1001Enttäuschung

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 23.12.2015, 13:54

Ich habe mich im Forum von 1001Geschichte.de angemeldet, weil ich gerade zutiefst verletzt bin und hoffe hier einen Rat von euch zu bekommen. Schreibt mir einfach eure ehrliche Meinung. Ich halte von diesem Mann sowieso nichts mehr, aber möchte mich trotzdem gerne mit anderen Betroffenen austauschen und evtl. andere Frauen vor einem großen Fehler bewahren.

Letzten Monat war ich, 27, zusammen mit meiner Familie in El Gouna, Ägypten im Urlaub. Es war mein erster Urlaub nach vielen Jahren und ich habe mich auf das schöne Land, das Meer und den Strand gefreut. Endlich mal abschalten und was anderes sehen als meinen tristen Alltag in Deutschland.

Am vierten Tag unseres Aufenthalts bin ich am Abend zusammen mit meiner Schwester alleine auf dem Hotelgelände unterwegs gewesen. In dem Hotelkomplex gibt es ein paar kleine Shops, an denen wir auf dem Weg zum Strand, vorbeigekommen sind. Eigentlich hatten wir es bisher gemieden uns in einem der Läden umzusehen, da wir nichts kaufen wollten. Als K. uns in seinen Shop gebeten hat, haben wir uns jedoch trotzdem breitschlagen lassen. Ich könnte mir im Nachhinein in den Hintern beißen, dass ich so dämlich war und überhaupt einen Fuß in seinen Laden gesetzt habe... Wir haben einige Stunden in seinem Shop verbracht, haben zusammen Tee getrunken, uns unterhalten und haben sehr viel zu lachen gehabt. K. hat mich während unseres Gesprächs immer wieder berührt, was mir jedoch nicht sonderlich unangenehm war; ich habe es eher genossen seine Aufmerksamkeit zu haben. Ich habe mir darauf auch nichts weiter eingebildet und es war mir auch egal, was er über mich dachte, weil ich seine Berührungen zuließ. Für den nächsten Tag hat uns sein Kollege aus dem benachbarten Laden zu Kaffee und heißer Schokolade eingeladen. Nachdem meine Schwester jedoch am nächsten Tag keine Lust hatte wieder mit den beiden Männern Zeit zu verbringen, bin ich vor dem Abendessen kurz in K.'s Shop gegangen, um ihm Bescheid zu sagen, dass wir an dem Abend keine Zeit hätten. Er schien darüber enttäuscht zu sein, aber nahm meine Absage hin.
Am nächsten Abend besuchte ich K. wieder alleine in seinem Laden. Ich war ziemlich nervös und versuchte meine Aufregung angestrengt zu verbergen. Aus dem anfänglichen Spaß wurde innerhalb von kurzer Zeit eine heftige Verliebtheit meinerseits. Im Laufe des Abends haben wir uns geküsst. Es war einfach wunderschön und hat sich so angefühlt als ob ich angekommen wäre. Am nächsten Tag habe ich beschlossen mit ihm außerhalb des Hotels spazieren zu gehen. Eigentlich habe ich das zunächst abgelehnt, weil ich mir unsicher war, in der Nacht mit einem fremden Mann außerhalb des Hotelgeländes herumzulaufen. Nachdem ich jedoch mittlerweile die Örtlichkeit kannte und mich sicher fühlte, habe ich mich doch umentschieden und ihm gesagt, dass ich am Abend mit ihm nach Downtown gehe. Er war sichtlich verwundert über meine Gemütswandlung, jedoch freute er sich. Kaum waren wir ein paar Meter vom Hotel entfernt, haben wir im Schutz der Dunkelheit wild miteinander rumgeknutscht. Es hat sich alles richtig angefühlt. Spätnachts sind wir zum Hotel zurückgelaufen und K. hat mich auf mein Zimmer geschickt. Ich hatte den Eindruck, dass der Abschied für ihn schmerzhafter als für mich war, aber womöglich war das nur gut geschauspielert. Am nächsten Tag bin ich zurück nach Deutschland geflogen mit dem Versprechen mich täglich bei ihm zu melden und bald wieder nach Ägypten zu kommen, wofür er mir sogar Geld schicken wollte...

Im Nachhinein betrachtet hätte ich auf mein Bauchgefühl hören sollen: Die Liebesschwüre, die so schnell über seine Lippen gingen, das Foto eines kleinen Mädchens auf seinem Handydisplay, das mein Verstand sofort als seine Tochter erkannte und meine leise Ahnung, dass dieser Mann mit einer Ägypterin verheiratet ist... Er hat jedoch eiskalt seine Ehefrau, die er angeblich nicht liebt, und sein Kind, das er angeblich sehr liebt, verleugnet. Wenn ich meine Zeilen lese, komme ich mir so unglaublich dumm und naiv vor und frage mich was für ihn eigentlich das Wort "Liebe" bedeutet, wenn er sogar sein eigen Fleisch und Blut verheimlicht. Ich denke über mich selbst, dass ich es nicht anders verdient habe, weil ich einfach nur blind vor Liebe war und es viel zu schnell viel zu weit kommen ließ, was der mangelnden Zeit, die mir mit K. während meines Aufenthalts in Ägypten geblieben ist, zu schulden ist. Das war jedoch natürlich nicht das Ende, sondern erst der Anfang einer schmerzhaften Erfahrung...

Zurück in Deutschland habe ich bereits am zweiten Tag bei der Durchsicht seiner eher spärlichen Freundesliste bei Facebook herausgefunden, dass K. wirklich eine Ehefrau hat. Auf den Profilfotos seiner Frau waren sie, er und ihre gemeinsame Tochter zu sehen. Ich habe ihn sofort damit telefonisch konfrontiert. Zuerst hat er es noch abgestritten, jedoch nach kurzer Zeit das Offensichtliche doch zugegeben. Er klang bei unserem Gespräch verzweifelt und hat zu mir gesagt, dass er diese Frau nicht lieben würde und sie ihn auch nicht. Die Heirat war eine Idee seiner Mutter, da er mit fast 30 Jahren noch unverheiratet war und seine Mutter die Frau als geeignete Partnerin für ihn auserkoren hatte. Seine Ehefrau würde ihm nie sagen, dass sie ihn liebe, ihn nie "Habibi" nennen, Sex wolle sie folglich auch nicht mit ihm haben und selbst die Wohnung würde sie nicht putzen. Er würde hingegen für den gesamten Lebensunterhalt sorgen, was ihr auch nicht genug sei. Ständig würde sie ihn nach Geld für Café-Besuche fragen. Die beiden hätten sich schon seit ein paar Monaten nicht mehr gesehen (seine Frau lebt in Assuan), er hätte bereits mit ihr Schluss gemacht und würde sich gerne von ihr scheiden lassen, aber das sei in der koptischen Kirche sehr schwierig. Ich war geschockt, dass meine Vermutung der Wahrheit entsprach, er mich eiskalt angelogen und seine Ehefrau - jedoch für mich weitaus schwerwiegender - seine Tochter verleugnet hatte. Während meines Urlaubsaufenthalts hat er mir von einer ägyptischen Frau, mit der er kurzzeitig zusammen war, erzählt. Diese Frau hätte jedoch mit seiner Familie Probleme gemacht, weswegen Schluss sei. Es ging dabei jedoch wohl eher um seine Ehefrau, mit der er bereits seit ca. vier Jahren verheiratet ist. Angeblich habe er mir nicht von seiner kleinen Familie erzählt, weil er dachte, dass ich dann keinen Kontakt mehr mit ihm haben wolle. Ich erzählte meiner Schwester, die arabischen Männern sehr skeptisch gegenüber steht, davon. Sie meinte, dass seine Aussagen irgendwie schon Sinn ergeben und ich einfach mal schauen solle, was noch kommt. Aus einem Grund, der mir selbst nicht in den Kopf geht, habe ich ihm noch eine Chance gegeben...

Nach meinem Ägypten-Urlaub hatte ich sehr viel Zeit, zu viel Zeit, da ich ziemlich krank geworden bin. Dadurch konnte ich nicht umgehend in den Alltag zurückfinden, sondern hing meinen Erinnerungen nach. Ich habe den ganzen Tag auf mein Handy gestarrt und auf Anrufe und Nachrichten von K. gewartet, die auch kamen. Er hat mir geschrieben, dass er mich lieben würde, ich sein Herz "neu gemacht" hätte, er mich heiraten und Kinder mit mir haben möchte und warum ich erst so spät in sein Leben getreten bin, sprich erst nach der Heirat mit seiner Frau. Ich hatte teilweise den Eindruck, dass er verrückter nach mir war als ich nach ihm. Nach ein paar Tagen wurde auch ich überschwänglicher und hatte den Eindruck, dass wir näher zusammengerückt sind. Voller Glücksgefühle habe ich für März 2016 ein Flugticket nach Ägypten gebucht. Wohnen sollte ich bei ihm in Hurghada, er würde sich während meines Aufenthalts frei nehmen und alle Kosten für Ausflüge, Verpflegung, usw. übernehmen, auch weil er wusste, dass ich durch meinen Ex-Freund verschuldet bin und nicht sonderlich viel Geld habe. Natürlich stand noch immer seine Ehefrau zwischen uns und es war mir klar, dass eine Scheidung ziemlich schwer bis unmöglich werden würde. Arbeitstechnisch lief es auch nicht gut bei ihm, weil zu dieser Jahreszeit einfach nicht viele Menschen im Hotel sind bzw. es sich bei den derzeitigen Hotelgästen nicht wirklich um kauffreudiges Klientel handelt. Ich versuchte ihm mit Ratschlägen, welche Dinge deutsche Urlauber gerne mögen, zu helfen, aber so richtig gebracht hat das nichts. Er war deswegen sehr traurig, da er eine Menge Geld in den Laden gesteckt hat.

Ab und an stritten wir uns wegen unsinnigen Dingen, weil ich nicht gemacht habe, was er von mir verlangt hat. Er bestand z.B. an einem Abend darauf, dass ich ihm per Videochat meine Wohnung zeige, die sich jedoch aufgrund meiner Krankheit in einem für mich katastrophalen Zustand befand und in meinen Augen nicht zeigbar war. Ich wollte einfach einen guten Eindruck vor ihm machen und das war mir so absolut nicht möglich. Daraufhin wurde er stocksauer und beendete unser vorher sehr schönes Gespräch rabiat. Am nächsten Tag meldete ich mich weiterhin in die Arbeit krank, weil ich noch immer extrem angeschlagen war. Er war dann wütend, dass ich nicht in die Arbeit gegangen bin, obwohl er zu mir gesagt hat, dass ich hingehen solle. Ich hatte den Eindruck, dass ich immer zu spuren habe, wenn er was zu mir sagt, obwohl er keine Ahnung von dem Leben in Deutschland hat. Er wusste noch nicht mal, dass ich auch meinen Lohn bekomme, wenn ich krankgeschrieben bin. Wahrscheinlich dachte er, dass ich weniger Geld bekommen würde, wenn ich nicht in die Arbeit gehe, was ihn jedoch eigentlich nichts angeht.
Ich bin aufgrund seiner Aussagen der Meinung, dass sich auch seine vorherigen beiden russischen Freundinnen und seine Ehefrau nichts von ihm sagen lassen (haben) und es ihm überhaupt nicht passt, wenn sich Frauen gegen seinen Willen stellen. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass seine Frau angeblich über ihn gesagt hat, dass er ein "scheiß Mann" wäre?! Wahrscheinlich ein weiterer guter Grund mehr die Finger von ihm zu lassen, weil ich einfach kein willenloses Individuum bin...

Wenn wir uns nicht wegen irgendeinem Quatsch in den Haaren hatten, war es sehr schön mit ihm. Ich fand es z.B. total süß von ihm, dass er mir zu Weihnachten unbedingt etwas schenken wollte. Er saß drei Tage an einem hübschen Holzrahmen, mit meinem Foto darin, gravierte in den Rahmen meinen Namen ein und versah ihn Lichtern, die die Farbe wechselten, was ich richtig toll fand, da ich bis dahin nie etwas (augenscheinlich mit sehr viel Liebe) Handgemachtes geschenkt bekommen hatte.

Vor ca. 1 Woche hat sich in mir eine ziemliche Wut aufgestaut, weil er nie über seine Probleme mit seiner Ehefrau reden wollte, die jedoch definitiv in Angriff genommen werden mussten. Und das nicht nur für mich, sondern auch für seinen Seelenfrieden. Ich weiß nicht was in mich gefahren ist, aber ich habe wirklich zu ihm gesagt, dass ich weiß wo er arbeitet und gerne Probleme mit ihm machen kann, wenn er sich mir gegenüber weiterhin so verhält. Natürlich hätte ich ihn nie im Hotel angeschwärzt, sondern hätte ihn einfach vor Ort zur Rede gestellt und das war's dann auch. Daraufhin hat er das Gespräch mal wieder beendet. Jetzt kommt mir mein Verhalten zu diesem Zeitpunkt ziemlich unmöglich vor, aber in dem Moment war ich einfach total geladen.
Am nächsten Abend teilte er mir telefonisch mit, dass in meiner Brust zwei Herzen schlagen würden. Er war der Meinung, dass ich ein "weißes Herz" hätte, aber seit meiner gestrigen Aussage ist er sich dessen nicht mehr sicher und sein Herz könnte nicht mehr "Ich liebe dich" zu mir sagen. Er hätte lange mit einem Freund geredet, der ihm gesagt hätte, dass er hauptsächlich an seine Tochter denken müsse, auch wenn er mich lieben würde. Von seiner Ehefrau wollte er sich weiterhin scheiden lassen. Er bräuchte nun einfach Zeit. Damit war die Beziehung (oder was auch immer wir miteinander hatten) anscheinend für ihn erstmal auf Eis gelegt. Auf meine Nachfrage, was ich nun bitte mit meinem teuren Flugticket machen solle, meinte er dass ich trotzdem gerne als Freundin kommen könnte. Dass es keine Freundschaft zwischen arabischen Männern und Frauen gibt war mir zu diesem Zeitpunkt durchaus bewusst...

Bis zum Höhepunkt dieses emotionalen Wahnsinns heute Nacht ist für mich eine Woche voller Schmerz über seine Zurückweisung vergangen. Wir hielten weiterhin Kontakt, der jedoch hauptsächlich von mir ausging. Er behauptete auch, dass er mich noch immer lieben würde, aber Zeit brauche. Gestern erzählte er mir, dass er seine Tochter besuchen würde, was mich sehr für ihn gefreut hat, da ich wusste, dass er sie sehr vermisst. Übernachten würde er angeblich bei seiner Familie und schon heute Abend wieder nach Hurghada zurückfahren, weil er für den Besuch seinen Laden schließen musste und nicht so lange wegbleiben könne. Auf der Busfahrt nach Assuan haben wir einige Zeit miteinander gesprochen. Leider hat der Akku seines Handys irgendwann den Geist aufgegeben. Wir hatten jedoch vorher schon vereinbart später nochmal miteinander zu reden, wenn er bei seiner Familie wäre. Gegen Mitternacht habe ich ihn erneut angerufen. Er ging an sein Handy und meinte, dass er müde wäre und wir am besten morgen wieder miteinander sprechen. Ein Blick auf sein Facebook-Profil zeigte mir, dass er dort wieder mit seiner Ehefrau befreundet ist, die er vorher gelöscht hatte. Ich rief ihn erneut an und konfrontierte ihn damit, woraufhin er wütend wurde und sagte, dass wir morgen reden. Auf meine Nachfrage, ob er denn jetzt bei seiner Frau sei, schrie er mich an, dass wir morgen reden. Ich habe mich daraufhin "bedankt" und einfach aufgelegt...
Auf der einen Seite tut es wahnsinnig weh, dass er sich mir gegenüber so benimmt, aber auf der anderen Seite bin ich einfach nur wütend. In meiner Rage habe ich ihm noch geschrieben, warum er eigentlich nie die Wahrheit sagt und dass er mich mit seinem Verhalten ziemlich verletzt hat. Wenn er nur auf Sex aus gewesen wäre, hätte er es mir sagen können, aber er zieht eine dermaßene Show ab, die absolut unnötig war. Bis jetzt hat er die Nachricht noch nicht gelesen... Wahrscheinlich lässt er sich gerade von seiner Ehefrau betüdeln und macht einen auf heile Welt und Super-Papa.

Mit der immer wiederkehrenden Aussage über sich selbst, dass er kein guter Mann sei und nicht wisse, warum ich ihn liebe, hat er voll ins Schwarze getroffen und wahrscheinlich das einzige Mal die Wahrheit gesagt!

Ich habe gerade nochmal meine Geschichte Korrektur gelesen und komme mir wie eine absolute Idiotin vor. Was haltet ihr von K.? Ich halte nach heute Nacht so gut wie gar nichts mehr von ihm. Und wisst ihr was bei den Kopten mit den Töchtern im Falle eine Scheidung und einer evtl. Wiederheirat der Mutter passiert? Er hat nämlich davon geredet, dass seine Tochter dann auf der Straße landen würde, was ich ihm irgendwie nicht so richtig abgenommen habe...

Liebe Grüße
Valentina
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Karlotta » 23.12.2015, 14:49

Valentina, warum läufst Du so einem A.... hinterher. Komm auf den Boden der Tatsachen zurück und vermeide jeglichen Kontakt mit ihm. Nie und nimmer wird er sich für Dich scheiden lassen.
Warum will er Deine Wohnung sehen :?: Um abschätzen zu können, wie Du finanziell gestellt bist :oops: :oops: und wie viel Geld er Dir aus dem Kreuz leiern kann. Du solltest trotz Krankheit zur Arbeit gehen :!: Natürlich, er hat Angst, dass die Euronen für ihn gemindert werden.
Ich verstehe nicht, dass Du nicht den Kontakt sofort unterbrochen hast. Du hast erfahren, dass er verheiratet ist und trotzdem buchst Du eine Reise im März nach Ägypten. Storniere sie sofort, die Kosten sind ein Klacks gegen das, was Du zu erwarten hast. Er wird Dir noch viele Märchen erzählen und viel Geld benötigen.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 869
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Franconia » 23.12.2015, 14:54

Hallo Valentina,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 23.12.2015, 15:39

Karlotta hat geschrieben:Valentina, warum läufst Du so einem A.... hinterher. Komm auf den Boden der Tatsachen zurück und vermeide jeglichen Kontakt mit ihm. Nie und nimmer wird er sich für Dich scheiden lassen.
Warum will er Deine Wohnung sehen :?: Um abschätzen zu können, wie Du finanziell gestellt bist :oops: :oops: und wie viel Geld er Dir aus dem Kreuz leiern kann. Du solltest trotz Krankheit zur Arbeit gehen :!: Natürlich, er hat Angst, dass die Euronen für ihn gemindert werden.
Ich verstehe nicht, dass Du nicht den Kontakt sofort unterbrochen hast. Du hast erfahren, dass er verheiratet ist und trotzdem buchst Du eine Reise im März nach Ägypten. Storniere sie sofort, die Kosten sind ein Klacks gegen das, was Du zu erwarten hast. Er wird Dir noch viele Märchen erzählen und viel Geld benötigen.
Karlotta


Ich denke, dass ich K. bislang hinterhergelaufen bin, weil mir der Kontakt zu ihm ein absolutes Hochgefühl gegeben hat, das ich in der Form schon lange nicht mehr kannte. Meine letzte zweieinhalbjährige Beziehung war von Lieblosigkeit und Vertrauensmissbrauch geprägt. Umso glücklicher hat mich die liebevolle Art von K. gemacht - von seinen gelegentlichen Ausrastern, die ich bereits beschrieben habe, mal ganz abgesehen. Nach heute Nacht bin ich jedoch nur noch enttäuscht von diesem Mann und werde versuchen den Kontakt - so gut es mir möglich ist - zu unterbinden. Ich kann momentan nicht versprechen, dass ich den Kontakt zu ihm sofort komplett abbrechen kann, da ich noch gerne die ganze - wenn auch bittere - Wahrheit von ihm erfahren würde. Auch wenn mir klar ist, dass ich darauf wahrscheinlich lange warten kann... Aber das war schon immer so ein Tick von mir alles wissen zu wollen, auch wenn es extrem schmerzhaft ist...

Angeblich wollte K. meine Wohnung sehen, weil er alles von mir wissen wollte. Mir kam sein Verhalten auch extrem komisch vor als ich ihm den Blick auf mein zu Hause verwehrt habe. Er hat ewig rumgezetert und gesagt, dass es ihm egal wäre, wenn meine Wohnung nicht sauber ist und hatte keine Lust mehr mit mir zu telefonieren als ich bei meinem Nein! geblieben bin.
Eigentlich wusste er von Anfang an, dass ich finanziell nicht sonderlich gut gestellt bin, weil mein Ex-Freund mir sehr viel Geld schuldet und ich auch nicht die Welt verdiene. Ich habe ihm auch erzählt, dass ich lediglich auf 27 qm lebe, was selbst er lächerlich wenig fand :?: :?: Geld hätte dieser Mann nie von mir gesehen, weil ich nach meiner letzten schlechten Erfahrung in finanziellen Dingen sehr konsequent bin!

Ich habe einfach versucht ihm zu glauben, dass er sich irgendwann von seiner Ehefrau scheiden lässt. Jetzt nicht für mich, sondern für sich, weil er sie ja angeblich nicht mehr liebt. Skeptisch war ich jedoch immer, ob er die Scheidung wirklich ernsthaft verfolgt...
Warum ich den Kontakt zu ihm nicht direkt nach der Info mit der Ehefrau abgebrochen habe, weiß ich nicht. Ich komme mir deswegen ja auch wie ein absoluter Vollidiot vor...

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob ich den Flug wirklich stornieren soll, weil ich sowieso vorhatte nächstes Jahr zu verreisen. Aber bis März ist ja noch ein bisschen hin und evtl. könnte ein guter Freund mit mir dort Urlaub machen. Wegen K. werde ich bestimmt nicht mehr nach Hurghada fliegen. Es ist besser für uns beide, wenn wir uns nicht mehr wiedersehen, weil ich nicht weiß wie ich dann reagieren werde :twisted:

Franconia hat geschrieben:Hallo Valentina,

herzlich Willkommen im Forum von 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.


Vielen lieben Dank! Ich habe bereits jetzt das Gefühl, dass mir der Austausch in diesem Forum weiterhelfen wird :)
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Nilka » 23.12.2015, 18:32

Valentina hat geschrieben: Und wisst ihr was bei den Kopten mit den Töchtern im Falle eine Scheidung und einer evtl. Wiederheirat der Mutter passiert? Er hat nämlich davon geredet, dass seine Tochter dann auf der Straße landen würde, was ich ihm irgendwie nicht so richtig abgenommen habe...
Valentina


Bei den Kopten ist die Scheidung überhaupt nicht vorhergesehen und das müsste er eigentlich wissen :mrgreen: :shock: :twisted:
Er hat dich also gnadenlos belogen, indem er behauptete sich scheiden lassen zu beabsichtigen. Das hatte er nie im Leben vor.
Vergiss es, hake die Geschichte ab und halte Dich in der Zukunft fern von sämtlichen Habibis.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann
Nilka
Moderation
 
Beiträge: 4151
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 23.12.2015, 18:54

Nilka hat geschrieben:
Valentina hat geschrieben: Und wisst ihr was bei den Kopten mit den Töchtern im Falle eine Scheidung und einer evtl. Wiederheirat der Mutter passiert? Er hat nämlich davon geredet, dass seine Tochter dann auf der Straße landen würde, was ich ihm irgendwie nicht so richtig abgenommen habe...
Valentina


Bei den Kopten ist die Scheidung überhaupt nicht vorhergesehen und das müsste er eigentlich wissen :mrgreen: :shock: :twisted:
Er hat dich also gnadenlos belogen, indem er behauptete sich scheiden lassen zu beabsichtigen. Das hatte er nie im Leben vor.
Vergiss es, hake die Geschichte ab und halte Dich in der Zukunft fern von sämtlichen Habibis.


Ich habe im Internet gelesen, dass bei den Kopten eine Scheidung bei Ehebruch möglich ist. Das hätte K. zwar nicht unbedingt Ruhm und Ehre gebracht, aber wäre zumindest eine Möglichkeit für die Auflösung seiner Ehe gewesen. Aber wahrscheinlich hätte ich darauf eh bis zum Sankt-Nimmerleinstag warten können...

Ich werde mich in Zunkunft definitiv von diesen "Habibis" fernhalten, da sie mir, die nicht nur auf schnellen Sex aus ist, einfach nicht guttun...
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Wende » 23.12.2015, 23:58

Hallo Valentina
Wenn wir uns nicht wegen irgendeinem Quatsch in den Haaren hatten, war es sehr schön mit ihm. Ich fand es z.B. total süß von ihm, dass er mir zu Weihnachten unbedingt etwas schenken wollte. Er saß drei Tage an einem hübschen Holzrahmen, mit meinem Foto darin, gravierte in den Rahmen meinen Namen ein und versah ihn Lichtern, die die Farbe wechselten, was ich richtig toll fand, da ich bis dahin nie etwas (augenscheinlich mit sehr viel Liebe) Handgemachtes geschenkt bekommen hatte.


Na das ist ja wirklich ein Beweis von Liebe. Holzrahmen schnitzen. Hallo!? Sowas nennst du süß? Hast du dir schon mal überlegt, dass es nicht sein erster Holzrahmen war, den er für eine Frau geschnitzt hat?
Holzrahmen schnitzen. Ich fasse mir echt an den Kopf wenn du denkst, dass der das NUR und außschließlich für dich gemacht hat. Holzrahmen mit BlingBling und schon ist eine Frau um den Verstand gebracht. Kaum zu fassen, wenn man das liest und wie sich eine Frau so dermaßen von so einer Banalität beeindrucken lässt.
Wenn das Teil so gut aussah ist dir nie der Gedanke gekommen, dass der das schon öfter gemacht hat?

Du schreibst, dass deine letzte Beziehung wg.Vertrauensmissbrauch in die Brüche gegangen ist. Was erwartest du denn vom Holzmichel? Du bist für den nur eine Melkkuh, da er schon verheiratet ist.
Was soll das werden? Welche Erwartungen stellst DU? Dass du den Holzschnitzer mal ehelichst oder was? Vergiss es und verabschiede dich von ihm.
Wende
 
Beiträge: 291
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon leva » 24.12.2015, 01:39

OMG,da hast dich ja echt in eine virtuelle "Beziehung" hineingesteigert.
Der Mann ist verheiratet u Vater,also Haende weg u Kontakt abbrechen.
leva
 
Beiträge: 2922
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 24.12.2015, 01:51

Wie schon geschrieben wurde, ist die Scheidung bei Kopten so gut wie unmöglich und eine eventuelle neue Ehe noch viel weniger.
Gründe für eine Scheidung wären z.B. Unfruchtbarkeit- was ja ausfällt oder Straftaten etc.
In Ägypten witzelt man auch, dass es auf Grund dieser Situation auf den Souks noch Gifte gibt. Man also quasi nicht geschieden, sondern verwitwet wird...

Ein Kopte dürfte auch nur einen Kopten heiraten. Du müsstest in jedem Fall konvertieren.

Wenn du denkst, ägyptische Muslime sind traditionell, dann schau dir Kopten an. Durch ihre Minderheit in Ägypten sondern sie sich häufig ab und leben eher in ihren Kreisen.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 24.12.2015, 01:56

Insoweit dürfte ein ehrlicher Mann auch rein gar nichts tun, was K. mit dir getan hat.

Und du solltest es auch lieber vergessen. Blockiere ihn. Wechsele die Nummern... Und melde ihn auf der schwarzen Liste. Er manipuliert dich. Lügt und zockt dich ab. Da ist nicht ein wahrer Punkt drin und ich weiss gar nicht wo ich anfangen sollte.
Bigamie ist strafbar für ihn, mit anderen Frauen sexuelle Dinge austauschen ist gesetzlich und religiös verboten, welche Wohnung kann er sich alleine leisten? Wie wollt ihr da wohnen? Dafür landet er im Knast...
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Desert Dancer » 24.12.2015, 13:52

Liebe Valentina!

Die Sache läuft jetzt ja noch nicht wirklich lange. Und zum Glück hast in kurzer Zeit schon so viel Ungutes und Ungereimtheiten über ihn erfahren, dass Du Dir ja bereits selber im Klaren bist, dass Du nichts mehr mit ihm zu tun haben möchtest. Und ich kann Dir nur raten, brich die Beziehung definitiv ab, bevor Du noch mehr drin steckst.

Der Mann tut Dir leid, wegen seiner unglücklichen Ehe?
Also dass er mit seiner Ehefrau nicht happy ist, wird wohl tatsächlich so sein. In Aegypten wird selten aus Liebe geheiratet, sondern eben weil es sein muss und dass Die Frau von der Familie ausgesucht wurde, ist sicher auch wahr. Es ist ganz einfach Normalität dort. Sich deswegen scheiden lassen?? NIE UND NIMMER !! Und schon gar nicht bei Kopten.

Du kannst sicher sein, er ist jetzt bei seiner Ehefrau und spielt den Ehemann, wird seine ehelichen Pflichten vollumfänglich wahrnehmen und heile Welt spielen. Und kein Wort von Scheidung zu seiner Frau sagen. Und schon gar nichts von Dir.
Und dass er sie vorübergehend bei Facebook gelöscht hat, wird er ihr als "Versehen" verkaufen.

Bitte storniere den Flug. Glaub mir, der finanzielle Verlust wird um Welten kleiner sein, als was Dir noch erwarten könnte. Dass er bis jetzt kein Geld von Dir erbettelt hat liegt einfach daran, dass die Zeit noch nicht reif ist. Aber die Forderungen würden kommen. Denn sein Geschäft läuft nicht nur wegen der derzeit "wenig kaufkräftigen" Klientel nicht gut, sondern wird nie mehr rentieren, solange sich die politische Situation nicht ändert. Sein Versprechen, alles zu bezahlen wenn Du zu ihm fliegst, sind schlichtweg leere Worte. Er hat das Geld nicht und er wird's Dir mit viel Geschick (Mitleidstour...) aus der Tasche leiern.

Du willst ja aber sowieso nicht mehr mit ihm in eine Wohnung, sondern ins Hotel mit einem Freund. Lass aber auch das sein. Es wird Dich nicht davor bewahren, dass er Dich findet und wieder voll labbert und am Schluss tut er Dir wieder leid und Du wirst schwach.

Ich wünsche Dir viel Kraft dabei, den Kontakt total abzubrechen. Ich weiss, das ist nicht leicht und die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber glaube mir, je länger Du ihn in Deinem Leben lässt, umso schmerzvoller wird es werden. Wenn Du jetzt aufhörst, war es doch eine relativ kurze "Affaire" und darüber wirst Du wegkommen, auch wenn es im Moment schmerzt.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...
Desert Dancer
 
Beiträge: 698
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Fierrabras » 24.12.2015, 16:30

ob Scheidung bei den Kopten so absolut ein No-Go ist, weiss ich nicht.
ich kannte einen aus Alexandria stammenden Kopten, der damals leitender Oberarzt der Chirurgie in einem englischen Krankenhaus war, ich war Medizinstudentin und machte dort ein Praktikum. Der hatte sich gerade von seiner 2. britischen Ehefrau scheiden lassen, beide Ehefrauen waren ebenfalls Ärztinnen, die gescheiterten Ehen lagen aber vermutlich daran, dass er workaholic war bzw. zu den seltenen Menschen gehörten, die nur maximal 2-3 Stunden Schlaf pro Nacht brauchten. Es war für seine Mitarbeiter toll, denn er sammelte alle Pieper ein, schickte die Ärzte um 22 Uhr ins Bett, wo sie bis um 3 oder 4 Uhr früh ungestört schlafen konnte, derweil kümmerte er sich um alle anfallenden Dinge auf den chirurgischen Stationen. um 4 Uhr gab er die Pieper wieder aus, schlief bis um 6 Uhr und machte dann die Morgenvisite bzw. operierte den ganzen Tag weiter. aber so jemanden als Ehemann zu haben...
nun hatte der aber auch für Ägypten und seine Landsleute absolut nichts übrig (was liess der für böse Sprüche ab) und ist inzwischen Chefarzt in einem nordenglischen Krankenhaus, wie viele Ehefrauen er noch hatte, weiss ich nicht.
aber gut, wenn der in Ägypten leben würde, wäre es vielleicht auch anders...

Desert Dancer: nennst Du Dich so nach diesem tollen Film "Wüstentänzer"? den habe ich gerade aus der Videothel ausgeliehen, war echt toll!!!


so, muss nun mit meinen Jungs in den Gottesdienst. allen hier schöne Weinachten.
Fierrabras
 
Beiträge: 1061
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Desert Dancer » 24.12.2015, 17:21

Hallo Fierrabas !

Dieser Arzt ist wohl eine Ausnahme, weil er es offenbar mit seiner Religion nichts am Hut hat und eben halt in England lebt und britische Ehefrauen hat. Es gibt sie ja durchaus, die europäisch sozialisierten Menschen mit arabischen Wurzeln, die wirklich anders sind. Kenne davon auch welche.
Aber ein koptischer, aus Assuan stammender Shopverkäufer - da kannst Du das mit der Scheidung wirklich vollkommen vergessen.

Den Film "Wüstentänzer" kenne ich gar nicht. Habe den Namen spontan gewählt, weil ich erstens die Wüste liebe und zweitens das Tanzen. :wink:
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...
Desert Dancer
 
Beiträge: 698
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 25.12.2015, 01:34

Das Problem ist, dass für Kopten als einzige anerkannte Eheschließung, die Heirat in der Heimatkirche gilt.

Ein Kopte der ein Bezzi ist würde daher eine Frau Orfi heiraten (als islamischen Ehevertrag :lol: ) oder in Ä. am Shar. Das wäre es. Ein ehrlicher Kopte würde immer in der Kirche heiraten, was immer die Konvertierung der Frau zum koptischen Glauben bedeutet. Nur dann gibt es für ihn nicht den Ausweg der Scheidung, da es eine 'richtige' Ehe mit Dauer bis zum Tod wäre.

Daher hatte der Kopte in England wohl kein Problem. Er hatte nicht in seiner Heimatgemeinde geheiratet. Auch wenn er kein Bezzi war.

Ein anderer Weg ist, dass der Kopte konvertiert. Ist er nämlich evangelisch, ist die Scheidung kein Problem. Die ev. Kirche verbietet es ja nicht.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 25.12.2015, 01:39

Und leider gibt es genügend d... Frauen, die nur habibi zu liebe die Religion wechseln. -Unterleibskonvertierte, wie ich hier mal so schön und treffend las.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Taypan » 25.12.2015, 20:02

Was jede Frau eigentlich wissen müsste, jeder Mann der gebunden ist...Egal welcher Nationalität, lügt seiner heimlichen Geliebten

das blaue vom Himmel. Wie unglücklich er doch mit seiner Frau ist, keinen Sex mehr ect.

Muss er ja, sonst hat er gar keine Chancen.

Was ich nicht verstehe, das Frauen so was glauben und sich erdreisten zu sagen, ich will ihm helfen, aus dieser unglücklichen Ehe raus zu kommen.

Dabei kennen sie weder die Umstände noch die Ehefrau, nicht mal sein näheres Umfeld.
Taypan
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.03.2011, 09:44

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 25.12.2015, 21:21

Danke Taypan. Du triffst den Nagel auf den Kopf!
Zumal wer einmal lügt, lügt immer wieder.
Sie könnte die Ehefrau ja mal nach ihrer Sicht der Dinge fragen. :lol:
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 26.12.2015, 16:53

Der momentane Stand hinsichtlich K. ist, dass wir keinen Kontakt mehr miteinander haben. Weder er noch ich melden uns beieinander. Wir sind zwar noch bei Facebook miteinander "befreundet", aber das ist von meiner Seite her nur noch Interesse, ob er die Frechheit besitzt sich nochmal bei mir zu melden. Warum er mich noch nicht aus seiner Freundesliste gelöscht hat, weiß ich nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass das keinen tieferen Hintergrund hat. Alles in allem geht es mir mittlerweile schon wieder viel besser und ich kann dankbar dafür sein, dass ich nochmal so glimpflich davongekommen bin, auch wenn es mich nach wie vor ärgert, dass ich auf so einen Kerl reingefallen bin...

Wende hat geschrieben:Na das ist ja wirklich ein Beweis von Liebe. Holzrahmen schnitzen. Hallo!? Sowas nennst du süß? Hast du dir schon mal überlegt, dass es nicht sein erster Holzrahmen war, den er für eine Frau geschnitzt hat?
Holzrahmen schnitzen. Ich fasse mir echt an den Kopf wenn du denkst, dass der das NUR und außschließlich für dich gemacht hat. Holzrahmen mit BlingBling und schon ist eine Frau um den Verstand gebracht. Kaum zu fassen, wenn man das liest und wie sich eine Frau so dermaßen von so einer Banalität beeindrucken lässt.
Wenn das Teil so gut aussah ist dir nie der Gedanke gekommen, dass der das schon öfter gemacht hat?

Du schreibst, dass deine letzte Beziehung wg.Vertrauensmissbrauch in die Brüche gegangen ist. Was erwartest du denn vom Holzmichel? Du bist für den nur eine Melkkuh, da er schon verheiratet ist.
Was soll das werden? Welche Erwartungen stellst DU? Dass du den Holzschnitzer mal ehelichst oder was? Vergiss es und verabschiede dich von ihm.


Ja, ich fand das zu dem Zeitpunkt eine süße Geste von K., was jedoch nicht heißt, dass ich aufgrund des selbstgemachten Geschenks der Meinung war, dass er mich über alle Maßen lieben würde.
Das wird in der Tat nicht seine erste Arbeit mit Holz gewesen sein und die gute Optik des Rahmens wird dessen geschuldet sein, dass er einen Holzladen besitzt, in dem er handgemachte Stücke verkauft. Ob er bereits für andere Frauen einen Bilderrahmen geschnitzt hat, weiß ich nicht, aber das könnte schon gut möglich sein. Zutrauen tu' ich dem Typen mittlerweile alles...

Ich habe eigentlich außer einem Funken Ehrlichkeit (auch wenn das geheißen hätte, dass er nur Sex, den er glücklicherweise nicht bekommen hat, mit mir wollte) gar nichts von ihm erwartet. Was hätte ich auch erwarten können, nachdem er bereits verheiratet ist?! Das war mir von vornherein klar, jedoch habe ich gehofft, dass er nach dem ersten Vertrauensmissbrauch ehrlich ist und nicht noch so eine erbärmliche Show abzieht.

Ammit hat geschrieben:Ein Kopte dürfte auch nur einen Kopten heiraten. Du müsstest in jedem Fall konvertieren.


Konvertiert wäre ich für K. nie und nimmer... Zwar bin ich nicht gerade die gläubigste evangelische Christin, aber ich würde niemals einen mir völlig fremden Glauben annehmen, noch nicht mal zum Katholizismus würde ich wechseln.
Wir hatten darüber geredet, dass eine Ehe nach Scheidung wahrscheinlich eh nur in Deutschland vor dem Standesamt möglich wäre, was ihm seiner Aussage nach bis dahin unbekannt war. Ob er überhaupt ein Visum bekommen hätte, ist eine andere Frage...

Ammit hat geschrieben:Und du solltest es auch lieber vergessen. Blockiere ihn. Wechsele die Nummern... Und melde ihn auf der schwarzen Liste. Er manipuliert dich. Lügt und zockt dich ab. Da ist nicht ein wahrer Punkt drin und ich weiss gar nicht wo ich anfangen sollte.
Bigamie ist strafbar für ihn, mit anderen Frauen sexuelle Dinge austauschen ist gesetzlich und religiös verboten, welche Wohnung kann er sich alleine leisten? Wie wollt ihr da wohnen? Dafür landet er im Knast...


Ich bin mir leider nicht sicher wie sein Familienname ist, weil ich ihn nicht danach gefragt habe. Das wollte ich machen, wenn ich zu ihm fahre und eine Adresse auf dem Visum angeben muss. Sein "Nachname" bei Facebook kommt mir nicht wirklich Arabisch vor. Kann es sein, dass Kopten "andere" Familiennamen haben als Moslems? Ich kenne nämlich einen Yesiden, dessen Nachname sich auch von denen seiner muslimischen Landsleute unterscheidet.
Könnte ich K. auch ohne den korrekten Familiennamen bei der Schwarzen Liste melden?

Ist es wirklich gesetzlich verboten mit anderen Frauen sexuelle Dinge auszutauschen? :shock:
In meiner Unwissenheit habe ich gedacht, dass wir die 10 Tage einfach in seiner Wohnung leben und fertig. Irgendwie habe ich darüber gar nicht so richtig nachgedacht :?

Die Wohnung sah bei unseren Videochats relativ klein und spärlich eingerichtet aus. Null Luxus... Auf mich hat es den Eindruck gemacht, dass er diese Wohnung angemietet hat. Aber die Hand kann ich dafür natürlich nicht ins Feuer legen...

Desert Dancer hat geschrieben:Du kannst sicher sein, er ist jetzt bei seiner Ehefrau und spielt den Ehemann, wird seine ehelichen Pflichten vollumfänglich wahrnehmen und heile Welt spielen. Und kein Wort von Scheidung zu seiner Frau sagen. Und schon gar nichts von Dir.
Und dass er sie vorübergehend bei Facebook gelöscht hat, wird er ihr als "Versehen" verkaufen.


Ich bin auch der festen Überzeugung, dass er bei seinem Besuch in Assuan seinen "ehelichen Pflichten" nachgekommen ist und seiner Frau gegenüber bzgl. Facebook gesagt hat, dass er sie dort "versehentlich" gelöscht hat. Das passiert mir auch andauernd bei meinen Freunden - nicht, haha...

Fierrabras hat geschrieben:ob Scheidung bei den Kopten so absolut ein No-Go ist, weiss ich nicht.


Ich habe im Internet gelesen, dass einige Kopten ihre unerwünschte Ehe beenden, indem sie behaupten Ehebruch begangen zu haben. Scheidung scheint auch keine Seltenheit zu sein, aber es gibt darüber keine Statistiken, weil es ein Tabuthema ist.

Taypan hat geschrieben:Was ich nicht verstehe, das Frauen so was glauben und sich erdreisten zu sagen, ich will ihm helfen, aus dieser unglücklichen Ehe raus zu kommen.

Dabei kennen sie weder die Umstände noch die Ehefrau, nicht mal sein näheres Umfeld.


Ich fühle mich jetzt nicht als Schuldige, weil ich mit ihm näheren Kontakt hatte. Mich trifft da keine Schuld, weil ich weder verheiratet noch in einer Beziehung bin/war... Den Schuh kann ganz allein er sich anziehen.

Ammit hat geschrieben:Sie könnte die Ehefrau ja mal nach ihrer Sicht der Dinge fragen. :lol:


Theoretisch könnte ich seine Ehefrau wirklich bei Facebook anschreiben, aber ich weiß nicht, ob mir das wirklich was bringt :lol: Am Ende glaubt sie mir vielleicht gar nicht, dass ihr "toller" Ehemann sie betrügen würde, obwohl ich zahlreiche schriftliche Beweise und auch eine Videonachricht von ihm vorliegen habe, in der er zu mir sagt, dass er mich liebt. Falls sie mir doch glauben sollte, würde sie sich wahrscheinlich auch nicht von ihm scheiden lassen, weil sie dann ihre finanzielle Sicherheit verlieren würde und die Situation für das Ansehen beider Familien ein Super-GAU wäre.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Corinna » 26.12.2015, 23:37

Liebe Valentina,

auch von mir ein willkommen im Forum.

Du schreibst:
" Warum er mich noch nicht aus seiner Freundesliste gelöscht hat, weiß ich nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass das keinen tieferen Hintergrund hat. Alles in allem geht es mir mittlerweile schon wieder viel besser und ich kann dankbar dafür sein, dass ich nochmal so glimpflich davongekommen bin, auch wenn es mich nach wie vor ärgert, dass ich auf so einen Kerl reingefallen bin..."


Ich freue mich für Dich, daß es Dir besser geht. Es wundert mich nicht, wenn Frauen auf Beznesser hereinfallen. Beznesser sind begnadete Lügner und Betrüger. Was Du über Dich und K. schreibst ist etwas, was wir hier ständig im Forum lesen. Auch ich kann viele Deiner Gefühle sehr gut nachempfinden.

Als ich hier das erste Mal einen Thread eröffnet habe, bekam ich gleich eine sehr gute und wichtige Antwort. Ich wurde zum einen darauf hingewiesen, das Beznesser sehr viel Erfahrung im Manipulieren erwerben. Außerdem sind sie auch gut darin, daß sie – scheinbar – die Bedürfnisse der anderen erfüllen.

Das ist für mich ein sehr entscheidender Punkt: welche Bedürfnisse erfüllt ein Beznesser. Sich damit auseinanderzusetzen kann einen sehr viel weiter bringen. Bei mir war es jedenfalls so.

Zum Thema Facebook und Freundesliste: das Wort Bezness setzt sich ja aus BEZiehung und busiNESS zusammen. Es wird eine persönliche Beziehung vorgespielt, um von jemanden zu profitieren. Beznesser haben Interesse an Sex, Geld, Geschenken und ggfls. an einer Aufenthaltserlaubnis. Wenn sie am Anfang bezahlen (sollten), so ist das wie auch sonst im Geschäftsleben: ich muß erst einmal investieren, bevor ich Profit machen kann.

Da der Tourismus in Ägypten weniger geworden ist, darf nicht die allergeringste Chance verspielt werden. Durch die Facebookfreundschaft behält er ein Bein in der Tür.

Du hast Glück, daß Du in diesem Forum gelandet bist und ich würde Dir empfehlen noch ganz viel hier zu lesen. Meiner Meinung nach dauert es eine Weile, bis man Bezness richtig begriffen hat. Man kann natürlich so schnell wie möglich wieder zur Tagesordnung übergehen, aber das hat seinen Preis.

Alles Gute!
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 211
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Gioia » 27.12.2015, 11:30

Valentina hat geschrieben:Ich fühle mich jetzt nicht als Schuldige, weil ich mit ihm näheren Kontakt hatte. Mich trifft da keine Schuld, weil ich weder verheiratet noch in einer Beziehung bin/war... Den Schuh kann ganz allein er sich anziehen.


Liebe Valentina

Ich gebe dir insofern Recht, als dass du am Anfang nicht wusstest, dass er verheiratet ist. Als du aber die Bestätigung hattest, hättest du mMn sofort die Beziehung beenden sollen. Es ist keine Frage, dass dieser Mann ein Unguter ist, dich manipuliert hat usw. und dir Märchen von seiner ach so ungeliebten Ehefrau erzählt hat. Aber all seine Aussgen diesbezüglich einfach zu glauben ist in meinen Augen schon ein bisschen naiv. Erstens hast du die Ehefrau nicht fragen können, wie es aus ihrer Sicht ist und zweitens finde ich es einfach unmöglich auf Kosten eines anderen Menschen unbedingt etwas haben zu wollen - in deinem Fall den Ehemann einer anderen Frau. Ich bin nicht eine von denen, welche die Schuld den Frauen zuschiebt, welche sich auf so eine Beziehung einlassen aber eine gewisse Mitverantwortung ist da nicht von der Hand zu weisen.

Ich war eine von den "gehörnten Ehefrauen", mein Ex-Mann (ebenfalls aus Hurghada, jedoch Moslem) hatte während unserer Ehe eine (oder mehrere, ich weiss es nicht) aussereheliche Beziehung. Eines Tages bin ich zu der Frau hingefahren um mit ihr zu sprechen. Nur um klar zu stellen, ich habe der Frau nicht die "Hauptschuld" an dieser für mich sehr schmerzvollen Situation gegeben. Wir hatte ein sehr gutes Gespräch, welches nicht emozional sondern eher sachlich war. Jedoch hat sie immer wieder behauptet: "Frau ...... (da war ich gemeint) ich bin nicht so eine, welche mit verheirateten Männern eine Beziehung eingeht." Bis ich zu ihr gesagt habe: "Doch Frau ..... genau so eine sind sie." Da erst hat sie gemerkt, dass auch sie ein Fünkchen Schuld daran trägt, dass dieses Gespräch überhaupt stattfinden musste.

Ich möchte dich nicht verurteilen, aber dass er sich den Schuh ganz alleine anziehen muss, das stimmt so nicht ganz.

Liebe Grüsse
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 253
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Nächste

Zurück zu Zurück aus dem Urlaub & frisch verliebt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste