Danke dass es diese Plattform gibt.

Austausch über gemachte Bezness - Erfahrungen in diesem Kontinent

Moderator: Moderatoren

Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 07.09.2016, 15:42

Hallo an alle,

Seit nun 9 Jahren bin ich mit einem singhalesen verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter.
Vor 9 Jahren kam ich völlig naiv und blind auf die Insel.
Mein Mann und ich verliebten uns. Jedoch War mir in keiner Weise bewusst was so eine Verbindung für ein Marathon werden wird. Es ist als kommen beide von verschiedenen Planeten. Er ist treu und paßt auch ansonsten nicht so ganz in die "typische " bezness Schublade. Aber trotzdem ist bei ihm wie bei allen aus diesen Ländern, ganz hartnäckig im Kopf dass wir hier in Europa alle reich sind. Somit zeigt er auch diese Haltung dass ich finanziell das meiste stemmen soll. Und auch alles andere ist nicht einfach. Vorstellung von Ehe und Kindererziehung.
Kultur und Tradition. Denkweisen. Bildung. Bewusstsein. Reife liebe. Usw. Usw.
Was mir ganz wichtig ist hier auf der Website zu informieren ist dass Buddhismus oder Hinduismus bezüglich Lebensweise und die Einstellungen zur Ehe und Frau sich in keiner Weise vom Islam unterscheiden.
Also auch in Buddhistischen oder Hinduistisch geprägten Ländern ist es genauso 1 zu 1 wie im Islam.
( Indien und Srilanka zum beispiel ) mein Mann ist Buddhist. Und das was wir hier über den Buddhismus denken hat gar nichts mit dem zu tun was die dort machen. Zum einen müsste man den Srilankis den Buddhismus erstmal erklären. Und zum anderen gibt es auch radikale buddhistische Gruppierungen in der Politik. Ausserdem ist der Buddhismus nach meiner ausgiebigen Recherche gar nicht so friedlich und positiv und sinnig, wie wir hier im Westen glauben .......wobei die echten Buddhisten eher sogar hier in Gruppen zu finden sind als in den jeweiligen Ländern die sich buddhistisch nennen.
Deshalb immer Augen und Ohren auf. Achtsam sein und genau überlegen wenn man ein Mann aus einem ärmeren Land kennen lernt. Ganz gleich welche Religion
Dort "herscht".......sich genau informieren (am besten hier im Forum).
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 07.09.2016, 15:54

Willkommen im forum.
Wo lebt ihr denn ? In D o im Ausland?

Was den Buddhismus angeht koennte ich auch etwas erzaehlen.Eine meiner Freundinnen lebt in Thailand mit einem Thai verheiratet,sehr unuebliche Konstellation.Es gibt auch da soviel unterschiedliche Handhabungen /Spielarten des Glaubens,zum Glueck bisher nicht radikal.Aber die farangs sind trotzdem nicht wirklich teil der Gesellschaft.
In Thailand herscht auch eine Militaerdiktatur,haelt aber Touristen nicht vom Urlaub ab.......
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 07.09.2016, 16:06

Hallo ...

Wir haben zeitweise in Srilanka gelebt. Das War sehr gut da ich so quasi besser "studieren " konnte wie die Menschen dort leben und wie meine Familie sich verhält.
Diese zeit War schwer für mich. Ok das wunderschöne Land und der Strand War natürlich gut. Aber ansonsten hab ich dort mich anpassen müssen.
Dann sind wir nach Deutschland gezogen. Im Moment ist mein mann aber in Srilanka. Er baut ein Haus. Visa hat er bis 2018.
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 07.09.2016, 16:11

Oh,er baut ein Haus.....fuer euch o die Familie....moechtest du da dann deinen Lebensabend verbringen....?
Warum baut ihr euch nicht etwas in D/EU ? Ist dein Mann qualifiziert fuer den D Arbeitsmarkt? Ja,ich weiss,das ist persoenlich,aber besser sich jetzt klarsein als nach x Jahren in Erfahrung zu bringen,dass er dich ggf ueber den Tisch zieht.
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Anaba » 07.09.2016, 17:02

Hallo Ginalisa,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19035
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Anaba » 07.09.2016, 17:30

Für mich klingt das sehr egoistisch.
Er baut in seiner Heimat ein Haus?
Wovon, wer bezahlt das?
Solange er in der der Heimat ist musst du hier alles allein stemmen?
Wurdest du von ihm gefragt, ob du überhaupt mit einem Hausbau einverstanden bist?
Du wärst nicht die erste Frau, die ein Haus finanziert, in dem er später mit einer anderen lebt.
Lies das Buch von Evelyne Kern "Sand in der Seele".
Sie hat diese bittere Erfahrung machen müssen.
In ihrem Haus lebt jetzt ihr Ex mit einheimischer Frau und Kindern.
Ich rate dir zur Vorsicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19035
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon lunaverde » 07.09.2016, 19:48

Liebe Ginalisa,

ich finde es gut, dass du hier auch mal aus einem anderen Teil der Welt berichtest. Es gibt ja auch schon ein paar Berichte hier dazu, aber immer noch viel zu wenige!

Was meinst du damit, wenn du schreibst, dass dein Mann denkt, dass alle Europäer reich sind und du deswegen die Hauptlast tragen sollst? Nach neun Jahren Ehe müsste er doch genügend Einblick in deine Finanzen haben, um zu wissen, dass du nicht reich bist und dass du für dein Geld arbeiten musst (das nehme ich jetzt zumindest mal an). Das mit dem Haus verstehe ich auch nicht. Du schreibst, dass er ein Haus baut, nicht dass ihr ein Haus baut. Vielleicht kannst du noch ein paar Sätze dazu schreiben, was es mit dem Haus auf sich hat. Anaba hat ja schon einige gute Fragen dazu aufgeworfen.
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 08.09.2016, 12:05

Hallo ihr lieben.

Ja hab schon gewartet auf eure Fragen.
Deshalb bin ich hier um zu zeigen dass eine Ehe mit einem Mann aus einem dritt Welt Land oder ärmeren Land sehr sehr selten dem gleichkommt, wie man das mit einem europäischen Mann oder eben westlich erzogenen Mann hätte. FRAU MUSS sich bewusst machen dass man all das was man kennt und was man gewohnt ist , und das lebensmodell von Ehe über Bord werfen muss. . Zu euren fragen. Das Finanzieren des Hauses übernehmen seine im Ausland arbeitenden Brüder. Die Brüder haben auch schon ein anderes Haus für sein anderen in srilanka lebenden Bruder gebaut.es sind einfache und bescheidene Häuser. Der familiäre zusammenhalt ist gross. In srilanka gehört Land und Haus immer nur dem Mann. Frauen werden selten mit eingetragen. ( in meinem fall kommt dazu dass man als ausläder kein land besitzen darf , früher ging das zwar aber da mussten ausländer 100 Prozent steuern an die regierung zahlen. ) stirbt der mann muss Frau nach dem Tod des Mannes kämpfen um das Haus nicht mit anderen verwandte teilen zu müssen.. bei reichen kann das auch anders sein. ...... ausserdem leben Frauen so gut wie nie dort allein in einem Haus . Zu gefährlich. Dem Manne gehört Land und Haus . Ihm gehören die Kinder und die Frau. Und was der Frau gehörte gehört nach der Hochzeit auch ihm. Ja ihr habt richtig gelesen. Eine Ehefrau ist sein Eigentum es herscht das Patriarchat. ( war hier bis nach dem zweiten Weltkrieg auch noch so zum teil ....)
Regierung und die Gesellschaft ist korrupt. die Gesetze sind schwammig . Männer haben immer recht . Ja das mag für uns hier nicht zu verstehen zu sein . Aber so ist es dort. Das Land gehört seinem Vater. Ich selbst investiere kein Cent in das Haus.
Ich finanziere nur mein leben und von unserer Tochter. Seines finanziert er selbst. Und er gibt was für die kleine dazu. Mehr aber auch nicht . Ok er verdient hier nicht viel. ist nicht der typische beznesser. Trotzdem kann ich sagen dass die Ansicht dass wir hier alle reich sind wie eingeimpft bei denen ist. Auch nach vielen Jahren noch. Klar weiß er dass ich was für mein Geld tun muss nach 9 jahren Deshalb fragt er mich auch nicht mehr danach. Aber allgemein sitzt dieser Gedanke alle sind hier reich ganz fest in den Köpfen. Auch bei den ganzen Asylanten die hier her gekommen sind. Auch muss jede Frau sich klar machen dass so ein mann aus einer anderen Kultur auch nach Jahren in Deutschland, niemals modern und offen sein wird. (Ausnahmen bestätigen die regel ) können sich zwar einigermaßen hier anpassen mehr oder weniger. Aber sobald man wieder in deren Heimat ist zum Urlaub , oder sogar dort hinziehen würden sie sofort wieder in ihrer Kultur mit allen dortigen Verhaltensweisen zurück fallen.

Ich bin hier auf der Plattform um aufzuklären. Weniger wegen meiner Ehe. Uns geht es soweit gut. Abgesehen natürlich von den ganzen Problemen die entstehen wenn Partner aus so unterschiedlichen Kulturen kommen. Ob es bei uns für immer hält weiß niemand. Aber das ist in jeder Beziehung so. Ich habe durch das Leben dort viel Erfahrung sammeln können da wir ja eine zeit dort gelebt hatten. Ich mit Kind und Mann in seinem Elternhaus mit Eltern und Schwester und Bruder mit Kinder und Frau full house quasi. Dort normal. Egoismus der Männer ist dort völlig normal . Für uns kaum nachzuvollziehen....schließlich sind sie dort Oberhäupter der Familie. Wenn eine Frau aus Deutschland erwartet dass er immer fair und gerecht sein wird , mit ihr auf Augenhöhlen lebt. Dann lieber Finger weg von so einem Mann. Auch ich konnte mir nie vorstellen am Anfang wie das alles sein wird. Woher auch. Das was wir hier kennen. Das kennen sie dort nicht.. viele vergleichen ihren Mann mit europäischen Maßstab. Hab ich auch anfangs ist jedoch nicht möglich. Wenn es typisches bezness ist dann brauch man eigentlich über nichts mehr nachzudenken sonden sollte sofort die Beziehung beenden. Zumal wenn er auch noch untreu ist . Das würde man keinem mann durchgehen lassen.
Ich habe dort in srilanka bei anderen viele Geschichten über beznesser mitbekommen. Es gibt auch so eine art Geschäftliche beziiehungen . Zum beispiiel Frau über 60 deutsche, er um die 30 . Sie zahlt und er bleibt dafür.

. Aber mir geht es vor allem über das Leben und denken der einheimischen aufzuklären ind zu berichten, das möchte ich gerne hier weitergeben. Andere Frauen aufklären und helfen. Das ist mein Anliegen hier.

Was die Religionen angeht muss man echt genau hinschauen ....
Nicht nur Männer die Moslems sind haben eine komplett andere Auffassung von Ehe und leben. Sondern auch aus all den anderen eher " rückständigen " Flecken dieser Erde. Wenn ich mit ihm in srilanka bin zum beispiel leben ich im Grunde wie eine Moslem Frau. Beziehungsweise wie eine srilanki ..Denn die denken und leben genauso wie bei den Moslems. Außer dass ich bzw. Wir kein Schleier tragen müssen. Trotzdem herscht auch Kleider Ordnung. Moslems gibt es übrigens auch in srilanka. Die sind meistens voll verschleiert wo nur die Augen raus gucken ( niqab).

Zum Vergleich mit den Moslems. ....auch ich darf mich dort nur innerhalb der Familie bewegen während mein mann natürlich außerhalb schwätzen darf mit Freunde. Andere Männer darf ich nicht anschauen zu lange. Könnrecht falsch verstanden werden. Taxi fahren alleine in einem tuk tuk geht nicht. Da wird ein bekannter der Familie der Taxi fährt gerufen. Lächeln schon gar nicht zu einem anderen Mann. Das kommt dem gleich dass man sich ihm sexuell anbietet.
Draußen keine Knie zeigen . Am Strand trage ich Shorts und t-schirt. Ok Kann ich mich arrangieren weil so ich kein Sonnenbrand bekomme. Und ich keine Lust auf die sabberndern Blicke der Moslem Männer und der buddhistischen Männer habe. Erspare ich mir und mein Mann. Der Mann ist generell der Chef dort. Frauen haben sich unter zu ordnen. Ich liebe meine Schwägerinen sehr und auch meine Schwiegermutter. Aber man muss sich klar machen dass die Gesprächsthemen einfältig und simpel sind. Und dann noch die sprach barierre.
Tiefe und intellektuelle Gespräche und spirituelle Gespräche sind nicht möglich. Da kommen die nicht mit. Ist denen zu hoch. Ihr Horizont ist extrem beschränkt. Meine ich nicht böse sondern das ist Fakt. Sie sind sehr weltfremd. und verstehen gar nicht von was man redet.
Mein Mann fragt mich hier ständig aus über politischen Dinge im TV weil er es nicht verstehen kann. Oder bei Filme die etwas Anspruch haben kommt er trotz Guten deutsch nicht mit.
Manche Männer und junge Fortschrittliche städtische Frauen haben mittlerweile auch dort smsrtphone. Aber bleibe wir mal den Männern. Googlen zwecks Bildung und Forschung und informieren wird nicht genutzt. Männer nutzen wenn nur WhatsApp oder Facebook. Oder gucken nackte Frauen oder pornografisches Material. Also alles auf primitiven ebenen. Dass man das Internet auch zur Bildung nutzen kann auf die Idee kommt da fast kein Mann :shock:

Ich bewege mich dort nur innerhalb der Familie.
Dinge hinterfragen oder analysieren ist auch kaum und nur begrenzt möglich.
Frau aus Europa muss sich im Grunde zurück ins
" mittelalterliche " leben begeben ......bewusst sind die Menschen aus solche Länder auch nicht. Alles wirkt und ist oft unreif und kindlich.
Also zum Abschluss möchte ich sagen. Es ist immer schwer so eine Verbindung einzugehen. Es gibt ausnahmen wo es gut klappt und die Männer lernwillig sind und mal aus ihrer Kultur heraus treten und sich unserer nähern. Aber eben wenige. Und das muss jeder Frau klar werden. Am Anfang hat man aber meistens die rosa Brille auf. Denke wenn es etwas einfacher ist aber auch nur etwas dann mit einem hochgebildeten studierten . Aber auch diese Kandidaten sind geprägt von kulturellen und traditionellen verhalten.
So genug geschrieben für heute :)
Schönen Tag allerseits Gruß von ginalisa....
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Silur10 » 08.09.2016, 13:20

Danke liebe Ginalisa für deine ausführlichen Informationen. Schon bei deinem Anfangspost habe ich auf Sri Lanka getippt.

Ich finde das die Mods deine Ausführungen in den Asien tread verschieben sollten.
Da ich jetzt leider wenig Zeit habe, melde ich mich später nochmal zu Wort.


Liebe Grüße
Silur
Silur10
 
Beiträge: 78
Registriert: 05.05.2013, 12:45

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Nilka » 08.09.2016, 13:31

Hallo Ginalisa :D
und danke für Deinen Bericht, obwohl ich aus allen Wolken gefallen bin :(
Der Buddhismus war für mich ziemlich die einzige Religion, die ich für annehmbar gehalten habe ( ohne mich je damit wirklich auseinandergesetzt zu haben ).
Meine Religion - Atheismus - werde ich seit heute noch höher halten :wink: :!:

Es ist gruselig, wie das Leben einer Frau dort aussieht und auch allgemein das dumpfe vor sich hin vegetieren, wie eine Pflanze, um der Fortpflanzug willen.
Na, die Männer sind wenigstens :mrgreen: up to date
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4091
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 08.09.2016, 13:52

Hallo bin doch noch mal da heute. :D

Hehe...ja genau der Buddhismus. Ein wichtiger Punkt warum ich hier auf der Plattform bin.
Darüber werde ich noch ausführlich berichten. Denn ich habe mich damit ausgiebig beschäftigt. Auch damit was wir hier für eine Vorstellung davon haben. Zumal viele sich Buddha zur Dekoration im die Wohnung stellen. Daran sieht man dass fast niemand weiß was der Buddhismus ist und wie er vor allem in den jeweiligen Ländern gelebt bzw. Nicht gelebt wird.

Was ich aber schonmal dazu sage.
Seit ich den Buddhismus kenne bin ich meiner Religion dem Christentum näher denn je.
Und ich halte diese für die friedlichste mitletweile.
Wenn ich wieder Zeit habe erzähle ich mehr über den Buddhismus.
Was mich auch mal interessieren würde wäre ein Erfahrungs Bericht einer deutschen mit einem Hindu aus Indien. Vielleicht kommt das ja noch von jemandem.
Gruß Gina lisa. :oops: :D :D :D :) :) :) :D :D :?: :D
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 08.09.2016, 14:03

Hallo Ginalisa.Danke fuer deinen Bericht.Heisst dass also,dass ihr weiterhin getrennt leben werdet? Er in seinem Land u du in D? Oder will er sich in D auchmal in den Alltag/Arbeitsleben langsam integrieren?
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 08.09.2016, 14:08

Der Buddhismus in Theorie sagt mir auch zu.Buddha ist ja kein "Gott",sondern einer der "Erleuchtung" erfahren hat u mitgeteilt hat,das das ganze Leid nur auf den ganzen eigenen Begehrlichkeiten beruht.
Es gibt auch da fast nur Maenner die Moenche, religiose Amtstraeger sind.....

Da es aber auch in die jeweilige Kultur eingebunden ist,kann sich Buddhismus landesverschieden zeigen.

Was D-Hindu Ehe angeht habe ich auch eine Freundin,die das lebt,allerdings mittlerweile in den USA.Also nur aus zweiter Hand.
Er hoechste Kaste u bei Siemens USA als Ingenieur taetig.Kennengelernt hatten die beiden sich in D im Studium.Die Ehe funktioniert,trotz kulturellen Unterschiedlichkeiten.Er ist vor x Jahren auch US Staatsbuerger geworden,hat aber noch abundzu Familienpflichten in Indien,wo er dann hinfliegt.Sei es Verbrennungen von verstorbenen Familienmitgliedern o Verheiratungen der Nichten.
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 08.09.2016, 14:24

Hallo anaba..
Ja ich kenne die ganzen bezness Geschichten. Gab ja bzw gibt ja genug vor Ort. Ist mir alles bis ins Detail bekannt.

Ja müsste man in den Asien forum verschieben. Hat sich hier ergeben dass es doch ausführlicher wurde.
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 08.09.2016, 14:30

Bist du denn damit einverstanden,dass anaba deinen thread ins Asien Forum verschiebt? Wenn ja koennen wir da ja oeffendlich weiter diskutieren.....
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 08.09.2016, 15:17

Es gab vor einiger Zeit mal einen thread von einer jungen Frau ,die einen Hindu Nixnutz als Freund hatte,staendig hingereist ist.
Der hing ewig bei den Eltern rum,hatte sein Studium abgebrochen u sass mit Handy immer auf der Terasse anstatt zu arbeiten.Evtl findet das jemand der mods u verlinkt.
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 08.09.2016, 16:11

Ja ist okay das zu verschieben ins Asien Forum.
Mein Mann kommt bald zurück und er arbeitet schon länger in Deutschland. Seit 2011 . Er ist nur kurzzeitig in der Heimat .

Ja das mit dem Hindu und USA ist im Grunde typisch. Denn die aus höheren Kasten und die
gebildeten sind eher funktional um eine binationale Ehe einzugehen und sich im Ausland anzupassen.
Ginalisa
 

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon leva » 08.09.2016, 17:54

Wie geht das denn,wenn man in D angestellt ist und dann x Monate im Ausland verbringt?
Hat er dafuer seinen Jahresurlaub eingereicht?
Sei mir nicht boese,mMn redest du dir da etwas schoen.

Mein Mann kommt bald zurück und er arbeitet schon länger in Deutschland. Seit 2011 . Er ist nur kurzzeitig in der Heimat .

Und wieso musst du dein Leben u das eurer Tochter allein finanzieren? Er hat doch Geld fuer Hausbau,das kann er doch euch zufliessen lassen.Wach mal bitte auf......
leva
 
Beiträge: 2921
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Anaba » 08.09.2016, 19:59

Liebe Ginalisa,

ich bin da ganz Levas Meinung.
Du finanzierst das Leben für dich und die gemeinsame Tochter, während er für sich in der Heimat ein Haus baut.
Dieses Haus, egal wie preisgünstig es auch ist, muss ja bezahlt werden.
Bedeutet also, dafür ist Geld da, während ihn euer gemeinsames Leben nicht sehr interessiert.
Für mich stellt sich die Frage, warum machst du das mit?
Was du über eure Ehe schreibst, klingt ja auch nicht sehr glücklich.
Egal, wie die Ehen in diesen Ländern funktionieren, was die Frauen sich dort bieten lassen, ihr lebt hier.
Dein Mann hat eine europäische Frau gewählt.
Wenn er wie die anderen Männer leben möchte, dann hätte er eine Frau aus seinem Land wählen müssen.
Die kennen die Regeln und Traditionen.
Warum aber solltest du so ein Leben führen, dass dich ja auch nicht glücklich macht?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19035
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Danke dass es diese Plattform gibt.

Beitragvon Ginalisa » 08.09.2016, 21:11

Ich bin hier glaube auf der falschen Plattform.
Es wird mir zu Übergriffig und unangenehm hier.
Uns geht es gut. Macht euch keine sorgen. Das Haus wird unser Ferienhaus. Also für UNS. wird auf unsere Tochter eingetragen. Alles soweit gut hier. Wir leben in Deutschland und lieben uns sehr seit über 11 Jahren
Davon 9 verheiratet. Mit Probleme manchmal. Aber zu bewältigen.

Tut mir leid für eure negativen Erfahrungen.
Finde bezness auch schlimm dass es sowas gibt.
Aber es gibt auch noch andere Konstellationen.
Alles Gute für euch
Ich steig aus hier.
Ginalisa
 

Nächste

Zurück zu Bezness - Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste