Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und beloge

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 15.07.2017, 16:46

Es ist eine Großstadt. Gibt es da mehrere Ausländerbüros?
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon chavah » 15.07.2017, 17:52

Birgit, ich reagiere ein wenig allergisch darauf, dass hier so fein zwischen Ausländern und Deutschen unterschieden wird. Die wirklich großen Kriminellen in diesem Bereich, das sind nach meiner Erfahrung Deutsche. Ich möchte hier die Tricks nicht aufzeigen, ich will keine Rezepte liefern. Dir und auch den anderen zum Trost: die Hauptzollämter, die ja in diesem Bereich ermitteln, die werden auch immer besser. Und die Zusammenarbeit mit den Sozialbehörden (GKV, Rentenversicherung u.s.w.) auch immer besser. Es gibt inzwischen jede Menge Betriebsprüfungen, die gemeinsam (!) durchgeführt werden. Da tut sich schon was. Nur, der einzelne Sachbearbeiter, schlecht ausgebildet, wenn überhaupt, mit über 300 laufenden Verfahren an der Backe, wie soll das funktionieren? Und, in die Wohnungen reingehen dürfen die "Inspektoren" des Job-Centers ja nicht. Ist keine Polizei, kein Gerichtsvollzieher.

Du hattest mir privat geschrieben. Ja, man kann eine solche Anzeige auch anonym machen. Ob das wegen möglicher Rückfragen sinnvoll ist, das ist eine ganz andere Frage. Ich würde auf jeden Fall darauf abstellen, dass sie im Prinzip zwecks Versorgng ihrer minderjährigen Tochter in Tunesien lebt und nur rüber kommt, um das Geld abzugreifen, jetzt wohl wieder erst nach Schulbeginn in Tunesien, Mitte September.

So, dann hoffen wir mal, dass du deine Nachtruhe wieder hast. Nur, eines muss endlich auch mal in deinen Kopp rein. Der Haupttäter ist ein Deutscher!

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon chavah » 15.07.2017, 18:14

Noch ein Hinweis. Eine Anzeige muss ganz konkret sein. So eine allgemeine Unmutsäußerung langt nicht aus. Etwa in den Sinne: es könnte sein, sie ist nicht da u.s.w.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 15.07.2017, 18:50

Ich mach schon konkrete Angaben. Ich weiß ja seit wann sie nicht da ist.
Was hat das Hauptzollamt damit zu tin
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon chavah » 15.07.2017, 18:56

Das mit den Ausländerbüros musst du schon herausfinden. Die sind normalerweise Abteilungen der städtischen Verwaltung, so wie Jugendamt, Einwohnermeldeamt, was weiss ich. Einen Anruf wirst du ja wohl noch tätigen können?

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Anaba » 15.07.2017, 22:02

chavah hat geschrieben:Das mit den Ausländerbüros musst du schon herausfinden. Die sind normalerweise Abteilungen der städtischen Verwaltung, so wie Jugendamt, Einwohnermeldeamt, was weiss ich. Einen Anruf wirst du ja wohl noch tätigen können?

Chavah


Ich finde deinen Ton hier nicht in Ordnung.
Wir freuen uns immer, wenn Insider bei uns schreiben, die den Usern raten können.
Aber noch nie war jemand so genervt davon, wie du.
Vielleicht bemerkst du gar nicht, wie deine Beiträge auf andere wirken.
Keiner zwingt dich zu antworten.
Es ist auch nicht ok, private Mails zu erwähnen.
Privat ist privat und Birgit wird einen Grund gehabt haben, dich auf diesem Weg zu kontaktieren.
Du kannst ganz leicht deine Milfunktion im persönlichen Bereich deaktivieren.
Dann kann dich keiner mehr anschreiben und Fragen stellen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18170
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon chavah » 16.07.2017, 09:33

@ Anaba: ich habe nicht den Inhalt der PN erwähnt. Das würde ich nie tun, das ist ein feiner Unterschied. Und dass hier ab und zu mal PNs fließen, das ist ja wohl der Sinn der Sache. Und ganz klar, da klafft bei Birgit was. Einerseits erwartet sie von Ausländern, dass die das deutsche System voll erfassen, selbst einschätzen können, was ein Betrug ist, andererseits fragt sie als Deutsche, die ja hier keinen unintelligenten Eindruck macht, ob es wohl in einer großen Stadt mehrere Ausländerämter gibt. Wir hier haben keine hellseherischen Fähigkeiten, die es uns ermöglichen in die Struktur der uns unbekannten Stadt hereinzuschauen. Andererseits sollte ein Deutsche, die in der Lage ist, mit dem PC umzugehen, hier zu leben und zu arbeiten, auch in der Lage sein, allein durch Nachdenken für dieses Problem eine Lösung zu finden.

Ich helfe wirklich gerne, aber ich erwarte auch eine gewisse Eigenständigkeit und Respekt, fühle mich ungerne aus einen Phlegma heraus missbraucht.

So Birgit, ich hoffe, die Botschaft ist auch bei dir angekommen. Du hattest noch eine Frage, die jetzt wiederum gerne beantworte. Das Hauptzollamt ist in vielen dieser Fälle die zuständige Ermittlungsbehörde der Staatsanwaltschaft. Zumindest immer dann, wenn auch Verstöße gegen das Sozialsystem in Betracht kommt. In "normalen" Fällen ist es ja die Polizei, die dem Leiter der Ermittlungen, also dem Staatsanwalt zur Hand geht. In diesen Fällen das Hauptzollamt. Die arbeiten sehr eng mit den Krankenkassen, Rentenkassen u.s.w. zusammen und werden bei kritischen Betriebsprüfungen inzwischen häufig mit ihren Fachleuten mit dazugezogen.

Chavah
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Thelmalouis » 16.07.2017, 09:57

Chavah, wie kommst du denn darauf, dass du hier in irgendeiner Form "missbraucht" wirst?
Wie schon erwähnt, brauchst du nicht zu antworten und wenn du das tust, dann bitte in einem respektvollen Ton.
Ich empfinde oftmals deine Antworten, genauso wie dein Post von soeben, als sehr herablassend.
Es ist absolut nicht notwendig mit Fragestellern so umzugehen.
Wir wollen vermeiden, dass sich User nicht mehr getrauen, hier ihr Anliegen oder ihre Fragen zu schildern, wenn sie solche Antworten bekommen.

Es ist nicht dass erste Mal, dass du darauf hingewiesen wirst.
Ich hoffe, die Botschaft ist bei dir nun angekommen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1883
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 16.07.2017, 11:37

Ja Chavah setzt hier Wissen mit Behörden voraus, was ich tatsächlich nicht habe. Für mich geht es hier um Sozialbetrug, worüber man die zahlende Stelle informieren müsste. Zoll und Staatsanwaltschaft wäre für mich nur bei Schwarzarbeit und Diebstahl oder Zollvergehen zuständig.
Aber das Thema ist sowieso vom Tisch. Die Frau ist letzte Nacht aus Tunis zurück gekommen und somit eine Anzeige hinfällig, da man alles nicht beweisen kann. Bei einer Vorladung würde sie ja jetzt erscheinen. Sie war knappe 8 Wochen weg.
Danke an alle. Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon happy mind » 16.07.2017, 15:08

Wer mit den Dingen um Aufenthaltsstatus etc, Sozialbetrug noch niemals etwas zu tun hatte kann auch nicht wissen welche Behörde wann wofür zuständig ist. Denn im Falle einer Meldung ist es zwingend notwendig sich an die richtige zu wenden, da das Risiko einer strafrechtlichen Verfolgung scheinbar nicht immer einer erfolgreichen Erfolg verspricht.
Dazu Fragen zu beantworten sollte bei vorhandenem Wissen darüber keine Rolle spielen.

Allerdings, Birgit, solltest du über wirkliche Fakten verfügen, ledigliche Mutmaßungen bringen nicht weiter, im Gegenteil schaden sie, denn bei erneuten Einlassungen ist es fraglich zum Thema noch ernst genommen zu werden.
happy mind
 
Beiträge: 486
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon chavah » 16.07.2017, 15:33

Birgit, das sehe ich etwas anders. Immerhin haben die beiden 8 Wochen ALG II bekommen in einem Umfang, der ihnen nicht zusteht. Ausländerrechtlich wahrscheinlich uninteressant. Aber sozialrechtlich schon von Interesse. Nur, das muss jeder mit sich selbst ausmachen, ob er jemanden anzeigt. Hat das Geld wohl doch nicht bis zum 15. Sept. gereicht, oder? Hatte ich ja schon weiter oben geschrieben. 2 Haushalte sind auf Dauer von ALG II auch bei Billigflügen nicht zu stemmen. Das sind so die zwar ärgerlichen aber doch recht kleinen Fälle.


Chavah

Chavah, ich habe deinen letzten Absatz gelöscht. Du kannst denken was du willst, aber wir lassen es nicht zu, dass du jetzt anfängst die User zu beleidigen.

Thelmalouis, Moderation.
chavah
 
Beiträge: 424
Registriert: 01.11.2015, 20:11

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 16.07.2017, 17:01

Hallo happy mind

Es ist ja so das ich weiss, dass die Frau allein knapp 8 Wochen in Tunesien war bei ihrer Tochter. Damit ist die Zeit die ihr für Urlaub zusteht überschritten, denn normalerweise dürfte sie nur 3 Wochen bei Bezug von ALG 2 bleiben. Wären jetzt die Stempel in ihrem Pass ordnungsgemäß eingetragen, so wäre es nachweislich und man könnte sie anzeigen. Das weiß ich allerdings nicht, weil ich ihren Pass nicht gesehen habe.
Hinzu kommt, dass sie erst am 4. März nach Deutschland gekommen ist. Ob ihr nach so kurzer Zeit schon Urlaub zusteht weiß ich nicht.

Für Chavah
Ich weiß nicht was du schon wieder gegen mich geschossen hast, wenn es sogar gelöscht wurde .
Ich gehe davon aus, dass sie ihren Aufenthalt in Tunis nicht aus finanziellen Gründen abgebrochen hat. Eher hat hier wohl ihr Ehemann protestiert, weil sie ihn solange allein gelassen hat.
Der Flug kostet Geld, egal ob sie 6 , 8 , 15 oder 20 Wochen bleibt. Das Leben in Tunesien ist vielleicht sogar kostengünstiger als in Deutschland. Ich weiß es nicht.

Ich behalte mir vor eine Anzeige beim Jobcenter zu machen, schon dafür, dass man Gelegenheit hat, den beiden die Regeln nochmals zu erläutern. Theoretisch dürfte sie dieses Jahr vom Amt keinen Urlaub mehr bezahlt bekommen.

Wäre es nicht das Einfachste von der Welt, die Passkontrolle wieder so zu gestalten, das jeder einen Stempel bei Aus- und Einreise bekommt, dann wäre das bei jährlicher Passkontrolle durch das Amt kein Problem eventuell zu viel geleistete Leistungen zurückzufordern.
Vg
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Liberty » 16.07.2017, 19:47

Hallo Birgit

Bei der Einreise in Tunesien wird der Pass gestempelt.(Ihr tunesischer Reisepass)
Bei der Ausreise das gleiche.
Das kann ich dir mit 100% Sicherheit sagen.Da führt kein Weg dran vorbei.
Also ist die Dauer ihres Aufenthalts dokumentiert.
Hier am Flughafen wird nicht mehr gestempelt aber muss ja auch nicht weil es in Tunesien gemacht wird.
Die Alb kontrolliert diesen Pass auch bei der Verlängerung des Aufenthaltstitel. Die schauen sich die Stempel genau an.
Was der Job-center macht weiß ich nicht.
Aber auch die können sich ja den Pass anschauen und sehen dann wie lange sie weg war.
Auf jeden Fall hat sie die 3 Wochen Urlaub überschritten .
Wenn sie jeden Monat etwas über 300€ erhält sind das knapp 700 tunesische Dinar.
Davon kann sie mit ihrer Tochter gut leben dort.Soviel hatte die monatlich wohl noch nie.
Mit EC Karte kann sie dort an jeden Geldautomaten das Geld abheben.
Das wird auch nicht ihr letzter Urlaub dieses Jahr gewesen sein.
Warte ab wenn im Oktober das Opferfest ist....dann wird sie wieder fliegen.
LG Liberty
Liberty
 
Beiträge: 280
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 17.07.2017, 13:04

Hallo

ich habe schon sehr oft gehört, dass in Deutschland lebende Ausländer, Türken z.B. auch Kindergeld bekommen, wenn die Kinder in der Türkei leben. Würde das jetzt eventuell auch in diesem Fall möglich sein, da ihre Tochter ja minderjährig und ohne Vater und ohne Familie, völlig ohne Einkommen leben muss.

VG Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon karima66 » 17.07.2017, 13:16

Ich bin mir nicht sicher, ich kenne eine Geschichte, allerdings lebte das Kind mit der Mutter in TN, der Vater lebte hier, er bekam kein Kindergeld für das in TN lebende Kind, aber bei der Steuer wurde ihm der Kinderfreibetrag gewährt.
karima66
 
Beiträge: 1263
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 17.07.2017, 13:40

Danke Karima

weißt Du, ich möchte ja keine schlafenden Hunde wecken
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon happy mind » 17.07.2017, 16:32

karima66 hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, ich kenne eine Geschichte, allerdings lebte das Kind mit der Mutter in TN, der Vater lebte hier, er bekam kein Kindergeld für das in TN lebende Kind, aber bei der Steuer wurde ihm der Kinderfreibetrag gewährt.


Ich bin mir sicher. Steuerfreibetrag ja, Kindergeld nein.
happy mind
 
Beiträge: 486
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Anaba » 17.07.2017, 17:04

Ich kenne eine Familie, die zwei ihrer Kinder nach Algerien gebracht hat.
Dort lebten die bei den alten Eltern des Mannes.
Jahrelang wurde Kindergeld weiter in Deutschland gezahlt.
Als die Großmutter verstarb, schicke die algerische Familie dann die Kinder nach Deutschland zurück.
Das hat hier nie jemand geprüft.
Vielleicht wird das heute besser geprüft, aber es war möglich.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18170
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon Birgit1 » 17.07.2017, 17:20

Hallo Anaba.
Das kann ich mir bei den Behörden gut vorstellen, wenn die Kinder einmal hier waren, dass das nie wieder geprüft wurde. Aber im vorliegenden Fall war das Kind ja noch nie in Deutschland. Ich weiß nicht wie es ist, wenn man das bei der Einreise und Anmeldung hier in Deutschland auch für ein in Tunesien gelassenes Kind beantragen kann. Sie müsste es ja bei der Kindergeldkasse angemeldet haben. Ich weiß nicht ob das ohne Prüfung möglich ist.
Ich muss noch mal nachlesen was Chavah geschrieben hat.

LG Birgit
Birgit1
 
Beiträge: 251
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Männer gesucht, die von tunesischen Frau betrogen und be

Beitragvon karima66 » 17.07.2017, 19:51

@happymind schrieb doch zu meinen Zeilen, dass sie sich da ganz sicher ist, dass es so ist wie ich schrieb, also ich glaube ihr denn sonst würde sie das nicht behaupten.
Das natürlich nur, wie im vorliegenden Fall, wenn das Kind noch nie in Deutschland gelebt hat.

Kinder die hier geboren wurden und Kindergeld bekommen da läuft das weiter wenn die Kinder ohne Wissen der Behörden dann bei Großeltern aufwachsen, die Ämter sind doch eh mit allem überfordert, wie sollen sie das kontrollieren.
karima66
 
Beiträge: 1263
Registriert: 20.03.2009, 13:54

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste