Zur Geschichte 357

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Julija
Beiträge: 504
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Julija » 12.03.2019, 14:54

Liebe Cimmone,

dein Beitrag, dass du dich hier zurück ziehen willst, überrascht mich auf der einerseits, andererseits kann ich das auch nachvollziehen.

Wenn der Grund alleinig ist, dass du deine Beiträge unausgegoren empfindest, möchte ich dir sagen, dass ich das überhaupt gar nicht so empfinde. Wie Nilka schon schrieb, du bist sehr reklfiert und konstruktiv.
Ich finde, das lässt sich auch auf deinen anderen Beiträge übertragen.

Hier im Forum ist das manchmal so: Jede (akut) Betroffene hat ihren eigenen Topf, gefüllt mit Erinnerungen und Gedanken. Und wenn man dann drüber spricht, platzt der Deckel weg und alles sprudelt raus. Das kann für einen selbst sehr anstrengend sein. Daher ist manchmal eine Pause ganz gut.

Es gab vor ein paar Tagen in einem Thread mal einen Beitrag von mir, wo ich bewusst die negativen Folgen einer Beziehung betont habe um der TE das vor Augen zu führen. Du hast dann darauf geschrieben, dass dir das sehr nahe geht. Das tut mir so leid, dass ich keine Worte gefunden habe, um dir da zu antworten. Ich habe mehrmals versucht, einen Beitrag zu verfassen, aber nichts davon fühlte sich halbwegs sinnvoll an. Auch jetzt weiß ich immer noch nicht, was dir ein guter Ratschlag sein könnte.

Du verarbeitest dein Erleben. Du wurdest systematisch betrogen. Das lässt sich nicht per Fingerschnippen ausradieren. Wer das schafft, hat meines Erachtens nicht verstanden, was passiert ist.

Ich ziehe meinen Hut vor dir. Du gibst nicht auf. Deinen Weg sollen mal andere laufen. Die meisten würden sich die Füße brechen. Du hast dir aber ein professionelles Netz gebaut und das sieht man.

Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ich denke, wir alle freuen uns, wenn du wieder einsteigst, wenn du dich bereit fühlst.

gadi
Moderation
Beiträge: 4573
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von gadi » 12.03.2019, 15:21

Julija hat geschrieben:
12.03.2019, 14:54
Liebe Cimmone,
[...]
Wenn der Grund alleinig ist, dass du deine Beiträge unausgegoren empfindest, möchte ich dir sagen, dass ich das überhaupt gar nicht so empfinde. Wie Nilka schon schrieb, du bist sehr reklfiert und konstruktiv.
Ich finde, das lässt sich auch auf deinen anderen Beiträge übertragen.
[...]
Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ich denke, wir alle freuen uns, wenn du wieder einsteigst, wenn du dich bereit fühlst.
So ist das!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 4573
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von gadi » 12.03.2019, 15:22

Cimmone hat geschrieben:
12.03.2019, 11:48
Efendi II hat geschrieben:
Obwohl man uns Männern immer vorwirft, wir seinen genitalgesteuert, habe ich inzwischen erkannt, dass es bei den Frauen anscheinend ebenso oder noch erheblich stärker der Fall ist.
Ich kann ja nur von mir sprechen und möchte mal sagen, dass es eher das Bedürfnis nach Nähe ist, emotional wie physisch, und das hat mit Sex gar nichts zu tun.

Wenn die Gefühle abgekühlt sind, sei es nun Verliebtheit oder das, was gemeinhin als Liebe interpretiert wird, erkaltet auch das Bedürfnis nach Nähe und/oder Sex.

Ich glaube, das ist ein großes Missverständnis zwischen Mann und Frau.

LG
Das glaube ich auch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 3080
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von leva » 12.03.2019, 15:59

Was genau ist denn das "grosse Missverstaendnis"?

Cimmone
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Cimmone » 12.03.2019, 17:44

Julija hat geschrieben:
12.03.2019, 14:54


Es gab vor ein paar Tagen in einem Thread mal einen Beitrag von mir, wo ich bewusst die negativen Folgen einer Beziehung betont habe um der TE das vor Augen zu führen. Du hast dann darauf geschrieben, dass dir das sehr nahe geht. Das tut mir so leid, dass ich keine Worte gefunden habe, um dir da zu antworten. Ich habe mehrmals versucht, einen Beitrag zu verfassen, aber nichts davon fühlte sich halbwegs sinnvoll an. Auch jetzt weiß ich immer noch nicht, was dir ein guter Ratschlag sein könnte.

Alles gut, liebe Julija. Es darf wehtun und das schlimmste hab ich hinter mir.
An Gefühlen stirbt man nicht - es fühlt sich nur manchmal so an.

Ich komme wieder, bestimmt bald.
Aber jetzt ist erstmal sacken lassen und Ruhe einkehren lassen dran.

Wenn ich hier so wertschätzendes und liebevolles feedback bekomme heule ich immer ein bisschen :oops: :oops: - mag das aber nicht jedesmal schreiben.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone

Eclipse
Beiträge: 140
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Eclipse » 12.03.2019, 18:13

Cimmone hat geschrieben:
12.03.2019, 17:44

An Gefühlen stirbt man nicht - es fühlt sich nur manchmal so an.

Ich verneige mich.

Bitte komm bald wieder, ich lese Deine Beiträge - auch bzw. gerade die in anderen Threads - sehr gern. Es spricht ein gereifter Charakter daraus.

Cimmone
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Cimmone » 24.03.2019, 19:51

Hallo,

ich konnte nun etwas Ruhe finden, wieder eine der so weit zurück liegenden Ursachen aus meinem Unterbewusstsein ausgraben....das hat mir ein Licht aufgehen lassen.
Die Empfänglichkeit für dieses süßliche Gesäusel ind meine Ergebenheit darin hat wieder ein großes Puzzleteil dazubekommen.
Ich habe das Buch von Evelyne gelesen "Sand in der Seele". Mir ist so viel erspart geblieben...er wollte ja dass ich mit ihm in die Türkei gehe weil "Deutschland schwer, Schatz" "Dann geh zurück"
"Du gehen mit mir zu Turkai?" "Nein" "Nein" und nochmal "Nein". Wie oft hatten wir diese Unterhaltung? Ich kann es nicht mehr zählen.
Aber gerade dies, dass er mit mir dort leben wollte, hat mich noch mehr gebunden. "Wow, wie sehr er mich liebt!" Pah! Ich hätte im dunklen Kämmerlein goldene Eier legen dürfen während der Herr sich mit meiner Arbeit Lohn ein bequemes Leben aufgebaut hätte. In mir ist so viel Wut, ich weiß gar nicht, wohin damit.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone

gadi
Moderation
Beiträge: 4573
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von gadi » 24.03.2019, 20:10

Liebe Cimmone,

ich kann deine Wut gut nachvollziehen. Er hat dir ein "schlechtes Gewissen" aufgehalst um dich noch mehr an ihn zu binden. :cry:

Und dennoch, wie du schon schreibst, du hast dir vieles erspart. Du hast ihm trotz allem so einiges vermasselt.
Ich hoffe, dieser Gedanke hilft dir, deine Wut etwas zu lindern.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eclipse
Beiträge: 140
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Eclipse » 25.03.2019, 12:05

Cimmone hat geschrieben:
24.03.2019, 19:51
Ich hätte im dunklen Kämmerlein goldene Eier legen dürfen während der Herr sich mit meiner Arbeit Lohn ein bequemes Leben aufgebaut hätte. In mir ist so viel Wut, ich weiß gar nicht, wohin damit.
Lass sie raus! Schriftlich! Dann hast Dich ihrer ent-äußert. Sie ist dann nicht mehr in Dir drin, sondern liegt schwarz auf weiß vor Dir. Sie gehört dann schon im ersten Schritt nicht mehr so richtig zu Dir. :mrgreen:

Schreib dir alles von der Seele, handschriftlich auf Papier, lies es immer wieder durch, ergänze es, kotz Dich schriftlich so hemmungslos frei, wie Du es Unbeteiligten gegenüber wg guter Erziehung und charakterlichem Grundniveau nie tun würdest - - - Es objektiviert sich, es wird Dir immer mehr entfremdet, es gehört immer weniger zu Dir, es ist nur noch eine bekloppte, ärgerliche, kuriose Geschichte - - -

- - - und irgendwann verbrennst Du feierlich das Geschriebene.

Und dann ist Schluss mit der Wut. :D :!:

Cimmone
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Cimmone » 26.03.2019, 13:33

Hallo,

heute hat eine Kollegin, die gestern bei RTL eine Reportage über Internet-Bezness gesehen hat, darüber berichtet und "wie kann man nur so blöd sein".... mir schossen die Tränen in die Augen, ich wendete mich ab und später, als ich kurz mit ihr allein war, sagte ich dann, dass ich auch betroffen sei.
Sie musste nach Luft ringen und dann prasselten Fragen auf mich ein.
Ich konnte die Anfänge erzählen, dass es keine Internetbekanntschaft war, sondern alles in echt und was der Betrüger so alles vom Stapel gelassen hat, um meine Liebe und mein Vertrauen zu erschleichen.
Sie war sichtlich fassungslos.
Der Lohn für meinen Mut war ihr letzter Satz:"Du bist nicht schuld. Du wurdest bewusst betrogen."
So traurig wie diese ganze Geschichte an sich auch ist, die Situation heute hat mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, zu sich und seiner Geschichte zu stehen....die Situation hat sich einfach angeboten.

