Zur Geschichte 378

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Beiträge: 2694
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Zur Geschichte 378

Beitrag von Evelyne » 13.09.2020, 14:39

Heute mal eine andere Geschichte aus der Ukraine, bei der es ausschließlich um finanzielle Bereicherung durch Vortäuschung von Gefühlen geht - osteuropäisches Bezness!
Didiers Zuneigung zu slawischen Frauen fand erst ein Ende, als er dreimal schändlich belogen und betrogen wurde.
Immerwieder hatte er versucht die Liebe seiner Angebeteten zu gewinnen, musste aber jedesmal schmerzlich feststellen, dass er sich diese "Liebe" teuer erkaufen musste.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Nilka
Beiträge: 10450
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Nilka » 13.09.2020, 16:24

Hallo Didier, vielen Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hat in der aufrechten Intention, andere Männer zu warnen.
Es tut mr Leid, was dir widerfahren ist. Schon eine von der Damen sollte einem schon fürs Leben reichen, dich hat es mehrmals erwischt.
So viel geballte kriminelle Energie kann einen umhauen. Die letzte Dame gleich eine Oberin der Gaunerinnen.
Heute ist bekannt, dass O. per Inserat in ukrainischen Medien nach freien Mitarbeitern suchte, um imChat und per Post Briefe zu schreiben in Englisch. Feste anteilige Bezahlung, mit Betragsnennung, wurdezugesichert. Auch führte sie eigene Agenturen mit „Fake-Profilen“, um auf diese Weise ein regelmäßigesEinkommen zu generieren. Sie betreibt das „Spielchen“ bestimmt schon 10 Jahre lang und ist somit einausgekochtes Schlitzohr in allen Belangen mit mittlerweile psychologischen Druck und Feingefühl,jeden eigenen Wunsch durchsetzt, koste was es wolle. Gefühle spielen keine Rolle.
Ich nehme an, dass dir sowas nie mehr passieren wird. Du hast hohen Preis für deinen Traum von einer schönen, ehrlichen, ein wenig exotischen Frau bezahlt. Ich hoffe, dass sich dein Misstrauen gegenüber Frauen irgendwann legt und du wirst wieder vertrauen können und eine passende und ehrliche Partnerin findest.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9276
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von gadi » 13.09.2020, 18:40

Willkommen, Didier.

Auch von mir vielen Dank für deine Offenheit, alle Leser an deiner Geschichte teilhaben zu lassen.
Vielleicht hast du ja von einem auf das andere Mal gedacht, dass die Wahrscheinlichkeit, eine ehrliche Frau zu finden von Versuch zu Versuch steigt. Aber nein, du musstest dich leider eines Besseren belehren lassen. Tut mir sehr leid, was du durchmachen musstest. Dass die Zukunft besser werden möge, in dieser Beziehung und natürlich auch sonst.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Inna67
Beiträge: 36
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Inna67 » 13.09.2020, 19:54

Auch von mir willkommen Didier,

Es tut mir sehr leid für Dich dass Du mehrfach solche Erfahrungen machen musstest.
Ich wundere mich jedes Mal wie abgebrüht diese Frauen sind und wie skrupellos sie vorgehen.
Ich hoffe Du wirst Dir selbst verzeihen können und ich bewundere Deinen Mut und Deine Offenheit .
Die wenigsten hätten zugegeben dass sie betrogen wurden.
Didier ich wünsche Dir viel Kraft um diese Enttäuschung zu verarbeiten !

Schönen Abend !

Eclipse
Beiträge: 864
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Eclipse » 14.09.2020, 10:15

Hallo Didier,

danke für Deine Geschichte.

Deutsche Expats sind gefundenes Fressen für die schönen und flexiblen Damen in Osteuropa. Die Männer haben oft beruflich viel um die Ohren, sind für die Verhältnisse vor Ort unermesslich "reich", sehnen sich nach Zweisamkeit im fremden Umfeld und sind oft genug weder willens noch fähig zur angemessenen Objektivität, sobald eine schöne Frau "Hilfe" braucht und IHM die Ehre erweist, ihr "helfen" zu dürfen.

Sie sind schön, gebildet und dementsprechend erfolgreich beim Recherchieren vorteilhafter Ideen. Mich wundert fast ein bisschen, dass bei Dir so viel ganz derb über WU gelaufen ist. Das hat ja beinahe Drittweltniveau. :wink: Viele dieser Frauen verfügen über nämlich Konten im EU-Raum, gern UK oder DK (diskret und pfändungssicher). Man(n) fragt sich viel zu selten, was in der grauen Masse hinter den schönen Augen arbeitet.

Osteuropäische Frauen haben ein extrem hartes Los in ihren Herkunftsländern. Wenn ein Mann seine Familie verlassen will, dann geht er einfach und lässt sie mit Kind/ern ohne einen Pfennig sitzen. Sie hat Glück, wenn er nicht säuft und sie verprügelt. Wie stets: NEIN, NICHT ALLE osteuropäischen Männer sind Schweine. Trotzdem, komisch, ich kenne keine Osteuropäerin (stopp, doch, eine sehr katholische Polin!), die nicht mindestens eine Ehe hinter sich hat und extremst am Kämpfen ist. Alter egal, auch sehr junge Frauen. Fast Alle haben sie mindestens ein Kind aus irgendeiner Katastrophenehe und Viele machen neben ihrem (häufig wechselnden) schlecht bezahlten Job auch noch Escort oder Ähnliches am Wochenende oder Abend.

Dass sie dabei einen grundsätzlichen Hass auf Männer (und abgründige Verachtung dazu) entwickeln und Männer gern skrupellos über den Tisch ziehen, hört man leider oft.

Cimmone
Beiträge: 3660
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Cimmone » 14.09.2020, 13:37

Lieber Didier,

vielen Dank für Ihre wahre Geschichte.

Wenn Sie eine Möglichkeit haben, dass dieser Dame, O., beigekommen werden kann, dann nutzen Sie sie. Gerade und auch für sich selbst.
Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, ihr das Handwerk zu legen.

Es tut sehr weh, so kalt ausgenommen zu werden.
Da braucht es eine Zeit, bis man sich wieder zutraut, zu vertrauen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

karima66
Beiträge: 2491
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von karima66 » 15.09.2020, 12:48

Cimmone, dachte wir duzen uns hier generell im Forum, ist es also ein Versehen oder gibt es einen Grund speziell Didier zu siezen?

Hallo Didier,

ich bewundere auch deinen Mut deine Gechichte mitzuteilen, gerade Männer haben da doch Schwierigkeiten mit.
Und natürlich wünsche ich dir, dass der Tag kommt an dem du wieder vertrauen kannst, dich auf eine Bindung zu einer Frau einlassen kannst.
Damit das eintrifft und du nicht nochmals auf solchen Betrug reinfällst ändere bitte dein ich nenn es mal lapidar Beuteschema und vielleicht auch ein wenig die Einstellung was man tun muss/ kann um einer Frau zu gefallen.
Ich verstehe warum du Frauen aus diesen Ländern anziehend findest, aber wenn der Preis dann so hoch ist um auch nur ein Minimum an Zeit mit ihnen verbringen zu können dann sollte das doch zu denken geben.
Nicht alle Frauen dort haben diese riesigen Erwartungen, aber es ist bekannt, dass diese Frauen sehr konsumorientiert sind, Status einen ganz anderen Wert hat als hier üblicherweise.
Du hast dir deinen Traum von den Frauen, deine Illusion teuer erkauft.
Ist dir nie in den Sinn gekommen, dass das nichts mit Liebe zu dir, mit Gefühlen dir gegenüber zu tun hat?
Wenn ich richtig las wurde ja körperliche Nähe auch nicht zugelassen von den Damen.
Kamst du nie an den Punkt, dass das nichts mit normalen Beziehungen oder eben auch nur Affären zu tun hat?
Keine Frau die ehrlich an dir interessiert ist, auch nicht aus anderen Ländern , sucht Kontakt und stellt dann nur kaltherzig Forderungen.
Warum glaubtest du wenn du ihre völlig überzogenen Forderungen an einen ja Fremden erfüllst du dann die Erfüllung deiner Träume erlangst......es liest sich für mich wie das Märchen vom Hans im Glück.....
Du hast doch sicher schon Erfahrungen mit Beziehungen, verlieben, Liebe oder einfach auch nur netten Dates für Sex oder mehr je nachdem, kam dir nie der Gedanke, dass etwas niemals gut sein kann wenn es so läuft?

Mich machte es geradezu traurig deine Geschichte zu lesen zumal es ja über Jahre mehrere Damen waren, immer nach demselben Muster.....du hast so viel investiert, nicht nur finanziell.....
Vielleicht solltest du dich mal vom chatten wegbewegen und im realen Leben Frauen kennen lernen, dir dabei Zeit lassen rauszufinden was diese wollen und schauen, dass du für dich etwas gewinnst, sie etwas für dich tun.
Auf Augenhöhe sieht anders aus, es gibt viele attraktive Frauen die auch Kontakt suchen und dabei nichts fordern, zumindest nichts Materielles.

Ich frage mich ob du je erlebtest wie schön es mit einer Frau sein kann, gemeinsame Stunden, Tage, Wochen usw. ohne den Fokus auf Geld.....
Wenn du dich von dem Gedanken nicht verabschiedest, dass attraktive Frauen nur so wie du es erlebtest fordern, du zahlen musst für ihre Aufmerksamkeit dann wirst du entweder bald in die nächste Geschichte stolpern oder alleine bleiben.

Dich zu öffnen, die Erfahrungen zu reflektieren hier und dich auszutauschen ist ein großer Schritt, bleib dabei......lese viel hier wie es Anderen erging und was sie daraus machten, wie sie es schafften, dass es ihnen heute wieder gut geht.

Entschuldige meine direkten Fragen, die du nicht beantworten musst, allenfalls dir selbst.
Meine Erfahrungen mit Männern ließen mich lernen, dass die meisten mit klaren Aussagen mehr anfangen können als wenn man um den heissen Brei herum redet, dies hab ich versucht.

Cimmone
Beiträge: 3660
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Cimmone » 15.09.2020, 13:38

karima66 hat geschrieben:
15.09.2020, 12:48
Cimmone, dachte wir duzen uns hier generell im Forum, ist es also ein Versehen oder gibt es einen Grund speziell Didier zu siezen?
Huch!
Das war ein Versehen.
Anstatt jetzt den ganzen Beitrag zu ändern:

Lieber Didier,

vielen Dank für Deine wahre Geschichte....
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Muenchner
Beiträge: 144
Registriert: 31.10.2016, 11:57

Re: Zur Geschichte 378

Beitrag von Muenchner » 06.10.2020, 14:08

Hallo Didier,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier.
Es ist tragisch was Dir passiert ist und dann gleich mehrmals. Dieses "Geschäftsmodell" (Diamantscam) ist in der Tat verbreitet in Osteuropa, auch weil es viele bereitwillige Opfer bei uns gibt. Karima hat schon einige wichtige Fragen gestellt. Mich würde noch interessieren, wo hast Du denn nach den Frauen gesucht und hast Du nach einem Fehlschlag die Plattform gewechselt? Bestand jeweils ein großer Altersunterschied zwischen Dir und den Damen ("Sugardaddy")?

Bleibt noch Dir trotz allem alles Gute zu Wünschen und dass Du Dein Glück noch findest.
Auch wenn es oft so rüberkommt im Internet und den Medien, es gibt auch genug aufrichtige Frauen in Osteuropa mit ernsthaften Absichten, allerdings sind die meistens keine perfekten Supermodels (aber durchaus auch sehr attraktiv) und suchen auch i.d.R. keine 15, oder 20 Jahre älteren Männer.

Antworten