Flüchtlinge..... und Migranten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 06:48

Julija hat geschrieben:Was ich auch nicht an deinen Ausführungen verstehe ist, ... du sagst, Jugendliche brauchen ihre Eltern.
Aber wie ist deine Meinung dazu in den Herkunftsländern? Bitte kläre mich auf, wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber ist es nicht so, dass selbst die Kleinsten schon mitarbeiten? Dass Ehen arrangiert werden in einem Alter, wo Kinder hier in den Kindergarten gehen? Dass Ehen vollzogen werden, wenn meist das Mädchen hier noch in der Schule wäre? Dass Schulbildung nur wenigen, reichen Familien vorbehalten ist? Dass gesundheitliche Versorgung nicht umfassend gewährleistet ist? Dass das staatliche System in vielen Ländern korrupt ist bis zum geht nicht mehr?


Ich bin froh , dass dies auch mal Thema ist . !5 jaehrige hier und 15 jaehrige dort kann man nicht vergleichen , wenn sie mit 8 Jahren aufwaerts bereits auf den Feldern mitarbeiten . Ist nur ein Beispiel fuer den Satz , dass schon die Kleinsten mitarbeiten . In diesen afrikanischen / arabischen Laender bekommen Kinder Kinder ob nun von einem Aelteren gezeugt oder von einem Jugendlichen ist irrelevant . Es zeigt nur , dass man ein Alter dort anders bewertet als in Europa . Ein Kinderwunsch in diesen Laendern ist nicht mit dem Kinderwunsch eines Europaeers zu vergleichen da liegen Welten dazwischen . Kinder werden gezeugt um Familienmitglieder im Alter zu unterstuetzen und da der Familienverband gross ist und nicht nur die leiblichen Eltern umfasst haben diese Kinder nun mal keine Kindheit wie ein europaeisches Kind . Da spielt auch die Kindersterblichkeit eine Rolle genauso wie die Arbeitskraft , also je mehr Kinder um so besser fuer den Familienverband .
Und ein 15 jaehriger ist durchaus in der Lage zu entscheiden was richtig und was falsch ist . Fehlverhalten immer wieder mit Traumatisierung , anderer Sozialisation zu entschuldigen ist nun mal nicht der richtige Weg . Traumatisiert ist schon ein Kind/Jugendlicher der weil er von Haus aus keine Liebe bekommt auffaeliges Verhalten zeigt aus europaeischer Sicht gesehen . Nur kann man das nicht mit dem Aufwachsen der Jugendlichen vergleichen aus diesen Laendern , denn Liebe hat in ihrem Leben einen anderen Wert .
Jugendliche sind in ihren Laendern schon gewaltbereit aber sie wissen sehr wohl welche Konsequenzen sie in ihren Laendern zu erwarten haben . In Europa koennen sie ihren Drang nach Gewalt ausleben die Konsequenzen sind sehr moderat .
Ich habe den Eindruck , dass all die Angekommenen traumatisiert sind , gahaetschelt und getaetschelt werden nur um sie behalten zu koennen . Wie lange soll das noch gutgehen oder wie lange wird man noch zusehen und all die Morde in Kauf nehmen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 07:04

@Wathani

Nicht der 15 jaehrige braucht seine Eltern die Eltern brauchen IHN .
Vergleich doch nicht Jugendliche aus diesen Laendern mit Jugendlichen aus europaeischen Verhaeltnissen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 07:09

http://www.krone.at/1722933

:lol: Auch Oesterreich hat eine Merkel allerdings ohne Brueste :lol:

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Nilka » 14.06.2018, 08:20

Ich glaube nicht, dass Wathani geholfen werden kann :wink: , egal was man schreibt.
Trotzdem danke für die aufschlussreichen Beiträge!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3104
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Nilka » 14.06.2018, 08:32

chui hat geschrieben:https://www.krone.at/1722933
:lol: Auch Oesterreich hat eine Merkel allerdings ohne Brueste :lol:

LG chui


:lol: :lol: :lol:
Witzig, der Mann.
Allerdings, wenn die Grenzen dicht wären und es sich umgesprochen hätte, dass keine falschen Flüchtlinge und Glücksritter keine Chance haben durchzukommen, könnte man davon träumen, dass die Welle abebbt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3104
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Nilka » 14.06.2018, 08:50

Die Macht einer Kanzlerin mag groß sein in der deutschen Kanzlerdemokratie. Die Macht der Wirklichkeit aber ist größer. Diese Lektion bekommt die Kanzlerin gerade erteilt.

Zumal nicht einmal mehr ihr Innenminister gewillt ist, ihre Lesart europäischen und nationalen Rechts zu teilen. Das Merkelsche „Es geht nicht anders“ klingt zunehmend so surreal wie die Rede vom antiimperialistischen Schutzwall bis kurz vor dem Fall der Mauer, die die Menschen in Ostdeutschland einschloss. Dieses „Es geht nicht anders“ (obwohl es inzwischen alle Zielländer des Flüchtlingsstromes so machen wie Seehofer es will) ist in Wahrheit ein: Ich kann nicht anders. Weil ich sonst ganz offenkundig in der zentralen Frage meiner Kanzlerschaft gescheitert bin. Und damit als gescheiterte Kanzlerin in die Geschichte eingehe.

https://www.cicero.de/innenpolitik/flue ... csu-grenze
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3104
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon gadi » 14.06.2018, 09:19

Nilka hat geschrieben:
chui hat geschrieben:https://www.krone.at/1722933
:lol: Auch Oesterreich hat eine Merkel allerdings ohne Brueste :lol:

LG chui


:lol: :lol: :lol:
Witzig, der Mann.
Allerdings, wenn die Grenzen dicht wären und es sich umgesprochen hätte, dass keine falschen Flüchtlinge und Glücksritter keine Chance haben durchzukommen, könnte man davon träumen, dass die Welle abebbt.


.."Gar keine Rede davon" sagt er. Für mich hört sich das so an wie aus dem obigen Beitrag. "Surreal wie die Rede vom antiimperialistischen Schutzwall bis kurz vor dem Fall der Mauer."
Oder noch passender "Nihiemand hat die Absicht, eine Mauer..." :mrgreen:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 1879
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Anaba » 14.06.2018, 09:35

Ein Kommentar lautet

Robix
Donnerstag, 14. Juni 2018 09:16
MELDEN
„Van der Bellen sieht keine neue Flüchtlingswelle“ – kleiner Tipp: manchmal hilft auch ein Brillenputztuch



Gadi stimmt, es erinnert an Walter Ulbricht.
Die Pläne für den Mauerbau lagen schon in der Schublade, als er diesen Satz rausposaunte.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18489
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Efendi II » 14.06.2018, 10:02

Julija hat geschrieben:Was ich auch nicht an deinen Ausführungen verstehe ist, ... du sagst, Jugendliche brauchen ihre Eltern.

Richtig, deshalb sollte man diese Kinder/Jugendliche umgehend in die Obhut ihrer Eltern zurückführen.

Wenn ein deutsches Kind/Jugendlicher von zuhause abhaut und später irgendwann aufgegriffen wird, dann bringt man es doch auch zu seinen Eltern zurück und nicht die Eltern ziehen dorthin, wo sich das Kind gerade aufhält.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4911
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Wathani » 14.06.2018, 10:09

Liebe Leva
Wo ist dieses Wolkenkuckucksheim?Vermutlich nur im Kopf,fern jeder Realitaet.Also,Wathani,hast du teenager zuhause? Sonst kannst ja nur von deimem Wunschdenken ausgehen.Die interessiert es nicht was Mami u Pappi damals so gemacht haben.... :lol:

Jetzt ist jetzt und nicht mehr gestern.


Es ging nicht darum was Teenager interessiert was und ob Mami und Papi damals so gemacht haben, es geht darum, dass Teenager ihre Eltern noch brauchen - auch wenn sie es nie zugeben würden - und dass meiner Ansicht nach ein 15 jähriger nicht zu den "Männern im wehrfähigen Alter" zu zählen ist - schon gar nicht, wenn er aus Syrien oder dem Libanon kommt. Über Afghanistan kann ich nichts sagen, da war ich noch nie, weiß aber von befreundeten Afghanen, dass es sehr darauf ankommt WOHER in Afghanistan man kommt und ob man Paschtune ist oder Hazari o.ä.

Liebe Karima
Aber warum ich jetzt hier antworte, ganz ehrlich, Wathani, wie viel weisst du von der Kultur und vor allem der Erziehung, Sozialisation der Menschen in der Heimat deines Mannes oder willst du es nicht wissen.

Also abgesehen davon, dass man Tunesien weder mit Afghanistan noch mit Syrien (das schon eher) vergleichen kann: auch in Tunesien läuft inzwischen vieles anders. Besonders "wehrfähig" waren die Tunesier aber sowieso noch nie - eher Angsthasen.
Ich kenne jedenfalls keinen 15-jährigen Tunesier, der als "Mann" zu bezeichnen wäre - die meisten gehen mit 15 genauso in die Schule wie hier. Sie machen zwar auf halbstark, wie die meisten Jungs in dem Alter, aber daran, dass die schon ohne Mama zurecht kämen, braucht man eigentlich keinen Gedanken verschwenden.

Dazu dann noch persönliche Fluchterfahrungen, das Vermissen der Familie, die sind es nicht gewohnt alleine klar zu kommen, der Druck den die Familie ausübt, die Verantwortung für das Wohlergehen der Familie und manchmal sicher auch Kriegserlebnisse, das entschuldigt keine Straftat, aber diese Jungs kann man doch nicht mit unseren behüteten Wohlstandskindern vegleichen, das ist ja nun wirklich naiv.


Kein Mensch hat dagegen etwas gesagt, ich habe lediglich bezweifelt, dass ein 15-jähriger generell als "Mann im wehrfähigen Alter" bezeichnet werden kann und weil einige der 15 jährigen hier straffällig werden, ist das noch lange nicht die Mehrzahl. Bevor der Krieg kam, waren sie genauso behütete Wohlstandskinder - ich weiß ja nicht, wa du für ein Bild von Syrien hast, aber dort gab es eine Schulpflicht, die Klassen machten Exkursionen zu Ausgrabungsstätten, Kreuzritterburgen und alten Klöstern und die Straßen waren sauber und die Restaurants auch - ich fand den Lebensstandard dort wesentlich höher, als beispielsweise in Tunesien und es war um WELTEN besser und sauberer als in Ägypten. Wir waren mit unserem Sohn in Damaskus in einem stinknormalen städtischen Krankenhaus, das einen Standard hatte wie hier in Europa.

Es gibt also keinen Grund zur Annahme, syrische Teenager grundsätzlich marodierende Halbwilde, die alle mit 15 heiraten und ihre Familie ernähren - das mag irgendwo im Hinterland so Gang und Gäbe sein, aber im Westen des Landes sicherlich nicht.

Aber Du hast natürlich Recht: der Krieg verroht Menschen und an Kindern und Jugendlichen hinterlässt er besonders tiefe Spuren...

Liebe Juljia

vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen!
Wie also sollen wir mit den zugewanderten ab 15jährigen umgehen?
Unsere bisherigen Konzepte passen nun mal nicht auf die Sozialisationsbedinungen dieser Gruppe.

Was ist da dein Lösungvorschlag, Wathani?


Das war ja grundsätzlich nicht Thema - sondern die Frage, ob man 15-jährige grundsätzlich an der Grenze abweisen soll, weil sie zu den "Männern im wehrfähigen Alter" zählen - ich fand den Vorschlag ja nicht grundsätzlich schlecht, aber mit 15 gilt für mich niemand als Mann den man in den Krieg schicken sollte. Es ist ein Teenager - zumindest wenn wir jetzt über Syrien, den Libanon, etc reden. Wie sehr "Mann" ein 15 jähriger Nigerianer ist, kann ich nicht beurteilen, da war ich noch nie.

Was ich auch nicht an deinen Ausführungen verstehe ist, ... du sagst, Jugendliche brauchen ihre Eltern.
Aber wie ist deine Meinung dazu in den Herkunftsländern? Bitte kläre mich auf, wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber ist es nicht so, dass selbst die Kleinsten schon mitarbeiten? Dass Ehen arrangiert werden in einem Alter, wo Kinder hier in den Kindergarten gehen? Dass Ehen vollzogen werden, wenn meist das Mädchen hier noch in der Schule wäre? Dass Schulbildung nur wenigen, reichen Familien vorbehalten ist? Dass gesundheitliche Versorgung nicht umfassend gewährleistet ist? Dass das staatliche System in vielen Ländern korrupt ist bis zum geht nicht mehr?
Was rätst du diesen Familien? Sollen diese Länder zu Niemandsländer werden, wo kein Mensch lebt, weil alle ausgewandert sind?
Dort brauchen Jugendliche deiner Argumentation nach ihre Eltern auch, aber sie werden auf die beschwerliche Reise geschickt und müssen Erwartungen aushalten, die wir nicht mal in unseren Albträumen unseren Kindern zu muten würden. Was sagst du denen?

Wer ist "die" - wie gesagt, wenn wir von Syrien reden: NEIN, hier arbeiteten keine kleinen Kinder - es gab eine Schulpflicht. Und NEIN die meisten Syrer heiraten NICHT mit 15. Und NEIN, die Schulbildung ist nicht nur für die Reichen und JA die medizinische Versorgung war mal prima.
Es gibt nicht "die Herkunftsländer" - die sind so verschieden wie die Fluchtursachen - die einen fliehen vor dem Krieg, die anderen vor dem Hunger und manche wollen nur was von dem "besseren Leben" das sie in der Glotze sehen und für real halten.

Wenn wir jetzt speziell von Syrien sprechen: wenn ich als Syrerin einen Sohn im tatsächlich wehrfähigen Alter gehabt hätte, hätte ich ihn sehr weit weggeschickt. Denn für wen hätte er kämpfen sollen? Wer war hier die "richtige" Seite? Die Rebellen, die den Diktator loswerden wollten? Die Islamisten, die die Macht an sich reissen wollten? Der Machthaber, der sein eigenes Volk bombardieren lässt? Hier hätte mein Sohn nicht FÜR sein Land gegen einen Feind kämpfen können, sondern nur GEGEN seine Landsleute...dafür hätte ich ihn nicht opfern lassen. Und btw: meine Großmutter hat ihre Kinder auch alleine auf einen Flüchtlingstreck gen Westen geschickt und ist selbst in eine andere Richtung aufgebrochen um ihren Mann zu suchen - damals hielt sie das für die richtige Entscheidung für die Sicherheit ihrer Kinder.

Liebe Chui
!5 jaehrige hier und 15 jaehrige dort kann man nicht vergleichen , wenn sie mit 8 Jahren aufwaerts bereits auf den Feldern mitarbeiten . Ist nur ein Beispiel fuer den Satz , dass schon die Kleinsten mitarbeiten . In diesen afrikanischen / arabischen Laender bekommen Kinder Kinder ob nun von einem Aelteren gezeugt oder von einem Jugendlichen ist irrelevant . Es zeigt nur , dass man ein Alter dort anders bewertet als in Europa .

Wo ist "dort"? Die Aussage ist dermaßen pauschal? Wo arbeiten Kinder mit 8 auf den Feldern? In Syrien? Im Irak? Ist Dir noch nie aufgefallen, wie verschieden die afrikanischen und arabischen Länder in sich sind? Natürlich ist ein 15-jähriger Syrer nicht mit einem 15-jährigen Deutschen zu vergleichen aber mit Sicherheit ist er auch nicht mit einem 15-jährigen Jemeniten oder Bangladeshi zu vergleichen.

Nicht der 15 jaehrige braucht seine Eltern die Eltern brauchen IHN .
Vergleich doch nicht Jugendliche aus diesen Laendern mit Jugendlichen aus europaeischen Verhaeltnissen .


Nochmal: welche Länder meinst du mit "diese Länder"??

Liebe Nilka
Ich glaube nicht, dass Wathani geholfen werden kann :wink: , egal was man schreibt.
Trotzdem danke für die aufschlussreichen Beiträge!

Vielen Dank, du bist wie immer äußerst charmant - vielleicht kann auch Dir leider nicht geholfen werden, weil Du offensichtlich nicht mehr fähig bist, vor lauter Schreckensmeldungen zu differenzieren und zu sehen, dass es hier auch um Menschen, um Individuen geht, und nicht nur um potenzielle Straftäter und Sozialschmarotzer.

Habt einen schönen Tag
Viele Grüße
Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)
Wathani
 
Beiträge: 1162
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 10:18

Anaba hat geschrieben:Ein Kommentar lautet

Robix
Donnerstag, 14. Juni 2018 09:16
MELDEN
„Van der Bellen sieht keine neue Flüchtlingswelle“ – kleiner Tipp: manchmal hilft auch ein Brillenputztuch



Gadi stimmt, es erinnert an Walter Ulbricht.
Die Pläne für den Mauerbau lagen schon in der Schublade, als er diesen Satz rausposaunte.


Ich wollte damit nur aufzeigen , dass auch beim Nachbarn nicht alles rosig ist .
Ich bin ueberzeugt davon , dass ein Brillenputztuch die Funktion der Klarsicht nicht bei einem Blinden funktioniert . :D Mit den Farben hat er es auch nicht so . Gruen angehaucht und Rotverliebt hat er eine Abneigung fuer Blau . Abgesehen davon , dass so ein Staatsvertreter seine duemmlichen Aussagen nicht nur in Oesterreich verbreitet frage ich mich schon seit Jahren wozu dieses Amt noch besetzt wird .

LG chui

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Anaba » 14.06.2018, 10:31

Warum dieses Amt besetzt wird, frage ich mich in Deutschland auch.
Die Wahl (und Auswahl :D ) der letzten Kanidaten hat gezeigt, wie nutzlos dieses Amt ist.
Es ist ein weiterer Kostenfaktor, den man einsparen könnte.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18489
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Wathani » 14.06.2018, 10:32

Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)
Wathani
 
Beiträge: 1162
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 10:34

@Wathani

So missverstaendlich habe ich nicht geschrieben , dass man nicht weiss was ich meine .
Woher kommt der Grossteil der ""Fluechtlinge" welche Schulbildung wenn ueberhaupt haben sie aufzuweisen was haben sie in ihrer Heimat gearbeitet . Der Grossteil kommt aus dem laendlichen Bereich mit ueberwiegend Analphabeten .

Das du mich nicht verstehst damit kann ich leben ich weiche aber trotzdem nicht von meiner Einschaetzung ab . Wenn man in einem Wolkenkuckucksheim lebt wie einmal bemerkt wurde ist die Sicht auf Tatsachen meistens getruebt . Aber ich freue mich , dass in deinem Umfeld alles richtig laeuft und andere vielleicht nur zu dumm sind um das zu begreifen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon chui » 14.06.2018, 10:40




Wie erfreulich , dass die Jugendkriminalitaet zurueckgeht und alles Einzelfaelle sind . Selbstverstaendlich werden sich die Angehoerigen der Ermordeten darueber freuen .
Da kann man nur noch kotzen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 855
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Anaba » 14.06.2018, 10:53

Bevor der Krieg kam, waren sie genauso behütete Wohlstandskinder - ich weiß ja nicht, wa du für ein Bild von Syrien hast, aber dort gab es eine Schulpflicht, die Klassen machten Exkursionen zu Ausgrabungsstätten, Kreuzritterburgen und alten Klöstern und die Straßen waren sauber und die Restaurants auch -


Sicher haben in bestimmten Kreisen solche Verhältnisse geherrscht.
Das kann man doch aber nicht verallgemeinern.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass z.B. in den Dörfern die Situation nur annähernd so war.
Es stellt sich die Frage, warum so viele Flüchtlinge, auch aus Syrien, kaum lesen und schreiben können?
Wo kommen dann die vielen Analphabeten her?

Deine Besuche in Syrien machen dich nicht zur Spezialistin für unbegleitete Jugendliche, denn die kommen aus
vielen Ländern.
Aus Ländern, in denen Verhältnisse herrschen, wie von chui beschrieben.
Wenn du auch allwissend bist, alles gesehen, Freunde und Bekannte in der ganzen Welt hast, sprich doch anderen Usern ihre Erfahrungen nicht ab.
Viele haben in den Ländern gelebt, aus den die Flüchtlinge kommen, oder leben immer noch da.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18489
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Anaba » 14.06.2018, 11:01

chui hat geschrieben:



Wie erfreulich , dass die Jugendkriminalitaet zurueckgeht und alles Einzelfaelle sind . Selbstverstaendlich werden sich die Angehoerigen der Ermordeten darueber freuen .
Da kann man nur noch kotzen .

LG chui


Wer das glaubt....
Irgendein Spezialist kommt immer hinter dem Busch vor, wenn die Bevölkerung unruhig wird.
Da im Moment der Zorn hochkocht, muss man die Menschen beruhigen.
Vielleicht sollte man mal die Polizei befragen und sie ohne Maulkorb antworten lassen.
Auch Lehrer hätten sicher zu dem Thema einiges beizutragen.
Diese Aussage lässt bestimmt einige von ihnen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Wir Kriminologen haben immer die langfristige Entwicklung im Auge. Und die sagt, dass es seit Längerem deutlich weniger Jugendgewalt gibt. Ich glaube auch nicht, dass sich das groß umkehren wird. Trotzdem sollte man sich ständig kritisch befragen: Bietet unsere Gesellschaft Jugendlichen genügend Perspektiven? Gibt es genug Gewaltprävention?

Trotz der kurzfristigen Zunahme - warum geht die Jugendgewalt seit Jahren zurück?

Die familiäre Erziehung hat sich deutlich verbessert, Liebe statt Hiebe ist inzwischen Konsens. Auch die Lehrer in den Schulen sind heute sehr viel sensibler und schreiten bei Gewalt konsequenter ein. Wir sollten weiterhin genau hinschauen, aber an dem insgesamt positiven Trend wird sich so schnell nichts ändern.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18489
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Wathani » 14.06.2018, 11:32

Sicher haben in bestimmten Kreisen solche Verhältnisse geherrscht.
Das kann man doch aber nicht verallgemeinern.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass z.B. in den Dörfern die Situation nur annähernd so war.
Es stellt sich die Frage, warum so viele Flüchtlinge, auch aus Syrien, kaum lesen und schreiben können?
Wo kommen dann die vielen Analphabeten her?


https://www.iwkoeln.de/studien/iw-kurzberichte/beitrag/fluechtlinge-bildungsstand-syrischer-fluechtlinge-5-geruechte-auf-dem-pruefstand-280548.html

Deine Besuche in Syrien machen dich nicht zur Spezialistin für unbegleitete Jugendliche, denn die kommen aus
vielen Ländern.
Aus Ländern, in denen Verhältnisse herrschen, wie von chui beschrieben.

Ich schrieb bereits, dass ich darüber nichts sagen kann, ich fragte chui lediglich welche Länder sie konkret mit "solche Länder" meinte.

Wenn du auch allwissend bist, alles gesehen, Freunde und Bekannte in der ganzen Welt hast, sprich doch anderen Usern ihre Erfahrungen nicht ab.

Wo behaupte/tue ich, das? s.o. ... gilt ja auch umgekehrt - deshalb fragte ich ja, welche Länder gemeint sind, von denen Chui diese Erfahrungen berichten kann
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)
Wathani
 
Beiträge: 1162
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon gadi » 14.06.2018, 12:15

chui hat geschrieben:Wie erfreulich , dass die Jugendkriminalitaet zurueckgeht und alles Einzelfaelle sind . Selbstverstaendlich werden sich die Angehoerigen der Ermordeten darueber freuen .
Da kann man nur noch kotzen .

LG chui


Ich finde, die Opfer der "Einzelfälle" sollten auch, bevor der Täter zusticht oder sie vergewaltigt, differenzieren hinsichtlich seiner Herkunft (Dorf/Stadt/welches Land genau, ob nur auf dem Papier 15 oder tatsächlich 15) und ihn fragen, ob er "wehrfähig" ist. [Ironie off]
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 1879
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitragvon Julija » 14.06.2018, 12:29

Wathani, du benennst das Problem ja richtig. Es gibt nicht "die Herkunftsländer" und "die Sozialisationsform".

Du gehst auf vieles ein, aber nicht auf die Frage, wie wir -damit meine ich gezielt die pädagogischen Fachkräfte- damit umgehen sollen?

Denn wir können nur mit den Informationen arbeiten, die uns von den Flüchtlingen gegeben werden. Da steht Syrien nun mal ganz oben auf der Liste, aber auch Irak, Iran. Aus den afrikanischen Ländern ist es meist Eritrea oder Somalia. Genauere Angaben sind meist nicht möglich. Das ist auch logisch, wenn das Land schon nicht der Wahrheit entspricht.

Du erklärst zwar deine Perspektive auf die Familie, warum die Jugendlichen weg geschickt werden, aber nicht, was du dir für das jeweilige Land wünscht.
Wer soll da kommen und die Situation so weit verändern, dass Familien nicht mehr wegschickt oder weggeschickt werden müssen?

Du machst dir ja viele Gedanken, was deine Reaktion auf die Beiträge hier zeigt. Was sind denn deine Gedanken hierzu?
Julija
 
Beiträge: 254
Registriert: 19.05.2012, 13:17

VorherigeNächste

Zurück zu Nachrichten, News & TV Termine zum Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste