Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Scharade » 20.09.2011, 21:16

Francesca,

WANN lernst du, dass Du die Entscheidungen triffst und nicht er??????? Wie kommst du dazu, so einem .... die Wahl über Dich und Deine Zeit und Deine Gefühle zu überlassen? Wem "gehörst" Du? Ihm? DIR!!!!!

Wieso soll ER sich für oder gegen dich entscheiden? Bist du nicht Frau genug, dass Du ihn aus der Tür katapultierst?

Und Du hast Recht, mein Bruder war ein Idiot, hat nichts wirklich ernst genommen. Die Gefühle der Frauen schon mal gar nicht. So hat er eben gedacht - wenn man frei von Gefühlen ist und nur auf sich bedacht - dann kann sowas eine ganze Weile gut gehen.

Vielleicht interessiert es Dich, dass er viel später teuer dafür bezahlt hat. Man spielt nicht mit anderen Menschen.
Scharade
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Scharade » 21.09.2011, 11:34

Hallo Francesca,

ich habe in einem anderen Forum, auf dem du angemeldet bist, Deine Geschichte auch nachgelesen.

Und jetzt beschreibe ich meinen "Jetzt-Zustand" mal mit unangenehm-berührt verblüfft:

Du schreibst dort detailliert, in welchen Punkten Dein Verlobter Dich gewetterfroscht hat; ich bin wirklich entsetzt darüber, die unglaublich BLÖD machen Frauen sind - und das, ohne Dich wirklich angreifen zu wollen. Du bist sooo bescheiden - wie Du ja immer wieder betonst - und Dein "Verlobter" gibt vor, so vermögend zu sein - und DU prüfst nichts nach und glaubst ihm jeden noch so abdurden Quatsch??

Hier sieht man mal wieder, dass die eine Tat die andere bedingt.

Du hast ihn doch quasi zu diesem Blödsinn aufgefordert - und nie einen Nachweis seines Reichtums gefordert? Ist es nicht selbstverständlich, dass, wenn ein Mann viel Geld hat, dass er seine Liebste selbstverständlich daran teilhaben lässt und sie verwöhnt nach Strich und Faden? Wofür ist die Kohle denn sonst da? Und wenn er das nicht tut - dann ist er entweder ein Lügner oder geizig - wobei Geiz eine ganz entsetzliche Eigenschaft ist, die keine Frau akzeptieren sollte.

Da hat also die Eine dem Anderen seinen Unsinn ermöglicht und beschwert sich anschließend, dass die Sache aufgeflogen ist. Na, was für ein Glück, sonst hättest Du Dich weiterhin in Wolkenkuckucksheim geschaukelt und gedacht, Du hast einen Mann, der Dir irgendwann ein gutes und finanziell sorgenfreies Leben bieten kann.

Was macht einen Mann sexy? Nicht nur das Aussehen und der Charakter - Geld und Macht sind ganz wichtige Attribute; hau mich, wer da anders denkt.

Jetzt kann ich Deine Wut umso mehr verstehen - nicht mal DAS war vorhanden - wo Du doch so grosse Hoffungen gehabt hast.

Auf der anderen Seite: wie ist es überhaupt möglich, dass er Dir so einen Sch... so lange erzählen konnte?? Unbegreiflich. Wenn ich mich an Deine Stelle setze: Spätestens nach der 3. oder 4. Lüge hätte ich Beweise für seine Wahrheit oder Lügen gehabt. Wenn ich mich für einen Mann interessiere und mich in ihn verliebe, dann darf er mich verwöhnen. Geiz ist für mich unerträglich. ICH bin es mir wert und ER sollte das mit mir tragen. Bei dem Reichtum verlange ich doch eh´nur Peanuts. Und wenn DU es Dir nicht wert bist, warum solltest Du es dann IHM sein? Und seine dezidierten Lügen sind auflösbar - die vorgegebenen Fakten leicht nachprüfbar oder auch als Spinnerei zu entlarven.



Ganz ehrlich Francesca, war Dir passiert ist - vor allem auch durch Deine eigene Dummheit - ist wirklich sehr schlimm. Du solltest Dir Hilfe bei einer Psychologin holen. Er ist ein Spinner, aber auch mit Dir stimmt auch was nicht. Wie ich schon gesagt hatte: Sortiere Dich neu und komme hinter DEIN EIGENES VERHALTEN.

Was er tut oder die Polin - das ist komplett unwichtig.

Ich wünsche Dir viel Glück und ich merke, das ist wirklich kein Thema mehr für ein öffentliches Forum.
Scharade
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon ulla167 » 21.09.2011, 15:05

Hallo scharade,

wer von sich behauptet, es stimme alles bei und mit ihm, ist anmaßend und verblendet. Was Du Francesca da schreibst über Dummheit, Blödsein und Quatsch, ist bestimmt nicht das, was sie in ihrer Sitution des zutiefst Verletztseins braucht. Deine klugen Ratschläge, fast hohnvoll geschrieben, verspürt sie mit Sicherheit als heftige Schläge. Ich wünsche ihr die Zeit und den Weg, zu sich zurückzufinden und sich neu zu orientieren.

Ulla
ulla167
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.01.2010, 17:30

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Scharade » 21.09.2011, 17:53

Liebe Ulla,

ich habe mir wahrlich Mühe gegeben, das magst du gern nachlesen. Wenn ich aber sehe, was sonst noch so zu berichten war, ergibt sich auch ein etwas anderes Bild. Ein viel differenzierteres und genaueres, vor allem auch von Francesca.

Ich weise Deine Kritik an meiner Person also zurück - ich sage, was ich denke - eine Verletzung kann leider nicht immer ganz ausgeschlossen werden, dies geschieht aber niemals in böser, verletzen-wollender Absicht. Manchmal ist verbales Schütteln ein probates Mittel, wenn es dann denn sein kann. In diesem Fall schien mir das geboten.

Weißt Du, Mitleid bekommt man geschenkt, sich Respekt, auch vor sich selbst, zu erarbeiten, dazu bedarf es erheblicher Mühe. Lies meine Antwort bitte unter diesem Aspekt. Wenn Du mit einem Finger auf jemanden anderen zeigst, weisen immer auch 3 Finger auf Dich selbst. Ihre "Konkurrentin" hat sie wahrlich nicht geschont. Und wenn sie sich diesen Unsinn so viele Jahre erzählen lies, war es eben blöd, das beißt der Maus keinen Faden ab.

Das ist doch ein Ausgangspunkt: sich ganz auf sich zu besinnen und sich komplett neu zu sortieren, oder?

Manche Leute laben nach jeder Menge Verständis, guten Worten und sehr viel Mitgefühl. Vielleicht ist es aber dann - wenn alles ausgereizt ist - viel sinnvoller, auch mal ein sehr ernstes Wort zu sagen. Die Wut auf sich selbst kann Francesca auflösen, ihre eigenen Fehler erkennen - aber nicht (mehr) durch päppeln - vor allem, wenn es vergeblich scheint - , und durch gerechtfertigte Kritik aufarbeiten und ablegen. Sie scheint mir da sehr milde mit sich selbst umzugehen. UND SIE IST AN DIE ÖFFENTLICHKEIT GEGANGEN, WUNSCHANTWORTEN ERFOLGEN DA NICHT AUF KOMMANDO.


Ich wünsche ihr die Zeit und den Weg, zu sich zurückzufinden und sich neu zu orientieren.

Siehst du Ulla, das wünsche ich ihr auch. So what?

Im übrigen habe ich schon mehrfach geschrieben, sie möge sich an einen Psychologen wenden - das erscheint mir am sinnvollsten.

Für mich ist dieser Thread jetzt erledigt.

Für Dich, liebe Francesca, alles Gute und viel Kraft.
Scharade
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Ines » 21.09.2011, 19:05

Liebe Ulla!
Ich denke fast, dass Scharade hier sich immer noch bemüht hat, denn Francesca schreibt sehr viel und ich für meinen Teil komme gar nicht mehr hinterher mit dem Lesen, aber ein bissel quergelesen habe ich.

Liebe Francesca!
Du versucht das alles aufzuarbeiten und zu verstehen, warum er so gehandelt hat und nicht ehrlich zu Dir war. Vielleicht wollte er alles. Ich hatte seinerzeit auch mal nen Artikel über die narzisstische Persönlichkeitsstörung eingestellt, ist ein interessantes Thema und ich kenne in meinem Umfeld so einige Menschen, die diese Störung haben. Heilbar ist das nicht, ich meine sogar mich noch zu erinnern, dass selbst die Psychiater noch verrückt werden. Diese Menschen sind nicht kritikfähig und lassen einen Menschen nicht wirklich an sich heran, allerdings denke ich, dass es auch da verschiedene Formen gibt. Und beziehungsfähig sind diese Menschen auch nicht wirklich.
Aber was die Polin will oder nicht will oder was Dein Ex tut oder nicht tut, das sollte Dir wirklich egal sein. Du solltest die Kontakte meiden, denn es wird Dir nichts bringen, auch wenn es Deinem Ex vielleicht auch "Spaß" macht, Dich und seine Neue gegeneinander auszuspielen. Steige aus aus dem Spiel, so wie Du Dich mit ihm beschäftigst, schaffst Du es nicht. Lass ihn los. Selbst, wenn er zu Dir zurückkehrt, es wäre so oder so gelaufen. Schon alleine sein Verhalten Dir gegenüber. Ich frage Dich, hast Du das nötig? Mensch, ich sags immer wieder, das Leben ist viel zu kurz, man sollte es genießen. Außerdem kann ich Dir versichern, Du bekommst keine Antwort nach dem "Warum", weil er einfach nicht darüber nachdenkt, was er macht bzw. gemacht hat.
Du solltest Dich um Dich kümmern, was Du in Deinem Leben möchtest und nicht, was er will oder nicht will.

LG Ines
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut...
Ines
 
Beiträge: 2203
Registriert: 25.02.2010, 20:11

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 21.09.2011, 19:22

Hallo, Ulla

ich denke,dass Scharade sich mit unglaublich vielen Gedanken über Francesca beschäftigt hat und versucht hat,ihr bei ihrem gedanklichen
Durcheinander und Karussell der wiederkehrenden immer gleichen Ideen im Kopf,Klarheit zu verschaffen.

Und das geht in einem solchen Fall,wenn man merkt,der Andere kommt nicht weiter,eben nur auch mit deutlichen und etwas krassen Worten,
um auch die Unsinnigkeit der eigenen immer mühlenartig sich drehenden Gedanken,zu erkennen.


Ich denke,dass Francesca das schon einzuschätzen weiß,denn sie hat hier sehr viel positive Hilfe und Ideen erhalten,das war sie so nicht gewohnt
aus ihren ersten Erfahrungen in einem anderen Forum.

Und es gibt bei allen Geschichten hier,einmal die ein oder andere,die einen mehr beschäftigt ,als andere und da hängt man sich ganz stark herein,in der Hoffnung,dass
es ankommt und der Betroffene erkennt, dass es nicht böse gemeint ist,sondern wirklich aus Sorge.Ein geschriebener Text ist eben auch nicht so
leicht einzuschätzen,wie Worte zum Gegenüber.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Ines » 21.09.2011, 19:24

Ein geschriebener Text ist eben auch nicht so leicht einzuschätzen,wie Worte zum Gegenüber.

Da kann man ja auch höflich nachfragen, wie das gemeint war, finde ich. Aber ich habe das Gefühl, dass sich Francesca mit der Suche nach Antworten selbst kaputt macht. Denn sie bekommt sie nicht leider. Manche Männer denken eben einfach nicht nach, zumindest nicht mit ihrem Kopp :mrgreen:
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut...
Ines
 
Beiträge: 2203
Registriert: 25.02.2010, 20:11

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Haram » 21.09.2011, 21:51

@ Ines

Manche Männer denken eben einfach nicht nach, zumindest nicht mit ihrem Kopp :mrgreen:

Das sind aber nur ganz, ganz wenige. :lol:


Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura
Haram
 
Beiträge: 2439
Registriert: 31.10.2008, 05:31

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon ulla167 » 22.09.2011, 17:43

Hallo an Euch alle, die sich mit Francescas Geschichte befassen, befasst haben. Muss geschehen, dass ich nun "fast" alle Beiträge dazu gelesen habe und mir ist ganz schwindelig. Scharade, sorry, war kein persönlicher Angriff.
Zu was muss das Forum noch herhalten????
Lb. Grüße Ulla
ulla167
 
Beiträge: 96
Registriert: 22.01.2010, 17:30

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 22.09.2011, 17:50

Hallo, Ulla

uns ist ja fast nichts fremd und wenn man überlegt, was Menschen so alles mitmachen und mit der kostbaren Lebenszeit umgehen,als hätte
man unendlich Zeit,so wird einem wirklich manchmal schwindlig. Und dies alles aus "Liebe".


Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Ines » 22.09.2011, 19:59

@Haram
Männersolidarität nennt man das wohl, nicht? :lol:

Ja, dieses Herumgrübeln ist wirklich Verschwendung von Lebenszeit. Francesca sollte nicht zuuuu bescheiden in ihrem Leben sein und darüber nachdenken, wie dieser Typ tickt, sondern sie sollte sich selbst langsam anfangen wahr zu nehmen. Der Ex will sich nur ein Hintertürchen offen halten, wenn überhaupt, vielleicht spielt er einfach nur Spielchen, weil es ihn reizt....

LG Ines
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut...
Ines
 
Beiträge: 2203
Registriert: 25.02.2010, 20:11

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon sunwalk » 22.09.2011, 20:30

Ines hat geschrieben:Ja, dieses Herumgrübeln ist wirklich Verschwendung von Lebenszeit. Francesca sollte nicht zuuuu bescheiden in ihrem Leben sein und darüber nachdenken, wie dieser Typ tickt, sondern sie sollte sich selbst langsam anfangen wahr zu nehmen.


Sehe ich genauso und zusätzlich besteht noch die Gefahr das ihr Gefühl einer andauernden Ohnmacht gegenüber der erlittenen Ungerechtigkeit oder vielleicht auch Niederlage mit persönlichem Zurückgesetztseins durch die andere Frau erliegt.

Francesca, versuch von der Vergangenheit los zukommen, weil ständig in diesem Schatten zu stehen geht garnicht, so kannst du nicht leben und auch kein Ende finden. Mach einen Schritt vor … raus aus diesem Schatten ... denn, "mit einem Henker sollte man auch nicht über den Strick reden"! :wink:
sunwalk
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Ines » 22.09.2011, 21:57

"mit einem Henker sollte man auch nicht über den Strick reden"! Genial, liebe Sunwalk
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut...
Ines
 
Beiträge: 2203
Registriert: 25.02.2010, 20:11

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 12.10.2011, 09:41

Hallo,

ich hatte hier von dem Schlüssel (und das Geld) geschrieben, welches ich noch von ihm bekomme.
Da er persönlich nicht für mich zu sprechen war, habe ich ihm die letzten Wochen jeden Tag eine eMail mit dem gleichen Text gesendet "Wann bekomme ich mein Geld und den Schlüssel für die Wohnung?".
Bis Samstag kam keine Reaktion.
Am Samstag kam dann eine Email mit dem grußlosen Text "Geld ist überwiesen. Schlüssel kommt per Post".

Ob es daran gelegen hat, dass ich in der letzten Woche der Mail den Satz "Ich habe aufgehört zu hoffen und zu kämpfen" beigefügt habe

Als ich am Montag abend nach Hause kam blinkte mein Telefon.
Er hatte mich nach Wochen der Funkstille angerufen, als ich nicht zu Hause war.
ICH HABE NICHT ZURÜCK GERUFEN!!
Für mich ein großer Erfolg!!!

Heute ist es genau 2 Monate her, dass die Bombe geplatzt ist!!

Schlüssel war gestern in der Post. Blanker Umschlag, Grußlos.
Er hat keinen Stil. Nur bei seiner Kleidung.
Bei ihm bekommt man den Beweis dafür, dass Kleider KEINE Leute machen!!!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 12.10.2011, 10:19

Guten Morgen Francesca,

gut,dass Du schon einmal den Schlüssel wieder hast.Ist das Geld auch überwiesen ?
Und dass Kleider keine Leute machen ist schon immer klar.Dass er keinen Stil hat und ein Blender ist,das weißt Du
daher ist es besser,auch nichts zu erwarten,dass sich etwas ändert.
Denn die Gründe für die Trennung sind ja viel schwerwiegender,als sein nicht vorhandener Stil.
Rücksichtslos war es vor allen Dingen,dass er so lange brauchte und Du immer weder schreiben musstest,Deine Sachen zu schicken.

Erwarte nichts mehr und sei dankbar,dass die Bombe geplatzt ist und Du Zeit hast,Dich langsam davon zu erholen und für Dich aufzuarbeiten.

Alles Gute,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon hulla » 12.10.2011, 10:35

ich würde trotzdem das schloß wechseln, vorsicht ist die mutter der porzellankiste.

ein duplikat ist schnell gemacht, gelle? :twisted:

grüßle hulla
hulla
 
Beiträge: 1762
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 12.10.2011, 10:41

morena hat geschrieben:Guten Morgen Francesca,

gut,dass Du schon einmal den Schlüssel wieder hast.Ist das Geld auch überwiesen ?
Rücksichtslos war es vor allen Dingen,dass er so lange brauchte und Du immer weder schreiben musstest,Deine Sachen zu schicken.


Alles Gute,Morena


Das Geld ist noch nicht da, ich kontrolliere täglich mein Konto.
Bis Freitag hat er noch Zeit, sonst gibt´s wieder täglich eine Aufforderung!
Er hatte wohl gehofft, dass ich auf das Geld verzichte...oder vergesse...da ich doch so "bescheiden bin" :mrgreen: und er dann € 500 für einen Luxustrip mehr hat... :twisted:

UND: Zurückgerufen habe ich NICHT, trotz SEINES Anrufes bei MIR!! :D :D :D
Drei Wochen Urlaub mit Abstand und ohne Telefon etc taten mir gut!

Vielleicht hat auch mein Spruch als Anhang einer Mail in der letzten Woche was dazu beigetragen "Meine Tür ist für Dich zu. Ich hoffe und kämpfe nicht mehr"!
???????
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 12.10.2011, 11:52

Hallo, Francesca

egal,was auch immer ihn dazu bewogen hat,die Hauptsache ist,dass Du nicht mehr bescheiden bist und Dein Geld erhälst.

Bleib weiter resistent un d rede nicht mehr mit ihm.Das ist wirklich das Beste für Dich und je länger Du es geschafft hast,desto besser
wird es Dir gehen.

Viele Grüße,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 16:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon melle » 12.10.2011, 12:49

Der Schlüssel ist da und ich wünsche Dir das Geld kommt auch.

Schreibe ihm nichts mehr vom kämpfen usw. das bringt Dir nichts.

Ich er wird auch nicht antworten, warum er Dich angerufen hat. Mach Dir Gedanken um Dich und bleib gesund.

Alles Gute und Kraft ihn weiter zu ignorieren.

Du schaffst das!

Gruß melle
melle
 
Beiträge: 380
Registriert: 23.07.2008, 20:43
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 12.10.2011, 16:00

hulla hat geschrieben:ich würde trotzdem das schloß wechseln, vorsicht ist die mutter der porzellankiste.

ein duplikat ist schnell gemacht, gelle? :twisted:

grüßle hulla


Da haben mich mehrere Leute auch schon drauf hingewiesen.
Dafür ist DER aber zu geizig für. Müsste er ja bezahlen....er gibt sein Geld lieber für unnötigen Klimbim aus.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 11:06

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste