Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon coralia » 25.07.2014, 11:21

Das sehe ich ähnlich wie du Candy. Warum sollte man sich einen solchen Vorteil verschaffen wollen, wer hat sowas schon nötig?

coralia
coralia
 
Beiträge: 1474
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Corinna » 25.07.2014, 12:52

Candy hat geschrieben

„und ich denke, zu so einem affigen "Spiel" gehört auch eine große Portion Herzlosigkeit, Abgebrühtheit, Frechheit und eiskaltes Handeln dazu...eben genau die Eigenschaften, die Bezzies an den Tag legen, womit hier viele Userinnen skrupellos verletzt wurden. Und genau mit diesen Bezzies möchte ich mich nie durch mein eigenes Verhalten auf die gleiche Stufe stellen!“

Toll, Candy! Du bringst es auf den Punkt. Warum soll ich ein Verhalten zeigen, daß ich nicht gutheiße, weil ich einem Menschen begegne, der sich betrügerisch verhält? Und das ganze ohne Not, nur so als „Spiel“ oder „zum Spaß“? – Ich kann noch gut verstehen, wenn jemand zum Ende der Beziehung in Wut gerät und den Spieß umdreht. Aber ohne Not in Konkurrenz zu einem Betrüger zu gehen und sich an ihm zu messen? Mich würde das nicht weiterbringen. Aber in Gefahr würde es mich schon bringen. Manche kämpfen ums Überleben.

Ich persönlich bin manchmal schon genervt von Menschen, die laufend jammern und klagen und versuche soweit es geht, von diesen Leuten Abstand zu halten. Warum soll ich mir Läuse in den Pelz setzen und ein nicht zu kalkulierendes Risiko eingehen? Es gibt so viele Möglichkeiten im Leben Mut zu beweisen.

Im Alltag beobachte immer wieder, daß Menschen sich wegen Kleinigkeiten nicht trauen den Mund aufzumachen oder sich gerade zu machen. Hier gibt es die Möglichkeit zum Nervenkitzel, der in der Praxis wohl selten so gefährlich ist wie ein Sich – Messen mit Kriminellen.

Liebe Grüße
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 211
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon LadyJo » 25.07.2014, 13:56

Hallo Sonnenschein,

Ich glaube, du möchtest einfach nur deine Tochter schützen, da du Angst um sie hast, wenn die demnächst nach Ägypten reist. Das kann ich gut verstehen. Allerdings ist der Ansatz der Falsche. Dazu haben dir die anderen Mitschreiber schon klipp und klar das Richtige gesagt.

Noch kurz: Stell dir doch einmal die Situation vor, du hättest 2 Töchter. Eine hat sich in einen Bezzi verliebt, gibt ihm ständig Geld, erfüllt ihm all seine Wünsche (Laptop, Handy, Klamotten, etc.) Er manipuliert sie so sehr, dass sie alles für ihn tut. Am Ende redet er von heiraten usw. Deine Tochter (blind vor Liebe) macht das mit. Keiner weiß davon, denn Sie erzählt nichts davon (Gründe gibt es viele) Zur gleichen Zeit ist aber deine 2. Tochter im Urlaub dort und verliebt sich in einen Mann. Wie es der Zufall will, der selbe Mann, der schon deine 1. Tochter eingelullt hat (nur weiß das ja keiner, da ihn ja keiner kennt). Deinen Rat befolgend, nutzt also nun Tochter 2. Bezzi aus. Lässt sich von ihm alles bezahlen. Bezzi hat ja selber kein Geld und muss also welches ran schaffen, von seinen Geldgebern - also Tochter 1. Die wird also wieder mit LÜGEN und BETRÜGEN um ihr Geld gebracht, welches Bezzi ausgibt für eine Andere.
--> Wie würdest du dich bei so einem Gedanken fühlen? Deine eigene Tochter ausgenutzt von so einem A.... und deine ander Tochter unterstütz (auch wenn unwissentlich) das Ganze!!!!!????

Auch wenn es nicht deine eigene Tochter ist, die so über den Tisch gezogen wird, bedenke bitte, das hinter all diesen unbekannten Frauen die Meisten ihr Herz vergeben haben und wirklich mit vollen Gefühlen in ihr Unglück rennnen. Und dann diese Frauen noch mit auszunehmen (auch wenn es indirekt ist), ist wirklich schlecht.

Dann besser einfach GARNICHT auf diese Typten reagieren und für sich seinen Urlaub 'ALLEIN' genießen.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood
LadyJo
 
Beiträge: 157
Registriert: 11.03.2014, 14:04

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon nabila » 25.07.2014, 20:58

hallo Sonnenschein,

es würde Dir also gefallen und Du würdest es gut heißen, wenn Deine Tochter in ihrem Urlaub das von Dir

zitierte "Spiel" "souverän" spielt, wenn ich es richtig verstehe ? Das würde bedeuten, es ist n i c h t möglich,

dass sie "normal" Urlaub macht ?

Wer den Ernst der Lage nicht verstehen will, dem kann frau nicht mal Glück wünschen.


Liebe Grüße
nabila
 
Beiträge: 2048
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Bezness - Möglichkeiten der Prävention..

Beitragvon s0nnenschein » 25.07.2014, 21:23

Hallo Lady Jo -

schön, ich freue mich, dass der Gedanke Bezness-Prävention aufgegriffen wird :)

Die meisten Reaktionen beziehen sich ja leider wieder darauf, wie unmöglich Jatinas Verhalten und mein Beifall dafür sind. Ich bitte nochmals um Änderung dieses nicht von mir gewählten Titels.
Falls es hier auch erwünscht und möglich ist, darüber zu diskutieren, wie Prävention beim Thema Bezness aussehen kann.

Mir geht es um Verstehen, nicht um Verurteilen und ich verstehe Jatinas Verhalten als Beispiel für ein Verhalten das eben auch Bezness verhindern kann: Sie wird kontaktiert - sie ist interessiert aber auch misstrauisch - sie informiert sich, hat aber mittlerweile bereits einen Urlaub gebucht - sie will nach den Informationen eigentlich auch keinen weiteren Kontakt, lässt sich dann aber doch darauf ein - und ab hier wird es für mich spannend, weil ich die Geschichte bis zu diesem Punkt hier doch schon öfter gelesen habe, Frau hat Kontakt kommt als Amiga zurück und darf irgendwann eine weitere traurige Geschichte beisteuern. Jatina findet ihn wohl nett, bewahrt aber die Übersicht und ist sich im Klaren, dass die überschwenglichen Gefühle gespielt sind. Für sie ist damit ein unbeschwerter Kontakt möglich, sie lässt sich die Stadt zeigen, sie lässt sich keine Kleider kaufen!, sie lässt sich nicht küssen, sie möchte auch ihr Taxi und Getränk selbst zahlen, aber ihr Begleiter gibt den Ehrenmann (evtl. weil er nicht anders kann, wenn sie sich nach seiner Kultur auch als Ehrenfrau benimmt?) und übernimmt aus eigenem Antrieb und gegen ihre Zahlversuche die Kosten. Und sie geniesst die Zeit und freut sich, dass sie souverän mit der Situation umgehen kann. Punkt.

Wer hier evtl. sogar Interesse hat, mich und meine Begrifflichkeiten zu verstehen, darf sich gerne hier informieren:

Etwas als Spiel verstehen/durchschauen
und dadurch einen klaren Kopf behalten ist für mich etwas anderes als "Spielchen spielen" um einem anderen zu schaden.
Durch die Infos hier hat Jatina durchschaut, dass ihr Kontakt den Gentlemann vorspielt, dieses Spiel mitgespielt und eine gute Zeit damit gehabt. Ich sehen nicht, dass sie anderen Frauen damit schadet, sondern das Gegenteil. Für mich stärkt jede Frau die "schwach wird" die Bezness-Seite, die damit ja wieder eine positive Erfahrung, wie es funktionieren kann, verbucht. Jede Frau, die souverän mit der Kontaktaufnahme umgeht, sei es, dass sie sich entzieht, abblockt oder irgendwie sonst sich den "normalen Ablauf" unterbricht, verunsichert in meinen Augen den Bezzie. Je weniger Angst und Unbehagen sie dabei hat, umso besser imho.

Und ja, ich hatte auch meine "schwachen Momente" im Leben, habe mir den Kopf verdrehen lassen und bin ungute Beziehungen eingegangen, ich kann solches Verhalten auf jeden Fall verstehen. Aber ich für mich habe daraus gelernt, dass ich die Wahl habe, auch anders zu reagieren - stark zu sein.

Es gäbe noch mehr zu schreiben, dass mein Ansatz wirklich die allererste Bezness-Stufe meint, die Kontaktaufnahme - das Freundlichsein, die Nettigkeiten und da den Ansatzpunkt sehe: Ich bin mir bewusst, er spielt mir damit etwas vor, ich werde nicht unsicher und entdecke in dieser souveränen Haltung Möglichkeiten, Urlaub und vielleich sogar Kontakt zu geniessen ohne mir Hirn und Herz verschwurbeln zu lassen.. Für Betrugs- und Gehirnwäsche-Aktivitäten braucht Bezzie doch schonmal eine gewisse Verwicklungs-Grundhaltung der Frau, oder sehe ich das falsch?

Mehr bei Interesse am gegenseitigen Verstehen gerne :)

s0nnenschein
s0nnenschein
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2014, 12:01

Liebe ironische nabila,

Beitragvon s0nnenschein » 25.07.2014, 21:35

meine Tochter geht mit ihrem Freund auf dessen Anregung, weil er mit seinen Eltern bereits mehrfach einen Urlaub in Ägypten verbracht hat und es nie irgendwelche komischen Situationen mit Männern gab.

Ich habe sie darauf hingewiesen, dass seine Mutter dort als verheiratete Ehefrau gesehen wird, sie aber als unanständige Frau, die Sex vor der Ehe hat und den Rat gegeben, sich Ringe anzuziehen und als verlobt oder verheiratet auszugeben. Darüberhinaus bin ich vom Reiseziel nicht begeistert, habe zuerst angefangen, mich auf den Seiten vom Auswärtigen Amt zu informieren und die Kreise dann weiter gezogen und fand das Thema Bezness interessant, weil ich auch Zeiten in meinem Leben mit Männern verbracht habe, die nicht gut für mich waren :). Sie möchte den ersten "Luxus"-Urlaub in ihrem Leben verbringen und hat nicht vor, die Anlage zu verlassen und Ausflüge zu unternehmen. Ich hoffe, sie kommt wohlbehalten und entspannt zurück.

Jatina war imho am klassischen Bezzie-Haken - mag ihn, tauscht sich aus, bucht einen Urlaub dort - und hat dann aber verstanden: "der spielt mir nur etwas vor" - für sie war es ok, den Kontakt dann nicht abzubrechen, sondern etwas mitzuspielen und ihn Gentleman spielen zu lassen, ganz ohne ihn zu etwas zu drängen oder sich zu etwas drängen zu lassen. Das gefällt mir immer noch :)

Was mir gefällt, hat also nichts mit dem Urlaub meiner Tochter zu tun, warum vermischt Du das?

s0nnenschein
s0nnenschein
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2014, 12:01

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Franconia » 25.07.2014, 22:35

s0nnenschein hat geschrieben:Ich sehen nicht, dass sie anderen Frauen damit schadet

@ Sonnenschein
direkt schadet man anderen Frauen vielleicht nicht wenn man sich von seinem Habibi aushalten lässt, aber indirekt schon.
Was denkst du, woher das Geld kommt mit dem Essen, Ausflüge, Mitbringsel bezahlt wurden? Mit den übliche Gehältern lässt sich so etwas kaum (oder besser gesagt gar nicht) finanzieren. Das geht nur, wenn zahlungskräftige Frauen im Hintergrund stehen die in unterschiedlichem Umfang abgezogen werden.

Gut, man könnte jetzt argumentieren, jeder Cent der in Jatina investiert wurde kommt nicht mehr Habibi zugute, aber i.d.R. stimmt das nicht, denn um Gewinn zu machen sind vorher Investitionen nötig - und das weiß auch Habibi.
Es ist für ihn ein ausgeklügeltes Geschäft. So wie ein seriöser Geschäftsmann erst gewisse Investitionen tätigen muss bis sein Geschäft läuft und er Gewinn einfahren kann, so ist es auch bei Habibi - und ein gewisser Verlust ist einkalkuliert und wird bei der nächsten Frau bei den Forderungen wieder aufgeschlagen (Habibis Kasse muss ja stimmen).
Und je mehr Verlust Habibi mit Frauen einfährt umso mehr müssen die Frauen zahlen, die auf ihn herein fallen, denen er trotz aller Vorsicht, Information über Bezness und dem Vorsatz sich nicht auf "so einen" einzulassen, den Kopf verdreht hat.

Ich kann mir viele Dinge vornehmen die ich tun oder lassen will, aber gerade in Beziehungsdingen ist es nicht nur eine Kopfsache, sondern es kommt trotz aller guten Vorsätze auch das Herz dazu, was dann den Verstand ausschaltet.

Souverän ist, Habibi, Askim und Sanki an ihren Platz zu verweisen indem man keine "Gefälligkeiten", egal wie klein sie sind, annimmt.
Souverän ist, sich zwar höflich aber distanziert zu geben und souverän ist, sich auf keinen Smalltalk einzulassen, der Habibi eh nur zur Informationssammlung dient.

Alles andere ist ein Spiel mit dem Feuer, einem Feuer das man selbst nicht mehr kontrollieren kann sobald ein Funke die Lunte berührt hat.


zu deiner Tochter:
Das ihr Freund und seine Eltern noch keine negativen Erfahrungen gemacht haben kann durchaus daran liegen, dass sie eine höfliche Distanz ausstrahlen, die den einschlägigen Männern wortlos zu verstehen gibt "Anmache und Smalltalk über persönliche Dinge unerwünscht".
Die Idee, deine Tochter und ihr Freund sollen sich sichtbar als Paar ausgeben ist sicher nicht schlecht, bewahrt deine Tochter aber nicht unbedingt vor dummer Anmache, zweifelhaften Komplimenten und halbseidenen Einladungen. Wichtig ist, dass sie (zusammen mit ihrem Freund oder auch für sich alleine) ganz klare Grenzen setzt, denn alles was ihr aus ihrer europäischen Sichtweise wie eine normale Höflichkeit erscheint ist dort nichts anders als Berechnung.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon nabila » 26.07.2014, 08:14

Danke franconia, GENAU SO !!!

Wenn ich ein " Spiel" als Spiel erkenne, muss ich nicht souverän damit umgehen. Ich kann mich auch entscheiden

NICHT mitzuspielen. Punkt und fertig. Das darf man/frau sich wert sein. Alles andere wäre dort Kamikaze.


Liebe Grüße ♥
nabila
 
Beiträge: 2048
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Zwoelfe » 26.07.2014, 11:54

Ich habe da mal eine Verständnisfrage : kommt frau sich bei so einem "Spiel" besonders taff vor ? oder isses nur ein "Überlegenheitsgefühl" ala : denen habe ich es aber gezeigt ! Sozusagen wie eine Robina Hood auf "Rachefeldzug für gebeznesste Frauen" ?

Nur : Hier wurde doch nicht Bezzies dürftiger Monatslohn "abgegriffen" , sondern eine andere Gebeznesste hat bezahlt .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Evelyne » 26.07.2014, 12:29

kommt frau sich bei so einem "Spiel" besonders taff vor ? oder isses nur ein "Überlegenheitsgefühl"
Wohl ein bißchen von allem. Ich glaube eher, sie wollte auf den Sex nicht verzichten und hat deshalb mitgespielt.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.
Evelyne
Forum Administration
 
Beiträge: 2420
Registriert: 12.03.2008, 07:02
Wohnort: Bayreuth

Bezness - Möglichkeiten der Prävention..

Beitragvon s0nnenschein » 26.07.2014, 13:14

Jatinas Geschichte ist für mich dazu nur ein Beispiel, von dem ich mich jetzt auch gerne lösen würde - bin gespannt, wer mitmacht :)


Ok - auf Bezness - Möglichkeiten der Pävention möchte hier wohl niemand so recht umschwenken.
Das Jatina nichtmal geküsst hat und auch für sich selbst gezahlt hätte, hätte man sie gelassen, haben die meisten wohl immer noch nicht mitbekommen - (Falsch) Verurteilen scheint hier nicht so unbeliebt zu sein :)

Es wird wohl noch zu 10.001 Geschichten und mehr kommen, was ich persönlich für jede Einzelne Betroffene schade finde.

Die Bezzies an der Strandakademie unterrichten sich darin, Frauen an den Haken zu bekommen. Die Einstellung: Frauen hätten ihnen gegenüber nur die Möglichkeiten "verlieben und verfallen oder fürchten und flüchten", stärkt imho deren Ego und Position.

Aus einer Bezness-Verwicklung wieder heraus zu kommen, ist auch in meinen Augen ein Erfolg - schön, dass hier darüber berichtet wird.

Aber warum sich nicht genauso stark dafür begeistern, wenn sich eine Frau gar nicht erst darauf einlässt? Ich habe nie irgendjemanden nahegelegt, Jatinas Beispiel zu folgen. Es ist ihre persönliche Geschichte, Ihre Souveränität, die sich für mich aus Selbst-Bewusstsein und Authentizität ergibt, sie war neugierig auf die Erfahrung und hat sie innerhalb der von ihr gesetzten Grenzen gemacht. Mein Weg wäre es nicht gewesen, aber ich finde es toll, dass sie für sich diesen Ausweg gefunden hat. Und in my humble opinion braucht kein Bezzie irgendeine Frau, der er mal ein Essen und Souvenir bezahlt, um einen Vorwand zu haben, eine andere Frau auszunehmen. Vorwände findet er selbst, aber was er braucht ist eine Frau, die ihm Geld gibt/schickt, um eine Frau auszunehmen, nur eine solche Frau hält die ungute Geschichte am Laufen und ermutigt dann auch Andere, es dem erfolgreichen Bezzie gleichzutun. Ist es nicht eher so, wenn die Frau ihr Essen und Souvenir in seiner Begleitung selbst zahlt, wird sie vermutlich bereits ausgenommen, weil von ihr dann ein zu hoher Betrag abkassiert und später geteilt wird? :!:

Aus meiner Sicht wäre es auch! wertvoll, 1001-Nicht-Geschichten zu sammeln und verbreiten - 1001 Erfahrungen von Frauen, sich nicht auf so eine Geschichte einzulassen. Das wäre mal eine echte Gegenbewegung zur Strand-Akademie :) Den Haken zu ignorieren, belächeln, vermeiden.. und ich verurteile auch keine Frau, in deren Naturell es liegt, mit dem Köder zu spielen ohne ihn zu schlucken..

Ich fühle mich mit meinem Bedürfniss nach verständnisvollem, fairen Umgang und einer Diskussion ohne ständiges Verurteilen hier fehl am Platz. Auch das Ignorieren von Erklärungen und Festhalten an Fehl-Interpretationen gefällt mir nicht.

Löscht oder sperrt den Faden oder macht etwas daraus - ich verabschiede mich hiermit vom Forum,

s0nnenschein
s0nnenschein
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2014, 12:01

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Corinna » 26.07.2014, 13:20

Hallo Sonnenschein,

am 25.7. schreibst Du um 21:23 Uhr bezüglich Bezness – Prävention zwei Sachen:

1. Etwas als Spiel verstehen/durchschauen und dadurch einen klaren Kopf behalten
2. Jede Frau, die souverän mit der Kontaktaufnahme umgeht, sei es, dass sie sich entzieht, abblockt oder irgendwie sonst sich den "normalen Ablauf" unterbricht, verunsichert in meinen Augen den Bezzie. Je weniger Angst und Unbehagen sie dabei hat, umso besser imho.

Wer garantiert Dir, daß die Frauen, die das Ganze als „Spiel“ durchschauen, daß sie dadurch einen klaren Kopf behalten. Hier im Forum kannst Du immer wieder lesen, was passiert wenn die Frauen sich verlieben. Ich persönlich hatte in der Zeit mit meinem Beznesser sehr viele Alarmzeichen und die habe ich nicht (!) zur Seite geschoben. Ich habe Fragen gestellt und von meinem Beznesser sehr gute Antworten bekommen. Ich habe weiterhin meine Alarmsignale ernst genommen und irgendwann meine Fragen nicht mehr – wie es am Anfang angebracht erschien – meinem Beznesser gestellt, sondern die Fragen gegoogelt und bin zum Glück auf 1001 Geschichte gestoßen.

Es mag sein, daß ein Verhalten, daß den „normalen Ablauf“ unterbricht, den Beznesser verunsichert. Ja, und? Er sucht sich entweder eine andere Frau oder sein „Ehrgeiz“ ist geweckt und er läßt sich bei der sogenannten „Strandakademie“ beraten, wie er mit dieser für ihn neuen Situation umgehen könnte.

Ich finde es sehr gut, daß Du Dir Gedanken zu weiteren Möglichkeiten der Bezness – Prävention machst, daß möchte ich hier zum Ausdruck bringen. Ich persönlich halte diese Art des Umgangs mit Beznessern für nicht - geeignet. Ich glaube, daß die allermeisten Frauen da hoffnungslos unterlegen wären. Da ist meine Sorge.

Liebe Grüße
Corinna
Corinna
 
Beiträge: 211
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Franconia » 26.07.2014, 13:28

@ Sonnenschein
sich nicht von einem Bezzi ausnutzen zu lassen, ihm kein Geld zu geben oder Geschenke zu mache ist das eine, etwas was hier auch immer wieder geraten wird --> halte Herz und Geldbeutel gut verschlossen.

Aber zu applaudieren weil jemand den Spieß umgedreht hat impliziert automatisch, zumindest für mich, alle Frauen die nicht so handeln wie jatina sind gutgläubig, naiv oder gar dumm.
Das ist verletzend für alle Frauen die auf einen Bezzi hereingefallen sind, denn sie sind weder gutgläubig, naiv und schon gar nicht dumm. Sie haben einfach an die Liebe und das Gute im Menschen geglaubt.

Und zu sagen, verhaltet euch so wie jatina oder hättet ihr euch so verhalten ist keine Garantie dafür, das nichts passiert. Es sorgt vielmehr dafür, dass Frauen denen so etwas passiert ist weil sie an die Liebe glaubten, noch mehr die Schuld bei sich suchen und die Scham, auf einen Betrüger hereingefallen zu sein, ins grenzenlose steigt.
Liebe Grüße
Franconia
Moderatorin

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)
Franconia
Moderation
 
Beiträge: 3398
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Zwoelfe » 26.07.2014, 13:38

Mein Eindruck bei Dir , liebe Sonnenschein ist eher , dass Du voll Bewunderung für Frauen wie Jatina bist , da Du selbst nicht so recht in der Lage war , zu Deinem damaligen Zeitpunkt so "cool" zu reagieren . Nun wünscht Du Dir , das möglichst viele Frauen auch so agieren .

Die Prävention müßte meiner Meinung nach einen anderen Ansatz haben : Warum sind die Männer so interessant für Frauen ? Dazu ist hier in diesem Forum schon so einiges zusammen getragen worden :

viewtopic.php?f=8&t=9038

Ich persönlich finde auch , das Du , liebe Sonnenschein , argumentativ im Kreis ruderst um wieder an Land zu kommen , nur : im Kreis rudern bringt nicht wirklich vorwärts ...

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?
Zwoelfe
 
Beiträge: 1713
Registriert: 25.02.2013, 11:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Corinna...

Beitragvon s0nnenschein » 26.07.2014, 14:21

ok - ich bin noch da und auf Dein Verstehenwollen und bei der eigenen Geschichte bleiben gehe ich gerne nochmal ein.

Eine meiner Geschichten ist z.B. dass ich mit 21 Jahren meinem damaligen Freund nach 6 Monaten Beziehung 4000 DM geliehen habe, damit er sich einen guten Computer für seinen letzten Ausbildungsabschnitt als IT-Kaufmann kaufen kann. 3 Monate später habe ich mich von ihm getrennt, wir vereinbarten eine Rückzahlung und danach ist er "untergetaucht" (das ging damals ohne Internet mit einem Umzug noch relativ einfach) und ich habe das Geld nie zurück bekommen..

Und so bin ich auch noch mehr als einmal in meinem Leben "reingefallen" - aber ich kennen keinen Menschen der ohne Fehler lebt. Ich kann mich verstehen und mir das verzeihen und wenn ein Aussenstehender meint mir sagen zu müssen: Da warst Du aber blöd! dann weiss ich, ich habe einen unhöflichen und verständnislosen Menschen vor mir. So kann ich Menschen, die einen Fehler vermeiden, den ich begangen habe, bewundern und sehe darin keinerlei Verurteilung für andere.

Zu Deiner Sorge: Ich halte Jatinas speziellen Weg auch für die meisten Frauen nicht für geeignet. Was ich allerdings auch für ungeeignet halte ist die Einstellung, ein "Reinfallen" ist manchmal unvermeidbar, Bezzie sitzt am längeren Hebel.

So würde ich auch nicht meiner Tochter sagen , dass sie quasi verloren ist, wenn ihr dort ein Mann gefällt - vielleicht auch besonders gut gefällt und sie weiche Knie bekommt.
Was ich meiner Tochter z.B. sagen könnte ist: "Wenn Du Aufmerksamkeiten durch Blicke, Gesten, Taten, Worte bekommst - Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht echt, sondern gespielt! Dieses Spiel kann Dich verwirren und schwindelig machen, aber Du hast es in der Hand, ob es ernst wird! Er darf nicht ernst machen ohne Deine Erlaubnis - Dich nicht anfassen, Dich nicht küssen, Dich nicht in D besuchen. Nur wenn Du ernst machst und all das erlaubst, kann er Dir gefährlich werden. Wenn Du Dich verliebst willst Du, dass der Mann es im guten Sinne ernst mit Dir meint. Gehe davon aus, es ist für ihn ein Spiel, dem ein böser Ernst folgen könnte, wenn Du ernst machst. Also lass Dir von ihm beweisen, dass er es im guten Sinne ernst mit Dir meint, bevor es mit Euch ernst wird. Er kann es Dir beweisen indem er nach seiner Kultur ein ehrenwerter Mann für Dich bleibt und Deine Ehre wahrt- er darf Dich also nicht berühren, nichtmal alleine mit Dir sein. Wenn er ehrenwert mehr von Dir will, wird er sich Dir erst weiter nähern, wenn er für Euren Lebensunterhalt sorgen kann."

Und ja, was Du schilderst habe ich auch gelesen: Es wird weiter gemacht, bis es irgendwann klappt. Aber genauso gab es hier Geschichten, wo die Frauen auch schnell deutlich machen konnten, dass wird "bei mir nie klappen" und Bezzie in seiner Ehre gekränkt war.

Was passiert wenn die Ablehnung nicht klappt, dafür gibt es hier viele Seiten. Ich respektiere diese Frauen und ihre Geschichten, ich schreibe dort nicht, weil ich andere Geschichten habe.

Was passieren muss, damit die Ablehnung klappt und es gar nicht erst zu bezness kommt, das interessierte mich und dazu hätte ich gerne diskutiert, viel weitergehend als das jatina-Beispiel, das für mich nur ein Einstieg war, aber es löst sich hier irgendwie niemand so recht davon.. :)

s0nnenschein
s0nnenschein
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2014, 12:01

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon coralia » 26.07.2014, 14:37

Hallo sonnenschein,

Ich kann dir nicht ganz folgen, was die sache mit der ablehnung angeht. Wozu sollich denn jemanden überhaupt an mich heranlassen, wenn ich sowieso keine ernsten absichten habe? Weil ich flirten will? Da spricht doch nichts dagegen. Aber ein bisschen flirten ohne ernste hintergedanken ist ja was völlig anderes, als sich von einem mann aushalten zu lassen.

Ich denke, der beste schutz in so einer situation besteht darin, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht anders zu verhalten, als man es zu hause tun würde, wenn man jemanden kennenlernt.

Coralia
coralia
 
Beiträge: 1474
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Danke, liebe Zwoelfe,

Beitragvon s0nnenschein » 26.07.2014, 14:51

Du machst mir nochmal klar, dass es Zeit für mich ist, hier zu gehen..

Auch meine Erfahrung war für mich natürlich leidvoll und hier gibt es jede Menge leidvolle Geschichten - was ich mir wünsche ist, dass diese weniger werden und evtl. sogar aufhören.
Ich freue mich für jede Frau, die "vom Haken" springt - und sie darf es (hier habe ich Scheu "Selbstverständlich" zu schreiben) auf ihre Weise tun - my 2 cent!

Stell Dir vor es ist Bezness und keine lässt sich darauf ein!
- scheint mir hier irgendwie kein legitimer Wunsch zu sein? Wenn ich mir Frieden wünsche, lasse ich es damit automatisch an Respekt für alle Soldaten mangeln? Meine Antwort ist Nein.

Und zur Sache mit dem Verlieben und dann "gibt es ja kein Entkommen mehr" - Ich habe mich mal in einen verheirateten Mann mit Kindern verliebt - leider - heftig - er war der Richtige, die Gefühle waren gegenseitig. Ich hatte die Wahl, ob ich mich einlasse - oder seht ihr das anders? Ich habe den Schmerz gewählt, den es mit dieser Entscheidung erstmal auszuhalten galt. Hätte ich ihn vermeiden wollen, wäre er an anderer Stelle umso heftiger gekommen und nicht aus meiner freien Entscheidung heraus..

Alles Gute für Euch,

s0nnenschein - Status: abgemeldet
s0nnenschein
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2014, 12:01

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon Anaba » 26.07.2014, 14:58

Stell Dir vor es ist Bezness und keine lässt sich darauf ein! - scheint mir hier irgendwie kein legitimer Wunsch zu sein?


Das ist auch unser Wunsch.
Nicht darauf einlassen heißt aber nicht, den Urlaub mit ihm verbringen und sich von ihm aushalten zu lassen.
Nicht darauf einlassen, ist ein klares NEIN.
Ohne wenn und aber.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholski
Anaba
Administration
 
Beiträge: 19069
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon ashura » 26.07.2014, 16:47

Liebe sonnenschein,

Nein so richtig verstehen kann ich dich nicht. Natürlich wäre es besser, niemand würde sich auf Bezness einlassen. Aber wie soll das denn verbreitet werden? 1001 Geschichten über Frauen, die sich nicht eingelassen haben? Ganz ehrlich, die meisten Verliebten, die hier aufschlagen, lassen sich noch nicht einmal durch wirklich krasse Betrugsgeschichten beeindrucken, wie schnell werden dann Storys ohne weiteren Verlauf abgetan mit "Du hast ja nicht probiert, ob er es ernst meint!"

Und die hypothetische Erklärung für deine Tochter? Na, ich weiß nicht. Klingt ja doch irgendwie so verniedlicht, und öffnet leider Tür und Tor. Viele Bezzies geben sich nämlich durchaus als ehrenhaft und ernstlich interessiert. Wie soll man da blicken, wer nur schauspielert? Wieder wird jede behaupten... AMIGA... und kein Wort, das nicht von ihm kommt glauben, egal wer ihr erzählt was ein ehrenhafter Mann wirklich täte.
ashura
 
Beiträge: 6
Registriert: 10.11.2013, 17:02

Re: Bezness - meine Meinung zu "jatina"

Beitragvon nabila » 26.07.2014, 16:49

hallo Sonnenschen,

Du möchtest Prävention,----aber auch souverän mitspielen. ----- WAT DENN NU ?

Prävention ist Vorbeugung --- mitspielen ist schon mittendrin. --- Eine Entscheidung müsste schon sein.

Unterstell uns/dem Forum mal nicht mangelndes Interesse bitte. Stell Dir vor es ist Bezness, und Keine macht mit, habe

ich unlängst als Slogan verwendet bei einer heimgekehrten Urlauberin, die NICHT mitgemacht hat, gar nicht,

nie nicht, weder souverän noch ein kleines bißchen. Verstehst Du das ?

Wie dumm müsste ich sein, mich aus Rachegelüsten oder so, auf Bezness einzulassen ? Dann wäre ich ja genau so mies

wie der Bezzie, den ich verurteile. Booooooh eeeh !


Liebe Grüße


Den Slogan findest Du in
Back aus Egypt
von habibi82 » 11.06.2014, 13:49
nabila
 
Beiträge: 2048
Registriert: 27.03.2011, 16:38

VorherigeNächste

Zurück zu Bezness - wie kann ich mich davor schützen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste