Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 15:08

Hallo,

ich beschäftige mich nach meiner sehr schmerzhaften Trennung gerade sehr mit mit und mit Selbstreflektion.

Ich möchte gerne eure Meinung wissen oder auch eure Erfahrungswerte:

Kann eine Frau / ein Mann, der heraus gefunden hat, dass er sechs Jahre lang von seinem Partner belogen und betrogen wurde, von dem man nach sechs Jahren Beziehung erfahren hat, dass er sieben Jahre noch eine andere Frau hatte, es diese Frau schon vor einem selbst gab und er sich während der Beziehung mit dieser Frau auch noch verlobt hat, einfach so mit dem Partner weiter machen, als ob nichts geschehen ist?

Kann eine Frau einfach sagen "Ich habe ihm gesagt, wenn er zu mir zurück kommt, dann ist sofort alles für mich vergessen. Ich will davon nichts mehr wissen, für mich ist das Thema "Sechs Jahre belogen und betrogen" dann abgehakt...ich rede nicht mehr darüber".

Ist das wirklich so einfach?
Kann man so "mir nichts, dir nichts" ausblenden?
Kommt da nicht immer wieder etwas hoch, z.B. in einem Streit?
Kann man einfach so weiter machen wie "bisher", obwohl das "bisher" nur aus Lügen bestand?

Was ist Eure Meinung?

Vielen Dank!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon clarag » 08.09.2011, 15:16

Francesca, sei mir gegrüßt.

Kurz und knackig: Nein.

Wenn Du Lust hast, schreib mal etwas mehr und weniger pauschal. Geht es um Dich?
clarag
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon coralia » 08.09.2011, 15:25

Hi Francesca,

wie sollte das gehen? So viel Ignoranz kann niemand dauerhaft aufbringen.

Grüße
coralia
coralia
 
Beiträge: 1474
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 08.09.2011, 15:27

Hallo, Francesca

das ganze ist eine elementare Lebenslüge,die einen in den Grundfesten erschüttert.Wenn jemand so lügt und ein Doppelleben führt,
könnte ich definitiv nicht mehr weitermachen und wollte es auch gar nicht.
Wo soll das Vertrauen je wieder herkommen und wie soll ich den Charakter eines Menschen,der so handelt, jemals als positiv bewerten.
Lügt er auch in anderen Bereichen ?
Das wären Fragen,die ich mir dauernd stellen würde.

Wenn das Deine Aufarbeit zur Zeit ist,hast Du sehr viel zu tun.Das ist schon ein Schock.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 08.09.2011, 15:28

Hallo Francesca,

herzlich willkommen im Namen des Teams von 1001 Geschichte.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6602
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 15:31

Entschuldigung, ich hätte mehr dazu schreiben sollen.
Ich werde die Geschichte dazu hier auch noch schreiben. Es geht um einen Beziehungsbetrug in Deutschland, wo es neben Gefühlen und Menschen auch um Betrug und Materiellem, ein Doppelleben und auch um eine Form von Bezness geht...in dem eine deutsche Frau, ein deutscher Mann und eine polnische Frau die Rollen spielen.

Es geht hier um mich, meinen ehemaligen Verlobten (seit einem Monat ehemals) und seine polnische Parallelbeziehung.

Vor genau einem Monat ist heraus gekommen, dass er seit sechs Jahren ein Doppelleben führt.
Beide Frauen, weder die Polin, noch ich, sind bislang darauf gekommen, obwohl ich in den letzten Monaten erste Anzeichen gesehen habe und ihn auch darauf angesprochen habe, aber er es natürlich abgestritten hat.
Mit mir war er, als er die polnische Frau kennengelernt hat, schon etwas über ein Jahr zusammen.
Mit mir war er sieben Jahre zusammen, mit ihr sechs Jahre.
Als er und ich vier Jahre zusammen waren, da hat er sich mit mir verlobt.
Die Beiden waren da schon drei Jahre zusammen...

Und vor einem Monat ist die Bombe geplatz und nun hat sie ihn wieder zurück genommen, aber nur als "Einzelfrau" und sie sagte zu mir, dass sie zu ihm gesagt hat, dass wenn er zu ihr zurück komme, sie sofort "mich" und die "betrogenen sechs Jahre vergisst"...einen Haken dahinter macht und auch sofort abschliesst.

Dazu muss ich sagen, dass sie 10 Jahre älter ist als mein Ex-Verlobter und ich, dazu ungelernt (sie sei in Polen Akademikerin, aber das würde in Deutschland nicht anerkannt werden) in einer Konditorei arbeitet, eine erwachsene Tochter hat und auch schon eine Enkelin hat.
Er sagte, dass ihn bei ihr das "Mondäne" angezogen habe...und aus einem anfänglichen "Kick" eine Affäre wurde, die zum Selbstläufer wurde...und der Selbstläufer dauert nun schon sechs Jahre an!
Sie steht auf Aufbrezeln und auf große Schau machen, er brauche das ab und zu als "Ventil" für seinen "Stressabbau...
Sie ist ein ganz anderer Mensch als ich, sie macht gern Schicki-Micki, Party, chic Ausgehen, teure Restaurants, Nobelhotels, Nobelorte.
Sie war mit ihm in Dubai (auch im Burj Al Arab), in Abu Dhabi im Emirates Palace, war mit ihm in Monaco inkl.Helikopterflug (von dem ER mich angerufen hat und SIE saß neben IHM!!) und machte mit ihm eine Kreuzfahrt mit der Queen Mary. Nach Baden-Baden ins Casino, nach Wien ins Hotel Imperial...
und von allen Reisen mit ihr brachte er mir Geschenke mit oder sendete zig Emails mit Lageberichten oder rief sogar aus Dubai und V.A.E. mich täglich mehrmals mit seinem Handy an.
Angeblich, so sagte er mir, hat sie ihren Anteil immer selbst bezahlt. Während sie mir auf die Frage, wer bezahlt hat, nicht antworten wollte.

Helfen diese Dinge, dieses Wissen, dass man diese materiellen Dinge hatte und ggfs auch zukünftig wieder bekommt, beim ausblenden des Wissens um den Betrug und Lug seit sechs Jahren?
Zuletzt geändert von Francesca am 08.09.2011, 15:39, insgesamt 3-mal geändert.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 08.09.2011, 15:32

Hier wurden zwei Frauen betrogen.
Meiner Meinung nach kann keine der beiden Frauen "einfach weiter machen".
So ein Doppelleben bedarf ein großes Mass an Betrugsbereitschaft.
Wie will man einem solchen Mann, dessen Leben nur aus Lügen besteht, jemals wieder vertrauen ?
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6602
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 08.09.2011, 15:37

Hallo Francesca,

ich habe eben deine ergänzenden Erklärungen gelesen.
Du bist also nicht die, die einfach weiter machen will, sondern die andere, die Polin.
Da ich ihre Gründe nicht kenne, kann ich dazu nur ganz allgemein sagen, sie muss schon
sehr verblendet sein, wenn sie dann "einfach weitermacht" und diesen 6 Jahre währenden
Betrug bereit ist zu vergessen.

PS. Wer profitiert denn da von wem - materiell gesehen ?
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6602
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 15:41

Amely hat geschrieben:Hallo Francesca,

ich habe eben deine ergänzenden Erklärungen gelesen.
Du bist also nicht die, die einfach weiter machen will, sondern die andere, die Polin.
Da ich ihre Gründe nicht kenne, kann ich dazu nur ganz allgemein sagen, sie muss schon
sehr verblendet sein, wenn sie dann "einfach weitermacht" und diesen 6 Jahre währenden
Betrug bereit ist zu vergessen.

PS. Wer profitiert denn da von wem - materiell gesehen ?


Die 10 Jahre ältere Polin will weiter machen. Er ist wohl auch schon bei ihr. Er und ich hatten das letzte Telefonat am vergangenen Freitag.
Die Polin profitiert materiell von ihm und seinem Fips im Kopf.
Als ungelernte Konditoreiverkäuferin wird sie sich das Schicki-Micki-Leben wohl nicht leisten können.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 08.09.2011, 15:44

Hallo, Francesca

offensichtlich helfen der Polin die Aussichten auf die materiellen Dinge,Reisen und die finanzielle Sicherheit,alles andere auszublenden
und der Betrug hat für sie kein Gewicht.
Außerdem kann sie ihn möglicherweise immer wieder unter Druck setzen,ihr weitere Forderungen zu erfüllen,wenn er derartig
von ihr fasziniert ist,obwohl älter und schon Großmutter, dass diese materielle Sicherheit und dieses Leben ihr einfach mehr bedeuten,
als Charakter und Vertrauen.Solche Frauen gibt es einfach,es ist die klassische Versorgungsdenke und so gut geht es ihr vermutlich nie wieder.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 08.09.2011, 15:46

Francesca hat geschrieben:Als ungelernte Konditoreiverkäuferin wird sie sich das Schicki-Micki-Leben wohl nicht leisten können.



Na dann ist doch alles klar.
Sie hat große finanzielle Vorteile und da verzeiht es sich wohl leichter. Jedenfalls scheint es für sie kein Problem zu sein.
Da erübrigt sich auch die Frage, ob man weiter machen kann - denn das hat sie ja wohl schon so entschieden.
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6602
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 15:52

Brodelt es da nicht in einem immer?
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 15:57

morena hat geschrieben:Außerdem kann sie ihn möglicherweise immer wieder unter Druck setzen,ihr weitere Forderungen zu erfüllen,wenn er derartig
von ihr fasziniert ist,obwohl älter und schon Großmutter, dass diese materielle Sicherheit und dieses Leben ihr einfach mehr bedeuten,

Viele Grüße,Morena


Ja, sie hat ihn sehr gut im Griff für sich...
Sagt zu mir am Telefon, dass ich aufhören soll um ihn zu kämpfen, denn : "Er wird das machen, was ich ihm sage".
Sie sagt zu ihm am Telefon während er mit mir redet "Mach Schluß mit Telefon. Gleich kommt essen" und er sagt zu mir "Ich soll aufhängen, gleich kommt das essen"...und da waren sie auf einer Schicki-Micki-Insel im "nobblen" Restaurant...so sie zu mir am Telefon..."Weisst Du, siiitze ich hier in nobble Restaurant und möööchte habben scheene Abend"...
Wenn er am nächsten Tag nach dem Outing wieder mit mir telefonierte, nahm sie ihm das Handy weg und sagte zu mir "Ich hänge jetzt ein"...und ab dann nur noch Mailbox an...
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 08.09.2011, 16:00

Francesca hat geschrieben:Brodelt es da nicht in einem immer?



Das glaube ich in ihrem Fall nicht,solange das Wichtigere da ist (Materiell).

Das haben wir doch auch in viele anderen Fällen im Forum,arabische Frauen oder afrikanische Frauen machen sogar bewusst mit,wenn Mann
hier mit einer anderen Frau zusammen ist.Die Hauptsache der Rubel rollt.
Und die Polin hat ihn doch erst einmal für sich und die Annehmlichkeiten,bis er evtl. auch hier wieder doppelgleisig fährt und etwas Jüngeres sucht,
das kann ihr natürlich auch passieren.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 16:03

morena hat geschrieben:
Francesca hat geschrieben:Und die Polin hat ihn doch erst einmal für sich und die Annehmlichkeiten,bis er evtl. auch hier wieder doppelgleisig fährt und etwas Jüngeres sucht,
das kann ihr natürlich auch passieren.

Viele Grüße,Morena


Einige Leuten meinen, dass er in ein paar Wochen wieder bei mir anklopft, seiner bescheidenen und bodenständigen Verlobten, die er sein "Zuhause" nannte, wenn er merkt, dass er einen Stützpfeiler seines Lebens verloren hat.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 08.09.2011, 16:04

Francesca, ich verstehe nicht ganz, warum es dich interessiert, ob es in ihr brodelt.
Sie will ihn für sich haben und das scheint ja zu klappen.
Warum telefonierst du mit ihm ? Warum machst du dir Gedanken ?
Willst du ihn auch für dich zurück haben ?
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6602
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 16:05

morena hat geschrieben:Das haben wir doch auch in viele anderen Fällen im Forum,arabische Frauen oder afrikanische Frauen machen sogar bewusst mit,wenn Mann
hier mit einer anderen Frau zusammen ist.Die Hauptsache der Rubel rollt.

Viele Grüße,Morena


Ja, dass habe ich bei den Frauen aus den Kulturkreisen auch schon gehört, oder von Frauen aus dem Kosovo, wo sich die Männer "pro-Forma" scheiden lassen.
Aber eine Frau aus dem christlichen-europäischen Kulturkreis...das die so kaltschnäuzig damit umgehen...gerade jemand aus dem katholischen Polen, dass hätte ich nie gedacht!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 08.09.2011, 16:07

Hallo, Francesca

warum kämpfst Du noch um ihn ? Sei Dir dafür zu schade.Er hat doch gezeigt,wie er ist und was er will.
Lass Dich doch nicht von ihm und ihr weiter demütigen.
Du hast doch schon erkannt,dass Du mit ihm nicht weiter zusammen sein könntest,weil es immer brodelt und nicht zu vergessen ist,
da kein vertrauen mehr da sein kann.
Sie kann damit leben.

Dann verarbeite es und schließe mit ihm ab.
Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 08.09.2011, 16:07

Amely hat geschrieben:Francesca, ich verstehe nicht ganz, warum es dich interessiert, ob es in ihr brodelt.
Sie will ihn für sich haben und das scheint ja zu klappen.
Warum telefonierst du mit ihm ? Willst du ihn auch für dich zurück haben ?


Mich interessiert es als Frau und allgemein, ob so etwas möglich ist.
Ich möchte ihn NICHT mehr zurück haben, ich habe zuviele Abgründe gehört in den letzten vier Wochen.
Mich mit den Dingen zu befassen, ist meine Art abzuschliessen.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 08.09.2011, 16:14

Hallo, Francesca

da hat doch nichts mit dem katholischen Polen zu tun.Bei den anderen Ländern sind es auch gläubige Muslimas mehr oder weniger oder christliche Afrikanerinnen.
Was zählt ist doch die materielle Armut und das Versorgungsdenken dieser Frauen.
Und ob diese Frau nun besonders gläubig ist,weißt Du doch gar nicht.Es gibt viele osteuropäische Frauen,die an nichts anderes denken,als an einen
Mann,der gut gestellt ist und für sie und ihre Familien sorgen kann.

Und ob er eines Tages zu Dir,der bescheidenen Verlobten ,zurück kehren will,sollte Dir mehr als egal sein.
Dann solltest Du so weit sein,dass Du ihn hoch erhobenen Hauptes,abweisen kannst und ihm die Kalte Schulter zeigst.
Solange Du Dich mit ihr und ihm beschäftigst,anrufst,Dich erniedrigen lässt,bis Du weit davon entfernt.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Nächste

Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste