Zur Geschichte 382

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 03.03.2022, 16:51

Liebe Romni,

mein Gerechtigkeitsgefühl frohlockt! :D
Ich wünsche dir viel Glück für die weiteren Entwicklungen!
Halte uns auf dem Laufenden, wenn du magst!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Beiträge: 3939
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Thelmalouis » 03.03.2022, 17:27

Hallo Romi,

ich würde sagen, es läuft....
Das sind doch mal zur Abwechslung gute Nachrichten, klasse. :D
Auch ich wünsche dir viel Glück für eine weitere positive Entwicklung.
Gruß Thelmalouis


_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 06.08.2022, 18:44

Zwischenmeldung

Hallo ihr lieben,

tatsächlich habe ich im April/Mai in Ägypten alles abgewickelt, noch eine Abschiedstour in El Quseir gemacht und bin seit Mitte Mai wieder in D.

Als erstes habe ich eine Nordkap Tour gebucht, die sehr beeindruckend war.
Im November geht's nach Irland.

Dazwischen mache ich entweder noch spontan eine Reise oder kümmere mich hier um einiges.

Dieser räumliche Abstand und dieses Kontrastprogramm bekommt mir sehr gut.

In Ägypten dachte ich, ich hätte Abstand gewonnen, aber jetzt ist es nochmal ganz was anderes!

Diese Erfahrung hat mich geprägt und meine Sichtweise geändert.

Schade, dass ich neue Opfer nicht davor bewahren kann - aber vielleicht ist es ja für was gut!? 🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen Sommer und lese immer noch gerne täglich mit 😁☀️

Liebe Grüße
Die Zigeunerin
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Anaba
Beiträge: 19653
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Anaba » 06.08.2022, 19:30

Guten Abend Romni,

das klingt doch alles sehr gut.
Du hast alles richtig gemacht und wirst diese Zeit bald ganz abhaken.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und eine gute Zeit.
Genieße deine Freiheit.

Wenn es auch immer wieder Frauen gibt, die nicht auf unsere Warnungen hören,
hoffe ich doch, dass wir viele von ihnen aufmerksam machen, besser hinzuschauen und die vermeintliche neue Liebe
besser anzuschauen und nicht alles zu glauben.
Dazu tragen besonders User wie du bei, die hier ihre Geschichte erzählt haben.
Auch deshalb wünsche ich mir, du bleibst dem Forum erhalten.
Denn wer kann besser warnen, als jemand, der diesen Betrug selbst erleben musste?

Dir alles Liebe


Ein bisschen beneide ich dich, um deine Reise nach Irland. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 06.08.2022, 21:55

Liebe Romni,

ich kann mich den Worten von Anaba nur anschließen. Du bist auf einem sehr guten Weg!
Nordkap, Irland...wie schön!

Ich bin übrigens beruhigt, dass du geschrieben hast "Zwischenmeldung", das bedeutet, du bleibst uns erhalten!

Bis bald, Zigeunerin :wink: !
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 20.11.2022, 15:39

Hallo liebe LeidensgenossInnen und Anteilnehmende*/I ☠️...(?),

für ehemalige, aktuelle und zukünftige Opfer sowie zum Zweck der Selbstreflexion möchte ich anlässlich immer noch währender Erinnerung und nächtlicher "Heimsuchung" dokumentieren, wie lange und eindrücklich eine derartige Erfahrung wirken kann.

Nach über drei Jahren sollte man doch endlich damit durch sein?! Aber, ok, letzte aufregende Meldung war ja erst im März dieses Jahres.

Vielleicht führt es der ein oder anderen mögliche Konsequenzen vor Augen, tröstet manche, denen die Verarbeitung nicht schnell genug geht, oder dient einfach als Hintergrundinfo bei der Unterstützung der Opfer.

September 2019 Trennung

November 2019 Scheidungsantrag eingereicht
Strafanträge wegen Veruntreuung eingereicht

Februar 2020 totaler Kontaktabbruch, untertauchen

November 2020 Urteile Strafanzeigen: je 3 Jahre Haft, Rückzahlung

März 2021 Scheidung erfolgt

März 2022 Inhaftierung, Kontaktaufnahme seitens seiner Familie, leider keine Rückzahlung

Oktober/November 2022 vereinzelt/wiederholt von ihm geträumt ... "meet you in my dreams"

Ratio kann nicht verstehen, dass da noch so große unterbewusste Verarbeitung stattfindet.
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Cimmone
Beiträge: 6004
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Cimmone » 21.11.2022, 16:38

Ich hab mal gehört: " man kann eine Sache erst verarbeiten, wenn sie vorbei ist."

Es dauert einfach seine Zeit.

Ich hab ein Jahr damit verbracht, den Betrug nicht glauben zu wollen/zu können.
Erst, nachdem ich meine Geschichte hier aufgeschrieben habe, begann überhaupt erst die Verarbeitung.
Ich habe auch Jahre gebraucht.
Heute erstmals nach Bezzie dachte ich, es wäre auch schön, mal wieder einen Freund/Partner zu haben.

Vor kurzem ging dieser Gedanke noch gar nicht. So lange hat es gebraucht. Drei Jahre.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 21.11.2022, 19:12

Hallo Cimmone,

ich fürchte, es ist tatsächlich so, dass die Heilung erst so richtig einsetzt, wenn es wirklich vorbei ist. Um so wichtiger ist der hier immer wieder empfohlene Kontaktabbruch, der nach meinem Empfinden von vielen nicht so richtig ernst genommen wird.

Freut mich zu hören, dass deine Wünsche/ Ideen sich nach so langer Zeit wieder in eine zuversichtliche, hoffnungsvolle und neugierige Richtung wenden.
Das macht mir auch Hoffnung, dass ich die Welt vielleicht in 2025 mal wieder anders sehe 😉

Alles Gute!
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Toastie
Beiträge: 1009
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Toastie » 24.11.2022, 15:45

Romni hat geschrieben:
21.11.2022, 19:12
ich fürchte, es ist tatsächlich so, dass die Heilung erst so richtig einsetzt, wenn es wirklich vorbei ist. Um so wichtiger ist der hier immer wieder empfohlene Kontaktabbruch, der nach meinem Empfinden von vielen nicht so richtig ernst genommen wird.
Hallo Romni!
Ich finde es schön, dass du die Gedanken und Gefühle deiner Verarbeitung mit uns teilst! :D
Bei mir ist es Anfang nächsten Jahres schon 4 Jahre her, dass ich den Kontaktabbruch für immer gemacht habe und 100% heil würde ich mich auch nicht bezeichnen. :? Ich finde auch, dass viele den Kontaktabbruch zu wenig ernst nehmen! Erinnerungen ploppen bei mir nicht mehr in ihrer Intensität auf aber manchmal kommt doch wieder etwas hoch. Am schlimmsten finde ich es da immer, wenn ich mich an das illusionäre Gefühl der "Liebe" erinnere, weil die heftige "Detonation" des Aufwachens dann auch kurz danach zu spüren ist. Es war eben etwas sehr Grausames, was wir da erleben mussten, man muss Geduld haben, ev. weiß man erst nach langer Zeit, wofür man wirklich immer wieder aufs Neue gekämpft hat, auch wenn man dachte, es sollte längst vorbei sein, man hätte doch wirklich schon genug gekämpft! :x
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 24.11.2022, 22:04

Danke Toastie,
irgendwie tröstlich zu hören, dass andere auch so lange dran zu knacken haben, andererseits traurig, dass es so ist, und wütend macht's mich auch.
Ich glaube, diese Wut muss ich irgendwie kanalisieren, denn die Betrüger kann ich damit nicht erreichen, treffen, strafen ...
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Toastie
Beiträge: 1009
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Toastie » 25.11.2022, 05:00

Das stimmt, liebe Romni! Ich suche auch oft nach Wegen, die aufkommende Wut zu kanalisieren :twisted: . Manchmal ist diese kraftspendend und spiegelt mir, was ich schon alles geschafft habe, manchmal ist sie einfach nur destruktiv, da hilft mir dann meistens, raus in die Natur zu gehen, das wirkt beruhigend! 8)
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Anaba
Beiträge: 19653
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Anaba » 25.11.2022, 07:54

Romni hat geschrieben:
21.11.2022, 19:12
Hallo Cimmone,

ich fürchte, es ist tatsächlich so, dass die Heilung erst so richtig einsetzt, wenn es wirklich vorbei ist. Um so wichtiger ist der hier immer wieder empfohlene Kontaktabbruch, der nach meinem Empfinden von vielen nicht so richtig ernst genommen wird.

Freut mich zu hören, dass deine Wünsche/ Ideen sich nach so langer Zeit wieder in eine zuversichtliche, hoffnungsvolle und neugierige Richtung wenden.
Das macht mir auch Hoffnung, dass ich die Welt vielleicht in 2025 mal wieder anders sehe 😉

Alles Gute!
Liebe Romni,

was du in den letzten Jahren mitgemacht hast, wird dich noch eine ganze Zeit begleiten.

Irgendwie ist eine (vermeintliche) Liebe zu verlieren, ein bisschen wie Sterben.
Dazu kommt bei Bezness auch noch, dass man einen Betrug realisieren muss.
Der Lebenstraum ist futsch.
Das kann man nicht leicht wegstecken. Es wird dich noch lange begleiten und braucht viel Zeit zu heilen.
Ich kenne durch den Verein viele betroffene Frauen.
Sie haben eine schwere Zeit hinter sich, dazu oft noch alles verloren.
Aber glaub mir, die meisten haben es geschafft und ihr Leben hat eine positive Richtung genommen.
Oft mit neuem Partner.
Es kommt der Tag, an dem du ohne Wehmut und auch ohne Wut auf ihn, an dieses Kapitel blicken kannst.
Ich wünsche dir von Herzen, dass es nicht mehr so lange dauert.

Man kann es mit Sterben vergleichen. Du verlierst einen Menschen. Anfangs bist du beschäftig.
Wohnung ausräumen, Papiere sichten, Beerdigung organisieren usw.
Dann kommt die Zeit, in der Ruhe einkehrt und du das Geschehene realisiert.
Damit beginnt das eigentliche Abschied nehmen. Für mich das Schwerste.
Mit der Zeit verblassen Erinnerungen und man denkt immer weniger daran.
Jetzt beginnt die eigentliche Heilung.
Es ist was dran an dem alten Spruch. „Die Zeit heilt alle Wunden“.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 26.11.2022, 17:54

@Anaba

Danke für deine Trost und Hoffnung spendenden Worte 😊
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

gadi
Beiträge: 10395
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 26.11.2022, 20:19

Liebe Romni,

ich sag ganz einfach "du schaffst das"! Und ich bin nicht Merkel.

Schön, dass du uns an deinen Empfindungen teilhaben lässt.
Beim nächstenmal wirst du dich schon zuversichtlicher anhören, wirst sehen.
🧡✌🏼
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Romni
Beiträge: 349
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 27.11.2022, 00:24

Lieben Dank, Gadi,
ich hoffe das Beste.
Werde meinen Status weiterhin hier mitteilen 🙂
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Antworten