Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Anaba » 11.01.2018, 17:02

Mir wurde von einem User ein Artikel über einen unfassbaren Betrug an einer hochbetagten Seniorin zugeschickt.
Dieser Fall zeigt die Beznesser/ Betrüger machen nicht vor alten Menschen halt.
Im Gegenteil, diese sind oft besonders einsam und für Zuwendung offen. Das macht Betrug leicht.
Hier sind die Familie, Nachbarn, Feunde, aber auch Banken und Standesämter gefragt.
Es müsste doch auffallen, wenn eine so alte Frau einen Mann heiratet, der ihr Enkel sein könnte.
Auch, wenn Hunderttausende in kurzen Abständen von der Bank geholt werden, müssen Berater aufmerksam werden.
Es ist in diesem Fall zwar ansatzweise aufgefallen, letztendlich ist es dem Betrüger trotzdem gelungen ein Vermögen zu ergaunern.
Seine marokkanische Lebensgefährtin sitzt jetzt mit den gemeinsamen vier Kindern in einem, von der Seniorin abgezockten Haus und kann sich freuen.
Die alte Dame hat alles verloren.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokale ... 423542.htm
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19049
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Efendi II » 11.01.2018, 17:20

Anaba hat geschrieben:Hier sind die Familie, Nachbarn, Feunde, aber auch Banken und Standesämter gefragt.
Es müsste doch auffallen, wenn eine so alte Frau einen Mann heiratet, der ihr Enkel sein könnte.

Du weißt doch selber, dass diese AMIGA-Damen oftmals beratungsresistent sind. Bestimmt wurde die Dame von verschieden Seiten auf ihren Fehlgriff und die möglichen Risiken hingewiesen, aber man kann doch niemanden
nur deshalb entmündigen, wenn er Entscheidungen trifft, die man selbst für falsch erachtet.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5288
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Anaba » 11.01.2018, 18:07

Mag sein, dass sie auf private Warnungen nicht gehört hätte.
Aber z.B. das Standesamt hat ja Möglichkeiten solche Ehe zu verhindern.
Das Standesamt, in dem sie zuerst heiraten wollten, hat diese Ehe ja nicht geschlossen.
Das ist rechtlich möglich.
Auch Bankberater könnten sich an die Polizei wenden, wenn laufend solche Summen abgehoben werden.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19049
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon lunaverde » 12.01.2018, 00:00

Anaba hat geschrieben:Die alte Dame hat alles verloren.


Das stimmt zum Glück nicht. Sie besitzt laut Artikel noch mehrere Hunderttausend Euro sowie ihre Wohnung. Der Mann versucht offensichtlich auch weiterhin, an das noch verbliebene Vermögen zu kommen.

Anaba hat geschrieben:Auch Bankberater könnten sich an die Polizei wenden, wenn laufend solche Summen abgehoben werden.


Mindestens einmal hat die Bank sich anscheinend an die Polizei gewendet, die Dame hat aber auch gegenüber der Polizei auf der Auszahlung des Geldes bestanden. Damit blieb der Bank dann wohl nicht viel übrig:
Die Bankmitarbeiter schöpfen in Anbetracht der Paar-Konstellation Verdacht. Die Frau beharrt auch gegenüber Polizisten auf der Auszahlung.


Anaba hat geschrieben:Aber z.B. das Standesamt hat ja Möglichkeiten solche Ehe zu verhindern.
Das Standesamt, in dem sie zuerst heiraten wollten, hat diese Ehe ja nicht geschlossen.
Das ist rechtlich möglich.


Ich wusste nicht, dass das rechtlich möglich ist, finde ich gut. Das zweite Standesamt hat dann wohl verpasst, die Ehe zu verhindern. Daran, dass er sie finanziell ausnimmt, hätte das nur wohl leider auch nicht viel geändert. Einen großen Teil der Beute hat er wohl schon vor der Eheschließung ergaunert und hätte das vermutlich auch ohne Eheschließung weiterhin machen können. Trotzdem schlimm, dass sie jetzt auch noch verheiratet sind und damit eventuell auch noch das Erbe an ihn geht und das erwirkte Urteil auf Rückzahlung eines Teils des Geldes damit wohl auch nicht mehr durchsetzbar ist.

Insgesamt lässt der Fall einen einfach ratlos zurück. Einige Leute haben offensichtlich richtig gehandelt, zumindest das erste Standesamt, die Bankberater, die sich an die Polizei gewendet haben, und das Gericht, das das Urteil auf Rückzahlung gefällt hat. Vielleicht reichen die rechtlichen Möglichkeiten am Ende auch einfach noch nicht aus, wenn jemand auf Biegen und Brechen dann doch ins Verderben rennen möchte. Inzwischen gibt es wohl immerhin ein Urteil, das die finanziellen Entscheidungen auf einen Betreuer übertragen hat. Vielleicht hätte sowas auch schon früher erwirkt werden können?
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 01:03

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon chui » 12.01.2018, 08:33

Vielleicht war es auch nur die Angst dieser Seniorin im Alter allein zu sein . Wie viele von diesen Schicksalen mag es geben die es nicht in die Oeffentlichkeit schaffen . Angst ist kein guter Ratgeber in keiner Lebenslage . Zu hoffen ist nur , dass der Ehemann nicht weiter Zugriff auf ihr restliches Vermoegen bekommt .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 939
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Paulaa » 22.02.2018, 18:02

Hallo,
auch hierzu möchte ich etwas schreiben. Wie kann es sein das eine alte Frau 2,2 Millionen hat? Wenn die Frau nicht alleine sein will, dann hätte sie mit dem Geld
wenn sie sozial und menschlich eingestellt ist ein Haus mieten können für alte alleinstehende Frauen die nicht das Glück haben so reich zu sein.

Es gibt viele alte Rentnerinnen, die haben die Kinder ihr leben lang betreut und versorgt, den Ehemann dazu und nach der Scheidung bleibt nichts. Sie schämen
sich zum Sozialamt zu gehen - was ja auch sehr demütigend ist - haben manchmal kaum etwas zu essen usw.

Wenn man reich und alleine ist, dann fnde ich, sollte man lieber mit dem Geld viele einzelne Menschen daran teilhaben lassen, es gibt auch alleinerziehende Mütter (manchmal auch Väter) die keine Eltern mehr haben und dringend jemand benötigen der mal auf ihre Kinder aufpasst oder was unternimmt. Es gibt soviele Möglichkeiten sich mit soviel Geld für viele Menschen Gutes zu tun.

Hier in Bochum wo ich leben ist es auch schon öfter passiert das alte Senioren und Senorinnen überfallen wurden, doch der Unterschied, sie haben kaum Geld und haben jetzt einen Schock, trauen sich nicht mehr raus und niemand erstattet ihnen das Geld das verloren ist...... für solche Menschen könnte man ja einen Fond einrichten und ihnen hier und da etwas zukommen lassen.

Immer wieder passiert es hier das sich falsche Polizisten ausgeben und auch angebliche Mitarbeiter der Stadtwerke und andere Handwerker. Ich forder auch immer alle Facebookfreunde auf ihren Nachbarn und allen Leuten die alleine und alt sind zu informieren. Somit trauen sich immer mehr alte Menschen nicht mehr aus dem Haus, ich traf mal eine über 80-jährige Frau, sie hat kaum Geld, auf jeden Fall nicht fürs Taxi, ist immer gerne zum Schauspielhaus gefahren (es gibt hier in Bochum und Umgebung Freikarten über den Kulturpott für alle die wenig Einkommen haben), also diese alte Dame, die wirklich gar nicht so attraktiv aussieht (das meine ich jetzt nicht abwertend) beichtete mir, das sie sich jetzt nicht mehr traue, da sie schon öfter von in der U-Bahn sitzenden mehreren Nordafrikanern bedrängt und auch angefaßt wurde. Einmal hat sie sich nicht getraut aus den Bus zu steigen, der Busfahrer hat sie noch eine Runde mitgenommen und ihr ein Taxi gerufen. Diese Frau kann jetzt nicht mehr rausgehen, sie sagte, leider gibt es keine Nachmittagsvorstellungen im Theater.

Das finde ich nun ehrlich gesagt viel schlimmer als diese reiche Rentnerin. Ja viele Menschen wissen nichts und wollen nichts wissen von der neuen Armut, da könnten sich die reichen mit den armen Menschen zusammentun. Ihnen kostenlos eine kleine Wohnung oder ein Zimmer zur Verfügung stellen und haben dann Gesellschaft.

Natürlich ist das keine Garantie, das da nicht auch einer ist der einen betrügt, doch da könnte man ja neue Arbeitsstellen schaffen, eine Organisation, die dies alles betreut und überprüft. Damit wäre dann mehreren Menschen geholfen den Armen und den Reichen.

Dies sind jetzt meine Phantasien, doch ich finde diese ganz gut.

Unterschied zwischen Mann und Frau - ja reicher alter Mann und junge arme Frau - reiche Frau und junger armer Mann.

Was mir zudem Artikel noch einfällt, wenn ein alter reicher Mann sich eine junge Frau angelt läßt sie den Sex wahrscheinlich über sich ergehen, der alte Mann gibt vielleicht viel Geld aus für die junge Frau, doch hat im besten Falle noch etwas davon.
Umgekehrt wird es wohl schwieriger sein, die alte Frau möchte vielleicht auch gerne Sex, doch der junge Mann kann dies nicht so bieten wie es die Frauen vorspielen
können. Somit hat die alte Frau dann noch nicht den Sex. Auch können sich alte Damen nicht so wie alte Männer jemand bestellen und für Sex bezahlen. Klar gibts es hier und da Callboys, doch was ich so mitbekomme im Fernsehn, suchen sie sich dann nur die attraktiven älteren Frauen aus.

Dies ist schon für mich eine große Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern.

Dies sind so meine Gedanken zum Thema. Ich meine damit nicht das es gut ist, das eine Frau so um ihr Geld betrogen wurde, doch ich finde es trotzdem schlimmer wenn es die ärmsten unter den armen Menschen trifft.

Gruß Paula
Paulaa
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.10.2017, 20:44

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon gadi » 23.02.2018, 09:15

Paulaa hat geschrieben:Hallo,
auch hierzu möchte ich etwas schreiben. Wie kann es sein das eine alte Frau 2,2 Millionen hat? Wenn die Frau nicht alleine sein will, dann hätte sie mit dem Geld
wenn sie sozial und menschlich eingestellt ist ein Haus mieten können für alte alleinstehende Frauen die nicht das Glück haben so reich zu sein.



Hallo Paulaa,

ich finde, es ist ihr gutes Recht, 2,2 Millionen "zu haben" und nicht das Recht des Unguten, sie um das Geld zu betrügen.
Wir wissen ja nicht, wie sie zu dem Geld gekommen ist, ob sie vielleicht viel mehr besessen oder für irgendeine gute Sache gespendet hat. Wir wissen nicht, ob sie dieses Geld vielleicht einmal irgend einer guten Sache vererben wollte.
Dem allen unbenommen ist es ihr Geld und ihre Sache, was sie damit anfängt.
Er ist der Betrüger, nicht sie.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.
gadi
Moderation
 
Beiträge: 2803
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon chui » 23.02.2018, 09:58

@Paulaa
Wenn man reich und alleine ist , dann finde ich , sollte man lieber mit dem Geld viele einzelne Menschen daran teilhaben lassen .....

Vielleicht hat sie auch schon andere Menschen teilhaben lassen wir wissen es nicht . Andere Menschen an eigenen erarbeitenden , vererbten oder wie auch immer erworbenen Geld teilhaben lassen oder Organisationen damit unterstuetzen man sieht ja wie das funktioniert . Wir alle unterstuetzen mit unseren Steuergeldern , viele unterstuetzen als Paten , fuer Tiere und was es noch alles fuer Moeglichkeiten gibt . Und der Grossteil wird ausgenutzt .
Im uebrigen bin ich der Meinung von gadi , es ist ihr Geld und es ist ihre Entscheidung was sie damit macht . Und wenn sie es in den Muell wirft ist es auch nicht an uns zu kritisieren wie Sie oder andere mit ihrem Vermoegen umgehen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge
chui
 
Beiträge: 939
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Efendi II » 23.02.2018, 10:37

Paulaa hat geschrieben: Wie kann es sein das eine alte Frau 2,2 Millionen hat?

Wieso nicht? Wir wissen doch gar nicht, was diese Frau gearbeitet hat? Vielleicht hat sie es auch geerbt, stammt aus wohlhabender Familie, war eine Schriftstellerin, Erfinderin, Wissenschaftlerin, hat in der Lotterie gewonnen oder sonst was? Warum soll sie nicht Millionärin sein

Auch können sich alte Damen nicht so wie alte Männer jemand bestellen und für Sex bezahlen.

Es hat schon immer ältere Frauen gegeben, die sich junge Liebhaber geleistet haben und das es Callboys/männliche Prostituierte auf Abruf gibt dürfte sich inzwischen auch herumgesprochen haben. Ich kannte mehr als einen jungen Mann, der sich mit einer solchen Tätigkeit sein Studium finanziert oder ein kleines Vermögen angehäuft hat. In manchen afrikanischen, latein- oder südamerikanischen Ländern leben massenhaft junge Männer davon.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 5288
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Gioia » 23.02.2018, 13:58

Paulaa hat geschrieben:Hallo,
auch hierzu möchte ich etwas schreiben. Wie kann es sein das eine alte Frau 2,2 Millionen hat? Wenn die Frau nicht alleine sein will, dann hätte sie mit dem Geld
wenn sie sozial und menschlich eingestellt ist ein Haus mieten können für alte alleinstehende Frauen die nicht das Glück haben so reich zu sein.

Es gibt viele alte Rentnerinnen, die haben die Kinder ihr leben lang betreut und versorgt, den Ehemann dazu und nach der Scheidung bleibt nichts. Sie schämen
sich zum Sozialamt zu gehen - was ja auch sehr demütigend ist - haben manchmal kaum etwas zu essen usw.

Wenn man reich und alleine ist, dann fnde ich, sollte man lieber mit dem Geld viele einzelne Menschen daran teilhaben lassen, es gibt auch alleinerziehende Mütter (manchmal auch Väter) die keine Eltern mehr haben und dringend jemand benötigen der mal auf ihre Kinder aufpasst oder was unternimmt. Es gibt soviele Möglichkeiten sich mit soviel Geld für viele Menschen Gutes zu tun.

Hier in Bochum wo ich leben ist es auch schon öfter passiert das alte Senioren und Senorinnen überfallen wurden, doch der Unterschied, sie haben kaum Geld und haben jetzt einen Schock, trauen sich nicht mehr raus und niemand erstattet ihnen das Geld das verloren ist...... für solche Menschen könnte man ja einen Fond einrichten und ihnen hier und da etwas zukommen lassen.

Immer wieder passiert es hier das sich falsche Polizisten ausgeben und auch angebliche Mitarbeiter der Stadtwerke und andere Handwerker. Ich forder auch immer alle Facebookfreunde auf ihren Nachbarn und allen Leuten die alleine und alt sind zu informieren. Somit trauen sich immer mehr alte Menschen nicht mehr aus dem Haus, ich traf mal eine über 80-jährige Frau, sie hat kaum Geld, auf jeden Fall nicht fürs Taxi, ist immer gerne zum Schauspielhaus gefahren (es gibt hier in Bochum und Umgebung Freikarten über den Kulturpott für alle die wenig Einkommen haben), also diese alte Dame, die wirklich gar nicht so attraktiv aussieht (das meine ich jetzt nicht abwertend) beichtete mir, das sie sich jetzt nicht mehr traue, da sie schon öfter von in der U-Bahn sitzenden mehreren Nordafrikanern bedrängt und auch angefaßt wurde. Einmal hat sie sich nicht getraut aus den Bus zu steigen, der Busfahrer hat sie noch eine Runde mitgenommen und ihr ein Taxi gerufen. Diese Frau kann jetzt nicht mehr rausgehen, sie sagte, leider gibt es keine Nachmittagsvorstellungen im Theater.

Das finde ich nun ehrlich gesagt viel schlimmer als diese reiche Rentnerin. Ja viele Menschen wissen nichts und wollen nichts wissen von der neuen Armut, da könnten sich die reichen mit den armen Menschen zusammentun. Ihnen kostenlos eine kleine Wohnung oder ein Zimmer zur Verfügung stellen und haben dann Gesellschaft.

Natürlich ist das keine Garantie, das da nicht auch einer ist der einen betrügt, doch da könnte man ja neue Arbeitsstellen schaffen, eine Organisation, die dies alles betreut und überprüft. Damit wäre dann mehreren Menschen geholfen den Armen und den Reichen.

Dies sind jetzt meine Phantasien, doch ich finde diese ganz gut.

Unterschied zwischen Mann und Frau - ja reicher alter Mann und junge arme Frau - reiche Frau und junger armer Mann.

Was mir zudem Artikel noch einfällt, wenn ein alter reicher Mann sich eine junge Frau angelt läßt sie den Sex wahrscheinlich über sich ergehen, der alte Mann gibt vielleicht viel Geld aus für die junge Frau, doch hat im besten Falle noch etwas davon.
Umgekehrt wird es wohl schwieriger sein, die alte Frau möchte vielleicht auch gerne Sex, doch der junge Mann kann dies nicht so bieten wie es die Frauen vorspielen
können. Somit hat die alte Frau dann noch nicht den Sex. Auch können sich alte Damen nicht so wie alte Männer jemand bestellen und für Sex bezahlen. Klar gibts es hier und da Callboys, doch was ich so mitbekomme im Fernsehn, suchen sie sich dann nur die attraktiven älteren Frauen aus.

Dies ist schon für mich eine große Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern.

Dies sind so meine Gedanken zum Thema. Ich meine damit nicht das es gut ist, das eine Frau so um ihr Geld betrogen wurde, doch ich finde es trotzdem schlimmer wenn es die ärmsten unter den armen Menschen trifft.

Gruß Paula


Ich glaube, dir ist nicht bewusst worum es geht :shock: :shock: Hier geht es nicht darum dass eine Frau zu viel Geld hat und nicht weiss, was sie damit anfangen soll. Hier gehts darum dass, wie du es ausdrückst, eine alte Frau an jemanden geraten ist, der sie getäuscht und ausgenommen hat. Sie hat sich sicher nicht freiwillig ausnehmen lassen, die Zuwendungen welche du ansprichst, wären nämlich auf freiwilliger Basis.

Gruss
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Atin » 23.02.2018, 21:30

Ich hoffe die Kacke ist am dampfen in dieser Sache ( Staatsanwaltschaft). Der Typ hat die um Millionen erleichtert und läuft grinsend davon oder was?
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie
Atin
 
Beiträge: 885
Registriert: 15.10.2014, 15:11


Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast