Zur Geschichte 402

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Beiträge: 2937
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Zur Geschichte 402

Beitrag von Evelyne » 27.02.2023, 11:52

Dieses Problem kennen wir seit vielen Jahren. 18 Jahre Daueraufenthalt aufgrund eines Kindes. Oft schon haben wir versucht, durch Anträge oder Petitionen, hier eine Gesetzesänderung zu erwirken. Doch das lässt unsere Regierung nicht zu, da es als rassistisch ausgelegt wird, wenn einem ausländischen Vater sein Kind verweigert wird, selbst dann, wenn er sich nicht um das Kind kümmert, nicht zahlt und es oft sogar überhaupt nicht sehen will. Lt. Gesetz hat jedes Kind ein Recht auf seinen Vater. Das ist auch gut so, aber wir wissen alle, dass dieses Gesetz sehr oft schamlos missbraucht wir. So wie in der Geschichte von Derya99.
Evelyne
evelyne-kern.de
Domaininhaberin
https://www.1001geschichte.de/spendenkonto/

Cimmone
Beiträge: 6229
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von Cimmone » 27.02.2023, 13:35

Hallo liebe Derya,

Zunächst einmal vielen Dank für das Einsenden Deiner wahren Geschichte.
Obwohl sie sehr kurz ist, ist doch der Stress, die Wut und die Verzweiflung, die jetzt in Dir liegt, deutlich zu spüren.

Aus welchem Grund wurde denn Dein Kind in eine Pflegefamilie gegeben?
Ich nehme an, Du hast Dich an das Jugendamt gewandt, um Hilfe bei der Sorgerechtsfrage zu erhalten?

Ohne weitere Information finde ich das Vorgehen des Jugendamtes fragwürdig.

Zunächst wünsche ich Dir Kraft, Klarheit und starke Unterstützung an Deiner Seite.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 10677
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von gadi » 27.02.2023, 19:12

Guten Abend liebe Derya,

es tut mir leid, dass du soviel Leid erleben musstest und momentan von deinem Kind getrennt bist. Was der Beznesser dir ins Gesicht gesagt hat, ist sehr schlimm und einfach abscheulich, wie weh muss das getan haben und immer noch tun. Es ist ja schon beim Lesen schwer auszuhalten.

Der einzige Vorteil dabei sollte sein, dass du dir absolut sicher sein kannst, dass Beznes vorliegt und dass es unter keinen Umständen mehr eine gemeinsame Zukunft für euch geben kann. Das bist du dir bzw. deinem Stolz schuldig. Und somit ist es eigentlich besser so, dass du keine Kontaktmöglichkeit zu ihm hast. Du solltest es ihm gleichtun und alle Kontaktmöglichkeiten für ihn kappen damit du dich unabhängig von seinem Verhalten machen kannst. Nicht mehr in der hilflosen Situation verharren musst, auf irgendein Lebenszeichen von ihm zu warten. Wenn Kontakt erforderlich sein sollte, dann nur über dritte offizielle Stellen, so wäre mein Vorschlag.

Ich hoffe, es geht dir evtl. schon ein klein wenig besser als zu dem Zeitpunkt in dem du deine Geschichte geschrieben hast. Bis bald! Wir sind da.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrügen entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anissa
Beiträge: 264
Registriert: 02.10.2017, 20:01

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von Anissa » 16.03.2023, 12:00

Hallo liebe Derya!
Wie geht es dir?
Du hast in deiner Geschichte um Hilfe gebeten, und der Thread ist wieder schnell eingeschlafen, das finde ich schade.
Ich habe nichts vergleichbares erlebt, und ich denke, es können dir hier viele Frauen beistehen, auch wenn sie durch ganz andere Geschichten getroffen wurden.
Der Tunesier hat dich offenbar sehr stark aus der Bahn geworfen. Diese Männer sind zu Ungeheuerlichkeiten fähig, das kann man sich nicht vorstellen.
Langfristig gesehen ist es wahrscheinlich Glück, wenn er sich nicht für dein Kind interessiert. Dann fällt der ständige Zoff weg.
Im Augenblick sollte es am wichtigsten sein, dass du dich wieder stabilisierst.
Was mit ihm ist, hast du nicht in der Hand, und sich zu viel darum zu kümmern raubt dir deine Kräfte.
Kümmere dich um ein wenn auch anfangs minimales soziales Netzwerk. Auch das Forum hier kann Teil deines Netzwerks sein, du musst dazu aber auch hier schreiben, sonst bekommst du keine Unterstützung.

Mich hat dein Bericht sehr berührt, es geht aus ihm hervor, dass du ausserordentlich belastet bist. Deswegen hab ich mir deinen Thread heute wieder herausgesucht.
Es braucht dir hier nichts peinlich sein, es ist eine Gruppe auch für Menschen, die so schwer betroffen sind wie du.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dir wieder so viel Boden unter den Füssen zurückholst, dass du dein Kind wieder bekommst und für es sorgen kannst. Dazu brauchst du diesen Mann nicht.
Alles Liebe Anissa 🌺

Evelyne
Beiträge: 2937
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von Evelyne » 16.03.2023, 15:34

Mich wundert es auch, dass sich Derya nicht mehr meldet. Ich hoffe aber, dass es ihr gut geht.
Evelyne
evelyne-kern.de
Domaininhaberin
https://www.1001geschichte.de/spendenkonto/

Evelyne
Beiträge: 2937
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von Evelyne » 25.05.2023, 12:23

Derya hat sich hier zwar nie gemeldet, aber heute hat mich eine E-Mail von ihr erreicht. Ich will sie Euch einstellen.

Guten Tag
mein Name ist Derya ich bin leider auch Opfer geworden von einem Tunesier der mich dahin gehen manipuliert hat, dass ich ihm das geteilte Sorgerecht gebe für das gemeinsame Kind dass er aber selbst mit der Zeugung geplant hat um nach Deutschland einreisen zu können. Ich habe die ganze Geschichte schon auf eurer Seite gepostet. Es geht mir jetzt darum dass ich eine Petition an den Bundestag geschrieben habe wie ich aus dieser Sorgerechtserklärung wieder rauskomme auch ohne kindsgefährdung aufgrund arglistiger Täuschung und Betrug daher erhoffe ich mir von euch da ja eine große Reichweite habt mit Unterschriften zu meiner Petition dass diese Gesetzeslücke die es leider gibt gestopft wird und dass keine andere Frau das gleiche Leid erleiden muss wie ich ich habe den Link zu meiner Petition beigefügt ich bedanke mich wirklich von Herzen bei euch und jede Unterschrift wird meiner Petition helfen einen höheren Stellenwert zu bekommen
https://epetitionen.bundestag.de/conten ... 46728.html
Evelyne
evelyne-kern.de
Domaininhaberin
https://www.1001geschichte.de/spendenkonto/

AnnaAn
Beiträge: 179
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von AnnaAn » 26.05.2023, 11:47

Die Petition wird nicht durchkommen. Sie liest sich nach einer enttäuschten Beziehungsgeschichte, die auf dem Rücken eines gemeinsamen Kindes ausgetragen wird, und nicht nach Kampf gegen Betrug und arglistige Täuschung zum Erschleichen von Aufenthaltstitel.

gadi
Beiträge: 10677
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 402

Beitrag von gadi » 27.05.2023, 17:34

Evelyne hat geschrieben:
25.05.2023, 12:23
Es geht mir jetzt darum dass ich eine Petition an den Bundestag geschrieben habe wie ich aus dieser Sorgerechtserklärung wieder rauskomme auch ohne kindsgefährdung aufgrund arglistiger Täuschung und Betrug daher erhoffe ich mir von euch da ja eine große Reichweite habt mit Unterschriften zu meiner Petition dass diese Gesetzeslücke die es leider gibt gestopft wird und dass keine andere Frau das gleiche Leid erleiden muss wie ich ich habe den Link zu meiner Petition beigefügt ich bedanke mich wirklich von Herzen bei euch und jede Unterschrift wird meiner Petition helfen einen höheren Stellenwert zu bekommen
https://epetitionen.bundestag.de/conten ... 46728.html
Gut, dass dieses Thema aufgegriffen und bekannt gemacht wird, auch in der Form einer Petition. Denn das Sorgerecht für ein Kind besteht ja aus Rechten und Pflichten. Wenn jemand aber nur das Recht für sich beansprucht, und auch dieses nur, um andere Vorteile zu erreichen, dann geschieht das auf dem Rücken des Kindes. Wie gut, dass ein Bewusstsein für so eine Konstellation geschaffen wird (egal wieviele Stimmen die Petition bekommt).
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrügen entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten