Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Anaba » 14.07.2013, 20:53

Moppel, dein Beitrag ist gelöscht.

Behalte in diesem Fall mal deine Weisheiten für dich.
Was auch immer du gegen Frauen hast oder erleben musstest, in diesem Thread bleibt es außen vor.
Wenn du fair wärst, müsstest du erkennen, dass Milenas Mama alles genau so gemacht hat, wie du es immer forderst.
Sie hat den Umgang nie verhindert, hat ihm das Kind pünklich übergeben und hat alles getan, dass er zu seinem Recht kam.
Leider hat ihr das nichts genützt, denn er hat den Umgang genutzt, um die Kleine zu entführen.
Es ist genau das passiert, was die Mütter hier immer befürchten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18841
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Never » 14.07.2013, 21:02

chandu hat geschrieben:
Versteht mich nicht falsch, Kindesentführung ist eine schlimme Sache, aber jetzt mal aus der Perspektive des Kindes gedacht: Jetzt ist er bei seinem Papa, da muss es ihm nicht unbedingt schlechter gehen als bei seiner Mama (vorausgesetzt natürlich der Vater kümmert sich).


Africus, denkst Du wirklich, die Zukunftsperspektiven für gerade ein Mädchen sind in einem solchen Land mit denen zu vergleichen, die sie in Deutschland hätte?

Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Und wer meint, dieses Drama von "rechtlicher Seite" betrachten zu müssen, dem sei es unbenommen.
Never
 

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Africus » 14.07.2013, 21:09

Wie gesagt, ich mache der Mutter keine Vorwürfe.
Und da es zu diesem Thema in diesem Forum keine freie Meinungsäußerung gibt, halte ich mich an den Hinweis, nichts mehr darüber zu sagen.
Euer Forum - eure Spielregeln. Das akzeptiere ich natürlich.
Africus
 

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Anaba » 14.07.2013, 21:14

Africus hat geschrieben:Wie gesagt, ich mache der Mutter keine Vorwürfe.
Und da es zu diesem Thema in diesem Forum keine freie Meinungsäußerung gibt, halte ich mich an den Hinweis, nichts mehr darüber zu sagen.
Euer Forum - eure Spielregeln. Das akzeptiere ich natürlich.


Diesen Vorwurf von dir habe ich bereits versucht zu entkräften.
Du schreibst hier schon länger und wirst mir sicher zustimmen, dass wir vom Team uns selten einmischen und jeder User seine Meinung schreiben kann, so lange sie nicht gegen die Forenregeln verstößt.
Ist es nun zu viel verlangt, unserer Bitte nachzukommen sich in diesem Thread zurückzuhalten?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18841
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Never » 14.07.2013, 21:17

Africus hat geschrieben:Und da es zu diesem Thema in diesem Forum keine freie Meinungsäußerung gibt,

Die gibt es schon.
Sonst würde so manche Diskussion nicht ausarten.

In dem Fall aber, stelle ich mir bildlich vor, wie die betroffene Mutter vielleicht vorm Rechner sitzt und zu ihren schon vorhandenen Sorgen, noch Vorwürfe und unpassende Bemerkungen lesen muss.
Never
 

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Elisa » 14.07.2013, 21:18

Africus, jeder kann seine Meinung äußern.

Hier ist die emotionale Seite und da ist die rechtliche und rationale Seite, die man kaum auf eine Linie bringen kann.

Ich z.B. schwanke immer zwischen diesen beiden Seiten beim Lesen und Antworten, denn ich bin von haus aus ein sehr realistischer Mensch, aber ich kann mich gleichzeitig in die Lage einer Mutter versetzen, der man ihr Kind weggenommen hat.
Und dann ist da ja noch der Zusammenbruch aller Gefühle bei ihr, was diesen Mann betrifft, der Glauben an eine gemeinsame Zukunft etc.

Und jeder von uns hat eine andere Geschichte, eine andere Erfahrung, man muss sich einfach bemühen, diese außen vor zu lassen.

LG Elisa
Elisa
 
Beiträge: 3395
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Darinka » 15.07.2013, 15:07

Ich frage mich, ob Einige wirklich das Gleiche schreiben würden, wenn es um ihr eigenes Kind gehen würde.

Wenn sie in ganz genau der gleichen Situation wären und entscheiden müssten was am besten zu tun ist.
Wenn SIE diejenigen wären, die diesen Spagat zwischen emotionalem, moralischem und juristischem „Richtig“ machen müssten. Es geht ja hier nun auch nicht gerade um ein Land, in dem ein Mädchen frei aufwachsen und selbstbestimmt leben kann…
Ich möchte jedenfalls nicht in der Haut der Mutter stecken. Allein die Vorstellung in ihrer Situation zu sein, erzeugt bei mir kalte Schauer.

Ich wünsche Ihr unendlich viel Kraft!

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock
Darinka
 
Beiträge: 2859
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Die geraubten Kinder TV Sendungen zum Thema Kindesentzug

Beitragvon Anaba » 15.07.2013, 19:40

Da es leider nicht möglich ist diesen Thread ohne Seitenhiebe auf die Mutter, bzw auf Frauen, die einen moslemischen Partner haben/ hatten, stehenzulassen, werde ich ihn für ein paar Tage schließen.

Ich kann es mir allerdings nicht verkneifen ein paar Sätze an Moppel zu richten.
Du kannst es nicht lassen, den Frauen hier ständig ihre falsche Männerwahl unter die Nase zu reiben.
Allerdings scheint es auch bei dir mit den Damen nicht so recht zu klappen, denn sonst wärst du weniger frustriert und würdest nicht bei jeder Gelegenheit Frauen niedermachen.
Deine guten Ratschläge in allen Ehren. Warum hast du sie nicht selbst beherzigt? :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 18841
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Vorherige

Zurück zu Mütter + ihre Kinder aus binationalen Beziehungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste