Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Austausch über gemachte Betrugserfahrungen in Deutschland

Moderator: Moderatoren

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 12.10.2011, 15:03

melle hat geschrieben:Der Schlüssel ist da und ich wünsche Dir das Geld kommt auch.

Schreibe ihm nichts mehr vom kämpfen usw. das bringt Dir nichts.
Ich er wird auch nicht antworten, warum er Dich angerufen hat. Mach Dir Gedanken um Dich und bleib gesund.

Alles Gute und Kraft ihn weiter zu ignorieren.

Du schaffst das!

Gruß melle


Immerhin hat es mir gebracht, dass er jetzt in Bewegung kommt und ich meinen Schlüssel bekomme.
Bin mal gespannt, ob er den gesamten Betrag überweist oder nur das, was er meint.
Dann bekommt er wieder täglich eine Mail, bis er brechen muss, denn er spekuliert darauf, dass ich das Geld abschreibe.
Mache ich NICHT!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon melle » 13.10.2011, 01:12

Liebe Francesca,

nun ist Bewegung gekommen und du hast deinen Schlüssel. Ich würde auch den Rat annehmen und das Schloß trotzdem auswechseln. Dann kannst du ruhiger schlafen.
Ich habe nicht gesagt, du sollst das Geld abschreiben. Wäre gut du bekommst es.

Weißt du es gibt Männer, die lesen die Mails und dann "brechen" sie trotzdem nicht. Das ist aber nur meine Erfahrung!

Meiner ist nie davon gebrochen, niemals der hat sich sicherlich gar nicht dafür interessiert.

Viel Kraft weiterhin wünsche ich dir.

Gruß melle
melle
 
Beiträge: 380
Registriert: 23.07.2008, 19:43
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Haram » 13.10.2011, 05:00

@ Francesca

Hallo

Natürlich solltest du den Schließzylinder auswechseln.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura
Haram
 
Beiträge: 2439
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 13.10.2011, 09:25

Scharade hat geschrieben:Francesca,

Und was Deine "Bescheidenheit" betrifft, Du trägst sie wie eine Waffe vor Dir her.

Mein Bruder hatte mal zwei Freundinnen gleichzeitig, es wurde ihm zuviel. Und weisst du, von welcher er sich zuerst getrennt hat? Von der, die billiger war. Mit der einen ging er zu McDonalds essen und warf ihr vor meinen Augen deren Dummheit vor. Sie hätte mehr bekommen können. Die andere war "wertvoller", in die hatte er mehr investiert. Wenn er mit ihr ausging, wollte sie nur das Teuerste und das Beste. Der Verlust der "Billigeren" fiel ihm leichter. Bei der anderen hätte er mehr "Verlust" - und das hat er mir ernsthaft und logisch auseinandergesetzt. Das, meine Liebe, ist männliche Logik. Sie war es sich wert - das solltest du Dir auch sein, in jeglicher Beziehung. .


Tja, Madame Polska war es sich wert, mit ihm auf Luxuskreuzfahrt zu gehen, als ér arbeitslos war und von der Abfindung leben musste und keinen neuen Job in Aussicht hatte!
Mein Anstand war es mir wert, zu ihm zu sagen "Schatz, mach Dir keine Sorgen, ich füttere Dich mit durch!", als ER zu mir sagte "Maus, wir müssen jetzt den Gürtel enger schnallen bis zum neuen Job"(der nicht in Aussicht war!).
Und ich schickte ihm Stellenanzeigen (auf seine Bitte hin) zu, während er mit "seinen Eltern" (also mit ihr, seine Eltern missbrauchte er als Alibi!!) auf der Kreuzfahrt war.
NIE WIEDER!!!!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon hulla » 14.10.2011, 19:12

Francesca hat geschrieben:
hulla hat geschrieben:ich würde trotzdem das schloß wechseln, vorsicht ist die mutter der porzellankiste.

ein duplikat ist schnell gemacht, gelle? :twisted:

grüßle hulla


Da haben mich mehrere Leute auch schon drauf hingewiesen.
Dafür ist DER aber zu geizig für. Müsste er ja bezahlen....er gibt sein Geld lieber für unnötigen Klimbim aus.


warum soll er den schloßwechsel bezahlen??

für meine sicherheit wäre MIR nix zu teuer. es ist deine bude und dein leben, also wechsele du aus und fertig.

dann hast du auf jeden fall deine ruhe und er kann nicht mehr zu den unmöglichsten zeiten deine tür öffnen.

und ps: ich bin wieder in deutschland, jetzt kommt die nächste baustelle :twisted:

hier hat sich in den letzten 3 wochen fast nix getan, ich bin stinksauer und lasse ab montag den rauch rein :evil:

des kanns ned sei mit dem saustall, total unorganisiert.

grüßle hulla
hulla
 
Beiträge: 1762
Registriert: 01.05.2008, 13:15

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon morena » 14.10.2011, 19:33

Hallo, hulla
da hast Du etwas missverstanden.Nicht den Schlosswechsel müsste er bezahlen,sondern das Duplikat des Schlüssels und dazu sei er zu
geizig,meinte Francesca.

Viele Grüße und alles Gute zuhause,Morena
morena
 
Beiträge: 4285
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon hulla » 14.10.2011, 19:42

jetzt komme ich gar nicht mehr mit, wozu soll er das duplikat bezahlen?

schloß auswechseln, schlüssel bei mir und nur bei mir, dann kommt das monster nicht mehr rein.

aber okay, ich habe heute eine reise hinter mir, des hed isch ned gedacht :lol:

eine stunde flug, 2 stunden busfahrt und etzad kenne ich die fildern, grausam, sag ich euch, egal.

guats nächtle, griaß eich, hulla

ich melde mich die nächsten tage wieder
hulla
 
Beiträge: 1762
Registriert: 01.05.2008, 13:15

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 15.10.2011, 18:44

Geld ist auch auf dem Konto.
Nur meine Fragen sind noch nicht beantwortet.
Aber darauf werde ich wohl verzichten müssen....
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon urmel » 15.10.2011, 18:50

Francesca, gut, dass du wenigstens das Geld bekommen hast.
Auf das andere wirst du verzichten müssen, wie du ja auch schon sagst, was könnte er denn dazu sagen, dazu müßte er mal in den Spiegel sehen- und das wird er nicht tun, ..
ich wünsch dir alles Liebe für die Zukunft und dass du darüber hinwegkommt und gute Menschen bei dir hast, die dir helfen und denen du vertrauen kannst
alles Liebe
Urmel
urmel
 
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 22:03

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Amely » 15.10.2011, 19:12

Hallo Franceska,

was erwartest du für Erklärungen von einem Mann, der dich jahrelang belogen und betrogen hat
und der auch seine Eltern und diese Polin belogen hat und wahrscheinlich sein gesamtes Umfeld.
Sei froh dass du dein Geld wieder hast und hake ihn ab - es gibt nun mal solche notorischen Betrüger und an
so ein Exemplar bist du garaten, da werden Erklärungsversuche dir leider nicht helfen.
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6567
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Ines » 15.10.2011, 19:13

Hi Francesca!
Du hast Dein Geld und den Schlüssel wieder. Tausche am besten das Schloss aus, vielleicht kannst Du noch Deine E-Mail-Adresse und Tel.-Nr. wechseln und schließt jetzt endgültig damit ab. Der Typ ist ein Schwachmat, der ist zu dämlich Dir irgendwelche Fragen zu beantworten. Belasse es dabei, selbst, wenn er es täte, käme nur Schwachsinn dabei raus.
Fang an zu leben, genieße Dein Leben, geh raus und vergiss diesen Typen. Soll er mit Madama Polska glücklich werden und gut ist. Dein Leben geht weiter, glaub mir, Du mußt es nur zulassen.

Ich wünsche es Dir jedenfalls. Lass Dich von diesem Typen nicht weiter runterziehen!

LG Ines
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut...
Ines
 
Beiträge: 2203
Registriert: 25.02.2010, 19:11

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 16.10.2011, 14:22

Ines hat geschrieben:Hi Francesca!
Du hast Dein Geld und den Schlüssel wieder. Tausche am besten das Schloss aus, vielleicht kannst Du noch Deine E-Mail-Adresse und Tel.-Nr. wechseln und schließt jetzt endgültig damit ab. Der Typ ist ein Schwachmat, der ist zu dämlich Dir irgendwelche Fragen zu beantworten. Belasse es dabei, selbst, wenn er es täte, käme nur Schwachsinn dabei raus.
Fang an zu leben, genieße Dein Leben, geh raus und vergiss diesen Typen. Soll er mit Madama Polska glücklich werden und gut ist. Dein Leben geht weiter, glaub mir, Du mußt es nur zulassen.Ich wünsche es Dir jedenfalls. Lass Dich von diesem Typen nicht weiter runterziehen!

LG Ines


Natürlich geht mein Leben weiter! Nur wie :? ...mit diesen ganzen Erinnerungen und besonders mit dem Wissen um die ganzen Abgründe :(
Ich selbst werde nie wieder die "Alte" sein und auch nicht mehr unbeschwert sein können, denken können, handeln können etc.
Derzeit macht mir NICHTS irgendeine Freude.
Egal, was ich mache!

Ja, der Typ ist ein Schwachmat, aber er scheint damit gut weiter zu fahren. Die Frau, die er sechs Jahre auch belogen und betrogen hat, die nimmt ihn bedingunslos zurück, dass zeigt IHM doch nur, dass er alles richtig gemacht hat, und er sich keine weiteren Gedanken machen muss.
Das er mich damit krank gemacht hat und besonders nach diesem Ende, darauf verschwendet er keinen Gedanken.
Warum denn auch, er fällt ja immer weich!
Ich habe ihm seit Monaten, seitdem ich den ersten Verdacht habe, dass da etwas nicht stimmt, es doch leicht gemacht sich zu outen.
Habe ihn gebeten, dass wir wie zwei erwachsene Menschen darüber reden, wir finden eine Lösung.
Aber nein. Er hat immer alles abgestritten und sich ins Zeug gelegt, dass mein Verdacht verschwindet.
War netter, zärtlicher, aufmerksamer als vorher. Schrieb mir Mails und SMSen, dass mein Verdacht unbegründet sei und ihm mein Misstrauen auch weh (!!!)tut.
Er fragte mich, was er tun könnte, dass er mir beweisen kann, dass ich seine einzige Frau bin, denn er brauche keine andere Frau etc.
Und nun so was! Und solche Abgründe!!
Warum konnte er nicht als "Freund" gehen?
Warum konnte er unsere Beziehung nicht in Würde beenden?
Diese Abgründe, diese Information über das, was in den sechs Jahren Doppelleben alles gelaufen ist (inkl.fiktiven Menschen mit Lebensgeschichten füllen, reale Menschen unwissend in das Lügengeflecht hineinspinnen, eigene Eltern als Alibi verwursten) sprengen den Rahmen meiner Vorstellungskraft und ich weiss nicht, wie ich damit jemals wieder "normal" leben soll??
Trotz Therapiegesprächen, denn so etwas vergisst man nie!

Handynummer habe ich geändert, damit ich auch von der "Dame" nicht mehr belästigt werde, wenn sie nachts wieder sturzbetrunken ist und er nicht bei ihr ist.
Emailadresse...da ER auf meine Mails auch nicht reagiert, muss ich mir da keine Sorgen machen,glaube ich.
Schloss werde ich austauschen, auch wenn ich weiss, dass er zu körperlichen kriminellen Handlungen nicht fähig ist, sein Metier sind die "intellektuellen" Handlungen :x .
ABER: Ich selbst hätte ihm ja auch nie 6 Jahre Doppelleben zugetraut, jetzt ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 16.10.2011, 14:25

Amely hat geschrieben:Hallo Franceska,

was erwartest du für Erklärungen von einem Mann, der dich [b]jahrelang belogen und betrogen hat
und der auch seine Eltern und diese Polin belogen hat und wahrscheinlich sein gesamtes Umfeld.[/b]
Sei froh dass du dein Geld wieder hast und hake ihn ab - es gibt nun mal solche notorischen Betrüger und an
so ein Exemplar bist du garaten, da werden Erklärungsversuche dir leider nicht helfen.


Er sagte nach dem Knall tatsächlich zu mir, dass er nur bei mir gelogen hätte und bevor er mich kennengelernt hat, hat er auch noch nie gelogen!
Bei mir wäre das zum ersten Mal gewesen. Und das muss ihm dann scheinbar so gut gefallen haben, dass er es sieben Jahre am Stück gemacht hat und mit immer mehr Kreativität, dass einem da die Worte für Fehlen!
Fiktive Menschen wurden ins Leben gerufen und diesen Menschen ein komplettes Leben zurecht gesponnen.
Und reale Menschen wurden mit diesen fiktiven Menschen auch versponnen, z.B. seine Eltern.
Z.b. gäbe es einen alten Studienfreund seines Vaters (der nie studiert hat), der nach dem Studium in die USA gegangen ist und dort natürlich Multi-Millionär geworden ist. Natürlich kam dieser Freund mehrmals im Jahr nach Deutschland....er hatte auch sein eigenes Flugzeug. Und immer, wenn dieser "Alte Freund meines Vaters" in Deutschland war, dann traf er sich mit ihm und seine Eltern auch.
Mir wurden nach den Treffen haargenau die Dialoge erzählt, die seine Eltern und er mit dem "alten Freund" hatten und in welchem Restaurant man war und wer was gegessen hat etc..
Natürlich kam bei der "Generalbeichte" heraus, dass auch dieser "alte Freund der Familie" nur ein "Phantom" in seinem kranken Hirn ist.
Wie seine 3 Jahre an der Universität in Zürich, wo er auch angeblich seinen Studienabschluss gemacht hat. Das Märchen von Zürich hat er ganze 7 Jahre aufrecht erhalten, inkl. gefälschtem Diplom-Zeugnis.

Das kann doch nicht stimmen mit seiner Aussage, dass er VOR mir noch NIE gelogen habe und NUR bei MIR mit dem Lügen ANGEFANGEN hat!
Zuletzt geändert von Francesca am 16.10.2011, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 16.10.2011, 14:33

Amely hat geschrieben:Hallo Franceska,

was erwartest du für Erklärungen von einem Mann, der dich jahrelang belogen und betrogen hat
und der auch seine Eltern und diese Polin belogen hat und wahrscheinlich sein gesamtes Umfeld.
.


Die Dame fühlt sich aber scheinbar nicht betrogen, sie gibt mir sogar noch die Schuld für alles!!

Z.b. Das ICH ihr IHREN Urlaub kaputt gemacht habe, da ich an dem Tag, an dem ich seinen Lügen nicht mehr glauben wollte, nachgeforscht habe und ihn dann direkt entlarvt habe.
Und da er sich dann bei ihr auch outen musste und die Beiden zu dem Zeitpunkt im Urlaub waren (gleiche Ferienwohnung, wo er mit mir war, sie und ich lagen unwissend im selben Bett, mit ihm...), habe ich ihr...man muss sich das mal vorstellen...den Urlaub kaputt gemacht. DAS sagte sie so zu mir!

Das ICH ihr "einen schönen Abend kaputt gemacht habe", als sie SMSen von ihm, die er mir gesendet hat, zugesendet haben wollte, da sie einen Beweiss von mir haben wollte, dass ich die Wahrheit erzähle
Denn sie wollte lieber ihrem Traumprinzen-Lügenbaron weiter glauben, der sie 6 Jahre lang belogen und betrogen hat, so wie mich.
Dann hat sie die SMSen bekommen und die haben ihr gar nicht gefallen...und daraufhin sagte sie zu mir, dass ich ihr einen schönen Abend kaputt gemacht habe Auch als sie hörte, dass er 7 Jahre mit mir zusammen war, während sie sagte, dass sie nur von 4 Jahren (von ihm) wusste.

Auch bin ICH für SIE schuld, dass ER ein Diplom-Zeugnis einer Universität fälschen musste (aus dem Internet runtergeladen und bearbeitet) , weil ich nach dem Outing von vielen seiner Lügen vorher, darauf bestanden habe, dass ich dieses mal sehe, da ich sonst weg bin, da vorher schon zuviele Lügen erzählt hatte.
Aber nein, er fälschte dieses Uni-Diplom (er sagte später, er wollte mich nicht verlieren und weiterhin als "tollen Typen" vor mir stehen...)
und sie sagte zu mir, dass ich ihn dazu genötigt habe, weil ich immer alles genau wissen will....

Ah jaaa....
Auf meine Frage "Willst Du dich denn noch weiter verarschen und belügen lassen von ihm?" kam keine Antwort mehr ....

Das ist schon eine sehr verrückte Welt manchmal!
Die Frau, die im gleichen Boot sitzt wie ich, die auch sechs Jahre von ihm übelst belogen und betrogen wurde, gibt mir noch die Schuld, dass er ein Diplom-Zeugnis fälschen musste, anstatt gemeinsam mit mir etwas gegen den Knilch zu tun!


UND:
Sie (eine von zwei seiner betrogenen Frauen) sagt zu mir, ob ich mir keine Gedanken über SEINE Eltern (also des krankhaften Lügners) gemacht habe, als ich (eine von seiner zwei betrogenen Frauen) dort hingefahren bin, um von denen die Wahrheit zu erfahren, denn ER hat ja selbst nach seinem unfreiwilligem Outing noch weiter gelogen.
SIE wirft mir vor, ICH hätte damit seine Eltern krank gemacht! (???)

Was ist das für eine verblendete Frau??
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Kater Karlo » 16.10.2011, 14:44

Francesca, alles stimmt nicht.
Und leider: Du wußtest es. Du wußtest von fast Anfang an (nach 3 Monaten), dass seine Eltern normale, einfache Leute waren, die eine Fahrschule hatten. Du wußtest, dass sie keine Ferraris und Bentleys fuhren usw.
Du hast bis auf diese andere Frau ALLES mitgemacht und gedeckt, weil Du ihn "retten" wolltest. Ist das jetzt so eine Überraschung, das der "Studienfreund" des Vaters mit dem Privatflugzeut eine seiner Phantasien ist? Warum hast Du Dir den den ganzen Schrott angehört mit wer wo saß und was aß? Diesen Aufschneider hättest Du schon nach 6 Monaten, nach einem Jahr allerspätestens abservieren müssen. Wen interessieren denn dauernd solche Geschichten? Du hast sie Dir alle angehört - OBWOHL Du wußtest, aus welchem Elternhaus er kommt.
Aber nicht er hat Dich dorthin nicht mitgenommen in 7 Jahren, sondern Du wußtest, wo und wie sie Leben. Das hätte ja euer beider Spiel auf den Boden der Tatsachen bringen müssen. Und das durfte nicht sein, deshalb hast Du auch nicht darauf bestanden.

Du schriebst vor 2 Tagen, er wäre zu geizig, sich einen Nachschlüssel anfertigen zu lassen (kostet so ungefähr 5-8 Euro). Andererseits schriebst Du kontinuierlich, wie sehr er Dich dauernd mit 1.000 Geschenken überhäuft hat. Was stimmt jetzt: Der Geiz oder die großzügigen Geschenke?

Vielleicht konnte er einfach nur mit Dir zusammen in dieser Traumwelt leben, denn Du hast das ja noch gedeckt und mitgemacht.

Komm jetzt einfach auch Du in der Realität an und nimm Dein Leben in die Hand.

Grüße an Dich
KK

PS: Du saßst doch nie gemeinsam mit "dieser" Frau in einem Boot. Du erhebst Dich doch seit Anfang über sie. Ist ja nur eine Polin, sogar eine Oma.
Mach Dir über Dich Gedanken und wie es mit Dir weitergeht. Du warst doch - trotz vielem Wissen - die ganzen Jahre auch verblendet und zwar mit Scheuklappen in der Größe von Elefantenohren.
Kater Karlo
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon luna2000 » 16.10.2011, 19:12

Ich habe dieses Thema gerade bis zur Seite 4 gelesen.

Ich finde es von Francesca hochgradig hinterlistig, in diesem Forum eine Geschichte zu schreiben, und dabei sämtliche Erkenntnisse, die sie bereits in einem anderen Forum gewonnen hat (outing) bewußt zu verschweigen.

Ich fühle mich als Leserin nicht nur verarscht, sondern um die Wahrheit betrogen, die ja nur durch die Beiträge einer anderen Userin ans Tageslicht kamen.

Vielleicht könnte Francesca doch durchaus noch mit ihrem Ex glücklich werden.

Liebe Grüße
Luna2000
luna2000
 
Beiträge: 1354
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Scharade » 17.10.2011, 00:09

Ich kann mich dem Statement von luna2000 nur anschließen. Francesca hat vieles verschwiegen, obwohl ihr Erkenntnisse vorlagen. Auch ich finde das hinterlistig und entwürdigend, wie sie über die ANDERE spricht, an deren Stelle sie doch so gern wäre.

Ganz ehrlich Francesca - Du gehst mir langsam, aber sicher gewaltig auf die Nerven. Du bist völlig beratungsresistent und kommst immer wieder auf die gleichen Dinge zurück, wie bei einer Gebetsmühle. Hast du nichts anderes zu tun????

Du solltest damit aufhören und das Thema sollte hiermit abgeschlossen sein.

Dein Leben muss doch irgendeinen Sinn ergeben, wenn Du nicht mit diesem Lügner zusammen bist. So inhaltsleer, wie Du es langsam darstellst und immer wieder bejammerst, kann doch kein Leben sein.

Ich habe so langsam das Gefühl, Du hast Deinen Ex ganz schön bestalkt. Jetzt lass es doch gut sein. Es ist vorbei. Punkt.
Scharade
 

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 17.10.2011, 07:16

luna2000 hat geschrieben:Ich habe dieses Thema gerade bis zur Seite 4 gelesen.

Ich finde es von Francesca hochgradig hinterlistig, in diesem Forum eine Geschichte zu schreiben, und dabei sämtliche Erkenntnisse, die sie bereits in einem anderen Forum gewonnen hat (outing) bewußt zu verschweigen.
Ich fühle mich als Leserin nicht nur verarscht, sondern um die Wahrheit betrogen, die ja
Liebe Grüße
Luna2000


Dann solltest Du weiter als bis zur Seite 4 lesen, bitte!
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Francesca » 17.10.2011, 07:19

Scharade hat geschrieben:Ich habe so langsam das Gefühl, Du hast Deinen Ex ganz schön bestalkt. Jetzt lass es doch gut sein. Es ist vorbei. Punkt.



Ich habe ihn nicht gestalkt!
Ja, es ist vorbei, aber es geht mir um das WIE! Nicht mehr um das Warum.
Ist das so schwer zu verstehen?
Francesca
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.09.2011, 10:06

Re: Sechs Jahren belogen und betrogen. Kann man weiter machen?

Beitragvon Scharade » 17.10.2011, 08:44

Hallo Francesca,

niemand hier kann das WIE ändern. Du hast jetzt schon eine längere Zeit damit zu tun. So langsam sollte man einen selbstreflektierenden Abstand gewinnen und aufhören zu jammern, das ändert gar nichts und verlängert Deine Leiden. Und zum WIE hast du selbst beigetragen, also gib nicht die Schuld an alle anderen und sieh endlich Deine eigenen Anteile.

Lass los und fange neu an - wenn Du hier so weitermachst, bleibst du auf der Stelle stehen und änderst überhaupt nichts. Du kannst nicht erwarten, dass eine der Damen hier Dir dazu verhilft, Du musst es selbst tun. Du hast so viele Antworten bekommen - und nicht nur auf dieser Seite - IRGENDWAS muss doch bei Dir ankommen, oder?

Du hängst überraschend intensiv immer noch an dem Kerl - und Du hast schon so lange so viele Antworten von ihm gehabt, beschreibst seinen Habitus sehr detailliert. Was soll das noch? Ich finde, 6 Jahre sind genug. Du hast nur dieses eine Leben und bist dabei, noch mehr Zeit mit Grübeln und Selbstmitleid zu verschwenden.... so what?
Scharade
 

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness u. Ehebetrug Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste