Zur Geschichte 353

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2432
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Zur Geschichte 353

Beitrag von Evelyne » 22.11.2018, 13:56

Heute mal wieder eine klassische Bezness-Geschichte wie sie im Buche steht und an Dreistigkeit nicht zu überbieten ist.
Auffallend dabei ist, dass sich dieser Betrüger keinerlei Schuld bewußt ist und sogar noch annimmt, Saskia würde ihm erneut Geld schicken. Nicht zu fassen.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2518
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von Thelmalouis » 22.11.2018, 14:24

Hallo Saskia,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.

Diese Geschichte ist ja unglaublich dreist.
So was macht man einfach nicht mit einem Menschen.

Ich hoffe sehr für dich, dass du schnell drüber hinweg kommst.
Leider bist du nun um eine schlechte Erfahrung reicher, aber du lernst auch daraus und sicherlich wartet irgendwo auch der richtige Partner, der dich verdient, auf dich.

Ich wünsche dir alles Gute und Kopf hoch.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von Nilka » 22.11.2018, 14:28

Willkommen Saskia!

Ich muss sagen, es wäre eine echte Bereicherung für die Menschheit, wenn er sich umbringen würde.
Pustekuchen :lol: Mit der Drohung wollte er noch mehr Geld ergaunern, unfassbar!!! :twisted: :twisted: :twisted:
Ich hoffe, der landet in der Hölle, wo er hin gehört! Je schneller desto besser!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Julija
Beiträge: 349
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von Julija » 22.11.2018, 15:52

Liebe Saskia,

so traurig und dreist deine Geschichte ist, ich musste trotzdem an einer Stelle lachen.

Die Idee mit dem Brautkleid und dem geliehenen Freund, zeigt deine wahre Sträke.
Auch ein Lach-Smiley vor der Kontaktsperre spricht Bände (die der Betrüger ja nie verstehen wird).

Ich wünsche dir, dass du ganz schnell über diese Erfahrung hinweg kommst. Du hast Geld verloren, aber immerhin konntest du deinen Job retten. Du wirst gebraucht, an deiner Arbeit, von deiner Mutter und deiner Schwester.

Was für eine Schmach von diesem miesen Typen, dich zu auszunehmen. Ich hoffe, dass du dem verlorenem Geld nicht allzu sehr nach trauerst, auch wenn es viel ist.

Für dein Hochzeitskleid, falls du es nicht verkaufen willst, habe ich eine Idee. Vielleicht gefällt sie dir.
In vielen Städten, aber auch online, gibt es Schneidereien, die aus Hochzeitskleidern kleine Outfits für Sternenkinder nähen. Sternenkinder sind Kinder, die tot entbunden werden. Dich kostet es außer der Kleiderspende nichts, aber den Eltern gibt das ganz viel. Vielleicht ist das ja was für dich. Später, wenn du bereit bist.

Ich drücke dir die Daumen, dass du eine ehrliche wahre Liebe findest. Du hast noch alle Zeit der Welt dazu.
Sei froh, dass es nicht zur Ehe gekommen ist. Tut trotzdem weh, aber vergeht.

Wenn du an die schöne Zeit denkst, dann denk daran, dass du in einer langen privaten Copperfield-Vorstellung á la Las Vegas mit extrem hohen Eintrittspreis gesessen hast. Alles Inszenierung und Illusionen. Du bist nicht die Erste, die daraus erwacht, und wirst leider leider auch nicht die letzte Zeit.

Redwine
Beiträge: 19
Registriert: 11.10.2018, 14:07

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von Redwine » 23.11.2018, 11:29

Liebe Saskia,

ich hoffe du kannst dich schnell erholen von dieser Geschichte.. es tut mir wirklich leid für dich..auf der anderen Seite hast echt Glück gehabt.. wer weß wie viel er dir noch aus der Tasche gezogen hätte.
Ich kann diese Dreistigkeit nicht verstehen.. die lassen wirklich immer sämtliche Familien Mitglieder sterben..oder Unfälle haben.. und wir blöden fallen darauf rein.. :oops: nein jetzt nicht mehr ...
ICh wünsche dir viel Glück Saskia und ich hoffe du kannst schnell einen Haken an diese Geschichte machen... und findest wirklich einen Mann der es ehrlich mit dir meint... und sich nicht umgbringt wenn du im keine 5000 EUR schickst.. :roll: :shock: :lol:
Also ne.. unglaublich..
Dürcke dir die Daumen und alles gute für dich..

Desert Dancer
Beiträge: 708
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von Desert Dancer » 23.11.2018, 11:57

Liebe Saskia !

Das war ja ein echter Profi! Bezness im ganz grossen Stil!
Und seine ganze Familie hat mitgespielt. Die sind inzwischen sicher stinkreich, da Du und die Engländerin ja nicht die einzigen waren.

Auch wenn Du viel Geld verloren hast, kannst Du letztendlich froh sein, dass er nicht Dich geheiratet hat!


Alles Gute für Dein weiteres Leben!
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

karima66
Beiträge: 1511
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von karima66 » 23.11.2018, 13:16

Hallo Saskia,

Oh der war wirklich dreist und Abzocker im großen Stil, tut mir leid für dich, aber wie schon geschrieben wurde, bei aller Enttäuschung, sei froh, dass du ihn nicht geheiratet hast.

Sicher wirst du daraus lernen und dann auch einen ehrlichen Mann kennenlernen mit dem es dir gut geht, das wünsche ich dir.

Da hier viele auch still mitlesen so möchte ich aber doch noch allgemein mahnen nicht so gutgläubig zu sein.
Bevor man heiratet sollte man den zukünftigen Mann doch bitte kennen, das ist bei einer Fernbeziehung nicht einfach da meist nie Alltag, aber wenigstens einige Jahre, auch mal über paar Wochen wenn möglich Zeit zusammen verbringen.
Da dies eben mit Urlaubslieben eher nicht möglich ist, aber wichtig für eine Ehe, so kann ich nur raten solche Fernbeziehungen kulturübergreifend zu lassen wenn man wirklich eine stabile, gesunde Beziehung führen möchte.
Und bitte bei aller Verliebtheit nicht nach wenigen Tagen glauben an ewige Liebe.......das gibt es niemals, für immer und ewig ist sehr selten und entwickelt sich vor allem unter anderen Vorraussetzungen.

brighterstar007
Beiträge: 2671
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von brighterstar007 » 13.12.2018, 00:05

Hi ihr lieben,
Leider konnte ich Saskias Geschichte nicht
Öffnen ( Datenvolumen ? ).
Meiner Meinung nach würde es bezness
Opfern helfen, sich Spottvideos auf U Tube
Anzusehen, in denen Romance Scammer
In Afrika ganze Hotelzimmer mit dem Geld ihrer Opfer tapezieren - sogenannte "Yahoo Boys oder Yahoo plus Boys." Zur Ernüchterung ist dies gut - vor dem Gang zu "Western Union" schaut euch solche Videos an und überlegt, was ihr stattdessen Sinn-volles damit machen
Könnt.
Zuerst dachte ich, es würde eine Tagesdecke auf einem Doppelbett gezeigt, bis die Kamera auf den Boden und den jungen Mann zeigte : alles war Zentimeter
Hoch mit Geldscheinen bedeckt.
Liebe Grüße brighterstar

brighterstar007
Beiträge: 2671
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Zur Geschichte 353

Beitrag von brighterstar007 » 13.12.2018, 17:10

Hi Saskia, deine Geschichte habe ich inzwischen gelesen.

Also, da ich mich intensiv mit den englischsprachigen you tube Berichten, manche Erfahrungen werden auch auf deutsch wiedergegeben,
über die "Yahoo (plus) boys" und ähnliche kriminelle Netzwerke, informiert habe : es handelt sich um eine Investition, die auf die
"Schwächen" von Frauen ( für Männer ist die Prozentzahl niedriger) via Mausklick angelegt ist. Einfach, aber genial...
Vielen Opfern schicken diese-meist Männer (Afrikaner, Russen- auch Frauen- und Asiaten) parallel nach ausgefeilten Drehbüchern (scripts)
im größeren Verband von PC Nutzern, entsprechende "Liebes" mails und warten, bis jemand anbeißt.

Das besondere bei Bezness ist, dass sie uns/euch persönlich treffen und eine "Beziehung" anstreben. Das Prinzip ist dasselbe.
Viele Geschädigte haben zig Tausende bis Hunderttausende Euros, Dollar oder Pfund verloren, OHNE Mr."Lover" auch nur ein EINZIGES Mal
in Natura gesehen zu haben - allein durch emotionale romantische Manipulation im Netz...Wenn es zu einem Treffen kommen soll,
passiert plötzlich eine dramatische Sache, es wird dringend Geld benötigt...Solange der Goldesel "kackt" wird der" Fisch" natürlich nicht
vom Haken gelassen.
Es ist zu so etwas wie einem "Sport" in den armen Ländern geworden, nachdem sie die Erfahrung gemacht haben, wie relativ leicht es ist,
in kurzer Zeit an viel cash zu gelangen. Sie reizen das ohne Rücksicht auf Verluste aus.
Geht im Zweifelsfall zur hiesigen Polizei, auch wenn es nichts bringt, da sie nicht im Ausland/ Übersee ermitteln. Hebt alle Kopien von mail-Verkehr, Fotos, Geldtransfers auf, damit ihr Beweise habt.
Liebe Grüße

Brighterstar

P.S. Es ist ein Wirtschaftszweig in diesen Ländern

Antworten