Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

In unserem Hauptmenue findet Ihr unter "Buchtipps" viele Bücher zum Thema. Neue und bei uns noch nicht gelistete Bücher können hier vorgestellt und dann in die Bücherliste zum Bestellen übernommen werden.

Moderator: Moderatoren

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Candy » 04.06.2017, 10:17

Das ist meine ganz persönliche Meinung:

Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Für mich bedeutet es, wir befinden uns bereits im Krieg
und viele verschliessen die Augen vor dieser Wahrheit!
Mutige die Reden, werden zum Schweigen verdonnert! (Alles schon mal da gewesen, aus der Geschichte nichts gelernt???)

Kein Tag vergeht ohne irgendwelche Attentate jeglicher Art.
Verfolgung findet im eigenen Land statt, so nach dem Motto:
"Willst du nicht mein Bruder sin, schlag ich dir den Schädel ein!"

Es gibt keine Wahrheit, die das, was mitten in Europa geschieht,
schön reden kann.
Das aktuelle Attentat in London/Londonbrigde,
Freitag die Unterbrechung wegen Terroralarm beim Rock am Ring...

Wer da noch sagt, für uns hat sich nichts verändert, der lügt sich selbst was vor
und träumt von einer Welt, die es längst nicht mehr gibt.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1278
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Efendi II » 04.06.2017, 10:18

Anaba hat geschrieben:Syrer, die vor Gewalt flüchten und hier endlich in Frieden leben möchten (so jedenfalls vermittelt man das den Bürgern immer wieder) bringen in der Fußgängerzone einer deutschen Kleinstadt einen Mann um, der sich nicht an die Regeln des Ramadan hält.

Es wird wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis sich auch alle anderen Einwohner Deutschlands diesen Ramadan-Fastenvorschriften unterwerfen müssen, um die "Rechtgläubigen" nicht zu provozieren und eventuellen "Strafmaßnahmen" zu entgehen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4352
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Efendi II » 04.06.2017, 10:22

Candy hat geschrieben:Wer da noch sagt, für uns hat sich nichts verändert, der lügt sich selbst was vor
und träumt von einer Welt, die es längst nicht mehr gibt.

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“
- Katrin Göring-Eckardt von den GRÜNEN -
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4352
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Candy » 04.06.2017, 10:49

Efendi II hat geschrieben:Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“
- Katrin Göring-Eckardt von den GRÜNEN -


Na ja, mir persönlich kommt sie vor, wie von einem anderen Stern.

Aber wie heisst es doch im
"Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe:

Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1278
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Nina Sunshine » 04.06.2017, 11:33

Guten Morgen liebe Anaba und danke für deinen Kommentar.

Ja, ich finde es auch alles "unfassbar".
Ich erzähle Dir/Euch heute kurz etwas aus meinem persönlichen Leben:

Ich habe sehr lange (und auch schöne Haare- genetisches Glück). Ich wohne in einer deutschen Großstadt, in unmittelbarer Nähe zu einer deutschlandweit bekannten Luxusstraße und sehr teuren Luxushotels. In dieser Gegend machen ganzjährig Touristen aus Saudi-Arabien Urlaub, kaufen bei den bekannten großen Marken (Gucci, Prada, LongChamp, Cartier usw.usf.) ein.

Es ist nun nicht so, dass man hier keine Frauen mit offenen, langen Haaren sieht. Doch, die sieht man- glücklicherweise! Noch!

Ich persönlich aber trage meine Haare seit Jahren! nicht mehr offen, meist habe ich auch noch ein Haarband in den Haaren.
Manchmal sehe ich also Frauen mit schönen langen Haaren und denke mir: " ja "morgen" "morgen" trägst du deine Haare auch mal so schön- " morgen machst du es... Morgen, morgen..."
Nun denn- Fakt ist, ich habe meine Haar seit ewigen Zeiten nicht mehr offen getragen- einfach, um nicht aufzufallen!

Denn ICH WEIß und ich SPÜRE (die Blicke und Gedanken), wenn ich hier in unmittelbarer Umgebung ständig Personen begegne (und zwar nicht nur den Saudis), die vielleicht nichts sagen, aber sich etwas "DENKEN"- diese Gedanken beinhalten eine Mischung aus Fantasien, die sich gewisse Leute in pornographischen Filmen "zugezogen" haben und andererseits die Gedanken in Verbindung mit ihrem "Glauben"- ganz getreu dem Motto "die Ungläubigen Schl...pen.."- schau sie dir an, wie aufreizend sie daher kommen...

Wie und warum es bei solchen gedanklichen Mischungen zu Vergewaltigungen kommt (und wie diese Gerechtfertigt sind im Kopf der Täter), ist auch klar... Was den Jesiden passiert, dürfte bekannt sein... Kleine Mädchen zwischen ein und neun Jahren bringen 134 Euro, ältere Frauen sind nicht einmal mehr die Hälfte wert. Was wie ein perverser, ekelhafter Scherz klingt, soll Realität auf einem Sklavenmarkt der Terrorgruppe ISIS sein.http://www.bild.de/politik/ausland/isis/isis-bietet-jesiden-frauen-als-sex-sklavinnen-an-38420710.bild.html

In mein Wohnhaus ist kürzlich eine Familie eingezogen, deren "Frau" ich noch nie gesehen habe, da sie "vollverschleiert" ist. Es ist ein höchst merkwürdiges Gefühl, wenn ich diese Frau (ganz selten) einmal im Hausflur sehe und dann nur ihre Augen, den Rest schwarz...

Ich fühle mich diskriminiert auch wenn alle "so tun" als wäre nichts!!! Ich habe dieses "Gefühl" schon sehr lange und sehr deutlich.. und ich kann es sehr schwer verdrängen!

Ich fühle mich diskriminiert- durch alle Frauen, die um mich herum Kopftuch (oder auch Burka) tragen- genau aus den o.g. Gründen! Deshalb müsste das Kopftuch VERBOTEN werden! Aber unsere Kanzlerin sagte ja kürzlich, dass die Religion mehr in die Öffentlichkeit getragen werden soll!!! Ein Schelm, der Böses dabei....http://www.ln-online.de/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Merkel-Religion-gehoert-in-den-oeffentlichen-Raum

Warum ich für ein absolutes Kopftuchverbot bin?

Darum: Durch z.B. meine (persönliche) "Nichtverschleierung" wird ein "Unterschied" zwischen mir und anderen Frauen nach Aussen sichtbar deutlich- den die mich umgebenden "Männer" entsprechend INSGEHEIM interpretieren können und auch regelmässig (mindestens unbewusst) TUN...zu meinem Nachteil!

Natürlich trage ich auch keine kurzen Röcke, kurzen Kleider usw.. Es ist (nicht zuletzt) dem Umstand geschuldet, dass ich weiß, wie verseucht die Gedanken vieler Männer durch Pornographie sind, aber auch durch "Religion"...

Ich möchte also betonen, dass es hier nicht "nur" um die Religion geht, sondern auch um andere "Abartigkeiten", die von der Gesellschaft geduldet werden und die dazu führen, dass regelmäßig ein paar Leute ausrasten...

Fakt ist: Jetzt im Sommer tue ich mich schon sehr schwer, ein ärmelloses Hemd zu tragen oder beim Fahrradfahren kurze Hosen anzuziehen...!

Fazit: Das Kopftuch ist ein Symbol zur UNTERDRÜCKUNG der Frau- denn es legt den Grundstock dafür, einen nach Aussen hin sichtbaren Unterschied (zwischen der angeblich "guten" Frau und der "schlechten" Frau) zu schaffen. Also reiner Vorteil für den muslimischen Mann- aus ganz einfachen, praktischen Gründen: Der "Mann" kann auch auf der Straße schon "vorselektieren"- wer ist hier "gläubig", brav zu Hause, eine "gute" (in Wahrheit nichts anderes als eine dem Mann "dienliche" Frau, die gut unter Kontrolle steht). Und wer ist hier die "ungläubige" Frau, die man belügen, betrügen, ausnehmen (Bezness etc) oder im schlimmsten Falle auch einfach mal auf der Strasse vergewaltigen kann - so geschehen in dieser Stadt wo ich wohne, wo eine fast 90 Jährige in der Altstadt von einem Asylanten am Hellichten Morgen um 10 Sonntag (nach dem Kirchgang) in eine Ecke gezogen und vergewaltigt wurde- aus der Erinnerung letztes Jahr im Herbst..

Ade! Du Freiheit der Frauen, die hart erkämpft wurde, niemals aber wirklich verteidigt wurde- vorallem nicht von den "Feministinnen", von denen man ja überhaupt nichts hört...

Wie geht es Mädchen und blonden, weißen Frauen derzeit z.B. in Schweden- dem Land mit den meisten Vergewaltigungen??
https://de.gatestoneinstitute.org/8719/schweden-sexuelle-attacken

Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs meiner eigenen Geschichte... ich habe viel erlebt und erlebe es nach wie vor..denn auch ich habe vor vielen Jahren den "Fehler" begangen und mich (aufgrund von vorangegangener Traumatisierung) auf den "Falschen" eingelassen.. und ich kämpfe deswegen seit Langem und immer noch jeden Tag um meine Freiheit, Unversehrtheit und ein einigermaßen selbstbestimmtes Leben...als Deutsche in Deutschland und ohne die Hilfe von Polizei oder sonstigendjemandem, denn auch mir konnte und kann niemand helfen... nur ich selbst.

glg N. Sunshine

PS: Sorry, für den etwas unzusammenhängenden Text-

PPS: Ich möchte abschließend betonen, dass nicht "nur" arabische Männer teilweise gedanklich und tatsächlich "durchdrehen"- sondern dass dies auch unter den westlichen Männern weit verbreitet ist- und natürlich auch unter den Frauen...

Die Ursachen hierfür müssten aber auf ganz andere Weise angesprochen und ausgesprochen werden dürfen- als dies heutzutage der Fall ist...

Es ist eine Lächerlichkeit, nun nach dem X-Ten London Attentat wieder die gleiche "Leier" von Merkel u.a. zu hören.. Ja, wir stehen "mit Euch" http://www.wirtschaft.com/merkel-spricht-nach-anschlag-in-london-ihr-beileid-aus/

Ich könnte "on and on and on" schreiben, höre aber jetzt vorerst wieder auf...

Danke @all für´s Lesen!
Nina Sunshine
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.10.2016, 22:51

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon gadi » 04.06.2017, 18:52

Nina Sunshine hat geschrieben:
Denn ICH WEIß und ich SPÜRE (die Blicke und Gedanken), wenn ich hier in unmittelbarer Umgebung ständig Personen begegne (und zwar nicht nur den Saudis), die vielleicht nichts sagen, aber sich etwas "DENKEN"- diese Gedanken beinhalten eine Mischung aus Fantasien, die sich gewisse Leute in pornographischen Filmen "zugezogen" haben und andererseits die Gedanken in Verbindung mit ihrem "Glauben"- ganz getreu dem Motto "die Ungläubigen Schl...pen.."- schau sie dir an, wie aufreizend sie daher kommen...

Ich fühle mich diskriminiert auch wenn alle "so tun" als wäre nichts!!! Ich habe dieses "Gefühl" schon sehr lange und sehr deutlich.. und ich kann es sehr schwer verdrängen!

Ich fühle mich diskriminiert- durch alle Frauen, die um mich herum Kopftuch (oder auch Burka) tragen- genau aus den o.g. Gründen! Deshalb müsste das Kopftuch VERBOTEN werden! Aber unsere Kanzlerin sagte ja kürzlich, dass die Religion mehr in die Öffentlichkeit getragen werden soll!!! Ein Schelm, der Böses dabei....http://www.ln-online.de/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Merkel-Religion-gehoert-in-den-oeffentlichen-Raum

Warum ich für ein absolutes Kopftuchverbot bin?

Darum: Durch z.B. meine (persönliche) "Nichtverschleierung" wird ein "Unterschied" zwischen mir und anderen Frauen nach Aussen sichtbar deutlich- den die mich umgebenden "Männer" entsprechend INSGEHEIM interpretieren können und auch regelmässig (mindestens unbewusst) TUN...zu meinem Nachteil!

Fazit: Das Kopftuch ist ein Symbol zur UNTERDRÜCKUNG der Frau- denn es legt den Grundstock dafür, einen nach Aussen hin sichtbaren Unterschied (zwischen der angeblich "guten" Frau und der "schlechten" Frau) zu schaffen. Also reiner Vorteil für den muslimischen Mann- aus ganz einfachen, praktischen Gründen: Der "Mann" kann auch auf der Straße schon "vorselektieren"- wer ist hier "gläubig", brav zu Hause, eine "gute" (in Wahrheit nichts anderes als eine dem Mann "dienliche" Frau, die gut unter Kontrolle steht). Und wer ist hier die "ungläubige" Frau, die man belügen, betrügen, ausnehmen (Bezness etc) oder im schlimmsten Falle auch einfach mal auf der Strasse vergewaltigen kann - so geschehen in dieser Stadt wo ich wohne, wo eine fast 90 Jährige in der Altstadt von einem Asylanten am Hellichten Morgen um 10 Sonntag (nach dem Kirchgang) in eine Ecke gezogen und vergewaltigt wurde- aus der Erinnerung letztes Jahr im Herbst..

Ade! Du Freiheit der Frauen, die hart erkämpft wurde, niemals aber wirklich verteidigt wurde- vorallem nicht von den "Feministinnen", von denen man ja überhaupt nichts hört...


So ging es doch los mit dem Kopftuch in vorislamischen Zeiten. Es war ein Apartheidssymbol. Nur "freie Frauen" hatten das Recht, Kopftuch zu tragen. Sklavinnen nicht. Der Sinn war, mit dem Tuch auszudrücken "seht her, ich bin (/meine Frau ist) etwas besseres, ich (sie) darf nicht belästigt werden". Erst später kam mit dem Islam der "keusche, moralische" Aspekt hinzu. Und immer waren es Männer, die den Frauen gewährten oder vorschrieben, so ein Tuch zu tragen. Heutzutage sind wir nicht mehr allzuweit von solchen Zuständen entfernt, sehe ich genauso wie du @Nina.
Beiträge von Usern (zwei oder drei) auf meiner Ignorierliste kann ich nicht lesen. Ich bitte dies beim Diskussionsverlauf zu berücksichtigen.
Sei vorsichtig, wenn du eine Frau zum Weinen bringst, weil ALLAH ihre Tränen zählt. Schabab Al-Mumineen
gadi
 
Beiträge: 840
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon gadi » 04.06.2017, 18:54

Candy hat geschrieben:Das ist meine ganz persönliche Meinung:

Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Für mich bedeutet es, wir befinden uns bereits im Krieg
und viele verschliessen die Augen vor dieser Wahrheit!
Mutige die Reden, werden zum Schweigen verdonnert! (Alles schon mal da gewesen, aus der Geschichte nichts gelernt???)

Kein Tag vergeht ohne irgendwelche Attentate jeglicher Art.
Verfolgung findet im eigenen Land statt, so nach dem Motto:
"Willst du nicht mein Bruder sin, schlag ich dir den Schädel ein!"

Es gibt keine Wahrheit, die das, was mitten in Europa geschieht,
schön reden kann.
Das aktuelle Attentat in London/Londonbrigde,
Freitag die Unterbrechung wegen Terroralarm beim Rock am Ring...

Wer da noch sagt, für uns hat sich nichts verändert, der lügt sich selbst was vor
und träumt von einer Welt, die es längst nicht mehr gibt.


Kann ich zu 100% unterschreiben.
Beiträge von Usern (zwei oder drei) auf meiner Ignorierliste kann ich nicht lesen. Ich bitte dies beim Diskussionsverlauf zu berücksichtigen.
Sei vorsichtig, wenn du eine Frau zum Weinen bringst, weil ALLAH ihre Tränen zählt. Schabab Al-Mumineen
gadi
 
Beiträge: 840
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Nina Sunshine » 04.06.2017, 19:52

The "civilized Dschihad"- wie man erobert, indem man langsam "Land" nimmt- durch Migration.

The Hegira or Hijrah (Arabic: هِجْرَة ‎‎) -

Sandra Salomon, eine Frau, die in SaudiArabien aufgewachsen ist, heute in Canada lebt und dort von den ansässigen Immamen öffentlich mit dem Tod bedroht wird https://www.youtube.com/watch?v=l6KukdUzkg4, weil sie sich gegen den Koran und Islam ausspricht.

Die Religion, die sie beschreibt als eine Sexsklaverei für Frauen- unter der sie selbst grauenhaft in Saudi-Arabien gelitten hat- bis sie nach Canada floh und ihren Sohn zurücklassen musste. Sie erklärt, warum die derzeitige "Migrationswelle" schon im Koran genau beschrieben wird, als Hijrah.

"It is not refugees- it is an invasion. Period."

Alle Teile des Interviews sind absolut sehenswert um einmal mehr besser zu verstehen, in welchem Krieg wir uns wirklich befinden:

Hier 2 Auszüge:

https://www.youtube.com/watch?v=a91TrRQRyEM

https://www.youtube.com/watch?v=q5wX1Wf7CZY

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Nina Sunshine
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.10.2016, 22:51

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Nina Sunshine » 07.06.2017, 18:37

Fundstück:

Im jordanischen Fernsehen JOSAT wird schon so offen über die Zukunft Europas (Deutschlands) diskutiert. :D

https://www.youtube.com/watch?v=dI-Rw0jSpNg
Nina Sunshine
 
Beiträge: 88
Registriert: 30.10.2016, 22:51

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon EmilyStrange » 21.06.2017, 09:55

@ Nina Sunshine

ich kann deine Gedanken absolut nachvollziehen - ich habe oft dieselben

ABER: ich finde es die absolut falsche Reaktion, sich jetzt einzuigeln, nur noch lange wallawallasachen zu tragen, die haare wegzustecken und sich zur grauen maus zu machen

Verdammt, ich lebe in Deutschland, unsere Mütter und Großmütter haben gekämpft, damit sie sich scheiden lassen können, abtreiben dürfen, vergewaltigung in der ehe nicht mehr als kavaliersdelikt geahndet wird und frauen mündige bürge werden, die wählen und arbeitsverträge unterschreiben dürfen

sie haben sich mit sittenwächtern angelegt und um jeden zentimeter haut, den wir heute zeigen dürfen mit zähnen und klauen gekämpft. sie haben sich die badeanzüge am strand abmessen lassen, ob nicht zuviel verbotenes fleisch zu sehen ist, sie mussten sich für bubikopffrisuren blöde kommentare anhören

das soll alles umsonst gewesen sein? nur weil jetzt wieder aus dem anderen eck der welt menschen zu uns stoßen, die mental noch im mittelalter festsitzen, und dies hier wieder etablieren wollen?

niemals!

ich trage die sachen, die mir gefallen, wann und wo ich will - genau das ist es, was ich an dem leben hier so schätze - dass mir eben niemand vorschreibt, wie lang mein kleid und meine ärmel zu sein haben und mir niemand ein kopftuch am kopf festnagelt - aber wir müssen aufpassen, dass es nicht so weit kommt! wenn wir uns immer mehr anpassen und wegducken, wird es immer schlimmer. es wird keinen konsens geben. es wird nur absolute unterwerfung oder direkte konfrontation geben auf lange sicht gesehen

ich bin für die konfrontation

ich weigere mich hier zu leben, wie im iran oder im jemen oder afghanistan oder sonstwo. ich möchte meine freiheit behalten und werde auch dafür kämpfen

und: es ist eine ohrfeige für alle frauen, die in der islamischen welt unter den kleidungsvorschriften leiden.

meinetwegen - sollen diejenigen, die das wollen, sich verhängen bis zum gehtnichtmehr - meinetwegen können sie drei hidjabs übereinandertragen und 5 paar handschuhe. ich werde diese frauen ignorieren, denn sie sind für mich nicht existent - ein mensch, dem ich nicht ins gesicht schauen kann, ist wie ein geist. ich kenne diese gestalten auch, sie laufen bei uns auch vermehrt rum und ich kenne das beklemmende gefühl, diese schwarzen gespenster durch das einkaufscenter schleichen zu sehen

wenn wir nicht höllisch aufpassen und uns wehren, wird uns vielleicht in ein paar jahren oder jahrzehnten das gleiche blühen, und dann haben wir nicht mehr die wahl zwischen schickem kopftuch mit kamelhöcker oder neckisch geschlungenem, farblich abgestimmtem schal und shalwar, sondern dann ist nur noch kartoffelsack und minimum bis unters kinn verschnürt angesagt

im leben nicht!

eher wandere ich in die antarktis aus, als dass ich mich unter diese säcke zwängen lasse, damit mich kein hormongesteuerter mann anspringt
Nicht der Skeptiker muss widerlegen - vielmehr muss der Dogmatiker beweisen!
EmilyStrange
 
Beiträge: 169
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Nilka » 21.06.2017, 11:08

Mit allen mir zur Verfügung stehenden Extremitäten unterschreib :!:
LG ♥ Nilka

Moderatorin
__________________________________________________________
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 1853
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Ariadne » 21.06.2017, 14:54

Wenn ich mir schon den Kopf bedecken muss, dann wähle ich die Kopfwindeln von Frau Maryam Hübsch. :lol: :lol: :lol:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 758
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon brighterstar007 » 21.06.2017, 17:54

Ihr Lieben,

ich habe gestern gerade von einem Insider erfahren, dass in den Flüchtlingsunterkünften z.T. verheerende Zustände herrschen (Gewalt,
Diskriminierung etc.). Daher ziehen es einige sogar vor - besonders im Sommer - obdachlos zu werden und auf der Straße zu leben.

Der Islam bedeutet für mich als Christin nicht viel - außer, dass ich in einem arabischen/türkischen Umfeld lebe, und von Ausnahmen abgesehen,
den familiären Zusammenhalt beobachten kann. Zahlreiche Kinder spielen - zu 90% - friedlich zusammen in der Wohnanlage.

Im Gegensatz zum Judentum, welches unter keinen Umständen "missioniert", sind das Christentum und der Islam nach außen gerichtete "Missionierungs-
Religionen".

Liebe Grüße

Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2646
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon EmilyStrange » 22.06.2017, 10:03

brighterstar007 hat geschrieben:Ihr Lieben,

ich habe gestern gerade von einem Insider erfahren, dass in den Flüchtlingsunterkünften z.T. verheerende Zustände herrschen (Gewalt,
Diskriminierung etc.). Daher ziehen es einige sogar vor - besonders im Sommer - obdachlos zu werden und auf der Straße zu leben.



was wunder? ein haufen junger männer ohne sinnvolle tätigkeit, oft in saft und kraft ihrer besten jahre - dazu noch sexuell unbefriedigt - was soll da bei rumkommen?

junge, unbeschäftigte männer sind überall auf der welt der größte unruhe- und aggressionsherd

hinzu kommt noch, dass man menschen zusammenpfercht, die in ihrer heimat sich schon spinnefeind waren

brighterstar007 hat geschrieben:Im Gegensatz zum Judentum, welches unter keinen Umständen "missioniert", sind das Christentum und der Islam nach außen gerichtete "Missionierungs-
Religionen".


wobei das christentum seine harten zeiten hinter sich hat, der islam allerdings grad mitten drin steckt, und es nicht danach aussieht, als wäre ein islamischer luther auf dem weg, ein paar reformationen anzustoßen

islam und christentum sind sich überaus ähnlich, kein wunder, denn mohammed hatte ursprünglich mit dem christentum geliebäugelt, allerdings einige der regeln für sich nicht für gut befunden und so quasi seine eigene religion gestrickt

wenn ich einen bildlichen vergleich wagen möchte, ist das christentum ein alter tiger, der seine zähne verloren hat
der islam ist jedoch ein junger, kräftiger, aggressiver löwe - wie er duldet er keine rivalen in seinem rudel und tötet die kinder der "alten" alphatiere
Nicht der Skeptiker muss widerlegen - vielmehr muss der Dogmatiker beweisen!
EmilyStrange
 
Beiträge: 169
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon karima66 » 26.06.2017, 13:54

Komme erst heute zum nachlesen der letzten Woche, super Beiträge, @Emily, denen ich mich wie @Nilka anschließe!

Ich war paar Tage fast im Niemandsland, mitten im Wald an der östlichen,tschechischen Grenze und war erstaunt, dass es so eine Oase noch gibt.
Völlige Ruhe, kaum Autos, die Menschen dort völlig unvoreingenommen und natürlich offen, lassen ihre Häuser noch offen und leben in einem Frieden wie auf ner Insel.
Ich habe es als Balsam für die Seele genossen, hab gemerkt wie sehr die Stadt, vor allem eine wie Berlin, krank macht und die Medien dazu.
Hab bewusst auf alle Medien verzichtet um aufzuatmen und es war vor allem auch Heilung für die Augen, kein Dreck (allumfassend) unserer heutigen Gesellschaft, all die Bilder denen man hier in der Stadt ausgesetzt ist gab es dort nicht, die ganze Beeinflussung weg, wie die Zeit zurück gedreht.
Damit will ich nicht sagen, dass es dort keine Probleme gibt oder keine bösen Menschen, aber elementarer, anders und vor allem nicht diese Massen/ Flut an Ereignissen.
Die Leute da hatten eine angenehme Langsamkeit, nicht diese Hetze, waren aufmerksam Anderen gegenüber, hilfsbereit, nichts von der hier zugenommenen Rücksichtslosigkeit und Aggression.
Ich hoffe das bleibt noch eine Weile so und ich kann es ab und zu als Rückzugsort nutzen.
karima66
 
Beiträge: 950
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon Nilka » 26.06.2017, 14:52

Ach wie schön, Karima!
Ich freue mich für dich. Man soll von Zeit zur Zeit die Akkumulatoren aufladen.

Ein Tagesausflug tut es auch, wenn es nicht länger geht. Hauptsache Auszeit.
Ich war vor Kurzem auf der Insel Mainau das erste mal überhaupt, habe hier näher als von NRW aus, aber leider weiter Nach Holland/ Keukenhof :(

Sprachen lernen lenkt auch zeitweise ab :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=JqYnATrZrkE
LG ♥ Nilka

Moderatorin
__________________________________________________________
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 1853
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon EmilyStrange » 26.06.2017, 15:05

oh ja, so eine auszeit kann wirklich sehr erhohlsam sein

nur schade, dass man doch früher oder später in die "realität" zurückmuss
Nicht der Skeptiker muss widerlegen - vielmehr muss der Dogmatiker beweisen!
EmilyStrange
 
Beiträge: 169
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon EmilyStrange » 26.06.2017, 15:06

Ariadne hat geschrieben:Wenn ich mir schon den Kopf bedecken muss, dann wähle ich die Kopfwindeln von Frau Maryam Hübsch. :lol: :lol: :lol:



musste ich erstmal googeln - herrjeh - wieviele meter sind das? hat sie halsschmerzen? schwitzt man da nicht furchtbar drunter im sommer?

fragen über fragen :lol:
Nicht der Skeptiker muss widerlegen - vielmehr muss der Dogmatiker beweisen!
EmilyStrange
 
Beiträge: 169
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon karima66 » 26.06.2017, 18:42

Mich erinnern die bunten Windeln von Frau Hübsch an meine Jugend, wir haben damals auch Baumwollwindeln gefärbt und als Halstuch/Schal getragen :)

Ja, so eine Auszeit braucht man mehr denn je, würde sie länger dauern wollte man gar nicht zurück.
karima66
 
Beiträge: 950
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Der Islam erobert Europa- Was bedeutet das für uns?

Beitragvon KIKI0504 » 18.07.2017, 13:11

Wenn die Menschen sagen, sie hätten ihr Herz verloren, ist es meistens nur der Verstand ( R Lembke)
KIKI0504
 
Beiträge: 293
Registriert: 16.04.2008, 20:27

Vorherige

Zurück zu Buchtipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste