Tricks zum "Warmhalten"

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderatoren: Amely, Never, Anaba, Moderatoren

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Galadria » 02.08.2016, 17:56

Peggy-Sue...ja habe ich auch oft so empfunden.
Und obwohl ich vor einigen Jahren mit Mitte 20 mit blonden langen Haare, normaler Figur, studiert, kulturell interessiert und Co. war, kam immer die Schiene "Du bist zwar eine Nette, aber...." oder die Männer stiegen mit mir nach einigen Wochen eine Zeit lang ins Bett, hatten dann aber plötzlich kein Interesse an einer langfristigen Beziehung. Ich war vllt. manchen dann einfach doch zu brav oder langweilig. Keine Ahnung. Nachtleben-Ausgehen war nie mein Ding, Betrinken und Clubs...muss nicht sein.
Ich war eher zurückhaltend als laut und selbstbewusst. Das mögen deutsche Männer eher weniger- oder nur einige, die ich aber irgendwie nicht kennenlernte.
Bei meinen arabischen Ex hatte ich dann entdeckt, dass genau DIESE stillen und zurückhaltenden Attribute gefragt waren. Keine Ausgeh-Maus oder ein Naughty-Vamp. Er akzeptierte mich, wie ich war und gab mir Selbstbewusstsein und Liebe.
Aufgrund einiger Punkte hatte ich dann aber Schluss gemacht und das auch nicht bereut.
Heute bin ich anders glücklich vergeben und denke, dass Binationale Beziehungen so ihre Schwierigkeiten haben und viele (aber nicht alle) Männer Betrüger sind.
Jede muss sich selbst reflektieren und ihren Weg finden- zu naiv sollte man nicht sein.
Galadria
 
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Wathani » 02.08.2016, 21:42


Peggy-Sue...ja habe ich auch oft so empfunden.
Und obwohl ich vor einigen Jahren mit Mitte 20 mit blonden langen Haare, normaler Figur, studiert, kulturell interessiert und Co. war, kam immer die Schiene "Du bist zwar eine Nette, aber...." oder die Männer stiegen mit mir nach einigen Wochen eine Zeit lang ins Bett, hatten dann aber plötzlich kein Interesse an einer langfristigen Beziehung. Ich war vllt. manchen dann einfach doch zu brav oder langweilig. Keine Ahnung. Nachtleben-Ausgehen war nie mein Ding, Betrinken und Clubs...muss nicht sein.
Ich war eher zurückhaltend als laut und selbstbewusst. Das mögen deutsche Männer eher weniger- oder nur einige, die ich aber irgendwie nicht kennenlernte.
Bei meinen arabischen Ex hatte ich dann entdeckt, dass genau DIESE stillen und zurückhaltenden Attribute gefragt waren. Keine Ausgeh-Maus oder ein Naughty-Vamp. Er akzeptierte mich, wie ich war und gab mir Selbstbewusstsein und Liebe.
Aufgrund einiger Punkte hatte ich dann aber Schluss gemacht und das auch nicht bereut.
Heute bin ich anders glücklich vergeben und denke, dass Binationale Beziehungen so ihre Schwierigkeiten haben und viele (aber nicht alle) Männer Betrüger sind.
Jede muss sich selbst reflektieren und ihren Weg finden- zu naiv sollte man nicht sein


Liebe Galadria,
Ich kann nur sagen : wärst du anders gewesen, wäre es auch nicht unbedingt anders gelaufen! Ich WAR die attraktive studierte Blondine MIT Promotion UND Partyallürenund ständig am feiern UND SUMMA CUM LAUDE ... UND wohlhabende Familie...und trotzdem wurde ich Opfer der "Wegwerfgesellschaft". Was mich an den Beziehungen in meinen Zwanzigern mit deutschen Männern immer so gestört hat, war dieses "ooooch...irgendwie ist die Luft raus und...hmm...ich weiß auch nicht...!" Mein Bruder kommentierte das mal trocken mit "Ach...und wenn aus dem Autoreifen die Luft raus ist, kauft er sich ein neues Auto oder was?"

Ich kenne soooo viele Freundinnen, die 5-10 Jahre an einem Mann geklebt sind, der sagte, er muss erst Karriere machen, um dann zuzuschauen, wie er sich mit 42 eine 24 Jährige sucht, um eine Familie zu gründen ...

Und sie stehen da, mit ihrem Kinderwunsch und 38 Jahren...und die Uhr tickt... :cry:
Wathani
 
Beiträge: 782
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Atin » 02.08.2016, 21:57

leva hat geschrieben:Selbst mir als D Frau fiel die Eingewoehnung in den USA erstmal schwer,Das wirkliche Leben hier hat nix mit US TV Serien zu tun u man muss sich auf dem Arbeitsmarkt bewaehren und erstmal Kroeten schlucken.Auch auf mich hat hier niemand gewartet.
Aber Disziplin/landesanerkannte Fortbildung und stetiger Austieg im Arbeitsleben ist moeglich


Fortbildungen sind in den USA mehr gefordert und gefördert so in D; wie es sich anhört.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

„Wer Unrecht lange geschehen lässt, bahnt dem Nächsten den Weg.“ – Willy Brandt
Atin
 
Beiträge: 444
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Galadria » 02.08.2016, 22:13

Wathani hat geschrieben:

Peggy-Sue...ja habe ich auch oft so empfunden.
Und obwohl ich vor einigen Jahren mit Mitte 20 mit blonden langen Haare, normaler Figur, studiert, kulturell interessiert und Co. war, kam immer die Schiene "Du bist zwar eine Nette, aber...." oder die Männer stiegen mit mir nach einigen Wochen eine Zeit lang ins Bett, hatten dann aber plötzlich kein Interesse an einer langfristigen Beziehung. Ich war vllt. manchen dann einfach doch zu brav oder langweilig. Keine Ahnung. Nachtleben-Ausgehen war nie mein Ding, Betrinken und Clubs...muss nicht sein.
Ich war eher zurückhaltend als laut und selbstbewusst. Das mögen deutsche Männer eher weniger- oder nur einige, die ich aber irgendwie nicht kennenlernte.
Bei meinen arabischen Ex hatte ich dann entdeckt, dass genau DIESE stillen und zurückhaltenden Attribute gefragt waren. Keine Ausgeh-Maus oder ein Naughty-Vamp. Er akzeptierte mich, wie ich war und gab mir Selbstbewusstsein und Liebe.
Aufgrund einiger Punkte hatte ich dann aber Schluss gemacht und das auch nicht bereut.
Heute bin ich anders glücklich vergeben und denke, dass Binationale Beziehungen so ihre Schwierigkeiten haben und viele (aber nicht alle) Männer Betrüger sind.
Jede muss sich selbst reflektieren und ihren Weg finden- zu naiv sollte man nicht sein


Liebe Galadria,
Ich kann nur sagen : wärst du anders gewesen, wäre es auch nicht unbedingt anders gelaufen! Ich WAR die attraktive studierte Blondine MIT Promotion UND Partyallürenund ständig am feiern UND SUMMA CUM LAUDE ... UND wohlhabende Familie...und trotzdem wurde ich Opfer der "Wegwerfgesellschaft". Was mich an den Beziehungen in meinen Zwanzigern mit deutschen Männern immer so gestört hat, war dieses "ooooch...irgendwie ist die Luft raus und...hmm...ich weiß auch nicht...!" Mein Bruder kommentierte das mal trocken mit "Ach...und wenn aus dem Autoreifen die Luft raus ist, kauft er sich ein neues Auto oder was?"

Ich kenne soooo viele Freundinnen, die 5-10 Jahre an einem Mann geklebt sind, der sagte, er muss erst Karriere machen, um dann zuzuschauen, wie er sich mit 42 eine 24 Jährige sucht, um eine Familie zu gründen ...

Und sie stehen da, mit ihrem Kinderwunsch und 38 Jahren...und die Uhr tickt... :cry:


Absolut...das kann ich mir auch vorstellen!
Habe auch diverse Ex-Erfahrungen...immer musste ewig probiert werden und am Ende wurde festgestellt, dass es für Heirat oder Co nicht reicht, man sich auseinsnder gelebt hat o.ä. Meist wenn etwas die Luft aus dem Sexleben war. Dann kommt ein arabischer Mann und denkt und handelt erstmal so anders, wertschätzt dich scheinbar...das macht verliebt und süchtig!
Galadria
 
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon PeggySue » 03.08.2016, 14:03

Soweit bin ich noch nicht mal gekommen :D ...mit deutschen Männern scheitere ich immer schon in der Dating Phase, weil die mir einfach zu bequem sind. Klassische Attribute sind auch garnicht mehr gefragt, dann ist man das langweilige Hausmütterchen....

Wathani hat geschrieben:
Ich kenne soooo viele Freundinnen, die 5-10 Jahre an einem Mann geklebt sind, der sagte, er muss erst Karriere machen, um dann zuzuschauen, wie er sich mit 42 eine 24 Jährige sucht, um eine Familie zu gründen ...

Und sie stehen da, mit ihrem Kinderwunsch und 38 Jahren...und die Uhr tickt... :cry:


Das ist mir auch so ähnlich mit meinem afrikanischen Ex passiert. Sechs Jahre Beziehung, jetzt ist er promovierter Ingenieur und hat sich zum Heiraten und Kinder kriegen ne andere gesucht. Hat mich immer hingehalten von wegen erstmal Karriere machen blablabla...Auf einmal ist er morgens aufgewacht und hat festgestellt, er liebt mich nicht mehr !!! HALLO???

Egal wen auch immer ich jetzt daten würde, ob deutsch oder sonstwas, wenn ich nicht nach sechs Monaten langsam klare Absichten bzgl. Zusammenziehen, Heiraten und Kinder erkennen kann, bin ich weg. Knallhart!!! Ne Garantie gibt es sowieso nie, dass man für immer zusammen bleibt, selbst wenn man vorher zehn Jahre zusammen war! Und auf diese Hinhaltetaktik hab ich keinen Bock mehr! Männer können ja bekanntlich Berge versetzen, wenn sie etwas WIRKLICH wollen!
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon leva » 03.08.2016, 16:06

Atin hat geschrieben:
leva hat geschrieben:Selbst mir als D Frau fiel die Eingewoehnung in den USA erstmal schwer,Das wirkliche Leben hier hat nix mit US TV Serien zu tun u man muss sich auf dem Arbeitsmarkt bewaehren und erstmal Kroeten schlucken.Auch auf mich hat hier niemand gewartet.
Aber Disziplin/landesanerkannte Fortbildung und stetiger Austieg im Arbeitsleben ist moeglich


Fortbildungen sind in den USA mehr gefordert und gefördert so in D; wie es sich anhört.

Beides.Aber wenn du auswanderst musst auf dem einheimischen Arbeitsmarkt bestehen koennen.Sonst nimmt dich niemand.Das kann auch in den USA Jahre dauern.Jeder kann sich online informieren heutzutage ,wie die Vorraussetzungen,Arbeitsrecht im Auswandererland sind,

as ich oft lustig fand,dass Auswanderer in x TV serien erstmal jeden Job angenommen haetten.Arbeiten bei Mc Doof ,putzen etc.Das koennen sie doch auch in D machen und dann sehen,wie das so ist. :idea:

Viele undocumented Lationos verdingen sich in der Landwirtschaft,da kaum ein anglo o black US Citizen fuer Mindestlohn auf den Feldern arbeiten will.
Aber es wird geduldet.......sonst koennten viele Farmen zu machen.
leva
 
Beiträge: 2507
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon leva » 03.08.2016, 16:21

Die international Eval ueber WES hatte ich ja schon mal verlinkt.
Aber hier nochmal:

http://www.wes.org/

The Most Trusted Source for Recognition of Your Education.

If you have international education credentials, a WES evaluation can help you meet university or college admissions requirements, qualify for professional licensing or find a job in the U.S.

A WES evaluation compares your credentials from any country in the world to their U.S. equivalent. WES evaluations are widely accepted and the most trusted and requested reports, so you have come to the right source.
leva
 
Beiträge: 2507
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Desert Dancer » 04.08.2016, 13:08

Wathani hat geschrieben:
obwohl sie offenbar nicht der Natur des Menschen entspricht.


Ja? Warum denkst du das?

LG
Wathani


Nun, es scheint doch, dass der Mann wie die meisten anderen Säugetiere auch, darauf ausgerichtet ist seinen Samen breit zu streuen. Nun sind wir aber ja Menschen und keine Tiere. Und im Zuge der Entwicklung und Zivilisierung der Menschheit haben sich Gesellschaftsnormen entwickelt. Eine davon ist das man heiratet und eine Familie gründet. Und damit man auch weiss, welches seine Kinder sind, damit man nicht Fremde versorgt, wurde das Treuegebot eingerichtet. Es dient der Kontrolle.

Treue ist eine gesellschaftliche Norm, aber im Grunde genommen ist der Mensch immer noch mit den früheren Trieben ausgestattet. Und wenn es in der Natur des Menschen läge treu zu sein, dann gäbe es ja nicht so viele Seitensprünge und das Sexgewerbe würde auch nicht florieren. Treu zu sein ist offenbar für viele schwer. Die einen sind es aus Ueberzeugung und aus Liebe (was ich wirklich schön finde), und die anderen lassen halt keine Gelegenheit aus...

So, das war MEINE Theorie. Andere Meinungen kann ich ohne weiteres gelten lassen.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied
Desert Dancer
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Desert Dancer » 04.08.2016, 13:12

Grampusgriseus hat geschrieben:Ich als auch nicht mehr ganz junge Frau :D würde es jetzt gar nicht unbedingt "desillusionert" und "resigniert" nennen...
Vielleicht ist es auch einfach so, dass das Ganze (also Partnerschaft, Treue, Fremdgehen, etc.) mit zunehmendem Alter einfach etwas an Bedeutung verliert. Mein Eindruck ist der, dass man (oder zumindest ich), je älter ich werde, andere "Beziehungen", also diejenigen zu Freunden oder ganz speziell zu den eigenen Kindern, immer wichtiger finde. Fast mit jedem Tag scheint das zuzunehmen.
Hingegen habe ich einige der partnerschaftlichen Beziehungen in meinem Leben schon glatt vergessen :shock: Die "Wichtigkeit" in diesem Bereich scheint also umgekehrt dazu in ähnlich starkem Maße abzunehmen. Vielleicht hat man einfach nur begrenzte Kapazitäten und verteilt die im Laufe des Lebens unterschiedlich.

grampusgriseus


Liebe Grampusgriseus!
Danke für diese absolut zutreffende Beschreibung! Ich kann jedes Wort nur unterschreiben! Besonders was ich fett hervorgehoben habe! Es geht mir genau gleich!

Die Männer kamen und gingen in meinem Leben. Mit der Zeit realisiert man, WER aber die ganze Zeit da war... die Freunde und die Familie (wenigstens für die Glücklichen, die gute Familienbeziehungen haben. Ist ja leider nicht immer so). Und das obwohl man die auch mal vernachlässigt hatte, wenn man wieder verknallt war...
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied
Desert Dancer
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon PeggySue » 06.08.2016, 16:06

Desert Dancer hat geschrieben:
Nun, es scheint doch, dass der Mann wie die meisten anderen Säugetiere auch, darauf ausgerichtet ist seinen Samen breit zu streuen. Nun sind wir aber ja Menschen und keine Tiere. Und im Zuge der Entwicklung und Zivilisierung der Menschheit haben sich Gesellschaftsnormen entwickelt. Eine davon ist das man heiratet und eine Familie gründet. Und damit man auch weiss, welches seine Kinder sind, damit man nicht Fremde versorgt, wurde das Treuegebot eingerichtet. Es dient der Kontrolle.

Treue ist eine gesellschaftliche Norm, aber im Grunde genommen ist der Mensch immer noch mit den früheren Trieben ausgestattet. Und wenn es in der Natur des Menschen läge treu zu sein, dann gäbe es ja nicht so viele Seitensprünge und das Sexgewerbe würde auch nicht florieren. Treu zu sein ist offenbar für viele schwer. Die einen sind es aus Ueberzeugung und aus Liebe (was ich wirklich schön finde), und die anderen lassen halt keine Gelegenheit aus...



Das ist absolut korrekt. Schon von Berufs wegen ist mir klar, dass Männer eigentlich nicht dauerhaft treu sein können, Frauen vielleicht auch nicht. Doch Monogamie hat sich ebenfalls als eine Strategie entwickelt um dem gemeinsamen Nachwuchs die optimalen Aufzuchtbedingungen zu ermöglichen abgesehen davon, dass ein Männchen natürlich sicher gehen sollte, dass es in den eigenen Nachwuchs investert und nicht in fremden. Also sollte zumindest eine serielle Monogamie durchgesetzt werden. Welcher durchschnittliche Mann verdient denn soviel Geld, dass er gleich mehrere Frauen und Kinder unterstützen kann? Die meisten Frauen müssen doch noch zusätzlich arbeiten gehen, damit ein gewisser Lebensstandard erreicht und gehalten werden kann. Aber es gibt natürlich die Exemplare, die eine, wie ich persönlich es gerne nenne, parasitäre Fortpflanzungsstrategie verfolgen. Das bedeutet, DNA abgeben, aus dem Staub machen und das wars dann! Und das möglichst zahlreich! Die Frauen müssen sich und die Kinder dann allein versorgen! Was hab ich neulich noch gehört, jeder zweite oder dritte Ex-Partner zahlt keinen oder nur wenig Kindesunterhalt oder so ähnlich...? Oh Mann, scheint also ein weit verbreitetes Vorgehen zu sein! Auch bei deutschen Männern!
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon leva » 06.08.2016, 17:00

OMG,wollen wir jetzt zu "Adam u Eva " zurueckkehren,wo der Mann,wenn man an die Bibelgeschichte glaubt ,auch nicht dem Angebot des Apfels entsagen konnte?

Liebe u Treue hat auch etwas mit dem Kopf zu tun,mit der Entscheidung fuer o gegen das Fremdgehen.

Das gibt es auch,auch wenn die ganz jungen Frauen u Maenner im Forum das nicht glauben koennen u immer Angst haben etwas zu verpassen......

Was nach einer regulaeren Trennung dann geschiet hat auch mit dem Charakter zu tun u nicht mit den Hormonen!
leva
 
Beiträge: 2507
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon PeggySue » 07.08.2016, 01:21

Leva, dieser Überzeugung bin ich eigentlich auch immer gewesen! Fremdgehen ist Kopfsache für mich persönlich! Wenn ich in einer Beziehung bin, gehe ich einfach nicht fremd! Dieses Prinzip hab ich bisher in meinem ganzen Leben noch nie verletzt! Leider habe ich von Seiten der Männer selten die gleiche Willenskraft erlebt! Ich werde die Hoffnung aber nie ganz aufgeben, dass es noch treue Männer da draußen gibt, die ihre Triebe im Griff haben :D
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Galadria » 07.08.2016, 09:29

Sex hat für viele Männer einfach auch nochmal einen anderen Stellenwert als Frauen-das müssen wir Frauen auch verstehen.
Gerade in jahrelangen Beziehungen und nach Kindern haben Männer gefühlt noch öfter Lust als wir Frauen.
Eine gute Freundin hat einmal monatlich Sex-ihr Mann hat mit ihr geredet, dass er es sehr wenig findet und sie ist aber eher lustlos und träge geworden, kann sich nicht aufraffen...Er fühlt sich dadurch ständig versetzt und abgewiesen und schaut nun wohl heimlich Pornos und sie ist sauer.
Ich will das Fremdgehen nicht entschuldigen und sicherlich hat jeder Mensch auch eine Schmergrenze und nimmt Rücksicht auf die Lust oder Unlust des Partners, aber wenn Man(n) ewig oder jahrelang auf diesem Feld "klein" gehalten wird, was mit Kind und Kegel dann oft beginnt, sucht er oft andere Wege.
Bei Frauen kann es ähnlich sein, da fliegen dann manche nach Tunesien und Co und fühlen sich trotz Verheiratet wieder begehrt und leidenschaftlich ☺️
Galadria
 
Beiträge: 495
Registriert: 22.12.2010, 12:08

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Desert Dancer » 23.08.2016, 12:27

Peggy Sue: Ich finde es total interessant, wenn Frauen von reinen Sexbeziehungen berichten, weil ich das persönlich so überhaupt nicht nachvollziehen kann. Hab es noch nie geschafft, mich nicht in einen Mann zu verlieben mit dem ich Sex hatte und das komplett zu trennen.


Ich habe mal diesen Satz von Peggy Sue aus dem Thema von Laura Marie rausgenommen, damit es dort nicht off Topic weitergeht. Und weil es hier doch ganz gut passt.

Peggy Sue, ich glaube keine Frau kann Gefühle und Sex gut trennen.
Aber die Kunst ist nicht Sex und Liebe zu trennen, sondern Liebe zu trennen von dem Wunsch oder dem "Muss", dass man mit einem Mann, den man mag oder liebt, unbedingt eine Zweierkiste und zwingend eine gemeinsame Zukunft haben muss. Sondern einfach nur schöne Momente geniessen kann.

Allerdings macht das nur Sinn, wenn man nicht wie Du auf jeden Fall eine Familie anstrebt. Ich kann es total verstehen, dass Du es als verschwendete Zeit ansiehst, Dich mit einem Mann zu treffen, der nicht die gleichen Ziele hat, oder wo Du nach kurzer Zeit merkst, dass das nie was wird. Diese Strategie macht absolut Sinn, wenn man Deine Ziele hat.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied
Desert Dancer
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon leva » 23.08.2016, 15:34

Liebe Desert Dancer: Du hast es gut zusammengefasst.Ich hatte die "Sexbeziehung" ins Feld gefuehrt.Da koennen natuerlich auch Gefuehle sein,aber nicht mehr der Wunsch nach Familie,Kindern und dann kann das sehr entspannt sein.Das sehe ich bei meiner Freundin ,die im aehnlichen Alter wie ich ist.Auf die 50 zugehend u sich ihre Liebhaber auswaehlt.
leva
 
Beiträge: 2507
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon Desert Dancer » 24.08.2016, 11:34

Ja, mit dem Alter wird es eindeutig einfacher, weil dann das Thema Familienplanung vom Tisch ist.

Und ohne zwingende Zukunftsplanung kann eine Beziehung wirklich sehr entspannt sein. Ich rede aus eigener Erfahrung. Und da man ja in diesem Fall auch meistens nicht anstrebt zusammen zu leben, braucht man sich auch nicht mit den Alltags-Macken des anderen auseinanderzusetzen...
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied
Desert Dancer
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tricks zum "Warmhalten"

Beitragvon brighterstar007 » 08.12.2016, 18:59

Hi Peggy Sue,

hat dein Ex, mit dem du mehrere Jahre zusammen warst, plötzlich eine West-Afrikanerin geheiratet und Kind/er mit ihr oder eine
Europäerin ?

Liebe Grüße

Brighterstar
brighterstar007
 
Beiträge: 2609
Registriert: 22.11.2008, 13:19
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Bezness - wie kann ich mich davor schützen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste