Empfehlenswerte Geschichten

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon lunaverde » 08.08.2016, 17:50

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon einige der wahren Geschichten gelesen, aber alle zu lesen, schaffe ich zeitlich einfach nicht. Nun war bei den Geschichten, die ich gelesen habe, für Außenstehende eigentlich immer recht schnell klar, dass es sich um Bezness handelt. Dass das für jemanden, die in einer solchen Beziehung steckt, häufig nicht klar ist, steht auf einem anderen Blatt. Hier im Forum wird aber ja auch immer wieder darauf hingewiesen, dass viele Beznesser das so gekonnt durchziehen, dass sie jahrelang gut verstecken, was ihre eigentliche Intention ist. Ich würde mich ganz besonders für solche Geschichten interessieren, einfach weil es eine andere Perspektive auf das Thema gibt und auch um ggf. beznessgefährdete Menschen gezielt auf solche Geschichten hinzuweisen, in denen eben klar wird, dass es sich auch um Bezness handeln kann, wenn es am Anfang wirklich keine (klaren) Anzeichen dafür gibt.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir die erfahrerenen User und Userinnen ein paar Empfehlungen für solche Geschichten geben könnten!
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon PeggySue » 18.08.2016, 11:29

Hallo lunaverde,

ich hab meine Geschichte hier nicht unter den wahren Geschichten veröffentlicht, aber ich denke, dass es sich dabei höchstwahrscheinlich um Bezness gehandelt hat und es gab lange Zeit keinen eindeutigen Hinweis darauf. Ich denke, auch nicht für Außenstehende, niemand in meinem persönlichen Umfeld hätte so etwas auch nur im Ansatz vermutet, alle waren am Ende geschockt.

Ich hab meinen damaligen Freund (gebürtig aus Togo) hier persönlich in Deutschland kennengelernt, nicht übers Internet, er war älter als ich, er sprach exzellent Deutsch, war schon jahrelang hier und hat in einem hochklassigen gastronomischen Betrieb gearbeitet und auch sehr gut Geld verdient. Und das auch schon mehrere Jahre, alles unter einer falschen Identität. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas in einem solchen Betrieb möglich ist.
Er gab sich wie der perfekte Traummann, überhäufte mich mit Geschenken, lud mich überall ein, hätte mich niemals irgendwas bezahlen lassen in seiner Anwesenheit. Er stellte mich seiner Familie vor, hier wurde auch mein Eindruck bestätigt, dass die Familie in Deutschland angekommen ist.
Warum ich letztendlich sehr misstrauisch wurde? Ich hab mitbekommen, dass er online ständig noch mit anderen Frauen Kontakt aufnimmt, das allein wäre aber auch noch kein Hinweis auf Bezness gewesen, wie viele Männer machen sowas... Dabei konnte ich jedenfalls feststellen, dass er bei seinen Kontaktanfragen an Frauen wirklich sehr wahllos vorgegangen ist, hat jüngere und ältere Frauen angeschrieben, immer mit den gleichen Sätzen! Auch hatte er permanent noch Kontakt mit jungen Afrikanerinnen, die er mir gegenüber als Familienmitglieder ausgab.

Wir haben über mehrere Monate versucht, gemeinsam ein Kind zu zeugen (Dieser Wunsch kam aber von uns beiden, ich habe mir schon lange ein Baby gewünscht!), aber es hat nicht geklappt. Auf einmal ist er dann von einen Tag auf den anderen aus dem Nichts heraus einfach verschwunden und war nicht mehr erreichbar. Im Nachhinein kam dann alles raus, er hat ein Kind in Afrika mit einer anderen, ist dort wahrscheinlich verheiratet und hat hier in Deutschland gar keine Aufenthaltsgenehmigung, lebte hier jahrelang unter falscher Identität...
Gewollt hat er von mir sicherlich nichts anderes als Schwangerschaft/AE durch Kind! Als er gemerkt hat, das wird so schnell nichts, war er dann auch verschwunden.

Für Beznesserfahrene Menschen mag vielleicht auch diese Geschichte vorhersehbar gewesen sein, aber durch die ganzen Umstände zu Anfang der Beziehung gab es wirklich weder für mich noch meine Familie oder Freunde Hinweise auf unehrliche Absichten.
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 10:30

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon Wathani » 18.08.2016, 11:37

Liebe PeggySue

wie krass! Und sag mal, war dann die Familie, die er Dir vorgestellt hat überhaupt seine Familie?

LG
Wathani
Viele Grüße
Wathani
Wathani
 
Beiträge: 994
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon PeggySue » 18.08.2016, 11:59

Hallo Wathani,

ja, ich gehe schon davon aus. Es handelte sich hier in Deutschland um seinen Bruder und dessen Frau mit den Kindern. Gerade die Schwägerin gab sich mir gegenüber betont integriert. Auch mit seiner Familie in Afrika ließ er mich telefonieren. Er holte dann auch nach einiger Zeit seine angebliche "Schwester" hier nach Deutschland. Bei dieser Frau bin ich mir mittlerweile fast sicher, dass sie seine Ehefrau ist. Die beiden telefonierten fast täglich miteinander und sie gab sich mir gegenüber sehr seltsam.

Aber sicher sein kann man sich bei diesen Leuten wirklich niemals, ob Angaben zu Alter, Familie usw. stimmen, man kann es nicht oft genug sagen!!! Die ganze Wahrheit werde ich sowieso niemals erfahren!
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 10:30

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon Wathani » 18.08.2016, 13:39

Er holte dann auch nach einiger Zeit seine angebliche "Schwester" hier nach Deutschland.


Aber wie ging das denn dann, wenn er selber gar keinen Aufenthalt hatte?? Das ist ja wirklich ganz unglaublich dreist... :shock:
Viele Grüße
Wathani
Wathani
 
Beiträge: 994
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon PeggySue » 18.08.2016, 13:44

Sie hat sich als Flüchtling hier irgendwo registrieren lassen und stellt wahrscheinlich einen Antrag auf Asyl. Er hat sich mittlerweile auch wieder als "Flüchtling" irgendwo neu registriert! Das ist zumindest die Story, die er mir aufgetischt hat!
PeggySue
 
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 10:30

Re: Empfehlenswerte Geschichten

Beitragvon lunaverde » 18.08.2016, 17:13

Liebe PeggySue,

genau solche Fälle habe ich gemeint. Deine Geschichte ist wirklich ein super Beispiel dafür, dass Bezness nicht immer offensichtlich sein muss. Der Mann hatte anscheinend von Anfang an einen genauen Plan und hat alles getan, damit du einfach nur an eine tolle Beziehung glaubst. Dazu kam dann noch, dass es für dich den Anschein hatte, als hätte er ohnehin einen gesicherten Aufenthalt. Da ist für mich völlig klar, dass du anfangs nicht auf Bezness gekommen bist. Wieso sollte man auch an Bezness denken, wenn der Partner schon einen gesicherten Aufenthalt hat (dass das nicht gestimmt hat, kam ja wohl erst später raus) und er kein Geld will?

Vielen Dank für deinen Beitrag!
lunaverde
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.02.2016, 00:03


Zurück zu Bezness - wie kann ich mich davor schützen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste