Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 08:31

Hallo an Alle,

bevor ich zu meiner Frage komme schreibe ich erst einmal etwas über meine Geschichte.

2006 habe ich in einem Ägypten Urlaub in Hurghada meinen EX-Mann, wie viele Frauen hier, in einem Hotel kennengelernt. Wie Ihr schon aus der Überschrift entnehmen könnt: Es hat nicht geklappt :)

2008 haben wir in Kairo nach der Sharia geheiratet. Erst wollte er unbedingt das wir in Ägypten leben (was nur so dahin gesagt war, im Grunde wollte er von Anfang an nach Deutschland), das hat aus heutiger Sicht Gott sei dank nicht geklappt, da ich aus erster Ehe eine Tochter habe und das Gericht sich dagegen entschieden hatte, was für meinen Ex-Mann bestimmt eine Erleichterung war. Somit ist er Anfang 2009 nach Deutschland gekommen. Was seine Belange anging, wie deutsch Kurse, Führerschein usw. also aus allem woraus oder womit er profitieren konnte, ja das hat er alles super hinbekommen bzw. da hat er sich postwendend drum gekümmert. Arbeit habe ich ihm ziemlich schnell besorgen können. Die brachte ja Geld. Und Geld ist das A und O. Faul war er also nicht (es gab ja Geld). Später sagte er immer, ich habe doch alles von meinem Geld bezahlt, ja ist schon klar, ich habe ihm aber den Rücken frei gehalten, habe Miete und und und gezahlt. Seinen deutschen Pass hatte er auch ziemlich schnell gehabt. Angeblich nur damit das reisen einfacher ist und er keine Visa benötigt (ich lache mich tot).
Als er dann Papiere, Führerschein, Auto usw. hatte ging das Theater los. Ich möchte nicht unbedingt ins Detail gehen.
Ich wollte damals einen Ehevertrag, er hat so lange auf mich eingeredet bzw, wollte ausziehen, ich würde ihn nicht lieben bla,bla,bla.....Habe es dann leider nicht durchgezogen.
Die Quittung bekomme ich bis zum heutigen Tage noch, aber dazu später mehr.

Wir wollten eigentlich immer ein gemeinsames Kind (so hatten wir es besprochen) ....ich war zum Zeitpunkt der Hochzeit 36 Jahre, er jünger...erst war angeblich nicht der richtige Zeitpunkt, er wollte erst richtig deutsch lernen, dann müsste er erst mehr Geld verdienen, dann war dies und dann das... irgendwann habe ich empfunden das ich zu alt für ein Baby war. Mit über 40 wollte ich dann auch nicht mehr, bzw. er ja sowieso nicht mit mir, einer deutschen. Heute weiss ich dass das nur Hinhaltetaktik war ( bin aber froh das es nicht dazu gekommen ist).

Im Laufe der Zeit ging er nirgendwo mehr mit mir hin....alle meine Freunde waren blöd....mich hat er tyranisiert und mir eingeredet ich bin nicht normal (das war an der Tagesordnung)...du deutsche....sind die letzten Jahre nicht mehr gemeinsam zu Bett gegangen, er saß die halbe Nacht mit dem Laptop auf dem Schoß im Wohnzimmer auf der Couch usw.

Ist schwierig alles zu erzählen....wäre ein Abendfüllendes Programm.....

Im Endeffekt haben wir uns im Dezember 2014 getrennt. Waren schwierige Monate....September 2014 habe ich mich selbständig gemacht, im November 2014 ist meine geliebte Mutter plötzlich verstorben. Nerven lagen blank...
Er hat eine komplett eingerichtete Wohnung bekommen...Er hatte sich das so vorgestellt...er nimmt sich eine Wohnung, aber wenn ihm danach ist schläft und isst und ....bei mir. Den Zahn musste ich ihm leider ziehen. Er hatte viel früher schon immer von mir verlangt ich solle ihm zeigen wie man eine Wohnung sucht und und und.. Jetzt hatte er was er wollte, aber nicht so wie er es wollte. Habe dann um den Schlüssel meiner Wohnung gebeten, für mich war der Fall gegessen...Diesen hat er mir auch relativ zeitnah gegeben, wie blöd von mir zu glauben das es das war....ich kürze das ganze mal ab. Er hat sich zweit Schlüssel machen lassen, hat mich und meine Tochter beklaut wenn wir nicht da waren....ich dachte ich werde verrückt und wüßte nicht mehr wo ich die Sachen hingelegt habe...
Bis ich es kappiert hatte. Es ging so weit das ich eine Einstweilige Verfügung erwirken musste ...mehrmals vor Gericht...Abends stand er vor meiner Haustür hinter mir und und und....auch die Scheidung hat er hinausgezögert. EINE DEUTSCHE TRENNT SICH NICHT!!! Es ist noch viel viel mehr passiert, denke aber das würde zu weit führen. Im Februar 2017 sind wir endlich in Deutschland geschieden worden. Er kam mit seiner neuen Flamme zum Gericht...als ob mich das tangiert hätte :D ...wollte mir damit weh tun und ich dachte nur ...du arme ich hoffe du weißt auf was du dich da eingelassen hast...bis zum heutigen Tage ist keine Ruhe...er will Geld....Geld...Geld

Jetzt komme ich endlich zu meiner Frage: Ich möchte mit einer Freundin im Mai verreisen...wir wollten ursprünglich eine Woche nach Ägypten (das Land kann nichts für manche Landsleute). Ich hatte in meinem Reisepass vermerkt, das ich mit einem Ägypter verheiratet bin und somit mußte ich die Visagebühren nicht zahlen...worauf ich keinen Wert lege. Ich bin in den letzten Jahren nicht verreist und somit hatte ich meinen Reisepass nicht mehr in Händen, jetzt wollte ich allerdings nachschauen ob dieser noch gültig ist. Was sehe ich....er hat diese Seite fein säuberlich aus dem Paß gerissen. Das ist mir ja egal, aber...ein Kollege brachte mich jetzt allerdings erstmal auf den Gedanken, ob wir in Ägypten bereits geschieden seien...da er mir hier in Deutschland nur Probleme macht...wird er dieses bestimmt auch in Ägypten tun...kann er das?? Ich habe Angst dorthin zu reisen und werde dann vielleicht verhaftet weil er mir irgendwas anhängen will (ich hoffe ihr lacht mich nicht aus). Ist das jemandem schon passiert? Meint Ihr ich hätte da was zu befürchten? Oder wo könnte ich mich erkundigen ob wir in Ägypten auch bereits geschieden sind? Oder wo ich erfragen kann ob gegen mich in Ägypten irgendwas vorliegt? Ich hoffe nicht das ihr denkt ich spinne....aber er hat mir zu viel angetan...Nachtigall ich hör dir trapsen...

Bin für jede Antwort sehr dankbar.

Liebe Grüße
Alexandra0506
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Nilka » 27.04.2018, 09:31

Liebe Alexandra,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4151
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Corinna » 27.04.2018, 09:54

Liebe Alexandra,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Ich gehe jetzt erst einmal auf Deinen Paß ein.

Du schreibst:
"Ich bin in den letzten Jahren nicht verreist und somit hatte ich meinen Reisepass nicht mehr in Händen, jetzt wollte ich allerdings nachschauen ob dieser noch gültig ist. Was sehe ich....er hat diese Seite fein säuberlich aus dem Paß gerissen. Das ist mir ja egal"


Das wäre auch eine Sache, um die ich mich auf jeden Fall kümmern würde. "Dieser Pass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland". Mir würde das nicht egal sein, sondern ich würde mich hier bei der Behörde erkundigen, was ich wegen des beschädigten Passes machen kann. Damit würde ich nicht so einfach losreisen. Kann sein, daß man Dir heute im Zeitalter von Terrorismus ein paar nachdrückliche Fragen stellt und bestimmte Dinge klären will. Deswegen würde ich auf die Behörden zugehen.

Zu Deiner Reise nach Ägypten: ich frage mich, wie entspannend so ein Urlaub für Dich werden würde. Wenn es denn schon Ägypten sein soll - und ich sage nichts dafür oder dagegen - dann warte doch ab, bis sich alles geklärt hat und entscheide dann in Ruhe neu.

Alles Gute
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 211
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon gadi » 27.04.2018, 10:03

Liebe Alexandra, willkommen auch von mir.

Vielleicht zunächst mal: Wer von euch beiden hat laut Heiratsurkunde die Möglichkeit inne, die Scheidung auszusprechen? Du oder er? Wenn du das nicht weißt, dann kannst du davon aus gehen, dass er.

Und: Mit diesem Reisepass darfst du nicht los! Das kann dir viele Probleme einbringen!
Wenn es unbedingt Ägypten sein muss, dann kannst du auch per Personalausweis reisen, dafür brauchst du allerdings VORAB ein Visa (Botschaft Berlin/Konsulat Frankfurt) und zwei biometrische Passfotos.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2820
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Nilka » 27.04.2018, 10:05

Liebe Alexandra,

du hast, leider, einen typischen Verlauf der Ehe erleben müssen.
Wenn dem Herrn nicht passt, was passiert, wird die Frau zu einer nicht richtig im Kopf erklärt. Du hast Recht, es ist besser, dass ihr kein gemeinsames Kind habt. In dem Fall könntest du gar nicht über einen Urlaub in Ägypten denken, was sowieso vielleicht nicht die beste Idee ist.

Wenn er im Moment keinen Wert auf den Status "Geschhieden" legt, dann seid ihr wahrscheinlich in Ägypten noch Eheleute, denn das geht nicht automatisch, glaube ich mich zu erinnern.

Er will von dir weiterhin Geld, Geld, Geld ( mit welchem Recht eigentlich :twisted: ),
was bedeutet, dass er noch nicht genug für seine zukunftige Jungfrau gesammelt hat.
Obwohl ... wenn er sich nicht gerne scheiden wollte, war sein Ziel nicht die Jungfrau sondern bequemes Singleleben mit kulinarischer Versorgung und anderen Annehmlichkeiten von dir.

Muss es wirklich Ägypten sein, wenn du vermutest, dass er dir gerne schaden wollen würde?
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4151
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Efendi II » 27.04.2018, 10:24

Corinna hat geschrieben:Du schreibst:
"Ich bin in den letzten Jahren nicht verreist und somit hatte ich meinen Reisepass nicht mehr in Händen, jetzt wollte ich allerdings nachschauen ob dieser noch gültig ist. Was sehe ich....er hat diese Seite fein säuberlich aus dem Paß gerissen. Das ist mir ja egal"


Das wäre auch eine Sache, um die ich mich auf jeden Fall kümmern würde. "Dieser Pass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland". Mir würde das nicht egal sein, sondern ich würde mich hier bei der Behörde erkundigen, was ich wegen des beschädigten Passes machen kann. Damit würde ich nicht so einfach losreisen. Kann sein, daß man Dir heute im Zeitalter von Terrorismus ein paar nachdrückliche Fragen stellt und bestimmte Dinge klären will. Deswegen würde ich auf die Behörden zugehen.

Das sollte Dir aber keinesfalls egal sein, denn Du bist die Inhaberin dieses Passes (wenngleich er Eigentum der Bundesrepublik Deutschland ist), also wird man Dich auch für die Beschädigung verantwortlich machen. Auf jeden Fall kannst Du mit diesen Pass nicht mehr verreisen und solltest ihn umgehend erneuern lassen.

Wenn Ihr Reisepass beschädigt wurde, so ist es die Aufgabe des Reisepassinhabers die zuständigen Behörden hierüber unmittelbar in Kenntnis zu setzen und einen neuen Reisepass zu beantragen. Reisen Sie niemals mit einem beschädigtem Reisepass.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5301
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 10:33

Liebe gadi,

ich weiß nicht wer in der Heiratsurkunde das Scheidungsrecht hat, denke aber er.
Wo kann man denn erfragen ob wir vielleicht schon geschieden sind? Weiß das vielleicht jemand?

Liebe Grüße
Alexandra
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon gadi » 27.04.2018, 10:34

Beim Standesamt in Ägypten!

Hast du eure Heiratsurkunde (Kopie) zur Hand?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2820
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 10:36

Liebe Nilka,

ja da hast Du recht. Er wollte sich hier auf meine Kosten ein schönes Leben ermöglichen und sein Geld sparen um in Ägypten ein Haus zu bauen.
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 10:36

@gadi,

ja die habe ich.
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon gadi » 27.04.2018, 10:37

Beglaubigte Übersetzung?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2820
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 10:43

@gadi,

ja mit beglaubigter Übersetzung.
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon gadi » 27.04.2018, 10:47

Ok, schau mal nach, da müsste was von "Recht, die Scheidung aussprechen zu dürfen" drinstehen (Esmaa).
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2820
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 10:55

@gadi,

habe mir die ganze Übersetzung durchgelesen, da steht nichts von Scheidung.
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon gadi » 27.04.2018, 11:30

Mal dumm gefragt: Ihr habt schon vor dem Shahr El Akari in Cairo geheiratet? (kann ja nicht anders sein eigentlich)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2820
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Efendi II » 27.04.2018, 11:46

Wenn sie in Ägypten (noch) nicht geschieden ist, bzw. die deutsche Scheidung nicht von einem ägyptischen Gericht anerkannt oder bestätigt wurde, dann sollte sie keinesfalls nach Ägypten reisen.

Entsprechend der dortigen Familien- und Ehegesetze, liegt es eventuell im Bereich des Möglichen, dass ihr ohne ausdrückliche Zustimmung des (nach dortiger Gesetzeslage) Noch-Ehegatten, die Wiederausreise verweigert wird.

Dieses Risiko würde ich auf jeden Fall vermeiden. Warum muss es den ausgerechnet Ägypten sein? Es gibt doch ausreichend andere, empfehlenswertere Urlaubsländer die weit weniger risikobehaftet sind.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5301
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon leva » 27.04.2018, 13:14

mit einem beschaedigten pass sollte /kann man nicht verreisen,also neuen beantragen.

egypt als urlaubsziel wuerde ich erstmal gar nicht planen in deiner jetzigen situation.

zu deiner geschichte.uebel,aber der verlauf ist hier vielfach im forum zu lesen. zum glueck bist du unabhaengig u ohne grossen schaden da raus gekommen.
leva
 
Beiträge: 2922
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Gioia » 27.04.2018, 17:57

Alexandra0506 hat geschrieben: Ist das jemandem schon passiert? Meint Ihr ich hätte da was zu befürchten?


Liebe Alexandra

Ja, mir ist das passiert. Ich bin mit Freunden nach Ägypten gereist, um meine Wohnung dort unten zu verkaufen. Mein Ex wohnte in Ägypten, erzählt habe ich ihm nichts. Kaum hatte ich den Fuss auf Ägyptischen Boden gesetzt, klingelte mein Handy. 3X darfst du raten wer dran war. Nicht nur, dass er mich ab da alle paar Minuten - auch Nachts - angerufen hat (als ich mein Handy abgeschaltet habe, da hat er einfach meine Freunde, ein Ehepaar, angerufen) war in kürzester Zeit seine gesamte :!: Familie von Prot Said nach Hurghada gereist und wollten mich "besuchen". GsD waren wir unterdessen nicht mehr in der Stadt, sondern an einem anderen Ort, aber da ging der Terror erst richtig los. Er und sein Bruder sind in meine Wohnung eingebrochen und haben alles kurz und klein geschlagen, er hat Morddrohungen ausgesprochen, seine Familie hat mich terrorisiert, er ist sogar zur Polizei gegangen und verlangte von ihnen, dass sie mich daran hindern müssen aus dem Land auszureisen.... Glaub mir, ich war froh, als ich heil wieder im Flugzeug sass.

Ich würde dir auf keinen Fall empfehlen, da runter zu fliegen. Auch wenn dein Ex in D sein sollte, bedenke, dass er sicher eine grosse Familie hat.

Liebe Grüsse
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Corinna » 27.04.2018, 18:51

Liebe Gioia,

ich habe eben zum ersten Mal Deine Vorstellung gelesen und habe mich gefreut! Zwar hast Du eine Menge durchgemacht und das tut mir leid. Du hast Dich aber auch wundervoll zur Wehr gesetzt. Hut ab!!!

Liebe Alexandra, ich fand es damals sehr hilfreich ganz viele Geschichten hier zu lesen. Das wäre noch ein Rat an Dich, wenn Du magst.

Schönen Abend
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 211
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: Nach Ägypten reisen trotz Scheidung?

Beitragvon Alexandra0506 » 27.04.2018, 19:09

@gadi,

ja wir haben am Shahr El Akari in Kairo geheiratet.
Alexandra0506
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.04.2018, 07:31

Nächste

Zurück zu Bezness - Ägypten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste