Ehe mit Ägypter & Leben in Ägypten

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Ehe mit Ägypter & Leben in Ägypten

Beitragvon Never » 03.05.2011, 19:57

In diesem Thread werden die sehr interessanten Beiträge von @Schuscha gesammelt.

Hallo :)

Hier bin ich...
Nach 5 Jahren des stillen Mitlesens und Mitfühlen und Ärgern muss ich endlich meinen Senf dazu geben.

Ich hab mich schon so an euch gewöhnt und teilweise auch verliebt. Ich stell mir immer vor was für tolle Frauen ihr im realen Leben doch sein müsst.
Die Moderatoren sowieso alle, und Clara, Morena, Canim, Bigi, Gloria48, sun? (aus Ägypten), Tabiba, Karol,Ines, Steckchen, ...... auch Moppel.

Ich werd nur sehr sporadisch schreiben, bin stolze Mama eines einjährigen Zwillingspärchen und es sind keine Engel :mrgreen:

Mein Mann ist auch so ein orientalischer Prinz... aber meiner ist ganz anders :D
Stolzer Besitzer eines amerikanischen und eines schweizer Paßes (warum? Vater Wissenschaftler, Lehrstuhl an einer schweizer Uni, schon pensioniert)............ steinreich (warum? Rederei seit Generationen, viel Land - wahrscheinlic früher jemandem weggenommen) und sehr gebildet alle.

Mein Mann ist sehr gut ausgebildet, und ein echter Workaholic, leider.

Nun zu mir: Tatsächlich bin ich in Ägypten aufgewachsen, arabisch wie eine Muttersprache. Als einzige Tochter eines norwegischen Vaters und einer österreichischen Mutter ging es mir auch immer gut.
Studiert hab ich in USA und Zürich und sowieso und überhaupt!!!!!!!

Meinen Mann kenne ich seit 20 Jahren! Und ich bin 29.
Geheiratet hat er mich 2007 nach eigenen Angaben, damit kein Anderer mich kriegt. Große Liebe? Ich glaub nicht, dass arabische Männer jemals so denken.
Ich bin keine Schönheit, aber das mach ich durch meine Dummheit wieder wett.
Einsiedlerisch, eigenbrödlerisch,,,, hock ich am liebsten zu Hause rum und warte auf meinen Mann, kochen ist meine große Leidenschaft und soziale Kontakte zu anderen Männern interessieren mich nicht und die Männer genau so wenig.
Was kann ihm besseres passieren bitte?

Warum ich ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium hab weis man nicht, ich am allerwenigsten.
Sowieso soll ich in Zukunft wenn überhaupt nur Teilzeit arbeiten. Die Businessladys in seiner Firma findet er zwar ungemein sexy, aber man braucht ja eine zu Hause die sich um die persönlichen Belange kümmert.
(werd aber auf jeden Fall späterauf meine eigene Karriere schauen... nicht das ich mal da steh)

Also ehrlich: es geht uns geht.. ich lebe in einer funktionierenden binationalen Beziehung und wir haben uns noch nicht die Köpfe eingeschlagen... weil a) ich es aufgegeben hab zu diskutieren und b) ich mit 2 Babys sowieso keineZeit habe alles zu überdenken.
Das einzige was ich zu bedenken gebe ist, dass es zwichen gut und funktionierend auch einen himmelhohen Unterschied gibt.

Über meine Ehe möchte ich nicht so viel sagen, ausser das wir länger in Dresden gelebt haben, kurz in Biel und jetzt in der Nähe von Oslo. Irgendwann werden wir wieder ganz in Cairo leben, früher wollte ich das immer... jetzt weis ich nicht mehr.

Seine Familie akzeptiert mich übrigens nicht und sie zeigen es mir auf 1001 Umwegen.
Daher bin ich immer so überrascht das andere Frauen so leicht akzeptiert werden. Hab ich die falsche Familie erwischt?

Ich spreche perfekt hocharabisch und ägyptisch und ich kenne den Koran (versteh aber weder Inhalt noch diverse Interpretationen)... Ägypten ist auch mein Heimatland.
Ich möchte nicht eingebildet wirken, aber ich weis bei manchen Dingen einfach wovon ich spreche.
Und deswegen hab ich mich angemeldet.
Ich muss im Ägyptenthread etwas zum Thema Zweitfrau, Mehrehe schreiben... weil einige User den Eindruck erwecken wollen, man könne sich durch Verträge etc. schützen.
Ich nehm das heute noch in Angriff.

Meine gute Freundin seit Kindertagen arbeitet als Juristin im Familienzentrum in Cairo. Sie kämpft täglich mit hunderten ägyptischen Frauen um deren Recht.


Alles Liebe!
Schuscha

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo meine Lieben!

Danke erstmals für die nette Aufnahme :D, da fühlt man sich gleich richtig wohl.
Ich dachte, ich schreib ein paar Details, damit man nicht seitenlang spekulieren muss, was will die hier?!

Mein Wissen bezieht sich natürlich nur auf Ägypten und meine gemachten Erfahrungen.

Hi Sunwalk, genau Sunwalk war es, mir war nur noch sun in Erinnerung. Wie ich es ausgehalten hab? Bis ich zum Lesen gekommen bin, war schon alles gesagt.

Liebe Steckchen, er ist 3 Jahre älter als ich... und klar man fragte sich in seiner Familie "warum so eine alte Schachtel"
Ich strebe gar nicht nach dem großen Glück, würde mich auch mit Zufriedenheit zufrieden geben.

So, ich geh mal zum Ägyptenthread, oder eröffne einen oder wie....

Bis bald!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So meine Lieben 8)

ich hab so viel zu erzählen,dass ich nicht weis wo ich anfangen soll :?

Ich hab jetzt hier vor mir meinen ägyptischen Ehevertrag, den werd ich übersetzen und dann auf die einzelnen Punkte näher eingehen. Das wird ein bisschen dauern, vielleicht sogar bis Morgen, daher das wichtigste in Kürze:

Kann ich es durch eine Klausel im Ehevertrag einrichten, dass mein Mann keine 2te Frau heiraten darf? NEIN!!!!!!!!!
Was passiert wenn er eine 2te Frau heiratet? NICHTS!!!!!!!!!!!!!!!!!


Jeder, der meint, dass es nicht so ist, soll sich um Kontakt zu einem Anwalt bemühen, hab gelesen CiB kann einige empfehlen.

Liebe Grüße!
Schuscha


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jeder, der in Ägypten heiratet hat einen Ehevertrag, eben weil die Ehe im ägyptischen Sinne ein Vertrag zwischen 2 Personen ist und nicht wie bei uns ein Liebesversprechen zwischen 2 Personen. Hier die wörtliche Übersetzung meines Ehevertrags:

Kairo am...
Vertretung für Shahr Akari Frau Abir...
2 geschäftsfähige Trauzeugen


1) Herr Ägypter und 2) Frau Schuscha ersuchten mich, die Ehe miteinander schließen zu dürfen.

Ich befragte Herrn1 ob er bereits eine regestrierte Ehe führt. Herr1 verneinte das.
Ich befragte Herrn1ob er im Besitz einer Krankheit ist, die als Ehehindernis bzw. Scheidungsgrund herangezogen werden könnte. Herr1 verneinte und die Zeugen bestätigten seine Verneinung
Ich befragte Herrn1, ob er religiöse Bedenken hätte, die Ehe mit einer Christin einzugehen. Herr1 verneinte.
Ich befragte Herrn1, wieviel ich als Morgengabe zeichnen darf, bestehend aus Vorgabe und Nachgabe.
Ich befragte Herrn1, ob Frau2 Jungfrau oder geschiedene Frau ist. Herr2 antwortete Jungfrau
Ich befragte Herrn1 ob die Vorgabe breits an die Jungfrau oder ihren Vormund übergeben wurde.
Ich befragte Herrn1 ob er die Ehe mit der Jungfrau Frau2 eingehen wolle. Herr1 sagte das JA Wort


Ich befragte Frau2 ob sie im Besitz einer Krankheit ist, die als Ehehindernis bzw. Scheidungsgrund herangezogen werden könnte. Frau2 verneinte und die Zeugen bestätigten ihre Verneinung
Ich befragte Frau2 ob ihre Gebärfähigkeit überprüft wurde. Frau2 bejahte.
Ich befragte Frau2 ob sie ihre Vorgabe bereits erhalten hat. Frau2 bejahte.
Ich befragte Frau2 ob sie die Ehe mit Herrn 1 eingehen wolle. Frau 2 sagte das Ja Wort.


Die Erschienenen geben bekannt, dass folgende Gründe zu einer sofortigen Auflösung der Ehe führen:
Vernachlässigung der Ehepflicht in Folge von Krankheit
Kinderlosigkeit durch Herrn1 oder Frau2
wenn Herr1 Frau2 3mal verstösst ohne Angabe von Gründen.

Die Erschienenen geben bekannt, dass Frau2 ihre gesamte Morgengabe (Vorgabe u. Nachgabe) bereits in bar erhalten hat und Schmuck im Wert von ......
Herr1 gibt bekannt das Frau2 monatl 10% seines Einkommens für private Verwendungen zur Verfügung gestellt bekommt.
Herr1 gibt bekannt das Frau2 jährlich ein Schmuckstück im Wert von bis zu ...... erhält.
Herr1 gibt bekannt alle anfälligen Lebenserhaltungskosten für Frau2 und gemeinsame Kinder zu übernehmen.
Herr1 gibt bekannt, das die Wohnung ...... adresse .... in seinem Besitz ist und zum Zweck der Ehegemeinschaft von Frau2 genutzt wird.
Herr1 gibt bekannt das Frau2 im Falle einer Scheidung, Verstossung für den Zeitraum von 3 Jahren in der Ehewohnung bleiben kann.
Frau2 gibt bekannt folgende Güter in die Ehe einzubringen: .... liste ala Waschmaschine, Handtücher, SChneidbrett......
FRau2 gibt bekannt folgende Güter im Falle einer Verstossung, Scheidung aus der Ehewohnung zu entfernen im zeitraum von 3 Jahren.

Frau2 gibt bekannt höchstens 3 Kinder zu gebären, und eine Verweigerung weiterer Geburten darf nicht als Scheidungsgrund herangezogen werden. Ich frage Herrn1 ob er das verstanden hat. Herr1 bejaht. Die Zeugen bejahen.

Herr1 gibt bekannt, dass Frau2 und gemeinsame Kinder frei sind zu reisen, zu jeder Zeit und ein reise keinen Scheidungsgrund darstellt.

Herr1 gibt an Frau 2 im Falle einer Scheidung mit einer Geldleistung von max..... monatl. zu unterhalten für den Zeitraum von 3 Jahren.
Herr1 gibt an für gemeinsame Kinder die volle finanzielle Sorge zu treffen bis diese durch Heirat versorgt sind.

Ich frage Frau2 nochmal ob sie jeden Punkt verstanden hat. Frau2 bejaht.

Hiermit schließe ich, Frau Abir, entsendet vom Shahr Akari die Ehe zwischen Herrn1 und Frau2 und erkläre beigefügten Ehevertrag für rechtsgültig und unabänderbar.


SO; DAS IST ER; MEIN 0815 EHEVERTRAG an dem nur ein paar Dinge ergänzt worden sind.
Über die Wortwahl soll jeder denken was er will :shock:
Oder um es mit den Worten der besten Freundin meiner Mutter zu formulieren: Ach Gott, ach Gott, Kind, ob das gut geht?

Ich möchte später ein paar wichtige Punkte eben mit der Mehrehe besprechen und über das ägyptische Zivilgesetz.
Heute kann ich nicht mehr.

Gute Nacht! :D


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Ines, sunwalk und Lisa


ja, dieser Ehevertrag ist rechtsgültig.
Er ist gültig in jedem Land dieser Welt, weil er von einer Standesbeamtin geschlossen wurde.
Er hat also auch hier in Österreich bzw. Norwegen volle Gültigkeit. Ich müsste ihn nur von einem anerkannten Dolmetscher übersetzten lassen.


Jeder Ehevertrag vom Shahr Akari ist gültig, und jede Frau die einen Ägypter in Ägypten heiratet muss zum Shahr Akari.
Es gibt nur ein Shahr Akari Gebäude in ganz Cairo.


Es stimmt, das ägyptische Familiengesetz kennt einen Pharagraphen der sagt:Ich muss einverstanden sein mit der 2tEhe und wenn er nochmal heiratet, darf ich mich sofort scheiden lassen, ohne das er es verhindern kann.


So: das ist also der Koran auf der einen Seite und das GEsetz auf der anderen Seite.

Und weil es nunmal steht im Koran, darf er es auch. Er darf sich 4 mals verheiraten.
Es gibt keine Klausel in der ich schreiben kann, er darf nicht nochmals heiraten, denn mein Wunsch steht nicht über dem Koran.
Maximal kann ich in meinen Ehevertrag schreiben: wenn der Schuft nochmal heiratet muss er mir ein Ersatzgeld von LE .... bezahlen, ,,,, sowas kann ich schreiben, hab ich auch schon öfter gehört das es gemacht wird, aber eher selten.
Es nutzt sowieso nichts.

Ägypten ist und bleibt eine Männergesellschaft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und wenn er jetzt wirklich nochmal heiratet und mir das versprochene Ersatzgeld nicht gibt und wir treffen uns vor Gericht wieder, dann wird er einfach sagen " ich hab ihr das Geld schon in bar gegebn und sie macht das jetzt nur um mich zu ärgern" und höchstwahrscheinlich wird er damit durchkommen.
Ausser die Frau hat eine starke Familie hinter sich, dann hat sie Chancen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Lisa,

in der Familie meines Mannes hat niemand eine 2te Ehefrau.

Ein Nachbar von uns hat sich aber zum 50igsten Geburtstag noch eine 2te Frau gegönnt. Ich weis nur das sie aus dem Viertel rund um den Mokatam Berg kommt (sehr armes Viertel)
Das ist wohl die Motivation der 2frau - Versorgung.
Was Frau Nummer 1 dazu gesagt hat weis ich nicht. Verheiratet sind sie noch. 9 (!!!) erwachsene Kinder.

Mein Mann hält nichts von einer 2t Frau. Er liebt mich bis in den Tod, das hat er versprochen :D :D :D

Seine Familie, tja.. die würden sich sicher freuen wenn er Morgen eine Ägypterin heiratet, sie mögen mich nicht.


Liebe happy mind,

nein, ich wurde nichts gefragt bei Standesamt. Was sollten Sie mich auch fragen?
Ich kenne mein Recht, dass ich mich scheiden lassen darf wenn er sich ein 2tes Mal verheiratet und von diesem Recht werd ich auch Gebrauch machen sollte es so sein.
Ich hab kurz überlegt, ob ich so eine Art "Geldstrafe" in den Ehevertrag aufnehmen soll, falls er nochmal heiratet, aber das Geld würd ich nur erhalten wenn ich weiterhin seine Frau bleibe und den Umstand der 2t Ehe akzeptiere.
Weil ich weis, dass ich das nie akzeptieren werde, habe ich das nicht aufgenommen in den Vertrag.
Machen auch nur wenige Frauen.

Wurdest Du denn etwas gefragt beim Shar akari :?: :?: :idea: Wenn ja, in welcher Sprache? Ich kenne nur einen einzigen Mann dort, der der englischen Sprache mächtig ist.
Ich finde das ganze Amt muss unbedingt reformiert werden. Ich finde, eine Frau darf nur unterschreiben zur Ehe wenn ein Dolmetscher anwesend ist. Ich finde, eine Frau muss aufgeklärt werden über ihre Rechte und Pflichten.... aber nix passiert.
ch finde sovieles ... :(

In der regel ist es doch so: Frau kommt mit ihrem Zukünftigen dorthin, versteht nichts, weis nichts und unterschreibt.
Es ist der gleiche 0815 Vertrag den ich auch habe... zuerst die Heiratsurkunde, dann die Höhe der Morgengabe und dann steht: ES WURDEN KEINE WEITEREN VEREINBARUNGEN GETROFFEN!
So schaut für gewöhnlich der Ehevertrag zwischem ihm und ihr (Europäerin) aus.
Was bessers kann ihm nicht passieren. keinerlei Verpflichtungen. :twisted: :twisted: :twisted:

Ich muss Anaba in ihrem lezten Post absolut Recht geben und schreib gleich näheres dazu.

Bis Gleich!
Schuscha


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Happymind,

ich halte weiterhin dagegen. NEIN man kann es nicht unterbinden. Wie willst Du ein im Koran geschriebenes Wort in einem islamischen Land unterbinden? :shock:


Sagen wir, ich schreib im Ehevertrag: Der Schlingl muss sofort 100 000 LE bezahlen wenn er eine 2te Ehe eingeht.
Ok, alle unterschreiben, alles passt.

So, dann kommt er eines Tages: Du Schatz, nächsten Donnerstag heirate ich die süße Mona. Eine Woche bin ich bei Dir, eine bei ihr. Was ist, bist Du dabei?
Dann a) ich bin dabei und sag Supper Schatz, gib mir jetzt die 100 000 LE wie abgemacht. Er wird sagen: boukra habibi
b) nein Du A... ich lass mich scheiden.

Ok, also entweder lass ich mich scheiden wie es das Gesetz mir erlaubt. Und ich erhalte die im Ehevertrag festgelegte NACHGABE und den Unterhalt.

So, was ist wenn er jetzt sein Mona hat und ich hab die 100 000 aber noch nicht?
GENAU, ich geh vors Gericht un werd ihn klagen. Was wird er tun? Er wird bei Gericht sagen: ich hab ihr das Geld schon gegeben, werds ihr noch geben.... etc....
Denkst Du ich hab eine Chance als europäische Frau? Ich hab keine starke Familie in Ägypten.
Kennst Du nicht unseren Stand, auch bei öffentlichen Ämtern?
Weist Du nicht, dass auch die ägyptische Frau so schwierig und selten zu ihrem Recht kommt? Und die hat ja eine Familie hinter sich.
Ich sag Dir was sie mit Ausländerinen vor Gericht machen: sie holen noch ein bisschen Geld aus ihr raus und das wars dann.

Ich schreib heute Nacht 3 Beispiele, die ich persönlich kenne... damit man nicht glaubt, ich träume da so vor mich hin... :lol:

Ich persönlich hab vor der Hochzeit bereits die gesamte Morgengabe erhalten. Also die Vorgabe und die Nachgabe.
So gibts keine Diskussionen bei einer Scheidung. Liegt übrigens sehr im Trend.

Bis am Abend!


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Steckchen,


also nein, 18?? Geh bitte :D nicht in meiner Familie :D

Bei uns liegt das Ablaufdatum einer Frau bei ca. 22.
Dann hat sie nämlich erst einen Uniabschluß und das braucht man um in die ilustere Runde der "falschen Fuchziger" aufgenommen zu werden.

Ich war 25 bei der Hochzeit und auch noch europäisch. Dabei braucht der Gute weder Paß noch Geld. Was soll er dann schon wollen haben sich viele gedacht und manche auch ausgesprochen, je nachdem.
So kam es dann, dass sein Bruder mitsamt Familie und ein Onkel der Hochzeit fernblieben. Eine große Beleidigung übrigens für einen Ägypter :!: :!: :!:


Ich glaub aber trotzdem an die Möglichkeit das binationale Ehen funktionieren, aber eben unter bestimmten Voraussetzungen.

Und ohne mich selbst zu beleidigen, aber als Frau eines orientalischen Mannes muss man ein bissal "brav" sein, am besten im Charakter und in den Lebenswünschen noch nicht so gefestigt, sich unterordnen können, Dinge einfach so hinnehmen,manchmal das Gefühl haben seine eigene Stimme zu verlieren und manchmal den Mann auf Teufel komm raus zu manipulieren um zu kriegen was man will - so wie man es jahrelang bei anderen ägyptischen Frauen beobachtet und gelernt hat.
Schade aber, warum man nicht direkt sagen kann was man will. Mit Manipulation erreicht man zwar dasselbe Ergebnis aber es dauert lange und ist anstrengend.
WILL DAS JEMAND?? :roll:

Falls ja,dann wie Steckchen erwähnt hat, muss das Alter passen.

Darüber reden wir später, ein Baby ist grad aufgewacht.

Alle Liebe!
Schuscha

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Anaba,

genau: NICHTS :!: :!:

Ich kann meinem Mann einfach nicht verbieten ein weiteres Mal zu heiraten.
Es ist sein "gottgegebenes Recht"

Ich kann reinschreiben im Ehevertrag was ich will.... ist alles für die Fische.
Das einzige was ich machen kann ist mich scheiden zu lassen, wenn er ein 2te Frau nimmt.

Ja, ICH kann es, ich Schuscha bin von meinem Mann finanziell nicht abhängig. Und selbst wenn ich völlig blank wäre, habe ich eine Familie wohin ich zurück kehren kann.

Die durschnittliche Ägypterin ist, auch wenn sie selbst arbeitet, finanziell abhängig und hat bedauerlicherweise oft keine Familie wohin sie zurückkehren könnte, weil Familien das oft auch gar nicht wollen.

Sie ist geschieden und wohnt wieder zu Hause ist in Ägypten eine große Schande, zieht viel Tratsch nach sich und bringt auch jüngeren Familienmitgliedern Probleme bei der Suche nach einem Ehepartner.
" Oh seine große Schwester ist geschieden, na dann können wir in nicht als Bräutigam für unsere Tochter akzeptieren."

So bitter ist die Realität oft leider :?


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gloria,

jetzt, 4 Jahre später, denk ich auch manchmal diese Verträge sind eine Demütigung... besonders auch weil sie bei der Hochzeit vorgelesen werden (dieser Brauch kommt aber langsam ab)

Aber die Demütigung liegt auch auf der Seite des Mannes. Schließlich ist mit "besitz einer Krankheit" schlicht und einfach gemeint ob er impotent ist oder nicht. :roll:
Ich hab meine Gebärfähigkeit auch nicht ärztlich überprüfen lassen, sondern einfach mal ja gesagt. Bin ja gesund, also wirds schon passen.


Alles Liebe!
Schuscha


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe happymind,

ich möchte Dir nur sagen, dass Du es nicht erfahren wirst, falls er hinter Deinem Rückennochmals heiratet.

Niemand wird Dich anrufen, Dir schreiben, ihm wird man die 2te Ehe auch nicht verweigern.

Du kannst ja dann vor dem ägyptischen Familiengericht kämpfen, aber ausländische Frauen werden dort nicht gut behandelt.
Ausländische Frauen betrifft auch andere arabische Frauen aus dem Magreb z.B

Ich kenne allein 2 Beispiele in letzten Jahr wo die Frau nichtsvon der 2t Frau wusste und es "hintenrum" erfahren hat.

Einmal eine Österreicherin nach 20 Jahren Ehe. Einmal eine Ägypterin nach einem Ehejahr.
Beide Frauen sind nicht zu ihrem Recht gekommen.


Zum Frauenzentrum kommen ständig Ägypterinnen, wobei der Ehemann den Wunsch geäussert hat ein 2tes Mal zu heiraten.
Auch wenn es nicht so oft passiert, aber viele "täten" gern.
Die Ägypter sind aber schlecht im Kopfrechner.
Dann kommt ein männlicher Berater nach Hause zu betreffender Familie und spricht mit dem Ehemann über die Finanzen.
Auch wenn er ein Wohung irgendwo anmieten kann, in einem schlechteren Viertel und auch wenn er eine kleine Feier ausrichten kann mit Schmuck und Morgengabe incl.
Kann er dann wirklich auf Dauer 2 Haushalte finanzieren?
Die meisten können es nicht und lassen dann von dem Wunsch wieder ab.


Das es den Männern bei einer 2t Ehe nur um Sex geht, brauch man nicht zu erwähnen. (wenn alle Betroffenen Ägypter sind)

Hier im Forum hab ich öfter schon gelesen das die Erst Frau ( Europäerin, oder auch eine geschiedene Araberin aus den Golfstaaten) nur so eine Art " Bank" ist, während dann die Zweite (Ägypterin) als tatsächliche Ehefrau behandelt wird.

DAS MÜSSEN WIR UNTERBINDEN. SO EINE DEMÜTIGUNG HAT NIEMAND VERDIENT!!!!!!!!!!!! :shock:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Clara!

man hört ja immer wieder, dass man selbst in unseren Rechtsstaaten nicht zu seinem Recht kommt, oder nach soooo langer Bürokratie.

Und nun, hier in Ägypten, wo das Wort des Mannes einfach mehr gilt als das einer Frau, ist es umso schwieriger.
Und wenn er also sagt vor Gericht : "sie wusste das ich nochmal heirate", "sie hat die Nachgabe (bei Scheidung) bereits erhalten" etc.... dann kriegt er meistens Recht.
Ich weis es aus der Praxis der Arbeit meiner Freundin.

LEIDER :(

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


ja Recht haben und kriegen ist nirgendwo einfach.
Aber wenigstens hält man Frauen hier nicht für naiv, einfach weil sie Frauen sind. :wink:

Ich möchte es nochmal betonen: EIN ÄGYPTER DARF 4 MAL HEIRATEN!!!

Keine Klausl kann das verhindern.


Der Ägypter, der seine Zukünftige wirklich liebt und will, wird das Thema Ehevertrag von sich aus auf den Tisch bringen.
Denn er will, dass sie ihn für einen starken Mann hält, der in der Lage ist sich um sie zu kümmern.
Ein fairer Ehevertrag und ein paar schöne Schmuckstücke (mindestwert bei ganz armen Männern 3000 LE) sind der einzig zulässige Liebesbeweis bei einem ägyptischen Mann.

Schmuck hat einen ungeheuer hohen Stellenwert in dieser Gesellschaft und der verliebte Mann macht nichts lieber als seine Geliebte zu beschmücken, damit jeder sieht was er leisten kann.

Sollte er also beim Thema Ehevertrag zickig werden oder keinen Besuch beim Juwelier vorschlagen, kann man das ganze vergessen - so weh es auch tut. :(

Ich verbürge mich für jedes Wort :!: :!: :!: :!:


Alles Liebe!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Guten Abend liebe Amely,


leider bezahlen die Frauen oftmals alles. Es ist so entwürdigend :evil: :evil:

Ich hab nur seinen Ring bezahlt.
Er hat die Party bezahlt, mein Kleid, den Frisör, den Schmuck hab ich vorarb schon gekriegt.....

Und um gleich mit konkreten Zahlen aufzuwarten: Unsere Hochzeit hat 15 000 LE gekostet, das sind etwa 2000 Euro.

Es war auf einem Nilschiff das ein bisschen rumgefahren ist, Buffet für 150 Gäste (es gab einfach alles was das Herz begehrt), ein DJ, ein 10 stöckiger Kuchen, ein Streichquartett das Walzer zum Besten gegeben hat, ein Art Moderator der für Stimmung gesorgt hat und eine Limosine die uns zum Schiff gebracht hat. Ist doch ein fairer Preis für alles um 2000 Euro.
Damit möchte ich zum Ausdruck bringen: so teuer ist eine schöne Hochzeit auch nicht.

Irgendwann hat hier mal im Forum eine Dame geschrieben, dass sie ihrem Schatz 3000 Euro geschickt hat zur Verlobung seiner Schwester. Damals hät ich shon schreiben sollen. Völlig unrealistisch diese Zahlen...

Die billigste Hochzeit auf der ich war hat 3000 LE gekostet.
200 Leute in einem Saal der dem Militär gehört. Ein DJ, und Cola und ein Stück Kuchen für alle Gäste. Nur das Brautpaar hat Fleisch gegessen.
Die Braut hat noch 3000 LE in Form von Schmuck bekommen, 1000 LE Vorgabe und 1000 Nachgabe. (wurde alles vorgelesen)
Der Bräutigam war 39, die Braut 31,,,, seit 6 Jahren verlobt. Solange hat er einfach gebraucht um alles beiander zu haben.
Die beiden wirkten auch wirklich so glücklich.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe sunwalk,


danke für die freundlichen Worte :D

Ich hab mich auch so lang nicht angemeldet, weil ich davon ausgehe, dass meine Beiträge überheblich rüberkommen.
Mit meinem tollen Leben, tollen Mann ... tralala......

Ich möchte nicht, dass jemand denkt ich will ihm mein Glück unter die Nase reiben... oder soll es mir egal sein was andere denken?

Liebe happymind, falls Du noch mitliest in diesem Strang: ich bin eine sehr unsichere, junge Frau und glaub mir würde es eine Klausl geben die mir garantiert, dass er während unserer Ehe nicht mehr heiraten darf, ich hätts 100 mals reingeschrieben.

Etwas das zu denken geben soll: Ich bin 29 und hab 16 Jahre in Ägypten gelebt, er ist 32 Jahre und hat 15 Jahre in der Schweiz und USA verbracht, sein Vater ist übrigens binational, weil die Großmutter eine Schweizerin aus der Nähe von Genf ist.
Sind das nicht die besten Voraussetzungen????
Und trotzdem: ich wurde von einer europäischen Frau großgezogen und geprägt, er von einer arabischen.
Und wir müssen uns beide so bemühen das es läuft. Noch ist die Liebe stark genug und die bringt uns beide dazu uns zu bemühen. Wir haben ja auch 2 Babys zusammen.
Und doch hat er schon mal ganz traurig gesagt: ich hätte nie gedacht, dass wir 2 solche Probleme haben werden. Und ich musste ihm leider recht geben.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LIEBE AMELY,

ja, glücklich bin ich die meiste Zeit. Hab ich aber mir und meiner Arbeit mit mir selbst zu verdanken, weniger meinem Mann.
Leider werd ich dann doch öfter daran erinnert, mit wem ich verheiratet bin und finde mich in seltsamen/nervigen/verletzenden Situationen wieder. So geschehen letzten Freitag:

Treffem mit einem befreundeten ägytischen Pärchen, gutes Essen und spannende Diskussionen. Es ging um ein bestimmtes Thema und jeder hat seine Meinung vertreten, seine ANsicht erklärt .......
Für mich war es ein gelunger Abend, ich war richtig beschwingt.
Auf dem Weg zum Auto war ER schon ganz schweigsam, hat auf meine Annäherungsversuche nicht reagiert.
Und dann im Auto, war es soweit: ICH HAB MAL ORDENTLICH MEIN FETT WEGGEKRIEGT :?

Wie kann ich vor anderen Leuten eine andere Meinung vertreten als er :shock: :shock:
Wieso geb ich ihm nicht Recht in allem was er sagt, damit andere wissen, wie sehr in sein Wort respektiere :roll:
Ich, böses Mädchen, hab ihn in eine unmögliche Situation gebracht und der andere Ägypter denkt jetzt sicher, er sei ein Schwächling, wenn nicht mal die Ehefrau pariert. :twisted:

Ich war total vor den Kopf gestossen, hätte nie damit gerechnet.
Natürlich darf ich in der Privatsphäre unseres Schlafzimmers sagen und denken was ich will und auch mit ihm hitzig diskutieren. Und sowieso findet er mich supper klug und hört gern meine Meinung, ABER BITTE NICHT VOR ANDEREN LEUTEN! Das hab ich als Aufgabe gekriegt, in Zukunft zu lernen mehr aus seine Befindlichkeiten Acht zu geben, wenigstens wenn wir im arabischen Kreis unterwegs sind.
Na mal schauen........

DAS SIND SIE ALSO, die kleinen, feinen Unterschiede unserer Kulturen.
Muss man sich gut überlegen!!!


Aber nun zum eigntlichen Thema, dass ich euch gerne mitteilen wollte:


SPARSAMKEIT DER JUNGEN ÄGYTISCHEN MÄNNER


wie wir ja bereits wissen, ist das wichtigste Lebensziel des ägyptischen Mannes zu heiraten und Kinder zu kriegen. von klein auf, bekommt er aber auch mit, wie hart es ist dieses Zeil zu erreichen. Aber es gibt nur dieses große Ziel und alle wollen/werden es erreichen.
Aber dafür braucht er die standesüblichen Dinge: eine Wohung, und das Geld für die Feier, Morgengabe, Schmuck usw....
Er weis es wird teuer, und daher macht er das einzig logische: ER SPART.
Die ägytischen Männer haben wirklich einen sorgfältigen Umgang mit Geld und sparen fleißig auf ihr Lebensziel.

ich rede jetzt vom normalen Mann, nicht vom Beznesser :!: :!: :!:

Was ich damit sagen will:

Wenn sie ihn in einem Touristenort oder sonstwo kennenlernt, und er nicht gerade ein 22 jähriger Frischling von der Uni ist, oder ein 18 jähriger Arbeitsanfänger, dann hat er AUF JEDEN FALL schon etwas Geld beiseite.

EGAL WIE WENIG ER VERDIENT ODER WIE ARM SEINE FAMILIE IST.
Man muss auch rechnen, die Jungs in den Touristenorten kommen mit Trinkgeld schon auf die 100 Euro im Monat. Sie wohnen und essen umsonst. Und auch wenn sie ihre Familie unterstützen, das meisten sparen sie.
Geht auch nicht anders, sonst könnte ja nie einer heiraten.

Also: wenn sie ihn kennenlernt, und er schon einige Zeit arbeitet: Er hat etwas Geld!
Und wenn SIE wirklich diejenige welche ist, die ER in ernsten Absichten zu seiner Frau vor Gott und der Welt machen will, dann wird er dieses Geld in SIE investieren. Er wird ihr eine Feier ausrichten, er wird sie beschmücken..... er Wird das Geld für Flugticket und Papiere auf jeden Fall selber sparen - falls er mit ihr nach Europa kommt.
Und im Notfall wird er sich borgens von allen Seiten.
Irgendjemand in seiner großen Familie oder seinem großen sozialen Netzwerk kann ihm aushelfen.... .aber niemals die Zukünftige.

Liebe Frauen, wenn ihr irgendwas selbst zahlen sollt: wie z.B seine Papiere, Eheringe, Feier... dann ist es von seiner Seite aus nicht ehrlich - das kann ich euch garantieren. Dann spart er sein geld für eine Andere, für die richtige Frau.

Und dann gibts auch kein, vielleicht aber doch, vielleicht hat er Probleme........ NEIN


LIEBE GRÜßE!
SCHUSCHA


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Dahab2,


das mit den 200 Dollar glaub ich Dir sofort........

Aber weist Du was?

Er akzeptiert das seine Tochter religionslos aufwächst :?: :?: :roll:

Na Dahab2, wie kann das sein bitte? Du kennst ja die Verhältnisse dort und ich kenn keinen Ägypter der das so handhabt.
Und ich allein kenn schon 10 Millionen Ägypter :wink: (hab ich zumindest das Gefühl)

Ich glaube fast, so ganz ernst nimmt er Dich und Euer gemeinsames Kind nicht. Abgesehen davon, darf ein religionsloses Kind gar nicht die öffentliche Schule in Ägypten besuchen.
Aber ich nehme stark an Du wirst sie in eine Privatschule geben.

Erkundige Dich aber jetzt schon wegen der Kosten, ist viel, viel Geld.


Bei uns gabs keine Sekunde eine Diskussion über die Religion. Die Kinder sind Moslems und pasta. Und ich als Mutter hab die Aufgabe ihnen das näher zu bringen.
Ich war damals so verliebt und nix anderes gesagt ausser ja und amen. Und momentan lebt er seine Religion und die damit verbundenen Pflichten nicht aus. Wenns so bleiben würde wärs gut für uns Alle, aber man weis es nicht.

Dahab2, ich versteh das nicht warum er das so hinnimmt wegen Religion, Geburtsurkunde usw....... das muss ja eine riesen Beleidigung sein für ihn wegen dem Nichteintrag in der Geburtsurkunde.


Vielleicht verfolgt er doch ein Ziel das nichts mit Euch zu tun hat?!


Alles Liebe!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Steckchen,

nein, wie Du mich richtig erkannt hast :lol: lege ich schon jedes Wort auf die Goldwaage, um meinen Mann nicht unnötig zu ärgern/verletzen.
Wir hatten schon letztes Jahr einen Vorfall, wo ich ihm öffentlich die Meinung gegeigt hab :oops: und ich sage nur: zu Recht! Jedenfalls stand das Wort Trennung damals wochenlang im Raum und das wollten wir beiden nicht.

Er lebt unsere Ehe so wie er es bei seinen Eltern gesehen hat und ich hätte gern eine Ehe wie ich es bei Mama und Papa gesehen hab und so passiert es immer wieder, dass wir uns gegenseitig weh tun, weil jeder etwas "durchzubringen" versucht, das der andere nicht wirklich versteht.


Schwarzerkaterkarlo :)

ja in Toleranz üben wir uns beide.
Ich brauch glaub ich nicht zu erwähnen, dass ich 3 schritte mache, wo er nur einen macht.
In dieser Kultur lernt man es grundsätzlich nicht tolerant zu sein :!:
Es geht um Überlegenheit und Recht haben und als Frau soll man, des Friedens willens, beides nicht beanspruchen.
Kann ich aber nicht :D , so höre ich folgenden Satz, denn sicher jede Frau in einer Beziehung zu einem Orientalen mal hört öfter: WER IST HIER DER MANN IN DIESER EHE :shock: :o :D , : Du musst akzeptieren das Du eine Frau bist :roll:

Es ist verletzend für mich, dass zu hören und genau so verletzend ist es für ihn, wenn ich eine Andere Meinung habe als er, oder ihm den Gehorsam verweigere :shock: Er interpretiert das dann als mangelnde Liebe meinerseits.


Aber weil wir beide es wollen, bemühen wir uns täglich.
Tolerant ist er ja eigentlich. So gehen wir alle 2 Wochen in die Sauna und nach 2 Jahren reden und diskutieren und bitten und weinen und wieder reden ist alles paletti. In der Sauna ist man nun mal nackt.
Es gefällt uns, aber lieber würde er alleine gehen.
Und da denk ich mir natürlich manchmal: mit einem europäischen Mann gebs da keine Diskussion, es wäre selbst verständlich. Und da muss man auch mal nachdenken, ob man wirklich bereit ist, solche Diskussionen auf Dauer zu führen. Kostet viel Kraft :!:

Zumindest in der " was darf ich anziehen" Frage bin ich als Sieger hervor gegangen.
Unfassbar das man sowas überhaupt diskutieren muss.
Nach jahrelangem langweilig -braven Anziehen, um zu gefallen, kleide ich mich wieder weiblich und wie mir es gefällt.
Indem Punkt hab ich nicht mehr locker gelassen, ich wollte nicht mehr. Und hätte er mich indem Moment nicht "ICH" sein lassen, hätte er mich gehen lassen müssen.............
Ich hab aber Glück, er hats gespürt und so gibt es weiterhin ein WIR.

Ich bin nicht wie die Frau von Ahmed, eine schwedische Bilderbuchkonvertitin, die jeden Satz mit: Ahmed hat gesagt beginnt...
So schade um diese Frau, sie hat kein ICH mehr. Aber gut für mich dass ich Sie kennen lernen durfte. Ohne dieses abschreckende Beispiel, wär ich vielleicht auch in diese Richtung abgedrieftet.
Und das schlimme: Ich weis, dass Ahmed ihr ihr ICH nicht absichtlich, oder böswillig wegnimmt.
Er versucht seine Ehe so zu leben wie er es kennt........


So, ich hoffe ich hab mich nicht allzu umständlich ausgedrückt.
Ich hab sehr intime Details meiner Ehe offen gelegt und meine einzige Intention ist zu vermitteln:

Es ist gar nicht so wie in den arabischen Liebesliedern tralalala, es ist GANZ ANDERS.

ALLES LIEBE!
Schuscha


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Beziehungen:


Bei uns ist alles erlaubt, wenn es beiden gefällt!!!

Liebesbeziehung, Sexbeziehung, Freundschaft zw. mann und frau, ich weis nicht was es wird Beziehung, wir gehen jeden Sonntag wandern Beziehung.
Er ist älter, sie ist älter Beziehung.................
(meine Tante ist 15 Jahre älter als ihr Mann und es hält schon seit ..hm.. ewig)

In Ägypten gibt es 2 Arten von Beziehungen zwischen Mann und Frau:
Ich werde geheiratet ODER ich werde verar...t. Es gibt kein dazwischen.
und das mit dem Heiraten kann man nur unter bestimmten Voraussetzungen ernst nehmen.

Eure Freundin wird sicher trotzdem geheiratet weil er braucht irgendetwas.

Und sie denkt europäisch: Ich bin attraktiv und es stört mich nicht, dass er jünger ist.
Aber was sie nicht bedenkt: ER KANN SO GAR NICHT DENKEN; NICHT MAL NACH 10 JAHREN,,, ER IST KEIN EUROPÄER.
Für ihn ist es undenkbar, eine große Schande wirklich eine ältere Frau zu heiraten, auch wenn sie 10 mal so schön ist wie er.
Darum ist diese Beziehung für ihn und sein Umfeld auch nicht "wirklich".

Er benutzt eine Frau für seine persönlichen Ziele und er wird sie fallen lassen, wenn er die erreicht hat.

Ich persönlich glaub nicht an die Ernsthaftigkeit einer solchen Beziehung, wenn SIE nur 2 Jahre älter wäre.
Das ist in Ägypten haram, und von da kommt er ja.

Ich kenne nur eine einzige ägyptische Beziehung, da ist sie 1980 geboren und er 1981. Gebildete, westliche Familie übrigens.
Die beiden konnten fast nicht heiraten, es wurden ihnen viele Steine in den Weg gelegt und sie war fiesen Beleidigungen seitens seiner Familie ausgesetzt.

Gibt es Ihr nicht zu denken, dass er als 20 jähriger eine 55 jährige geheiratet hat? Was er Eurer Freundin da wohl für eine Mitleidsgeschichte reingedrückt hat :?:
Eure Freundin wird noch die Hölle erleben, wenn er sie stehen lässt, nachdem er sie ausgesaugt hat und hoffentlich hält sie wenigstens Ihr Geld beisamen.
Ich würd jetzt ganz penetrant sein und ihr immer wieder den Link schicken, auch wenn sie mich fallen lässt, aber später wird sie sich daran erinnern.


ALLES LIEBE!
Schuscha


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Solodonna,

ich schreibs ganz ehrlich:

Ich lebe nicht in einer GLEICHBERECHTIGTEN PARTNERSCHAFT nach europäischer Denkweise.
das kann ich NICHT mit ihm.

Ich lebe mit einem Mann dem gelernt wurde, dass er als Mann das Recht hat, Recht zu haben, egal wo und in welcher Situation. :?
Ich lebe mit einem Mann, dem gelernt wurde, dass er aufgrund der Tatsache das er ein Mann ist "MEHR" ist als ich, ich die als Frau geboren wurde. :?
Ich lebe mit einem Mann, der meint mich beschützen zu müssen, da ich mich aufgrund meiner angeborenen weiblichen NAivität sonst schnell in verfänglichen Situationen wiederfinde :mrgreen:


Bevor jetzt einige Leserinen vom Hocker fallen, füge ich gleich relativierend hinzu:

Wir leben auch keine typisch, orientalische Ehe, weil das kann er mit mir nicht.

Abschließend nochmal: Eine binationale Beziehung ist sehr schwer, und es vergeht viel Zeit mit Diskutieren von sinnlosen Kleinigkeiten, man fühlt sich öfter verletzt als in einer gleichnationalen Beziehung, weil jeder Partner alles anders empfindet/interpretiert/sieht
Oder denkt ihr, es war ihm bewusst wie sehr es mich verletzt hat, als er mir im Auto "Empfehlungen" gab wie ich mich in orientalischer Runde verhalten soll :wink:

Ich kann aber damit leben. Ich will in dieser Ehe bleiben und es geht mir gut.

Alles Liebe!
Schuscha


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Frauen,

wer der arabischen Sprache mächtig ist, wird feststellen das Worte wie "habibi" oder "wahestiny" etc... keine Bedeutung haben, in dem Sinne wie wir es verstehen.
Das ist nur arabische Redekultur und Kunst und nichts weiter.

So sagt mein Mann auch zu seinem Frisör oder dem Kellner von unserem Lieblingslibanesen "habibi" und zu irgendeinem anderem Ägypter, denn er vor 5 Jahren mal bei einem Meeting kennenlernte und danach wieder sah, am Telefon: wahestiny awe awe awe, habibt alby... ich vermisse Dich so so so sehr Freund meines Herzens (häääääääääää)
Diese Wörter darf man nicht 1:1 übersetzen.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Morena!

Du hast geschrieben:

Wenn Frauen hier immer wieder schreiben,ihrer sei so süß und romantisch, kann ich nur immer wieder auch wie Du sagen,dass Leben mit einem Mann
aus dieser Kultur ist alles andere ,als romantisch. Romantisch sind nur die Literatur und die Liebeslieder.


Ich geh sogar soweit zu sagen: dass man die Romantik eher bei einem europäischen Partner findet. Dieser interpretiert ROMANTIK zumindest ähnlich wie sein weibliches Gegenstück.
In meiner Ehe bringe ich die Romantik ein, er macht zwar gern mit, aber er braucht es im Grunde nicht und von ihm selbst kommt herzlich wenig.

Überhaupt dieses Arbeiten an einer "Paarbeziehung" ist gänzlich unbekannt.

So sah ich bei anderen ägyptischen Pärchen: In der Verlobungszeit und in der Ehe ging man natürlich zusammen ins Kino oder essen etc... jedoch meistens als Gruppe, eher selten als Paar allein.
Wenn dann jedoch die Kinder da waren, gabs dieses Weggehen als Paar überhaupt nicht mehr. Der Mann geht allein weg oder man nimmt die Kinder nimmt.
Aber das man da die Kinder einen Abend abgibt und sich ganz seiner "Paarbeziehung" widmet und sie pflegt, hab ich nie gesehen.

Ich hab dieses Ritual alle 2 Wochen weggehen ohne die Kinder eingeführt und auf die Einhaltung bestanden, weil ich glaube das tut unserer Liebe gut.

Ein weiterer Unterschied in unserer Denkweise!

Also nein, die Romantik findet man bei einem arabischen Partner nicht.

Alles Liebe!

Schuscha


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich seh meine Ehe aber nicht als Warnung für andere User, sondern als Beispiel.

Als Beispiel, dass es selbst bei den allerbesten Voraussetzungen so schwierig ist eine binationale Ehe zu führen.
Ich darf noch mal anmerken, dass mein Mann die ersten 14 Jahre seines Lebens in der Schweiz verbracht hat... und sein ODERRRR in jedem Satz, nervt mich mehr als jegliches arabisches Gebahren :lol:
Die Schweizer reden aber auch so komisch, oder :?: :wink:

Wenn ich hier sämtliche Threads lese, fällt mir sehr oft der Betrug auf der vonstatten geht. Diese hässlichen Männer geben vor, unsere Denkweise inne zu haben,,,, diese einfältigen Typen aus dem Hotelgewerbe sind wahre Europäer in Ihrem Verhalten und ganz seltsam ist es, die Ägypter die hier schon lange leben, studieren was auch immer begreifen unsere Werte und Ansichten so gut wie gar nicht.
Und so auch mein Mann. Nach 7 Jahren des Zusammenseins begreift er mich nur ansatzweise,,,,,, und auch nur aufgrund endloser Gespräche.

Wenn ein habibi daher süß und lieb und verständnisvoll ist,,,, sitzt man grade königlich verar...t :evil:

Und wir Europäer fahren dort auch noch hin und lassen uns so derart vorführen, dass einem übel werden muss - wenn man nur wüsste....

Und dann lese ich Dinge wie: der Eine hat Sie gleich direkt vor der Kabinentür besprungen, weil mit einer solchen kann mans ja machen... und die nächste fährt in Ihrer unglaublichen Dummheit regelmäßig zu ihrem Jüngling und schreibt locker und europäisch... solange es mir gut und und meiner ist anders..... und dabei wird sie wenigstens sexuell ausgebeutet von einem Typ der sie mit einem Tier gleich stellt........

Ich wünschte ich wär der globale Tourismuspräsident und ich würd dieses Land sofort rausstreichen und sollen sie doch verhungern, was geht mich das an?

Ägypten profitiert so enorm von den Arbeitsplätzen im Tourismus, und dann sowas.

Es wurde im Grunde schon alles gesagt zum Thema, verschiedene Denkweisen, aber ich werds nochmal zusammenfassen in meinem Thread, sowie ich mal ausgeschlafen hab.

Meine lieben Frauen: die Familie meines Mannes mag mich nicht und ich kriegs immer wieder zu spüren... ich hab eine polnische Bekannte die auch in einer "echten" binationalen Ehe lebt. Ihre Schwiegereltern reden gleich gar nicht mit ihr.
Ich kenne einige Ägypter, mindestens 30, die tatsächlich berufswegens in Europa stationiert sind. die meisten arbeiten in einer für uns alle bekannten "Erdölfirma". Sie sind überall: Paris, Köln, Genf, Wien und sie sind jung und gutaussehend und wenn sie nicht von Papa schon das nötige Kleingeld gekriegt haben, so verdienen sie es sich gerade.

Und wisst ihr was so komisch ist: KEIN EINZIGER von diesen Singlemännern hat eine europäische Freundin. Dabei sind wir so begehrt, dass wir oft schon verheiratet aus dem Urlaub zurückkommen.

Und der Einzige der es gewagt hat eine Polin zu ehelichen, wurde von seiner Familie auf fiese Weise dafür bestraft :evil: :evil:

DAS SIND MEINE BEFINDLICHKEITEN HEUTE!!!


Ich wünsch Euch was für heute!!!!

Schuscha

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Liebe Dahab,

Du hast geschrieben:


Des weiteren: Hier wird zu deutsch gedacht. Und wenig vorausschauend und abgeklärt. Den Vater in der Geburtsurkunde zu verschweigen, schützt vor keinem kriminellen Kindesentzug. Meine Maßnahme, übrigens in vollster Abstimmung mit meinem Mann, zielt eher auf die Religionszugehörigkeit und die damit verbundenen Schwierigkeiten ab. Meine Tochter wächst ohne religion auf. Und wir beide finden dies richtig. Die Informationen werden gegeben, aber es wird niemand zu irgendetwas gezwungen. Über die Nachteile, die einem Mädchen bei der Islamzugehörigkeit entstehen, muss wohl hier nicht gesprochen werden. Sie soll später einmal frei wählen können (sowohl Freund/ Ehepartner als auch eventuelle Religion) und wir haben den besten Weg gefunden, um ihr dieses Recht auf Freiheit zu garantieren. Sie wird in Ägypten niemals am schulischen Rreligionunterricht teilnehmen müssen, sie wird zwischen einem Markus oder einem Ibrahim wählen dürfen und sie kann tun und lassen, was sie möchte. Dank deutschem Pass und 100% iger deutscher Staatsangehörigkeit.


Ich hab selbst eine kleine Tochter, dass sie Muslimin wird war nie ein Thema, dass wurde vorausgesetzt.
Und mein Mann lebt seine Religion nicht mal, aber pro forma muss alles seine Ordnung haben.

Ich hab auch um das Recht gekämpft, dass Sie einen Markus oder einen Ibrahim oder einen Ivan heiraten darf.
Und JA, sie darf... der MArkus muss aber vorher konvertieren. Ich denk mal, der Markus wirds schon tun, wenn er diese Eine will.

Dahab, Du hast den liberalsten, weitsichtigsten und weltoffenensten Ägypter getroffen, von dem ich je gehört habe.
Die Vereinbarungen die ihr unter Euch getroffen habt klingen sehr "reif", wunderbar und SEHR EUROPÄISCH.
Ich wünsche mir von Herzen, dass er sich an diese Vereinbarungen hält und Du niemals den "Ägypter" in ihm kennenlernst.
Ich mein das nicht ironisch.

Liebe Taisia,

auch in Oberägypten ist es gleich. Wenn es um die Kinder geht hört der Spaß auf. Und alle sind Muslime.


Alles Liebe!

Schuscha


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Never
 

Re: Ehe mit Ägypter & Leben in Ägypten

Beitragvon Never » 10.05.2011, 20:04

Liebe Steckchen,

ja, ich glaub auch uns allen geht es hier besser.
Die Mentalität ist mir oft so fremd und wenn ich mir vorstelle, dass meine eigenen Kinder so "anders" denken könnten als ich, das tut schon weh. Aber soweit wird es nicht kommen :!:

Den Einfluss einer arabischen Familie darf man nie unterschätzen, kl. Beispiel am Rande:

Besuch in Cairo, die Kleinen 6 Monate, erster Abend als Paar geplant, Essen usw.. Babysitter organisiert, viel Geld beim Frisör gelassen,neue Bluse,1000 neue Vorsätze und LEIDER in der Familie bekanntgegeben wie sehr man sich auf den Abend freut.
5 Minuten bevor es soweit war, klingelt das Telefon, eine Verwandte lädt/zwingt uns zum Essen ein.... alles hat sie uns zu Ehren gekocht.. seit Stunden rackert sie in der Küche.. wir müssen einfach kommen..Heute gehen wir aus erwiedert mein Mann.. typisches Theater beginnt: die Verwandte beginnt zu weinen, zu flehen, zu betteln ihre Stimme wird immer hysterischer und ich denke mir das kann es nicht sein, dass eine 40jährige derat ausrastet am Telefon weil man nicht zum essen kommt. Wenn ich jetzt auch zu weinen beginne wie sie dann hab ich eine Chance (wäre ich eine Ägypterin würde ich so denken und ein noch größeres Theater veranstalten), aber ich hab "keinen Bock" auf so ein Theater also geb ich auf. Mein Angetrauter sichtlich erleichtert so eine "pflegeleichte Frau" zu haben. Wenigstens würdige ich ihn keines Blickes mehr und er kaut sich alle Fingernägel ab. Noch zu erwähnen: zu Essen gabs nur Dinge die zwar landestypisch sind, ich aber nicht essen kann, nicht mal aus Höflichkeit. Das war bekannt .

Diese und viele andere Vorfälle lassen mich zweifeln, ob ich dem Leben dort wirklich gewachsen bin.

Alles Liebe!
Schuscha

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und glaubst Du mir, wenn ich Dir sage, dass mein arabischer Ehemann, der die die Beziehung zu mir auch aufrechterhalten will, nie so leiden wird wie ich, da: Er mir gar nicht soviel Raum gibt in seinem Leben wie ich ihm.

Ich hab auch diese idealisierte europäische Denkweise, dass ich soviele Eigenschaften in meinem Partner suche bzw. in ihm haben möchte... der Liebhaber, der Zuhörer, der Freund... der mit dem man Pferde stehlen kann....

und er hat diese typische arabische Denkweise, dass ich die EHEFRAU bin ............... die EHE FRAU und PUNKT.
Er sucht keinen Partner in mir oder gar Gesprächspartner, dafür gibt es andere Männer.
So stehe ich ständig, mir selbst gegenüber, in der Beweispflicht kein ganzer Depp zu sein und beginne Dinge mit ihm zu diskutieren ala Politik, Wirtschaft......und sch bald werden diese Themen umgewandelt in süße, weibliche, leicht bekömmliche Themen wie: was essen wir Morgen Schatz, was wünscht Du Dir zu Ostern, hast Du heute mit Deiner Mama telefoniert, was macht Omas Knie?
Daraufhin kehre ich verbissen wieder zum eigentlichen Thema zurück, dass irgendwann mit einem genervten: bitte, du brauchst Dich nicht mit solchen Dingen zu belasten Satz seinerseits endet.
Eine Stunde später diskutiert er die neuesten politischen u.a Themen leidenschaftlich mit einem männlichen Verwandten.

Hält er mich jetzt für einen Drottel? Nein, er liebt mich sooo sehr, mit all seiner orientalischen Liebe, dass er wirklich nicht möchte, dass ich als Frau mich damit belaste/befasse.
Aber ich bin hartnäckig und so entwickeln sich die Dinge laaaaaaaaaaaangsam zu meinen Gunsten.


Liebe solodonna, ich bin Eine von Uns, ich verspüre auch das Bedürfnis nach einer "gleichberechtigen Partnerschaft" unserer Vorstellungen. Und gleichzeitig verspüre ich den Wunsch mit ihm zusammen zu bleiben und gleichzeitig weis ich, dass er gebrochen werden müsste in seiner ganzen Lebenseinstellung, damit ich kriege was ich will.
Drum biegen wir uns beide so weit es geht und wünschen, dass die Liebe (nach meiner und seiner Definition ) uns nicht umfallen lässt.

Alles Liebe!

Schuscha
Never
 

Re: Ehe mit Ägypter & Leben in Ägypten

Beitragvon Never » 12.05.2011, 23:01

Liebe sunwalk,

darf ich Deinen Beitrag aus Dahabs Thread klauen?
Es ist so treffend.

VON SUNWALK
- keinen außerehlichen S... vor der Hochzeit
- keinerlei Geldforderungen, im Gegenteil der Mann bezahlt ALLES
- mindestens gleichaltrig, wenn nicht jünger
- in etwa gleicher Bildungsstand
- Vorstellung gegenseitig bei beiden Familien
- eine Hochzeit im Sinne einer Hochzeit (und kein F... Paper)
Ich denke da gibt es noch viele andere Kriterien, aber diese scheinen mir doch schon mal sehr wichtig und lassen auch erkennen ob es sich zumindest um jemanden handelt der ernsthaftes Interesse hat!

Modern eingestellte Ägypter gibt es schon (ich finde das Wort "europäisch eingestellt" quatsch, weil sie sind nun eben mal ÄGYPTISCH) aber auch diese würden meine "Minimumliste" einhalten


RICHTIG!!!!!!!!!!!! RICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!! RICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir denken europäisch, die Ägypter arabisch, orientalisch.
Dieses andere Denken kann man nicht verstehen, aber man muss es akzeptieren!!!!
BITTE, man muss akzeptieren, dass die europäische Denkweise unser Gedankengut keine weltweite Gültigkeit haben.
Ich finde es machmal schon fast arrogant, dass man meint so über den Dingen zu stehen, dass man meint die eigene Sichtweise ist die "Einzige"

Ich weis es, ich weis das alles, ich denke auch wie WIR: Ich bräuchte keine große Hochzeit, oder überhaupt keine, ich hab nichts gegen vorehelichen Sex, wenn Er jünger ist als SIE ist mir das sowas von egal. Es ist deren Privatsache.

ABER IN ÄGYPTEN IST ES ANDERS!

Eine große Hochzeit ist zwingend, jungfräulich zu sein das A und O und bitte das gilt AUCH für Männer. Und die meisten Männer gehen genauso jungfräulich in die Ehe wie die Frauen.. aus Respekt vor dem Glauben, der Traditionen.
SIE darf NIEMALS älter sein als ER, das geht einfach nicht. SIE darf ihm niemals Geld geben/anbieten.

Wisst ihr worauf ich mich noch einlassen könnte :?: :?:
Das man sich im Sinne von "jeder kommt aus einer anderen Kultur" auf halben Weg trifft.

So ala: sie bezahlt auch einen minimalen (sehr minimal) Teil der Hochzeit, sie ist gleich alt, sie ist keine Jungfrau mehr (aber das wird ihm schwer zu schaffen machen)
Sowas hat noch den Hauch einer Chance das es ehrlich gemeint ist.

Aber die Beznesser trifft man ja nicht auf halben Weg. Die kommen einem freudig den ganzen Weg entgegen und alles ist schön und wunderbar und wie man es sich erträumt hat und so europäisch, wie als würde man einen Mann aus dem Nachbardorf begegnen.
Gut, er spricht eine andere Sprache, es gibt anderes Essen, andere Musik und er tut etwas Machohaft, aber sonst: man ist sich so einig... 2 Seelen-ein Gedanke, er hat die gleichen TRäume, Ziele, und die große Liebe.. ach wie schön!!!

Wer meint, einen arabischen Mann kennengelernt zu haben, der aber europäischdenkt der irrt.
SOWAS GIBT ES NICHT.
Ausser ER hat ein Ziel und nutzt gewisses Wissen über unsere Kultur um seinem Ziel näherzukommen.

Liebe sunwalk, morena, stecken und ALLE

könnt ihr meine Gedanken noch ergänzen??

ALLES LIEBE!

Schuscha
Never
 

Re: Ehe mit Ägypter & Leben in Ägypten

Beitragvon Never » 26.05.2011, 08:40

Hallo Madinaty,

ob er es ernst meint, kannst Du leicht rausfinden... :idea:


Die Hochzeit steht bald an? Nimm sein Gehalt und rechne es x6, dann nimmst Du die Hälfte davon für Schmuck und die Hälfte für Deine Morgengabe, oder alles für Schmuck, je nachdem.
Diese 6 Gehälter sind absolut minimum Standard.

Manche denken "modern" (nicht zu verwechseln mit europäisch), dann hat die Morgengabe nur einen symbolischen Wert (100 LE?) und Du kriegst alle 6 Gehälter in Schmuck.
Die große Hochzeit bezahlt er/seine Familie :!:

Sollte er sagen: "das brauchen wir nicht, wir lieben uns doch so sehr ..." dann ist es NICHT ERNST von seiner Seite.


Ich, z.B) wollte nie eine große Hochzeit. Ich hab mal eine Braut in Venedig in einer Gondel gesehen, nur mit dem Bräutigam und genau so wollt ich es haben. GING NICHT, sieht niemand, dann verliert man sein Gesicht. Ich war traurig
Dann gibts da diesen wunderschönen, romatischen Pavillion im Intercontinental, rundherum grün, man vergißt das man in cairo ist. Einen Pianospieler gibts dazu. 40 Leute passen in den Pavillion, 60 mit viel Liebe. Mama, Papa, Oma ..... passt hab ich gedacht und war so glücklich. Nichts da, man muss alle einladen, sonst verliert man den Respekt.
Am Ende wars eine große Hochzeit, dabei sind mehr als 50 geladene Gäste NICHT gekommen, so entzückt waren sie über diese Verbindung. :evil:

Ich nehme an Du bist jünger als er?
Ich persönlich glaub nicht an die Ehrlichkeit einer solchen Verbindung, wenn der weibliche Part auch nur 2 Jahre älter ist. Das lässt sich mit orientalischer Denkweise nicht vereinbaren. Und es ist völlig egal wie "schön" man ist. Bei uns in Alter nur eine Zahl, 40jährige sind oft attraktiver als 20jährige, dort ist Alter bittere Realität und mit 30 bist Du alt und kaum noch gefragt am Heiratsmarkt, auch wenn Du viel zu bieten hast.


Körperliche Liebe?
Nicht vor der Ehe.
Hat mehr mit Tradition als mit Religion zu tun. Macht man halt so.
Mein Mann z.B) lebt seine Religion überhaupt nicht (momentan), aber es war ihm so wichtig DAS für die Ehe aufzuheben.
Und das ganze Zeug vom palmers hät ich mir sparen können.
Seine Verwurzelung mit seinen Traditionen/Religion ist tiefer als die Liebe zu seiner Frau.
Das tud weh, wenn man es mal realisiert.

Kannst Du mit dieser Art Liebe umgehen? Es wiederspricht unseren Vorstellungen zu 1001%
Wenn Du die "große Liebe" suchst, dann bitte keinen orientalischen Mann dafür. Das kann er Dir nicht geben, weil er es nicht versteht :!: :!: :!:
Oder kommt es Dir so vor, als wäre er ein junger Mann wie die Anderen europäischen Männer die Du kanntest.
Dann musst Du Dir überlegen, warum er sich "verstellt". Sicher nicht aus Liebe.

Stört es ihn nicht, dass Du ein Vorleben hattest?

Lern arabisch!!!


Alles Gute!
Schuscha
Never
 


Zurück zu Bezness - Ägypten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste