Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und beloge

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und beloge

Beitragvon Birgit1 » 06.09.2016, 21:46

Hallo, ich bin neu hier im Forum und interessiere mich besonders für Männer , die von einer tunesischen Frau betrogen und abgezockt wurden. Hat jemand Erfahrungen gemacht?
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Anaba » 06.09.2016, 22:36

Hallo Birgit,

herzlich willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18503
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Evelyne » 07.09.2016, 09:23

Hallo Birgit,
sieh Dir mal die Geschichte 308 und die Fortsetzung 322 an.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2350
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon gadi » 07.09.2016, 10:31

Hallo und willkommen @Birgit1 auch von mir.

Warum suchst du nach männlichen Bezness-Opfern bzgl. Tunesien?
Gibt es so einen Mann in deinem Verwandten-/Freundeskreis?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 1906
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 07.09.2016, 14:37

gadi hat geschrieben:Hallo und willkommen @Birgit1 auch von mir.

Warum suchst du nach männlichen Bezness-Opfern bzgl. Tunesien?
Gibt es so einen Mann in deinem Verwandten-/Freundeskreis?


Hallo Gedichte

Ja ich habe einen sehr guten Freund. Eine Frau aus Tunesien hat ihn über sein FB Profil geschrieben. Bereits nach 3 Tagen große Liebespostings direkt auf seine Seite. Mittlerweile war er 2x in Tunis. Zuvor hat er schon reichlich Geld für Übersetzungen überwiesen. Er ist besessen von ihr. Hat allen Freunden die Freundschaft gekündigt, die in irgendeiner Form Bedenken gegen sie geäußert haben. Ich glaube dies alles nicht. Wieso kann überhaupt eine muslimische Frau so öffentlich im Internet derartiges posten. Er glaubt einfach alles was sie sagt. Er ist 56 Jahre alt, sie 42. Vorallem kann er sich das alles finanziell nicht leisten. Das Geld was er ausgegeben hat war das Erbe seiner Mutter, davon ist nichts mehr da. Nun wird bald ein Kredit herhalten müssen.
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 07.09.2016, 14:49

Evelyne hat geschrieben:Hallo Birgit,
sieh Dir mal die Geschichte 308 und die Fortsetzung 322 an.


Liebe Evelyne. Danke für deine Nachricht. Die Geschichte von Hannes habe ich gelesen und bin erschüttert. Durch diese Geschichte habe ich mir richtig Sorgen um meinen Freund gemacht.
Deine Bücher habe ich mit vielen Tränen gelesen. Sehr bewegt neben Deinem Schicksal hat mich auch die Geschichte von der jungen Frau Julia und ihrem Kind. Ohne deine Hilfe wäre sie verloren gewesen.

Liebe Grüße
Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon leva » 07.09.2016, 14:49

Birgit1 hat geschrieben:
gadi hat geschrieben:Hallo und willkommen @Birgit1 auch von mir.

Warum suchst du nach männlichen Bezness-Opfern bzgl. Tunesien?
Gibt es so einen Mann in deinem Verwandten-/Freundeskreis?


Hallo Gedichte

Ja ich habe einen sehr guten Freund. Eine Frau aus Tunesien hat ihn über sein FB Profil geschrieben. Bereits nach 3 Tagen große Liebespostings direkt auf seine Seite. Mittlerweile war er 2x in Tunis. Zuvor hat er schon reichlich Geld für Übersetzungen überwiesen. Er ist besessen von ihr. Hat allen Freunden die Freundschaft gekündigt, die in irgendeiner Form Bedenken gegen sie geäußert haben. Ich glaube dies alles nicht. Wieso kann überhaupt eine muslimische Frau so öffentlich im Internet derartiges posten. Er glaubt einfach alles was sie sagt. Er ist 56 Jahre alt, sie 42. Vorallem kann er sich das alles finanziell nicht leisten. Das Geld was er ausgegeben hat war das Erbe seiner Mutter, davon ist nichts mehr da. Nun wird bald ein Kredit herhalten müssen.


Jeder kann alles heutzutage im I-net posten.Das bedeutet gar nix.
Hoffendlich verschuldet er sich nicht u findet noch den Absprung.Besuche finde ich OK,aber dabei sollte es bleiben o will er heiraten u dort leben/bzw sie nach D holen?
leva
 
Beiträge: 2709
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon leva » 07.09.2016, 14:53

Was ich oft nicht verstehe:In D gibt es doch auch Frauen/Maenner aus allen Herren Laendern/Ethnien ,mit x verschiedenen Religionen.Warum dafuer ins Ausland reisen?
leva
 
Beiträge: 2709
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 07.09.2016, 15:36

leva hat geschrieben:Was ich oft nicht verstehe:In D gibt es doch auch Frauen/Maenner aus allen Herren Laendern/Ethnien ,mit x verschiedenen Religionen.Warum dafuer ins Ausland reisen?


Ja ich verstehe es auch nicht. Diese Menschen beherrschen es einfach, die Männer und/oder Frauen sozusagen um den Finger zu wickeln. Wer ist nicht empfänglich für Komplimente. Sie machen es auf eine Art und Weise die in Deutschland nicht üblich ist. Sie beteuern und versprechen Dinge, die sie nicht halten, bringen es aber so glaubhaft herüber, dass die Betroffenen immer wieder darauf herein fallen.
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon leva » 07.09.2016, 15:39

Im Fall deines Freundes......was kann denn eine online Bekanntschaft versprechen? Ewige Liebe....,wenn er sie nach D holt?
Nepper,Schlepper,Bauernfaenger......kennst das noch? In meiner Kindheit gabts das in D TV.....
leva
 
Beiträge: 2709
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 07.09.2016, 15:50

leva hat geschrieben:Im Fall deines Freundes......was kann denn eine online Bekanntschaft versprechen? Ewige Liebe....,wenn er sie nach D holt?
Nepper,Schlepper,Bauernfaenger......kennst das noch? In meiner Kindheit gabts das in D TV.....


Sorry jetzt hab ich die Antwort als Mail verschickt. Kenne mich noch nicht gut aus.

LG Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon leva » 07.09.2016, 15:52

Du kannst deinen Beitrag ja nochmal posten.......keine Eile......
leva
 
Beiträge: 2709
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Anaba » 07.09.2016, 20:30

Birgit, du hast eine Mail. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18503
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Anaba » 07.09.2016, 21:11

Birgit, hier ein Thread der zu deinem Thema passt.

viewtopic.php?f=76&t=6425
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18503
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 07.09.2016, 21:29

Hallo Leva
Ich gehe davon aus, dass er diese Frau und ihre 16 jährige Tochter nach Deutschland holen möchte. Sie hat ihm gleich im ersten Chat mitgeteilt das sie nach Deutschland möchte. Sie hat ihm am 31.01.16 zum ersten Mal geschrieben. Bereits am 03.02. kam das erste Posting von großer Liebe auf seine Seite. Ich habe genau die gleichen Worte auf ihrer Seite gefunden. Vermutlich für einen Mann der inzwischen abgesprungen war. Allerdings ist das Posting vom Oktober 2010. Ich glaube das alles nicht. Warum diese öffentlichen Liebesbeteuerungen vor all seinen Freunden und sogar Freunden von Freunden und das nach wenigen Tagen. Er hat sie Ende März zum ersten Mal in Tunis besucht. Da hatte er bereits die Papiere für die Hochzeit dabei. Warum es dann letztendlich nicht zur Hochzeit gekommen ist weiß ich nicht. Es wurde allerdings große Verlobung gefeiert . Die Kosten für Klamotten, Ringe, Hotel und Feier hat er natürlich allein getragen. Angeblich weiß sie, dass er sich das alles nicht leisten kann. Ich habe ihn gefragt woher sie es wissen soll, wenn er ihr doch das Gegenteil vorlebt. Mitte Juli war er wieder in Tunis. Allerdings muss es vorher Probleme gegeben haben, denn ihr Geldhunger kam ihm merkwürdig vor. Er wollte hinfliegen und die Beziehung beenden. Natürlich hat sich das Blatt dort wieder gewendet, aber eine Hochzeit fand wiederum nicht statt. Das Problem ist auch, wenn sie nach Deutschland kommt, dann wird er ihr nicht das Leben bieten können, was sie sich vermutlich vorstellt. Er arbeitet zwar, verdient aber so wenig, das er Hartz 4 Aufstockung bekommt. Ich bin echt gespannt wie es mal ausgeht und wüsste gerne was diese Frauen wirklich bezwecken. Normalerweise geht es ihr besser wenn sie in Tunis bleibt und er überweist monatlich. Das es wirklich liebe ist glaube ich nicht. Eine Frau die wirklich liebt stellt nicht ständig finanzielle Forderungen.

LG Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 253
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Efendi II » 07.09.2016, 22:30

Birgit1 hat geschrieben:Hallo Leva
Ich gehe davon aus, dass er diese Frau und ihre 16 jährige Tochter nach Deutschland holen möchte. Sie hat ihm gleich im ersten Chat mitgeteilt das sie nach Deutschland möchte.

Das dürfte allerdings nicht so einfach werden. Zumindest nicht für die Tochter, denn die muss sehr, sehr gute deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Mutter (als Ehefrau) genügt A1, die Tochter muss C2 erbringen. Bis sie diesen Sprachlevel erreicht hat dürfte sie 18 Jahre alt, also volljährig sein und kann demzufolge nicht mit ihrer Mutter nach Deutschland zuziehen. Dazu brauchte sie als Erwachsene einen eigenen Grund.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4926
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon No Name » 08.09.2016, 01:16

Efendi II hat geschrieben:
Birgit1 hat geschrieben:Hallo Leva
Ich gehe davon aus, dass er diese Frau und ihre 16 jährige Tochter nach Deutschland holen möchte. Sie hat ihm gleich im ersten Chat mitgeteilt das sie nach Deutschland möchte.

Das dürfte allerdings nicht so einfach werden. Zumindest nicht für die Tochter, denn die muss sehr, sehr gute deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Mutter (als Ehefrau) genügt A1, die Tochter muss C2 erbringen. Bis sie diesen Sprachlevel erreicht hat dürfte sie 18 Jahre alt, also volljährig sein und kann demzufolge nicht mit ihrer Mutter nach Deutschland zuziehen. Dazu brauchte sie als Erwachsene einen eigenen Grund.

Das ist sachlich falsch, denn die Tochter wird einen Familiennachzug zur _Mutter_ machen, mit der Begründung, daß dies dem Kindeswohl dient (Mutter hat das Sorgerecht) UND dem Ehemann der Mutter ein Herstellen der Familieneinheit im Ausland nicht zugemutet werden kann (er hat keine Beziehung zu Tunesien) - und dafür gelten dann sogar gar keine Voraussetzungen.

Zwar gibt es theoretisch die Möglichkeit, auf die Du abzielst, doch in der Realität dürfte ein Fall, bei dem kein Härtefall und kein Kindeswohl im Spiel ist, nicht vorkommen. Das müßte man schon _außerordentlich_ ungeschickt angehen, wenn dies nicht klappen würde. Ich gehe vielmehr davon aus, daß ein gemeinsamer Nachzug im gegebenen Fall kein Problem darstellt.

Ist die Tochter irgendwann allerdings 18, dann muß man andere Wege beschreiten, die ich aber nicht näher erläutern möchte.

Übrigens ... "sich in deutsch gut verständigen können" heißt in der Praxis nicht mehr und nicht weniger als Niveau B1; selbst Ärzte brauchen nur B2, um hier als solche arbeiten zu dürfen und wer als Ausländer B2 hat, der wird z.B. ein Jahr früher eingebürgert, dies wird dann schon als "in überdurchschnittlichem bzw. besonderem Maße deutsch sprechend" bezeichnet (wohlgemerkt - nicht von mir). Das Niveau B1 kann man ohne Vorkenntnisse in einer halbwegs guten Schule in etwa 6-9 Monaten hinbekommen.
No Name
 

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon lunaverde » 08.09.2016, 01:22

Efendi II hat geschrieben:Zumindest nicht für die Tochter, denn die muss sehr, sehr gute deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Für die Mutter (als Ehefrau) genügt A1, die Tochter muss C2 erbringen.


Das ist so nicht wahr. Wenn die Tochter direkt mit der Mutter umzieht und diese das alleinige Sorgerecht hat, braucht sie keine fortgeschrittenen Sprachkenntnisse. Außerdem wird auch bei späterem Nachzug der Tochter nicht wie von dir behauptet C2 verlangt, sondern "nur" C1. Problematisch könnte es zwar alles trotzdem werden (ggf. Zustimmung des anderen Sorgerechtigten erforderlich, Lebensunterhaltssicherung für die Tochter bei Nachzug zur ausländischen Mutter etc.), aber so wie du es schreibst, ist es jedenfalls falsch.

Edit: Hat sich mit dem Beitrag von Strauss überschnitten.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon No Name » 08.09.2016, 01:41

Birgit1 hat geschrieben:Es wurde allerdings große Verlobung gefeiert . Die Kosten für Klamotten, Ringe, Hotel und Feier hat er natürlich allein getragen.

Ja, das ist so Brauch in Tunesien, mit wenigen regionalen Variationen. Der Mann zahlt die Feierlichkeiten, Kleidung und Kosmetik der Frau und stellt nach der Hochzeit die Wohnung - darauf muß man sich als Mann in Tunesien einstellen, speziell als "reicher", und für diese Bezeichnung reicht alleine schon ein ausländischer Paß aus.

Bezness oder nicht - das kann man schwer beurteilen, wenn die Frau Tunesierin ist, denn sie erwartet, wie gesagt, speziell dann, wenn jemand reich ist, daß sie mindestens alles das bekommt, was sie auch von einem Tunesier bekommen würde, und die Erwartungen sind da nicht gering. Kann also sein, daß die Frau nur das haben will, das ihr nach ihrer Meinung zusteht. Und ob sie dasselbe schon ein paar Jahre jemand anderem gesagt hat - was soll's, denn "Liebe" nimmt bei einer Heirat in Tunesien sicher keine Top-Position ein, besonders dann nicht, wenn die Frau schon älter und geschieden ist / oder eine uneheliche Tochter hat, da nimmt sie, was sie kriegen kann, um es einmal ohne Nettigkeiten zu sagen.

Dennoch sollte erst einmal abgeklärt werden, was denn der Vater des Kindes bzw. der frühere Ehemann zu solchen Plänen sagt, dann müßte der deutsche Mann auch noch zum Islam konvertieren (und das wird in Tunesien geprüft, dafür muß man sich erst noch einen Termin beim Großmufti besorgen).

Doch selbst wenn man nicht von Bezness ausgehen müßte, wird sich in ein durchschnittlicher H4-Empfänger mit einer durchschnittlichen Tunesierin PLUS durchschnittlicher halbwüchsiger Tochter überheben, soviel kann ich jedenfalls garantieren, und damit ist nicht nur finanzielles gemeint.

Ich persönlich würde die Heirat mit einer Tunesierin grundsätzlich nur dann in Betracht ziehen, wenn ich EINIGE Monate im Lande gelebt hätte UND mit den allgemeinen und lokalen Sitten vertraut wäre, sowie mit Familienmitgliedern direkt gesprochen hätte UND mit der Frau einige Zeit unbegleitet verbracht hätte UND deren Umgang und Lebensart/stil kennen würde. Zudem wäre es noch interessant, eventuelle Familien- und Freundschaftsverbindungen nach Europa zu kennen (wenn welche bestehen, würde ich eher die Hände weglassen).
Dasselbe gilt natürlich umgekehrt auch für ausländische Frauen, die Tunesier heiraten...

Falls jedoch so weit alles in Ordnung ist, dann ist nach meiner Erfahrung die Wahrscheinlichkeit für eine längere Ehe mit einer Tunesierin höher, als mit einem Tunesier, da die Frauen durchweg anpassungsfähiger und anpassungserzogener sind, als die Männer, und weil Frauen (nicht nur aus Tunesien) in den allermeisten Fällen einen geringeren sozialen Sprung von alter in neue Umgebung (Stellung und Aufgaben der Frau in der Familie) machen müssen, als Männer.
No Name
 

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon No Name » 08.09.2016, 02:05

lunaverde hat geschrieben:Das ist so nicht wahr. Wenn die Tochter direkt mit der Mutter umzieht und diese das alleinige Sorgerecht hat, braucht sie keine fortgeschrittenen Sprachkenntnisse. Außerdem wird auch bei späterem Nachzug der Tochter nicht wie von dir behauptet C2 verlangt, sondern "nur" C1. Problematisch könnte es zwar alles trotzdem werden (ggf. Zustimmung des anderen Sorgerechtigten erforderlich, Lebensunterhaltssicherung für die Tochter bei Nachzug zur ausländischen Mutter etc.), aber so wie du es schreibst, ist es jedenfalls falsch.

Er bezog sich auf die Verwaltunsgverordnung des BMI, die C1 (nicht C2) vorsieht. Doch, wie ich schon schrieb, wer sich nicht ganz dumm anstellt, der wird es via Härtefall oder Familienverhältnisse (z.B. Vater kein Sorgerecht oder lehnt es ab, ebenso andere Verwandte, etc.) hinbekommen, von einem Visum zum Besuch der Mutter, und was dann folgt, noch gar nicht zu reden... :)
Lebensunterhaltssicherung muß vorliegen, das ist klar - und nur DARAN würde es wohl im vorliegenden Fall scheitern, zumindest wenn man das offizielle Prozedere betrachtet.

Ich kann mir hier eines kleinen Seitenblicks auf die Flüchtlingssituation nicht erwehren - da reist beispielsweise eine Familie ein, es stellt sich heraus, daß eines der Kinder gar kein Sohn/Tochter, sondern ein Neffe ist, der dann wiederum nicht nur einen Erziehungsberechtigten, sondern Vater und Mutter plus weiterer 2, 5 oder mehr Kinder nachholt.

DAS ist völlig legal und so im Gesetz vorgesehen - und wenn ich dan den o.a. Fall betrachte, in dem eine Mutter, die mit einem Deutschen verheiratet ist, nicht einmal ihre minderjährige Tochter nachziehen lassen kann, obwohl bei beiden eine erhöhte Integration schon alleine durch das deutsche Familienmitglied zu erwarten ist, dann ruft das geradezu danach, sich in einem solchen Fall kreativ - und natürlich ganz im Rahmen geltender Gesetze - zu verhalten. Und tut man das, dann wird das auch vom Erfolg gekrönt sein. :)


Ja ... Deutschland verändert sich, und die Deutschen auch, denn wenn sie auch in der Zukunft noch mithalten wollen, müssen sie sich an "undeutschen" und weniger "obrigkeitshörigen" Mitteln und Methoden orientieren - das befürchte ich, und zwar bereits für die nächste Zukunft. Der Kampf dagegen ist bereits verloren, und wer zu spät kommt ...
No Name
 

Nächste

Zurück zu Bezness - Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste