Angst,Verzweiflung und Schmerz

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 16:21

Hallo ich bin neu hier und brauche Rat.Ich habe schon viel gelesen hier und kenne die Seite seit 2 Jahren.
Ich erzähle mal kurz meine Geschichte.
Kennengelernt habe ich ihn 2011.Als meine Scheidung von meinem deutschen Mann durch War haben wir 2013 in Tunesien geheiratet.Es War eine kleine Hochzeit aber schön.Danach noch 3 Wochen Urlaub mit ihm und meinen beiden Töchtern aus erster Ehe. Natürlich habe ich wie viele Frauen Alles bezahlt. Trotzdem War ich über glücklich. Ich hatte einen tollen Mann (dachte ich).3Monate später kam er nach Deutschland und dann begann die Hölle. Kein Schritt durfte ich alleine machen, nicht mal zum Bäcker Brot kaufen. Ich dachte ich werde wahnsinnig.Zum Friseur wollte er mit,auf der Arbeit rief er ständig an.Wenn ich Feierabend hatte stand er vor der Tür und wartete auf mich.Er machte einen IntegrationKurs um sich besser einzugliedern und sein deutsch zu verbessern. Da war er wenigstens den halben Tag beschäftigt. Danach fand er Arbeit in einem fast food Restaurant. Aber Alles War nicht gut genug für ihn.Wir stritten nur noch er beleidigte mich mit den übelsten Worten. Ich hätte ihm ein schönes Leben versprochen aber das wäre nicht so.Ich konnte reden was ich wollte es wurde immer schlimmer.Geld wollte er um in Tunesien eine Wohnung zu bauen (der 2.Stock ausbauen von seinem Elternhaus. Ich hatte keine 20 000€.Dann nimm einen Kredit auf sagte er.Er wollte so schnell wie möglich anfangen zu bauen.Ich nahm natürlich keinen Kredit auf weil ich damals schon ahnte dass ich mit der Rückzahlung alleine dastehen würde.So ging es weiter und weiter immer wieder Diskussionen wegen allem.Ich War nervlich am Ende und abgemagert auf unter 50kg.
Nach knapp einem Jahr war er mal wieder so wütend dass er mir eine Tasse Kaffee ins Gesicht schüttete und eine frisch aus dem Ofen gehalten Pizza im Gesicht verteilte.Dann ging alles ganz schnell ,Polizei und einstweilige Verfügung. Er verschwand nach Österreich und dann ging er zurück nach Tunesien. Ein halbes Jahr später war er wieder da.Wohnte bei einem Freund und hatte viele Gespräche mit anderen die schon länger in D lebten.So langsam Begriff er dass es so nicht ging und sein Verhalten besserte sich.Nach 8 Monaten wohnen bei seinem Freund zog er wieder bei mir ein. (Die rosarote Brille hatte ich immer noch auf)Ich dachte wirklich er hat kapiert.Anfangs klappte alles gut.Ich konnte alleine wohingegen, keine Kontrolle mehr.Auch zahlte ich nix mehr für ihn.Aber den Lebensunterhalt zahlte er nicht mit.Ich sagte ihm das geht so nicht.Sprache mit seinem Freund und der sagte ihm dass er mitzahlen muss.Aber er gab mir nicht regelmäßig Geld. Diskussionen deswegen immer wieder.Ich hätte ihn geheiratet zum bezahlen. Haha! !!! Ich wusste der ändert sich nicht mehr und sagte wenn es ihm nicht passt dann soll er gehen und sich eine suchen die ihm sein Leben bezahlt. Ich nicht mehr! Vor 2 Monaten warf ich ihn dann schließlich raus nachdem ich auch noch bemerkte dass er wieder mein Handy kontrolliert und der Gipfel war dass er die Motorhaube fühlte ob ich erst nach hause gekommen bin.Da War bei mir Schluss.
Jetzt wohnt er wieder bei seinem Freund ich bin die böse Frau die ihn belogen und verarscht hat.
Mir geht es besser Zuhause ist Ruhe eingekehrt aber weh tut es trotzdem. Ich habe noch nie jemanden so geliebt wie ihn.
Ich bleibe stark reiche die Scheidung ein und hoffe dass er mich in ruhe lässt .
Eine Frage habe ich noch ob hier vielleicht jemand weiß dass man in Tunesien die Geburtsurkunde der Ehefrau braucht für die Scheidung. Die will er nämlich von mir aber gebe sie ihm erst wenn ich das 100% weiß dass das stimmt.
So jetzt habe ich doch so viel geschrieben und es ist immer noch die Kurzfassung. Ich könnte ein Buch schreiben.
LG
Dresche
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon leva » 01.07.2016, 16:29

Was Scheidungsverfahren angehen,solltest dich an unser Mitglied Kati wenden ,sie kennt sich aus.
Ich bin froh fuer dich,dass du endlich einen Schlussstrich ziehst.
Was denken diese Maenner eigentlich? Dass die D Ehefrau auf Dauer alles bezahlt da sie sich selbst nicht lange u anstrengend fortbilden fuer eine Berufstaetigkeit in D?
Das ist deren Ding.Wer auswandert ,muss sich ob Landesanforderung bilden/fortbilden. :!: Und sich auch sonst integrieren u seiner D Frau keine relig gepraegten Vorschriften machen.
Eine Landesfrau aus Tunesien wuerde doch bestimmt auch keinen Mann heiraten,der nix zu bieten hat.Das faellt mir im forum immer wieder auf.

Dir alles Gute.....
leva
 
Beiträge: 2612
Registriert: 27.06.2014, 16:01
Wohnort: USA

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Ariadne » 01.07.2016, 17:40

leva hat geschrieben:Was Scheidungsverfahren angehen,solltest dich an unser Mitglied Kati wenden ,sie kennt sich aus.
Ich bin froh fuer dich,dass du endlich einen Schlussstrich ziehst.
Was denken diese Maenner eigentlich? Dass die D Ehefrau auf Dauer alles bezahlt da sie sich selbst nicht lange u anstrengend fortbilden fuer eine Berufstaetigkeit in D?
Das ist deren Ding.Wer auswandert ,muss sich ob Landesanforderung bilden/fortbilden. :!: Und sich auch sonst integrieren u seiner D Frau keine relig gepraegten Vorschriften machen.
Eine Landesfrau aus Tunesien wuerde doch bestimmt auch keinen Mann heiraten,der nix zu bieten hat.Das faellt mir im forum immer wieder auf.

Dir alles Gute.....


Deshalb wollen viele aus dem Tourismus Europäerinnen heiraten. Ein Taugenichts hat bei der arabischen Familie seiner Angebetenen gar keine Chance, Null, Zero, sifr :wink:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.05.2014, 13:41

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Evelyne » 01.07.2016, 18:01

Willkommen in Forum, liebe Dresche
Das Team wünscht Dir einen guten Austausch

Also wenn Deine Ehe in Deutschland eingetragen ist, kannst Du Dich auch hier scheiden lassen.
Ihm genügt dann eine beglaubigte Abschrift der Scheidungsurkunde, damit auch die Scheidung in TN rechtskräftig und amtlich wird.
Von einer Geburtsurkunde zur Scheidung weiß ich nichts. Ich habe keine gebraucht.
Aber vielleicht hat sich da was geändert.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2203
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 18:34

Danke für die schnellen Antworten. Ich weiß dass ich die Scheidung hier inD machen kann.Er möchte aber in Tunesien sich scheiden lassen und deshalb die Geburtsurkunde braucht.Ich glaube ihm das nicht.Für mich macht das keinen Sinn.Der hat mich so oft belogen und immer wieder enttäuscht .
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon happy mind » 01.07.2016, 19:11

Hallo Dresche,

DU möchtest doch die Scheidung. Warum richtest du dich denn nach ihm? Bei einer Scheidung in Tunesien solltest du dich auch anwaltlich vertreten lassen. Ist dir das möglich? Ausserdem muss die tunesische Scheidungsurkunde beim OLG anerkannt werden.
Meiner Meinung nach ist die Scheidung in Deutschland sinnvoller, da euer gemeinsamer Lebensmittelpunkt in Deutschland war, bzw. ihr beide hier auch noch lebt.

Lieben Gruß
happy mind
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.05.2008, 20:17
Wohnort: Deutschland

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon kati3366 » 01.07.2016, 19:18

Hallo Dresche, herzlich Willkommen.
Ja, man braucht die Geburtsurkunde der Ehefrau um die Scheidung in TN einzureichen.
Wenn er sie sich bei Dir abholt, dann Laß Dir von ihm unterschreiben, daß er sie einzig zum Zweck der Scheidung benötigt und verwenden darf.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!
kati3366
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon kati3366 » 01.07.2016, 19:26

Ich Frage mich jetzt grade, WER von Euch jetzt die Scheidung einreichen will.
Er in TN oder Du in D.?

In TN gilt das Schuldprinzip. D.h. wer die Scheidung einreicht muß u.U. ( wenn Geld verdient wird) für den anderen zahlen.
Und die Scheidung muß in D vor dem OLG anerkannt werden.

Bei einer Scheidung in D müßtest Du evtl. Unterhalt zahlen. Und es ist um einiges teurer als in Tunesien.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!
kati3366
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon kati3366 » 01.07.2016, 19:32

Hier findest Du Details zur Scheidung in TN

http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=25&t=6405&start=360

Ca ab Seite 18

Hoffe es funktioniert. Bin mit Tablet online
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!
kati3366
 
Beiträge: 992
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 20:06

Also ich Blick gerade nicht mehr durch.Ich War vor 2 Jahren als er verschwunden waren bei einer Anwältin um mich zu beraten.Die hat mir damals gesagt es reicht wenn ich mich in D scheiden lassen und dann nach deutschem Recht geschieden bin.Ob er die Scheidung in Tunesien macht könnte mir egal sein es sei denn ich wollte noch mal in Tunesien heiraten. (Ganz bestimmt nicht!!).Ich weiß auch noch nicht ob er in D bleiben kann da sein Visum im Januar 2017 ausläuft. Ob er ein Visum auf Dauer bekommt erfahren ich nächste Woche von der ALB.Er kennt sich mit Scheidung in D nicht aus.Wenn er nicht in D bleiben kann dann wäre er bei der Scheidung nicht anwesend und das Scheidungsurteil würde ihm dann zugeschickt werden. (Wäre mir am liebsten)Unterhalt werde ich nicht zahlen können,dazu verdienen ich zuwenig und hab auch noch 2 Kinder .Eins in der Schule und das andere Studium. Er hat auch Bis jetzt nichts zu mir gesagt.Einfach nur dass er die Scheidung in Tunesien macht.Der glaubt auch immer noch es wird wieder alles gut.Habe aber den Kontakt abgebrochen da mich seine Beleidigungen immer wieder ganz fertig machen.
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 20:19

Danke Kati
Habe den link angeklickt aber dann komme ich nur in deinen Beitrag.
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 20:23

Noch eine Frage an Kati. Was könnte er denn mit der Geburtsurkunde noch so alles anstellen?
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon happy mind » 01.07.2016, 20:31

Nun, eine Scheidung in Deutschland kann schnell erfolgen, falls ein Ehevertrag mit Ausschluss Versorgungsausgleich vorliegt und ihr beide in die Rentenversicherung eingezahlt habt und natürlich auch beide mit der Scheidung einverstanden seid. Der Antragsteller benötigt einen Scheidungsanwalt, der Antragsgegner nicht. Das mal so als knappe Kurzinfo. Wahrscheinlich wird das in eurem Falle problematischer? Aber du hattest ja auch schon eine anwaltliche Beratung. Hast du der ALB euer Getrenntleben übrigens gemeldet?
happy mind
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.05.2008, 20:17
Wohnort: Deutschland

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon lunaverde » 01.07.2016, 20:40

Es ist gut, dass du den Kontakt abgebrochen hast. Bleib stark und lass keinen Kontakt mehr zu! Du schreibst ja selber, dass der Kontakt dich fertig macht. Dass er sich zwischenzeitlich geändert hat, liegt vermutlich auch nur daran, dass er die Ehe durchhalten wollte, bis er eine sichere Aufenthaltserlaubnis unabhängig von der Ehe hat. Wenn er es ernst mit dir gemeint hätte, hätte er sich sicher nicht auf Dauer von dir durchfüttern lassen.

Eine eigenständige Aufenthaltserlaubnis bekommt er nur, wenn er insgesamt drei Jahre verheiratet mit dir in Deutschland gelebt hat. Ihr wart ja zwischenzeitlich mehrmals getrennt. Hast du das der ABH gemeldet? Oder hat er sich ab- bzw. umgemeldet? Dann wäre klar, dass die Zeit nicht voll ist.

Ansonsten kann er natürlich eine Aufenthaltserlaubnis aus einem anderen Grund beantragen, davon erfährst du nichts und die ABH darf dich als getrennte Ehefrau auch gar nicht mehr darüber informieren. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass er einen Grund findet. Studium und (qualifizierte) Arbeit scheiden bei ihm wohl aus und eine neue Frau oder ein Kind wird er hoffentlich auch nicht so schnell finden.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Liberty » 01.07.2016, 20:46

Ja das getrennt leben ist bei der ALB gemeldet.Ich denke dann reicht es nicht dass er bleiben kann.Aber ich weiß dass er dann mein leben zur Hölle macht. Mit der Scheidung weiß ich auch Bescheid wurde ja schon mal geschieden. Ein versorgungsausgleich wird es wohl nicht geben.dafür bestand die Ehe zu kurz.Ich weiß dass das dann schneller geht.
Nochmal vielen Dank für eure Antworten. Es tut gut nicht allein zu sein.
Liberty
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2016, 14:49

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Evelyne » 01.07.2016, 21:24

Liebe Dresche
bitte lass Dich nicht darauf ein, die Scheidung in TN einzureichen.
Auch wenn es ein wenig teurer ist, du bist in Deutschland auf der sicheren Seite.
Um die Anerkennung in TN soll er sich dann selbst kümmern. Das hast Du selbst schon richtig geschrieben.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2203
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Anaba » 01.07.2016, 22:04

Evelyne hat geschrieben:Liebe Dresche
bitte lass Dich nicht darauf ein, die Scheidung in TN einzureichen.
Auch wenn es ein wenig teurer ist, du bist in Deutschland auf der sicheren Seite.
Um die Anerkennung in TN soll er sich dann selbst kümmern. Das hast Du selbst schon richtig geschrieben.


Hallo Dresche,
willkommen auch von mir.
Warum solltest du ihm auch nur einen Schritt entgegen kommen?
Wie Evelyne schreibt, ich würde mich auch auf jeden Fall in Deutschland scheiden lassen.
Mit zwei Kindern, für die du sorgen musst, wirst du keinen Unterhalt zahlen müssen.
Dazu kommt, in TN verstehst du die Sprache nicht, brauchst einen Übersetzer, einen Anwalt, der sich schwer finden lässt.
In all den Jahren hier im Forum habe ich, außer bei Katie, noch nie von einem verlässlichen, ehrlichen Anwalt gehört.
Was spricht da für reine Scheidung in seinem Heimatland?
Eine Geburtsurkunde bekäme er von mir nicht. Warum solltest du ihm die geben?
Ich würde an deiner Stelle gar nicht mit ihm reden, nur über einen (deutschen) Anwalt.

Ich wünsche dir alles Gute.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17619
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon happy mind » 01.07.2016, 22:07

Ihr habt 2013 geheiratet, kurz danach kam er nach Deutschland. Immerhin 3 Jahre Ehezeit. Bei einer Ehezeit von bis zu 12 Monaten wird der Versorgungsausgleich meist ausgeschlossen.
happy mind
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.05.2008, 20:17
Wohnort: Deutschland

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon Dalama » 01.07.2016, 22:16

Dresche hat geschrieben:Er hat auch Bis jetzt nichts zu mir gesagt.Einfach nur dass er die Scheidung in Tunesien macht.Der glaubt auch immer noch es wird wieder alles gut.Habe aber den Kontakt abgebrochen da mich seine Beleidigungen immer wieder ganz fertig machen.


Und, glaubst du das? 8)

Für mich ergibt diese Konstellation nur einen "Sinn": Nämlich, dass er dich hinhält, um Zeit zu gewinnen (entweder hofft er dadurch doch noch auf eine AE oder darauf, dass er dich wieder umstimmen kann). Der kann dir alles Mögliche erzählen, was er in TN eingereicht hat und worauf man warten muss usw.

Ich würde die Zügel - speziell in deinem Fall - auch nicht aus der Hand geben!
Dalama
 
Beiträge: 507
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: Angst,Verzweiflung und Schmerz

Beitragvon lunaverde » 01.07.2016, 22:29

Eine Geburtsurkunde kann er als Ehemann beim Standesamt erhalten, das die Geburt beurkundet hat. Du brauchst sie ihm also nicht zu geben (wieso auch solltest du die Urkunde für ihn besorgen?), kannst aber auch nicht verhindern, dass er sie bekommt. Insofern ist es auch nicht sinnvoll, sich unterschreiben zu lassen, dass er die Urkunde nur für bestimmte Zwecke benutzt. Er kann sich sowieso jederzeit selber eine besorgen.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Nächste

Zurück zu Bezness - Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste