Wir sind beide jung!Hilfe

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon nabila » 04.07.2015, 16:41

hallo,

damit Du Sonnenkönigin rchtig verstehst, dass hier die User Dir so strikt antworten, habe ich mal den folgenden Link herausgesucht


http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend ... rheit.html


Besondere strafrechtliche Vorschriften

.....Drogendelikte werden schon bei Geringfügigkeit mit harten Strafen (Gefängnis bis hin zur Todesstrafe in besonders schweren Fällen) geahndet.

Anders als in Deutschland sind in Ägypten Prostitution und Ehebruch strafbar. Darüber hinaus bestehen weit gefasste Tatbestände zum Schutz der

Moral
oder Religion, .....

-.-.....-.-.-.-..-.-.-

Das wird nicht umsnst da reingeschrieben

Darunter fällt z.B. auch das Zusammensein Nichtverheirateter hinter verschlossener Tür

ER kann da sagen was er will, das disktiert er nicht weg

Damit kann niemand behaupten un-informiert zu sein und das für nicht verwerflich gehalten zu haben

Sieh Dir den Film "Kairo 678" mal an bitte


Liebe Grüße ♥
nabila
 
Beiträge: 2033
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Bigi » 05.07.2015, 16:21

Also komisch, wenn ich hier so die Berichte lese, kommen mir schon Zweifel..
Sonnenkönigin, hilf mir mal, wo arbeite er, bzw hällt er sich auf?
Sollte das in HRG sein, dort können ( und sie tun es auch) ägypt. Familien inzwischen ganz gut leben..auch sind stinkende Straßen eher nur noch abseits zu finden!
In meinem letzten Aufenthalt dort ( vor 3 Wo) habe ich beispielsweise, Freitags ne Menge äg. Familien auf der Esplanada bummeln gesehen. Auch an anderen Wo-Tagen. Die Kinder der Familien düsen mit den elektro-Rollern (der absolut neueste Schrei zur Zeit)dort herum. Überall hab ich fröhliche Gesichter gesehn. Sie saßen gemeinsam in den Caffee´s und niemand hatte etwas dagegen, wenn sich ein Tourist dazu gesellte..

In den Touristengebieten ist das äg. Leben inzwischen recht locker geworden, also wollen wir mal nicht ganz so schwarz malen :wink:

Das Buch von Lizzie gibt das Leben in Kairo wieder, aber vor über 20 Jahren..in denke das ist kein Maß mehr!
Denn auch dort hat der Fortschritt Einzug gehalten..

Ob Dein Angebeteter die Wahrheit sagt, wirst nur Du allein herausfinden können..
Alles was wir dazu beitragen können ist spekulativ und Du solltest Deine Augen und Ohren offenhalten..vielleicht mal Probeweise ein paar Monate mit ihm zusammen leben..wenn Du Glück hast , erkennst Du ihn dann wie er wirklich ist!

Gruß, Bigi
Bigi
 

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon nabila » 05.07.2015, 20:50

hallo,

zum besseren Verständnis :

von Sonnenkönigin » 12.07.2014, 00:59

Ab August sind Semesterferien. Ich werde dann drei Monate nach Ägypten gehen und dort wohnen. Nicht mit ihm natürlich, geht ja gar nicht. In einem Hotel.
Ich weiß selbst nicht was auf mich zu kommt. Aber wir wollen uns einfach näher und persönlicher kennenlernen. ….habe eine Stelle als Animateurin......

von Sonnenkönigin » 04.09.2014, 00:25

ich wollte mich mal melden.Ich war nun einen Monat in Ägypten und bin noch am Leben. Ich habe ihn inzwischen besser kennengelernt.

-.-.-.-.-.-.-..-..-.-.-

Desweiteren schreibt Lizzie in ihrem Buch aus den 20 Jahren Leben in EG --- nicht von vor 20 Jahren !

Und wenn das kein Maß wäre -- müsste man dazu ebenso alte Bezzie Erfahrungen analog sehen ? *lächeln*

Liebe Grüße ♥
nabila
 
Beiträge: 2033
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Lizzie » 05.07.2015, 22:42

Bigi hat geschrieben:Also komisch, wenn ich hier so die Berichte lese, kommen mir schon Zweifel..
Sonnenkönigin, hilf mir mal, wo arbeite er, bzw hällt er sich auf?
Sollte das in HRG sein, dort können ( und sie tun es auch) ägypt. Familien inzwischen ganz gut leben..auch sind stinkende Straßen eher nur noch abseits zu finden!
In meinem letzten Aufenthalt dort ( vor 3 Wo) habe ich beispielsweise, Freitags ne Menge äg. Familien auf der Esplanada bummeln gesehen. Auch an anderen Wo-Tagen. Die Kinder der Familien düsen mit den elektro-Rollern (der absolut neueste Schrei zur Zeit)dort herum. Überall hab ich fröhliche Gesichter gesehn. Sie saßen gemeinsam in den Caffee´s und niemand hatte etwas dagegen, wenn sich ein Tourist dazu gesellte..

In den Touristengebieten ist das äg. Leben inzwischen recht locker geworden, also wollen wir mal nicht ganz so schwarz malen :wink:

Das Buch von Lizzie gibt das Leben in Kairo wieder, aber vor über 20 Jahren..in denke das ist kein Maß mehr!
Denn auch dort hat der Fortschritt Einzug gehalten..

Ob Dein Angebeteter die Wahrheit sagt, wirst nur Du allein herausfinden können..
Alles was wir dazu beitragen können ist spekulativ und Du solltest Deine Augen und Ohren offenhalten..vielleicht mal Probeweise ein paar Monate mit ihm zusammen leben..wenn Du Glück hast , erkennst Du ihn dann wie er wirklich ist!

Gruß, Bigi


Liebe Bigi,

dass du dich da nur mal nicht täuschst!
Du urteilst nach dem was du siehst, also nach dem äusseren Schein und der hat auch heute noch nicht besonders viel mit dem tatsächlichen "Sein" zu tun.
Du sagst: In den Touristengebieten ist das äg. Leben inzwischen recht locker geworden,
Das ist ein Irrtum. Das Leben für die Touristen ist locker, deshalb glauben sie es ist wie in Europa.
Das Leben für die Ägypter ist dasselbe geblieben geprägt und beeinflusst von Religion , Tradition und Familie, wobei Religion und Familie auch heute noch eine viel viel größere Rolle spielen als es sich ein Mitteleuropäer vorstellen kann.
Alles was er also diesbezüglich sagt ist gelogen.
Elektroroller sind leider kein Zeichen von Fortschritt.
Wo soll sie denn probeweise mit ihm zusammenleben?
Das ist für unverheiratete Paare verboten. Sollten Nachbarn auf die Idee kommen der Sittenpolizei einen Tip zu geben läuft er Gefahr den ägyptischen Knast kennenzulernen, dagegen ist ein deutscher eine Wellnessoase.
Ihr wird nichts passieren, aber sie wird zu spüren bekommen wofür man sie hält und so eine Demütigung wünsche ich niemandem.
Wenn sie deinen Rat befolgt wird jeder sie als billiges Flittchen betrachten-
Abgesehen davonhat sich nichts an der Tatsache geändert dass ein Ägypter eine Jungfrau heiraten will und das auch von der Familie erwartet wird.
Etwas lockerer mag es in der ägyptischen Oberschicht zugehen, deren Angehörige ins Ausland reisen, dort studieren, etwas von der Welt gesehen haben. Aber zu der gehört er ganz bestimmt nicht.
Was den Hinweis auf mein Buch betrifft, so war ich aber nicht vor 20 Jahren das letzte Mal in Ägypten sondern habe noch immer Familie und Freunde dort, also dürft ihr mir gerne Glauben schenken.

liebe Grüße


LIZZIE
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Ponyhof » 05.07.2015, 23:01

Mir ist es absolut unverständlich, wie du auch nur in Erwägung ziehen kannst, dass der dich "liebt". :twisted:

Bigi, das kann nicht Dein Ernst sein…? Nur mal so zur Erinnerung: Er hat mit einer älteren Frau geschlafen, damit er Kohle bekommt. :!: Er erzählt zwar, das sei für beide Seiten "klar" gewesen, aber ich glaube das nicht. Es ist vermutlich genauso Bezness gewesen wie bei den anderen Geschichten auch- hier dutzendfach nachzulesen. Du, Sonnenkönigin, kennst nur SEINE Version :mrgreen: , und dir wird er bestimmt nicht sagen, was er der anderen Frau -wahrscheinlich- vorgespielt hat. Genauso, wie er es dir jetzt vorspielt. Er hat bereits zugegeben, dass er vom moralischen Standard entweder Strichjunge oder Beznesser ist, und so einem Menschen vertraust und glaubst du?

So einen Menschen, der -MINDESTENS!!!!- eine (wahrscheinlich sogar mehrere!) Frauen abgezockt hat, glaubst du? Warum sollte es bei dir anders sein? Warum sollte er dir gegenüber ehrlich sein? Weil er dich "liebt"? Weil du ihn "retten" kannst"???? Phhhhhhhhffffffff!!!! :twisted: Sorry, so ein Typ käme mir nicht mal in den Vorgarten, geschweige denn ins Haus oder gar Schlafzimmer. Sorry für die klaren Worte, aber er hat doch bereits zugegeben, dass er für Geld auch Intimitäten verkauft, oder deutlicher ausgedrückt: Er v…gelt, solange bezahlt wird, oder -was wahrscheinlicher ist- spielt seine Story bei jung und älter durch.

Zum "freien" Leben haben die anderen schon alles geschrieben. Kommt es dir nicht komisch vor, dass er seine "Freiheit" geniessen will, draussen sein will etc. und gleichzeitig nicht versteht, warum du nicht arbeitest und stattdessen DEINE FREIHEIT geniesst? :mrgreen: Also genau das, was er für sich einfordert???? Haaaaaaallllloooooo?????? Da wird doch klar wie sein Idealbild aussieht: Er hübsch mit Kumpels tagsüber auf der Strasse und im Café, abends Nachtleben undsoweiter, und du darfst das Geld heranschaffen und Abend hübsch das Haus hüten, einer muss sich ja um die Wäsche kümmern. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das "Das Leben spielt sich draussen ab" auch für dich gilt. :lol: :lol: :lol: :lol: Er drängt dich doch jetzt schon zum Arbeiten, etwas, was ihn NICHT IM GERINGSTEN ETWAS ANGEHT UND WORÜBER DU IHM KEINE RECHENSCHAFT SCHULDIG BIST!!!

Sorry für die ungewöhnlich klaren Worte, aber was lässt du Dir von diesem Stricher (und wahrscheinlich Lügner, da zu 99,9999% Beznesser) eigentlich alles vorschwatzen? :lol: :lol: :lol:
Ponyhof
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon LadyJo » 06.07.2015, 08:03

Bigi hat geschrieben:
Also komisch, wenn ich hier so die Berichte lese, kommen mir schon Zweifel..
Sonnenkönigin, hilf mir mal, wo arbeite er, bzw hällt er sich auf?
Sollte das in HRG sein, dort können ( und sie tun es auch) ägypt. Familien inzwischen ganz gut leben..auch sind stinkende Straßen eher nur noch abseits zu finden!
In meinem letzten Aufenthalt dort ( vor 3 Wo) habe ich beispielsweise, Freitags ne Menge äg. Familien auf der Esplanada bummeln gesehen. Auch an anderen Wo-Tagen. Die Kinder der Familien düsen mit den elektro-Rollern (der absolut neueste Schrei zur Zeit)dort herum. Überall hab ich fröhliche Gesichter gesehn. Sie saßen gemeinsam in den Caffee´s und niemand hatte etwas dagegen, wenn sich ein Tourist dazu gesellte..

In den Touristengebieten ist das äg. Leben inzwischen recht locker geworden, also wollen wir mal nicht ganz so schwarz malen :wink:

Das Buch von Lizzie gibt das Leben in Kairo wieder, aber vor über 20 Jahren..in denke das ist kein Maß mehr!
Denn auch dort hat der Fortschritt Einzug gehalten..

Ob Dein Angebeteter die Wahrheit sagt, wirst nur Du allein herausfinden können..
Alles was wir dazu beitragen können ist spekulativ und Du solltest Deine Augen und Ohren offenhalten..vielleicht mal Probeweise ein paar Monate mit ihm zusammen leben..wenn Du Glück hast , erkennst Du ihn dann wie er wirklich ist!

Gruß, Bigi



Bigi,

was du beschreibst sind oberflächliche Eindrücke, wie die schöne Maske auf einem Maskenball. Wird diese Maske abgelegt (also wenn du mal näher und deutlich hinschaust / hinhörst), ist davon nichts mehr übrig.
Als ich nur Touristin war, kam mir das ganze so vor wir dir (und wahrscheinlich so vielen anderen Frauen, die sich genau aus diesem Grund in Sicherheit wiegen). Warum ist das im URLAUB nur so? Wie können sich die Meinungen so verschieben? Ganz einfach. Im Urlaub musst du nicht genau hinschauen, du bist abgelenkt von anderen Dingen, die dich die Realität garnicht erblicken lassen (so in etwa wie die Assistentin beim Magier, die das Publikum ablenkt). Ich schwöre, als nur Touristin hätte ich gesagt „Müll in Ägypten auf den Straßen? gibt es nirgendwo, es ist total sauber dort, alles ist toll. Alle Leute sind so viel glücklicher als in Deutschland und so zufrieden…. . " Ich erinnere mich noch sehr gut.
Ich habe wirklich ganz Ägypten bereist als Individualtourist von Alexandria nach Assuan, von Sinai nach Siwa Oase. Ich bin mit dem Motorrad durch Fayoum und durch die Wüste gefahren, in Siwa auf dem Esel durch die Straßen geritten, habe in der Wüste übernachtet, und so viele Dinge, die die meisten Touristen nicht einmal erahnen können. Es war und werden für mich immer die besten Erinnerungen an das Land Ägypten bleiben und gerne würde ich das so noch einmal erleben - diesmal mit meinem Mann (allerdings mag er sein eigenes Land nicht, und hat auch keine Lust, da durch die Gegend zu tingeln)

Aber: Irgendwann bin ich ja dahin gezogen und da fiel der schöne Schein.

Bigi, mal ernsthaft, wir reden doch nicht wirklich davon, dass die Corniche in Hurghada oder Sharm ElSheikh sauber ist? DAS sind die für Touristen repräsentativen Straßen! Was wäre wohl, wenn diese genauso zugemüllt und dreckig wären, wie der Rest des Landes? Wie viele Touristen würden dann wohl noch dahin reisen? Einmal und nie wieder und das spricht sich rum. Es MUSS dort also sauber sein! Nur kannst du diesen winzigen Flecken Ägyptens leider nicht als Standart sehen (das wäre, als würde man die Reeperbahn in Hamburg als Aushängeschild für ganz Deutschland nehmen…). Wichtig wäre es, sich mal abseits von den Tourismusplätzen umzusehen (aber immer Vorsicht!). Da ist nichts mehr mit sauberer, glanzvoller, ach so europäisch aussehender Straße. Genauso sind ja die Touristenhotels nicht Standart der ägyptischen Lebensweise / Qualität. Was für uns normal ist ist für die meisten Ägypter absoluter Luxus!

Auch musst du wissen, dass die Ägypter, die dort über die Corniche flanieren, mit Sicherheit nicht der „Klasse“ angehören, in welcher der Freund von Sonnenkönigin zu Hause ist. Denn der könnte es sich sein Leben lang nicht leisten, dort auch nur 1 x Urlaub zu machen. Das können nur die Wohlhabenden (übrigens ist ein Urlaub in den Hotels, die wir überwiegend bewohnen, für einen Ägypter viel teurer, als für uns Europäer! Kaum zu glauben oder? Ist aber so.) Auch die Geschäfte und Cafés, die es dort gibt (gibt es so auch alles in Kairo / Alex usw). sind nichts für die einfachen Ägypter. Ob Cilandro, Costa, Starbucks, Cinnabon oder sonst etwas. Ein Ägypter mit einem Gehalt von 1000 Pfund wird wohl kaum einen Kaffee / Tee für 30 Pfund mit einem Zimtröllchen für 50 Pfund essen / drinken. Das ist einfach nicht die Liga des dortigen Hotelpersonals.

Jetzt solltest du noch dazu wissen, dass in Ägypten der Schein mehr zählt, als alles andere! Und gerade bei den Wohlhabenden muss der Schein um jeden Preis gewahrt werden. Es geht immer nur darum, wer das besserer hat: Die bessere Wohnung / Haus, Auto, Geld, Job, etc. Genauso ist es da mit der Familie. Die ist zum Vorzeigen wichtig! Die schönste Frau, das Kind mit dem teuersten / meisten Spielzeug… . Grade in der Zeit in Hurghada / Sharm, wo eben nur die anderen Wohlhabenden über die Corniche flanieren MUSS MAN(N) zeigen, was man hat! Da werden Frau und Kind vorgeführt, damit auch jeder sieht, wie gut es mir geht und das ich so ein geiler Typ bin, der das Beste und alles hat. Angeben hoch 100000! Aber für Frau und Kind sind es höchstwahrscheinlich die einzigen paar Tage im Jahr, das Mann sich gerne mit ihnen Zeigt. Endlich hat SIE IHN mal bei sich - also freut sie sich, das Kind hat wieder mal das neuste / teuerste Trendspielzeug, es freut sich, und Vater zeigt was er hat, und lächelt auch schön!
Das nenne ich nicht glücklich! Und das zu sehen, bedarf es mehr als nur einen 3-wöchigen Urlaub. Geh doch den ach-so-glücklichen Menschen mal nach, wie es aussieht, sobald die Öffentlichkeit nicht mehr zugucken kann. Oder hör mal zu, wie die Gespräche verlaufen (solltest du arabisch verstehen).
Wieder zu Hause, ist da kein glückliches Gesicht mehr! Und ein Elektroscooter ist doch kein Zeichen von Familie / Glück. Niemand streitet ab, dass es auch in Ägypten alles gibt, solange du das nötige Kleingeld hast.
Was die Reichen nicht alles haben. Zwei Bsp.: 1) Geburtstag: Kind wird 3 und bekommt eine gekaufte riesenmonster Torte mit einer Lebensgroßen Barbie oben drauf - wohlgemerkt nicht selbst gemacht (wieso: damit auch jeder andere sieht, wie „gut“ es der Familie geht! Nicht zu verwechseln damit, dass man das Kind so sehr liebt - auch wenn es evt. erstmal den Anschein haben könnte). Aber obwohl die Mutter nicht arbeitet, wird Kind nicht abgeholt, sondern bleibt extra lange im KiGa, damit Mutter auch schön im Klub bleiben kann, da wäre das Kind nur störend.(Man hört dann nur wieder, das man das Kind ja "gerne" früher geholt hätte, aber man kam nicht aus dem Klub weg, da man ja noch mit Freunden über die neusten Haartrends sprechen musste, außerdem noch kurz in die Mall, ein paar neue Schuhe und am Ende noch zur Maniküre. Da hat man es bei dem ganzen Stress einfach nicht eher geschafft! - und das wird so alles schön erzählt - nicht immer uns, aber den anderen Müttern, natürlich auf arabisch, es lohnt also, die Sprache zu verstehen) Ein kleiner, selbstgemachter Kuchen (Mama + Kind Aktion) rumgematsche und Sauerei in der Küche, bei der das Kind noch den Teig auslecken darf und dann aussieht wie ein Schweinchen, aber dafür mal was mit der Mama macht / spaß hat, gibt es nicht.

2 Bsp: Unsere Nachbarn (das war wohl irgend ein berühmter Sänger - von dem ich bis dahin noch nie was gehört habe), hatten einen Todesfall. Also anständig wie wir sind (ich und meine Freundin), sind wir rüber zum Beileid ausprechen. (Das die Familie 2 Kinder hat wussten wir, da jeden morgen die schwarzafrikansiche Nanny eins an den Bus brachte und das zweite schreiende Kind auf dem Arm. Die Mutter / Vater haben wir bis dahin NIE gesehen). Eine Haushälterin machte die Tür auf, wir sollten platz nehmen (die Einrichtung war extrem modern, und mit Sicherheit auch extrem teuer!). Nach einiger Zeit kam die Frau des Hauses (total aufgetakelt, als wäre sie bereit für die Linienstraße hier auf der Reeperbahn…). Im laufe des Gespräches kam sie darauf, das sie Kinder sooooooo sehr über alles liebt und toll findet! Dann kam die Nanny mit den beiden Kindern (wovon das größere unbedingt mit seiner Mutter spielen wollte), das wurde einfach nur weggeschupst, es solle zur Nanny gehen, und dann wurden sie wieder verscheucht. (Mit nicht netten Worten auf arabisch). Aber ja, man liebe ja Kinder so sehr wurde nochmals betont. Beim gehen kamen nochmals die Kinder und prompt wurde die Nanny angemotzt, dass die Kinder hier nichts zu suchen hätten, die sollen verschwinden. … .

Der schöne Schein vom sein!!!


Ich empfehle jedem, unbedingt die Sprache zu lernen!! (Wichtig dabei, dies niemals öffentlich vor Habibi oder Freunden / Familie zu zeigen. Nur so eröffnet sich vielmals die Wahrheit!!! Sehr interessant, wenn Habibi denkt, ihr versteht sowieso NICHTS und dann munter drauf los plappert!). Vieles offenbart sich leider nicht dem, der die Sprache nicht beherrscht. An jede Frau, die ihren Habibi mit Geschenken und Geld versorgt, investiert dieses Geld besser in einen Sprachkurs, wenn ihr von so einer Beziehung schon nicht abzubringen seit. Aber haltet euch mit eurem Wissen bedeckt!

Es gibt aber auch einige wenige! Paare, die auf Ihre Weise wirklich Glücklich sind, so ein bisschen wie wir uns das in unsererem deutschen Denken vorstellen. Aber selbst bei denen sind Traditionen so verankert, dass wir auf Dauer kaum so zurecht kommen würden, aber für Ägypter auf jeden Fall eine Ausnahme sind. (Kenne sogar persönlich welche). Nur ist es definitiv die Minderheit und ich sage nochmals, das selbst das nicht mit unseren Werten und Vorstellungen einer Beziehung konform ist.

Noch ein kleines Bsp. vom „Modern“ sein. Ich würde jetzt mal sagen, meine gesamte Schwiegerfamilie ist für ägyptische Verhältnisse auf ihre Weise doch recht modern. (diese modern ist allerdings nicht das modern, was jetzt viele denken!). Es dürfen sich die Kinder eigentlich alle ihren Partner selber aussuchen (modern, oder?). Das bedeutet aber nicht, dass alles so abläuft wie hier (Beziehung, Zusammenleben, Heiratsantrag mit Kniefall und Ring, Hochzeit planen, alle einladen und feiern….). Nein. Wenn man Glück hat, darf man ausgehen zusammen in der Öffentlichkeit, z.B. nach der Uni mit Freunden usw. Eines Tages wird ein Treffen arrangiert, da die Dame oder der Herr bis dahin niemals bei dem anderen zu Hause waren (das kann über mehrere Jahre so sein). Bei diesem Treffen sind dann beide Familien anwesend und beide Partner werden überprüft von vorne bis hinten. Passt in diesem Moment einer Familie die Wahl oder die Familie des Anderen nicht, ist es vorbei. (die Meisten fügen sich dann den Wünschen der Eltern und es wird ein neuer Partner gesucht und das selbe Spiel von vorn). Sind beide Familien einverstanden, wird Seitens der Familie der Frau die Verlobung geplant. Feier zur Verlobung. In dieser Zeit darf man sich auch zu Hause treffen, im Beisein der Eltern. Der Mann muss die Wohnung besorgen und den Großteil der Einrichtung (außer Küche, da ja eh Frauensache). Die Eheverträge sind Knallhart. Ist alles fertig und auch alles ausgehandelt (wie Morgengabe, Vertrag usw). wird geheiratet. Also alles beim alten. 5 % modern und 95 % Tradition.
Auch ist heiratet bei uns in der Familie niemand mehr seinen Cousin / Cousine, da einfach zu viele Behinderungen daraus entstanden. Super Einstellung! Aber siehst du, wie mit den Behinderten umgegangen wird, bekommst du echt einen Brechreiz. Wie vor 500 Jahren… Eingesperrt, verwahrlost, ohne Fürsorge…. .So traurig! Ich kann es bis heute nicht glauben…. .

Zum allein sein hat Nabila ja schon was gesagt. Es ist einfach nicht erlaubt. Selbst heute noch wird man von der Polizei kontrolliert! Verstöße werden durchaus mit Gefängnis geahndet. Ich erinnere mich, dass ich und mein damals noch nicht Mann 2 x kontrolliert wurden von der Polizei und ich wirklich in diesem Moment Glück hatte, deutsche Staatsangehörige zu sein, was den Polizisten etwas Angst gemacht hat und nach langem Überlegen hat man sich entschlossen uns nicht mit zur Wache zu nehmen. (Nicht, dass wir was „““verbotenes““““ getan hätten. Nein, wir waren einfach nur als Pärchen zu zweit unterwegs in der Menge. Einmal im Park und einmal im Auto, wo wir kurz angehalten haben, weil mein Mann eine Pause brauchte aufgrund des schrecklichen Kairoer Verkehrs. Aber 2 junge Leute von unterschiedlichem Geschlecht in einem Auto, dass am Straßenrand steht! Direkt Kontrolle. Wäre ich eine Ägypterin, wäre es geahndet worden und dann hätten unsere Eltern uns von der Wache abholen können. Diese Frau wäre dann für die Familie nicht mehr als Schwiegertochter in Frage gekommen…). Einmal im Park haben wir auch eine Verwarnung vom Parkwächter bekommen, da wir zu viel gelacht haben und ich den Arm meines Mannes gestreift habe und wir nicht verheiratet waren!
Übrigens können ein einheimischer Ägypter und eine Ausländerin in den guten und ordentlichen Hotels nicht zusammen ein Zimmer nehemen, wenn sie nicht verheiratet sind. Warum ist das wohl so? Selbst in HRG oder Sharm!? Obwohl man doch so modern dort ist?
Und keine Familie, die ich kenne, möchte, dass Sohn oder Tochter in diesen Gebieten arbeiten. Man müsste mal hören, wie die Ägypter über diese Plätze reden….

Und selbst wenn Lizzies Buch schon älter ist, haben sich die Zustände nicht verändert, teilweise sogar verschlimmert. 95 % aus Lizzies Schilderungen kann ich nur unterschieben und ich bin erst seit 1,5 Jahren zurück in Deutschland.
Und das ägyptische Leben ist nicht die Corniche in HRG, sondern das Leben außerhalb. Mit 1/3 der Einwohner ist Kairo definitiv ein wichtiger und zentraler Punkt für das reale Leben. Und wir dürfen nicht vergessen, dass Kairo schon „moderner“ ist, als die Dörfer oder die Gegenden um Luxor / Assuan. Und wenn da schon solche Zustände heute noch herrschen, sollte man sich mal fragen, wie es dann auf den Dörfern ist. Und ich kann aus Erfahrung sagen, dass dort zwar die Frauen besser kochen können, aber das Leben definitiv keinen Vortschritt sieht. Da essen tatsächlich noch die Frauen getrennt von den Männern und haben nichts zu sagen. Von anderen Dingen ganz zu schweigen... .
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood
LadyJo
 
Beiträge: 157
Registriert: 11.03.2014, 14:04

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Candy » 06.07.2015, 08:38

Liebe Lady Jo,

als ich gestern Bigis Post las, blieb mir nur ein Kopfschütteln und ich dachte so bei mir,
jetzt fehlt nur noch das sie schreibt: "ätsch und Bezness gibt es auch nicht!"

Aber immer wieder gibt es hier User, die entweder gerade dann auftauchen,
wenn Unstimmigkeiten in einen Thread auftreten, um da mal so richtig mitmischen zu können,
oder nur mal so alle paar Wochen oder Monate hier "aufkreuzen"
und dann zwar die Welt nicht erklären können, aber sie mit aller Macht verklären wollen.

Liebe LadyJo, danke für die Mühe und den aufklärenden Beitrag!
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1277
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Bigi » 06.07.2015, 09:12

Auch wenn wir nicht einer Meinung sind, hab ich Euch dennoch vom Liegestuhl reißen können und zum tippen animiert.. :lol:

Ok mal im Ernst,
liebe Lady Jo, danke für Dein ellenlanges Statment mit den Ausführungen welche mir durchaus bewußt sind.
Aber, schon traurig, das Du als Tourist die Dreckecken von HRG nicht gesehen hast. Ich hab sie gesehen und noch ne Menge mehr! Als ich das erste Mal in HRG war (vor 15 Jahren), da war an Mubarak City oder Esplanada im Traum nicht zu denken!
Da war die Straße keine Straße, sondern eine holprige Strecke an den Hotels vorbei, wo laut hupend die Minibusse entlang fuhren. Die Gassen abseits des Tourismus waren gruselig und es hat gemöffelt..Kinder liefen den ganzen Tag ziellos in der Gegend umher, glücklich über irgendetwas was man als Fußball benutzen konnte damit sie sich wenigstens mit irgendetwas beschäftigen konnten.Über Kugelschreiber haben sie sich damals WIRKLICH noch gefreut :wink:
Ja und ich hab auch schon auf hartem Betonboden geschlafen zu Besuch bei einer (besser situierten äg. Familie), mit verschränkten Beiden auf dem Boden hockend versucht das leckere äg. Essen einigermaßen standesgemäß in mich rein zu schaufeln..
Und JA, Bezness gibt es noch immer und wird es auch IMMER geben dort!
Also Danke für die allgemeinen Belehrungen hier, aber unnötig, da ich das weiß!

Natürlich sind die Beobachtungen welche ich gemacht hab oberflächlich und beschreiben das Leben dort nicht wirklich.
ABER,
was mich hier einfach immer so stört sind diese Pauschalisierungen! So etwas geht einfach nicht, denn es gibt durchaus Ausnahmen! Egal ob der Typ von unsrer Sonnenanbeterin nun echt ist oder nicht. Es gibt Ausnahmen, genau wie überall auf der Welt. Es muss sich hier keiner auf die Füsse getreten fühlen, nur weil ich meine eigene Meinung dazu habe und sie auch vertrete! Sicher geht es hier nicht um die Ausnahmen und sicher wird sie mit Anlauf in ihr Unglück laufen, aber wir werden sie davon nicht zurückhalten können. Im Gegenteil, je mehr wir ihr davon abraten desto mehr treiben wir sie in SEINE Arme!
Das ist der Fakt!
Sie wird das erst herausfinden, wenn sie über einen längeren Zeitraum mit ihm zusammen ist, da werden 3 Monate NICHT ausreichen!
So long..mach es Sonnenkönigin, und dann komm wieder hier her und berichte uns!

Gruß, Bigi
Bigi
 

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Lizzie » 06.07.2015, 10:00

Liebe LAdy Jo,

ich habe noch kaum etwas gelesen hier im Forum was so gut und richtig beobachtet war wie dein Beitrag.
Die Sprache ist das Wichtigste, denn ohne sie bekommst du kaum etwas mit und je besser du sie beherrscht desto besser kommst du zurecht und desto sicherer kannst du dich fühlen denn so leicht haut dich dann keiner übers Ohr.
Auch das Familienleben! Genau so ist es! Darum wollten die Kinder der Verwandtschsaft am liebsten bei uns übernachten und spielen, denn bei uns wurde gespielt, getollt, und selbst Jungs die zu Hause den "Männer Sonderstatus "genossen haben, fanden es toll obwohl es bei mir strikte Gleichbehandlung gab.
Als Mutter der es wichtiger war mit den Kindern etwas zu unternehmen als auszugehen und bei jedem Event dabei zu sein, hatte ich oft ganz schön zu tun mich der fiesen Sticheleien dieser "Damen" zu erwehren ( wie wichtig war dabei doch die Beherrschung der Sprache) und auch meinen Mann in die Schranken zu weisen der diese eingebildeten , ewig kokettierenden und stehts ausgehbereiten Spinatwachteln ganz toll fand.
Wie eingebildet, herablassend und hochnäsig die sein können könnt ihr euch nicht einmal im Traum vorstellen und wie sie ihre Dienstboten behandeln, na dazu fällt einem gar nichts mehr ein.
Und wohl gemerkt: das war so, das ist so und das wird auch so bleiben. Denn um etwas zu änern mussman erkennen dass etwas falsch läuft und diese Erkenntnis fehlt vollkommen.

Danke LAdy Jo!

Lizzie
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Lizzie » 06.07.2015, 10:06

Liebe Bigi,

wenn du das alles weisst was LAdy Jo schreibt, dann frage ich mich doch was dich veranlasst hat diesen beitrag zu schreiben der niemandem nützen kann und noch dazu den falschen Eindruck erweckt sie könnte mit dem Typ zusammenleben?
Nach LAdy Jos Beitrag nun die 180°Wende?
Entschuldige, aber ein bisschen seltsam erscheint mir das schon.
Übrigens, hast du schon einmal die anzahl der Einwohner Ägyptens mit der Anzahl der möglichen oder bekannten Ausnahmen verglichen?
Das ist ein Verhältnis wie beim Lotto!
Wie oft hatte denn schon jeman den du kennst er du selbst einen Sechser?


Lizzie
Lizzie
 
Beiträge: 494
Registriert: 16.11.2014, 03:05

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Bigi » 06.07.2015, 10:46

Liebe Lizzie,
Du musst Dich nicht dafür entschuldigen, das Dir mein Beitrag seltsam vorkommt. Denn ich bin überhaupt nen janz seltsamer Mensch :lol:
Nee Quatsch..
Ich zitiere mich mal
In meinem letzten Aufenthalt dort ( vor 3 Wo) habe ich beispielsweise, Freitags ne Menge äg. Familien auf der Esplanada bummeln gesehen. Auch an anderen Wo-Tagen. Die Kinder der Familien düsen mit den elektro-Rollern (der absolut neueste Schrei zur Zeit)dort herum. Überall hab ich fröhliche Gesichter gesehn. Sie saßen gemeinsam in den Caffee´s und niemand hatte etwas dagegen, wenn sich ein Tourist dazu gesellte..

In den Touristengebieten ist das äg. Leben inzwischen recht locker geworden, also wollen wir mal nicht ganz so schwarz malen :wink:


das war mein erster Beitrag, der hier ja anscheinend der Stein des Anstosses ist.
also, mal zur Erklärung..
1. hab ich über Hurghada geschrieben und das das ÄGYPTISCHE Leben dort recht locker geworden ist!
Und genauso ist es auch. Vielleicht ist es nur zum Schein oder der Oberschicht vorbehalten, vielleicht spielen diese Menschen dort Theater, vielleicht ist es aber auch tatsächlich so?
Ich mein, wer sind wir eigentlich um solch pauschale Aussagen zu machen, das das was wir gesehen und erlebt haben das Maß aller Dinge ist? Steht uns so eine Pauschalisierung zu?
Du hast ein gefühltes Leben lang in Kairo gelebt und kannst Aussagen über Kairo treffen, welche sicherlich zutreffend sind und ich keinster Weise anzweifele. ABER, Du selbst gehörtest mit Deiner Familie schon zur Oberschicht, hast von Haus aus Geld mit gebracht, Dein Mann auch. Ihr konntet recht gut leben dort..aber, wie sieht es denn in den Familien aus, die nicht dieses Geld zur Verfügung hatten. Weißt Du es? Weißt Du es wirklich?

Ich habe dieses Land mit und und ohne Habibi bereist, kenne es nur aus meinen Reisen. Halte mich jetzt vornehmlich nur noch in meinem Stammhotel in HRG auf, das heißt aber noch lange nicht, das ich mir nicht auch meinen Einblick verschafft habe. Auch Lady Jo hat ihre Erfahrungen, ist alles nachvollziehbar, gibt uns aber noch lange kein Recht Pauschalverurteilungen zu fällen!

Was mein Statement aussagen wollte?
Das wir diese Userin, nach 11 Seiten und ihren Aussagen, NICHT davor bewahren werden in ihr Unglück zu rennen.
Du magst lange in diesem Land gelebt haben, ich aber schreibe hier schon lange genug um zu wissen, das wir diese Userin nicht vor dem Fehler ihres Lebens bewahren werden..aber, wer weiß vielleicht findet sie ja doch ihr Glück dort..
Keiner weiß das..Gott sei Dank hat der neue Obermacker von Ägypten die Visabestimmungen dort extrem verschärft, so das sie sich einfach mal so und ohne weiteres über Monate hinweg (allein) dort NICHT mehr aufhalten kann. DARÜBER sollte sie sich mal informieren. Es sei denn, sie ehelicht den Typen..In HRG weht (seit Sissi) ein ganz anderer Wind, viele der Auswanderer die sich dort jahrelang schwarz aufgehalten haben, haben inzwischen das Land verlassen. Es wurden und werden verschärfte Kontrollen durchgeführt, Steuern werden eingetrieben und wer die nicht nachweislich bezahlt hat, dem wird gnadenlos der Shop geschlossen. Entlang der Straße durch HRG, sind aller paar hundert Meter Kleine Häuschen mit Polizeipresens errichtet worden. Wenn nur eine Frau von einem Taxifahrer belästigt wurde, kann sie den dort (mit Angabe der Taxinr.) melden und dann bekommt der Taxifahrer richtig Ärger.
Es herrscht wieder Ordnung in HRG und ich finde das ist sehr angenehm für uns Touristen..aber das sei mal nur am Rande bemerkt.

DAVON sollten alle Ägyptenkenner auch mal hier berichten..
Tut aber keiner..warum wohl?

Gruß, Bigi
Bigi
 

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Darinka » 06.07.2015, 11:24

Liebe Sonnenkönigin,

ich teile die Sicht NICHT, dass Dich nur ein Zusammenleben die Wahrheit erkennen läßt. Und auch nicht, dass unsere Beiträge hier nur ein weiteres "in die Arme des Bezzies treiben" bei Dir verursacht.

Du hast Dich vor über einem Jahr mit Deiner Geschichte hier gemeldet. Ein aktuelles Statement sah so aus:

Sonnenkönigin hat geschrieben:Der Post von LadyJO gibt mir natürlich zu denken und vieles von dem, was sie geschrieben hat, ist mir in einer ählichen Form auch schon durch den Kopf gegangen, ich hätte es so nur nicht ausdrücken können - und auch wenn mich das alles ja irgendwie selbst betrifft/ oder, wenn man das alles weiter laufen lassen würde und es irgendwann zu etwas Ernsterem käme - musste ich bei vielen Stellen wirklich etwas schmunzeln.

Ich glaube nicht alles, auch, wenn das so rüber kommen mag. Wenn ich das tun würde, hätte ich mich hier nicht wieder gemeldet, aber eure Beiträge helfen sehr viel - vor allem um die harte Realität hinter all dem Gelaber zu sehen - und auch das stille Mitlesen in diesem Forum.
...
Ich lese hier so oft in den "1001 Geschichten", wie sich das Leben nach und nach entwickelt und es ist genauso wie von LadyJo beschrieben.

Ich weiß auch nicht, was mich noch an der ganzen Sache hält.


Auch wenn Du diesen Typen noch nicht losgelassen hast - lese ich dort eben NICHT (wie das bei vielen Anderen der Fall wäre) einen Übergang in das schlimmste Amiga-Stadium (nur noch blindes Verteidigen seiner Person und der Beziehung). Und deswegen sehe ich es keines Wegs so, dass nur ein Zusammenleben den Blick für die volle Wahrheit öffnet. War bei mir selber übrigens auch nicht erforderlich. :wink:

Trotzdem ist es ein Prozess des Sehens, Erkennens und (als weiteren Schritt) des Konsequenzen Ziehens. Das geht nicht immer von heute auf morgen. Ich finde es gut, dass in Deinen Zeilen aktuell nicht von Heiraten oder Baby die Rede ist, so wie es oft nach ca. einem Jahr der Fall ist. Im Gegenteil - Du versuchst das alles mit wachen Augen zu betrachten, auch wenn die im Grunde genommen (für Außenstehende) noch rosa verklebt sind. :?

Ich hatte bisher NICHT den Eindruck, dass Du durch die Beiträge hier im Forum in seine Arme getrieben wirst. Im Gegenteil, Du beschäftigst Dich mit dem Thema Bezness und versuchst Deine Geschichte daran zu spiegeln.

Ich mag mich da vielleicht irren, aber ich persönlich nehme Dich sogar KRITISCHER war als vor einem Jahr. Ein Abgleiten in eine sich weiter ausbreitende Verklärung kann ich nicht erkennen. Und das finde ich POSITIV. Ich bin der Meinung Du kannst es auch ohne ein für Dich sehr gefährliches Zusammenleben schaffen. Ich halte das für überhaupt nicht notwendig.

Liebe Sonnenkönigin, Deinen Weg musst Du alleine finden. Die User hier können Dir nur versuchen die Augen zu öffnen und versuchen Dir etwas Sinnvolles zu raten.

Liebe Grüße
Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Ponyhof » 06.07.2015, 11:31

Bigi, ich weiss nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. Für mich klingt dein Post so: Da wir Sonnenkönigin eh nicht "bewahren" können, können wir ihr auch gleich grünes Licht geben und den Ratschlag erteilen, es einfach zu versuchen.

Sorry, diese Meinung teile ich nicht.

Erstens glaube ich immer noch, dass Sonnenkönigin auch an kritischen Meinungen interessiert ist, desweiteren las ich noch nix von Hochzeitsplanung oder ähnlichem Blödsinn. Ich habe daher immer noch die Hoffnung, dass sie aufwacht. Und auch wenn nicht: Es ist ein Unterschied, ob man "verzweifelt" und nix mehr zu schreibt, oder ob man denjenigen noch ermuntert, das Falsche zu tun.

Zweitens: was du über Land und Leute allgemein schreibst muss mit dem Kerl, den sie sich angelacht hat, nichts zu tun haben. Sorry, aber einer, der im Tourismus arbeitet, gehört sicher nicht zu den "Edelflanierern". Und gerade er, der bereits zugegeben hat, sich prostituiert zu haben (bzw., was ich wahrscheinlicher finde, Bezness betrieben zu haben) soll jetzt die grosse Ausnahme sein? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Wirklich, selten war Bezness so offensichtlich wie hier. Egal wie es sonstwo in Ägypten ist. Meinetwegen können die im ganzen Land die Bürgersteige vergolden: Ein Typ, der zugibt, sich zu prostituieren/Beznesser zu sein IST Beznesser. Das kann man ihm ruhig glauben. :mrgreen:

Was der sonst noch vom Stapel liess deutet auch komplett in diese Richtung. Es gibt nichts, NICHTS was irgendwie für ihn spricht oder was irgendwie "ehrliche Absichten" vermuten lässt. Und da ist es egal, ob es in Ägypten so oder anders oder was weiss ich ist: Es geht um Sonnenkönigin und den Strichjungen.

Würdest Du auch jemandem hier raten, sich mit einem Stricher mit betrügerischen Absichten einzulassen, nur weil es hier auch nette Leute gibt und eigentlich alles "ganz ok" ist? :mrgreen:

Ich habe den Eindruck, du liest das Ganze hier zur persönlichen Belustigung. Kommentare wie "Liegestuhl" und "mach mal, und berichte uns hier weiter" lassen da ein eigenartiges Bild aufkommen. Vielleicht liege ich falsch. Falls nicht: Auch wenn Du das hier interessant, lustig und spannend findest, so ist es für die Opfer eine Tragödie, die ihr Leben nachhaltig negativ beeinflusst.
Ponyhof
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Bigi » 06.07.2015, 12:10

Ich habe den Eindruck, du liest das Ganze hier zur persönlichen Belustigung. Kommentare wie "Liegestuhl" und "mach mal, und berichte uns hier weiter" lassen da ein eigenartiges Bild aufkommen. Vielleicht liege ich falsch. Falls nicht: Auch wenn Du das hier interessant, lustig und spannend findest, so ist es für die Opfer eine Tragödie, die ihr Leben nachhaltig negativ beeinflusst.


Ach Ponyhof, Du musst nicht persönlich werden. Aber wenn Du mich schon so direkt fragst, Ja beim lesen Deines Usernamens bekomm ich wirklich jedesmal das lachen. Nen alberneren Usernamen als Deinen, hab ich echt noch nicht gelesen.
Aber wer weiß, vielleicht lebst Du ja auf einem Ponyhof..
Für Dein Kopfkino bin ich nicht veranwortlich, also was da für ein Bild aufkommt, bei Dir, ist nicht mein Problem..
Ich habe fertig..
Tätschelt ihr mal weiter dat Köpfchen und wir schaun mal..
Ich bleib bei meiner Meinung und Ihr bei Eurer, passt..

Gruß, Bigi
Bigi
 

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Desert Dancer » 06.07.2015, 12:21

Ich glaube auch, dass Sonnenkönigin durchaus nicht komplett verblendet ist, sondern ihr Verstand arbeitet sehr gut und gerade die Schilderungen von Alltag in Aegypten von Lizzie und Lady Jo sind bestimmt sehr hilfreich für sie um nachdenklich zu werden.

Es gab hier durchaus schon zahlreiche Frauen, wo wirklich die ganzen Tipps und Diskussionen vergebens waren und allenfalls sogar das Gegenteil bewirkten. Aber bei Sonnenkönigin sehe ich das anders.

Sonnenkönigin: Das Buch von Lizzie ist übrigens wirklich sehr empfehlenswert. Sehr informativ und auch spannend zu lesen. Und keineswegs veraltet. Ich würde auch eher dazu tendieren, dass die Zustände inzwischen noch schlimmer sind. Ich glaube Kairo war moderner und aufgeschlossener zu der Zeit, als Lizzie als junge Frau da war.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...
Desert Dancer
 
Beiträge: 685
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Candy » 06.07.2015, 12:35

@ Bigi,

ich finde dein Verhalten und Benehmen hier unmöglich!
Hier geben sich User grösste Mühe, nehmen sich sehr viel Zeit, um eine ratsuchende Userin aufzuklären und
du stellst Erfahrungen dieser Hilfesteller in Frage oder schreibst Post,
die wirklich den Eindruck erwecken, dass du hier nur zu deiner eigenen Belustigung schreibst!
Mag sein, dass du deine Post sehr lustig findest, doch dein Humor ist hier nicht angebracht und nicht jeder versteht ihn.
Du musst nicht denken, weil du hier schon sooo lange schreibst, dass du hier Narrenfreiheit hast.

Bitte zügle dich ein bisschen und bleib sachlich.
Dies ist eine Verwarnung!
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)
Candy
Moderation
 
Beiträge: 1277
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon LadyJo » 06.07.2015, 13:07

Bigi schreibt:
Gott sei Dank hat der neue Obermacker von Ägypten die Visabestimmungen dort extrem verschärft, so das sie sich einfach mal so und ohne weiteres über Monate hinweg (allein) dort NICHT mehr aufhalten kann. DARÜBER sollte sie sich mal informieren. Es sei denn, sie ehelicht den Typen..In HRG weht (seit Sissi) ein ganz anderer Wind, viele der Auswanderer die sich dort jahrelang schwarz aufgehalten haben, haben inzwischen das Land verlassen. Es wurden und werden verschärfte Kontrollen durchgeführt...
...Entlang der Straße durch HRG, sind aller paar hundert Meter Kleine Häuschen mit Polizeipresens errichtet worden. Wenn nur eine Frau von einem Taxifahrer belästigt wurde, kann sie den dort (mit Angabe der Taxinr.) melden und dann bekommt der Taxifahrer richtig Ärger.


und dann soll Sonnenkönigin lt. deiner Aussage:
Du solltest Deine Augen und Ohren offenhalten..vielleicht mal Probeweise ein paar Monate mit ihm zusammen leben

damit Sie auch schön erwischt wird bei den Kontrollen? :lol:

genauso, wie du die dreckigen Straßen schon am Anfang bemerkt hast bei deinem ersten Urlaub, jetzt gibt es die aber plötzlich nicht mehr?

Ich teile ganz Ponyhofs Meinung:

Für mich klingt dein Post so: Da wir Sonnenkönigin eh nicht "bewahren" können, können wir ihr auch gleich grünes Licht geben und den Ratschlag erteilen, es einfach zu versuchen.


So hört es sich an.

Und ich unterschreibe Lizzies Worte sofort:

Übrigens, hast du schon einmal die anzahl der Einwohner Ägyptens mit der Anzahl der möglichen oder bekannten Ausnahmen verglichen?
Das ist ein Verhältnis wie beim Lotto!


Genau so ist es. Und auch ich versuche das in meinen Post deutlich zu machen, indem ich von der Mehrheit oder dem größten Teil rede. Ich bringe sogar mal hin und wieder ein positives Bspl. an, nur gibt es eben unter den vielen Ägyptern nur ganz wenige von diesen Positiven Beispielen.

Und ich denke auch, dass Sonnenkönigin im Gegensatz zu manch anderem User hier reflektiert und sich Gedanken macht. Wie Ponyhof schreibt, ist es für viele klar, was dieser Herr vorhat. Aber das reicht anscheinend nicht aus, um loszulassen. Deshalb versuchen Lizzy als auch ich, hier die Lebensweisen zu erläutern, denn aufgrund seiner Aussagen kann man viel erkennen. Und wenn man weiß, wie die Menschen dort sozialisiert sind, erklärt sich auch vieles. Nur weil er im oberflächlich europäisch schimmernden HRG arbeitet, heißt es nicht, dass er im Herzen Europäer oder sogar Deutscher ist. Und die Werte, die man dort von Baby an lernt, verschwinden nicht einfach so. Der Typ ist ja nicht mit seinen (wie alt ist er jetzt?) Jahren vom Himmel gefallen so plupps nach HRG. Auch an ihm sind die Traditionen und Verhaltensweisen nicht vorbei gezogen.

Ich habe noch eine kurze Geschichte zum Zusammenleben ohne Trauschein und der Sittenpolizei.
Am Anfang meines Lebens in Ä habe ich im Haus meiner Schwiegereltern gewohnt (die haben einige große Häuser in Kairo mit vielen Etagen und vielen Wohnungen). Die Wohnung der Tante war leer, also habe ich dort wohnen können, dürfen, was auch immer. Mein Mann war niemals in der Wohnung, wenn wir nur alleine waren, das hätte dort einen Aufstand gegeben, und jeder hätte es gewusst. Die haben in solchen Dingen überall Augen die Ägypter! Wie es auch sei, wir hatten nicht immer die selben Wochenenden, da ich am Anfang noch für Deutschland gearbeitet habe und somit Sa/So frei hatte (in Ä ist es Fr/Sa). Meine freien Tage, an denen mein Mann (damals ja noch nicht Mann) arbeiten musste, habe ich also immer schön genutzt zum entspannen. Lange schlafen, baden, in den Park gehen usw. Es war wieder mal kalt, da Winter, also bin ich nachdem späten aufstehen erstmal in die Badewanne (das kann ich schon mal so für 1 - 2 Stündchen :wink: ) habe ein Buch gelesen. Dann kam meine Schwiemu von der Arbeit. Es klopfte und klingelte an meiner Tür. Aber ich hatte gar keine Lust erst raus, abtrocknen, anziehen usw. Also war ich mucksmäuschen still, so als wäre niemand zu Hause. Ist ja logisch, wenn leise und keiner die Tür aufmacht ist einfach niemand da! Nach geschlagenen 10 Minuten hat es endlich mit Klingeln und Klopfen aufgehört. ENDLICH! Ich konnte mich wieder entspannen.... bis ich Geräusche an der Tür hörte und plötzlich irgendjemand die Tür aufmachte. Ich bin aus der Badewanne gesprungen und wollte mir ein Handtuch schnappen, aber da stand schon die halbe Familie in der Tür und klotzt mich Splitterfaßernackt an, als hätten die den Teufel persönlich gesehen. Was habe ich geschriehen! Die Mutter hatte einen Ersatzschlüssel! Und mir und ihrem Sohn so wenig vertraut, dass sie immer mal kontrollieren kam, ob und was wir so machen. Diese Suche blieb Erfolglos, da wir nie etwas in der Wohnung zusammen gemacht haben, er hat sie ja nie betreten. Aber an diesem Tag dachte die Schiemu, sie würde uns auf frischer Tat bei naja ihr wisst schon erwischen. Deshalb die ganze Familie als Zeugen...... . Soviel zu es ist schon ok zusammen zu sein...

Und zu Lizzies Bezug mit den Kindern: So erging es mir auch (also zu Besuch kamen keine), aber immer, wenn wir irgendwo waren, waren alle Kinder bei mir, weil ich immer so schön mit ihnen gespielt habe und die fanden das so toll, dabei war es so garnichts besonderes. Und am Ende hat jedes Mal, wenn wir irgendwo zu besuch waren, jeder seine Kinder bei mir abgegeben. Und einmal wurde ich sogar angmotzt, weil ich meinte, ich sei kein Kinderbespaßer :shock:

Jaaa und über die Frauen schreibe ich nächstes mal etwas mehr! Lizzy hat so recht. Herablassend und arrogant und zusätzlich noch total eifersüchtig! Aber so schlimm, dass sie sich damit das Leben nur zusätzlich erschweren. Dazu beim nächsten mal auch ein paar Geschichten.

Übrigens: Hört mal zu, wie Ägypter mit Ägyptern reden, ein einfaches Bsp der Erziehung: Es gibt kein Bitte und Danke (also die gibt es schon, nur wird das dort niemanden beigebracht). Und das shukran, dass man hört in Cafés oder Bars kommt nicht von den Ägyptern, hört mal hin und ihr werdet es bestätigen können.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood
LadyJo
 
Beiträge: 157
Registriert: 11.03.2014, 14:04

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Ponyhof » 06.07.2015, 14:03

Bigi, nein, ich habe dich nicht angegriffen. Ich habe MEINEN Eindruck geschildert. Ich habe -übrigens absichtlich- auch ein "falls es nicht so sein sollte" einfliessen lassen.

User wegen ihres Usernamens zu verhöhnen -ja, jetzt werde ich persönlich- ist -sorry Candy, die Warnung nehme ich jetzt gerne hin :wink: - unter aller Sau. Waren die sachlichen Argumente alle? :mrgreen:

Aber egal, es ist heiss, da brennen mir mal auch die Sicherungen durch. :oops: :mrgreen:

Sorry für's OT, für mich ist der Kleinkrieg beendet, widmen wir uns jetzt wieder Sonnenkönigin. :mrgreen:
Ponyhof
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon gadi » 06.07.2015, 14:19

zu Hurghada:

Das leben in Hurghada ist meinem Eindruck gemäß für die Ägypter keineswegs "moderner/westlicher" geworden, es sei denn evtl. bei den "oberen 100", die es auch dort gibt.

Dies unterstreichen die "neuen Anordnungen" eigentlich noch, von einem Präsidenten von dem wir ja alle wissen, dass er erst neulich z.b. sogenannte Jungfräulichkeitstests an ägyptischen Demonstrantinnen befürwortet, wenn nicht angeordnet hat.

In weiten Teilen der dortigen ägyptischen Bevölkerung gilt dort z.b. immer noch: der Bawab bzw. alle Nachbarn sehen alles, aber wirklich alles. sollte es einmal unumgänglich sein, dass eine Frau in einer Wohnung mit einem Mann alleine ist (z.B. Handwerker), so werden zuvor alle Nachbarn informiert, die dann alle 2 Minuten dort vorbeischauen bzw. die tür der Wohnung muss immer weit offen gehalten werden, so dass quasi jeder kontrollieren kann und dies tatsächlich auch so passiert.

Zu berücksichtigen ist auch beispielsweise, dass die nach aussen hin - wohlgemerkt nach aussen hin - so westlich erscheinenden Ägypter dort oftmals gar keine sind, sondern selbst Touristen aus anderen arabischen Ländern oder natürlich Ägypter die sich irgendwelche Vorteile von den Touristen versprechen.

Sehr oft zu sehen sind auch Personen mit "Doppelleben". Vormittags in kurzen Sachen mit dem Quad / auf dem Tauchboot die Touristen begleitend, abends mit langen Gewändern und Kopftuch, züchtig ganz in schwarz natürlich, über die Touristen/den Westen lästernd.

Man täusche sich nicht!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2151
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitragvon Anaba » 06.07.2015, 15:50

Es ist wirklich gut, dass die Frauen, die Ägypten wirklich erlebt haben und kennen, hier schreiben.
Denn solche oberflächlichen Aussagen, wie die von Bigi, sind nicht sehr hilfreich.
Wenn es nach ihr ginge, müssten wir den Userinnen raten, es doch einfach zu probieren.
Das werden wir aber nicht tun.
Ich habe immer die Hoffnung, Frauen nehmen sich die Erlebnissberichte der Insider
zu Herzen.
Selbst wenn sie zum Denken anregen ist es in Ordnung.

Ich möchte nicht alles kommentieren, das haben die User hier schon gut gemacht,
aber eine Aussage hat mich betroffen gemacht:

Es herrscht wieder Ordnung in HRG und ich finde das ist sehr angenehm für uns Touristen..aber das sei mal nur am Rande bemerkt.

DAVON sollten alle Ägyptenkenner auch mal hier berichten..
Tut aber keiner..warum wohl?


Wer so etwas schreibt, hat nicht verstanden, was eine Militärregierung bedeutet.
Aber so lange die Touristen sich wohlfühlen ist für manche eben alles ok.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18663
Registriert: 12.03.2008, 17:36

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Ägypten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste