Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Anaba » 11.01.2018, 16:02

Mir wurde von einem User ein Artikel über einen unfassbaren Betrug an einer hochbetagten Seniorin zugeschickt.
Dieser Fall zeigt die Beznesser/ Betrüger machen nicht vor alten Menschen halt.
Im Gegenteil, diese sind oft besonders einsam und für Zuwendung offen. Das macht Betrug leicht.
Hier sind die Familie, Nachbarn, Feunde, aber auch Banken und Standesämter gefragt.
Es müsste doch auffallen, wenn eine so alte Frau einen Mann heiratet, der ihr Enkel sein könnte.
Auch, wenn Hunderttausende in kurzen Abständen von der Bank geholt werden, müssen Berater aufmerksam werden.
Es ist in diesem Fall zwar ansatzweise aufgefallen, letztendlich ist es dem Betrüger trotzdem gelungen ein Vermögen zu ergaunern.
Seine marokkanische Lebensgefährtin sitzt jetzt mit den gemeinsamen vier Kindern in einem, von der Seniorin abgezockten Haus und kann sich freuen.
Die alte Dame hat alles verloren.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokale ... 423542.htm
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17621
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Efendi II » 11.01.2018, 16:20

Anaba hat geschrieben:Hier sind die Familie, Nachbarn, Feunde, aber auch Banken und Standesämter gefragt.
Es müsste doch auffallen, wenn eine so alte Frau einen Mann heiratet, der ihr Enkel sein könnte.

Du weißt doch selber, dass diese AMIGA-Damen oftmals beratungsresistent sind. Bestimmt wurde die Dame von verschieden Seiten auf ihren Fehlgriff und die möglichen Risiken hingewiesen, aber man kann doch niemanden
nur deshalb entmündigen, wenn er Entscheidungen trifft, die man selbst für falsch erachtet.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)
Efendi II
 
Beiträge: 4518
Registriert: 04.04.2008, 20:59

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon Anaba » 11.01.2018, 17:07

Mag sein, dass sie auf private Warnungen nicht gehört hätte.
Aber z.B. das Standesamt hat ja Möglichkeiten solche Ehe zu verhindern.
Das Standesamt, in dem sie zuerst heiraten wollten, hat diese Ehe ja nicht geschlossen.
Das ist rechtlich möglich.
Auch Bankberater könnten sich an die Polizei wenden, wenn laufend solche Summen abgehoben werden.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

".....vielleicht wird alles vielleichter"
Anaba
Administration
 
Beiträge: 17621
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon lunaverde » 11.01.2018, 23:00

Anaba hat geschrieben:Die alte Dame hat alles verloren.


Das stimmt zum Glück nicht. Sie besitzt laut Artikel noch mehrere Hunderttausend Euro sowie ihre Wohnung. Der Mann versucht offensichtlich auch weiterhin, an das noch verbliebene Vermögen zu kommen.

Anaba hat geschrieben:Auch Bankberater könnten sich an die Polizei wenden, wenn laufend solche Summen abgehoben werden.


Mindestens einmal hat die Bank sich anscheinend an die Polizei gewendet, die Dame hat aber auch gegenüber der Polizei auf der Auszahlung des Geldes bestanden. Damit blieb der Bank dann wohl nicht viel übrig:
Die Bankmitarbeiter schöpfen in Anbetracht der Paar-Konstellation Verdacht. Die Frau beharrt auch gegenüber Polizisten auf der Auszahlung.


Anaba hat geschrieben:Aber z.B. das Standesamt hat ja Möglichkeiten solche Ehe zu verhindern.
Das Standesamt, in dem sie zuerst heiraten wollten, hat diese Ehe ja nicht geschlossen.
Das ist rechtlich möglich.


Ich wusste nicht, dass das rechtlich möglich ist, finde ich gut. Das zweite Standesamt hat dann wohl verpasst, die Ehe zu verhindern. Daran, dass er sie finanziell ausnimmt, hätte das nur wohl leider auch nicht viel geändert. Einen großen Teil der Beute hat er wohl schon vor der Eheschließung ergaunert und hätte das vermutlich auch ohne Eheschließung weiterhin machen können. Trotzdem schlimm, dass sie jetzt auch noch verheiratet sind und damit eventuell auch noch das Erbe an ihn geht und das erwirkte Urteil auf Rückzahlung eines Teils des Geldes damit wohl auch nicht mehr durchsetzbar ist.

Insgesamt lässt der Fall einen einfach ratlos zurück. Einige Leute haben offensichtlich richtig gehandelt, zumindest das erste Standesamt, die Bankberater, die sich an die Polizei gewendet haben, und das Gericht, das das Urteil auf Rückzahlung gefällt hat. Vielleicht reichen die rechtlichen Möglichkeiten am Ende auch einfach noch nicht aus, wenn jemand auf Biegen und Brechen dann doch ins Verderben rennen möchte. Inzwischen gibt es wohl immerhin ein Urteil, das die finanziellen Entscheidungen auf einen Betreuer übertragen hat. Vielleicht hätte sowas auch schon früher erwirkt werden können?
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Re: Ehebetrug- Kurde prellt Seniorin um Millionen

Beitragvon chui » 12.01.2018, 07:33

Vielleicht war es auch nur die Angst dieser Seniorin im Alter allein zu sein . Wie viele von diesen Schicksalen mag es geben die es nicht in die Oeffentlichkeit schaffen . Angst ist kein guter Ratgeber in keiner Lebenslage . Zu hoffen ist nur , dass der Ehemann nicht weiter Zugriff auf ihr restliches Vermoegen bekommt .

LG chui
Wer denkt , ist nicht wuetend .
Theodor Wilhelm Adorno
chui
 
Beiträge: 712
Registriert: 29.08.2010, 08:51


Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast