ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Hier könnt Ihr schreiben wie Ihr auf 1001Geschichte gekommen seid und wie Euch die Seite geholfen hat.

Moderator: Moderatoren

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Jakobs_Weg » 09.03.2012, 12:10

Canim hat geschrieben: Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie erst einmal ganz euphorisch wiederkommen wird mit AMIGA-Synsdrom, denn der wird es sich nicht gleich in der ersten "realen" Woche verscherzen, wenn er mehr Kohle oder AE will.

Das wäre übel... :?

Hauptsache, du konntest sie noch - dankenswerter Weise - gut mit Tipps versorgen!
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!
Jakobs_Weg
 
Beiträge: 2694
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Canim » 09.03.2012, 12:17

Ich hoffe mal. Warten wir's ab.

LG und ein sonniges Wochenende.
Canim
Gemeinsam sind wir stark!
Canim
 
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Beytdemir2 » 13.03.2012, 10:57

Ich bin geflogen wie vereinbart und heute ist der 13.03. und ich bin nach einem Horrorerlebnis frühzeitig nachhause gekommen.

Am Flugplatz adana, verbrachte ich ersteinmal eine wartezeit von 2h bis ich überhaupt einmal abgeholt wurde und daß war Glücksache. Es dauert auch nicht lange und ich erfuhr, was mir in den nächsten Tagen blühen wird. Ich habe alles alles an Kraft und Energie eingesetzt, um dafür so sorgen, daß mir von X.ein Rückfahrtticket mit nächsten flug nach münchen bezahlt wird.

Der nächste Rückflug war dann gestern am Montag, über Istanbul mit viel wartezeiten und ich habe mir noch in der türkei kurz vor abflug den Fuss gebrochen und hab schlimme Schmerzen und schaff es leider immer noch nicht zum arzt zu gehen. Von Freitag bis montag erlebte ich dann viel viel schlimmes, ich war kein mensch mehr, ich hatte keinen Wert mehr. Ich mußte alles über mich ergehen lassen, damit mich X.am montag zurückfliegen lässt, von sonntag auf montag bis flug ging mußte ich 17h in adana am flugplatz ausharren mit X. immer in angst, daß er mich da über nacht alleine am flugplatz läßt,

ich verbrachte auch mehrere stunden auf dem Fußboden in der frauenmoschee die eiskalt war, da ja mein flug erst am Montag um 7.50h ging.Auch erfuhr ich, daß X. nicht türke ist sondern Araber aus beirut der in der Türkei lebt. Ich erfuhr Sachen, die X. hier in deutschland noch vor hat und anderes. Ich kann dass alles was ich erlebt habe, im Augenblick hier nicht niederschreiben, ich schaffe es auch im moment gar nicht dass niederzuschreiben. es war so so schlimm, ich hätte niemals geglaubt dass es soetwas gibt, so schreckliche böse menschen.

X. ist ein richtiger Beznesser und fädelt alles geschickt über internet ein. Es ist auch sovieles was ich erfahren habe und ich weiß ich muß dagegen etwas machen. Wenn ich hier alles niederschreibe, wird es gelesen, aber dass ist noch zu wenig, ich muß mehr machen, da X. in diesem Augenblick im internet auf suche nach einer neuen Frau ist und er macht dass nicht nur für ihn, sondern richtig profimässig mit Scheinehe für andere und so. Einfach schlimm.

Es muß etwas passieren, damit er damit aufhört. Ich habe an die Deutsche Botschaft in Ankara Presseabteilung eine mail geschrieben und versucht auf kurzen weg alles zu erklären und dass X. eine straftat beabsichtigt, zusätzlich zu dem Bezness- Geschäft.

Ich bin der Meinung, daß X. dafür angezeigt werden muß, es ist meine pflicht. Ich kann noch nicht mehr schreiben, auch möchte ich hier in diesem beitrag solche schlimme sachen nicht reinschreiben. Ich kann nur noch soviel sagen, nach 14h ab 17h in adana am flugplatz bin ich dann montag morgens um 5h früh vor lauter kraftlosigkeit schlimm auf meine kniescheibe gestürzt, ich konnte nicht mehr aufstehen, X. hat dass nicht interessiert, da er ja auch immer mir mindenstens 10 schritte vorausgegangen ist.

2 Flugplatzangestellte haben mir dann aufgeholfen, wußten auch, daß X.mein Begleiter ist und haben mit ihm geredet und sagten ihm ich muß in die klinik mit dem bein. X. hat es nicht interessiert, meinte nur, streck dein bein aus, dann ist wieder vorbei. X. hat 18jahre in Deutschland gelebt bis zur Abschiebung 2002. X. spricht immer noch perfekt deutsch, dass wollte ich auch noch mitteilen, als ich im forum gefragt wurde, wie ich mich mit ihm unterhalten kann. Mit meinem Bein mußte ich dann noch am flugplatz bis 7.50 h warten, es war schlimm, dann auch noch umsteigen in istanbul unter zeitdruck und der flugplatz war echt riesig. Ich hab nur noch gebetet innerlich, dass ich in mein Flugzeug komme und richtung münchen fliege, NACHHAUSE.

Ich hoffe innerlich, daß X. nicht sofort heute wieder eine einfängt übers internet und diese frau auch so schlimmes erleiden muß. Ich hoffe, daß rein zufällig diese frau das forum liest und zufällig meine zeilen liest und wachsam ist, wenn sie von einem Araber aus der Türkei angemailt wird. Die machen daß dermaßen raffiniert und zugleich so penetrant, dass man es gar nicht glauben mag, richtig profimässig, was sich unsereiner normale deutsche frau überhaupt nicht vorstellen kann.

Bis jetzt habe ich immer nur mit korrekten anständigen Menschen verkehrt, böse Menschen kannte ich nicht, daher konnte ich mir soetwas einfach nicht vorstellen. Nun weiß ich, daß ich sofort aufhören muß, in menschen nur gutes zu sehen. Ich möchte versuchen, all das schreckliche dass ich erleben habe als Lebenserfahrung einzuordnen und aufstehen und mich wehren und alles dafür tun muß, damit X. dafür zur Rechenschaft gezogen wird.

Ich bin auch nicht im Selbstmitleid, ich habe es hier niedergeschrieben um auch mitzuteilen, dass alle User die auf meine beiträge geantwortet haben, in allem recht hatten und der Ratschlag der beste war, dass ich erst gar nicht runterfliegen soll. Und wenn ich etwas falsch eingeschätzt habe, dann stehe ich dazu wenn es so war.

Beytdemir2

Absätze von Micky, so ist es besser lesbar!
Beytdemir2
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2012, 12:06
Wohnort: derzeit keine Angaben

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Micky1244 » 13.03.2012, 11:10

Liebe Beytdemir,
gut, dass du wieder da bist,wenn auch nicht heil geblieben, geh mal heute noch zum Arzt wegen deines Fußes.
Leider wird es niemand so wirklich wundern das der Aufenthalt in der Türkei ein Desaster war.
Wie auch immer, nun bist du von dieser Illusion sicher restlos geheilt. Und in Sicherheit.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.
Micky1244
 
Beiträge: 3436
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Jaci » 13.03.2012, 11:54

GsD bist du wieder da, wenn auch lediert :cry: Laß die Erlebnisse erstmal sacken und erhol dich von diesem Horrortrip.
Und Andrea, geh schnellstens zum Arzt wegen deines Beines (laß dich von jmd. hinfahren oder nimm ein Taxi).
Gute Besserung :)
Jaci
 

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Haram » 13.03.2012, 14:26

Haram hat geschrieben:@ Jaci

Hallo

Andrea nimmt ihre Gesundheit mit, das ist doch auch ein wertvolles Gut.
Ich verstehe aber auch nicht, wie Frau sich auf so ein Abenteuer einlassen kann.
Und dann noch nach Adana :shock:

Gruss
haram


@ Beytdemir2
Deshalb hab ich geschrieben : Und dann noch nach Adana :shock:

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura
Haram
 
Beiträge: 2439
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Beytdemir2 » 13.03.2012, 15:11

ich bin nur in Adana gelandet, mit X. fuhr ich ca.2std.mit bus vorbei an gebirgsmassive in eine einöde und dort erfuhr ich dann erst gegen abend wie es mit mir weitergehen soll. Alles hab ich dann dafür getan, gekämpft,mit kopf gearbeitet,mich um 100% verstellt aus instinkt,mich in allem gefügt, unterworfen, damit ich dass rückfahrticket bekomme, was auch geklappt hat, trotz einöde und fahrerei mit bus in andere einöden, wegen computerausdruck des rückflugtickets.

Permanet wurde ich erniedrigt und gedemütigt,ich hatte immer angst, ich krieg das ticket nicht und sitze dann hier wie eingesperrt. X. sagte auch immer, wenn ich mich nicht unterordne, genau mache, was er sagt, dann haut er einfach ab und sagte natürlich auch, meine chance zur polizei zu kommen ist gering. Ich habe in dieser Zeit den Horror erlebt, näheres kann ich grad auch dazu nicht schreiben.

Ich erfuhr dann auch, dass wir sonntag nachmittag zurück zum flugplatz adana fahren und dort warten bis der flug geht am montag um 7.50h, der horror ging somit weiter,da ich riesen riesen angst hatte, er läßt mich hier alleine zurück und alleine warten von nachmittag, die ganze nacht bis 7.50h, dass hätte ich nie geschafft, davor hatte ich echte echte panik, die stundenlange wartezeit war dann die spitze vom eisberg und ich war wirklich in diesem augenblick nur noch verzweifelt, ich habe auch geweint, ich konnte die tränen nicht zurückhalten, dafür hab ich dann auch noch von X.richtig schimpfe bekommen,

Ich habe nachts gefroren, dass cafe neben flugplatz war zwar 24h offen, aber aufeinmal war es da nur noch kalt in dem cafe, vorher sind wir auch noch stundenlang durch adana gelaufen um die wartezeit zu vertreiben, ich immer mindenstens 10 schritte hinter X. Spät nächts war es in dem cafe so kalt, dass X.fragte ob es auch eine flugplatzmoschee gibt.

die gab es, direkt in dem cafe. Wir beide konnten nicht mehr sitzen, daher haben wir uns dann in der frauenmoschee für 3h auf den blanken boden gelegt, ich hatte gottseidank in meinem koffer handtücher die ich mir dann drübergelegt habe, aber nach 3h war es nicht mehr auszuhalten vor Kälte. Dann entschieden wir, weiterhin direkt im flugplatz zu warten, in der hoffnung dort ist warm. Und auf dem weg in den Flugplatzbereich bin ich dann über eine eisenteil dass aus dem fußboden ragte, schlimm gestürzt und mit vollster wucht auf die kniescheibe geprallt.

ich habe es mit schlimm zähnedurchbeißen hier zu mir nachhause geschafft, damit war dann meine kraft vorbei.ich mußte ja auch noch in istanbul durch flugplatz ewig weit laufen und lange anstehen durch die passkontrolle. Nun muß ich nochmal kraft tanken damit ich es schaffe zum arzt zu kommen, mich aufzuraffen. Ich versuche zu schlafen, werde aber immer wieder wach, da dann diese bilder kommen, dass was ich erlebt habe, ich steh einfach noch so unter schock, dass ich das mit dem bein noch nicht so ganz wahrnehme. ich bin grad wieder geschockt aufgewacht und habe die beiträge gelesen und wollte noch ein bischen genauer auf dass eingehe, was ich erlebt habe, damit sich der leser auch ein richtiges bild machen kann, zugleich hilft es mir ganz ganz gewaltig es niederzuschreiben und die beiträge von Usern dazu zu lesen.


[b] Absätze auch wieder von Micky[/b]
Beytdemir2
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2012, 12:06
Wohnort: derzeit keine Angaben

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Dagmar » 13.03.2012, 16:16

Hallo Beytdemir2,

schön, dass du wieder da bist - auch wenn die Umstände dazu nicht gerade rosig sind.

Ich habe mich nochmals durch deinen Thread gelesen und finde, du solltest deine Geschichte unter unseren "Wahren Geschichten" schreiben. Dann ist sie am Stück zu lesen und dient anderen Frauen als Warnung. Denke darüber nach.

Dir erst einmal gute Besserung!
Dagmar
 

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Jakobs_Weg » 13.03.2012, 16:47

Liebe Beytdemir2,

erst einmal freue ich mich mit dir, dass du wieder daheim bist.

Ich wünsche dir und deinem Bein alles Gute und vor allem baldige Besserung!

Zudem hast du meine Hochachtung, dass du dich im Nachhinein der Sache stellst und den Mut hast, uns das Erlebte zu erzählen.
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!
Jakobs_Weg
 
Beiträge: 2694
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Edita » 13.03.2012, 16:48

Hallo Beytdemir2,

zum Glück bist Du wieder zu Hause wenn auch körperlich nicht ganz unbeschadet. Du bist trotz der vielen gut gemeinten Ratschläge und Warnungen dieses Wagnis eingegangen, aber vielleicht hilft Dein Bericht jetzt anderen die in einer ähnlichen Situation sind, solch ein Risiko nicht einzugehen und zu einem fremden Mann in ein fremdes Land zu fliegen. Du hast Deine Erfahrungen gemacht und das waren keine guten, das wird Dir sicher nicht noch einmal passieren.

Ich hoffe das Du das alles verarbeiten kannst und vor allem wünsche ich Dir gute Besserung, Gesundheit ist doch wichtiger als jeder Mann.

LG Edita
Edita
 
Beiträge: 36
Registriert: 23.01.2012, 09:51

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Beytdemir2 » 13.03.2012, 17:49

Bitte entschuldigt, dass ich derzeit soviel schreibe, aber ich habe noch 2 kurze fragen, vielleicht kann mir jemand rat geben dazu, da ich grad einfach da nicht weiter weiß. Ich habe ne mail an die botschaft geschrieben, da ich darüber informiert bin, dass X. richtig profimässig Frauen für Scheinehen sucht, ohne Skrupel wurde mir dass von X.erzählt, ebenso daß er auf alle fälle zurück auf Deutschland kommen wird, da er hier mit einer türkischen Frau abrechnen möchte, wie er dass machen möchte, erwähne ich hier nicht, ich wollte dass alles der Botschaft berichten, damit er dafür in der Türkei belangt wird. Ich habe auch Angst, wegen der frau und ich weiß auch wenn ich glück hatte, aber X.macht weiter, dass ganze ist nicht beendet.

Ich muß dass weitergeben, es ist meine Pflicht, zum schutz für andere frauen und die türkische frau hier in deutschland. Ich habe bis jetzt noch keine antwort erhalten, aber ich gebe nicht auf. bitte kann mir jemand noch sagen, was ich noch machen kann, damit die ganze Sache verfolgt wird und ich richtig alles erzählen kann, wie die das machen, da dass so wichtig ist um dem ganzen treiben einhalt zu gebieten.Die türkische frau, der er rache geschworen hat, war seine 1.ehefrau, also dürfte es möglich sein, diese frau ausfindig zu machen, da ich von X. den richtigen namen habe und er gab mir vor 2 wochen sogar seine adresse, da wo er richtig wohnt, ich hoffe halt, es war auch die richtige adresse, aber anhand von facebook kann man ihn auch ausfindig machen. Ich weiß halt nicht woran ich mich nun noch wenden kann um es anzuzeigen oder ob ich noch abwarten soll auf antwort von botschaft. Meine frage wäre auch noch, ich weiß nicht, wie ich das dem arzt erklären soll, daß ich in der türkei gestürzt bin und nicht in deutschland und ich hab keine ahnung ob ich dann schwierigkeiten mit meiner krankenkasse bekommen wegen den kosten für die behandlung, daher sitze ich immer noch zuhause. ich wäre für jeden tip und rat dankbar.
Ich möchte auch noch kurz mitteilen, einen satz von X. den er ganz stolz erzählt hat, ohne skrupel, es hat nichts mit bezness zu tun, sondern ich schreibe diesen satz, damit ihr euch ein bild machen könnt, wie X. tickt.

Wenn eine türkische frau heiratet und der Türke in der Hochzeitsnacht feststellt, dass die frau keine jungfrau mehr ist, dann wird diese frau zur familie zurückgebracht, noch in der selben nacht und die familie macht die dann tot, genauso hat er es mir erzählt. Ich stehe halt echt noch unter großen schock und im augenblick verfolgt mich das ganze extrem.
Ich bin wirklich dankbar für jede antwort von euch.
Beytdemir 2
Beytdemir2
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2012, 12:06
Wohnort: derzeit keine Angaben

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Karlotta » 13.03.2012, 19:33

Hallo Beytdemir, auch ich freue mich, daß Du nur leicht lädiert wieder zu Hause angekommen bist. Aber warum macht Dir der Arztbesuch so Kopfschmerzen? Du kannst Doch sagen, daß Du auf dem Rückweg aus der Türkei gefallen bist und es sich um einen priv. Unfall handelt. Da wird die KK keine Schwierigkeiten machen. Ich finde nur, daß Du den Besuch bei Deinem Doc nicht auf die lange Bank schieben solltest.
Gruß Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 767
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Jaci » 13.03.2012, 19:39

Meine frage wäre auch noch, ich weiß nicht, wie ich das dem arzt erklären soll, daß ich in der türkei gestürzt bin und nicht in deutschland und ich hab keine ahnung ob ich dann schwierigkeiten mit meiner krankenkasse bekommen wegen den kosten für die behandlung, daher sitze ich immer noch zuhause. ich wäre für jeden tip und rat dankbar.


also ich hab mir auch mal den Fuß im Ausland gebrochen - hat den Arzt hier zu hause aber nicht wirklich interessiert WO genau das passiert ist :wink:
Sag doch einfach so, wie du gestolpert und aufs Knie gestürzt bist und wenn der Arzt fragt, wo genau das war, dann nenn' irgendeinen Platz (am Bahnhof auf der Treppe, am Feldrand auf einen Stein, auf die Bürgersteigkante an der Straße o.ä.)

Das du die Botschaft per Mail informiert hast, ist super!
Druck doch dieses Schreiben aus und geh damit mal vor Ort hier auf eine Polizeiwache - sprich mit einem Beamten über die gesamte Situation und mal sehen, was die dann vorschlagen.

Und versuch erstmal bißchen zur Ruhe zu kommen :)
Jaci
 

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Stern » 13.03.2012, 20:02

Liebe Beytdemir,

das läuft alles nicht weg, der Typ ist ja nicht nächste Woche schon hier in DE. In dem aufgewühlten Zustand, in dem Du Dich befindest, kannst Du sowieso nur Fehler machen. Beruhige Dich doch erstmal. Jetzt bist Du wieder hier und kannst erstmal Luft holen, dann -nach und nach - wird uns schon was einfallen.

Wichtig ist Dein Knie und dass Du jetzt erstmal an Dich denkst. Ich weiß leider nicht, wie Du versichert bist, aber selbst wenn Du gar nicht versichert wärst, müsste sich doch ein Arzt Dein Bein ansehen. Ob der als erstes fragt, wo das passiert ist, wage ich zu bezweifeln. Du bist gestürzt und damit gut.

Der Botschaft kannst Du auch später nochmal in Ruhe schreiben. Auf die schwarze Liste kannst Du ihn auch setzen und falls Du dann noch Lust und Laune hast, könnte man bei der Türkei mal darauf hinweisen, dass sich da ein Libanese bei ihnen rumtreibt, der evtl. gar keine Aufenthaltserlaubnis hat. Das hat alles Zeit und braucht vor allem einen klaren Kopf.

Jetzt ist es erstmal schön, dass Du wieder zu Hause bist.

Liebe Grüße, Stern
Stern
 
Beiträge: 514
Registriert: 21.09.2008, 14:37
Wohnort: Deutschland

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Beytdemir2 » 13.03.2012, 20:27

liebe charlotte nur leicht lädiert bin ich nicht, ich versuche nach außen echt stark zu sein, ebenso in den beiträgen, wenn ich etwas dazu niederschreibe,aber ich bin im augenblick wirklich gebrochen, mir geht es seelisch richtig mies, ich kann immer nur kurz schlafen, dann wache ich geschockt auf und erlebe noch mal bestimmte situationen durch. Ich kann mich nicht erinnern, wann es mir so schlecht ging und dann noch mein Bein, die schmerzen, ich versuche es derzeit noch mit schmerztabletten, da ich gar nicht den weg zum arzt schaffe,mich aufraffen und anziehen die kraft hab ich noch nicht. Manchmal überkommt mich ein richtig heißer schauer und es sticht im herzen und ich fasse es nicht, warum ich all das gemacht habe, auch finanziell kommen nun die folgen auf mich zu,da ich trotzdem für türkeiaufenthalt zu meinem ticket noch andere ausgaben hatte, die ich nicht gehabt hätte, wenn ich erst gar nicht geflogen wäre,bzw.Flug storniert hätte. Wenn ich zum Arzt gehe, möchte ich halt auch nicht, dass der Arzt sieht, dass ich gerade seelisch vollkommen im eimer bin und ihm auf keinen fall berichten, welchen Mist ich gebaut habe, möchte ich auf keinen fall, zumal ich hier in einer kleinen stadt in niederbayern lebe.


liebe jaci, ich bin immer noch in der Hoffnung daß die Botschaft mir eine Antwort gibt. Ich weiß auch, daß die Angelegenheit eine Sache für die Polizei ist, aber X.dafür belangen, kann nur die Türkische Polizei, da die Deutsche polizei bestimmt nichts in der türkei ausrichten kann. Hinzu kommt, dass ich mich bitter schäme und es wirklich nicht schaffe, hier in unserer Kleinstadt daß alles bei der Polizei anzuzeigen, nein dass schaff ich nicht, eine noch weitere demütigung, bei unserer Polizei. Daher wollte ich dass ja über die Botschaft machen, da es für mich auf diesen weg am neutralsten wäre und ich mir denke, dass es ja auch eigentlich nur die Deutsche Botschaft in Ankara betrifft, da es ja um einen türkischen staatsangehörigen geht und die nun mal vor ort sitzen. In meinem Kopf geht halt soviel rum, soviel durcheinander, ich möchte ja zur ruhe kommen, aber das krieg ich einfach gerade nicht hin, aber ich versuche es ganz fest aus diesem wirrwarr rauszukommen, versuche meine gedanken an das schlimme abzuschalten,ich habe hier auch nicht ganz genau niedergeschrieben, was alles ich erleben mußte, nur immer wichtigste Auszüge,damit sich jeder ein bild machen kann, für mich war es schon so schrecklich, ich möchte nicht dass auch noch andere leser einen schock kriegen, wenn sie das lesen.

LG beytdemir2
Beytdemir2
 
Beiträge: 13
Registriert: 01.02.2012, 12:06
Wohnort: derzeit keine Angaben

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Never » 13.03.2012, 20:42

@Beytdemir, ich schließe deinen Thread vorerst.
So ganz stimmig erscheint mir das alles nicht.
Mit einem "gebrochenen" Fuß gehörst du zum Arzt.
Never
 

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Never » 13.03.2012, 22:45

Nachtrag:
Geh bitte zum Arzt, lass deinen Fuss und das Knie behandeln, dann gehen wir deine anderen Baustellen an. :wink:
Never
 

Re: ein türkischer Muslime eroberte tiefstens mein Herz

Beitragvon Dagmar » 13.03.2012, 23:07

Hallo Beytdemir2,

du bewegst dich gerade auf einer Menge Baustellen! Lass dir helfen und sortiere nach Dringlichkeit. Deine Gesundheit steht an erster Stelle. Auch wenn du Bedenken hast, dein Arzt wird nie ein Wort über dich anderen gegenüber verlieren - ärztliche Schweigepflicht, die er sicher ganz genau nimmt. Wenn er merkt, was ich hoffe, dass du außer dem Fuß und dem Knie, noch andere Beschwerden hast, wird er dich beraten und dir hilfreich zur Seite stehen. Es ist ihm auch völlig egal, wo und wann du gestürzt bist. Er wird dich behandeln. Wenn du gesundheitlich wieder auf der Höhe bist, können wir hier weiter diskutieren.

Ich wünsche dir gute Besserung und eine gute Nacht.
Dagmar
 

Vorherige

Zurück zu Wie mir 1001Geschichte geholfen hat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast