmal so richtig baumeln,
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1277
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon wuestenblume » 16.05.2014, 12:38

Danke Candy

für deine lieben Worte.

Ja ich sehe klarer, es geht mir heute besser.
Was aber nicht heißt dass ich IHN nicht vermisse.
Und immer noch hoffe!

Jetzt aber freue ich mich erstmal auf meine "Beiden"
und einen schönen Nachmittag.

LG
wuestenblume
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon CheshireCat » 16.05.2014, 15:26

Liebe Wuestenblume,

auch ich habe mich sehr über Deine letzten Posts gefreut, denn sie machen den Eindruck, dass bei Dir in den letzten Tagen sehr viel "passiert" ist. Soll heißen, dass Du offensichtlich langsam wieder Grund unter den Füßen bekommst und wieder Kraft und Mut gesammelt hast, um Deine Gedanken zu ordnen. Und endlich wieder ruhig schlafen kannst, denn auch das ist wichtig!

Das freut mich sehr für Dich und ich hoffe, dass Du auch gehörig stolz auf Deinen Anteil an dieser erfreulichen Entwicklung bist. Denn wie so oft, sind auch hier die ersten Schritte die schwersten.

Hoffentlich hattest Du einen wunderschönen Tag mit Deiner Tochter und Deinem Enkelchen.
Sei lieb gegrüßt, auch weiterhin alles Gute
CheshireCat
CheshireCat
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon biggy49 » 17.05.2014, 20:35

Hallo Wüstenblume,
Du findest meine Antwort auf User stellen sich vor.
Ich hab mir jetzt Deinen gesamten Thread durch gelesen. Ich gehe davon aus das Deine Anfrage sich auch schon erledigt hat.
Du bist jetzt schon sehr weit gekommen. Aus Deinen Postings ist zu lesen wieviel Kraft es Dich gekostet hat so weit zu kommen, nicht mehr an’s Telefon zu gehen und alles zu hinterfragen. Die User hier helfen Dir und Du kannst es annehmen. Du wirst es auch weiterhin schaffen. Jeden Tag ein Stückchen mehr und Du kannst stolz auf dich sein.
Ich bin mir ganz sicher das Dir mit diesem Schritt eine Menge erspart geblieben ist, auch wenn es jetzt unheimlich schmerzhaft ist. So ist es doch nichts im Gegensatz dazu was Dich noch alles erwartet hätte.
Ich wünsche Dir weiterhin sehr viel Kraft ,
Lg
Biggy49
biggy49
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2014, 18:00

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon wuestenblume » 17.05.2014, 22:13

Hallo Biggi,

und ein Hallo an all die anderen im Forum.

Habe gerade gelesen, was du mir geschrieben hast.
Danke!

Ja es geht mir besser, ich sehe jetzt vieles mit anderen Augen,
ja ich bin stolz auf mich.
Habe die letzten Tage wieder durchgehalten, ich habe nicht mit
ihm telefoniert.
Wie es weitergeht ........keine Ahnung!
Vielleicht kommt ja doch noch die Kopie seines Ausweises bei mir an?!
Vielleicht ruft er mich ja auch irgendwann nicht mehr an?!

Ich weiß es nicht...... aber eins weiß ich auf jeden Fall.

Ich werde ihm kein Geld mehr schicken!!!!!
Und irgendwann werde ich es wahrscheinlich auch schaffen, mir eine neue Telefonnummer
zu beantragen.
Trotz alledem hatte ich auch viele schöne Momente mit ihm, dass tut schon sehr weh,
aber meine Gedanken sind momentan nicht mehr 24 h nur bei ihm.
Und das ist gut so!
Mein Schmerz ist immer noch groß...... aber ich sage mir von Tag zu Tag
nein, er liebt mich nicht so, wie ich es mir wünschen würde
nein, du wirst nicht ans Telefon gehen!

Ich wünsche Euch allen einen schönen sonnigen Sonntag.

LG
wuestenblume
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon noor » 18.05.2014, 10:22

Guten Morgen Wüstenblume,

deine Posts lesen sich nun viel klarer an, auch wenn der Schmerz noch immer gut lesbar ist.
Die IGNO-Telefonpausen fallen Dir sicherlich unendlich schwer, da Du ihn eigentlich viel
fragen möchtest, aber nie ehrliche Antworten kriegen würdest.
Seine Taten sprechen eine stumme Sprache und seine Anrufe werfen Dich jedesmal wieder
auf Anfang zurück.
Herz & Verstand kollidieren und die Gedanken sind eh da, warum, wieso, weshalb, oder vielleicht doch nicht...
Natürlich merkt er, daß was nicht stimmt und wird seine Strategie auch ändern, das bedeutet
für Dich, daß die Anrufe mal mehr, mal weniger werden.
Aufhören wird er nicht ganz damit, da eventuell bei Dir noch was zu holen ist.
Ich weiß, daß solche Worte verletzen, aber dies ist leider seine einfache Denkweise.

Hake Ihn als ganz üble Erfahrung in Deinem Leben ab und streiche Ihn aus Deinem Leben.

Alles Liebe für Dich
Noor
noor
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon wuestenblume » 18.05.2014, 11:04

Hallo Noor,
ja ich glaube ich bin wieder in der Realität angekommen
sehe jetzt vieles klarer.
Es tut immer noch verdammt weh, mal mehr, mal weniger.

Ich dachte immer ich hätte eine gute Menschenkenntnis
stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe auch in der
Vergangenheit mit meinem Ex-Mann viel Schmerz erfahren
und habe doch mein Leben mit meinen Kindern gut hinbekommen.

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass er mich nur benutzt hat.
Und selbst wenn jetzt noch die Kopie seines Passes kommen sollte, so weiß ich nicht,
ob ich ihn überhaupt noch hier bei mir haben will und eine Verpflichtungserklärung für ihn
abgebe. Vor 2 Wochen habe ich SO noch nicht gedacht.
Mir würde der Absprung nur leichter fallen, wenn ihn jemand gekannt und aufgeklärt hätte.
Aber leider kam bisher niemand auf mich zu.

Meine Gedanken sind auf jeden Fall nicht mehr andauernd nur bei ihm und das
ist gut so.
Allzu gerne würde ich ihn mit alldem konfrontieren....... aber was wird er mir sagen?
Dass ich ihm nicht vertraue.....etc. die Wahrheit sagt er mir bestimmt nicht!

Aus meinem Leben so ganz streichen, das gelingt mir da bin ich ehrlich, immer noch
nicht.
Aber eines Tages bestimmt.

Ich danke dir und wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag.

LG
wuestenblume
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon noor » 18.05.2014, 12:15

wuestenblume hat geschrieben:Hallo Noor,
ja ich glaube ich bin wieder in der Realität angekommen
sehe jetzt vieles klarer.
Es tut immer noch verdammt weh, mal mehr, mal weniger.

Ich dachte immer ich hätte eine gute Menschenkenntnis
stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe auch in der
Vergangenheit mit meinem Ex-Mann viel Schmerz erfahren
und habe doch mein Leben mit meinen Kindern gut hinbekommen.

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass er mich nur benutzt hat.
Und selbst wenn jetzt noch die Kopie seines Passes kommen sollte, so weiß ich nicht,
ob ich ihn überhaupt noch hier bei mir haben will und eine Verpflichtungserklärung für ihn
abgebe. Vor 2 Wochen habe ich SO noch nicht gedacht.
Mir würde der Absprung nur leichter fallen, wenn ihn jemand gekannt und aufgeklärt hätte.
Aber leider kam bisher niemand auf mich zu.

Meine Gedanken sind auf jeden Fall nicht mehr andauernd nur bei ihm und das
ist gut so.
Allzu gerne würde ich ihn mit alldem konfrontieren....... aber was wird er mir sagen?
Dass ich ihm nicht vertraue.....etc. die Wahrheit sagt er mir bestimmt nicht!

Aus meinem Leben so ganz streichen, das gelingt mir da bin ich ehrlich, immer noch
nicht.
Aber eines Tages bestimmt.

Ich danke dir und wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag.

LG


Liebe Wüstenblume,

selbst wenn Du Ihn mit diesen Dingen konfrontieren würdest, bringt es Dich nicht weiter.
Er würde sich drehen & winden wie ein Aal, da seine Denk & Sichtweise eine ganz andere ist.
Du wirst Ihn nie wirklich "greifen" können, da es für Ihn ganz normal ist, solche Geschäfte zu
tätigen.

Selbst wenn eine Passkopie von Ihm kommt, hoffe ich, daß Du keine Verpflichtungserklärung
unterschreibst, denn eine solche Aktion kann Dir das Genick brechen.

Ich wünsche Dir klare Gedanken
Noor
noor
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Darinka » 19.05.2014, 11:06

Liebe Wüstenblume,

Du hörst Dich inzwischen schon viel viel besser an. Du hast nicht nur angefangen die richtigen Fragen zustellen, sondern Du erkennst die Antworten darauf schon teilweise selbst.
Du bist auf einem guten Weg. Es braucht Zeit das zu verarbeiten und es braucht Zeit das alles hinter sich zu lassen.

Stell Dich allerdings darauf ein, dass er nicht so schnell aufgeben wird. Er hatte mit Dir eine verdammt große Geldquelle, die er nicht kampflos versiegen lassen wird.
Er wird entweder mit erlogenen Liebesbeteuerungen aller erdenklichen Art aufwarten oder er wird anfangen Dir ein schlechtes Gewissen einzureden. Da können Sachen kommen wie z.B.: Das alles ist nur Deine Schuld, wie kannst Du so schlecht von ihm denken :roll: , wo er Dich doch ehrlich und aufrichtig liebt :roll: . Du hast ein psychisches Problem :evil: , weil Du nicht vertrauen kannst, Du machst Eure Liebe kaputt.... Blablabla und blablabla.

Ich hoffe sehr, dass Du die Realität dann nicht wieder aus den Augen verlierst. Lies bitte viel hier in den anderen Geschichten. Das ist bestimmt hilfreich.

Einen schönen Tag wünsche ich Dir
Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon Desert Dancer » 19.05.2014, 12:17

Ich dachte immer ich hätte eine gute Menschenkenntnis
stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe auch in der
Vergangenheit mit meinem Ex-Mann viel Schmerz erfahren
und habe doch mein Leben mit meinen Kindern gut hinbekommen.


Liebe Wüstenblume!
Ich bin sicher, dass Du gute Menschenkenntnis hast und eine starke Frau bist!

Menschenkenntnis ist einem ja aber nicht in die Wiege gelegt, sondern man erlangt sie durch die Erfahrungen mit Mitmenschen. Mehrheitlich solche aus dem eigenen Umfeld, bzw. der eigenen Kultur.

In einer anderen Kultur nützen einem diese Erfahrungen aber wenig. Deshalb musst Du Dich nicht wundern oder Dir vorwerfen, dass Du diesen Mann nicht sofort durchschaut hast. Es geht doch allen betroffenen Frauen gleich. Sie können am Anfang gar nicht verstehen, wie anders die Kerle ticken und wenn dann die Erkenntnis kommt, dann ist es nicht einfach, diese zu akzeptieren.

Halte weiter durch! Du bist auf dem richtigen Weg!
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...
Desert Dancer
 
Beiträge: 688
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon CheshireCat » 19.05.2014, 13:57

Liebe Wuestenblume,

es freut mich jedes Mal, von Dir zu lesen. Du klingst jedes Mal ein bißchen näher dran an dem, was Du eigentlich bist: eine starke Frau, die mitten im Leben steht, schon viel ausgehalten hat und auch weiter aushält, und die durchaus Menschenkenntnis hat. Jetzt hast Du - leider auf sehr schmerzhafte Art - noch etwas mehr Menschenkenntnis dazu bekommen. Desert Dancer ist mir da zuvorgekommen :), denn auch ich wollte Dir antworten, dass man nur das erkennen kann, was man selbst aufgrund seiner bisherigen Lebenserfahrung und seinem kulturellen Hintergrund auch kennt. Bevor ich auf dieses Forum gestoßen bin, hätte ich mir auch nie träumen lassen, was für üble und zynische Spiele in Sachen Bezness ablaufen. Das hat schon was von organisierter Kriminalität, und in deren Spielregeln kennt man sich als Normalsterblicher eben nicht aus.

Bleib tapfer auf Deinem Weg, sei stolz auf Dich und sei gut zu Dir!
Viele liebe Grüße
CheshireCat
CheshireCat
 

Re: Frage zu Antragstellung

Beitragvon salvation4 » 19.05.2014, 20:58

Ich finde ja schon den Namen Wuestenblume echt toll, viel mehr aber noch deinen Wunsch nach Befreiung.
Du hast es aber selbst schon gemerkt, so einfach ist das nicht.
Trotzdem tust du du richtigen (und notwendigen) Dinge, auch wenn es eben so schwer fällt.

Was genau fällt so schwer?
Da ist jemand der dich benutzt und ausgenutzt hat. Der dich manipuliert hat an deiner empfindlichsten Stelle.
Rational wäre da ja ein Ende. Aber genau da fängt es an schwer zu werden.

ER hat all die richtigen Worte in deine Seele gehaucht. Deine tiefsten Sehnsüchte formuliert und dir das Gefühl gegeben die wunderbarste Frau dieser Welt zu sein (grob vereinfacht). So was trägt jeder Mensch in sich, es nennt sich grundlose (Selbst-) Liebe.
Tatsächlich bist du auch die wunderbarste Frau der Welt, aber erkennen kannst du es (noch) nicht.

Kein Mann entscheidet über deinen Wert, deine Stellung in der Welt, deine (hoffendlich grundlose) Selbstliebe, nur Du selbst, so du dich erinnern magst stolz zu sein, ebenso grundlos.

Ich habe hier wirklich ALLE Geschichten gelesen, so auch deine. Und ich kenne sie alle, ohne je selbst betroffen zu sein. Ich war und bin seit vielen Jahren geschäftig im Ausland. So erlebte ich das sehenden Auges. Aber stets muss ich vorsichtig sein mit dem was ich sage. Das eine sind meine Kunden, das andere mein Angstellten.
Mahnende Hinweise werden ignoriert oder ausgeschlagen, im Grunde klar. Der Bezzi trifft ins Herz - da komme ich nicht hin. Und die Bezzies sind so trickreich, da versagt oft Klarheit und Wahrheit.

Wüstenblume, sicher gab es mal Freunde, die dich warnten. Eben diese meinten es wahrhaft gut mit dir. Halte dich an diese und bleibe den Bezzie-Plattformen fern, welche dies auch immer sein mögen.

Ich hoffe das kommt jetzt nicht respeklos rüber, oder distanzlos o.ä., aber meiner unbedeutenden Meinung nach hast du noch eine enorm wichtige Lektion im Leben zu lernen: Grundlose Selbstliebe.

Meiner Meinung nach (und diese ist bitte nicht überzubewerten) fallen Menschen mit einer grundlosen Selbstliebe eher nicht auf Bezzies rein.

Aber wer kritisiert schon schon die Liebe, welche Berge versetzt, so wie wir es lernten?
ICH! Ja, ich mache das. Vielleicht war ich schon zu lange in fernen Ländern ....

Dies sind nur meine Gedanken dazu ...
salvation4
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.04.2014, 10:39

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste