Könnte ich die Ausnahme sein?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Dngrs2 » 08.01.2018, 00:50

Hallo liebes Forum.

Ich war Opfer eines Asyl Beznesser Ich damals (20) er (21) Marokkaner der als Asylbewerber in Deutschland lebt. Bildung sehr schlecht und sprach nur arabisch und mittelmäßiges Deutsch.
Er hat mir ein Kind untergejubelt, bin Ende der SS abgehauen und habe es erfolgreich geschafft. So schlimm war das ganze nicht denn er war "nur" ein klein krimineller der Marihuanna verkaufte. Allerdings hatte er mich unterdrückt und manipuliert.

In unsere Beziehung lernte ich über Video Anruf an der Beerdigung seines Vaters seone Cousine kennen, die perfekt englisch sprach und ich mich sehr gefreut hatte, da seine Familie nur arabisch konnte. Ich nahm Kontakt zu ihr auf und wie unterhielten uns, ich erzählte ihr, dass ich die Ansichten meines Freundes (ihres cousins) komisch finde. Darauf fing sie an mich zu warnen, dass ich bloß nicht heiraten soll bevor ich ihn nicht richtig kenne. Ich nahm es teilweise zu Herzen und erzählte ihm davon, er ist ausgerastet und kontaktiere sie und beleidigte sie und erzählte mir Familienkonflikte und tischte mit sämlich lügen auf und verbat mir jeglichen Kontakt zu der Familie seiner Cousine.

Ich habe ihm geglaubt und bin dann kurz darauf schwager geworden.
Wie gesagt ich habe mich dann getrennt und 2 Monate nach der Geburt die Cousine von ihm kontaktiert, ihr alles erzählt was passiert ist und ich froh wäre, wenn mein Kind eine Familie hat in Marokko.
Es tat ihr Leid und sie hätte es sich denken können das er mich nur verarscht und seine Familie in Marokko dasselbe mit ihrer Familie abgezogen hat (beklaut und belogen).

Seitdem sind wir so dick zusammen und telefonieren jeden Tag und sind sehr gute Freundinnen. Ihren Bruder kannte ich von Bildern nur flüchtig. Ich fand ihn gutaussehend er ist 26 und ich meinte zu ihr dann mal dass ich ihr Bruder gut aussieht. Er wollte mit allem nichts zutun haben und hält sich aus Familiensachen raus. Meine Freundin und ich haben dann einen Urlaub zusammen geplant wo wir marrakesh besichtigen werden und auch feiern und Spaß haben. Sie selber ist verheiratet und hat eine kleine Tochter und die Familie ist sehr offen und schirmt sich der Familie meines Ex Freundes komplett ab. Ich meinte dann mal ob ich nicht ihrem Bruder mal schreiben soll, dass er mein Baby mal sieht und nicht schlecht von mir denkt, da ich mit diesem *sowas sagt man nicht* Cousin zusammen war. Sie erstellte eine Whatsapp Gruppe und dann fingen wir an uns zu schreiben nun verstehen wir uns beide sehr gut und mögen uns auch sehr gerne.
Nunja ich lerne sozusagen den Cousin meines Exes näher kennen und jetzt habe ich soooooolche Angst dass mir wieder dasselbe passieren könnte. Bisher nach 5 Monaten Kontakt zu ihm keinerlei Bezness Anzeichen, seine Familie kennt mich seit ich die Tante meines Baby kontaktiert habe.
Sozusagen habe ich meine neue Bekanntschaft unter ganz anderen Umständen kennengelernt. Kenne ihn wie gesagt 5 Monate und wir verstehen uns prima, alle miteinander, Bezness keine Spur bisher, was meint ihr?
Dngrs2
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2016, 23:29

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Nilka » 08.01.2018, 00:54

Hallo Dngrs2,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4170
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Anaba » 08.01.2018, 06:54

Guten Morgen,


es passiert nicht oft, dass ich hier sprachlos werde.
Aber nach deinem Beitrag bin ich es.
Ich nehme ich dir diese Geschichte nicht ab.
Es macht den Eindruck, du möchtest uns hier veralbern und unsere Arbeit und das Forum lächerlich machen.

Ich empfehle dir, deinen Beitrag noch einmal zu lesen und dich zu fragen, ob du wirklich glaubst, dass
dir diese Geschichte jemand abnimmt.

Sollte sie allerdings stimmen, dann habe ich nur einen Rat.
Brich die komischen Kontakte mit Marokkanern ab und kümmere dich, um dein Baby.

In dem Sinne, einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19100
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon nordicgirl » 08.01.2018, 19:27

Hallo Dngrs2,

deine Geschichte klingt sehr verworren.
Kann mich Anaba nur anschließen: falls das alles stimmen sollte, verstehe ich nicht so ganz, warum du unbedingt den Cousin kennen lernen möchtest.
Mich wundert überhaupt, dass dein Kind von der Familie akzeptiert wird. Deinem Bericht nach entnehme ich, dass ihr nicht verheiratet wart. Nur so zur Info: Uneheliche Kinder haben auch heute noch in Marokko einen schwierigen Stand, obwohl sich gesetzlich etwas getan hat. Aber bis sich die Traditionen in den Köpfen der Menschen ändert, dauert es.
Warum sollte der Cousin deines EX Interesse an dir haben, wenn du die Mutter des unehelichen Kindes seine Cousins bist, der angeblich von Familie ausgestoßen wurde. Hier würden bei mir die Alarmglocken angehen...
irgendwie geht es immer weiter
nordicgirl
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2017, 14:40

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Franconia » 08.01.2018, 21:07

Dem einen Cousin hat die TE den Aufenthalt durch ein Kind ermöglicht, warum nicht noch einem anderen Cousin durch Heirat oder ein weiteres Kind ebenfalls zu einer Aufenthaltserlaubnis verhelfen.
Sorry, aber anders als sarkastisch kann ich bei dieser verworren "Bäumchen wechsel dich Story" nicht :shock:

Btw: Ich hoffe die TE weiß das ihr Kind Doppelstaatler mit allen diesbezüglichen Konsequenzen ist.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3399
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Efendi II » 09.01.2018, 10:49

nordicgirl hat geschrieben:Mich wundert überhaupt, dass dein Kind von der Familie akzeptiert wird....

Als Grundlage für eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland allerdings schon.

Franconia hat geschrieben:Btw: Ich hoffe die TE weiß das ihr Kind Doppelstaatler mit allen diesbezüglichen Konsequenzen ist.

Darauf kann man nur immer wieder hinweisen. Leider meist nicht von nachhaltigen Nutzen bei den Müttern solcher Kinder, die das leider häufig ignorieren und nicht wahrhaben wollen oder die ganze Tragweite dieser Doppelstaatigkeit nicht begreifen (wollen).
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5305
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Agadirbleu » 09.01.2018, 12:21

@ Dngrs2

mit 100 %iger Sicherheit wird damit spekuliert, dass du "Verehrer No. 2" mittels 2. Schwangerschaft oder Heirat den Weg nach Deutschland ebnest. Du bist nur Mittel zum Zweck und sonst gar nix. Wenn du hören könntest, wie man innnerhalb der marokkanischen Familie über dich spricht, würdest du sofort die Kontakte abbrechen. Das Wort "pute" (hure), dürfte noch am harmlosesten sein. Die Familie hält wie Pech und Schwefel zusammen und wird alles tun, damit wenigstens einer aus der Sippe nach D kommt.
Manche marrok. Familien bieten europäischen Frauen viel Geld an, damit es zu einer "marriage blanche" kommt (Scheinheirat, gesetzlich verboten und strafbar) und du bietest dich als gutgläubiges Opfer an, alles zum Nulltarif zu "erledigen".

Jetzt bist du schon einmal reingefallen - sehe ich zwar auch differenziert, weil eine Hand alleine klatscht nicht - und jetzt bist du auf dem besten Weg die nächste herbe Enttäuschung zu erleben.
Was sagt denn eigentlich deine Familie dazu? Die wird doch sicherlich auch nicht amused sein und sich erhebliche Sorgen machen.

bist du wirklich so blauäugig, dass du nicht weißt, wie in Marokko mit ledigen Müttern und deren ledigen Kindern umgegangen wird?
Die ledigen Mütter werden mit ihrem Säugling von der eigenen Familie aus dem Haus gejagt und sie müssen selbst zusehen, wie sie mit ihrem Leben klarkommen. Der Weg endet zu 99 % in der Prostitution. Eigentlich wird die werdende Mutter schon vor der Geburt, d.h. während der Schwangerschaft aus dem Haus geworfen.
Im übrigen ist eine Schwangerschaft für eine unverheiratete marokk. Frau noch immer Grund für strafrechtliche Verfolgung, d.h. Gefängnisstrafe.

Beende diesen Kontakt, er wird dich weiter in die Misere treiben.

Agadirbleu
Agadirbleu
 
Beiträge: 588
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Nilka » 09.01.2018, 13:09

Manche marrok. Familien bieten europäischen Frauen viel Geld an, damit es zu einer "marriage blanche" kommt (Scheinheirat, gesetzlich verboten und strafbar) und du bietest dich als gutgläubiges Opfer an, alles zum Nulltarif zu "erledigen".

Im Forum hatten wir eine junge Frau, die von ihrer marokkanischen Schulfreundin zum Urlaub nach Marokko einngeladen wurde. Dort, höchstwahrscheinlich ( weil sie sich an nichts oder nur schemenhaft erinnern konnte), wurde sie unter Drogen gesetzt und mit dem Bruder der "Freundin" muslimisch verheiratet. Nach der Rüchkehr hat sie den Kontakt mit der Sippe abgebrochen. Gott schütze dich von solchen Freunden und Freundinnen :idea:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4170
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Ariadne » 09.01.2018, 14:51

Agadirbleu hat geschrieben:@ Dngrs2

mit 100 %iger Sicherheit wird damit spekuliert, dass du "Verehrer No. 2" mittels 2. Schwangerschaft oder Heirat den Weg nach Deutschland ebnest. Du bist nur Mittel zum Zweck und sonst gar nix. Wenn du hören könntest, wie man innnerhalb der marokkanischen Familie über dich spricht, würdest du sofort die Kontakte abbrechen. Das Wort "pute" (hure), dürfte noch am harmlosesten sein. Die Familie hält wie Pech und Schwefel zusammen und wird alles tun, damit wenigstens einer aus der Sippe nach D kommt.
Manche marrok. Familien bieten europäischen Frauen viel Geld an, damit es zu einer "marriage blanche" kommt (Scheinheirat, gesetzlich verboten und strafbar) und du bietest dich als gutgläubiges Opfer an, alles zum Nulltarif zu "erledigen".

Jetzt bist du schon einmal reingefallen - sehe ich zwar auch differenziert, weil eine Hand alleine klatscht nicht - und jetzt bist du auf dem besten Weg die nächste herbe Enttäuschung zu erleben.
Was sagt denn eigentlich deine Familie dazu? Die wird doch sicherlich auch nicht amused sein und sich erhebliche Sorgen machen.

bist du wirklich so blauäugig, dass du nicht weißt, wie in Marokko mit ledigen Müttern und deren ledigen Kindern umgegangen wird?
Die ledigen Mütter werden mit ihrem Säugling von der eigenen Familie aus dem Haus gejagt und sie müssen selbst zusehen, wie sie mit ihrem Leben klarkommen. Der Weg endet zu 99 % in der Prostitution. Eigentlich wird die werdende Mutter schon vor der Geburt, d.h. während der Schwangerschaft aus dem Haus geworfen.
Im übrigen ist eine Schwangerschaft für eine unverheiratete marokk. Frau noch immer Grund für strafrechtliche Verfolgung, d.h. Gefängnisstrafe.

Beende diesen Kontakt, er wird dich weiter in die Misere treiben.

Agadirbleu

da kann ich die Aussage nur bestätigen, dazu der Artikel:
https://www.mena-watch.com/marokko-gese ... -bastarde/

Ich habe ein Interview gesehen (vermutlich auf Youtube) mit einem Mädchen, dass auf der Straße lebte, weil sie gegen ihren Willen entjungfert wurde. Ich habe es nicht mehr gefunden, aber dafür das:
http://www.ardmediathek.de/tv/Weltspieg ... =33205246&
da steht alles drin und noch viel mehr.
Das Video ist sehenswert, ein junger Mann sagt:
was in Köln passiert ist, passiert hier immer wieder, nur die Medien thematisieren es nicht.
Mir hat der Artikel und das Video schon sehr deutlich gemacht, dass Marokko eine andere Welt ist.

Liebe Dngrs2, wenn du den Artikel aufmerksam liest (+Video), wirst du feststellen, dass es keinen Sinn macht für dein Kind eine Familie in Marokko zu suchen.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka
Ariadne
 
Beiträge: 1105
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon NGal » 09.01.2018, 17:36

Zu Ariadnes Video möchte ich sagen, dass ich es gut verstehe, wieso viele junge Marokkaner nach Europa wollen - 'In Europa wird man als Mensch respektiert'..
Dann sollen diese Jungs hier in dem menschenfreundlichem Kontinent sich auch respektvoll gegenüber uns europäische Frauen umgehen und unsere Gesellschaften respektieren. Wenn jemand Respekt von anderen verlangt, soll er sich auch bemühen.
Kein Wunder, dass so viele 'Freiheit' und 'Menschenrechte' in Europa suchen, aber wenn sie es schaffen, könnte man etwas von diesen Herren (und Frauen) erwarten. Aber nein, statt Dankbarkeit höre ich schon oft, wie schlimm und kalt die Leute hier seien, nicht so hilfsbereit und nett wie in den arabischen Welt usw... :?
NGal
 
Beiträge: 77
Registriert: 29.12.2016, 13:40
Wohnort: Finnland

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Nilka » 09.01.2018, 18:09

Wenn sie es hieher schaffen, bekommen sie Sehnsucht nach dem alten Leben inklusive Frau im Kopftuch etc. Lebensunterhalt ist gesichert, da hat man Kraft um ihre "Menschenrechte" zu kämpfen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4170
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Efendi II » 09.01.2018, 20:59

Ariadne hat geschrieben:http://www.ardmediathek.de/tv/Weltspiegel/Marokko-Wie-M%C3%A4nner-%C3%BCber-Frauen-denken/Das-Erste/Video?documentId=33205246&
da steht alles drin und noch viel mehr.
Das Video ist sehenswert, ein junger Mann sagt:
was in Köln passiert ist, passiert hier immer wieder, nur die Medien thematisieren es nicht.
Mir hat der Artikel und das Video schon sehr deutlich gemacht, dass Marokko eine andere Welt ist.

Da bejammern unsere Medien die Zustände in anderen Ländern und tun andrerseits alles dafür, dass diese Zustände auch hier in Europa/Deutschland mehr und mehr zur Normalität werden.

Wer halb Kalkutta importiert, der rettet nicht Kalkutta, der wird selbst Kalkutta.
(Peter Scholl-Latour)
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5305
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon chui » 12.01.2018, 08:28

Wer halb Afrika importiert , der rettet nicht Afrika , der wird selbst Afrika .Europa den Afrikanern den Europaeern Afrika .
Ist das nun nur eine fiktive Zukunftsvision oder sind wir bereits auf den Weg um sie zu verwirklichen .

Warum denkt man nicht nach bevor man sich ersthaft verliebt in einen anders Sozialisierten . Warum ist man so versessen darauf sein Leben in einer Achterbahn zu verbringen , das geht gefahrloser am Jahrmarkt .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 953
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Peter II » 12.01.2018, 12:09

Wie funktioniert es jemandem ein Kind unterzujubeln? War es so, dass er das Kind eines Tages mitbrachte, Dich bat 2 Stunden darauf aufzupassen und es dann bei Dir vergaß? Das würde ich unterjubeln nennen.
Peter II
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.12.2017, 23:13

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon Efendi II » 12.01.2018, 13:20

Peter II hat geschrieben:Wie funktioniert es jemandem ein Kind unterzujubeln?


@Peter
Hast Du noch nie etwas von Windbestäubung gehört?
Es werden doch so viele "völlig ungewollt" schwanger.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5305
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon EmilyStrange » 12.01.2018, 13:54

chui hat geschrieben:Wer halb Afrika importiert , der rettet nicht Afrika , der wird selbst Afrika .Europa den Afrikanern den Europaeern Afrika .
Ist das nun nur eine fiktive Zukunftsvision oder sind wir bereits auf den Weg um sie zu verwirklichen .

Warum denkt man nicht nach bevor man sich ersthaft verliebt in einen anders Sozialisierten . Warum ist man so versessen darauf sein Leben in einer Achterbahn zu verbringen , das geht gefahrloser am Jahrmarkt .

LG chui


Die deutschen Kartoffeln sind halt kaputtgegendert
Die meisten Frauen sehnen sich nach wie vor nach einem richtigen Kerl, der ihnen sagt, wos langgeht

Ich kann deutschen Männern ihren Bindungsunwillen absolut nicht übelnehmen. Hätte auch keine Lust, jedes meiner Worte auf die Goldwaage legen zu müssen und im Falle einer Scheidung oft als gerupfter Hahn dazustehen

Ich bin absolut ein Fan von Alice Schwarzer und dem, was die Frauenbewegung erreicht hat, aber hinsichtlich der Rolle und des Ansehen des weißen Mannes ansich, ist die Emanzipation nicht nur weit über das Ziel hinausgeschossen, nein, die sogenannten emanzipierten Frauen legen heute oft genau das gleiche Verhalten an den Tag, wie jenes, dass sie früher so sehr kritisiert haben

Alice Schwarzer ist meiner ANsicht nach auch die Einzige aus dieser Riege, die auch kritische Töne gegenüber ihren Schwestern im Geiste anschlägt und auch bereit ist, frühere Fehlschlüsse einzugestehen. Reflektieren nennt man das, glaube ich.
shit happens - because I deserve it. Catholic.
shit happens - so I have to work harder. Lutheran.
shit happens - why does shit always happen to me? Jewish.
shit happens - but it is your fault. Muslim.
EmilyStrange
 
Beiträge: 696
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Könnte ich die Ausnahme sein?

Beitragvon karima66 » 12.01.2018, 20:09

@Emily, du sprichst mir aus dem Herzen!

Und das was PeterII sich fragt frage ich mich auch oft, komisch wie Frauen immer ungewollt zum Kinde kommen und so unverhofft, in der heutigen Zeit muss man nicht schwanger werden wenn man es nicht will.
karima66
 
Beiträge: 1419
Registriert: 20.03.2009, 13:54


Zurück zu Bezness - Marokko

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste