1001Enttäuschung

Erfahrungen-Erlebnisse
Fragen & Gedanken

Moderator: Moderatoren

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Corinna » 27.12.2015, 12:28

Liebe Gioia,

Du schreibst:
" Ich war eine von den "gehörnten Ehefrauen", mein Ex-Mann (ebenfalls aus Hurghada, jedoch Moslem) hatte während unserer Ehe eine (oder mehrere, ich weiss es nicht) aussereheliche Beziehung "


Es tut mir sehr leid, daß Du diese Erfahrungen machen mußtest.

Ich selbst bin keine Verfechterin von „naiv“ und „schuldig“. Wenn ich hier im Forum lese, dann kommen mir die Frauen weder naiv noch schuldig vor. In meinen Augen ist dort etwas passiert, was sich die meisten Menschen im Allgemeinen nicht so vorstellen: jemand hat nach ihrer Seele gegriffen und sie manipuliert.

Ich denke allerdings auch nicht, daß das Thema damit „erledigt“ ist. Für mich war es das Wichtigste, mich für meinen eigenen Teil verantwortlich zu fühlen und mich mit meinen Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Das habe ich auch getan und es hat mich weitergebracht.

„Naiv“ ist meiner Meinung nach eine viel zu einfache Lösung. Oft hat dieses Denken eine Art Schutzfunktion. Wenn andere betrogen werden und ich diese andere Person als naiv ansehe, ich aber selbst natürlich nicht naiv bin, dann bin ich sicher. Als ich im Sommer auf einer Veranstaltung der Polizei zum Thema „Sicherheit und Betrug“ war, meinte eine Anwesende, sie könne nicht betrogen werden, weil sie aufpassen würde. Der Polizist meinte: „Betrogen werden kann jeder, und wer das nicht glaubt ist noch leichter zu betrügen.“ Ich teile diese Meinung.

Den Hinweis auf „Schuld“ halte ich nicht für hilfreich. Die allermeisten Frauen, die hier schreiben, sind verzweifelt und beschämt, teilweise traumatisiert. Sich dann noch mit Schuld auseinanderzusetzen führt meiner Meinung nach in die falsche Richtung. Ich denke, daß es erst einmal um Trost und dann später um Unterstützung bei der Aufarbeitung geht.

Liebe Gioia, ich will Dich hier nicht angreifen. Das würde auch zu nichts führen. Ich finde es aber wichtig, daß wir hier im Forum mit „Naivität“ und „Schuld“ etwas anders umgehen, als die gebeznessten Frauen selbst (und ihre Umgebung), die sich teilweise so heftig schämen und so radikal kritisieren, wie sie es niemanden in ihrer Umgebung zubilligen würden.

Ich hoffe übrigens sehr, daß Du nach Ende Deiner Ehe verständnisvolle Menschen hattest, die Dich unterstützen konnten.

Liebe Grüße
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Gioia » 27.12.2015, 14:37

Liebe Corinna

Das Thema "Schuld" habe nicht ich aufgegriffen, sondern die TE. Und ja, ich bin der Meinung, dass Valentina spätestens als sie wusste, dass der Herr verheiratet und Vater einer Tochter ist, die Beziehung hätte beenden sollen. Was das Wort "Schuld" betrifft, man könnte es ja blind vor Verliebtsein (Liebe kann man es nach so kurzer Zeit wohl nicht nennen) moralische Verirrung, Egoismus usw. nennen.

Du sprichst davon, dass die Frauen hier Scham empfinden, da stimme ich dir in den meisten Fällen zu. Bei der TE kann ich jedoch aufgrund ihrer Aussage keine Scham feststellen, sondern eher Wut, weil der Herr nicht so spurt wie sie es gerne hätte. Da kommt kein Erbarmen für die Frau und das Kind des Auserwählten, nein, es wird darüber spekuliert, wie wohl ein Kopte die Scheidung trotz der Tatsache, dass eine Scheidung im eigentlichen Sinne für Kopten nicht existiert, trotzdem durchziehen kann :shock:

Und ja, ich spreche von Naivität, denn es wird alles was über die ungeliebte Frau so erzählt wird geglaubt. Da hat man doch bereits ein besseres Gewissen, denn es läuft ja nicht gut zwischen den Beiden, dann kann man auch unmöglich eine "Teilschuld" (bitte entschuldige den Ausdruck) daran haben, dass man eine Beziehung zu einem verheirateten Mann eingegangen ist, welche nun nicht so verläuft, wie man es gerne hätte :evil:

Ihr mögt es mir verzeihen, wenn sich angesichts dieser Tatsachen mein Mitleid in Grenzen hält.

Gruss
Gioia
Gioia
 
Beiträge: 252
Registriert: 08.03.2013, 13:07
Wohnort: Schweiz

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Sinaluise » 27.12.2015, 14:49

Gioia hat geschrieben:

Du sprichst davon, dass die Frauen hier Scham empfinden, da stimme ich dir in den meisten Fällen zu. Bei der TE kann ich jedoch aufgrund ihrer Aussage keine Scham feststellen, sondern eher Wut, weil der Herr nicht so spurt wie sie es gerne hätte. Da kommt kein Erbarmen für die Frau und das Kind des Auserwählten, nein, es wird darüber spekuliert, wie wohl ein Kopte die Scheidung trotz der Tatsache, dass eine Scheidung im eigentlichen Sinne für Kopten nicht existiert, trotzdem durchziehen kann :shock:


Da möchte ich mich anschließen.

Liebe Valentina,

verständlich, daß Du Dich verxxxt fühlst. Auch verständlich, daß Du wütend bist!

Aber mir geht es wie Gioia: ich habe mich auch gewundert, dass trotz Deines "Fertigseins" mit dieser Geschichte die Art einer Scheidung auf koptisch Dich so brennend interessiert.

Bitte nimm es mir nicht übel, ich möchte Dir nicht zu nahe treten - aber merkwürdig finde ich das schon. "Fertigsein" klingt, zumindest für mich, irgendwie anders.
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will
Sinaluise
 
Beiträge: 785
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 27.12.2015, 15:04

Hinsichtlich K. gibt es Neuigkeiten! Wir haben heute kurz miteinander telefoniert, weil mein Ex-Freund ihm bei Facebook eine Sprachnachricht auf Arabisch geschickt hat (mein damaliger Partner ist Iraker). Mein Ex-Freund hat K. und seine Familie wüst beschimpft und noch allerhand anderen geistigen Müll abgesondert. Zum Hintergrund: Mein Ex-Partner akzeptiert die Trennung einfach nicht, obwohl diese absolut gerechtfertigt ist, da er mich mit seinem Konsumverhalten in den Ruin getrieben hat und sich auch ansonsten in keiner Weise um mich bemüht hat (kein Bezzie, sondern einfach nur ein absolut egoistisches Individuum). Ich hätte K. deswegen niemals Geld gegeben, weil ich eben schon mal so böse auf die Nase geflogen bin. Von K. hat er übrigens über ein paar Ecken erfahren und behauptet seitdem, dass ich wegen meiner Urlaubsbekanntschaft die Beziehung zu ihm beendet hätte. K. sagte mir in unserem Gespräch außerdem in einem ruhigen und sachlichen Ton, dass er seine Tochter jeden Tag sehen müsse und nicht ohne sie könne. Ich sei eine junge Frau und solle ihn bitte vergessen. Es war zwar komisch mit ihm zu sprechen, aber es tat auf alle Fälle nicht mehr so weh wie die ersten Tage nach der "Trennung", in denen wir noch Kontakt miteinander hatten. Wahrscheinlich liegt das daran, dass er einfach mal die Wahrheit gesagt hat und mir diese lieber als 1001 schöne Lüge ist. Er hat mich gefragt, ob wir am Abend nochmal über das Problem mit meinem Ex-Freund reden können. Was haltet ihr davon :?: :?: Das ist halt irgendwie auch schon wieder so eine irre Geschichte - unglaublich, aber wahr...

Corinna hat geschrieben:Durch die Facebookfreundschaft behält er ein Bein in der Tür.


Erstmal danke für deinen Beitrag, der mich wirklich ein Stück weitergebracht hat :)

Ich bin mir weiterhin nicht sicher, was ihm diese Freundschaft bei Facebook bringt, weil er mir ja heute auch gesagt hat, dass ich ihn bitte vergessen solle. Ist das auch bloß wieder eine Masche von ihm? Eigentlich ist doch nämlich nach seiner Aussage klar, dass er sich für seine Familie entschieden hat und kein weiteres Interesse an mir hat :?: :?:

Gioia hat geschrieben:Aber all seine Aussgen diesbezüglich einfach zu glauben ist in meinen Augen schon ein bisschen naiv. Erstens hast du die Ehefrau nicht fragen können, wie es aus ihrer Sicht ist und zweitens finde ich es einfach unmöglich auf Kosten eines anderen Menschen unbedingt etwas haben zu wollen - in deinem Fall den Ehemann einer anderen Frau.


Ich habe K. zu keinem Zeitpunkt all seine Aussagen einfach geglaubt, sondern viel darüber nachgedacht. Letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich ihm einen Vertrauensvorschuss geben muss, wenn ich wirklich mehr mit ihm haben möchte. Mein Vertrauen hat er leider missbraucht, aber es war zumindest einen Versuch wert und ich habe daraus gelernt...

Im Normalfall fragt man meiner Meinung nach anfangs nicht die Ehefrau des Geliebten nach ihrer Sicht der Dinge...

Gioia hat geschrieben:Ich möchte dich nicht verurteilen, aber dass er sich den Schuh ganz alleine anziehen muss, das stimmt so nicht ganz.


Ich fühle mich nicht von dir verurteilt, aber ich muss ganz klar sagen, dass ich mir keiner Schuld bewusst bin, wenn K. meint seine Ehefrau betrügen und verleugnen zu müssen, auch wenn ich von ihr wusste. Das soll und ist auch keine Schuldzurückweisung meinerseits (sein), damit ich mein Gewissen beruhigen kann...

Corinna hat geschrieben:„Naiv“ ist meiner Meinung nach eine viel zu einfache Lösung. Oft hat dieses Denken eine Art Schutzfunktion. Wenn andere betrogen werden und ich diese andere Person als naiv ansehe, ich aber selbst natürlich nicht naiv bin, dann bin ich sicher. Als ich im Sommer auf einer Veranstaltung der Polizei zum Thema „Sicherheit und Betrug“ war, meinte eine Anwesende, sie könne nicht betrogen werden, weil sie aufpassen würde. Der Polizist meinte: „Betrogen werden kann jeder, und wer das nicht glaubt ist noch leichter zu betrügen.“ Ich teile diese Meinung.


Der Polizist hat auf dieser Veranstaltung wirklich was Wahres gesagt! Ich war auch der Meinung, dass K. mich nicht belügen und betrügen könne, weil ich dafür schon zu viel in meinem Leben gesehen hätte, aber es kann einfach jeden wie aus heiterem Himmel treffen.

Corinna hat geschrieben:Den Hinweis auf „Schuld“ halte ich nicht für hilfreich. Die allermeisten Frauen, die hier schreiben, sind verzweifelt und beschämt, teilweise traumatisiert. Sich dann noch mit Schuld auseinanderzusetzen führt meiner Meinung nach in die falsche Richtung. Ich denke, daß es erst einmal um Trost und dann später um Unterstützung bei der Aufarbeitung geht.


Ich finde, dass in erster Linie einmal die Bezzies Schuld haben und nicht die betroffenen Frauen. Es ist einfach extrem schwierig noch klar zu sehen, wenn man die rosarote Brille auf hat. Diese Kerle wissen genau wie sie die Frauen an sich binden können. Meiner Meinung nach suchen sich diese Typen meistens Frauen, die eh wenig Selbstbewusstsein haben oder bei denen man spürt, dass sie sich nach Liebe sehnen. Und dann haben sie ein leichtes Spiel... Ich habe mich zum Zeitpunkt des Kennenlernens von K. auch nach Liebe gesehnt, weil ich seit ca. zwei Jahren keine wirklichen Gefühle mehr zugelassen habe und in meinem Alltag regelrecht gefangen war. Mein Herz war wie erkaltet und er hat es wieder entzündet. Das hört sich so furchtbar dämlich an, aber so hatte er leichtes Spiel mit mir...
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Harvey » 27.12.2015, 15:24

Valentina hat geschrieben: Mein Herz war wie erkaltet und er hat es wieder entzündet. Das hört sich so furchtbar dämlich an, aber so hatte er leichtes Spiel mit mir...


Darum würde ich dir raten ihm keine Chance mehr zu geben wieder leichtes Spiel mit dir zu haben und das da
==>
Er hat mich gefragt, ob wir am Abend nochmal über das Problem mit meinem Ex-Freund reden können. Was haltet ihr davon :?: :?:


lieber auszulassen. :wink:

Den Kontakt zu ihm komplett meiden.

Wenn er so leichtes Spiel mit dir hatte scheint er ja zu wissen welche Knöpfchen er drücken muss...
Von daher gib ihm besser die Gelegenheit dazu nicht mehr.

Ich wünsche dir das Durchhaltevermögen.

Und rein interessehalber noch eine Frage: Warum war dein Ex kein Bezzi? Das hier ==>
Mein Ex-Partner akzeptiert die Trennung einfach nicht, obwohl diese absolut gerechtfertigt ist, da er mich mit seinem Konsumverhalten in den Ruin getrieben hat und sich auch ansonsten in keiner Weise um mich bemüht hat (kein Bezzie, sondern einfach nur ein absolut egoistisches Individuum).

klingt doch arg danach.
Was war anders an ihm?

LG
Harvey
Harvey
 
Beiträge: 249
Registriert: 04.08.2014, 21:56

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 27.12.2015, 15:32

Gioia hat geschrieben:Du sprichst davon, dass die Frauen hier Scham empfinden, da stimme ich dir in den meisten Fällen zu. Bei der TE kann ich jedoch aufgrund ihrer Aussage keine Scham feststellen, sondern eher Wut, weil der Herr nicht so spurt wie sie es gerne hätte. Da kommt kein Erbarmen für die Frau und das Kind des Auserwählten, nein, es wird darüber spekuliert, wie wohl ein Kopte die Scheidung trotz der Tatsache, dass eine Scheidung im eigentlichen Sinne für Kopten nicht existiert, trotzdem durchziehen kann :shock:


Ich fühle in der Tat keine Scham, aber genauso wenig Wut, weil K. nicht nach meiner Pfeife tanzt. Die Wut hat sich eher auf mich selbst gerichtet, weil ich so dämlich war ihm auch nur einen Funken zu glauben.

Kein Erbarmen für seine Ehefrau und sein Kind? Mir geht diese Aussage eindeutig zu weit! Ich komme mir vor als ob ich hier von dir wie der absolute Unmensch hingestellt werde. Zumindest K.'s Tochter war mir zu keinem Zeitpunkt egal, sondern ich habe wie eine Wahnsinnige hin und her überlegt was aus seinem Kind wird, wenn das mit uns wirklich tiefer gehen sollte. Ich akzeptiere es mittlerweile auch, wenn er wirklich aus Liebe zu ihr nicht mit mir zusammen sein kann/möchte, weil Kinder einfach wichtiger als irgendwelche Anfälle von Romantik sind.
Ich habe lediglich darüber gesprochen wie ein Kopte seine eigentlich unmögliche Scheidung durchziehen kann, weil ich davon auf einem Ägypten-Blog gelesen habe als ich noch mit K. "zusammen" war oder wie man das auch immer nennen kann. Mich hat es einfach interessiert, ob das wirklich so ist, auch wenn eine Heirat oder auch nur eine Beziehung mit K. für mich zu diesem Zeitpunkt eh schon ausgeschlossen war, weil er in einer Tour nur gelogen hat.

Gioia hat geschrieben:Ihr mögt es mir verzeihen, wenn sich angesichts dieser Tatsachen mein Mitleid in Grenzen hält.


Ich habe von niemandem Mitleid verlangt, aber nun gut...

Sinaluise hat geschrieben:Aber mir geht es wie Gioia: ich habe mich auch gewundert, dass trotz Deines "Fertigseins" mit dieser Geschichte die Art einer Scheidung auf koptisch Dich so brennend interessiert.

Bitte nimm es mir nicht übel, ich möchte Dir nicht zu nahe treten - aber merkwürdig finde ich das schon. "Fertigsein" klingt, zumindest für mich, irgendwie anders.


Wie ich bereits Gioia geantwortet habe, ich hatte lediglich Interesse daran ob und wie eine koptische Scheidung funktioniert. Das rührt auch u.a. daher, dass K. mir versucht hat den Bären aufzubinden, dass eine Scheidung evtl. in ein bis zwei Jahren möglich wäre, obwohl das ja absolut nicht richtig ist.

Jeder geht anders mit "Fertigsein" um - mir helfen dabei nunmal Fakten. Und Fakt ist, dass eine Scheidung eh nur bei Ehebruch möglich gewesen wäre, was K. definitiv nie und nimmer durchgezogen hätte, weil ihm dafür - verständlicherweise - die Ehre seiner Familie zu wichtig ist.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Sinaluise » 27.12.2015, 15:41

Valentina hat geschrieben:Wie ich bereits Gioia geantwortet habe, ich hatte lediglich Interesse daran ob und wie eine koptische Scheidung funktioniert. Das rührt auch u.a. daher, dass K. mir versucht hat den Bären aufzubinden, dass eine Scheidung evtl. in ein bis zwei Jahren möglich wäre, obwohl das ja absolut nicht richtig ist.

Jeder geht anders mit "Fertigsein" um - mir helfen dabei nunmal Fakten. Und Fakt ist, dass eine Scheidung eh nur bei Ehebruch möglich gewesen wäre, was K. definitiv nie und nimmer durchgezogen hätte, weil ihm dafür - verständlicherweise - die Ehre seiner Familie zu wichtig ist.


Liebe Valentina,

ich verstehe Dich jetzt so, daß Du durch Dein Interesse für die koptische Scheidung herausfinden wolltest, ob er Dich ein weiteres Mal belogen hat?
Quasi ein weiterer Punkt in der Faktensammlung?

Falls ja -dann entschuldige bitte! Es war zuerst bei mir falsch rübergekommen!
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will
Sinaluise
 
Beiträge: 785
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 27.12.2015, 15:54

Ich bin jetzt bei K. aus der Freundesliste bei Facebook rausgeflogen, obwohl er am Abend nochmal mit mir wegen meinem Ex-Freund telefonieren wollte :lol: Wahrscheinlich ist es besser so! Das Leben geht auch ohne K. weiter und wahrscheinlich um einiges stressfreier und schöner :)

Sinaluise hat geschrieben:Liebe Valentina,

ich verstehe Dich jetzt so, daß Du durch Dein Interesse für die koptische Scheidung herausfinden wolltest, ob er Dich ein weiteres Mal belogen hat?
Quasi ein weiterer Punkt in der Faktensammlung?

Falls ja -dann entschuldige bitte! Es war zuerst bei mir anders rübergekommen!


Anscheinend ist das bei mehreren Usern falsch rübergekommen :) Evtl. habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt... Ich wollte wirklich nur herausfinden, ob K. mich ein weiteres Mal belogen hat. Eine Beziehung oder gar Heirat wäre für mich eh nicht mehr in Frage gekommen, weil er mich dafür schon zu anfangs zu oft angelogen und verletzt hat.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Sinaluise » 27.12.2015, 16:38

Valentina hat geschrieben:

Sinaluise hat geschrieben:Liebe Valentina,

ich verstehe Dich jetzt so, daß Du durch Dein Interesse für die koptische Scheidung herausfinden wolltest, ob er Dich ein weiteres Mal belogen hat?
Quasi ein weiterer Punkt in der Faktensammlung?

Falls ja -dann entschuldige bitte! Es war zuerst bei mir anders rübergekommen!


Anscheinend ist das bei mehreren Usern falsch rübergekommen :) Evtl. habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt... Ich wollte wirklich nur herausfinden, ob K. mich ein weiteres Mal belogen hat. Eine Beziehung oder gar Heirat wäre für mich eh nicht mehr in Frage gekommen, weil er mich dafür schon zu anfangs zu oft angelogen und verletzt hat.


Danke! Jetzt ist mir Dein - für mich merkwürdiges - Interesse an einer evtl. angedachten Scheidung seinerseits klar!

Weißt Du, ich dachte, Du wolltest durch die Hintertür Informationen einholen, wie Du ihn doch noch für Dich gewinnen kannst, per Ehe.
Und damit das nicht so auffällt...na ja, ich bin schon etwas länger hier, und da erlebt man so Einiges!

Ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten! Nochmals eine dicke Entschuldigung!
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will
Sinaluise
 
Beiträge: 785
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Karlotta » 27.12.2015, 19:09

Um die Frau würde ich mir keine Gedanken machen. Die Bezzies haben doch oft mehrere Pferdchen am Laufen, die man abzocken kann, mit Wissen der Ehefrau. Die ist dann froh, dass sie ihre Ruhe vor dem Ehemann und ein gutes Leben hat. Hauptsache, der Rubel rollt :!:
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 847
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 27.12.2015, 20:20

Ich weiss gar nicht, warum die einheimischen Frauen so dumm und geldgeil sein sollen.

Sicher gibts das auch, aber zu meinen, alle Frauen sind so...
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Corinna » 28.12.2015, 09:17

Liebe Valentina,

inzwischen haben sich ja einige Mißverständnisse geklärt. Auch mir ist einiges klarer geworden.

Du schriebst gleich ganz am Anfang:
" Ich habe gerade nochmal meine Geschichte Korrektur gelesen und komme mir wie eine absolute Idiotin vor. "


Ich hatte dies als Scham interpretiert, aber selbstverständlich können da auch ganz andere Gefühle hinter so einem Satz stecken.

Ich schreibe Dir jetzt noch einmal, weil mir ein paar Sätze von Dir (und von Harvey) aufgefallen sind:

Du schreibst:
"dass ich durch meinen Ex-Freund verschuldet bin und nicht sonderlich viel Geld habe.“


Du schreibst:
"Meine letzte zweieinhalbjährige Beziehung war von Lieblosigkeit und Vertrauensmissbrauch geprägt“


Du schreibst:
"dass ich finanziell nicht sonderlich gut gestellt bin, weil mein Ex-Freund mir sehr viel Geld schuldet und ich auch nicht die Welt verdiene.“


Harvey schreibt:
Und rein interessehalber noch eine Frage: Warum war dein Ex kein Bezzi? Das hier ==>

Mein Ex-Partner akzeptiert die Trennung einfach nicht, obwohl diese absolut gerechtfertigt ist, da er mich mit seinem Konsumverhalten in den Ruin getrieben hat und sich auch ansonsten in keiner Weise um mich bemüht hat (kein Bezzie, sondern einfach nur ein absolut egoistisches Individuum)
.
klingt doch arg danach. Was war anders an ihm?


Zum einen würde ich mich auch fragen, ob ich zum zweiten Mal an einen Beznesser geraten bin. Darüber hinaus würde ich die jetzige Situation als Chance nehmen, um mir Gedanken über meine „Kriterien“ für eine Männerwahl zu machen.

Ich möchte Dir aber nicht zu nahe treten, bitte. Ich denke nur, daß Du sowieso dabei bist ein paar Dinge neu zu überdenken. Dann könnte es evtl. für Dich gut sein, auch hierüber nachzudenken.

Liebe Grüße
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Karlotta » 28.12.2015, 13:43

Hallo Ammit, warum fühlst Du Dich angegriffen? Nein, nicht alle Ägypter sind so! Aber sicher weißt Du, dass viele Familien bei der Abzocke mitmischen :(
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller
Karlotta
 
Beiträge: 847
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 29.12.2015, 10:05

Mein Ex-Freund treibt mich noch an den Rande des Wahnsinns! Er schickt K. immer wieder Sprachnachrichten bei Facebook und beleidigt ihn, seine Familie und sogar alle Ägypter. Außerdem behauptet er K. gegenüber, dass ich seine Ehefrau wäre :x An sich ist es mir egal, was K. über mich denkt, aber es ist einfach unverschämt, wenn jemand im Internet solche Lügen über einen verbreitet. K. teilt mir immer wieder telefonisch den geistigen Müll meines Ex-Partners mit, der mich einerseits interessiert, weil ich schon gerne weiß, was dieser Kerl schon wieder vom Stapel gelassen hat, aber auf der anderen Seite komme ich so ja nie hinsichtlich K. zur Ruhe. Übrigens ist K. jetzt auf die "zündende Idee" gekommen wegen der Sprachnachrichten meines Ex-Freundes in Ägypten zur Polizei zu gehen - was auch immer das bringen soll, wenn mein Ex-Partner in Deutschland hockt...

Mein Ex-Partner behauptet, dass er mit Freunden von K. telefoniert hätte und diese gesagt hätten, dass K. nur eine Woche mit mir Spaß haben wollte, wir zwei Mal miteinander Sex gehabt hätten (was definitiv nicht der Wahrheit entspricht) und er seine Ehefrau lieben und niemals für eine deutsche Frau verlassen würde. Dann behauptet mein Ex-Freund widerum, dass K. den Plan in seinem Kopf hätte mich mit gefälschten Papieren zu heiraten, um nach Deutschland kommen zu können. Mir ist definitiv bewusst, dass die ganze Geschichte absolut hanebüchen ist, weil es unwahrscheinlich ist, dass auch nur einer von K.'s Freunden seine Handynummer rausrückt, um mit dem durchgeknallten Ex-Partner einer deutschen Frau zu telefonieren. Außerdem würde der eine Bezzie-Freund wohl kaum den anderen verraten, weil das ja schlecht fürs Geschäft wäre. Des Weiteren hat K. ja klipp und klar zur mir gesagt, dass er seine Tochter niemals verlassen kann, weil er sie dafür einfach viel zu sehr liebt. Mein Ex-Freund macht mich mittlerweile so kirre mit dieser Geschichte, dass ich langsam aber sicher anfange seine Lügen zu glauben. Was haltet ihr davon :?: :?:

Bevor jetzt wieder irgendwas in der Richtung kommt: nein, ich möchte K. nicht mehr zurückhaben :mrgreen: , aber ich werde langsam irre, weil momentan so viel Mist auf mich einprasselt :(

Harvey hat geschrieben:Und rein interessehalber noch eine Frage: Warum war dein Ex kein Bezzi? Das hier ==>
Mein Ex-Partner akzeptiert die Trennung einfach nicht, obwohl diese absolut gerechtfertigt ist, da er mich mit seinem Konsumverhalten in den Ruin getrieben hat und sich auch ansonsten in keiner Weise um mich bemüht hat (kein Bezzie, sondern einfach nur ein absolut egoistisches Individuum).

klingt doch arg danach.
Was war anders an ihm?


Ich habe jetzt ein paar Tage über deine Frage nachgedacht, aber irgendwie kann ich dir keine Antwort darauf geben. Vielleicht war mein Ex-Partner ja wirklich ein Bezzie... :| Er macht seit über einem Monat nur noch Ärger mit mir, was evtl. wirklich nicht seinem Liebeskummer, sondern dem Kummer seine Geldquelle verloren zu haben, geschuldet sein könnte...

Sinaluise hat geschrieben:Weißt Du, ich dachte, Du wolltest durch die Hintertür Informationen einholen, wie Du ihn doch noch für Dich gewinnen kannst, per Ehe.
Und damit das nicht so auffällt...na ja, ich bin schon etwas länger hier, und da erlebt man so Einiges!

Ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten! Nochmals eine dicke Entschuldigung!


Es gibt sicherlich einige Frauen, die nichts unversucht lassen ihren "Habibi" doch noch für sich zu gewinnen, obwohl es eigentlich sinnlos ist. Für mich ist das jedoch wirklich nichts, weil ich auch noch einen gewissen Stolz habe :wink:

Deine Entschuldigung nehme ich sehr gerne an! :)

Karlotta hat geschrieben:Um die Frau würde ich mir keine Gedanken machen. Die Bezzies haben doch oft mehrere Pferdchen am Laufen, die man abzocken kann, mit Wissen der Ehefrau. Die ist dann froh, dass sie ihre Ruhe vor dem Ehemann und ein gutes Leben hat. Hauptsache, der Rubel rollt :!:


Das gibt es sicherlich zur Genüge... Ob K.'s Ehefrau auch so drauf ist, weiß ich nicht, aber irgendwie habe ich bei ihr aufgrund ihrer Fotos bei Facebook das Gefühl, dass sie nicht so eingestellt ist. Vielleicht täusche ich mich aber auch... Trotzdem mache ich mir keine Gedanken um die Frau. Das ist vielleicht gemein von mir, aber irgendwie kann ich in dem Fall keine wirkliche Empathie aufbringen, weil ich zu sehr mit meinen eigenen Problemen beschäftigt bin...

Corinna hat geschrieben:Zum einen würde ich mich auch fragen, ob ich zum zweiten Mal an einen Beznesser geraten bin. Darüber hinaus würde ich die jetzige Situation als Chance nehmen, um mir Gedanken über meine „Kriterien“ für eine Männerwahl zu machen.

Ich möchte Dir aber nicht zu nahe treten, bitte. Ich denke nur, daß Du sowieso dabei bist ein paar Dinge neu zu überdenken. Dann könnte es evtl. für Dich gut sein, auch hierüber nachzudenken.


Ich bin momentan sogar wirklich am Überlegen, ob mein Ex-Freund ein Bezzie gewesen sein könnte... :| Vielleicht kann ich auch diese Geschichte mal aufschreiben und hier posten, um mir einige Meinungen von euch einzuholen.

Für mich ist definitiv klar, dass ich mich in Zukunft von diesen arabischen Rosenkavalieren fernhalte - das ist besser für mein Seelenheil und auch für meinen Geldbeutel :wink:
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Desert Dancer » 29.12.2015, 13:11

Liebe Valentina !

Dein Ex-Freund scheint mir derzeit wirklich Dein grösseres Problem zu sein als K !! Denn der Ex ist vor Ort und macht Dir das Leben schwer! Bei K kannst Du einfach nur den Kontakt abbrechen (was ich Dir auch empfehle...) und gut ist...

Vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht, uns etwas mehr von Deinem Ex zu erzählen. Vielleicht hat dann jemand einen Rat, wie Du diesen "Stalker" los wirst.

Auf jeden Fall ist es sehr gut, dass Du vor hast, Dich nicht mehr mit orientalischen Prinzen einzulassen.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...
Desert Dancer
 
Beiträge: 687
Registriert: 29.03.2008, 13:30
Wohnort: Schweiz

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Ammit » 29.12.2015, 13:12

Karlotta, ich fühle mich nicht angegriffen, nur glaub ich kaum, dass die einheimische Ehefrau immer so dumm und geldgeil ist, wie sie hingestellt werden soll, von den armen Bezzis und den rosabebrillten Frauen.

Sicher machen so einige Familien mit, aber in den wenigsten Geschichten mit einheimischen Ehefrauen, die mir bekannt sind, wusste die Ehefrau davon. Wusste sie was, dann war die Europäerin die 'Verrückte", "Stalkerin" und der Bezzi bloss arm dran, oder sie waren eifersüchtig und haben sich gerächt. Eine, die Mitmacht oder es hinnimmt... wäre mir unbekannt.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock
Ammit
 
Beiträge: 611
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 29.12.2015, 13:22

Desert Dancer hat geschrieben:Dein Ex-Freund scheint mir derzeit wirklich Dein grösseres Problem zu sein als K !! Denn der Ex ist vor Ort und macht Dir das Leben schwer! Bei K kannst Du einfach nur den Kontakt abbrechen (was ich Dir auch empfehle...) und gut ist...

Vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht, uns etwas mehr von Deinem Ex zu erzählen. Vielleicht hat dann jemand einen Rat, wie Du diesen "Stalker" los wirst.

Auf jeden Fall ist es sehr gut, dass Du vor hast, Dich nicht mehr mit orientalischen Prinzen einzulassen.


K. muss ich im Grunde genommen nie wieder sehen, weil er über 3.000 km von mir entfernt lebt, aber meinen Ex-Freund und mich trennen gerade mal 5 km :shock:

Ich werde mich heute Abend mal hinsetzen und die Geschichte von meinem Ex-Partner und mir in der Kurzfassung aufschreiben. Soll ich das hier posten oder dafür lieber einen neuen Thread eröffnen?

Lieber suche ich mir einen soliden deutschen Mann bevor ich mich nochmal auf einen von den "Habibis" einlasse :wink:
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Evelyne » 29.12.2015, 14:07

Wenn Dein Ex ein Beznesser war, solltest Du Deine Geschichte in den "Wahren Geschichten" http://www.1001geschichte.de/unsere-wahren-geschichten/
veröffentlichen. So bleibt sie erhalten, wird 1000fach gelesen und warnen. Wir werden dann unter "Zu den Geschichten" einen eigenen Thread dazu eröffnen.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Bezness verstößt gegen die Menschenrechte!
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2372
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Corinna » 29.12.2015, 18:43

Liebe Valentina,

Du schreibst:
" Mein Ex-Freund treibt mich noch an den Rande des Wahnsinns! Er schickt K. immer wieder Sprachnachrichten bei Facebook und beleidigt ihn, seine Familie und sogar alle Ägypter. Außerdem behauptet er K. gegenüber, dass ich seine Ehefrau wäre An sich ist es mir egal, was K. über mich denkt, aber es ist einfach unverschämt, wenn jemand im Internet solche Lügen über einen verbreitet. "

Mir kommt es so vor, als ob die beiden sich um ihren „Besitz“ streiten.

Du schreibst:
" Außerdem würde der eine Bezzie-Freund wohl kaum den anderen verraten, weil das ja schlecht fürs Geschäft wäre "

Ich denke, daß das in der Regel schon so ist, wenn sie ihren Opfern gegenüber zusammenhalten, aber hier scheint es ja darum zu gehen, wer ein Anrecht auf Dich hat, oder so….

Du schreibst:
". Mein Ex-Freund macht mich mittlerweile so kirre mit dieser Geschichte, dass ich langsam aber sicher anfange seine Lügen zu glauben. Was haltet ihr davon "

Es geht einzig und allein um Dich und Deine Auseinandersetzung mit Dir. Natürlich ist der Streit zwischen den beiden ein kleiner Teil der Auseinandersetzung, aber für Dich nicht wirklich wichtig, oder? Auch wenn der Streit spannend ist. Laß Dich nicht unnötig ablenken. Mach Dir immer wieder klar, daß es hier um Dich geht und verliere „den roten Faden“ nicht, würde ich Dir empfehlen.

Es wäre schade, wenn Du Dich unnötig viel auf die beiden konzentrierst (wertvolle Kraft auf die beiden verschwendest) und dabei Dich selbst und Deine Belange vergißt oder vernachlässigst. Es geht natürlich auch um die beiden, aber Du bist die Hauptperson.

Du schreibst:
" Ich bin momentan sogar wirklich am Überlegen, ob mein Ex-Freund ein Bezzie gewesen sein könnte... Vielleicht kann ich auch diese Geschichte mal aufschreiben und hier posten, um mir einige Meinungen von euch einzuholen."

Die Idee finde ich sehr gut und Du bist hier genau an der richtigen Stelle. Hier findest Du Menschen, die etwas vom Thema verstehen und Dich unterstützen können.

Du schreibst:
" Für mich ist definitiv klar, dass ich mich in Zukunft von diesen arabischen Rosenkavalieren fernhalte - das ist besser für mein Seelenheil und auch für meinen Geldbeutel "

Wir alle wünschen Dir, daß Du nicht an den „Falschen“ gerätst. Damit es auch in der Zukunft kein mechanisches, angestrengtes Sichfernhalten wird, deswegen ist die Auseinandersetzung mit dem Thema so wichtig.

Liebe Grüße und weiterhin viele Antworten
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 206
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: 1001Enttäuschung

Beitragvon Valentina » 30.12.2015, 10:15

Nachdem es die letzten Tage bei den Telefonaten mit K. nur noch um meinen Ex-Freund ging, versucht K. nun wieder bei mir zu landen. Ich habe mir sein Gesülze jetzt einfach mal angehört, weil ich neugierig bin, was er im Schilde führt 8) :twisted: Wir könnten zusammenbleiben, aber es müsse unser Geheimnis bleiben. Ich dürfe noch nicht mal meiner Mutter und Schwester davon erzählen. Er würde mich richtig lieben und hätte mich sofort geheiratet, wenn er noch nicht verheiratet wäre. Blah blah blah...

Übrigens hat K. seit ein paar Tagen ein neues Handy, nachdem sein altes angeblich den Geist aufgegeben hat. Als "erfolgreicher Shopverkäufer" durfte es natürlich gleich ein iPhone sein, von dem er noch nicht mal weiß um welches Modell es sich handelt. Ich frag' mich wer ihm das Teil wohl gesponsert hat...

Vorab die Anmerkung, dass ich eh noch am Überlegen bin, ob ich meinen Flug nach Hurghada stoniere oder einfach (evtl. mit einem guten Freund) schöne 10 Tage in einem Hotel verbringe, dessen Standort K. natürlich niemals erfahren wird. Ich teste momentan lediglich aus wie weit K. geht, weil ich gerne wissen möchte, was er wirklich mit mir im Schilde geführt hat:

Erinnerlich hat K. anfangs zu mir gesagt, dass ich in meinem Urlaub in seiner Wohnung übernachten kann. Nun möchte er für die Zeit plötzlich ein Appartment anmieten und hat mich gefragt, ob ich ihm mit der Miete helfen kann. Zwar soll ich die Miete nicht komplett übernehmen, aber ich habe wirklich gedacht, dass ich gleich vom Glauben abfalle und habe ihm klar und deutlich gesagt, dass ich ihm kein Geld geben werde. Später habe ich ihn im Chat nochmal gefragt, warum ich ihm mit Geld helfen solle, wenn ich zu ihm nach Ägypten komme. Daraufhin erwiderte er, dass ich ihm nicht helfen brauche und "... du nicht liebe helfen Mir". Ich habe ihm geantwortet, dass ich sein Geld nicht brauche und für mich selber bezahlen kann. Seine Reaktion: "Ich auch dein geld nur für dich". Ich meinte daraufhin zu ihm, dass viele arabische Männer von deutschen Frauen nur Geld haben wollen ==> "Ich nicht so Valentina" ... "Ich gisagt so nür spahss" ... "Aund ich nicht Lieben Andrade leite hlfen Mir" (ja, genau...). Als ich von ihm wissen wollte wie viel die Wohnung kosten würde, meinte er, dass er mir das nicht sagen wird, weil das nicht mein Problem wäre, wenn er bezahlen würde. Im anschließenden Telefonat hat er einen auf beleidigt gemacht, weil ich ihm unterstellen würde, dass er nur auf mein Geld aus wäre. Das ist ja auch so dermaßen abwegig :lol:

Corinna hat geschrieben:Mir kommt es so vor, als ob die beiden sich um ihren „Besitz“ streiten.


Den Eindruck habe ich mittlerweile auch und ehrlich gesagt finde ich die beiden inzwischen relativ amüsant :lol:

Corinna hat geschrieben:Ich denke, daß das in der Regel schon so ist, wenn sie ihren Opfern gegenüber zusammenhalten, aber hier scheint es ja darum zu gehen, wer ein Anrecht auf Dich hat, oder so….


Ich meinte damit, dass die Freunde von K. ihn sicherlich nicht bei meinem Ex-Freund verpfeifen würden. So wie ich das rauslese, hast du gedacht, dass ich davon gesprochen habe, dass K. und mein Ex-Partner mir gegenüber zusammenhalten müssten. Oder habe ich das falsch verstanden? :)

Corinna hat geschrieben:Es wäre schade, wenn Du Dich unnötig viel auf die beiden konzentrierst (wertvolle Kraft auf die beiden verschwendest) und dabei Dich selbst und Deine Belange vergißt oder vernachlässigst. Es geht natürlich auch um die beiden, aber Du bist die Hauptperson.


Damit hast du allerdings recht! Ein guter Freund hat vor Kurzem zu mir gesagt, dass sich die beiden ruhig gegenseitig die Köpfe einschlagen sollen. Das wäre immer noch besser als wenn K. und mein Ex-Freund auf mich losgehen - und damit hat er recht :D

Corinna hat geschrieben:Die Idee finde ich sehr gut und Du bist hier genau an der richtigen Stelle. Hier findest Du Menschen, die etwas vom Thema verstehen und Dich unterstützen können.


Gestern bin ich nicht mehr dazugekommen meine Geschichte mit meinem Ex-Partner aufzuschreiben, aber die Tage geht auf alle Fälle ein Thread zu diesem Thema online :)
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Schon möglich, dass ich mich verändert habe. Ich glaub, es liegt am Leben.
Valentina
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 03:18

VorherigeNächste

Zurück zu Zurück aus dem Urlaub & frisch verliebt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste