Zur Geschichte 380

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Beiträge: 2670
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Zur Geschichte 380

Beitrag von Evelyne » 08.11.2020, 16:41

Von den enormen Schwierigkeiten ihren tunesischen Flüchtling zu heiraten, berichtet Winny in dieser Geschichte. Obwohl sie alles für ihn getan hat, ihn durch alle Instanzen zu boxen, um seinen Aufenthaltsstatus in Deutschland zu sichern, ging bei ihm doch alles stets nur um eines - Geld !
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Cimmone
Beiträge: 3770
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Cimmone » 08.11.2020, 19:42

Liebe Winny,

das ist ja eine rasante Geschichte.
Diesen Mangel an Bezug zu Geld, sofern es nicht das eigene ist...
So dreist!

Du hast sehr beherzt reagiert, als es um die Scheidung ging. Toll!

Ich wünsche Dir eine gute Zeit, diese Geschichte gut verarbeiten zu können.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Nilka
Beiträge: 10642
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Nilka » 08.11.2020, 19:59

Hallo Winny und danke für die Veröffentlichung deiner Geschichte!

Ich war gerade so froh und begeistert, dass du die Scheidung durchgezogen hat.
In deinem Fall hat Corona was Gutes bewirkt und dir dabei geholfen, denke ich, weil die behördlichen Vorgänge funktionierten noch lagsamer und du dich dadurch doch für das Beenden der Ehe entschieden hast.

Sei froh, dass du kein Kind von ihm hast, sonst hättest du ihn viele Jahre an der Backe wegen dem ihm.
Die Neue tut mir schon jetzt leid, sie weiß nicht, was Sie sich selbst und dem zukünftigem Kind, mit der Bereitschaft es mit ihm zu zeugen, antut.
Vielleicht passiert noch ein Wunder und sie gewarnt wird und auch die Warnung auch ernst nimmt.

Ich wünsche dir, dass du die Geschichte gut vererbeiten wirst.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9431
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von gadi » 08.11.2020, 20:58

Guten Abend Winny und herzlchen Dank für die Veröffentlichung deiner Geschichte.
Wie Nilka schon schrieb, irgendetwas Gutes muss "Corna" doch auch haben, bei dir auf jeden Fall. Es hat dir eine Pause geschenkt zum Innehalten, zum Begreifen, was da eigentlich ablief. Zum Glück, du hast dann alles richtig gemacht. Glückwunsch!

P.S. Lachen musste ich über seine Aussage "Andere Frauen würden ihren Männern wenistens ein Auto kaufen usw." , wie scheinheilig. Denn in Tunesien ist es genau umgekehrt, er müsste das alles für seine Ehefrau machen und nicht umgekehrt.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6430
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Efendi II » 09.11.2020, 08:36

gadi hat geschrieben:
08.11.2020, 20:58
Andere Frauen würden ihren Männern wenistens ein Auto kaufen....
Vielleicht sollte er es mal mit Arbeit versuchen, dann kann er sich das Auto selber kaufen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Eclipse
Beiträge: 885
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Eclipse » 10.11.2020, 12:36

OmG...

Liebe Winny, danke für Deine Geschichte. Und ganz herzlichen Glückwunsch, dass Du Dir kein Kind hast machen lassen und dass wenigstens die Scheidung problemlos durch ging.

Du hast ganz richtig reagiert - soll er sich doch selbst um die Scheidung kümmern. Allerdings solltest Du sicherheitshalber nicht mehr nach Tunesien einreisen, solange nicht auch dort die Scheidung offiziell beschlossen wurde. Am besten reist Du gar nicht mehr in dieses Land. :wink:

Liebe Grüße. Erfreu Dich Deines Lebens!

Winny
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2020, 14:27

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Winny » 12.11.2020, 07:28

P.S. Lachen musste ich über seine Aussage "Andere Frauen würden ihren Männern wenistens ein Auto kaufen usw." , wie scheinheilig. Denn in Tunesien ist es genau umgekehrt, er müsste das alles für seine Ehefrau machen und nicht umgekehrt.

Sowas war immer nur eine Aussage von vielen um an Geld zu kommen. Wenn die Frau den Geldbeutel zu macht von Deutschland aus, dann sieht es alles nicht mehr so rosa für ihn aus wie erhofft und dann muss man kreativ werden. Ich glaube er kann niemals im Leben für eine Frau sorgen, auch nicht für eine Landsfrau und kommt irgendwie nur durch um bei anderen zu schnorren. Hat ja auch über 10 Jahre in Europa super geklappt als es mich noch nicht gab.

Cimmone
Beiträge: 3770
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Cimmone » 12.11.2020, 08:23

Ja, wenn es um Geldbeschaffung geht, ist Bezzi unschlagbar om Kreativitätsmodus.


Herzlich Willkommen im Forum, Winny.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Winny
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2020, 14:27

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Winny » 12.11.2020, 09:16

Danke Cimmone.

Ja was Manipulation auslösen kann ist erstens wahnsinnig und dann die Geschichten dazu toppen alles...

Montafon
Beiträge: 110
Registriert: 30.10.2018, 14:23

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Montafon » 12.11.2020, 11:52

Da fällt mir doch ein Gedicht ein dass ein Bezzie geschrieben haben könnte:

Dieses Gedicht, ihr werdet lachen, soll weiter nichts als Kohle machen
statt anzuprangern, aufzuklären, soll es nur meine Mittel mehren
soll nichts verschleiern, nichts erhellen, bewegt sich nur im Finanziellen.
Mit schwachen Texten, so wie diesen, hilft es mir langsam aus den Miesen
und meine Botschaft ist ganz klar: Es geht mir nur ums Honorar.
Es bringt auch weder Ruhm noch Schande und dient nur meinem Kontostande,
ist eher sachlich, nüchtern, offen: es geht ums Geld, das macht betroffen.
Es will nichts scheinen oder sein, bringt es nur etwas Kleingel ein.
Damit ich mich nicht wiederhole: Es geht mir wirklich nur um Kohle.
so stehen am Ende des Gedichts zwei Worte: "Geld her" und sonst nichts....

Grampusgriseus
Beiträge: 211
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Grampusgriseus » 12.11.2020, 13:26

:lol: :lol: :lol:
Klasse! Kann das mal wer auf Arabisch übersetzen?

Nilka
Beiträge: 10642
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Nilka » 12.11.2020, 13:44

So "einfach" ist das und gleichzeitig so unfassbar und unglaublich!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 6430
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Efendi II » 12.11.2020, 14:20

Grampusgriseus hat geschrieben:
12.11.2020, 13:26
Klasse! Kann das mal wer auf Arabisch übersetzen?
Bitte sehr, Google Übersetzer macht's möglich.

https://translate.google.com/?hl=de&sl= ... =translate
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Beiträge: 9431
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von gadi » 12.11.2020, 14:30

:mrgreen: Einen kleinen Zusatz hätte ich...Schande bringt es keine, "Ruhm" vielleicht schon. :cry:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Beiträge: 9431
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von gadi » 12.11.2020, 14:33

Winny hat geschrieben:
12.11.2020, 07:28
Ich glaube er kann niemals im Leben für eine Frau sorgen, auch nicht für eine Landsfrau und kommt irgendwie nur durch um bei anderen zu schnorren. Hat ja auch über 10 Jahre in Europa super geklappt als es mich noch nicht gab.
Liebe Winny, da wäre ich mir nicht so sicher. Der Druck der "dortigen Gesellschaft" kann so einiges bewirken. Dafür braucht er aber erstmal Geld. Dafür sind die da, bei denen jahrelang geschnorrt wird/wurde.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Winny
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2020, 14:27

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Winny » 15.11.2020, 07:55

Mit dem Ausnehmen und ne Blöde finden scheint aber auch zu klappen. Man befindet sich aktuell wohl schon wieder illegal in Frankreich und das nicht mal 2 Monate nachdem das Thema Scheidung nun aktuell ist.

Cimmone
Beiträge: 3770
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Cimmone » 15.11.2020, 08:13

Guten Morgen

Er scheint sehr rege zu sein und lässt keine Gelegenheit aus.

Liebe Winny,

Ich kann gut verstehen, dass Du noch nach Informationen über ihn suchst.
Nach so einem Betrug an der eigenen Person scheint es heilsam zu sein, möglichst viel zu erfahren.

Pass bitte gut auf Dich auf, auch dass Infos über ihn nicht Dein Leben beeinflussen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Winny
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2020, 14:27

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Winny » 17.11.2020, 14:19

Ich versuche alles so gut es geht zu vergessen. Oft kommen immer wieder Nachrichten, man ist genervt davon und es schüttelt auch ein wenig alles hoch. Ich weiß das ich drüber weg bin aber komisch ist es trotzdem.

Nilka
Beiträge: 10642
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Nilka » 17.11.2020, 14:38

Es dauert eben seine Zeit, Bezness zu begreifen, ihn als Realität, die man nicht beeinflussen kann ( außer sich ihm zu entziehen ) anzunehmen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Zur Geschichte 380

Beitrag von Ariadne » 19.11.2020, 23:51

Liebe Winny,
ich bin eine Userin, die im Moment nicht aktiv ist, aber bei deiner Geschichte musste ich tief einatmen und habe mich entschlossen ein paar Zeilen zu schreiben. Es freut mich, dass du einen Weg gefunden hast diesen Schnorrer loszuwerden, aber mein Rat ist: hüte dich in Zukunft vor Tunesiern. Ich habe meine Erfahrungen gemacht, habe eine Weile auch dort gelebt und kann dir versichern, es gibt wenig ehrliche Menschen dort, der Bezug zum Geld ist sehr wichtig. Die Ehrlichkeit wird dort nicht mit großen Buchstaben geschrieben, auch wenn man den Eindruck gewinnt, dass man gemocht, akzeptiert wird, kann es ganz anders ausgehen, es ist eine ziemlich verkorkste Gesellschaft. Ich würde mich für nichts mehr in der Welt mit einem Tunesier einlassen, mach einen Schlussstrich über das Thema Tunesien und lebe dein Leben, schaffe dir eine eigene Welt ohne den Ex-Mann und den Bezug zu seinem Heimatland oder zu seinen Landsleuten.

Genieße dein Leben und sei froh, wenn dieses Kapitel deines Lebens bald ganz abschließen kannst.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück!

Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Antworten