Das wollte ich doch mal loswerden.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone

Miss Bean
Beiträge: 10
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Miss Bean » 26.03.2019, 13:55

Ja, Facebook quillt gerade über mit Aussagen wie: "Selbst Schuld!" und "Wie kann man nur so hohl sein?" und "Ich würde doch nie..." bla bla bla. Naja, wer sich nie mit der Thematik befasst hat, für den hört es sich ja auch so an, als sei das Opfer einfach nur naiv, als habe man gleich nach zwei Tagen einen Wildfremden mit Geld beschmissen. Die wissen eben nicht um die Tricks, die Manipulation, das schauspielerische Talent der Bezzies.

Ich habe mich lediglich über die Frau aufgeregt, die in dem Bericht noch in aller Ruhe in Istanbul shoppen ging, als der Ermittler dem Betrüger auf den Fersen war. :roll: :D

Da bleibt nur, weiter drüber aufzuklären und zu warnen, auch wenn die breite Masse sich ja so sicher wähnt, ihr könne das niemals passieren.

Eine Frau meinte: "Ich würde doch nie einem Typen Geld schicken, den ich noch nie gesehen habe!" Ich schrieb drunter: "Am besten schickst du generell NIEMALS Geld, auch wenn du ihn schon gesehen hast. Die Typen haben nicht ‘Betrüger‘ auf der Stirn stehen!"

Nilka
Moderation
Beiträge: 5833
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Nilka » 26.03.2019, 14:00

Es ist für Menschen, die selbst nicht betroffen sind oder in der engeren Umgebung einen Betroffenen nicht haben, unfollstelbar, dass jemend auf die Betrüger hereinfällt.
Deswegen, wie Recht du hast, Cimmone, ist es so wichtig die Botschaft, dass es jeden treffen kann, zu verbreiten.
Die Arbeitskollegin wird durch dein Geständnis sensibilisiert und sich bestimmt mehr mit diesem Thema befassen.
Schon alleine aus Neugierde.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

brighterstar007
Beiträge: 3158
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von brighterstar007 » 26.03.2019, 14:17

Hi Cimonne,

Daumen hoch für deinen Mut.

An alle :
Kann mir jemand erklären, wie und ob ich sie gestrige Sendung mit Tamer B./ Der Wahrheitsjäger
Auf RTL noch im Nachhinein schauen kann *

LG Brighterstar

leva
Beiträge: 3080
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von leva » 26.03.2019, 14:21

Geh auf RTl und klicke auf die Sendung.

Akassia
Beiträge: 42
Registriert: 31.01.2019, 15:04

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Akassia » 26.03.2019, 14:24

Oder versuche es mit dieser Adresse. Die hat Qisma bei den TV-Tipps eingestellt.

https://www.tvnow.de/shows/tamer-bakine ... er-1520575

Cimmone
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Cimmone » 15.04.2019, 07:37

Guten Morgen,

ich hab das Bedürfnis, mich wieder ein bisschen mitzuteilen.
Kurz nachdem ich von dem Betrug durch M. erfuhr, wurde bei meiner Kollegin eine schwere Krankheit festgestellt und sie begab sich in die Behandlung.
(Wir sind freiberuflich in der Kinderbetreuung).
Da lag plötzlich die ganze Verantwortung bei mir und ich hatte ganz schön zu rudern.
Den Tag über war ich gut abgelenkt aber alles hatte eine Schwere, die ich gar nicht beschreiben kann.
Nach Weihnachten dachte ich, jetzt darf nichts mehr dazu kommen, dann breche ich zusammen.
Die Verarbeitung der Bezness-Geschichte und due Arbeit forderten meine ganze Kraft.
Im Februar dann erlitt mein Vater einen heftigen Schlaganfall und die ganze Aufmerksamkeit war dann dort.
M. meldete sich in dieser Zeit wieder, als das alles noch frisch war und ich kommunizierte via whatsapp mit ihm.
Ich glaube, er wollte dann nur abklopfen, ob etwas läuft bzgl. Geld oder vielleicht sogar, dass der Vater stirbt und es etwas zu erben gibt.
Ich war sehr schwach und sehr beschäftigt und bedürftig obendrein.
Also ließ ich M. wieder in meine Wohnung.
Er interessierte sich kein bisschen und
es ging nur um ihn und seine angeblichen "Probleme", die alle, welch Wunder, nur mit Geld zu lösen waren. Ich gab ihm aber keins. Ich hatte eigene Probleme. Und hab ihn wieder blockiert. Nach zwei Monaten entblockte ich ihn, weil ich dachte, er hätte es kapiert und löschte seine Nummer.
Er meldete sich wieder, der Türöffner war die Erkundigung nach dem Befinden meines Vaters.

Oh Mann, so kaltherzig.

Er war dann wieder bei mir und dieses Mal spürte ich, dass ich nur ein Job für ihn war.
Das sagte ich ihm und er tat betroffen und verneinte.

Einen Monat später stand er wieder vor meiner Tür,
da hab ich ihn an der Haustür mit den Worten:" Du bist ein Lügner und Betrüger" abgewiesen. (ich wiederhole mich, ich weiß)

Meine Telefonnummer konnte ich zu der Zeit noch nicht ändern, weil ich ein Pflegeheim gesucht habe, und meine Nummer war zu der Zeit in vielen Heimen hinterlegt.

M. war blockiert. Aber über die Blockierung war da die Verbindung.
Erst als mein Vater untergebracht und Ruhe in die ganze Angelegenheit kam, was ca 10 Monate dauerte ab dem Schlaganfall, konnte ich die Nummer ändern und endlich beginnen, diese ganze Bezness-Geschichte zu verarbeiten.

Und da stehe ich nun.
Dankeschön.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone

Nilka
Moderation
Beiträge: 5833
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Nilka » 15.04.2019, 09:14

Liebe Cimmone,

du stehst gut da! Wie schmerzlich das Prozess der Erleuchtung und des Erkennens mit wem du zu tun hast auch war, du hast es geschafft. Das wird dir nicht nochmal passieren. Die Traurigkeit darüber, dass es solche skrupellosen Menschen gibt, dass sie es überhaupt geben kann, wird dich gelegentlich beschäftigen. Du bist aber nich ein Typ Frau, die beweisen will, dass man einen Bezzi "heilen" kann. Er hat dir bewiesen, worum es ihm wirklich geht, auch als du mit den Schicksalsschlägen zu kämpfen gehabt hast.
Du bist inzwischen geheilt und eine wertvolle Ratgeberin für die Frauen, die noch nicht soweit sind wie du.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Julija
Beiträge: 504
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Julija » 15.04.2019, 14:33

Liebe Cimmone,

ich stimme Nilka mit jedem Wort zu.

Deine Stärke berührt mich immer wieder aufs Neue.
Auch wenn du in anderen Threads schreibst, fällt mir immer wieder auf, wie rücksichtsvoll und klug du agierst. Dabei ist deine eigene Geschichte noch nicht mal lange her. Ich kann mich einfach nur immer wieder wiederholen, wie viel Respekt ich vor dir habe.

Auch ich habe ein Elternteil bei schwerer Krankheit bis zum Schluss begleitet. Für mich gab es in dieser Zeit nichts anderes. Ich hatte null Kraft für irgendetwas anderes. Nicht mal meine Post konnte ich ordentlich bearbeiten. Und du schaffst es, gleich an zwei "Fronten" zu kämpfen.

Sieh es nicht so, dass er es geschafft hat, nochmals die Tür zu öffnen, sondern so wie es wirklich ist: Du hast es geschafft, ihn abzuweisen! Vielleicht brauchte dein Herz oder dein Verstand diese Rückmeldungen, aber danach hast du konsequent deine Genesung voran getrieben. Das ist das, was zählt.

Nilka hat so Recht. Du stehst gut da und du bist eine wertvolle Ratgeberin.

Eclipse
Beiträge: 140
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Eclipse » 15.04.2019, 19:38

Cimmone hat geschrieben:
15.04.2019, 07:37

Und da stehe ich nun.
Großartig. Du bist eine starke Frau. Ich habe echt Respekt vor Dir. :!: Danke, dass Du uns an Deiner Geschichte und der Aufarbeitung Deiner Geschichte teilhaben lässt.

Cimmone
Beiträge: 115
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 357

Beitrag von Cimmone » 15.04.2019, 20:32

Ich danke Euch von ganzem Herzen für Eure Antworten, die Balsam für mich sind.
So langsam fange ich an, an meine Stärke zu glauben.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone

Antworten