Eine einfache Geschichte

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon macleod » 25.09.2014, 06:13

Life Time hat geschrieben:Ich hoffe, mir bleibt DIESER status quo im Kopf erhalten und ich werde nicht wieder sentimental oder verfalle in Wunschdenken. DAS WAR EINDEUTIG BEZNESS.


Liebe Life Time,

ich glaube, die meisten von uns sind so gestrickt. Wenn etwas nie richtig ausgesprochen wurde oder man sich sooo sehr wünscht, daß ... ja dann ist leider viel zu viel Platz im Kopf für Szenarien und Geschichten, die sich aber komplett ohne der zweiten Person abspielen.
Da wird "er" erstens mal viel fehlerfreier als in echt, zweitens geht er einem - da er nicht anwesend ist - nienienienicht auf den Wecker.

Weil er nicht da ist, keine Müffelsocken herumliegen läßt, schon wieder nicht den Müll runtergetragen hat obwohl man darum schon viermal gebeten hat, seinen Teller stehen lassen hat weil er vom Tisch aufgestanden ist wie die Sau vom Trog und schon wieder lieber Autorennen im Fernsehen geglotzt hat als den Spüli auszuräumen.

Er hat gar keine Gelegenheit, für "du hörst nicht zu", "du verstehst mich nicht", "dir ist es wurscht wie es mir geht" ....

So einen fehlerfreien und perfekten gibts zwar sonst auch nicht, aber "er" hat dir nie das Alltags-Gegenteil bewiesen. Du musstest dir nie die Frage stellen, ob du ihn so liebst, dass dir die nervigen Seiten egal sind oder ob du entschieden hättest, daß es die Mühe doch nicht wert wäre. Du hast keine Ahnung, ob er normal streiten kann oder sich zum rechthaberischen Dauernörgler entwickelt. Ob er dir vielleicht jahrelang zum Geburtstag nur Mixer und Brotbackautomaten geschenkt oder sogar auf solche Geschmacklosigkeiten vergessen hätte. Oder am Valentinstag mit einem ramponierten Büschel Nelken von der Tankstelle angetrabt kommt.

Und bei all den Träumereien vergisst man im Liebeskummer vor allem eines: ER.FÜHLT.NICHT.SO.

Man hofft, bangt, wünscht, betet, blahblahblah ... kein Tag vergeht ohne Gedanken an ihn.
Und er? Was macht er in dieser Zeit, die dir so weh tut?
Man will es sich nicht ausmalen oder eingestehen, aber er denkt mit Sicherheit nicht an dich. In der selben Stunde, während du weinst und leidest, lacht er gerade mit irgend jemandem über einen Witz oder er küsst sogar eine andere. Er macht Plüschaugen für eine Heidi oder Olga, während du wieder mal nächtens durch die Wohnung streifst. Er knotzt irgendwo in einem Kaffeehaus herum und betrachtet die vorbeigehenden Menschen, flirtet, glotzt auf Hintern und bestellt sich den zweiten Mokka.

Ja, es klingt echt besch.., aber während du so traurig bist, ist er es nicht. Das ist das Gemeine. Er hat lustige Tage, er ist unbeschwert, er schläft so gut wie ein Murmeltier und lebt vergnügt und tagesbezogen weiter. Mal bessere, mal schlechtere Tage, wie das Leben eben so ist.

Das einzige, was ihn abstrafen wird, ist die Zeit. Wenn er schön langsam immer weniger interessant wird für zuerst die jüngeren und dann auch noch die älteren Mädels. Irgendwann merkt er, daß er sich mehr anstrengen muß und etwas später muß er dann schon heftige Abstriche machen. Noch später hockt er dann wampert und glatzig aufm Marktplatz und ihm bleibt nur mehr das Glotzen ohne jemals wieder die Hoffnung aufs erfolgreiche Anbaggern zu haben, geschweige denn, daß ihn eine finanziert.

Alle besten Wünsche
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 05:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Merit66 » 25.09.2014, 06:56

Guten Morgen alle miteinander!
also wirklich der Beitrag von mcleod ist super! Köstlich, ehrlich, habe so gelacht und das um 7:30 h! :lol: :lol: :lol:
Man stelle sich in der Phantasie seinen eigenen Bezzie vor, und der romantische, schöngefärbte Prinz verblasst sofort.. Herrlich!

@ Life Time
du machst das toll! Das ist der richtige Weg!
weiter so!
Merit66
 
Beiträge: 111
Registriert: 25.06.2014, 11:47

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Anaba » 25.09.2014, 07:40

Guten Morgen macleod,

auch mich hast du gleich mal schnmunzeln lassen.
Denn du triffst es genau. :lol:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17872
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon macleod » 25.09.2014, 08:38

Freut mich, wenn es euch den Morgen heiterer gemacht hat :D

Aber es ist doch wirklich so. Wenn man mal über 20 ist (hüstel, na gut. Deutlich über 20), dann hat sich so mancher Prinz im Alltag zurückverfroscht. Und zwar so, daß Küsse in prinzlicher Sicht gar nichts mehr bewirken.

Etliche entwickeln sich im Alltag zu einem Unsympathler oder haben gar ungustiöse Angewohnheiten. So ein Entfernungsbezzie umschifft diese Klippen bequemst, indem er ganz einfach nicht da ist. So lange man seltener zusammen ist, haben beide irgendwie so eine Art Besucherstatus, man zeigt ausschließlich beste Seiten, ist das Taktgefühl in Person und vergibt sich nichts, wenn man kleine Mißlichkeiten herunterschluckt um das Gesamtbild nicht zu trüben. Man hat schließlich eine tolle Kinderstube, nicht wahr?

Der Alltag ist aber das wahre Leben.
Man macht sich ja auch keine Illusionen über eine Verkäuferin, die einem wegen des Umsatzes künstlich ins Gesicht grinst und übereilfertig herumwuselt. Jeder weiß genau, wenn ich jetzt eine schwierige Kundin bin und dann doch nichts kaufe, zieht die über mich her wie ein grantiges Marktweib sobald ich draußen bin. Müßte man mit der täglich zusammensein, käms auch zum Krieg. Und garantiert schneller als wenn sie ein Mann wäre.
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 05:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Thelmalouis » 25.09.2014, 08:56

macleod hat geschrieben:Etliche entwickeln sich im Alltag zu einem Unsympathler oder haben gar ungustiöse Angewohnheiten. So ein Entfernungsbezzie umschifft diese Klippen bequemst, indem er ganz einfach nicht da ist. So lange man seltener zusammen ist, haben beide irgendwie so eine Art Besucherstatus, man zeigt ausschließlich beste Seiten, ist das Taktgefühl in Person und vergibt sich nichts, wenn man kleine Mißlichkeiten herunterschluckt um das Gesamtbild nicht zu trüben. Man hat schließlich eine tolle Kinderstube, nicht wahr?


Das ist ja gerade das Heimtückische und macht´s so gefährlich dass man seinen angeblichen "Traumprinz" zu sich holen will.

Frau sollte sich dann schleunigst Bezzies Müffelsocken die überall rumliegen, etc., so wie Du´s beschrieben hast macleod, vorstellen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1745
Registriert: 28.08.2014, 12:20

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Corinna » 25.09.2014, 09:58

Hallo,

Macleod hat geschrieben: „….während du so traurig bist, ist er es nicht“
Genau dieser Gedanken ist mir irgendwann dann auch durch den Kopf gegangen! - Das ist das Schöne am Forum, daß wir uns mit Leuten austauschen können, die wissen worum es geht, ohne daß wir uns lang und breit abstrampeln müssen, um etwas zu erklären.

Macleod hat geschrieben: „Das einzige, was ihn abstrafen wird, ist die Zeit. Wenn er schön langsam immer weniger interessant wird für zuerst die jüngeren und dann auch noch die älteren Mädels. Irgendwann merkt er, daß er sich mehr anstrengen muß und etwas später muß er dann schon heftige Abstriche machen. Noch später hockt er dann wampert und glatzig aufm Marktplatz und ihm bleibt nur mehr das Glotzen ohne jemals wieder die Hoffnung aufs erfolgreiche Anbaggern zu haben, geschweige denn, daß ihn eine finanziert. “

Auch über diesen Punkt hatte ich mir irgendwann einmal Gedanken gemacht. Wie entwickelt sich so eine Beznesser – Karriere weiter? Was machen die wohl später? Ich vermute drei Dinge:
- entweder wird mit weniger körperlicher Attraktivität versucht so weiterzumachen wie bisher und dabei auf die Karte der schönen Rede gesetzt. „Du bist die Größte, die Schönste, die Beste; die Person, auf die ich mein Leben lang gewartet habe. Gib unserer Liebe eine Chance.“
- er wird – in Betrug und Lügen geübt und dieses gewohnt – auf anderen Gebieten betrügen (Grundstücksmakler, Teppichhändler, Reiseveranstalter etc.)
- es wird mit allem mehr oder minder aufgehört und (eventuell) ein frommes Leben begonnen, weil es dem Beznesser inzwischen viel zu anstrengend geworden ist Betrugsgeschichten durchzuziehen.

Es ist übrigens nicht so, daß ich einen Fond für notleidende gealterte Beznesser einrichten möchte oder diese mir in irgendeiner Weise leidtun.

Ich kann mir gut vorstellen, daß eine große Anzahl von Frauen, die sich mit ihrer Geschichte mit Kraft auseinandergesetzt haben, später deutlich „fitter“ sind und das Leben mehr genießen als ihre gealterten Beznesser.

Viele Grüße
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 200
Registriert: 12.01.2014, 07:07

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Anaba » 25.09.2014, 10:17


Es ist übrigens nicht so, daß ich einen Fond für notleidende gealterte Beznesser einrichten möchte oder diese mir in irgendeiner Weise leidtun.


Liebe Corinna, das will ich doch stark hoffen. :lol: :lol:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17872
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Geena » 25.09.2014, 10:45

@macleod und @Corinna

Super Beiträge, danke dafür.
Ich habe mir damals gesagt, als es mir aufgrund eines tunesischen Unguten schlecht ging: Ich habe einen tollen Job. Ich habe ein gutes Auskommen. Ich habe eine tolle Wohnung. Ich habe ein schickes, für meine Bedürfnisse ausreichendes Auto. Ich habe super Freunde, die immer für mich da sind. Ich kann in Urlaub fahren, wohin ich will.

All das wird ER niemals haben. Und DAS, Ihr Lieben, war mir eine große Genugtuung und Befriedigung.

Liebe Grüsse
Geena
If your religion requires you to hate someone - YOU NEED A NEW RELIGION!!!
Geena
 
Beiträge: 431
Registriert: 06.05.2008, 10:12
Wohnort: Hamburg

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon macleod » 25.09.2014, 11:20

Corinna hat geschrieben:- er wird – in Betrug und Lügen geübt und dieses gewohnt – auf anderen Gebieten betrügen (Grundstücksmakler, Teppichhändler, Reiseveranstalter etc.)


Ich glaube schon, daß fortgesetztes Kriminellsein Spuren hinterläßt. Ich denke, man stumpft ab, je öfters man betrügt, stiehlt, lügt etc.
Irgendwas wird schon hängenbleiben.

Corinna hat geschrieben:Es ist übrigens nicht so, daß ich einen Fond für notleidende gealterte Beznesser einrichten möchte oder diese mir in irgendeiner Weise leidtun.


:lol: :lol: :lol:
Natürlich ist das Thema ernst, aber bei notleidende gealterte Beznesser drängte sich meinem geistigen Auge eine Vermittlungssendung von vor vielen Jahren auf.
http://www.youtube.com/watch?v=MVxtjhZ0v-o

Tschuldigung, ich konnte nicht anders, das war aufgelegt.
Bin eh schon wieder seriös ....
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 05:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Merit66 » 25.09.2014, 11:26

Hey Leute, mir hat der kleine Exkurs auch gefallen, aber kommen wir hier nicht ein bisschen vom Thema ab? Sorry, aber wir wollen doch Life Time supporten oder?
lg an alle .. :wink:
Merit66
 
Beiträge: 111
Registriert: 25.06.2014, 11:47

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Thelmalouis » 25.09.2014, 11:33

Hallo Merit,

hast Recht aber kleiner Spaß am Rande, für zwischendurch, muss auch mal sein. :wink:
Das Thema, die Problematik oder wie man´s auch nennen will, ist ernst genug.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)
Thelmalouis
Moderation
 
Beiträge: 1745
Registriert: 28.08.2014, 12:20

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Anaba » 25.09.2014, 11:40

Merit, nicht sauer sein, nur noch eins.

macelod schreibt:

Natürlich ist das Thema ernst, aber bei notleidende gealterte Beznesser drängte sich meinem geistigen Auge eine Vermittlungssendung von vor vielen Jahren auf.
http://www.youtube.com/watch?v=MVxtjhZ0v-o


Eine tolles Video und passt, wie die Faust auf´s Auge.

"........jede Katze (kann man Beznesser einsetzen) ist glücklich, wenn sie vor Wintereinbruch ein warmes Zuhause bekommt". :lol: :lol:

Jetzt wenden wir uns wieder dem eigentlichen Thema zu. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17872
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Life Time » 25.09.2014, 16:50

Anaba hat geschrieben:
Eine tolles Video und passt, wie die Faust auf´s Auge.



Hallo Leute,
also ich finde überhaupt nicht, daß es paßt.
Tiere sind die ehrlichsten Geschöpfe auf dieser Erde. Ich kann diese armen, hilflosen Tiere, die den Menschen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind, nicht mit Beznessern auf eine Stufe stellen. Die Letzteren wissen sich schon ganz gut selbst zu helfen.
Ich belächele solche Sendungen auch nicht, bin froh, daß es sie (in modernerer Form) auch heute noch gibt.
Das Elend und die Not der Tiere sind zu groß, als dass wir hier darüber Witze machen sollten.

So.
Nun laßt uns wirklich zurückkehren - zum Thema.

Liebe Grüße,
Life Time
Life Time
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2014, 00:42

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon macleod » 25.09.2014, 17:49

Life Time hat geschrieben:Tiere sind die ehrlichsten Geschöpfe auf dieser Erde.


Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Mein Herz hängt auch extrem an Tieren aller Art. Mein Gedankengang ging aber auch in eine komplett andere Richtung, nämlich ganz und gar "untierisch".


Life Time hat geschrieben:So.
Nun laßt uns wirklich zurückkehren - zum Thema.


Gerne. :)
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 05:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Nilka » 25.09.2014, 18:17

Das Elend und die Not der Tiere sind zu groß, als dass wir hier darüber Witze machen sollten.


Liebe Life Time, ich bin mir ganz sicher, dass sich hier nicht ein eiziger Mensch über Tiere lustig machen wollen würde! Über Bezzis Witze zu machen, finde ich dagegen gut! Das trifft bestimmt ihre hm... sogenannte Ehre.
Vielleicht bist Du noch nicht soweit - über dieses Thema zu lachen :)

Macelods Beitrag finde ich SPITZE und kann mir gut vorstellen, dass er sehr hilfreich für gerade Leidende, Grübelnde und Schlaflose wäre.

Für uns alle Tierfreunde:
http://www.fotocommunity.de/search?q=Pf ... y=24438525
Ich liebe Pferde auch sehr!
LG ♥ Nilka

Moderatorin
__________________________________________________________
Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 2345
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Life Time » 21.11.2014, 18:48

Hallo,
liebe nabila, Merit, macleod und alle Anderen!

Ich bin dann mal weg :D .
Ägypten - Urlaub - kleine Anlage unter deutscher Leitung - abgelegen - ohne lästige Animation :D .
Hab eine unbändige Sehnsucht nach diesem Land.
Ich freu mich sooo darauf in den Flieger zu steigen, dieses braune Land von oben zu sehen, auszusteigen und vom heißen Wüstenwind empfangen zu werden, durch die Wüste zu fahren und im Roten Meer zu schnorcheln.

A... hat sich übrigens nie wieder bei mir gemeldet und er bleibt eine Einmaligkeit in meinem Leben.
Er gehört zu meinen Erinnerungen an ein paar besondere Monate in meinem Leben.
Ich hab die Lektion gelernt, die ER mir aufgegeben hat.

Ich muß Euch noch sagen, sowohl in meinem engeren als auch weiterem Bekanntenkreis ist immer irgendjemand der eine Frau kennt, die gerade wieder auf so Einen reinfällt. Wir verweisen dann stets auf 1001 Geschichte, so ist wenigstens ein "Anfang" gemacht, Denkfutter ausgestreut, sozusagen.
Ich weiß noch "Maus" hat hier mal irgendwo geschrieben, so in etwa:"Wir Frauen um die 50 sind ein dankbares Alter für die Bezzies." :evil: Ja, so ist es. Traurig aber wahr.

So, Ihr Lieben, ich meld mich wieder, sobald ich zurück bin.

Grüße Euch alle,
Life Time
Life Time
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2014, 00:42

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon sita » 21.11.2014, 18:54

Liebe Life Time

Ich muß Euch noch sagen, sowohl in meinem engeren als auch weiterem Bekanntenkreis ist immer irgendjemand der eine Frau kennt, die gerade wieder auf so Einen reinfällt. Wir verweisen dann stets auf 1001 Geschichte, so ist wenigstens ein "Anfang" gemacht, Denkfutter ausgestreut, sozusagen.


Damit bist Du hier bei uns ja eine sehr gute Unterstützung, danke Dir.
Eine wunderschöne Zeit möchte ich Dir gerne wünschen.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL
sita
 
Beiträge: 878
Registriert: 19.07.2011, 18:07

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon nabila » 21.11.2014, 19:36

hallo,

mit Deiner Sehnsucht nach diesem Land rennst Du bei mir offene Türen ein. * lächeln*

Alle guten Wünsche und Gedanken begleiten Dich.

Halt Dein Herz fest und Dein Helfersyndrom und Dein Geld. Sei ganz DU und weil Du ja weißt was passieren kann,

sei stark und selbstbewusst . Dann kann Dir keiner !

In diesem Sinne > ganz tollen Urlaub wünsche ich Dir.


Liebe Grüße ♥
nabila
 
Beiträge: 2014
Registriert: 27.03.2011, 15:38

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon macleod » 23.11.2014, 19:20

Hoppsala,
ich habe deine Urlaubsankündigung erst jetzt gesehen, liebe Life Time.

Natürlich wünsche ich dir gute Erholung und viel Spaß.
Aber mehr noch wünsche ich dir, daß du nicht in dieser Umgebung vielleicht zum Grübeln anfängst, weil dich irgendwas an damals (ihn) erinnert, es ist ja nicht so mega lange her, daß die Trauer- und Wutgedanken immer mal wieder aufkamen.
Möge es dir zum emotionalen Abschluß verhelfen!

Und ich freu mich schon auf deine Schilderung, wies war. Komm gut heim.

Life Time hat geschrieben:auszusteigen und vom heißen Wüstenwind empfangen zu werden


ich muß gerade lachen, denn für mich ist das definitiv nichts. Ich habe schon früher die Krise gekriegt, wenn man beim Kaufhauseingang über so ein Gitter gehen mußte und einem die warme Luft durch das Gewand geblasen wurde (gibts das heutzutage eigentlich noch?).
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)
macleod
 
Beiträge: 247
Registriert: 21.06.2014, 05:36

Re: Eine einfache Geschichte

Beitragvon Life Time » 07.12.2014, 15:27

Hallo Leute,

ich bin wieder im Lande.
Alles gut, ich hatte einen erholsamen, ruhigen Schnorchelurlaub ohne aufdringliche Animation und ohne Bezness. :D
Jaaa, auch das gibt es in Ägypten. :wink:

Ansonsten geht es mir ähnlich wie Merit: mal so, mal so.
An manchen Tagen denke ich garnicht mehr an ihn.
An manchen Tagen, wenn ich mal wieder sentimental bin, dann denke ich an ihn und die Tatsache, daß ich ihn in diesem Leben nicht wiedersehen und hören werde, tut weh.
An manchen Tagen bin ich nur wütend auf ihn, weil er mich ausgenommen hat wie eine "Weihnachtsgans".

Egal wie, es wird in meinem Leben KEINEN 2. A... geben, er war für mich eine Erfahrung in jeglicher Hinsicht.

Wünsch Euch noch einen schönen 2. Advent.
Liebe Grüße von
Life Time
Life Time
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.05.2014, 00:42

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - Ägypten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zandra_1972 und 8 Gäste