Bezness Deutschland?

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Maria » 11.08.2011, 13:47

Sie hat mittlerweile den vollständigen Durchblick. Sie will ihn unbedingt los werden. Sie traut sich aber nicht die einfache Lösung anzuwenden: Schlösser austauschen. Sie will eine Räumungsklage erzwingen. Dafür wartet sie aber bis ihre Rechtschutzversicherung in Kraft tritt und will einen Anwalt nehmen.
In der Zwischenzeit ist sie immer unterwegs, damit sie ihn nicht ertragen muss und der Kerl hausiert allein in ihrem hübschen Haus. Wahrscheinlich benutzt er ihr Haus für seine "Affären" und präsentiert sich sogar als stolzer Hausbesitzer :evil:
Ich sage ihr immer wieder, daß sie nicht viel zu befürchten hat, wenn sie die Schlösser auswechselt. Er hat keinen Mietvertrag mehr (sie hatte ihn schon vor einem Jahr gekündigt). Wenn er vor geschlossener Tür steht, wird er sich schon früher oder später um eine andere Bleibe kümmern müssen und dann kann er keinen "Wiedereinzug" vorf Gericht erzwingen. Mit der Räumungsklage müsste sie noch Monatelang warten und ich weiss nicht ob eine Rechtsschutzversicherung sie vollständig bezahlt. Schlösser auswechseln wäre doch die schnellste und günstigste Variante oder?
Oder kennt jemand eine andere Lösung?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels
Maria
 
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 14:39

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon brighterstar007 » 11.08.2011, 14:00

Hallo Maria,

bei Deinem Glaubensspruch musste ich an Folgendes denken : "Wenn Du Licht siehst am Ende des Tunnels, sind
es die Scheinwerfer eines entgegenkommenden Zuges" - ich musste herzhaft Lachen, weil wir sonst nur "Deine" Variante
kennen...

LiebeGrüße

Brighterstar

P.S. Maria, was glaubst Du wohl, wie derdeutsche Staat - aus aktuellem Anlass - durch Steuersünder/innen betuppt
wird ??? Das hat etwas größere Dimensionen.
brighterstar007
 
Beiträge: 2652
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Darinka » 11.08.2011, 17:33

Maria hat geschrieben:... Sie traut sich aber nicht die einfache Lösung anzuwenden: Schlösser austauschen. Sie will eine Räumungsklage erzwingen. Dafür wartet sie aber bis ihre Rechtschutzversicherung in Kraft tritt und will einen Anwalt nehmen.
... Ich sage ihr immer wieder, daß sie nicht viel zu befürchten hat, wenn sie die Schlösser auswechselt. Er hat keinen Mietvertrag mehr (sie hatte ihn schon vor einem Jahr gekündigt). Wenn er vor geschlossener Tür steht, wird er sich schon früher oder später um eine andere Bleibe kümmern müssen und dann kann er keinen "Wiedereinzug" vorf Gericht erzwingen. Mit der Räumungsklage müsste sie noch Monatelang warten und ich weiss nicht ob eine Rechtsschutzversicherung sie vollständig bezahlt. Schlösser auswechseln wäre doch die schnellste und günstigste Variante oder?
Oder kennt jemand eine andere Lösung?


Hallo Maria,

ich würde Schlösser auswechseln nicht unbedingt machen. Lieber mit einem Rechtsanwalt beraten was zu tun ist.
Wenn nämlich ggf. aus irgendwelchen Gründen die Kündigung des Mietvertrages unwirksam wäre, weil irgendetwas dabei nicht richtig gemacht wurde, könnte Schlösserwechseln ggf. ins Auge gehen. Dann würde der Mietvertrag nämlich noch wirksam bestehen. Beim Schlösserwechslen muss die Tür geöffnet werden, was dann ein Hausfriedensbruch wäre...
Und wenn das alles so einfach wäre, wie Du es Dir vorstellst, bräuchten so viele Vermieter ja keine Räumungsklagen...
Mein Rat: Erstmal eine Beratung beim Rechtsanwalt (sooo teuer ist die nun auch nicht). Dann wüßte sie aber erstmal wie die Lage grundsätzlich einzuschätzen ist.

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2843
Registriert: 28.05.2011, 22:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Kater Karlo » 11.08.2011, 17:58

Er wohnt doch in ihrem Haus. Umsonst.
Da hätte ich nicht die geringsten Skrupel, die Schlösser auszutauschen - umgehend. Ist eine Sache von 5 Minuten.
Dann soll er mit seiner Vita klagen, wenn er will. Das wird er sicher nicht tun.

Und wo er sein Haupt hinlegt, versorgt mit Strom, Heizung, Wasser, wäre mir vollständig egal. Vielleicht bei seinen Kindern, im Männerwohnheim, bei anderen Frauen.... Hauptsache nicht bei mir.
Es ist doch erstaunlich, dass sie sich wenig zuhause aufhält, um ihm nicht zu begegnen. Warum hält sie sich nicht zuhause auf und sorgt dafür, dass er ihr nicht begegnet?

Grüße KK
Kater Karlo
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Stern » 11.08.2011, 18:19

Ich würde diesen "Herrn" mal dezent darauf hinweisen, wer sich alles für seine Einnahmen interessiert. Wenn er derart hohe Schulden hat, wird er sicher Privatinsolvenz angemeldet haben.

Von Finanzamt bis Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder werden das so einige sein, Staatsanwaltschaft und Gläubiger eingeschlossen. Ob er dann ein großes Theater macht, wenn die Schlösser gewechselt sind, wage ich zu bezweifeln.

[quote] Es gibt anscheinend immer mehr Männer, die sich auf Kosten der Frauen "durchfressen". [/quote] Ich würde sagen, es gibt insgesamt immer mehr Menschen, die glauben einen Anspruch darauf zu haben, von anderen Mitmenschen durchgefüttert zu werden. Notfalls wird das mit Betrug durchgesetzt oder auch mit Gewalt.

Wer sich mit einem Lügner und Betrüger einlässt, wird letztlich der Belogene und Betrogene sein.

Liebe Grüße, Stern
Stern
 
Beiträge: 514
Registriert: 21.09.2008, 14:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 11.08.2011, 18:25

Maria hat geschrieben:Sie hat mittlerweile den vollständigen Durchblick. Sie will ihn unbedingt los werden. Sie traut sich aber nicht die einfache Lösung anzuwenden: Schlösser austauschen. Sie will eine Räumungsklage erzwingen. Dafür wartet sie aber bis ihre Rechtschutzversicherung in Kraft tritt und will einen Anwalt nehmen.
?

Ich hoffe Deine Freundin hat dann auch alle Fälle, die vor dem Vertragsabschluß mit der RS-Versicherung lagen mit eingeschlossen. Ansonsten wird es trotz Wartezeit nichts. Die RS-Versicherung wird sich darauf berufen, daß der Grund für den Versicherungsfall (Einzug des Partners einschließlich Problem) vor Vertragsabschluß liegt und Deckung (dann auch zurecht) ablehen.

Ich würde auf alle Fälle nicht das Haus verlassen, sondern mich dort aufhalten. Sie sollte sich - RS-Versicherung hin oder her - anwaltlich beraten lassen.
Das Schlösserwechseln könnte ins Auge gehen. Er könnte - ich kenne die Verträge nun nicht - sich mit Hilfe einer Einstweiligen wieder Zutritt verschaffen.
Ich kenne den Kerl nicht, vielleicht schreckt ihn der Gang zu Gericht. Das alles sollte Deine Freundin mit einem Anwalt erörtern - und zwar sofort.
clarag
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon hulla » 11.08.2011, 20:09

und da ist es wieder .... diese unterschwellige angstmacherei.

fragen diese knöpfe eigentlich mal danach, ob sie es dürfen??

nein, sie machen es einfach und bekommen in dieser bananenrepublik auch noch recht. :evil:

es wird zeit, daß wir es genau so machen: die wohnung gehört mir, es gibt ja schließlich noch! bei uns so etwas wie recht und gesetz, obwohl :roll: ?

schlösser tauschen, den nixnutz nicht mehr reinlassen und dann in aller ruhe abwarten, was kommt und wenn er vor der türe steht und randaliert, polizei anrufen.

so denke ich im normalfall, aber was ist heutzutage noch normal??

ich bin so langsam so weit, daß ich niemandem mehr traue, zum kotzen, gell?

grüßle hulla
hulla
 
Beiträge: 1762
Registriert: 01.05.2008, 13:15

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Darinka » 11.08.2011, 20:26

Maria hat geschrieben:Mein Thread hatte ich mittlerweile vor 1 Jahr geöffnet. Meine Freundin ist teilweise dem massiven Rat ihrer Freundinnen gefolgt und hat ihn nicht geheiratet. Er hat verlangt, daß sie ihm Wohnrecht für 5 Jahre unterschreibt. Sie hat es aber nur für 2 Jahre gemacht - wieder auf unserem eindringlichen Rat.

aus einem Beitrag vom 2.8.2010

Hallo Maria,

letztes Jahr hast Du geschrieben sie hat ihm ein 2-jähriges Wohnrecht eingeräumt. (Heute dass es ein gekündigter Mietvertrag sei.)
Wohnrecht und Mietvertrag sind zwei verschiedene Dinge. Hast Du das verwechselt oder hat sie ihm danach noch einen Mietvertrag ausgestellt?
Soviel ich weiß, wird ein Wohnrecht erst mit Eintrag im Grundbuch wirksam - ich kann mich aber auch irren.
Wie gesagt, sie sollte die Dokumente nehmen und mal bei einem Anwalt anschauen lassen.

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2843
Registriert: 28.05.2011, 22:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Maria » 12.08.2011, 08:37

Mit Wohnrecht meinte ich einen symbolischen Mietvertrag mit 1,- Euro Miete. Diesen hat sie per Einschreiben schon zum letzten Februar gekündigt.
Sie hat mittlerweile einen neuen Freund, deshalb ist sie mittlerweile immer unterwegs und hat auch die Kraft, den Sch...kerl loszuwerden. Er rührt sich aber nicht vom Fleck und ermutigt sie sogar, viel Spaß mit dem neuen zu haben...
bei Deinem Glaubensspruch musste ich an Folgendes denken : "Wenn Du Licht siehst am Ende des Tunnels, sind
es die Scheinwerfer eines entgegenkommenden Zuges" - ich musste herzhaft Lachen, weil wir sonst nur "Deine" Variante
kennen...

Brighterstaar, ich fand das Bild mit dem Zug lustig. Obwohl ich den Zusammenhang nicht richtig kapiert habe.
Ich habe ihr den Thread gezeigt und sie hat auch drin gelesen. Sie kommt aber nicht so gut mit Computern zurecht (Login, Registrierung usw...) und fragt mich lieber immer wieder um Rat. Da sie es aber bis jetzt nicht geschafft hat meinen Rat zu befolgen - Schlösser auswechseln und den Parasit rausschmeissen - frag ich auch euch, damit ich ihr weiterhin eure Ratschläge zeigen kann.

Beim Schlösserwechslen muss die Tür geöffnet werden, was dann ein Hausfriedensbruch wäre...

Darkness, wie könnte sie ein Hausfriedensbruch begehen, wenn sie in ihrem eigenen Haus ist? Ich darf doch die Schlösser meines Eigentums beliebig auswechseln? Sie braucht nur zu warten, bis er spazieren oder einkaufen geht und in der Zeit, schwupti wusch, die Schlösser austauschen. Nur sie sagt, er würde an die Tür randalieren. Dann Polizei anrufen. Die Frage ist: was macht dann die Polizei????
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels
Maria
 
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 14:39

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 12.08.2011, 09:56

Maria hat geschrieben:Mit Wohnrecht meinte ich einen symbolischen Mietvertrag mit 1,- Euro Miete. Diesen hat sie per Einschreiben schon zum letzten Februar gekündigt.


Das klingt jetzt ganz anders. Hat er das Recht, das ganze Haus allein zu bewohnen oder darf er nur Teile davon bewohnen?
Ist das ganz Haus sein Mietobjekt, dann kann sie da nicht so einfach wohnen (und ich revidiere meine Worte). Darf er neben ihr dort wohnen, dann kann sie natürlich auch in dem Objekt wohnen.

Eine Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Mit Zugang ist ein Vertragsverhältnis gekündigt. Doch will der andere wie z.B. hier nicht so einfach ausziehen, dann ist die Räumung durch das Gericht zu veranlassen.
DAs kann Maria, im Fall Deiner Freundin ganz anders sein. Ich kenne die Beziehung und den Wortlaut der Verträge nicht. Das kann nur ein Anwalt, der den SAchverhalt direkt von Deiner Freundin erfährt und Einsicht in alle Unterlagen hat genau beurteilen.

Beim Schlösserwechslen muss die Tür geöffnet werden, was dann ein Hausfriedensbruch wäre...

Darkness, wie könnte sie ein Hausfriedensbruch begehen, wenn sie in ihrem eigenen Haus ist? Ich darf doch die Schlösser meines Eigentums beliebig auswechseln? Sie braucht nur zu warten, bis er spazieren oder einkaufen geht und in der Zeit, schwupti wusch, die Schlösser austauschen. Nur sie sagt, er würde an die Tür randalieren. Dann Polizei anrufen. Die Frage ist: was macht dann die Polizei????[/quote]
Maria, das darf ich eben nicht, wenn ich das ganze Haus an eine Person vermietet haben, auch wenn ich schon gekündigt haben.
Ob und was Deine Freundin am besten machen soll, kann nur ein Anwalt (siehe bereits oben) beurteilen.
clarag
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Darinka » 12.08.2011, 10:21

Maria hat geschrieben:
Beim Schlösserwechslen muss die Tür geöffnet werden, was dann ein Hausfriedensbruch wäre...

Darkness, wie könnte sie ein Hausfriedensbruch begehen, wenn sie in ihrem eigenen Haus ist? Ich darf doch die Schlösser meines Eigentums beliebig auswechseln? Sie braucht nur zu warten, bis er spazieren oder einkaufen geht und in der Zeit, schwupti wusch, die Schlösser austauschen. Nur sie sagt, er würde an die Tür randalieren. Dann Polizei anrufen. Die Frage ist: was macht dann die Polizei????

Hallo Maria,

das kommt darauf an was genau sie ihm unter welchen Bedingungen vermietet hat.

Es gibt rein theoretisch eine Konstellation, in der es Hausfriedensbruch sein kann. Beispiel: Es ist ihr Haus, sie vermietet es ihm komplett (ich meine ein klassisches Vermieter / Mieter-Verhältnis). Kein Vermieter darf einfach so Schlösser austauschen. Das kann im Ernstfall ein Hausfriedensbruch sein, wenn die Tür dabei geöffnet wird (und das muss man um das Schloss zu wechseln.)
Allerdings habe ich inzwischen verstanden, dass sie selbst eigentlich in dem Haus lebt. Was genau hat sie dann vermietet? Ein Zimmer? Eine Etage? Das ganze Haus, obwohl sie selbst drin wohnt? Letzteres wäre eine sehr interessante Konstellation - bin ich fast neugierig wie das überhaupt gehen könnte. Vielleicht vermieten und sie hat ein Wohnrecht???

Ich kann nur raten: Zum Anwalt und prüfen lassen wie die Situation ist. Wirksamkeit Mietvertrag und Kündigung anschauen lassen. Über Handlungsmöglichkeiten beraten lassen.
Wie clarag schon gesagt hat, die RS-Versicherung wird vermutlich keine Deckung übernehmen, da Mietvertrag / Kündigung (Eintritt des Problems) vor Versicherungsbeginn liegen, es sein denn im Vertrag ist explizit dazu etwas eingeschlossen worden.

Ob er sich juristisch gegen Schlösserwechseln wehren würde, kann nur sie am besten einschätzen. Ich will ja nur ausdrücken, dass das ins Auge gehen kann und er schneller wieder drin ist als ihr lieb ist. Dann hat es nur Nerven und Geld gekostet aber nix gebracht. Also: Anwalt!

Liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2843
Registriert: 28.05.2011, 22:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 12.08.2011, 10:49

darkness hat geschrieben:
Ob er sich juristisch gegen Schlösserwechseln wehren würde, kann nur sie am besten einschätzen. Ich will ja nur ausdrücken, dass das ins Auge gehen kann und er schneller wieder drin ist als ihr lieb ist. Dann hat es nur Nerven und Geld gekostet aber nix gebracht. Also: Anwalt!

Liebe Grüße
darkness


Genau Darkness.
Selbst schon erlebt. Der Mieter war schneller in der Wohnung als sich der Vermieter freuen konnte. Und der Vermieter mußte auch noch die Kosten dafür bezahlen.
Der Vermieter kann so eine Aktion machen, aber er muß sich genau die Konsequenzen überlegen.
clarag
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Maria » 12.08.2011, 12:37

Der schlaue und knallharte Mistkerl hat sie zuerst hörig gemacht, dann wollte er schnell bei ihr einziehen - und verheimlichte, daß er schon eine Wohnungsklage und sehr hohe Schulden am Hals hatte -. Er verlangte dann aber eine "Sicherheit", weil er ja "alles" für sie verlasse (!!!) und damit er mit ihr mit einem guten Gefühl in die Beziehung eingeht, hatte sie ihm ja diesen Pseudo-Mietvertrag (bei 1,- Euro Miete!) mit 2 Jahren Laufzeit - trotz aller Warnungen meinerseits - unterschrieben. Das Haus ist kein Mietshaus. Er hausiert im ehemaligen Kinderzimmer. Ich weiss aber nicht genau was im Mietvertrag steht - ob das ganze Haus oder nur das Zimmer mit Bad- und Küchenbenutzung. In den ganzen fast 3 Jahren als er dort gewohnt hat, hat er sie nur betrogen, demütigt und mit seiner ständigen schlechten Laune belastet. Jetzt ist der erpresste Mietvertrag gekündigt und schon längst abgelaufen. Er will aber immer noch nicht weg. Wo findet er sonst ein ganzes Haus in einem schicken Stadtteil zu 1 Euro Miete ?
Es ist ja unglaublich, daß man in so einem Fall die Hände gebunden hat!! Klar wird sie am Ende vor Gericht recht bekommen - wenn sie bis dahin noch lebt - , aber wie lange wird diesen unerträglichen Zustand noch dauern? Eine Räumungsklage kann u.U. bis zu 2 Jahre dauern!
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels
Maria
 
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 14:39

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 12.08.2011, 12:57

Maria, ohne Gang zum Anwalt wird sich da auch nichts ändern.
Nur in einer Beratung kann geklärt werden, wie nun genau die Sachlage ist und was Deine Freundin tun muß .
clarag
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Darinka » 12.08.2011, 13:22

clarag hat geschrieben:Maria, ohne Gang zum Anwalt wird sich da auch nichts ändern.
Nur in einer Beratung kann geklärt werden, wie nun genau die Sachlage ist und was Deine Freundin tun muß .


Ich kann da nur das bekräftigen was clarag sagt!

Leider ist es so, dass sich viele Menschen bei Vertragsabschlüssen der Rechte und Pflichten sowie deren Folgen bei Problemen nicht bewußt sind.
Damit vielleicht stille Mitleser hier etwas lernen: Es ist manchmal sehr sinnvoll, sich vor Vertragsabschluß mit einem Anwalt zu beraten. Das kostet zwar ein paar Euro, erspart aber später ggf. böse Überraschungen und würde Manche vielleicht sogar davon abhalten, solche Verträge überhaupt abzuschließen...

Ich wünsche Deiner Freundin alles Gute und viel viel Kraft!
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2843
Registriert: 28.05.2011, 22:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 12.08.2011, 14:09

Und eine frühzeitige Beratung ist allemal billiger als die Kosten, die anfallen, um das sprichwörtliche Kind aus dem Brunnen zu holen (zumal das Kind manchmal im Brunnen bleiben muß).
clarag
 

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Nilopa » 12.08.2011, 14:39

Hallo Maria,

Du hast geschrieben:
Sie hat mittlerweile einen neuen Freund, deshalb ist sie mittlerweile immer unterwegs und hat auch die Kraft, den Sch...kerl loszuwerden. Er rührt sich aber nicht vom Fleck und ermutigt sie sogar, viel Spaß mit dem neuen zu haben...

...und wieso kann sie mit ihrem neuen Freund nicht auch Spaß in ihrem eigenen Haus haben, trotz des "Parasiten"? :wink: :mrgreen:
..oder hat er ihn engagiert, um sie loszuwerden? :? :evil:

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-
Nilopa
 
Beiträge: 1739
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Darinka » 12.08.2011, 14:59

Nilopa hat geschrieben:...und wieso kann sie mit ihrem neuen Freund nicht auch Spaß in ihrem eigenen Haus haben, trotz des "Parasiten"? :wink: :mrgreen:

Hallo Nipola,

eine schöne Vorstellung (ich hätte sowas drauf...) :mrgreen: Aber das muss ihre Freundin wissen, ob ihr das Spaß machen würde oder nur Nervenkrieg ist.

Allerdings hängt das davon ab, was sie ihm eigentlich genau vermietet hat... (Im schwärzesten aller Szenarien hat sie ihm anstatt eines Zimmers vielleicht das ganze Haus vermietet - ohne an ein eigenes Wohnrecht zu denken...)
Deshalb sagt clarag doch, da kann nur eine anwaltliche Beratung Licht ins Dunkel bringen.

LG
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2843
Registriert: 28.05.2011, 22:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon Maria » 14.08.2011, 22:53

Ich habe ihr gesagt, sie solle ihrem neuen Freund bitten, mit dem Kerl zu sprechen und ihm zu sagen, den Platz zu räumen. Vielleicht macht sie das, obwohl sie noch Hemmungen hat, den neuen mit dieser Geschichte zu belasten. Die neue Beziehung ist noch frisch.
Am Freitag hat sie mich auch zum ersten Mal anvertraut, daß der miese Hausbesetzer ihr noch in der Vergangenheit blaue Flecken verpasst hat. Sie hatte sich aber nicht getraut, zur Polizei zu gehen.....Sie hat Angst, wenn sie jetzt richtig aktiv wird.
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels
Maria
 
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 14:39

Re: Bezness Deutschland?

Beitragvon clarag » 15.08.2011, 09:23

Schön ist es, wenn ein Gespräch hilft.

Nach dem, was Du geschrieben hast, habe ich da Zweifel.

Der Ungute wird solange im Häuschen sitzen, bis es es nicht mehr anders geht. Ich kann mir vorstellen, der hat sich schon lange anwaltlichen Rat geholt und kennt seine Rechte.

Maria, Deine Freundin muß handeln.
clarag
 

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste