Verblendung

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

Verblendung

Beitragvon hatari » 13.11.2012, 03:52

Hallo, hier meine Geschichte wie ich meine Frau fast an einen Maroccaner verloren hätte.
Zur Vorgeschichte:
Ich bin mit meiner Frau seit dem Teenageralter nun seit über 30 Jahren zusammen. 2 kinder um 20 j.
Eine glückliche Familie. Jeder hat seine Freiheiten,ich die Fliegerei, meine Frau geht 1 mal im Jahr mit einer Freundin alleine in Urlaub.
Verbringen Zeit miteinander,können sich beim essen noch was erzählen. Die Ehe war ein bisschen eingefahren.
Bei einer Gruppenrundreise lernt meine Frau einen Einheimischen -Leisereiter -in Marocco näher kennen. Bei einer Reise ideal,da man ja viel zeit miteinander verbringt,funktioniert besser als in D im Supermarkt.
Ich habe meiner Frau immer vertraut,obwohl sie der absolute Männertyp ist,Gesprächig immer gute Laune,Gutaussehend lange blonde Haare. Sie sich über mich aber auch nicht beschweren kann.
Ich wurde nach der Rückreise misstraurisch,da sie ein Geschenk von mir als lästig empfand,viel am laptop hing,1000 bilder entwickeln lies mit vielen Fotos vom Rl.
Ich checkte das Handy was ich noch nie machte und fand eine Nachricht an ihn,-du gehst mir nicht aus den Sinn,ich vermiss dich....
Ich sprach sie darauf an und sie beichtete alles,war sich aber keiner Schuld bewusst sondern stellte mich vor die Tatsache das sie mit ihm eine Sahara-rundreise machen will und sie mit ihm schlafen will was sie in der Woche nicht schaffte.
Sie wusste das er 40 Jahre-7 J jünger-verheiratet -ist,einen 2 jährigen Sohn und eine 20 Jährige Ehefrau(da ist man sich der Jungfrau sicherer, in dem Alter)
Er hatte nicht die übliche plumbe Anmache drauf,hat viel zeit Abends mit Ihr verbracht, da ihre Freundin krank auf dem Zimmer lag.(ihre Aussage, ein Rl ist ein RL und bleibt ein Rl)
Sie hatte noch nie so einen Mann kennengelernt....Rein optisch hätte ich den Kerl als letzter unter 10 ausgewählt. hatte alles was ich glaubte das sie abstoßte.
Lockenköpfchen,hohe Stirn ,starker Bartwuchs 4*rassieren tagl.nötig, Hakennase- aber gute Figur- Stoffhosen und lackschuhträger.
Erzählte viel von seiner Familie .
,nicht von seiner Frau,vieeel von seiner Mama.(in D hätte ein 40 jähriger in der Kneipe keine chance wenn er von seiner Mama erzählt)
Arbeitet normal als Lehrer,(war wohl vor 15 Jahren) sprach perfekt deutsch.
Er lockte sie auf sein Zimmer um seinen Laptop abzulegen und küsste sie.Laut ihrer Aussage, küsste er miserabel,um das festzustellen muss man schon ein bisscheeen stillhalten.(Gute Küsser sind nicht immer gute Liebhaber,schlechte Küsser sind immer schlechte Liebhaber)
Sie schob ihn weg und erklärte das sie das nicht machen will. Er erklärte das sie es nicht bereuen würde.(unter Männer würde man sagen :Ich habe schon viele Frauen gef...,keine hat sich beschwert) Sie sei ein Kopfmensch und solle ihr Herz entscheiden lassen(die Koranschxxx das sie den Bombenlegern auch erzählen)
Sie hat dann die nächsten Nächte gegrübelt und auserplanmässig ihre Tage bekommen,natur sei dank,sonst wärs passiert.
Hat sich weiter um sie bemüht was bei ihr zu einer Verliebtheit wurde.
Als dann zu Hause seine Kostenaufstellung mit Vorkasse für die geplante Rundreise der Liebenden kam,gabs ein langsames Aufwachen.Bumsbomber nach Thail. ist nicht anders.
Ich bekam die mails von ihr und wurde bestätigt,das sie mit ihm noch nicht geschlafen hat.
Ich schrieb ihm eine mail und nannte ihn einen Harami.
Er schrieb zurück das alle europ. Frauen Huren seien und es keine Sünde sei sie zu nehmen.Ich hab sie ja alleine verreisen lassen. Meine Frau beschrieb er,das sie es ihm besonders gut machte,um mich zu verletzen,ich wusste das es aber eine Lüge war.
Der Hammer kam dann aber noch von meiner Frau,das ich ja provoziert hätte und er konnte ja gar nicht anders antworten,ihr hätte er nie so geantwortet.
Verblendung.
O.K. nach 3 Monaten hatte sich alles beruhigt.
Der Zufall brachte es,das ein Geschäftskollege 6 Monate später die gleiche MarokkoTour mit seiner Frau und deren Freundin mit dem gleichen R.L erlebte.
Dieser kam bei der Freundin zum Ziel. Sie war danach total sauer,da er, ohne das sie es merkte ,den gummi abzog. ausage,er ist Moslem und bekommt kein Aids und sie hatte schon lange keinen Mann, Wikileaks lässt grüssen.
Ich bin 1 Jahr später auf Urlaub nach Marokko südlich Agadir um die Atmosphäre kennen zu lernen.
Wenn man als emanzipierte europä. Frau mit offen Augen durch so ein Land geht ,Machomänner mit Lederjacken hängen in den Cafes rum, Frauen versammeln sich áuserhalb des Dorfes weit weg von der Strasse ,alle sind verschleiert,oder Kopftuch,keine fährt Auto,keine Frau bedient....
dann hat bei euch Alice Schwarzer, Mona Lisa .... versagt.
Ganz hart: Das ist wie wenn eine Jüdin einen Liebesbrief an Adolf Hitler schreibt,und genau deswegen verstecken die Moslems ihre Frauen vor den fremden Männern weil Sie euch zu emozional einschätzen.
Schaltet euren Verstand nicht weg.
Auch in D muss sich eine Frau fragen wenn sie angeflirtet wird,ich bin garantiert nicht die Erste oder Einzige.
Zu Hause der Versorger auswärts der Besorger.
Und jeder Bezness geht erst über die Bettschiene und dann seit ihr erstmal alle auf einen Level,dann kommts drauf an ob ihr bei klaren Verstand seit.
Die Orientalen haben keine Angst vor Ablehnung, bei einer wirds schon funktionieren. Der deutsche Mann hat da schon mehr Schiß vor einen Korb.
Das wär ja auch lässtig in D, die gleichen Verhältnisse wie in den Magreb Staaten.
Ich bin ja dem RL fast dankbar.
Meiner Frau hat was gefehlt, mir hat was gefehlt.
Zeit, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeiten,Komplimente. Eine Beziehung muß gepflegt werden, bei mir war alles zu selbstverständlich.
Bei mir war es vor 31 Jahren liebe auf den ersten Blick und ich habe gemerkt das ich meine Frau nie verlassen könnte,selbst wenn sie fremdgegangen wäre. ( bei manchen geht fremdgehen im Kopf,bei einem Kuß,oder erst im Bett an) weil ich mich dann selbst bestraft hätte.
Ich hätte nie gedacht das meine Frau innerhalb einer Woche so neben der Kappe stehen könnte.
Besser es war ein Maroccaner als ein Deutscher aus der Nachbarschaft,sonst wär sie jetzt weg.
Gruss Hatari
hatari
 

Re: Verblendung

Beitragvon Dagmar » 13.11.2012, 06:09

Lieber Hatari,

herzlich willkommen im Namen des gesamten Teams von 1001Geschichte.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Dagmar
 

Re: Verblendung

Beitragvon Nilka » 13.11.2012, 18:14

Hallo Hatari,

wie schön, dass eure Habibigeschichte ein gutes Ende genommen hat. Deine Frau hat im entscheidendem Moment kühlen Kopf behalten können, Gott sei dank :D und den Angriffen des unverschämten Habibi wiederstehen können. Es ist gut, das ihr dadurch die einschleichende Leere und Langeweile in der Beziehung erkannt habt :D
Ja, nichts ist selbstverständlich, man soll sich um seinen Ehepartner bemühen, das haben wir - mein Mann und ich auch durch eine Habibiattacke erkannt.
Möge es allen Betroffenen so ergehen :!:

Alles Gute für dich und deine Frau.
LG Nilka
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 3517
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Verblendung

Beitragvon Dagmar » 13.11.2012, 19:35

Hallo Hatari,

es ist sehr gut, dass du diese Geschichte aus deiner Sicht hier eingestellt hast. Besonders freut mich, dass sie für euch so ein gutes Ende genommen hat und ihr wieder zu einander gefunden habt. Das ist oft nicht der Fall.

Diese Aussage von dir hat mich jedoch ziemlich verwundert und auch verärgert:

hatari hat geschrieben:Wenn man als emanzipierte europä. Frau mit offen Augen durch so ein Land geht ,Machomänner mit Lederjacken hängen in den Cafes rum, Frauen versammeln sich áuserhalb des Dorfes weit weg von der Strasse ,alle sind verschleiert,oder Kopftuch,keine fährt Auto,keine Frau bedient....
dann hat bei euch Alice Schwarzer, Mona Lisa .... versagt.


Für die von Bezness betroffenen Frauen ist das ein Schlag ins Gesicht! Wenn du dich durch die vielen hier aufgeschriebenen Geschichten liest, wirst du feststellen, dass sich diese Männer durchaus weltmännisch, offen, kompromissbereit und tolerant geben - jedenfalls so lange, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Dass die Frauen an einen Beznesser geraten sind, haben sie leider erst nach vielen Jahren feststellen müssen, bis dahin wurde ihnen die wahre Liebe vorgegaukelt. Nebenbei möchte ich bemerken, dass Alice Schwarzer und Mona Lisa ja auch bei deiner Frau versagt haben. Wenn dem nicht so wäre, hätte es eure Geschichte nicht gegeben.

Ganz hart: Das ist wie wenn eine Jüdin einen Liebesbrief an Adolf Hitler schreibt .....


Beim Lesen dieses Satzes hat es mir die Sprache verschlagen! Eigentlich gehört er gelöscht!
Dagmar
 

Re: Verblendung

Beitragvon Elisa » 13.11.2012, 20:00

Dagmar,

sie geben sich so, aber sie sind es nicht. Es ist Teil ihres Schauspiels. Und mit nüchternen Augen gesehen, würden die meisten Frauen sich nie in so einen Typen verlieben.

Hatari, warum gibst Du so einen Nick ? Ich verstehe auch nie, warum Beznessopfer sich einen arabischen Nick geben. Ich finde das entwürdigend.
Vielleicht sagst Du mal was dazu.

Von Deiner Warte aus gesehen, verstehe ich Dich voll und ganz, mich würde interessieren, wie Deine Frau heute denkt, was sie davon hält.
Passieren kann immer so ein Moment, und deshalb sollte man auch verzeihen können, auch wenn es schwerfällt.

Mit Liebe hat das ganze sowieso nichts zu tun.

LG Elisa
Elisa
 
Beiträge: 3395
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Re: Verblendung

Beitragvon Dagmar » 13.11.2012, 20:06

Elisa hat geschrieben:Dagmar,

sie geben sich so, aber sie sind es nicht. Es ist Teil ihres Schauspiels.


Genauso habe ich es gemeint. :wink:
Dagmar
 

Re: Verblendung

Beitragvon Anaba » 13.11.2012, 20:18

Hatari, warum gibst Du so einen Nick ? Ich verstehe auch nie, warum Beznessopfer sich einen arabischen Nick geben. Ich finde das entwürdigend.
Vielleicht sagst Du mal was dazu.



Hallo Elisa,

dank Wikipedia weiß ich jetzt, dass es einen Film gibt, der "Hatari" heißt.
Das Swahili- Wort „Hatari“ bedeutet auf Deutsch „Gefahr“.
Dann ist der Nickname wohl doch passend. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18692
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Verblendung

Beitragvon Moppel » 13.11.2012, 20:35

Dagmar hat geschrieben:...

Diese Aussage von dir hat mich jedoch ziemlich verwundert und auch verärgert:

hatari hat geschrieben:Wenn man als emanzipierte europä. Frau mit offen Augen durch so ein Land geht ,Machomänner mit Lederjacken hängen in den Cafes rum, Frauen versammeln sich áuserhalb des Dorfes weit weg von der Strasse ,alle sind verschleiert,oder Kopftuch,keine fährt Auto,keine Frau bedient....
dann hat bei euch Alice Schwarzer, Mona Lisa .... versagt.


Für die von Bezness betroffenen Frauen ist das ein Schlag ins Gesicht! Wenn du dich durch die vielen hier aufgeschriebenen Geschichten liest, wirst du feststellen, dass sich diese Männer durchaus weltmännisch, offen, kompromissbereit und tolerant geben - jedenfalls so lange, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Dass die Frauen an einen Beznesser geraten sind, haben sie leider erst nach vielen Jahren feststellen müssen, bis dahin wurde ihnen die wahre Liebe vorgegaukelt. Nebenbei möchte ich bemerken, dass Alice Schwarzer und Mona Lisa ja auch bei deiner Frau versagt haben. Wenn dem nicht so wäre, hätte es eure Geschichte nicht gegeben.

..

Sorry, so falsch liegt "Hatari" nicht.
Die Unterwürfig und Rückgratlosigkeit mit der nicht wenige europäische Frauen vor ihren muslimischen Lovern kuschen, ist ein Teil des Problems.
Gruß
Moppel
Moppel
 
Beiträge: 2758
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Verblendung

Beitragvon barbara » 13.11.2012, 20:35

Hi!

Das manche Frau im Urlaub íhre Sinne bei nem jungen Lockenköpfchen verliert,
ist eigentlich nichts neues.
Und auch wenn Frau sich nen Besseren belehren lässt,
sollte man/Mann, sich fragen, warum es überhaupt dazu kommen konnte.
Wenn ich lese:
"Ich bin mit meiner Frau seit dem Teenageralter nun seit über 30 Jahren zusammen. 2 kinder um 20 j.
Eine glückliche Familie."

dann kräuseln sich mir eigentlich immer die Nägel.Es mag Ausnahmefälle geben, aber?
Glücklich? Seit über 30J.? Seit dem Teenageralter?
Ne glückliche Familie?Wie kommt Frau denn da auf diesen Trip?
Wieso kommen Männer aufeinmal auf einen solchen Trip?
Passt da wirklich alles? Oder lebt jeder teils sein eigenes Leben und den gemeinsamen Rest schustert man sich zusammen?
Und hält die Fassade aufrecht?
Die beiden dürften etwa in meinem Alter (ca.47J.) sein.
Mein Gott, wenn ich dran denke was ich in,bzw. ab meinem Teenageralter und jahraufwärts bis zu meiner Heirat(36J.) alles erlebt habe.
Waren , ohne Sohnemann gerechnet, die herrlichsten Jahre meines Lebens.
Jung, ungebunden und keinem ne Rechenschaft schuldig.
Ich möchte die Zeit nicht missen.
Wenn ich mir vorstelle ich hätte damals meine Teenagerliebe geheiratet,
sorry, ich wäre wahrscheinlich auch irgendwann über die Dörfer gegangen.
Ich könnte es mir auch heute nicht vorstellen ne Jugendliebe geheiratet zu haben.
Seit über 30 J. zusammen.Und alles andere verpasst zu haben.
Man darf nicht vergessen, jeder Mensch entwickelt sich weiter, in die eine oder andere Richtung.
Was vor 30 J. zusammengepasst hat, muss es heute noch lange nicht mehr.
Dann ist es oftmals besser getrennte Wege zu gehen, unabhängig von irgendnem Nougatauge.
Der ist dann oftmals nur der Antrieb, das Ausschlaggebende.
Man/Mann sollte sich darum auch mal Gedanken machen.
Manchmal reichen über 30J. gemeinsam, immer frische,gebügelte Wäsche.leckere Hausfrauenkost, xxx mal Liebe im Monat nicht mehr um ne Beziehung /Ehe aufrecht zu erhalten.

Gruss Barbara
barbara
 
Beiträge: 1207
Registriert: 29.03.2008, 22:43

Re: Verblendung

Beitragvon Bleiente » 13.11.2012, 21:17

barbara hat geschrieben:Seit über 30 J. zusammen.Und alles andere verpasst zu haben.


Barbara, das ist, mit Verlaub gesagt, ein totaler Schmarrn !

Bin mit meinem Mann seit über 25 Jahren zusammen und weder ich noch er haben das Gefühl etwas verpasst zu haben. Er hat seine Interessen, ich die meinigen und zusammen haben wir auch welche. Die sich von Zeit zu Zeit ändern, man wird ja nicht jünger :wink:

Ich bin diverse Mal allein in Urlaub gewesen, 3 Wochen und länger, er wollte nie alleine :?

Frisch gebügelte Wäsche gibts von meiner Seite aus nicht, kochen übernimmt oft er am WE und beileibe keine Hausmannskost ! :lol: (Um mal bei deinen Klischees zu bleiben)

Tja, ne kleine Krise hats schon mal gegeben, aber wir haben es schnell gespannt, viel geredet und ein paar Dinge neu gestaltet. So what ?!

Und wir sind sogar noch mehr als übliche Familien zusammen : er arbeitet im Familienbetrieb mit, ich auch, mittags steht um 12:00 das Essen auf dem Tisch :lol: (ich Danke Gott oder wem auch immer dafür, das wir mittags keinen ChemieIndustriepampf essen müssen!).

Flexibel bleiben, immer ein Ohr für den anderen zu haben, dann klappt das manchmal. Wir bereuen nix !

Liebe Grüße

Bleiente
Bleiente
 
Beiträge: 163
Registriert: 03.06.2011, 14:02

Re: Verblendung

Beitragvon Amely » 13.11.2012, 21:22

Anaba hat geschrieben:Hallo Elisa,

dank Wikipedia weiß ich jetzt, dass es einen Film gibt, der "Hatari" heißt.


Hatari ist ein wunderbarer Film über Großwildjäger aus den 60iger Jahren mit John Wayne.
Hardy Krüger hat auch mitgespielt.
Der Film fiel mir sofort ein, als ich den Nick gelesen habe. :D
Liebe Grüße
Amely - Moderation
Amely
Moderation
 
Beiträge: 6596
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Verblendung

Beitragvon barbara » 13.11.2012, 22:34

Bleiente hat geschrieben:
barbara hat geschrieben:Seit über 30 J. zusammen.Und alles andere verpasst zu haben.


Barbara, das ist, mit Verlaub gesagt, ein totaler Schmarrn !

Bin mit meinem Mann seit über 25 Jahren zusammen und weder ich noch er haben das Gefühl etwas verpasst zu haben. Er hat seine Interessen, ich die meinigen und zusammen haben wir auch welche. Die sich von Zeit zu Zeit ändern, man wird ja nicht jünger :wink:

Bleiente


Du hast den darüberliegenden Satz vergessen zu zitieren.

"Ich könnte es mir auch heute nicht vorstellen ne Jugendliebe geheiratet zu haben.
Seit über 30 J. zusammen.Und alles andere verpasst zu haben."


Ich kenn dein/euer Alter nicht,
aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das wenn jemand bspw. mit 18 seine Jugendliebe heiratet,nicht nach 25/30 J.
auf die Idee kommt etwas verpasst haben zu können.
Und weisst Du wirklich ob dein mann nicht meint etwas verpasst zu haben?
Sicher, kommt immer drauf an wie alt er ist und wie er bis zu eurem Kennenlernen gelebt hat.
Man sollte Beziehungen immer von allen Seiten betrachten, nicht nur von der eigenen.
Wie oft hört,bekommt es man in eigener Umgebung mit,
Partner trennt sich aus Beziehung, meist aus heiterem Himmel.
Wirklich aus heiterem Himmel?

Barbara
barbara
 
Beiträge: 1207
Registriert: 29.03.2008, 22:43

Re: Verblendung

Beitragvon Never » 13.11.2012, 22:51

Mädels, zerschreddert diesen Thread bitte nicht mit Diskussionen über das MHD von Jugendlieben.
Obwohl ich kurz dazu schreiben möchte, dass ich eine solche funktionierende kenne. Die haben sich mit 13 und 14 verliebt. Vor über 25 Jahren. :wink:
Never
 

Re: Verblendung

Beitragvon hatari » 14.11.2012, 00:00

Hallo Zusammen,
Hatari(Swahili nicht arab.)hab ich ganz einfach ausgesucht da wir beide auf Safari in Tanzania waren und in der Mommella-lodge die mal Hardy Krüger, davor der Deutschen Auswanderin Trapp um 1900 gehört hat- genächtigt haben.
Hab den mit meinem Opa ausnahmsweise ohne Erlaubnis der Eltern im Tv(schwarzweis) so als 10jähriger Hatari gesehen. Und ich liebe Abenteuer. Ich mein da nicht die Körperlichen.(Abenteuer passieren wenn was schief geht).
Danke für den Zuspruch.
Das mit der langen Beziehung ist natürlich nicht so einfach. Aber ich hab da einen Antrieb und der heist Leidenschaft: in der Liebe, im Beruf, Im Sport.
Ich liebe meine Frau so wie sie ist,wollte nie was verändern. Fand es spannend gemeinsam die Veränderung in den Jahren zu erfahren.
Freilich muss jeder seine Rolle erfüllen. Und ich war niemals über lange Zeit frei in meiner Entscheidung,das war aber nie Balast. Übrigens war auch die Zeit mit meinen Sohnemann und meiner Tochter einer der Schönsten.
Brauchte nie die Party,freu mich lieber über einen Sonnentag hoch an der Wolkenbasis in starker Thermik der dir versucht deine Hand vom Steuerbügel deines Drachens zu reißen.
Warum länger suchen,wenn man sich sicher ist, das da nichts besseres nachkommt. Experimentierfreudigkeit und Vertrauen machen da viel gut,Phantasie braucht mir keine Frau beibringen und träumen und die Träume versuchen zu verwirklichen.
Das geht auch mit einer Partnerin.
Sexuell denke ich passt das von der Quantität und Qualität und wird eigentlich mehr statt weniger.
Viele Frauen sind ja nur auf der Suche weil sie kein Partner befriedigt hat,dazu gehört sich fallen zu lassen und das past bei uns.Und andere Männer oder Frauen haben da bestimmt in den letzten 1000 Jahren nichts neu erfunden.
Freilich war natürlich das ein Grund meiner Frau auf den Rl abzufahren da eine Abwechslung schon lange her war. Das kann man ausleben oder nicht für nötig halten.Auch ich hab manchmal lust zu naschen wenn ich ne Hübsche Frau sehe,aber das unterscheidet uns ja von den Männlichen Moslems, nicht jede Frau als Freiwild zu sehen.
Frauen stehen nunmal auf Männer die sich von der Masse abheben, eine Rolle spielen.(cowboy,Rocker,Pilot ,Arzt ,Masai,Scheich) Männer einer anderen Kultur,weil sie das interessanter macht als der Coachpotaeto, bis der Zucker abgeschleckt ist. (für mich war- die weise Masai- auch nicht ganz dicht als ich in so ner Hütte der Masai saß, unter Männern die ihre Frauen beschneiden und sich nicht waschen können - das kann nur eine DEVOTE Frau ertragen. ein Mann würde sich nie auf so was einlassen für eine Frau, höchstens für sich selbst.)
Ich dachte immer das man eine Frau sieht und es gegenseitig klick macht,hab ich so erlebt.
Viel schneller kommt man ans Ziel und die Abwechslung steigt ,wenn man den Frauen eine Begeisterung zeigt,ihr vorspielt was besonderes zu sein,zuhört,keine falsche Worte spricht,nicht vulgär,keine Sexwitze,auf Gentleman und ein Schauspiel inzeniert.....dann kommen bei der Frau die Gefühle,ist in der Natur nicht anders und das machen die Orientalen mit Perfektion,sie wecken das Verlangen. Eigentlich ist das ein Spiel um Macht.
Der Europäer denkt da eher, wenn sie nicht will dann eben nicht.
So ,was denkt meine Frau. Wenn ich das wüßte und das beschäftigt mich.
Sie klammert das Geschehene völlig aus.Sie wollte natürlich den RL als Eroberung in Erinnerung behalten und er hat sie begehrt und das hat sie scharf gemacht.
Das die vorgespielten Gefühle nur der Befriedigung seiner Macht dienten hat sie schon bestätigt.
Sie hat leider keine Lust alleine fortzufahren, hat erzählt das bei anderen Reisen auch Mitreisende rumbackern und sie auf den Stess keine Lust hat.
Vertraut sie sich selber nicht?
Wie unsere Beziehung in 10 Jahren aussieht weis ich nicht,macht mir aber keine Angst.
Ich habe viele Ehen erlebt die auf harmonische Fasade machen und 1 Jahr später getrennt waren,das wäre uns aber zu viel Arbeit.
Im Leben gibt es nicht nur Glück.
Die kunst des Lebens ist einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird.(Winston Churchill)
Gute Nacht
hatari
 

Re: Verblendung

Beitragvon Djenna » 14.11.2012, 01:07

Viel schneller kommt man ans Ziel und die Abwechslung steigt ,wenn man den Frauen eine Begeisterung zeigt,ihr vorspielt was besonderes zu sein,zuhört,keine falsche Worte spricht,nicht vulgär,keine Sexwitze,auf Gentleman und ein Schauspiel inzeniert.....dann kommen bei der Frau die Gefühle,ist in der Natur nicht anders und das machen die Orientalen mit Perfektion,sie wecken das Verlangen.


Jaaahaaaaa....so ist es! schmmmeeelz......Unn warum können das die deutschen Männer nicht? :evil:
Die wären dann dazu noch ehrlich ( hoffe ich) und man könnte ein Leben lang mit ihnen im 1001 Nacht-Gefühl schwelgen.
Ach, wäre das schööööön! Das täte uns allen gut...

Wir sind viel zu kopflastig und nüchtern in unserem Land hier, das was die Orientalen haben, ist uns verlorengegangen.
den Männern jedenfalls... :wink:

Gruß Djenna
Djenna
 

Re: Verblendung

Beitragvon hatari » 14.11.2012, 10:47

Solche Männer hast du nie alleine.
hatari
 

Re: Verblendung

Beitragvon Edita » 14.11.2012, 11:18

hatari hat geschrieben:
Meiner Frau hat was gefehlt, mir hat was gefehlt. Zeit, Aufmerksamkeit, Zärtlichkeiten,Komplimente. Eine Beziehung muß gepflegt werden, bei mir war alles zu selbstverständlich.


Das ist wohl in vielen langjährigen Ehen so. Dann kommt ein Mann daher der nicht mal gut aussehen muß, dafür aber nett, einfühlsam und charmant ist und schon ist Frau empfänglich für die Aufmerksamkeit.

hatari hat geschrieben:
Er schrieb zurück das alle europ. Frauen Huren seien und es keine Sünde sei sie zu nehmen.Ich hab sie ja alleine verreisen lassen. Meine Frau beschrieb er,das sie es ihm besonders gut machte,um mich zu verletzen.


Tja und schon ist der orientalische Charm wie weggeblasen.

hatari hat geschrieben:
Bei einer Gruppenrundreise lernt meine Frau einen Einheimischen -Leisereiter -in Marocco näher kennen.


Hier mußte ich doch etwas schmunzeln, der Reiseleiter war wohl eher ein Schreibfehler... :mrgreen:

Wie auch immer, ich wünsche Euch alles Gute für die Zukunft.

LG Edita
Edita
 
Beiträge: 36
Registriert: 23.01.2012, 10:51

Re: Verblendung

Beitragvon Elisa » 14.11.2012, 13:34

Hatari,

ich habe in meinem Freundeskreis festgestellt, dass die Ehen, die so aus jungen Jahren rühren, die besten sind. Es muss halt passen, auch in der Entwicklung.
Begehrt zu werden, ist natürlich schön. Nur Deine Frau ist nicht begehrt worden, sondern nur die Vorteile, die sich durch sie boten. Sie als Person war völlig egal.

Djenna, sind die Orientalen wirklich romantisch ? Nein. Sie setzen diese Romantik als Spiel ein um zum Ziel zu kommen.
Wären sie wirklich romantisch, würden ihre Ehen nicht auf finanziellen Vorteilen basieren. Jeder Teppichhändler setzt Mittel ein, um seinen Teppich zu verkaufen, aber diese Mittel sind nicht Teil seines Wesens. Echte Romantik wirst Du da kaum finden.
Im Theater kannst du von einem Schauspieler begeistert sein, er kann Dich zum Träumen verführen, aber es ist nie eine echte Beziehung. Es ist eine Illusion.
Ein Mensch, der nur in Illusionen lebt, geht einen sehr gefährlichen Weg, immer nahe am Absturz.

Hatari, und dennoch sollte Deine Frau sich mit der Wirklichkeit auseinandersetzen, auch wenn die Erkenntnis, mißbraucht worden zu sein, weh tut.

LG Elisa
Elisa
 
Beiträge: 3395
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Re: Verblendung

Beitragvon Africus » 14.11.2012, 14:26

Und mal ehrlich liebe Damen im Forum, wenn ein junger deutscher Mann mit solchen Sprüche ankommen würde, dann würdet ihr doch erst mal laut lachen...
Bei den Nordafrikaner hingegen klingen die selben Sprüche für euch romantisch - wie aus tausend und einer Nacht.
Africus
 

Re: Verblendung

Beitragvon Elisa » 14.11.2012, 15:10

Ja Africus, bei einem Europäer würde dieser Schotter nicht akzeptiert. Liest man die E-Mails als Unbeteiligter, denkt man, der Schreiber hätte einen an der Klatsche.

Aber die Geschmäcker sind ja auch verschieden, schau Dir die Musik an. Was für den einen unerträglich, empfindet der andere als schön.

Wenn da jemand schreibt, Du bist meine Luft zum Atmen, dann weiss i c h, dass das gelogen ist, es hätte sich auch nie für mich schön angehört, aber andere wissen zwar, dass es gelogen ist, empfinden es aber als Wohltat.

Ich habe es bis jetzt nicht recht verstanden.

LG Elisa
Elisa
 
Beiträge: 3395
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Nächste

Zurück zu Zurück aus dem Urlaub & frisch verliebt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast