"Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon LadyJo » 11.07.2017, 12:45

Wahtani,

Susanne könnte z.B. argumentieren, dass sie sich selbst in Ägypten aktuell nicht so wohl fühlt (Sicherheit, Wetter, Qualität was auch immer). Außerdem wäre die Türkei für ihren Mann und vorallem die Schwestern eine super Erfahrung und mal was neues. Hurghada kennt man als Ägypter ja durchaus, aber die Türkei ist nunmal Ausland und doch eher ein Abenteuer als immer nur Hurghada. Erfahrungsgemäß finden Ägypter einen Türkeiurlaub sehr gut. Ich würde wie gesagt immer positive Dinge hervorheben, z.B. angenehmeres Wetter, neues erleben, kennenlernen und sehen (Natur, Kultur, Städte, Sehenswürdigkeiten,Essen oder was auch immer). Und auch, dass sie sich für die Schwestern freuen würde, wenn sie mal was anderes erleben können als immer nur Ägypten, wenn es schon mit Österreich nicht klappt.

Wie schon gesagt kann ein Visum über das Internet beantragt und erhalten werden für ägyptische Staatsangehörige. In der Regel dauert die Beantragung ein paar Minuten und die Bearbeitung bis zum Erhalt
nur wenige Tage. Spezielle Unterlagen wie für ein Visum in Deutschland werden nicht benötigt, ein gültiger Reisepass allerdings schon. Also alles in allem sehr einfach. Das sollte kein Hindernis darstellen.

Ungewöhnlich finde ich einen Familienurlaub auch nicht, aber niemand, der sein Kind ins Ausland entführen will oder dort behalten will, sagt das vorher. Susanne hat im Fall der Fälle keine Chance, sollte der Mann eben diese Idee haben.
Wenn Susanne selbst solche Zweifel hat, das eben dies geschehen kann, sollte sie auf keinen Fall das Kind nach Ägypten lassen.
Das Risiko würde ich nicht eingehen nur weil so ein Urlaub im Normalfall nichts Ungewöhnliches ist. Das Argument ist wirklich im Verhältnis nicht angemessen und mir wäre persönlich ein Streit lieber (sollte es soweit kommen bei der Argumentation) als ein Kind, was dann im Land des Vaters ohne Möglichkeit auf Rückkehr festgehalten wird.

Wahtani, viele solcher Fälle von Kindesentführungen sind durchaus auch in absolut Unauffälligen Beziehungen, bei denen alles gut war, vorgekommen. Und da liegt ja das Problem. Es ist so unvorhersehbar. Und in diesem Fall hat die TE ja starke Bedenken. In diesem Fall würde ich das nicht einfach riskieren.
Du kannst doch nicht nur an eventuellen Problemen in der Beziehung festmachen, ob der Mann das Kind eventuell in Ägypten behalten will. Wie gesagt, kommt das auch vor, wenn es eben die Probleme nicht gibt. Gründe dafür können doch sehr vielfältig sein. Z.B. ein Machtgefühl, keine Identifikation mit dem neuem Wohnort / Land, schlechte Integration, plötzliche übertriebene Religiöse Besinnung, Irrsinn, ... .
Wenn man einem Menschen immer vorher seine Ideen / Straftaten "ansehen" könnte, gäbe es wohl keine solchen Kindesentziehungen, Mörder, Vergewaltiger oder sonst was.

In Ägypten muss nicht alles einen subjektiven Nutzen haben, Wahtani. Oftmals kümmert sich ja der Vater nicht mals selbst um das Kind sondern es wird irgendwohin abgeschoben in der Familie. Und ein Interesse an Kindern und eine dementsprechende Erziehung wie wir uns das wünschen oder vorstellen, findest du da auch nur selten. Man muss nicht alles verstehen aber man muss erst recht nicht alles riskieren.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood
LadyJo
 
Beiträge: 157
Registriert: 11.03.2014, 14:04

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Atin » 11.07.2017, 13:00

Die Türkei hat tatsächlich schöne, familienfreundliche Hotels & Resourts.


Ich finde sein Anliegen: Urlaub mit seinen " Geschwistern" und dir (+Kind) sehr seltsam.


Beachte die guten Ratschläge der ForenteilnehmerInnen. Ich finde, das sind gute Informationen zum weiteren Vorgehen.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 859
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Anaba » 11.07.2017, 13:18

Seltsam finde ich sein Anliegen, den Urlaub mit der Familie zu verbringen, nicht.
Sondern eher völlig normal.
Er möchte den Schwestern sein Kind zeigen, für mich eigentlich selbstverständlich.
Das macht es ja so schwer ein Argument dagegen zu finden.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18847
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Ariadne » 11.07.2017, 15:07

Ich finde einen Familienurlaub auch nicht ungewöhnlich; was mir ein bisschen Bedenken verursacht ist die Tatsache, dass er einen Urlaub in Hurghada für seine Schwestern und seine Familie bucht, obwohl er keine finanzielle Möglichkeiten hat. Gewöhnlich wäre für mich der Urlaub zu Hause, bei seiner Familie, was traditionell meistens auch so gemacht wird. Ich verstehe deine Bedenken, Susanne. Mir wäre bei der Sache auch unwohl und hätte Zweifel.
Hoffentlich findest du eine Möglichkeit es anders zu lösen.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1067
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Atin » 12.07.2017, 23:29

Ja, das hört sich für mich wie eine Übergabe an :(

Das Kind geht an die Schwestern... Und Tschüss
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 859
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon TulpenLiebhaberin » 13.07.2017, 15:33

Entschuldigung falls ich etwas überlesen habe.. Aber ich bin noch neu hier.

Wie finanziert er denn die Unterstützung seiner Familie? Verdient er so viel? Was arbeitet er denn? Du hattest geschrieben, dass er auch die 300 Euro geschickt hat, als du arbeitslos warst. War dir das denn recht? Hast du das mal thematisiert?
Bist du glücklich in deiner Ehe? Kannst du dir vorstellen sie so noch Jahre fortzuführen?
Sorry wenn ich so viel frage.

Alles Liebe,

die Tulpenliebhaberin
TulpenLiebhaberin
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2017, 22:23

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Anaba » 13.07.2017, 16:43

Guten Tag TulpenLiebhaberin,

herzlich willkommen im Namen des Teams 1001 Geschichte.
Wir wünschen dir einen guten Austausch.

Die Frage, wie diese Zuwendungen finanziert werden, stelle ich mir auch.
Für Normalverdiener ist es sicher nicht leicht jeden Monat 300,00 Euro abzuzwacken.
Es sei denn, er verdient so viel, dass es leicht zu stemmen ist.
Aber gefällt das auch jeder Frau, ist sie einverstanden damit, wird sie überhaupt gefragt?
Ich kann mir das nur schwer vorstellen.
Dazu kommt, dass die Brüder auch ihren Teil zahlen.
Wenn alle solchen Betrag überweisen, geht es den Schwestern in Ägypten sehr gut
und sie können sorgenfrei leben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18847
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon TulpenLiebhaberin » 13.07.2017, 17:08

Vielen Dank für das freundliche Willkommen Anaba!

Ja das ist mir auch unverständlich wie das gehen soll. Ich würde mir wünschen, die Frauen würden eher aufhorchen, kritischer nachfragen und nicht alles schlucken.
Es sollte doch gleichberechtigt sein und in der Beziehung auch darüber gesprochen werden, was mit dem Geld gemacht wird.
Wir haben doch 2017 und nicht mehr 1950.
TulpenLiebhaberin
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2017, 22:23

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Ariadne » 13.07.2017, 17:45

Es geht hier um die Mentalität der leider viel zu vielen aus der orientalischen Gesellschaft. Sie sind gewöhnt, dass die Europäer blechen müssen. Es ist für viele, nicht nur für Bezzies selbstverständlich, dass sie nehmen und nicht geben müssen. Wenn man gebeten wurde etwas mitzunehmen, müsste man damit rechnen, dass man das Geld dafür nicht bekam. Das können wir uns gar nicht vorstellen.

Und es bezieht sich nicht unbedingt auf den Anteil der ganz Armen. Ich habe arme, anständige Menschen getroffen, die dankbar für eine Gabe waren und versuchten auf ihrer Art sich erkenntlich zu zeigen. Sie haben mal Obst oder Gemüse aus ihrem Garten angeboten.

Aber es gibt ein viel zu großer Anteil von Menschen, die das Ausnutzen der Touristen als Kavaliersdelikt betrachten. Von solchen kann man keine Änderung oder Anpassung an die europäischen Normen erwarten. "So schnell schießen die Preusen nicht"
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1067
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon happy mind » 13.07.2017, 17:47

Wenn ein Partner in einer Familie mit Kindern monatlich derartige Summen an dieser vorbei transferiert sehe ich das schon als alleinigen Grund eine Ehe als gescheitert anzusehen.
Kämen Jens, Mike und Alexander auf die Idee gäbe es ordentlich Zunder.

Ich kann die Akzeptanz dazu ebenfalls nicht verstehen.
happy mind
 
Beiträge: 524
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon TulpenLiebhaberin » 13.07.2017, 18:12

Ja da unterschreibe ich bei dir voll und ganz happymind
TulpenLiebhaberin
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2017, 22:23

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon gadi » 15.07.2017, 10:40

Hallo Susanne,

der gestrige Mord an den beiden deutschen Frauen in Hurghada gibt dir ja nun erstmal eine "Ausrede" an die Hand, nicht den Urlaub mit den Kindern dort/in Ägypten allgemein verbringen zu wollen.

Auf längere Sicht: bitte mache dir Gedanken darüber, was dich noch mit ihm zusammenhält. Sind es "nur" noch die Kinder? Wie @happy mind schon schrieb, welchen Stellenwert hast du/eure Ehe/Familie denn für ihn wenn er Monat für Monat so eine Summe an die "wahre Familie"übermittelt? Und wie kannst du noch mit ihm zusammen sein, wenn du ihm derart (meiner Meinung nach BERECHTIGT) misstraust bzgl. deiner Befürchtungen einer Trennung von deinen Kindern.

Ich habe in Hurghada mehrmals solche tragischen Geschichten beobachtet. Nur in einem Fall konnte ein Kind "trickreich" mit seiner Mutter wiedervereint werden. Sei dir bewusst, wenn er dir die Kinder vorenthält ab dem Aufenthalt in Hurghada macht er nach ägyptischem Recht nichts falsch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2524
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon lunaverde » 15.07.2017, 18:43

Liebe Susanne,

ich würde dir auch dringend raten, dir Gedanken darüber zu machen, ob du mit diesem Mann zusammen bleiben möchtest. Ich weiß nichts über eure Ehe, aber du traust dem Mann immerhin zu, die beiden Kinder eventuell zu entführen und seine Ehefrau als seine Schwester auszugeben. Für ein soches Misstrauen deinerseits gibt es sicherlich gute Gründe, ein einer glücklichen Ehe würdest du doch sicherlich nicht auf solche Gedanken kommen. Möchtest du dein Leben wirklich mit einem Menschen verbringen, dem du solch abscheuliche Dinge zutraust?

gadi hat geschrieben:Sei dir bewusst, wenn er dir die Kinder vorenthält ab dem Aufenthalt in Hurghada macht er nach ägyptischem Recht nichts falsch.

Aus reinem Interesse eine Frage hierzu, falls es zufällig jemand weiß: Es ist klar, dass der Vater nach ägyptischem Recht nichts falsch macht und die deutsche Botschaft nicht helfen kann, weil die Kinder ägyptische Staatsbürger sind. Aber könnte der Vater dann nicht hier angeklagt werden, wenn er wieder nach Deutschland kommt? Oder ist es auch nach deutschem Recht nicht strafbar, wenn der Vater seine deutsch-ägyptischen Kinder gegen den Willen der Mutter in Ägypten lässt? Eine Klage hier bringt die Kinder natürlich nicht zurück, von demher sollte so oder so kein Risiko eingegangen werden, ich würde nur gerne interessehalber wissen, wie die Rechtslage aussieht.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon gadi » 16.07.2017, 11:19

lunaverde hat geschrieben:
gadi hat geschrieben:Sei dir bewusst, wenn er dir die Kinder vorenthält ab dem Aufenthalt in Hurghada macht er nach ägyptischem Recht nichts falsch.

Aus reinem Interesse eine Frage hierzu, falls es zufällig jemand weiß: Es ist klar, dass der Vater nach ägyptischem Recht nichts falsch macht und die deutsche Botschaft nicht helfen kann, weil die Kinder ägyptische Staatsbürger sind. Aber könnte der Vater dann nicht hier angeklagt werden, wenn er wieder nach Deutschland kommt? Oder ist es auch nach deutschem Recht nicht strafbar, wenn der Vater seine deutsch-ägyptischen Kinder gegen den Willen der Mutter in Ägypten lässt? Eine Klage hier bringt die Kinder natürlich nicht zurück, von demher sollte so oder so kein Risiko eingegangen werden, ich würde nur gerne interessehalber wissen, wie die Rechtslage aussieht.


Mit Klage meinst du "öffentliche Klage", also eine Anklage? Diese könnte auf Antrag der Mutter erfolgen, falls nach einem Ermittlungsverfahren ein hinreichender Tatverdacht gegen den Beschuldigten (weiter) besteht. Und dann müsste der Vater natürlich erst verurteilt werden. Und wenn dies irgendetwas bringen sollte (Strafe), müsste er sich dafür auch noch weiter in Deutschland aufhalten.

https://dejure.org/gesetze/StGB/235.html

Bringt nur unserer Susanne rein gar nichts außer noch weiterer Entfremdung zum Vater, falls die Kinder weg sind.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2524
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Moppel » 16.07.2017, 11:35

lunaverde hat geschrieben:...

gadi hat geschrieben:Sei dir bewusst, wenn er dir die Kinder vorenthält ab dem Aufenthalt in Hurghada macht er nach ägyptischem Recht nichts falsch.

Aus reinem Interesse eine Frage hierzu, falls es zufällig jemand weiß: Es ist klar, dass der Vater nach ägyptischem Recht nichts falsch macht und die deutsche Botschaft nicht helfen kann, weil die Kinder ägyptische Staatsbürger sind. Aber könnte der Vater dann nicht hier angeklagt werden, wenn er wieder nach Deutschland kommt? Oder ist es auch nach deutschem Recht nicht strafbar, wenn der Vater seine deutsch-ägyptischen Kinder gegen den Willen der Mutter in Ägypten lässt? Eine Klage hier bringt die Kinder natürlich nicht zurück, von demher sollte so oder so kein Risiko eingegangen werden, ich würde nur gerne interessehalber wissen, wie die Rechtslage aussieht.

Die Rechtslage ist simpel.
Durch die doppelte Staatsbürgerschaft ist es auch nach deutschem Recht NICHT strafbar, da bei Anwesenheit der Kinder in Ägypten ALLEIN das ägyptische Recht zählt. Das gilt auch umgekehrt.
Es hatte schon seinen tieferen Sinn das bis 1970/71 bei BiNa Ehen die Kinder allein die Staatsbürgerschaft des Vaters hatten. So war sichergestellt das es, im Gegensatz zu Heute, keinen rechtlichen Kuddelmuddel im Fall einer Scheidung gab.
Gruß
Moppel
 
Beiträge: 2766
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon lunaverde » 16.07.2017, 16:06

gadi hat geschrieben:Mit Klage meinst du "öffentliche Klage", also eine Anklage? Diese könnte auf Antrag der Mutter erfolgen, falls nach einem Ermittlungsverfahren ein hinreichender Tatverdacht gegen den Beschuldigten (weiter) besteht. Und dann müsste der Vater natürlich erst verurteilt werden. Und wenn dies irgendetwas bringen sollte (Strafe), müsste er sich dafür auch noch weiter in Deutschland aufhalten.


Ja, das habe ich gemeint. Danke dir für die Antwort! Es war darauf bezogen, dass irgendjemand hier geschrieben hatte, dass die Väter ihre Kinder dann oft im Ausland bei der Familie lassen, selbst aber in Deutschland leben. Wenn ich es richtig verstehe, müssten die Vater dann aber damit rechnen, dass sie hier angeklagt werden können.

Moppel hat geschrieben:Die Rechtslage ist simpel.
Durch die doppelte Staatsbürgerschaft ist es auch nach deutschem Recht NICHT strafbar, da bei Anwesenheit der Kinder in Ägypten ALLEIN das ägyptische Recht zählt. Das gilt auch umgekehrt.


Hm, Gadis Antwort besagt nun gerade das Gegenteil, wenn ich es richtig verstanden habe.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um H

Beitragvon Flensee » 16.07.2017, 16:12

Und wenn sie angeklagt werden, geht ihnen das am Allerwertesten vorbei, einer sitzt schon Jahre hinter Gitter, Kinder nicht auffindbar, ich glaub er sitzt in der Schweiz in Nobelknast.
Flensee
 
Beiträge: 637
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon gadi » 17.07.2017, 12:23

Moppel hat geschrieben:
lunaverde hat geschrieben:...

gadi hat geschrieben:Sei dir bewusst, wenn er dir die Kinder vorenthält ab dem Aufenthalt in Hurghada macht er nach ägyptischem Recht nichts falsch.

Aus reinem Interesse eine Frage hierzu, falls es zufällig jemand weiß: Es ist klar, dass der Vater nach ägyptischem Recht nichts falsch macht und die deutsche Botschaft nicht helfen kann, weil die Kinder ägyptische Staatsbürger sind. Aber könnte der Vater dann nicht hier angeklagt werden, wenn er wieder nach Deutschland kommt? Oder ist es auch nach deutschem Recht nicht strafbar, wenn der Vater seine deutsch-ägyptischen Kinder gegen den Willen der Mutter in Ägypten lässt? Eine Klage hier bringt die Kinder natürlich nicht zurück, von demher sollte so oder so kein Risiko eingegangen werden, ich würde nur gerne interessehalber wissen, wie die Rechtslage aussieht.

Die Rechtslage ist simpel.
Durch die doppelte Staatsbürgerschaft ist es auch nach deutschem Recht NICHT strafbar, da bei Anwesenheit der Kinder in Ägypten ALLEIN das ägyptische Recht zählt. Das gilt auch umgekehrt.
Es hatte schon seinen tieferen Sinn das bis 1970/71 bei BiNa Ehen die Kinder allein die Staatsbürgerschaft des Vaters hatten. So war sichergestellt das es, im Gegensatz zu Heute, keinen rechtlichen Kuddelmuddel im Fall einer Scheidung gab.
Gruß


Also für Deutschland ist die Rechtslage genau so wie ich oben beschrieben habe.

(Gerade habe ich gesehen, dass Susanne aber in Österreich lebt).
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2524
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Miriam26 » 17.07.2017, 20:51

Liebe Susanne,
bitte höre auf Dein Bauchgefühl und reise nicht mit Eurer Tochter nach Ägypten, um sie den angeblichen Schwestern vorzustellen. In Ägypten wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Es besteht wirklich die große Gefahr, dass Euer Kind in Ägypten bleibt und Du Deine Tochter verlierst. Geh dieses Risiko bitte nicht ein. Vertraue nicht auf sein Gerede von Liebe und Familie. Ich habe selbst 10 Jahre mit einem Ägypter gelebt und kenne all diese Facetten. Natürlich verstehe ich auch Deinen Zwiespalt aber nach all meinen Erlebnissen kann ich allen Frauen nur sagen, laßt die Finger von den ägyptischen Männern. Sie manipulieren Euch und wollen letztendlich nur Euer Geld. Liebe in unserem Sinne kennen sie nicht, nur die Liebe zu ihrer Mutter. Susanne Du hast etwas Besseres verdient als diesen Mann und die damit zusammenhängenden Sorgen.
Ich wünsche Dir Erkenntnisse und dass Du einen Weg findest, diese Schwierigkeiten hinter Dir zu lassen. Eine Bekannte aus Ägypten ist mit ihrem Kind von einem Ägypter heimlich nach Deutschland ausgereist und lebt nun an einem unbekannten Ort, damit ihr Mann sie und ihr Kind nie finden kann. So schlimm sieht die Wirklichkeit aus.
Alles Liebe und viel Kraft
Miriam
Miriam26
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.09.2016, 14:33

Re: "Schwester ist Ehefrau"? Ich bitte um Hilfe

Beitragvon Susanne20 » 17.07.2017, 22:25

LadyJo hat geschrieben:Ehefrauen kannst du beim Ägyptischen Standesamt erfragen. Für eine rechtsgültige Ehe mit dir in Österreich müsste er theoretisch eine Ledigkeitsbesheinigung vorgelegt haben. Möglich, dass er sich vorher also von der ägyptischen Ehefrau scheiden lassen hat. Dazu gibt es auch ein Register im Standesamt.
Hat er die Frau(en) danach wieder geheiratet, hast du als seine Ehefrau das Recht , dies zu erfahren und dir darüber selbst (ohne deinen Ehemann oder sein Einverständnis) beim ägypzischem Standesamt darüber Auskunft zu holen (auch in der Form eines amtlichen Dokumentes). Genauso gilt dies natürlich dafür, wenn er schon verheiratet ist. Du hast wie gesagt immer das Recht, dich über andere Ehefrauen deines Mannes zu informieren. Dieses Recht hat in Ägypten jede Frau.
Ehen; die nur vor einem Mazzun geschlossen würden, sind natürlich nicht nachweisbar, aber gesetzlich auch nicht erlaubt. (Gibts aber auch)


Kann ich das auch von Österreich aus erfragen? Was muss ich dafür tun?
Susanne20
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.06.2017, 12:54

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Ägypten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste